Seite 1

Bundeswehr tritt in Nordirak auf die Bremse

Berlin. Angesichts der militärischen Eskalation in Nordirak hat die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission in der Region unterbrochen. Die Ausbildung der kurdischen Peschmerga sei aus Schutzgründen für die deutschen Soldaten aufgrund der unklaren Lage bereits am Freitagabend vorläufig ausgesetzt worden, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums gegenüber dpa am Montagabend. Zu dem Zeitpunkt hab...

unten links

Der 18. Oktober ist wirklich ein besonderes Datum. Heute vor 204 Jahren hat Napoleon während der Völkerschlacht bei Leipzig sein großes Fiasko erlebt. Vor 200 Jahren trafen sich 500 Studenten zum ersten Mal auf der Wartburg, um gegen reaktionäre Politik zu protestieren. Vor 90 Jahren wurde die Haager Landkriegsordnung beschlossen, mit der Grenzen bei der Wahl der Mittel zur Kriegführung festgeschr...

Proteste in ganz Katalonien

Barcelona. Mit der Inhaftierung zweier prominenter Aktivisten der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung haben sich die Spannungen zwischen der Zentralregierung in Madrid und den Separatisten in Barcelona weiter verschärft. Die Regionalregierung Kataloniens sprach am Dienstag von einem »Angriff auf die Grundrechte« und bat die EU um Intervention. Die Madrider Richterin Carmen Lamela hatte am Montag...

Syrien: IS verliert Hochburg Rakka

Rakka. Die ehemalige IS-Hochburg Rakka ist nach monatelangen Kämpfen von der Herrschaft der Dschihadisten befreit. Die Militäroperation der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) unter Führung der kurdischen YPG-Milizen in der ehemals inoffiziellen Hauptstadt der Extremisten sei beendet, sagte SDF-Sprecher Talal Silo am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die US-geführte Internationale Koalition...

Tobias Riegel

Kritik von der falschen Seite

Trotz berechtigter linker Kritik an den Öffentlichen Medien: Dieser Tage muss man einen finanziell üppig ausgestatteten Rundfunk gegen die intensive Kampagne von Privatmedien und konservativen Politikern verteidigen.

Jürgen Amendt

Kanzler-Fernsehen aus Mitteldeutschland

In der Union mehren sich Äußerungen, die einen Ruck nach rechts erkennen lassen. Aus Sachsen-Anhalt tönte gestern der Ruf nach Zerschlagung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Seite 2

Das höchste Machtorgan

Die Kommunistische Partei Chinas wurde 1921 in Shanghai gegründet. Mit rund 90 Millionen Mitgliedern ist sie die mitgliederstärkste Partei der Welt. Als oberster Souverän steht die KPCh über der Verfassung und auch der Justiz.Generalsekretär ist Xi Jinping. Höchstes Machtorgan der Partei ist der sieben Mitglieder zählende Ständige Ausschuss des insgesamt 25-köpfigen Politbüros. Er legt die Richtli...

Werner Birnstiel

Träume reichen bis ins Jahr 2049

Parteitage der KPCh bestimmen in der Volksrepublik traditionell sowohl die politische und wirtschaftliche Strategie des Staates als auch dessen Führungsriege. Hier sind Weichenstellungen zu erwarten.

Seite 3
ndPlusHenry Steinhau

»Unter falschem Verdacht«

Herr Schaar, wieso schreibt ein langjähriger und immer noch engagierter Datenschützer ein Buch über Grundrechte? Es ist kein Buch allein über Grundrechte, sondern es geht um Politik, darum, wie die Gesellschaft sich mit Digitalisierung auseinandersetzt. Die immer effektiveren Informationstechnologien gehören viel stärker ins Blickfeld der allgemeinen Öffentlichkeit, denn es geht darum, wie sich u...

Seite 4

Riesenschweinerei gestoppt

Das Verwaltungsgericht Potsdam hat die 2013 erteilte Genehmigung für die umstrittene Schweinemastanlage Haßleben in der Uckermark aufgehoben. Gut so! Doch eine generelle Absage an die Massentierhaltung ist das nicht.

Nelli Tügel

Von der ÖVP siegen lernen?

Wer meint, die ÖVP des Sebastian Kurz gebe ein gutes Vorbild für die Union ab, hat nichts verstanden oder lügt. Der Preis dieses Sieges ist eine gestärkte FPÖ und eine selbst rechtspopulistisch gewordene ÖVP.

Tomas Morgenstern

Riesenschweinerei gestoppt

Teilerfolg vor Gericht: Die neue Mastanlage für 37.000 Schweine in Haßleben darf nicht gebaut werden. Zumindest nicht so, wie derzeit geplant. Das Urteil diktiert lediglich höhere Maßstäbe zum Schutz von Mensch, Tier und Umwelt

René Heilig

Irak-Hilfe beginnt in Washington

Die Unterstützung der Anti-IS Koalition im Irak war eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Deutschland sollte jetzt durch eine kluge, ausgleichende Diplomatie zwischen den vielen wiederstreitenden Interessen im Land moderieren.

René Heilig

Vom Trotzkisten zum Trotzigen

Täuscht der Eindruck oder lenkt ihn eine gehörige Portion Schalk? Selbst wenn Peter Pilz sauer ist, bleibt er freundlich-optimistisch, glaubt, dass sich am Ende eine Möglichkeit findet, dem Notwendigen einen Weg zu bahnen. Und sei es, dass man einen Staatsanwalt anruft, mit dem man Matura machte, oder einen steirischen Landsmann, den es in die Bürokratie verschlug. Oder indem man Krach schlägt, bi...

Steffen Twardowski

Trennlinie zwischen links und rechts

Solidarität heißt Menschen in Not zu helfen, egal woher sie kommen. Umfragen zeigen, dass LINKE-Wählern vor allem soziale Gerechtigkeit wichtig ist. Nichtwähler wählen die Linkspartei nicht, weil Ressentiments angesprochen werden.

Seite 5

Katholiken hören, was sie wollen

Nach seinen Äußerungen über Abtreibungen meldeten katholische Medien, der LINKE-Politiker Bodo Ramelow sei gegen die Initiative zur Streichung des Paragrafen 218. Doch das hat er nicht gesagt.

Katharina Schwirkus

Katholiken hören, was sie wollen

Nach seinen Äußerungen über Abtreibungen meldeten katholische Medien, dass Ramelow gegen die Initiative für die Streichung des Paragraphen 218 sei. Der LINKEN-Politiker hat eine private und eine politische Position zum Thema.

Sebastian Bähr

Geflüchtete Journalisten netzwerken

Am Berliner Franz-Mehring-Platz gibt es fortan 20 Arbeitsplätze für journalistisch tätige Flüchtlinge. Experten wollen in zwei Ausbildungswochen Wissen vermitteln.

Aert van Riel

Das Ende des Burgfriedens

Die Klausur der Linksfraktion wurde von Rücktrittsdrohungen der Vorsitzenden Sahra Wagenknecht überschattet. Sie erhob schwere Vorwürfe gegen die beiden Linksparteichefs. Im Wahlkampf wurden viele Konflikte unter der Decke gehalten, die nun offen ausbrechen.

Seite 6

Zwei Drittel der Mädchen ohne Bildung

Kabul. In Afghanistan schrumpft die Zahl der Mädchen, die zur Schule gehen dürfen. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten 132 Seiten langen Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) über den Zugang zu Bildung hervor. Darin heißt es, die Bemühungen von Gebern und Regierung seien in den vergangenen Jahren erheblich eingebrochen. »16 Jahre, nachdem die US-geführte milit...

Kinder öfter ganztags in der Schule

Gütersloh. Einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Ganztagsschule zumindest für Grundschulkinder: Im Bundestagswahlkampf hatten mehrere Parteien das gefordert - darunter Union, SPD und Grüne. Nach den aktuellsten Zahlen für das Schuljahr 2015/2016 nehmen bundesweit rund vier von zehn Schülern (39,3 Prozent) eine Ganztagsschule in Anspruch. Das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftu...

Ralf Streck, Barcelona

Protest nach U-Haft für die »Jordis«

In ganz Katalonien sind am Dienstag Tausende kurzzeitig in den Streik getreten, um gegen die Inhaftierung von Führern der beiden großen zivilgesellschaftlichen Organisationen zu protestieren.

Jan Keetman

Kurdenführer Barsani hat zu hoch gepokert

Angesichts der Spannungen zwischen der irakischen Zentralregierung und den Kurden hat Russland die Konfliktparteien zum Dialog aufgerufen. Moskau hat gute Beziehungen zu beiden Seiten.

Seite 8

Europäische Grundwerte in Österreich

Wien. Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat vor Beginn der Regierungsverhandlungen auf den hohen Stellenwert der EU für das Land verwiesen. »Ich werde darauf achten, dass die in unserer Bundesverfassung festgeschriebenen europäischen Grundwerte der Kompass für die Zukunft Österreichs bleiben«, sagte das Staatsoberhaupt am Dienstag in Wien. Es sei wichtig, dass die Gesamtinteress...

Thoma Berger, Yangon

Neuer Anlauf für linke Einheit

Nepals politische Landschaft sortiert sich einmal mehr neu. Wie lange das neue linke Bündnis hält, ist allerdings fraglich. Wegen Erfahrungen aus der Vergangenheit ist hier Skepsis angebracht.

Olaf Standke

Sie enthüllte Maltas Dreck

In Malta herrscht Entsetzen über die Ermordung der Investigativjournalistin Daphne Caruana Galizia. Sie hatte im Zuge der Enthüllungen der »Panama Papers« über Briefkastenfirmen von Regierungsmitgliedern in Malta geschrieben.

Wojciech Osinski, Warschau

Polens Linke in prekärer Lage

Eine Linke scheint in Polen derzeit keine Rolle zu spielen. Dabei gibt es viele Herausforderungen, auf die die Sozialdemokratie traditionell großen Einfluss nehmen könnte.

Seite 9

Gedenkzeichen für Opfer des Anschlags

Am Jahrestag des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am 19. Dezember sind gleich mehrere Gedenkveranstaltungen geplant. Zunächst werde am Anschlagsort im Kreis der Hinterbliebenen und Überlebenden ein »Gedenkzeichen« für die zwölf Todesopfer eingeweiht, gab die Staatssekretärin in der Senatskanzlei, Sawsan Chebli (SPD), am Dienstag bekannt. Diese nichtöffentliche Form s...

Suspendierter Polizist erhält volle Bezüge

Ein Polizist kassiert seit zehn Jahren seine vollen Dienstbezüge, obwohl er wegen rechtsextremer Umtriebe suspendiert ist. Nach einem Bericht der »Berliner Zeitung« klagte der Polizeimeister gegen seine Entfernung aus dem Dienst, nun liege der Fall in dritter Instanz beim Bundesverwaltungsgericht. »Noch in diesem Jahr wird eine höchstrichterliche Entscheidung erwartet«, sagte Polizeisprecher Thoma...

Martin Kröger

Am Neubau wird »R2G« gemessen

Rot-Rot-Grün hat mit der Strategie aus dem Stadtentwicklungsplan, 20.000 neue Wohnungen pro Jahr in Berlin zu bauen, die Latte hoch gelegt. Der Senat wird an der Umsetzung dieses Vorhabens gemessen werden.

Wladek Flakin

Studierende protestieren an Universitäten

Aktivisten unterbrechen zum Vorlesungsbeginn an der Humboldt-Universität Veranstaltungen für Erstsemester. Sie fordern Tarifverbesserungen für studentische Beschäftigte.

Martin Kröger

Senat entwickelt Neubaustrategie

Sozial, funktional, bezahlbar, partizipativ. Unter diesen Prämissen erarbeitet Senatorin Lompscher eine Strategie zur Behebung der Wohnungsnot. Das Papier dazu wurde jetzt im Senat diskutiert.

Johanna Treblin

Initiativen hoffen bei Jamaika auf Grüne

Umweltfreundliche Verkehrswende, günstige Mieten und keine Abschiebungen nach Afghanistan - Initiativen setzen auf die Grünen, sind aber skeptisch, ob die sich gegen CDU und FDP durchsetzen.

Seite 10
Wilfried Neiße

Steuerplus von 200 Millionen zu vergeben

Finanzpolitik und die Kreisgebietsreform bildeten am Dienstag die Schwerpunktthemen der Fraktionssitzungen von LINKE und SPD. Die Landesregierung stellte ihr Investitionspaket vor.

Marie Frank

Frauen in Azubi-Berufen unterrepräsentiert

Eigentlich soll die sogenannte leistungsunabhängige Reservierungsquote für Ausbildungsplätze für mehr Frauen in Ausbildung sorgen. Dies ist jedoch mitnichten der Fall. Was fehlt sind die Bewerberinnen.

Tomas Morgenstern

Schweinemast ausgebremst

Baurechtliche Gründe haben die Richter am Potsdamer Verwaltungsgericht veranlasst, dem geplanten Schweinemastbetrieb die Genehmigung zu entziehen. Es ist das vorläufige Aus für das Projekt.

Philip Blees

Arbeit statt Gefängnishaft

Wer ohne Fahrschein fährt und erwischt wird, muss zahlen. Wer nicht zahlt, muss ins Gefängnis. Die Strafe kann aber auch abgearbeitet werden. Die LINKE schlägt stattdessen vor, Ticketkontrollen abzuschaffen.

Seite 11

Zehntausende arbeiten im Westen

In Mecklenburg-Vorpommern fährt jeder achte Beschäftigte zur Arbeit in ein anderes Bundesland. Trotz wachsender Fachkräftenachfrage in der Heimat nimmt die Zahl der Berufspendler nicht ab, im Jahr 2016 kletterte sie sogar um 1500 auf rund 74 200. Fast 83 Prozent der Pendler arbeiteten laut Statistikamt in einem der alten Bundesländer, bevorzugt in Schleswig-Holstein (21 500), in Hamburg (12 200) s...

Einladung nach Walhalla

Donaustauf. In Bayern wird eine Woche lang der 175. Jahrestag der Eröffnung der Ruhmeshalle Walhalla in Donaustauf gefeiert. Besucher haben bis 22. Oktober freien Eintritt, am Samstag soll es zudem ein Feuerwerk geben. Die Walhalla in der Gestalt eines griechischen Tempels zählt zu den bedeutenden Kulturdenkmälern in Deutschland. Die Grundsteinlegung fand am 18. Oktober 1830, dem 17. Jahrestag der...

Zusätzliche Millionen für Sachsen-Anhalts Kitas

Magdeburg. Die schwarz-rot-grüne Landesregierung Sachsen-Anhalts hat sich nach wochenlangen Gesprächen auf zusätzliche Millionen für die Kita-Betreuung geeinigt. Das Kabinett billigte am Dienstag in Magdeburg den Vorschlag, den Kommunen vom kommenden Jahr an rund 30 Millionen Euro mehr zu zahlen. Das Geld solle aus dem laufenden Haushalt finanziert werden, sagte Sozialministerin Petra Grimm-Benne ...

Lohnplus lockt nach Hamburg

Für ihren Arbeitsplatz nehmen viele Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern lange Anfahrtswege in Kauf. Und der Trend hält an. Die Linkspartei will die Arbeitnehmer im Land halten.

A. Cäcilie Bachmann

Flucht in die Zukunft

Bisher war Carsten Sieling nicht sonderlich in Erscheinung getreten, ja vielen Bremer Bürgern nicht mal bekannt. Der SPD-Politiker war vor zweieinhalb Jahren nach der Bremer Bürgerschaftswahl überraschend Senatspräsident des Zwei-Städte-Landes Freie Hansestadt Bremen geworden, weil sein Parteikollege Jens Böhrnsen unerwartet die Wahl nicht annahm. Sielings Bekanntheitsgrad hat sich nun schlagartig...

Seite 12

Ehrung für Gauck und Kaeser

Das Jüdische Museum Berlin ehrt den Alt-Bundespräsidenten Joachim Gauck und den Siemens-Chef Joe Kaeser mit dem Preis für Verständigung und Toleranz. Die Laudatio auf Gauck wird der Historiker Christopher Clark halten, jene für Kaeser kommt von Außenminister Sigmar Gabriel, wie das Museum am Dienstag mitteilte. Die Verleihung der undotierten Ehrung ist am 11. November geplant. Der renommierte Prei...

Tanzen, unpoliert

Was ist die Geografie des zeitgenössischen Tanzes? Wann ist Tanz national oder international? Diesen Fragen widmet sich am Beispiel polnischer Performancekünstler das Festival »Unpolished 2«. Zeitgenössischer Tanz ist in Polen noch nicht zu einer gefestigten Tradition geworden, Tänzer und Choreographen treten kaum regelmäßig in ihrem Heimatland auf. Der Kurator des Festivals im Dock 11, Mateusz Sz...

Mit Hacke, Schaufel und Eimer

Entlang des geplanten neuen Rheinbetts wurde zunächst ein Leitgraben ausgehoben. War der 18 bis 24 Meter breite Graben bis auf die beiden Enden fertig, wurden die Verschlüsse entfernt. Der Fluss nahm den neuen Lauf, wobei er das Bett erweiterte und vertiefte. Die neuen Uferböschungen wurden mit Reisig- und Rutenbündeln gesichert.Dampfkräne gab es im 19. Jahrhundert zwar schon, aber das Ausheben de...

Delphi wird wiedereröffnet

Das ehemalige Stummfilmkino Delphi startet nach Renovierungsmaßnahmen Anfang Dezember wieder seinen Bühnenbetrieb. Dies teilte die Leitung der Spiel- und Produktionsstätte gestern mit. Das Delphi ist ein nahezu original erhaltenes Stummfilmkino aus der Ära der Filmstadt Weißensee. Der denkmalgeschützte Art-déco-Bau war ab 1959 in eine Art Dornröschenschlaf gefallen und wurde erst 2012 von der Küns...

Verein fördert Umbau der Hedwig-Kirche

Der geplante Umbau der katholischen Berliner Bischofskirche St. Hedwig wird jetzt von einem privaten Verein unterstützt. Sieben Gründer und weitere 20 Unterstützer hoben am Montagabend den Verein »hedwig21.berlin - Die Kathedrale« aus der Taufe. Ziel der Initiatoren ist es nach ihren Angaben vom Dienstag, den Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale und des Bernhard-Lichtenberg-Haus ideell und materiell z...

Stefan Amzoll

Keiner wird gewinnen

Diese Oper rechtfertigt keine Prachtentfaltung. Jegliche Freude ist abwesend. Liebe, wie soll sie sich einfinden, wenn alles zu ihrem Erblühen Nötige fehlt? Und Helden? Gibt es bei Verdi, hier nicht. Das Merkwürdigste: »Pelleas et Mélisande« läuft wie ein Märchen ab. Nichts darin ist hell und schön, kein Prinz, keine Prinzessin da, weder die eifersüchtige Königin noch der böse Geist oder der kraft...

Doreen Fiedler, Karlsruhe

Als 2200 Rhein-Inseln verschwanden

Einst war der Rhein wild und breit, er verursachte Überschwemmungen und begünstigte Malaria. 1817 begann dann am Fluss das wohl größte Bauvorhaben in der deutschen Geschichte.

Seite 13

Schwerpunkt Angst

Das internationale Dokumentarfilm-Festival DOK Leipzig feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsausgabe steht unter dem Motto »Nach der Angst«, wie Direktorin Leena Pasanen am Dienstag in Leipzig bei der Programmvorstellung sagte. Während des Festivals vom 30. Oktober bis 5. November sind in den verschiedenen Programmen und Wettbewerben 340 Filme zu sehen. Sie wurden aus 2828 Ein...

«So schön»

Sie werden überrascht sein«, verkündete Raphael Gross, Präsident des Deutschen Historischen Museums in Berlin, vor der Hauptstadtpresse, die am gestrigen Dienstag schon mal vorab die neue Ausstellung in seinem Hause über »1917. Revolution. Russland und Europa« anschauen durfte. »Mir jedenfalls ging es so.« Der Schweizer begründete sodann sein Erstaunen, dass eine Ausstellung über die russische Rev...

Thomas Blum

Wie aus zwölf Zeilen über Nacht drei Zeilen werden

»Eine zuvor zwölf Zeilen lange Antwort war nur noch drei Zeilen lang, und dieser Drei-Zeilen-Stummel enthielt zweieinhalb Zeilen Text, die im Interview gar nicht gesagt worden waren.« Darüber, wie heute Interviews entstehen, ärgert sich Thomas Blum.

Thomas Blum

»Die Antifa hat provoziert«

»Da waren Gruppierungen, z. B. die Antifa, die diese Veranstaltung gestört haben, sie haben geschrien und verbal provoziert.« Ein Gespräch mit der Leiterin der Kommunikationsabteilung der Frankfurter Buchmesse, Kathrin Grün.

Seite 14

Leise Töne

Die inhabergeführten Buchhandlungen in Deutschland haben Mariana Lekys Bestseller »Was man von hier aus sehen kann« zu ihrem Lieblingsroman gekürt. Das Buch sei »ein Fest für alle Menschen, die die leisen Töne lieben und die vielen Möglichkeiten, die Worte und Text der Phantasie zu bieten haben«, sagte der Initiator der Aktion, David Mesche. An der Wahl haben sich den Angaben zufolge mehr als 600 ...

Kunst und Kommerz

Die Direktorin des renommierten Amsterdamer Stedelijk Museums, Beatrix Ruf, tritt wegen umstrittener Nebentätigkeiten zurück. Die aus Deutschland stammende Ruf (57) gebe ihren Posten mit sofortiger Wirkung auf, teilte das Museum für moderne Kunst am Dienstag in Amsterdam mit. Ihre Position war unhaltbar geworden, nachdem Medien über unerlaubte Nebentätigkeiten berichtet hatten.Die Direktorin hatte...

Kollwitz in Dresden

Rund 70 grafische Werke von Käthe Kollwitz (1867-1945) sind von Donnerstag an im Dresdner Schloss zu sehen. Die Ausstellung des Kupferstich-Kabinetts präsentiere Radierungen, Lithographien und Holzschnitte sowie Zeichnungen aus allen Schaffensphasen, sagte die Direktorin des Kabinetts, Stephanie Buck, am Dienstag in Dresden. Die Schau gebe einen Einblick in Kollwitz' vielschichtiges und humanistis...

Mirco Drewes

Demokratie im Fadenkreuz

«Ich bin eingetragenes Mitglied der AfD. Unter falschem Namen,» schreibt Leif Tewes und umreißt damit sein Buchprojekt: Ein (fiktiver) Krimi, der auf seinen realen Erlebnissen im rechtspopulistischen Milieu beruht.

Maria Jordan

Offene Wunden in gelbem Aquarell

Javier de Isusi widmet sich den inneren Konflikten der baskischen Gesellschaft der 80er Jahre anhand dreier völlig unterschiedlicher Menschen, die beginnen, den einstigen Feind zu verstehen.

Seite 15

Reportagen ausgezeichnet

Eine Radioreportage über Abtreibung und ein Magazinartikel über Flüchtlingskinder sind am Montagabend in Bonn mit dem Katholischen Medienpreis ausgezeichnet worden. Jeanne Turczynski vom Bayerischen Rundfunk (BR) erhielt den Preis in der Kategorie »Elektronische Medien« für ihren Beitrag »Risiko Spätabbruch. Eine Entscheidung zwischen Leben und Tod«, wie die Deutsche Bischofskonferenz mit Sitz in ...

Jan Freitag

Fernsehjagd auf echte Verbrecher

Es gibt Figuren aus grauer Röhrenvorzeit, die selbst in der bunten Flatscreen-Gegenwart noch Begriffe sind. Der nationalsozialistische Werner Höfer im Dunst internationaler Journalisten zum Beispiel, der professorale Robert Lembke vorm klimpernden Schweinderl. Und natürlich Eduard Zimmermann - das Telefon aus Bakelit zur Rechten, ein Sperrholzschild mit »Aktenzeichen XY ... ungelöst« dahinter, die...

Seite 16
Djallal Malti, Paris

Airbus steigt bei Bombardier ein

Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier hat Probleme mit den USA. Durch eine Allianz mit der europäischen Airbus ergeben sich neue Vertriebswege.

89 Millionen mal ungewollt schwanger

Genf. Die UNO verlangt funktionierende Familienplanung und ausreichende Gesundheitsversorgung für werdende Mütter in armen Ländern. Frauen müssten über ihr Leben und mögliche Schwangerschaften bestimmen können, forderte das Bevölkerungsprogramm UNFPA am Dienstag zur Veröffentlichung des Weltbevölkerungsberichts 2017.In armen Ländern hätten viele Frauen kaum eine Chance, über die Zahl ihrer Kinder ...

Haidy Damm

Geheimniskrämerei um Glyphosat

Bis Ende Dezember muss über die Zukunft von Glyphosat in Europa entschieden werden. Das Buch »Die Akte Glyphosat« leistet einen wichtigen und aktuellen Beitrag zur anstehenden Debatte.

Simon Poelchau

Es geht weiter bergauf

Auch im nächsten Jahr wird die Wirtschaft hierzulande kräftig wachsen, ist sich die Ökonomenzunft einig. Doch im Gegensatz zu anderen Boomphasen liegt der Aufschwung nicht am Export.

Seite 17
Wojciech Osinski, Warschau

Spiel mit dem »schwarzen Gold«

In polnischen Medien wird über die Abkehr von der Energiegewinnung aus Kohle spekuliert. Doch die allseitige Freude über die bevorstehende Energiewende dürfte verfrüht sein.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Den Geldhahn zudrehen

Der Widerstand gegen die Dakota Access Pipeline durch Sioux-Land geht weiter: Eine Kampagne richtet sich gegen die finanzierenden Banken.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Für eine andere Rohstoffpolitik

Während der »Alternativen Rohstoffwoche« wird bundesweit auf die ökologischen und sozialen Folgen des Rohstoffhungers der deutschen Industrie hingewiesen. Dabei geht es auch um eine Jamaika-Koalition.

Seite 18

Wohlfühlzone

»Was bleibt, wenn immer nur die Guten gehen?«, fragte die Punkband Feine Sahne Fischfilet in einem ihrer Songs. Damit sprach sie das aus, was viele nicht rechte Jugendliche gerade auf dem Land und in Ostdeutschland immer wieder erleben. Die Sanften, die Intelligenten, die Kritischen, alle, die mehr wollen, ziehen weg. Meist geht es in die Großstadt, in der es mehr Freiräume und Perspektiven gibt. ...

Peter Nowak

Immer noch nicht alle Unklarheiten beseitigt

Warum bezweifeln Sie noch immer, dass die RAF-Gefangenen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan Carl Raspe Selbstmord verübt haben? Meine Zweifel rühren von meiner Recherche, die ich zu den Todesumständen angestellt haben. Zahlreiche Punkte sind ungeklärt oder wurden nicht in die Untersuchung des Todesermittlungsverfahrens aufgenommen. Die Indizien, die ich in meinem Buch darstellte, hat mir ...

Kerstin Ewald

Die Hervorbomber

Woher schöpfte die Rote Armee Fraktion ihr Sendungsbewusstsein, den Mut und den Hass? Die Guerilla muss im Zeitkontext betrachtet werden, der Fairness halber, aber auch wegen des Erkenntnisgewinns.

Seite 19
Oliver Kern

Das Vorbild ist zu gut

Dirk Nowitzki bekommt in dieser NBA-Saison weiter Nachwuchs in Sachen Basketballer aus der Heimat. Ein Debütant dürfte mit den Boston Celtics die größten Chancen auf Erfolg haben.

Ullrich Kroemer, Leipzig

Neuer Skandal in Sachsens Fußballprovinz

Erneut kommt es rund um ein Fußballspiel von Roter Stern Leipzig in Schildau zu Übergriffen von Neonazis auf linke Fans. Polizei, Heimverein und Schiedsrichter geben dabei keine gute Figur ab.

Seite 20

Tupolew reist auf der Autobahn ins Museum

Cottbus. Ein spektakulärer Flugzeug-Schwertransport von Vorpommern ins Flugplatzmuseum Cottbus ist beendet: Wie ein Sprecher der Spedition am Dienstagmorgen erklärte, trafen vier Schwerlast-Lkw mit einer in Teile zerlegten Tupolew 134 nach 260 Kilometern und sechseinhalb Stunden Fahrt am Ziel ein. Das rund 30 Meter lange und mit Tragflächen 37 Meter breite Flugzeug stand seit 1991 in Grünz (Kreis ...

Chinesisches Raumlabor stürzt ab

Peking. Teile des 2016 außer Kontrolle geratenen chinesischen Raumlabors »Tiangong 1« werden nach Ansicht von Raumfahrtexperten wahrscheinlich bald auf der Erde einschlagen. »Ein Großteil des Labors wird in der Atmosphäre verglühen, aber einige besonders große Bestandteile, etwa die Treibstofftanks, könnten auch die Erdoberfläche erreichen«, sagte der australische Raumfahrtfachmann Morris Jones am...

Thomas Burmeister, Ulm

Zeit ist bekanntlich relativ

Der bekannteste aller Physiker stammt aus Ulm. An Albert Einstein erinnern eine Straße, ein Denkmal, ein Brunnen und die Volkshochschule. Ein Verein will Millionen sammeln für ein Einstein-Zentrum.

Seite 21

Künftig deutlich abschreckendere Strafen

Gefängnis für extreme Raser, höhere Bußen für Handys am Steuer und blockierte Rettungsgassen: Abschreckendere Sanktionen sollen Autofahrer künftig stärker von lebensgefährlichen Manövern auf deutschen Straßen abhalten.

Seite 22

Änderungen für Versicherte mit Kindern

Am 1. August 2017 ist die Neuregelung zur Krankenversicherung der Rentner (KVdR) in Kraft getreten. Dadurch können sich viele Väter und Mütter im Rentenalter günstiger versichern.

Seite 23

Mindestlohn bei Nachtarbeit

Arbeitgeber dürfen Nachtzuschläge und tarifliches Urlaubsgeld nicht auf den gesetzlichen Mindestlohn anrechnen. Nachtzuschläge, die laut Tarifvertrag als Anteil des Stundenlohnes berechnet werden, müssen den gesetzlichen Mindestlohn als Berechnungsgrundlage nehmen.

Starkes Übergewicht: Der Chef muss Vertrag nicht verlängern

Ein Arbeitgeber darf ein befristetes Arbeitsverhältnis auslaufen lassen, wenn der Arbeitnehmer stark übergewichtig ist, das starke Übergewicht aber die Teilhabe am Arbeitsleben grundsätzlich nicht einschränkt. Dabei handelt es sich nicht um Diskriminierung im Sinne des allgemeinen Gleichstellungsgesetzes (AGG).

Seite 24

Folgenlose Unvereinbarkeit

Die seit zwei Jahren geltende Mietpreisbremse zur Begrenzung der Preise bei Neu- und Wiedervermietungen ist laut Berliner Landgericht verfassungswidrig.

Dachrinnen und Dachwohnungen

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen im Streit mit ihren Vermietern. Mancher pocht auf sein Recht und weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Der Deutsche Mieterbund (DMB) gibt dazu Erläuterungen.

Seite 25

Komfortabel in die besten Jahre

Umbau für die Zukunft, Barrieren abbauen, mehr Komfort - für die meisten Menschen sind die eigenen Wände wichtigster Rückzugsort.

Cool bleiben an heißen und kalten Tagen

Fünf gute Gründe nennt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (vzsa), Ihr Haus vor Wärme und Kälte zu schützen. Clever ist es, die Außentemperaturen gar nicht erst ins Haus zu lassen und für ein gleichbleibend angenehmes Klima zu sorgen.

Zu viele Rechte der Bauträger

Bauträger räumen sich bei Änderungsvollmachten oft zu viele Rechte ein. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) rät deshalb Käufern von Eigentumswohnungen, die Teilungserklärung genau zu lesen

Muss ich die Dämmung des Dachbodens bezahlen?

Ich möchte eine Eigentumswohnung in der zweiten Etage erwerben. Darüber ist ein nicht isolierter Dachboden. Kann ich verpflichtet werden, den Dachstuhl darüber zu isolieren? René B., Dessau

Seite 26
Seite 27
ndPlusHermannus Pfeiffer

Ein Aufschlag für Millionen Autofahrer

Die Versicherungswirtschaft hat die regionalen Tarifumstellungen veröffentlicht, die auf die Autofahrer im kommenden Jahr zukommen. Im Osten schneiden die Versicherten günstig ab - wenn sie den richtigen Wagen fahren.

Seite 28

Wie sich Verbraucher vor Abofallen im Internet schützen können

13 Prozent aller deutschen Internetnutzer sind schon auf eine Abofalle im Internet hereingefallen. Ob bei Gewinnspielen, vermeintlich kostenlosen Rezepten, Routenplanern oder beim Online-Dating - Abofallen lauern im Internet überall.Unseriöse Anbieter locken mit »kostenlosen Testabos« oder »Zugang für nur 1 Euro«. Unwissende Verbraucher registrieren sich dann bei den betreffenden Diensten - und di...