Seite 1

Grundschüler mit mehr Problemen

Berlin. Deutschlands Viertklässler haben sich innerhalb der vergangenen fünf Jahre im Schnitt in Mathematik, beim Zuhören und in Rechtschreibung verschlechtert. Die Lesekompetenz ist dagegen im vergangenen Jahr auf ähnlichem Niveau geblieben wie 2011. Das geht aus der Studie IQB-Bildungstrends hervor, die die Kultusministerkonferenz (KMK) am Freitag in Berlin veröffentlichte. Untersucht wurde, inw...

Unten links

Dies ist eine fiktive Geschichte, Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten, lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig. Am Morgen des 13. Oktober sitzen Thorsten und Bianca beim Frühstück, als es zu einer folgenschweren Unterhaltung kommt: »Wie wäre es, wenn wir heute Abend mal was Schönes kochen?« - »Ja, was Mexikanisches. Ich mag es, wenn es in der Kehle brennt wie Feuer.« Kein...

Kreisreform bringt Rot-Rot in Gefahr

Neuhardenberg. Bei einer Klausur der SPD-Landtagsfraktion in Neuhardenberg hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dem Vernehmen nach zumindest indirekt mit Rücktritt und Neuwahlen gedroht, falls im November das Kreisneugliederungsgesetz im Parlament durchfallen sollte. 2019 soll die Zahl der Landkreise von 14 auf 11 reduziert sein, und von vier kreisfreien Städten soll nur Potsdam...

Kern, Kurz oder Strache?

Wien. Fünf Monate nach dem Bruch der rot-schwarzen Koalition wählen die Österreicher am Sonntag vorzeitig ein neues Parlament. 6,4 Millionen Stimmberechtigte sind aufgefordert, eine der 16 angetretenen Parteien zu wählen.Nach bisherigen Umfragen kann der Spitzenkandidat der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), Sebastian Kurz mit den meisten Stimmen rechnen. Der 31-Jährige wäre im Fall einer erfolgr...

Roland Etzel

Washington auf Crash-Kurs

Die jetzige US-Administration gedenkt noch vieles mühsam Ausgehandelte zu zerstören, was unsere jetzige politische Welt im Innersten zusammenhält: heute das Iran-Abkommen und nach der UNESCO auch andere Grundpfeiler der UNO-Architektur.

Hebron - Stein des Anstoßes

Berlin. Der Stein des Anstoßes - das ist in des Wortes Sinne die arabische Altstadt von Hebron im israelisch besetzten, aber palästinensischen Westjordanland. Die UNESCO hat sie in diesem Jahr auf ihrer Tagung in Kraków zum Weltkulturerbe erklärt und in ihrer Begründung als »islamische« Stadt bezeichnet. Dagegen lief Israel Sturm, weil sich in Hebron auch das »Grabmal der Patriarchen« befindet, in...

Simon Poelchau

Ein Job ist nicht genug

Mehrarbeit aus finanzieller Not: Für immer mehr Menschen reicht ein Job nicht aus zum Überleben. Besonders im teuren Süden Deutschlands müssen viele doppelt arbeiten, im Osten ist die Quote weitaus geringer.

Seite 2
Aert van Riel

Symbolisch auf Distanz

Die Union hätte sich den Platz neben der AfD redlich verdient. Die Einigung von CDU und CSU auf eine Obergrenze steht symbolisch für die Politik der Schwesterparteien, möglichst viele Schutzsuchende von der Bundesrepublik fernzuhalten.

Kurt Stenger

Wollen, ohne zu können

Wie andere SPD-Politiker hat auch Umweltministerin Barbara Hendricks mittlerweile in den Oppositionsmodus umgeschaltet. Nicht nur, dass sie die eigene Regierung wegen des Ausbremsens der erneuerbaren Energien scharf kritisiert. Auch hat ihr Ministerium neue Zahlen veröffentlicht, laut denen Deutschland die eigenen Klimaziele noch klarer verfehlen wird, als bisher bekannt. Das fällt auf Hendricks s...

Simon Poelchau

Ein Job muss genug sein

Fast 3,2 Millionen Menschen haben mindestens zwei Jobs. Noch vor zehn Jahren waren es eine Million weniger. Und vor der Einführung von Hartz IV noch weniger.

Olaf Standke

Mauerbauerin

Sie war die Lieblingskandidatin ihres Vorgängers, der als Stabschef ins Weiße Haus wechselte und seine engste Vertraute gleich mitnahm. Auch der US-Präsident hat John Kellys Stellvertreterin Kirstjen Nielsen wohl schätzen gelernt. Und so nominierte Donald Trump die 45-Jährige jetzt als neue Heimatschutzministerin, ein Schlüsselposten im Washingtoner Dschungel der Sicherheitsbehörden und Geheimdien...

Leo Fischer

Die bessere Linke

Viele Leute fragen, was sie denn jetzt machen sollen, wenn am Arbeitsplatz die Rechten das Maul jetzt wieder weiter aufreißen als zuvor. Man sollte nicht versuchen, auf Teufel komm raus ein besserer Linker zu sein. Es wäre oft schon genug, überhaupt nur ein Linker zu sein.

Seite 3
Yücel Özdemir

İnanılması zor ama gerçek olaylar

Türkiye, pek çok ülkede normal sayılmayan olayların artık sıradan görüldüğü bir ülke haline getirildi. Geçen hafta insana »Bu da olabiliyormuş« dedirten iki olay yaşandı. İlki Edirne E Tipi Cezaevi'nde tutulan HDP Eşbaşkanı Selahattin Demirtaş'ın hücresine »twitter araması« yapılmasıydı. Komik ama gerçek. Adalet Bakanlığının emri üzerine cezaevi görevlileri Demirtaş'ın odasında arama yaptı. K...

Yücel Özdemir

Im Land des alltäglichen Irrsinns

In der Türkei gehen Oppositionelle reihenweise ins Gefängnis. Mit irrationalen, völlig überzogenen Gerichtsurteilen will das Erdoğan-Regime die ganze Gesellschaft einschüchtern. Selbst Kinder sind vor der Willkür nicht sicher.

Seite 4

In Österreich fehlt ein Roosevelt

Am Sonntag wählt Österreich ein neues Parlament, nachdem im Mai die Große Koalition zerbrochen war. Der Wahlkampf wird ungewöhnlich aufgeheizt und populistisch geführt. Ein Interview mit dem Ökonom Stephan Schulmeister.

Seite 5

Mehr Grenzkontrollen

Auch Dänemark will die Grenzkontrollen wegen Terrorgefahr verlängern. In einem Brief an die EU heißt es, die hohe Zahl illegaler Einwanderer in Deutschland sei »eine echte Sicherheitsbedrohung«.

Olaf Standke

US-Präsident verschärft Kurs gegen Iran

Bis zu letzten Minute wurde am Freitag gewarnt - ob nun von Chinas Regierung, für die das Atomabkommen mit Teheran zur Nichtverbreitung von Kernwaffen sowie zu Frieden und Stabilität in der Region beiträgt, oder vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der um die Wiedereingliederung Irans in die Weltgemeinschaft und die Handelsbeziehungen fürchtet. Auch im politischen Washington ist die Na...

Karin Leukefeld, Damaskus

Türken besetzen Idlib

Im Zuge ihrer Offensive im Norden Syriens hat die türkische Armee Stellungen in der Dschihadistenhochburg Idlib bezogen. Angeblich will man dort eine »Deeskalationszone« einrichten.

Ian King, London

Brexit in der Sackgasse

Kurz vor dem EU-Gipfel gibt es weiter keine Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen. Dieses Fazit zog EU-Chefunterhändler Barnier zum Abschluss der jüngsten Gesprächsrunde in Brüssel.

Seite 6

FDP soll neben AfD sitzen

Berlin. Trotz Protesten sollen die Liberalen bei der konstituierenden Sitzung des nächsten Bundestages am 24. Oktober neben der AfD sitzen. Das teilte der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert am Freitag in Berlin nach einer Sitzung des Vor-Ältestenrates mit. Die FDP hatte bis zuletzt bekräftigt, dass sie nicht neben der AfD Platz nehmen wolle, sondern lieber weiter in der Mitte sitzen wi...

Aert van Riel

Jamaika: Kein Traumziel für Gewerkschafter

Vertreter der DGB-Gewerkschaften hätten mit einer Regierungsbeteiligung von Grünen und FDP im Bund einige Probleme. Konflikte drohen unter anderem bei den Themen Umwelt und Beschäftigtenrechte.

Seite 7
Hagen Jung

Merkel beschwört das rote Gespenst

Verschiedene Landtags-Wahlkämpfer in Niedersachsen bekamen Unterstützung vom Bund. Die CDU sogar von Kanzlerin Merkel. Eindringlich warnte sie vor einer Rot-Rot-Grünen Koalition.

Seite 8

Obamacare ausgehöhlt

Washington. US-Präsident Donald Trump setzt seine Versuche fort, das Gesundheitssystem seines Vorgängers Barack Obama auszuhöhlen. Trump unterzeichnete am Donnerstag in Washington ein Dekret, das darauf abzielt, Krankenversicherungen mehr Freiheiten bei der Ausgestaltung ihrer Policen zu geben. Das solle den Wettbewerb steigern, so Trump. Die Verordnung hat zum Ziel, die Auflagen für Versicherer a...

Schlupflöcher beim Klimaziel

Die EU hat sich zur Reduktion des CO2-Ausstoßes verpflichtet. Das muss auf die einzelnen Staaten heruntergebrochen werden.

Bayer verkauft Unternehmensteile an BASF

Der Verkauf des US-Konzerns Monsanto an Bayer ist beschlossen, doch die Kartellbehörden können ihn noch platzen lassen. Nun will das deutsche Unternehmen mit Verkäufen den Weg ebnen.

Benjamin von Brackel

Mit Wasserdampf gegen die Erderwärmung

Bei einer Konferenz in Berlin diskutierten über 150 Experten darüber, ob der Einsatz von Geoengineering-Methoden zur Abkühlung der Erde eines Tages vertretbar sein könnte.

Seite 9

Klischeehaft

Thüringer Landtagsabgeordnete der Grünen haben sich gegen die unkommentierte Ausstrahlung eines Spielfilms im Kinderkanal KiKA ausgesprochen. »Nellys Abenteuer« stelle Roma klischeehaft und stereotyp dar, heißt es in einem Offenen Brief. Die Verfasserinnen sind Madeleine Henfling und Astrid Rothe-Beinlich. Die Kinokoproduktion des Südwestrundfunks (SWR) zeige Roma als Kleinkriminelle und Trickbetr...

Alles hört auf Hope

Der Stargeiger Daniel Hope wird Künstlerischer Leiter der Dresdner Frauenkirche. Ab 2019 werde er für fünf Jahre eine eigene Konzertreihe gestalten, sagte Hope am Freitag. Der in Südafrika aufgewachsene Violinist mit deutsch-jüdischen und irischen Wurzeln übernimmt damit als erster Musiker die neu geschaffene Position des Künstlerischen Leiters an der Frauenkirche Dresden.Ab 2019 seien unter seine...

Im Angebot: Poeten und Weißwurstfrühstück

An diesem Wochenende liegt das Zentrum der Literatur in Frankfurt am Main. Dort geht am Sonntag die diesjährige Buchmesse zu Ende. Das ist natürlich eine falsche Behauptung. Das Zentrum der Literatur liegt an diesem Wochenende wie vor 50 Jahren in der Fränkischen Schweiz. In Waischenfeld erinnert man an das letzte Treffen der »Gruppe 47« im Oktober 1967. Das fand in der Pulvermühle statt, die, so ...

Oliver Eberhardt

Spielball der Mächte

Die Schule hat begonnen. In und um die irakische Großstadt Mossul lernen Kinder und Jugendliche seit Ende September in Zelten und zerschossenen Gebäuden Mathe, Englisch, Physik, das Übliche eben, aber vor allem: »Die junge Generation muss wieder lernen, ohne Gewalt zu leben«, sagt der irakische Bildungsminister Muhammad Iqbal Omar.In einem Konferenzsaal in Erbil saßen derweil vergangene Woche Päda...

Seite 10

Böser Brief

Kambodscha hat die Veröffentlichung der Hollywood-Agentenkomödie »Kingsman: The Golden Circle« verboten. Der Film sei »inakzeptabel«, weil der »Name Kambodschas als Schlupfloch für Kriminelle benutzt wird«, erklärte der Direktor der Film-Abteilung des Kulturministeriums, Bok Borak, am Freitag. In dem Kinofilm geht es um eine erfundene britische Geheimdienstorganisation, die mit US-Kollegen das Ver...

Neue Chefin

Das Deutsche Literaturarchiv in Marbach bekommt eine neue Direktorin: Die Literaturwissenschaftlerin Sandra Richter wurde am Donnerstag einstimmig gewählt, wie das Literaturarchiv mitteilte. Sie wird am 1. Januar 2019 die Nachfolge von Ulrich Raulff antreten. Raulff, der das Institut seit 2004 leitet, wäre bereits 2015 in den Ruhestand gegangen und hatte sein Amt noch einmal bis 2018 verlängert. »...

Lücken schließen

Die Gesamtausgabe des Werks von Christoph Martin Wieland (1733 - 1813) wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit einer Million Euro unterstützt. Sie wird von Literaturwissenschaftlern der Universität Jena herausgegeben. Mit der Förderung der sogenannten Oßmannstedter Ausgabe bis zum Jahr 2020 werde »eine der schmerzhaftesten Lücken nicht nur der deutschen Literaturgeschichte geschlos...

Antje Rößler

Schulfreunde auf Erfolgskurs

Das Gespräch verläuft herzlich; nur an den heftigen irischen Akzent muss man sich gewöhnen. The Riptide Movement - das sind vier Schulkumpel aus einem Dubliner Vorort, die sich seit 2006 gemeinsam dem schlichten, ehrlichen Blues und Folk-Rock hingeben. Benannt haben sie sich nach dem Phänomen des Brandungsrückstroms, der von Küsten ins offene Meer zieht. Frontmann Malachy Tuohy, kurz »Mal«, geriet...

Seite 11
Oliver Kern

Es ist nicht mehr vorher klar, wer gewinnt

Die Volleyball-Bundesliga soll noch spannender werden, denn viele Klubs haben sich verstärkt. Meister Berlin vor allem mit Ausländern. Trotzdem drängen die BR Volleys auf bessere Nachwuchsarbeit.

ndPlusJirka Grahl

Ja oder Nein - Tirol ringt um Olympia

Olympische Spiele sind nur noch schwer vermittelbar. Einheimische befürchten Milliardenkosten, da können Funktionäre und Politiker noch so von den Wettbewerben schwärmen. Tirol unternimmt den dritten Anlauf.

Seite 12
Ullrich Kroemer

Nach der Gewalt ist vor dem Spiel

Ein Dutzend verletzte RB-Fans, 168 Strafverfahren gegen BVB-Anhänger: Borussia Dortmund empfängt gut acht Monate nach der Gewalteskalation am Samstag wieder die Leipziger - und sendet kaum Signale der Reue.

Seite 13

Taskforce Tiergarten tagt

Eine Taskforce, die das Problem der im Tiergarten lebenden Obdachlosen angehen soll, berät erstmals in der Senatsverwaltung für Inneres. Dabei handele es sich um eine Arbeitsgruppe, die Probleme erörtern und Lösungsvorschläge ausarbeiten soll, sagte ein Sprecher der Innenverwaltung am Freitag. Innensenator Andreas Geisel (SPD) forderte eine nachhaltige und umfassende Lösung des Problems. »Eine Str...

Miserables Ergebnis beim Bildungstest

Berliner Viertklässler schneiden bei einem bundesweiten Vergleichstest in Deutsch und Mathematik deutlich schlechter ab als Gleichaltrige in anderen Bundesländern. So verfehlte ein Fünftel der Schüler die Mindeststandards beim Lesen, bei der Rechtschreibung war es sogar ein Drittel. Das geht aus der Studie IQB-Bildungstrend hervor, die die Kultusministerkonferenz am Freitag in Berlin vorstellte. M...

Johanna Treblin

Gebäudereinigung und IT

An der achten Jobbörse des Paritätischen Wohlfahrtsverbands und der Stiftung Zukunft Berlin beteiligten sich rund 300 Geflüchtete.

Andreas Fritsche

Kreisgrenzen keine Haltelinien

Die Kreisgebietsreform ist eine Zitterpartie. Linksfraktionschef Ralf Christoffers kann für seine Leute auch nicht die Hand ins Feuer legen. Mindestens einen Abweichler wird er bestimmt haben.

Martin Kröger und Johanna Treblin

Haus der Statistik ist Berliner

Neue Wohnungen in Berlin: Im Hauptstadtfinanzierungsvertrag war das Grundstücksgeschäft zum Haus der Statistik zwischen Land und Bund bereits enthalten, jetzt wurde der Gebäudekomplex endlich an Berlin übergeben.

Seite 14
Nicolas Šustr

Die Pläne sind gemacht

Es geht vorwärts mit dem Ausbau der Straßenbahn. Für Projekte am Ostkreuz und in Moabit sollen noch im Oktober die Planfeststellungsverfahren beginnen. Doch in Mahlsdorf geht es nicht voran.

Andreas Fritsche

Ob die Mehrheit wirklich steht

Rot-Rot will im November im Landtag eine Kreisgebiets- und eine Funktionalreform beschließen. Dazu müssen offenbar ein paar Abgeordnete diszipliniert werden.

Seite 15

Intelligente Blitzer gegen Raser auf A2

Magdeburg. Mit intelligenten Blitzern will das Land einen Unfallschwerpunkt auf der Autobahn 2 bei Magdeburg entschärfen. Zwei fest installierte Anlagen sollen im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts noch in diesem Jahr an den Start gehen, teilte das Innenministerium von Sachsen-Anhalt mit. Die Geräte könnten zwischen Autos und Lastwagen unterscheiden. Zudem seien sie mit den Schilderbrücken ve...

Mehr Anlagen, aber weniger Windstrom

Schwerin. Trotz des andauernden Neubaus von Windrädern ist die Stromausbeute in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr geringer ausgefallen. Relativ schlechte Windverhältnisse sorgten für einen Rückgang der Stromerzeugung aus Wind um 1,5 Prozent im Vergleich zu 2015 - und das, obwohl die Inbetriebnahme des Offshore-Windparks Baltic 2 im September 2015 vollständig 2016 zum Tragen kam. Wie das S...

Jasper Rothfels, Ludwigshafen

Ein Knall, der noch immer hallt

Fünf Tote, 28 Verletzte, ein riesiger Schaden: Vor einem Jahr erschütterte eine Explosion beim Chemieriesen BASF in Ludwigshafen die Region. Die Hintergründe sind immer noch nicht ganz geklärt.

Seite 16
Thomas Blum

Warten auf die Erleuchtung

Wenn auf einer kleinen Clubkonzertbühne eine vergleichsweise große Zahl von Musikerinnen und Musikern dazu genötigt ist, dicht gedrängt nebeneinanderzustehen, -zusitzen oder -zukauern, ist das kein Zuckerschlecken für die Beteiligten. Schließlich soll sich ihr Tun nicht im Kauern und Herumstehen erschöpfen, sie sollen ja auch noch die Möglichkeit haben, ihre Instrumente virtuos zu bedienen. I...

Richard Färber

Die Fußstapfen waren zu groß

Nun ist es amtlich: Dem DGB-Bezirk Hessen-Thüringen steht ein weiterer, nicht alltäglicher Führungswechsel bevor. Die drei Jahren amtierende Vorsitzende Gabriele Kailing (53) wird bei der Delegiertenkonferenz am 9. Dezember in Frankfurt am Main nicht mehr antreten. Ihrem unfreiwilligen Verzicht auf eine erneute Kandidatur ging ein langes Tauziehen hinter den Kulissen voraus.Die aus der Industriege...

Maria Jordan

Roadtrip in eine Utopie

Drei junge Menschen aus Bangkok sind in ihrem alten Auto auf dem Weg in die südthailändische Provinz Pattani. Im Radio laufen Nachrichten über Anschläge auf ein Einkaufszentrum. »Ist es sicher dort, wo wir hinfahren?«, fragt Toy, der auf der Rückbank des Autos sitzt. »Ich denke schon«, antwortet Laila.Anlass für den Roadtrip ist der Besuch bei einer Tante von Laila und ihrem Bruder Zugood. Dessen ...

Christin Odoj

Straße auf Leinwand

Kann man Street Art ins Museum umziehen lassen? Das geht. In Berlin stellen bekannte und weniger bekannte KünstlerInnen ihre Straßenkunst im Urban Nation aus. Ein bisschen eingesperrt kommen einem die Werke trotzdem vor.

Autobahn überm Kohleloch

Der letzte Teil der A72 in Sachsen soll einmal über eine notdürftig zugekippte Kohlegrube führen. Doch geht das überhaupt? Und wie viel wird der ohnehin umstrittene Autobahnbau dann wohl kosten?

Seite 17
Wolfgang Hübner

Einfach verpissen nach der Pleitenkette?

Was haben Martin Schulz und 1. FC Köln-Trainer Peter Stöger gemeinsam? Sie kennen die Sprache der einfachen Leute und setzen sich für ihren »Verein« ein, auch in aussichtsloser Lage. Beide stehen vor einem entscheidenden Match.

Seite 18
Jasper Nicolaisen

Mehr als die Rezepte empfehlen

Dietmar Dath über Lenin und die Bolschewiki, Science Fiction und Klimawandel-Pessimismus und den Dünkel in deutschen Feuilletons und wie die deutschen Nazis der amerikanische Alt-Right hinterherhinken beim Thema Literatur.

Seite 20

Nachrufe

Manfred Drexler 26. 6. 1951 - 4. 10. 2017 Auf immerhin 89 Spiele in der Fußball-Bundesliga brachte es der aus Franken stammende Manfred Drexler, der in den 70er und 80er Jahren für den 1. FC Nürnberg, SV Darmstadt 98 und Schalke 04 die Töppen schnürte. Der Mann mit der Halbglatze war universell einsetzbar - Verteidiger, Mittelfeldmann, Stürmer. Der berühmteste Moment seiner Sportkarriere...

Hans-Gerd Öfinger

Im Visier des Verfassungsschutzes

Sie kämpfte ein Leben lang gegen den Verfassungsschutz und die Denunziation ihrer Person. Die Lehrerin und Tochter des Resistance-Kämpfers und Kommunisten Peter Gingold will weiter kämpfen, trotz eines neuen Urteils.

Seite 21
Jörn Schulz

Klammheimliche Freude, exotische Vorschläge

Es war Anfang Mai, die Ernst-Merck-Halle in Hamburg war voller Menschen, die inbrünstig »vorn im Kampf, wo der Tod lacht, wo das Volk Schluss mit der Not macht« mitsangen, doch ich langweilte mich. Die romantische Idee des revolutionären Fighters fand ich durchaus anziehend, aber das Pathos, mit dem Wolf Biermann »Comandante Che Guevara« und anderes erbauliches Liedgut intonierte, fiel mir auf die...

Seite 22
Paula Irmschler

Männersachen

Männlichkeit funktioniert nur durch harte Abwehr gegen alles, was als nicht männlich gilt und gar im Verruf steht, irgendwie weiblich zu sein: Männer haben Bock auf eine Frisur? Männerdutt! Männer mögen sich gern? Aber nur als Bromance, bitte!

Dr. Wolfgang Schmidbauer

Weil er es tun kann

Die ersten Schüsse wurden bei dem Massaker in Las Vegas als Teil der Veranstaltung missverstanden - ein Trommelwirbel, der Beginn eines Feuerwerks, mit dem solche Festivals oft beendet werden. Viel zu spät bemerkten die Teilnehmer, dass etwas nicht stimmte. Minutenlang schoss der 64 Jahre alte Stephen Paddock aus dem 32. Stockwerk eines Hotels auf Menschen, die tief unter ihm wimmelten. Er konnte ...

Björn Hayer

Vom Lieben und Töten

Jahrhundertelang haben Philosophen von Descartes bis Kant dafür gesorgt, die Ungleichheit zwischen den Spezies einzuzementieren. So wurden Selektionskriterien fixiert, die einer faschistischen Denklogik nicht fern stehen.

Seite 23
Holger Teschke

Nachrichten aus Dystopia

In diesem Klima der Spaltung, in dem sich der Hass auf viele Gruppen der Gesellschaft im Anstieg zu befinden scheint und die Wut auf demokratische Institutionen von Extremisten jedweden Schlages artikuliert wird, bin ich mir sicher, dass jemand irgendwo - sogar viele an vielen Orten, schätze ich - aufschreiben, was geschieht, während sie es selber erfahren. Oder sie erinnern sich und berichten spä...

Seite 24

Deutsches Studentenwerk

Deutsches Studentenwerk. Der Verband der Studentenwerke, das Deutsche Studentenwerk, hat seinen Ursprung in den um 1919/20 deutschlandweit entstandenen Zusammenschlüssen von Studierenden, Lehrkräften und Vertretern aus Wirtschaft und Politik als Studentenhilfen. 1929 wurde der Zusammenschluss in »Deutsches Studentenwerk« umbenannt. Um die soziale Situation Studierender abzufedern, wurde in den Ric...

Der Markt regelt es nicht!

Die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften ist hoch, da läge es auf der Hand, dass es ausreichend bezahlbaren Wohnraum für Studierende gibt. Gerade in den begehrten Universitätsstädten müsste dies selbstverständlich sein. Offensichtlich ist diese Selbstverständlichkeit aber keine. Sonst stünden nicht Jahr für Jahr Tausende junger Menschen vor der Frage, wie sie ohne Bleibe studieren sollen. ...

Knapper Wohnraum für Studierende

Die Wohnungsnot Studierender ist nicht allein in Berlin ein drängendes Problem. Anfang des Jahres beklagte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Achim Meyer auf der Heyde, dass es trotz »amtlich prognostiziertem Anstieg Studierender« Bund und Länder vernachlässigt haben, in Wohnraum zu investieren. Das Soziale sei der »blinde Fleck« in der Bildungsplanung, schreibt auf der Heyde auf st...

Isidor Grim

«Studentification» im Wedding

Ick bin dafür, wenn jetzt die janzen Studentinnen kommen. Überhaupt wird, auch in unserm Haus, allet neu jemacht. Aber brauchen die so viel Komfort? Die zahlen doch original das Doppelte, wat ick zahle, und ick zahle noch 216 Euro.« Gert Siebert wohnt seit 25 Jahren im Berliner Stadtteil Wedding, nahe der Müllerstraße unweit des Rathausplatzes, der gerade städtebaulich erneuert wird.Bei ihm gegenü...

Seite 25
Bernd Schröder

Speicher-Nachfolger gesucht

Der Festplattenhersteller Seagate hatte auf dem Flash Memory Summit in Kalifornien 2016 das mit 60 Terabyte bis dato größte Solid-State-Drive (SSD) vorgestellt. Die Platte kann einen Informationsgehalt speichern, wie eine Menge bedruckten Papiers, für das drei Millionen Bäume abgeholzt werden müssten. Das war der vorerst letzte Meilenstein einer atemberaubenden Entwicklung, die um 1725 mit de...

Bernd Schröder &

Einzelmolekülmagnete, DNA, Quasiteilchen

Der Mensch produziert und speichert unermüdlich Daten, Tendenz: exponentiell zunehmend. In der Entwicklung von Speichermedien, die hinsichtlich ihrer Kapazität, Leistung und physischen Größe geeignet sind, diesem Trend zu begegnen, stoßen Forscher regelmäßig an Grenzen. Einige von ihnen suchen deshalb auch fernab der begangenen Pfade und entdecken neue Möglichkeiten. Beispielsweise eine auf M...

Seite 26

Nachrichten

Japan bringt Satelliten für eigenes GPS-System ins All Japan hat für ein eigenes hochpräzises Ortungssystem einen weiteren Satelliten ins All geschickt. Er ist der letzte von vier Satelliten zum Aufbau einer verfeinerten Form des satellitengestützten GPS-Standards japanischer Bauart. Bislang hing die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt vom US-amerikanischen GPS-Netzwerk ab. Mit seinem selbst...

Iris Rapoport

Das strömende Organ

Zu allen Zeiten hat das Blut die Fantasie der Menschen beflügelt. Seit jeher steht es zugleich für Leben und für Vergänglichkeit.Doch auch jenseits von Mystik und Poesie ist Blut höchst ungewöhnlich. Es ist ein Organ, das fließt. Ein Organ, bei dem nur ein Teil der für seine Funktion notwendigen Proteine sich innerhalb von Zellen befindet. Die übrigen bilden eine proteinreiche Flüssigkeit, Blutpla...

Test für Asteroiden-Frühwarnung

Er ist so groß wie ein Haus und flog am Donnerstagmorgen knapp an der Erde vorbei - wobei »knapp« rund 44 000 Kilometer bedeutet. Zum Vergleich: Der Abstand von der Erde zum Mond beträgt rund 400 000 Kilometer. Hätte der Asteroid 2012 TC4 die Erde getroffen, wären die Folgen beträchtlich gewesen - etwa so wie 2013 rund um die russische Millionenstadt Tscheljabinsk. Damals hatte ein Asteroid ähnlic...

Michael Lenz

Profit geht vor Wissen

Rostrote Sanddünen ziehen sich Hunderte von Kilometern durch die Simpson- Wüste im australischen Outback. Dort wächst nur das Spinifex Gras, das rund 70 Prozent der Fläche Australiens bedeckt. In der Simpson-Wüste hört Glenda Wardle von der Universität Sydney die Pflanze aus der Gattung der Stachelkopfgräser wachsen. Aber nicht mehr lange. Die Tage des Projekts der Professorin für Ökologie und Evo...

Seite 27

Wochen-Chronik

13. Oktober 1307 Mit dem Ziel, ihr immenses Vermögen zu beschlagnahmen und auf diese Weise die maroden Staatsfinanzen zu sanieren, beginnt Frankreichs König Philipp IV., genannt »der Schöne«, mit der Verfolgung des geistlichen Ritterordens der Templer. Die Ordensmitglieder werden als Ketzer diffamiert, verhaftet, gefoltert und ermordet. 1314 wird Jacques de Molay, der letzte Großmeister des n...

Peter Nowak

Landauer ist wieder da

»Die Zeit Gustav Landauers ist noch nicht da«, schrieb der anarchistische Publizist und politische Aktivist Erich Mühsam zum 10. Jahrestag der Ermordung seines Freundes, der am 2. Mai 1919 nach der Zerschlagung der Münchner Räterepublik von Freikorpssoldaten schwer misshandelt und dann erschossen worden war. Bestraft wurden seine Mörder nicht. Lediglich einige Soldaten erhielten Geldstrafen, weil ...

Holger Politt

Im Osten nichts Neues

Die Beschlüsse von Jalta im Februar 1945 gelten in Polen vielerorts als Verrat des Westens an seinem Verbündeten. Die jetzige Regierung macht da keine Ausnahme, präsentiert sich hier sogar noch radikaler. Das treibt das nationalkonservative Lager mitunter zu etwas aus der Zeit gefallenen Einfällen, wie die jüngst lautstark erhobene Forderung nach Reparationszahlungen der Bundesrepublik für die wäh...

Gerd Fesser

Das Gesetz des Volkes?

Man schrieb das Jahr 1817. Am Vormittag des 18. Oktober zogen etwa 500 Studenten feierlich von Eisenach zur Wartburg hinauf. Dem Zug wurde eine rot-schwarz-rote Fahne mit goldenen Fransen und einem aufgestickten goldenen Eichenzweig vorangetragen - Vorläufer der deutschen Nationalflagge. Die Studenten zogen auf die Burg, um dort zweier historischer Ereignisse zu gedenken und sie zu feiern: den The...

Seite 30
Geraldine Friedrich

Hurra, wir fahren nach Eierland!

Happy Hooker« heißt das blauweiße Boot mit leichter Rostnote, welches rund 50 Touristen nach Inis Mór, der größten der drei Aran-Inseln, bringen wird. »Happy Hooker« lässt sich übersetzen mit »fröhlicher alter Kahn«, wahlweise auch mit »lustige Nutte«. Nun ja. Der achtjährige Sohn, mit dem es auf die Reise geht, spricht kaum Englisch. »Wo fliegen wir hin?«, will der kurz vor Abreise wissen. »Nach ...

Seite 31
Hanne Walter

Kulissen, wie sie echter nicht sein können

Sand und Lehm in allen Rottönen lagern im Süden Marokkos reichlich. Und so sind auch die eindrucksvollen Verschachtelungen von Lehmhäusern und elegant aufragenden Türmen zu Kasbahs von intensivem Farbenspiel, das sich mit jedem Licht wandelt. Drinnen wird in kleinen Werkstätten gehämmert und gewebt. Auf schmalen, schief getretenen Treppen und Pfaden transportieren Esel Waren des täglichen Bedarfs,...

Seite 32
»Wir haben es einfach gemacht«
ndPlusUlrike Gramann

»Wir haben es einfach gemacht«

Ilse Köppen gründete 1968 mit den »Rag Dolls« die wahrscheinlich erste Beatgirlband Deutschlands, in Duisburg. Rückblick auf eine Musikkarriere vor Bergbaukulisse, Musik als Lebensgefühl und die Unterstützung durch den Partner.