Seite 1

unten links

In einer Zeit, in der die hergebrachte Wertegemeinschaft den Bach runterzugehen droht, weil trotz aller Beschwörungen die guten alten Werte nicht mehr zählen - in einer solchen Zeit müssen wir uns dringend darauf besinnen, was das eigentlich Unvergängliche ist. Da bleibt nach reiflicher Überlegung nicht viel übrig, was die diversen Systemwechsel überstanden hat. Gold zum Beispiel. »Nach Golde drän...

Frauen stärker armutsgefährdet

Berlin. Frauen in Deutschland sind laut der Nationalen Armutskonferenz (nak) stärker armutsgefährdet als Männer. Bei Männern in Deutschland betrage das Armutsrisiko 15,1 Prozent, bei Frauen dagegen 16,3 Prozent, sagte die Sprecherin der nak, Barbara Eschen, am Montag. Frauen leisteten den größten Teil der Erziehungs- und Pflegearbeit, das wirke sich finanziell verheerend aus. 2016 habe die Durchsc...

Sieg für Maduros Sozialisten

Caracas. Bei den Regionalwahlen in Venezuela hat die Regierung einen klaren Sieg errungen. Allerdings erkannte die Opposition das Ergebnis nicht an und sprach von Wahlbetrug. In 17 der 23 Bundesstaaten gewann die Sozialistische Einheitspartei (PSUV) von Präsident Nicolás Maduro am Sonntag (Ortszeit) die Wahl, wie die Wahlbehörde nach Auszählung fast aller Stimmen mitteilte. Die Opposition werde fü...

Iraks Armee rückt in Kirkuk ein

Bagdad. Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf Gebiete unter kurdischer Kontrolle sind regierungstreue Kräfte auch in die strategisch wichtige Stadt Kirkuk eingerückt. Anti-Terror-Einheiten der Armee hätten das Gebäude der Provinzregierung unter Kontrolle gebracht, hieß es am Montag aus Sicherheitskreisen. Nach Angaben eines hohen Polizeioffiziers nahmen die Regierungskräfte auch den Militärflu...

Weiblich, ledig, arm dran
Grit Gernhardt

Weiblich, ledig, arm dran

Kinder sind nicht per se ein Armutsrisiko, doch nach dem Auseinanderbrechen einer Beziehung können sie dazu werden. Das zeigen Zahlen zu Armut und »Gender Pay Gap« immer wieder. Die Politik handelt aber nicht.

Fluch der Karibik?

Berlin. Die Ausgangslage für die Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition im Bund ist für die Protagonisten nicht günstiger geworden. CDU, FDP und Grüne haben bei der Niedersachsen-Wahl am Sonntag an Zuspruch verloren. Besonders in der Union ist deswegen die Lage angespannt. Einige ihrer Politiker wollen, dass ihre Partei weiter nach rechts rückt. Für sie ist der ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der am S...

Ralf Streck, San Sebastián

Letztes Ultimatum aus Madrid

Die Katalonien-Krise geht in die Verlängerung: Die nach Unabhängigkeit strebende Regionalregierung soll bis Donnerstag zurückrudern. Sonst drohen »notwendige Maßnahmen«.

Seite 2
Poker ums Wiener Kanzleramt
Manfred Maurer, Wien

Poker ums Wiener Kanzleramt

So unwahrscheinlich eine rot-blaue Koalition auch sein mag, in der SPÖ liebäugeln manche mit den Rechtspopulisten der FPÖ, um an der Macht zu bleiben.

Österreichs Ostruck
Nelli Tügel

Österreichs Ostruck

Das österreichische Wahlergebnis hat Auswirkungen auf das Kräfteverhältnis in der EU: Die Visegrád-Gruppe könnte gestärkt werden. Im Wahlkampf forderten FPÖ und ÖVP weniger EU und mehr »Souveränität«. Doch wie weit wird Kurz gehen?

Seite 3
René Heilig

Kriegsspiel in der Heide

Gemeinsam mit der Streitkräftebasis und dem Sanitätsdienst zeigte das Heer, was es kann. 2000 Soldaten übten mit 100 Ketten- und 500 Radfahrzeugen, wie Krieg aussehen und gewinnbar sein könnte.

Seite 4
Katharina Schwirkus

Überraschung mit Ankündigung

Wenngleich die Umfragen vor den Regionalwahlen eine Niederlage für die amtierende Regierungspartei von Präsident Nicolas Maduro vorhersagten, präsentierte sich die Vereinte Sozialistische Partei (PSUV) selbstbewusst und siegessicher. Im staatlichen Fernsehen krönte sie schon letzte Woche Parteimitglieder, die nach den Wahlen die neuen Gouverneure sein würden. Jetzt soll sie tatsächlich in 17 von 2...

Simon Poelchau

Vorsicht, Hochspannung!

Als ob die anstehenden Jamaika-Verhandlungen für alle Beteiligten nicht schon kompliziert genug wären, wurde am Montag die EEG-Umlage für 2018 veröffentlicht, die für ordentlich Streit zwischen FDP und Grünen sorgen wird. Dabei profitiert keine Partei davon, dass sie nur minimal sinkt. Man erinnere sich an die Zeit zwischen 2011 und 2013, als der Liberale Philipp Rösler Bundeswirtschaftsminis...

Jirka Grahl

Olympiabewerber IOC

Sogar die Österreicher wollen neuerdings nicht mehr mitmachen bei Olympia - das wintersportbesessene Bundesland Tirol hat am Wochenende Nein gesagt zu einer Bewerbung um Winterspiele 2026, vorausgesetzt, die Auszählung der Briefwahlstimmen hat am Montagabend nicht noch ein Wunder ergeben. In der Stadt Innsbruck, die mit Bergiselschanze und Olympiabobbahn das Zentrum der Tiroler Bewerbung darstellt...

Hendrik Lasch

Vertriebener

Michael Richter gibt Freital auf. Dem Kommunalpolitiker der Linkspartei wurde das Leben in Sachsen zur Hölle gemacht, weil er sich für die Unterbringung von Geflüchteten eingesetzt hatte. Nun zieht er nach Bayern.

Bernd Zeller

Was wird aus Gabriel?

Unser heutiger Bericht ist zum wahrscheinlich letzten Mal von Sigmar Gabriel veranlasst. Der am längsten amtierende SPD-Chef seit Willy Brandt steigt aus der Politik aus und hat bekanntlich dafür selbst schon eine makaber anmutende Metapher gewählt. Dabei verdankt er seine Karriere verlorenen Wahlen. Er war für Journalisten eine zuverlässige Größe, denn man konnte sicher sein, wenn es kein Thema g...

Seite 5
Robert D. Meyer

AfD stellt sich selbst ein Bein

Mit 6,2 Prozent ist der AfD der Einzug in den niedersächischen Landtag gelungen. Doch im Nordwesten tobt in der Partei ein Machtkampf. Das schwache Ergebnis heizt den Konflikt an.

Aert van Riel

»Wir wollen nicht unter die Räder kommen«

Eine Jamaika-Koalition auf Bundesebene würde für alle beteiligten Parteien ein Risiko bedeuten. Insbesondere die Union wirkt angeschlagen und debattiert erneut über einen Rechtskurs.

Hagen Jung, Hannover

Ampel abgeschaltet

In Niedersachsen hat nach der Landtagswahl die Debatte über mögliche Bündnisse begonnen: Große Koalition oder doch Jamaika? Ein rot-gelb-grünes Bündnis lehnt die FDP jedoch ab.

Seite 6

Seehofer bittet CSU um Ruhe

München. Nach den erneuten Querschüssen aus der CSU hat Parteichef Horst Seehofer einmal mehr für ein Ende störender Personaldebatten bis zum Ende der Jamaika-Verhandlungen gebeten. Nach den Verhandlungen würden die kurz-, mittel- und langfristigen personellen Fragen geklärt, sagte Seehofer nach Teilnehmerangaben am Montag in einer CSU-Vorstandssitzung in München. Es müsse niemand befürchten, dass...

Zum Dank gibt’s weniger Geld
Florian Brand

Zum Dank gibt’s weniger Geld

Alleinerziehende Frauen sind besonders häufig arm oder armutsgefährdet. Das hat unter anderem mit einem längst tradierten Familienmodell zu tun.

»Ein Genozid bleibt immer ein Genozid«
ndPlusKatharina Schwirkus

»Ein Genozid bleibt immer ein Genozid«

Eine Delegation von Herero und Nama aus Namibia sowie internationale Forscher haben die deutsche Zivilgesellschaft auf einer Konferenz über das Erbe der deutschen Kolonialzeit informiert.

Seite 7
René Heilig

Deutschland unterstützt beide Seiten

Im Berliner Verteidigungsministerium war man in letzter Zeit immer recht einsilbig, wenn es um das Thema Irak ging. Lapidar hieß es: Deutschland unterstütze diejenigen, die dem Islamischen Staat (IS) militärisch Einhalt gebieten. Man sprach von einem breiten politischen Ansatz und betonte, dass man sowohl den von Bagdad kommandierten irakischen Streitkräfte als auch den militärischen Kräften der »...

Tobias Lambert

Regierung gewinnt Regionalwahlen in Venezuela

Die Fronten verhärten sich weiter: Während Venezuelas regierende Sozialisten die Regionalwahlen laut Behörden gewonnen haben, fordert die Opposition eine Neuauszählung.

Angst vor einem neuen Bürgerkrieg
Oliver Eberhardt, Erbil

Angst vor einem neuen Bürgerkrieg

Irakische Truppen sind in die ölreiche Provinz Kirkuk einmarschiert, die zwischen der Zentralregierung in Bagdad und Irakisch-Kurdistan umstritten ist. Das Ausmaß der Kämpfe ist unklar.

Seite 8

Südkorea und USA im Seemanöver

Seoul. Inmitten des verschärften Konflikts um Nordkoreas Atomprogramm haben die Streitkräfte der USA und Südkoreas ein großes Seemanöver vor der Küste der koreanischen Halbinsel begonnen. An dem fünftägigen Manöver werden sich etwa 40 Marineschiffe einschließlich des Flugzeugträgers USS Ronald Reagan sowie zweier US-Zerstörer beteiligen, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am M...

Ralf Klingsieck, Paris

Macron will nicht »Präsident der Reichen« sein

Um schlechten Umfragewerten entgegenzuwirken, gab Macron am Sonntag ein erstes ausführliches Interview im französischen TV. Dort erläuterte er weitere Schritte seiner Wirtschaftspolitik..

Seite 9

Razzien bei Kroatiens Lebensmittelriesen

Der kroatische Lebensmittelkonzern Agrokor sitzt auf einem Schuldenberg, die Regierung hat die Kontrolle über die Geschäfte übernommen. Gegen den Eigentümer wird ermittelt.

Kurt Stenger

Eigentumsfrage beim Klimaschutz

Die energetische Gebäudesanierung hat bisher einen nicht allzu guten Ruf. Mit einigen politischen Maßnahmen ließe sich das ändern.

Simon Poelchau

Ökostromumlage sinkt leicht

Die EEG-Umlage sinkt, weil die Börsenstrompreise steigen und die Liquiditätsreserve prall gefüllt ist. Indes könnte die Umlage weitaus niedriger sein, gäbe es nicht die teuren Rabatte für die Industrie.

Seite 10
Ein Teufelskreis aus Gewalt und Hunger
Olaf Standke

Ein Teufelskreis aus Gewalt und Hunger

Die Terrorgruppe Al-Shabaab will in Somalia einen islamischen Gottesstaat errichten. Seit fast drei Jahrzehnten ist das Land in einem Teufelskreis aus Gewalt, Flucht und Hunger gefangen. Dies radikalisiert muslimische Jugendliche.

Start-ups für die Hungernden
Marc Engelhardt

Start-ups für die Hungernden

Einfach und äußerst wirksam: Ein Büro der Vereinten Nationen in München versucht, kreative Ideen für den Kampf gegen Mangelernährung umzusetzen. Jeder kann Ideen vorschlagen, doch die Finanzierung der Ideen ist unsicher.

Martin Ling

Frieden braucht Partizipation von unten

Die alternative Nachrichtenagentur »Colombia Informa« stellt sich gegen die Dominanz der Oberschicht-Zeitungen und berichtet parteiisch über die Realität der Normalbevölkerung. Das kann in Kolumbien gefährlich sein.

Seite 11
Vom Sehen und Riechen
Johanna Treblin

Vom Sehen und Riechen

Staatssekretärin Sawsan Chebli hat einen sexistischen Vorfall geschildert. Zu Recht, denn ein Kompliment, das der Ehemann seiner Frau, der Freund seiner Freundin macht, ist in anderem Kontext fehl am Platz.

Marina Mai

Gewalttätige Konflikte unter Vietnamesen

Gewalttätige Auseinadersetzungen in der vietnamesischen Community haben am vergangenen Sonntag die Polizei in Atem gehalten. Am späten Sonntagnachmittag war die Polizei mit der Besatzung von rund 50 Einsatzfahrzeugen vor einem Asiamarkt in Hohenschönhausen vorgefahren. Alle Ein- und Ausgänge des Marktes wurden abgesperrt, niemand kam hinein oder heraus. Da der Asiamarkt ein Großmarkt ist, floriert...

Martin Kröger

Betreiber des Stromnetzes senkt Preis

Weil sich die Entgelte für das Stromnetz reduzieren, dürfte im kommenden Jahr auch der Strompreis sinken. Wie hoch die Einsparungen sind, hängt vom jeweiligen Lieferanten ab.

Seite 12

Millionär für kleines Geld

Potsdam. Mit einem Einsatz von 20 Euro hat ein Lottospieler in Brandenburg 13 Millionen Euro gewonnen. Bundesweit als Einziger tippte er für die Samstagauslosung auf die richtige Zahlenkombination und hatte auch noch die richtige Superzahl, teilte die Land Brandenburg Lotto GmbH am Montag mit. Von der Gewinnerin oder dem Gewinner lag zunächst keine Rückmeldung vor. Der Lottoschein war im Landkreis...

Protest gegen Jobverluste bei Air Berlin

Die Belegschaft der insolventen Fluglinie Air Berlin protestierte am Montag auf ihrem Firmengelände in Tegel. Die Demonstrierenden eine faire Übergangslösung für ihre Arbeitsplätze. Mehr als 5000 Mitarbeitern droht die Kündigung.

Andreas Fritsche

Der Sohn löst den Vater als Rathauschef ab

Bürgermeister-Stichwahlen am Sonntag: Die Oranienburger entschieden, dass Alexander Laesicke seinem Vater Hans-Joachim im Amt folgt. In Wildau bleibt Uwe Malich (LINKE) im Amt.

Rechtsmediziner bekommt Recht
Andreas Fritsche

Rechtsmediziner bekommt Recht

Er stieg zum Vizedirektlor auf und sollte Chef beim Landesinstitut für Rechtsmedizin werden, dann wurde die IM-Tätigkeit öffentlich. Das Land Brandenburg durfte ihm deswegen aber nicht kündigen entschied nun das Arbeitsgericht.

Haft für Holocaust-Leugnerin
Jérôme Lombard

Haft für Holocaust-Leugnerin

Weil sie in einem Lichtenrader Lokal den Holocaust geleugnet hat, erhielt Ursula Haverbeck erneut eine Strafe. Vor Gericht machte die 88-Jährige keinen Hehl aus ihrer rechtsextremen Gesinnung.

Tomas Morgenstern

Viel Schwein für Haßleben

Ein niederländischer Unternehmen will in Haßleben die Schweinemast wiederbeleben. Gegen die für 37 000 Tiere geplante Anlage haben Umwelt- und Tierschützer vor Brandenburgs Verwaltungsgericht geklagt.

Seite 13

Ins Theater mit Vokabelheften

Köln. Blick auf das Requisiten-Regal des Hänneschen-Theaters in Köln: Die Bühne, die offiziell Puppenspiele der Stadt Köln heißt, ist ein traditionelles Stockpuppentheater am Eisenmarkt des Stadtteils Altstadt-Nord. Die Vorstellungen sind fast immer lange im Voraus ausverkauft. Dabei sind alle Stücke auf Kölsch - eine Sprache, die auch in Köln selbst nur eine Minderheit versteht. »Unser Auftrag is...

Soja-Schnetzel mit Aluminiumanteil

Halle. In Sachsen-Anhalt haben Prüfer im vergangenen Jahr mehr als 10 350 Proben von Lebensmitteln untersucht. Außerdem nahmen sie knapp 400 Proben Wein und rund 940 Proben von Bedarfsgegenständen sowie Kosmetika unter die Lupe. Das geht aus dem Jahresbericht 2016 über Untersuchungen zur Lebensmittelsicherheit hervor, der dieser Tage vorgestellt wurde. Sachsen-Anhalts Verbraucherschutzministerin P...

Hendrik Lasch, Leipzig

Den Kopf wieder über Wasser

Riskante Spekulationen eines Ex-Geschäftsführers der Leipziger Wasserwerke haben für die Stadt kein teures Nachspiel. Die Schadenersatzklage einer Großbank wurde zum zweiten Mal abgewehrt.

Viele Thüringer fühlen sich benachteiligt

Erfurt. Die Thüringer sind wieder zufriedener mit dem demokratischen System in Deutschland, misstrauen aber den politischen Eliten. Zu diesem Ergebnis jedenfalls kommt eine wissenschaftliche Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Auftrag der rot-rot-grüne Landesregierung. Der Anteil derjenigen, die mit der Demokratie zufrieden sind, sei von 47 Prozent im Jahr 2015 auf 65 Prozent in dies...

Seite 14

Hunderte Lkw in Bayern beanstandet

München. Überlange Fahrzeiten, fehlerhafte Beleuchtung, defekte Reifen und mangelhafte Bremsen: Bei einer groß angelegten Kontrolle von Lastwagen und Bussen auf der Autobahn 93 in Bayern ist jedes siebte Fahrzeug beanstandet worden. Bei 630 der 4537 kontrollierten Fahrzeuge lag eine Überschreitung der zulässigen Lenkzeiten vor, wie Landesinnenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag bekanntgab. 1...

Als Berlin zu einer Weltstadt wurde

In kaum einem anderen Jahrhundert hat sich Berlin derart verändert wie im 19. Die Stadt an der Spree mauserte sich in jenem Säkulum zu einer Weltstadt: beginnend mit der Schmach der Niederlage, die Napoleon den Preußen zu Beginn jenes Jahrhunderts beibrachte und die der französische Imperator mit seinem Einzug an der Spitze seiner Truppen am 27. Oktober 1806 durch das Brandenburger Tor sowie dem R...

Kunst in der Garage

Im Dachgeschoss des historischen Kant-Garagen-Palastes in Berlin-Charlottenburg sind seit dem Wochenende rund 50 aufstrebende Künstler aus 23 Ländern zu entdecken. Das neu gegründete Berliner Non-Profit-Unternehmen Enter Art Foundation stellt noch bis kommenden Sonntag rund 250 Werke der jungen Künstler in »spektakulären Räumen im Raum« vor, wie die Organisatoren mitteilten.Vertreten sind unter an...

Kunstauktion zugunsten von Flüchtlingen

Die evangelische Kirche in Berlin lädt erneut zu einer Kunstauktion zugunsten von Migranten- und Flüchtlingsprojekten ein. Am 22. Oktober sollen rund 100 Kunstwerke unter der Leitung des Auktionators Fares Al-Hassan versteigert werden, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mit. Weitere rund 500 Gemälde, Grafiken und andere Kunstwerke werden bereits am Samstag im...

Weiter Debatte um Gedicht von Gomringer

Der Streit um ein Gedicht des Schweizer Lyrikers Eugen Gomringer bleibt vorerst in der Schwebe. Die Alice-Salomon-Hochschule (ASH) in Berlin-Hellersdorf, an deren Fassade das Gedicht angebracht ist, hat die Vorschlagsfrist zur Neugestaltung der Außenwand bis zum 31. Oktober verlängert. Man wolle auch den Erstsemestern die Möglichkeit geben, sich in die Debatte einzubringen, sagte eine Sprecherin a...

Sechs neue Meeresnaturschutzgebiete ausgewiesen

Das Bundesumweltministerium hat im September sechs Gebiete in der Nord- und Ostsee als Meeresnaturschutzgebiete ausgewiesen. Es handele sich um die Gebiete »Doggerbank«, »Borkum Riffgrund« und »Sylter Außenriff-Östliche Deutsche Bucht« in der Nordsee sowie »Fehmarnbelt«, »Kadetrinne« und »Pommersche Bucht-Rönnebank« in der Ostsee, teilte das Ministerium dazu mit. Die Gebiete liegen in der ausschli...

Die Luft wird besser in Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Ob Feinstaub, Stickoxide oder Ozon: Die Luft in Sachsen-Anhalt ist sauberer geworden. Die Belastungen gingen im vergangenen Jahr zurück und Grenzwerte wurde an weniger Tagen als früher überschritten, wie aus dem am Montag vorgestellten Immissionsschutzbericht hervorgeht. Probleme gibt es aber noch immer an einer Hauptverkehrsader in Halle: An der Parcelsusstraße wurde mit 46 Mikrogramm ...

Volker Stahl, Hamburg

Blicke in Hamburgs Vergangenheit

Nach 1945 sei in Hamburg fast mehr abgerissen worden, als im Krieg an erhaltenswerten Gebäuden zerstört worden war, sagt Stefan Bick. Mit seiner Homepage bietet der Arzt interessante Rückblicke.

Martina Rathke, Stralsund

Tote Robben als gutes Zeichen

In der Ostsee leben wieder Zehntausende Kegelrobben - Tiere, die in den 1980er Jahren dort fast ausgestorben waren. Wenn der Bestand steigt, sterben auch mehr Tiere, sagen die Stralsunder Experten.

Stefan Amzoll

Lohnt es, alles auszugraben?

Welch angenehme Nachricht: Das Vogler Quartett, 1985 in der DDR gegründet und über Jahre ständiger Gast im Konzerthaus, ist fortan wieder regelmäßig in diesem Haus zu hören. Am Samstag spielte es Werke von Schubert, Dvořák und Adolf Busch im bestens besetzten Kammermusiksaal. Es ist eine Freude, die vier Männer anzuhören. Vital, intelligent, auch dem Neuen zugewandt ihr Musizier- und Programmkonze...

Seite 15

Pilgerscharen in Halle

Rund 4000 Besucher haben bisher eine Sonderausstellung im Stadtmuseum Halle an der Saale zum Thema Islam gesehen. Unter dem Titel »Wallfahrt nach Mekka. Eine Reise ins Zentrum des Islam« stehen Originalobjekte aus Mekka im Mittelpunkt der Schau. Sie sind teils erst zum zweiten Mal außerhalb Saudi-Arabiens zu sehen, wie Museums-Chefin Jane Unger sagte. Sie will die Schau, die am Reformationstag (31...

»Blade Runner« rutscht ab

Die Fortsetzung des Kultfilms »Blade Runner« ist an Nordamerikas Kinokassen von einem billig gedrehten Horror-Thriller vom Spitzenplatz der Charts verdrängt worden. Der Neueinsteiger »Happy Death Day« spielte am Wochenende auf Anhieb mehr als 26 Millionen Dollar (knapp 22 Millionen Euro) ein. »Blade Runner 2049« rutschte mit geschätzten Einnahmen von 15 Millionen Dollar auf den zweiten Rang ab. Sc...

Wolfgang Hübner

Lob des Liebeskummers

Es begann damit, dass Reinhardt Repke über Verse von Heine improvisierte. Inzwischen haben er und sein »Club der toten Dichter« auch Wilhelm Busch, Rilke, Schiller und Bukowski vertont. Jetzt gaben sie zwei Best-of-Konzerte.

Gerhard Müller

Eine mehrfach gespiegelte Welt

Schwerin hat Giuseppe Verdi zu seinem musikalischen Gewährsmann erkoren. In den letzten Jahren konnte man hier sehen - als Open-Air-Aufführungen im Alten Garten zwischen Theater, Museum und Schloss: »Macht des Schicksals«, »Nabucco«, »La Traviata«, »Aida«, nun aber im Großen Haus seine vorletzte Oper »Otello«, wie alle anderen auch in italienischer Sprache. Oper ist seit jeher eine politische Kuns...

Seite 16

Schau zu Peter Paul Rubens

Das Kunsthistorische Museum in Wien widmet dem flämischen Barockmaler Peter Paul Rubens (1577 - 1640) eine große Schau. Unter dem Titel »Rubens - Kraft der Verwandlung« sind rund 120 Exponate von diesem Dienstag an bis zum 21. Januar 2018 zu sehen. Danach wandert die aufwendige Schau ins Städel-Museum nach Frankfurt am Main (8. Februar bis 21. Mai 2018). Der große Wiener Rubens-Bestand von 40 Werk...

Erneut im Minus

Trotz eines Besucherrekords mit mehr als 100 000 Zuschauern haben die Bad Hersfelder Festspiele in der zurückliegenden Sommersaison ein Defizit von rund 600 000 Euro verursacht. Das entspricht 7,7 Prozent des Gesamtetats, der bei 7,8 Millionen Euro lag, wie die Festspiele am Montag mitteilten. In den vergangenen Jahren ist es immer wieder dazu gekommen, dass die Festspiele höhere Ausgaben hatten, ...

Fotopreis verliehen

Der Fotopreis der Michael-Horbach-Stiftung geht in diesem Jahr an die beiden Fotografen Miquel Frontera Serra aus Spanien und Alfredo Sarabia Junior aus Kuba. Serra wird für seine Arbeiten zur Erhaltung der Natur ausgezeichnet, wie die Stiftung am Montag in Köln mitteilte. Der mallorquinische Biologe und Fotograf habe mehrere Bücher über die bekanntesten Naturräume auf den balearischen Inseln verö...

Joachim Lange

Im Sandkasten der Macht

Die Oper in Halle ist mit ihrer Raumbühne »Heterotopia« eine Nominierung für den Theaterpreis »Faust« gelungen. Ähnlich wie bei Sarah Nemzows Dschihad-Oper »Sacrifice« und für Elfriede Jelineks »Wut« geht es auch bei der Uraufführung von »Spiel im Sand« um die Fernwirkungen, die die Verwerfungen im Nahen Osten in einer globalisierten Welt haben. Ganz direkt trifft das auf den ersten Teil zu, zu de...

Hans-Dieter Schütt

Wenn Schönheit obsiegt - beim Leiden

Drei DVD-Boxen mit bedeutenden TV-Produktionen von Bühneninszenierungen in der DDR lagen bereits vor, jetzt ist die vierte erschienen: »Großes Berliner Theater«. Das Augenmerk liegt diesmal auf den Schauspielerinnen.

Seite 17

Danke für den Regen

Fünf Jahre lang dokumentierte der Bauer Kisilu Musya (Foto) das Leben seiner Familie in Kenia. Die Aufnahmen zeigen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft in dem ostafrikanischen Land: Dürreperioden und Überschwemmungen wechseln sich ab. Musya wird schließlich 2017 zur Klimakonferenz in Paris eingeladen. Foto: ZDF/Banyak Film/Julie LillesæterArte, 23.20 Uhr...

Im Angesicht des Terrors

Der Stuttgarter RAF-»Tatort« ist trotz Kritik an der Darstellung der Todesnacht von Stammheim auf großes Interesse gestoßen. Den Fall »Der rote Schatten« sahen am Sonntagabend ab 20.15 Uhr im Ersten 9,27 Millionen Menschen. Der Marktanteil betrug 27,2 Prozent. Die Ermittler Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) müssen darin den Mord an einer Frau klären, die tot in der ...

Seite 19
Alexander Ludewig

Angst beim DOSB

Am Sonntag gründete sich der Verein »Athleten Deutschland«, 45 anwesende Spitzensportler unterschrieben das Kölner Protokoll. Mit einer eigenen und stärkeren Stimme als bisher wollen die Hauptdarsteller des Sports künftig für ihre Interessen streiten. Dass es nicht einfach wird, zeigen die ersten Reaktionen - die Sportpolitik ist eben ein umkämpftes Feld.Der Deutsche Olympische Sportbund besteht a...

Tirol sagt Nein
Jirka Grahl

Tirol sagt Nein

Ein Wintersportland nach dem anderen lehnt Olympische Spiele ab. Diesmal verhinderten die Tiroler eine Bewerbung für die Spiele 2026. Für das IOC bleiben die Winterspiele problematisch.

»Selbst uns überrascht, wie gut es schon läuft«

In der Bundesliga ist Alba Berlin Tabellenzweiter, und auch das erste Eurocupspiel wurde klar gewonnen. Hatten Sie einen solch guten Saisonstart erwartet?Ich hatte zu Beginn nicht an so viele gute Resultate geglaubt. Aber wir waren schon sehr zufrieden mit den Spielern, die wir im Sommer verpflichten konnten. Wir reden immer davon, dass es ein zweijähriger Prozess sein soll, in dem wir junge Talen...

Seite 20

Alarmstufe Rot in Teilen Irlands

Dublin. Der Ex-Hurrikan »Ophelia« hat am Montag in Irland zwei Todesopfer gefordert. Eine Frau starb, als ihr Auto von einem umstürzenden Baum getroffen wurde, teilte die Polizei mit. Ein Mann kam bei einem Unfall mit einer Motorsäge um. Er hatte versucht, einen umgestürzten Baum zu beseitigen, so die Polizei.Der Sturm erreichte am Montag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern ...

Peter Zschunke, Madrid

Fischerdörfer am Atlantik in Flammen

Nach monatelanger Trockenheit wüten Wald- und Buschbrände auf der iberischen Halbinsel. Die Flammen erreichen Fischerdörfer am Atlantik. In Galicien gibt es Hinweise auf Brandstiftung.