Seite 1

EU-Staaten haben Steuervermeidung ermöglicht

Brüssel. Der Panama-Untersuchungsausschuss hat den EU-Staaten mit Blick auf Steuervermeidung und -hinterziehung ein vernichtendes Urteil ausgestellt. Ein Mangel an politischem Willen in einigen Ländern habe Betrug und Steuervermeidung ermöglicht, befand der Ausschuss am Mittwoch zum Abschluss seiner gut 18-monatigen Untersuchung. Als Konsequenz fordert der Ausschuss etwa »abschreckende Sanktionen«...

Unten links

Nach dem am Mittwoch angekündigten Rücktritt des sächsischen Ministerpräsidenten fragten sich führende Kalenderologen: Warum gerade an diesem Tag? Was wollte uns Stanislaw Tillich damit sagen? Wollte er etwa die Stimmung bei den ersten Jamaika-Sondierungen versauen? Die nd-Kalenderredaktion hat unverzüglich recherchiert und das Folgende herausgefunden: Einen Tag davor, am Dienstag, besiegten die S...

Kampagne für mehr Abschiebungen

Berlin. In der Diskussion um den Umgang mit straffällig gewordenen Zuwanderern fordern mehrere Ministerpräsidenten und Innenminister der Länder mehr Unterstützung von der Bundesregierung. »Bei Asylbegehrenden, die Straftaten begangen haben, ist der Bund gefragt«, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) der »Bild«-Zeitung. Das Flüchtlingsbundesamt BAMF müsse in solchen Fällen prüfe...

Merkel hält May beim Brexit hin

Brüssel. Zu Beginn des EU-Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs zeichnet sich in Sachen Brexit-Verhandlungen ein Entgegenkommen von Brüsseler Seite ab. Im Gespräch ist wieder eine mögliche zweijährige Übergangsphase, welche Großbritanniens Premierministerin Theresa May im September vorgeschlagen hatte. Mays Wunsch, schon jetzt mit der zweite Phase der Verhandlungen zu beginnen, in der es ...

Jürgen Amendt

Jamaika mit der AfD

Noch vor zwei Jahren schrieb die »Bild«-Zeitung, Flüchtlinge seien ihr willkommen. Jetzt fährt sie eine neue Kampagne, die kaum drastischer sein könnte - und fordert die Ausweitung von Abschiebungen.

Testlauf für Jamaika

Berlin. Noch läuft das schwarz-gelb-grüne Räderwerk im Testmodus: Die Teilnehmer der Sondierungsgespräche trafen sich zunächst in kleinen Runden, um vorsichtig Gemeinsamkeiten auszuloten. Am Donnerstag begegneten sich Vertreter von FDP und Grünen, um zu besprechen, wie sie sich in einem Jamaika-Bündnis gegen die übermächtige Union behaupten könnten. Und siehe da, neben eher abseitigen Gemeinsamkei...

Ralf Streck, Barcelona

Rajoy droht mit Artikel 155

Der spanische Ministerpräsident Rajoy interpretiert die Erklärung des katalanischen Regierungschefs Puigdemont nach Ablauf des Ultimatums zu dessen Ungunsten.

Seite 2
Robert D. Meyer

Petry biedert sich als Koalitionspartner an

Auch die AfD versucht aus dem angekündigten Rücktritt des sächsischen Ministerpräsidenten einen Vorteil zu ziehen. Doch mit Forderungen nach Neuwahlen halten sich die Rechten bisher zurück.

Hendrik Lasch, Dresden

Mister Rechtsruck: Michael Kretschmer

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich hat Michael Kretschmer als seinen Nachfolger benannt - was nur auf den ersten Blick verblüfft. Man kennt ihn auch unter dem Namen: »Wutbürgers Liebling«.

Seite 3

Haubitz wird neuer Kultusminister

Dresden. Eines stand schon vor seiner Ernennung fest: Auf Sachsens neuen Kultusminister Frank Haubitz (59) wartet ein ganzer Berg an Arbeit. Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Investitionsbedarf in sächsische Schulen - der neue Ressortchef hat alle Hände voll zu tun und ist nicht zu beneiden. Dass der Parteilose als Fachmann mit Insider-Kenntnissen ins Amt kommt, dürfte hilfreich sein. Haubitz arbe...

Hendrik Lasch, Chemnitz

Kümmern am Rande des schwarzen Lochs

Die LINKE in Sachsen will sich nach der Wahl neu aufstellen - und fragt bei drei Basiskonferenzen die Basis nach geeigneten Rezepten. An Anregungen mangelt es nicht. Nach der Bundestagwahl ist eine Neuausrichtung dringend notwendig.

Aert van Riel

Merkel soll an allem schuld sein

Rechtskonservative Kreise in der CDU/CSU sind schon seit einiger Zeit unzufrieden mit der Politik von Kanzlerin Angela Merkel. Ein interner Herausforderer ist aber derzeit nicht in Sicht.

Seite 4
Steffen Schmidt

Nicht nur Hirschkäfer

Klagen über Artenrückgang sind nicht neu. Bei Insekten denkt man gemeinhin eher an die Belästigung durch Mücken oder Wespen. Doch die vielfältigen Krabbeltiere hierzulande sind offenbar ebenso bedroht wie die exotischen Arten.

Simon Poelchau

Tödlicher Raubtierkapitalismus

Wer glaubt, dass Briefkastenfirmen nichts Verwerfliches und Geldwäsche lediglich ein Kavaliersdelikt seien, sollte spätestens nach dem Mord an der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia aufgewacht sein.

Aert van Riel

Bloß nicht zu kritisch

Kapitalismuskritik ist ein Begriff, den die SPD-Spitze lange vermieden hat. Martin Schulz will das ändern. Dass er nun links blinkt, könnte auch machttaktische Gründe haben.

Katharina Schwirkus

Mit der Waffe für Frauenrechte

Es gibt nicht viele gesicherte Informationen über Rojda Felat. Fest steht, dass Felat eine syrisch-kurdische Kommandeurin ist und die Befehlshaberin von etwa 30 000 Kämpferinnen und Kämpfern. Angeblich wurde sie 1980 in al-Hasaka, im Norden Syriens, geboren, es gibt aber auch Quellen, die sie jünger oder älter beziffern. Seit 2013 kämpft Felat gegen die Terrororganisation IS und ist Kommandeurin d...

Julia Schramm

Der Inhalt zählt, nicht die Verpackung

Chauvinismus oder Kompliment? Bei manchen Sprüchen, die sich Frauen anhören müssen, sind die Grenzen fließend. Ein Vorfall in Berlin sorgt momentan für Wirbel. Dabei wollen Frauen ernst genommen werden - egal, wie schön sie sind.

Seite 5
Florian Haenes

Erstes Kennenlernen

Vor der großen Sondierungsrunde am Freitag treffen sich FDP und Grüne. Streit drang nicht nach außen. Es zeichnet sich ein Kompromiss um das Finanzressort ab. Die plötzliche Zurückhaltung der FDP lässt sich leicht erklären.

»Es gibt keine gemeinsame Opposition«

Was muss die SPD tun, um in der Opposition jene Glaubhaftigkeit zurückzugewinnen, die sie bei ihren Wählern offenkundig verloren hat? Eine Oppositionspartei hat keine Chance, Versprechen in Taten, sprich Regierungspolitik, umzusetzen. Deshalb sind meines Erachtens Parteien in der Opposition dann glaubhaft, wenn sie die Aufgabe der Kontrolle der Regierung ernst nehmen. Ob den Oppositionsparteien da...

Seite 6

Forcierte Ausweisungen

In der Diskussion um den Umgang mit straffällig gewordenen Zuwanderern werden die Rufe der Länder nach einer stärkeren Unterstützung durch die Bundesregierung lauter.

René Heilig

Weltuntergangstraining in der Eifel

Ohne öffentliche Ankündigung und mediale Begleitmusik läuft in dieser Woche die NATO-Übung »Steadfast Noon«. Man trainiert den nuklearen Angriff und startet dazu auch in der Eifel.

Sebastian Weiermann

Programmierte Verelendung

Auf der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag ging es um schnellere Abschiebungen. CDU und CSU wollen »Ausreisezentren« im künftigen Koalitionsvertrag unterbringen. Trotz mieser Erfahrungen aus der Praxis.

Seite 7
Bernard Schmid

»Sie schlagen alles, was sich bewegt«

Trotz Verboten weiten sich die Proteste in Togo aus. Die Opposition stemmt sich gegen Pläne der Regierungspartei, mit denen sie ihre Macht verfestigen will. Ein Mann und ein Kind kamen zu Tode.

Oliver Eberhardt, Erbil

Irakisch-Kurdistan droht zu scheitern

Jahrelang galt Irakisch-Kurdistan als relativ stabil und wirtschaftlich erfolgreich. Doch Krieg, Fehlplanung und politischer Stillstand haben die Kassen geleert; die Armut nimmt zu.

Seite 8
ndPlusJindra Kolar, Prag

Tschechischer Trump steht vor Wahlsieg

Am Wochenende wählt Tschechien ein neues Parlament. Dabei könnte die Bewegung ANO2011 den Sieg davontragen. Milliardär Andrej Babiš könnte trotz Rechtsverfahren gegen ihn neuer Premier werden.

Hermannus Pfeiffer

Missmutiger Musterschüler

Obwohl der Wirtschaftsmotor brummt, herrscht bei unserem östlichen Nachbarn Wechselstimmung vor.

Seite 9

Baustart für knapp 900 Wohnungen

Das Neubauprogramm der landeseigenen degewo kommt in Fahrt. Im November startet der Bau von 866 Wohnungen in sieben Projekten - mehr als die Hälfte davon preisgebunden.

Demo gegen AfD im Bundestag

Tausende Demonstranten werden am Sonntag zum Protest gegen den Einzug der rechtspopulistischen AfD in den Bundestag erwartet.

Slava Wagner und Martin Kröger

Tanzaktion für Kohleausstieg vor Reichstag

Klimaschutzpolitische Gruppen fordern vor den Jamaika-Sondierungsgesprächen einen Ausstieg aus der Kohle. Das Bundesland Berlin geht dabei voran und will bis 2030 aussteigen.

Rot-Rot-Grün hat Gefahr erkannt

Mit den gestiegenen Finanzmitteln für Initiativen, die sich in Berlin für Demokratie und Toleranz engagieren, setzt Rot-Rot-Grün die richtigen Schwerpunkte. Angesichts des Rechtsrucks und der damit einhergehenden Hasswelle kann es gar kein besser angelegtes Geld geben als in solchen Projekten, die kontinuierlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Islamismus und Antisemitismus arbeiten. Denn Fakt ...

Martin Kröger

Koalition stärkt Zivilgesellschaft

In der Aktuellen Stunde des Abgeordnetenhauses ging es um die Förderung von Projekten. Die AfD würde dem Anne Frank Zentrum und Co. gerne den Geldhahn zudrehen. Rot-Rot-Grün macht das Gegenteil.

Jérôme Lombard

Jugendliche engagieren sich gegen rechts

Um unter Jugendlichen Bewusstsein für rechtsextreme Gewalt zu schaffen, hat das Portal »jup!Berlin« eine Themenreihe gestartet. Los ging es mit einer Gesprächsrunde mit dem Innensenator.

Seite 10
Felix von Rautenberg

Kameras, Scheinwerfer, Mikrofone

Für über 50 Millionen Euro will das Aktionsbündnis für mehr Videoüberwachung und Datenschutz die Videoüberwachung großer Plätze weiter ausbauen und ein Überwachungsinstitut gründen.

ndPlusChristina Palitzsch

Unabhängigkeit auf zwei Rädern

BIKEYGEES bringt Frauen mit und ohne Fluchterfahrung seit zwei Jahren Fahrradfahren bei. Seitdem haben rund 450 Frauen Unterricht erhalten und 50 gespendete Startsets wurden vergeben.

Seite 11

Ausflug in die Sagenwelt

Neinstedt. Bizarre Gegend: Wanderer auf dem Teufelsmauerstieg bei Neinstedt in Sachsen-Anhalt. Die Teufelsmauer ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland. Zahlreiche herausragende Einzelfelsen tragen Eigennamen. Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit dieses Ortes erklärbar zu machen. Er wurde bereits im 19. Jahrhun...

100 Millionen für die Lausitz

Cottbus. Die von Braunkohletagebauen geprägte Lausitz soll aus Sicht von Energieexperten jährlich 100 Millionen Euro vom Bund extra für den Strukturwandel erhalten. Mit dem Geld sollte ab 2019 mindestens 15 Jahre lang zum Beispiel in die Verkehrsinfrastruktur investiert und Forschungseinrichtungen gestärkt werden, wie die Berliner Denkfabrik Agora Energiewende am Donnerstag in Cottbus bei der Vors...

Neue Probleme durch riesige Landkreise

Der Landkreistag und der Städte- und Gemeindebund lehnen die geplante Kreisgebietsreform bei einer Anhörung im Innenausschuss des Landtags wie erwartet ab.

Polit-Diskurs wird ins Private verlagert

Erfurt. Eine Mehrheit von 68 Prozent der Thüringer wünscht sich laut einer Studie mehr Informationen über die Gesetze und Gesetzesvorhaben, mit denen sich der Landtag beschäftigt. Das Parlament werde nun überlegen, wie zum Beispiel durch eine Neugestaltung seiner Homepage die konkreten Auswirkungen neuer Gesetze den Bürgern besser vermittelt werden könnten, sagte Thüringens Landtagspräsident Chris...

Andreas Fritsche

Teurer Spaß für den Ernstfall

Mit einem fabrikneuen Fahrzeug vom Typ WaWe 10 sowie einem gebrauchten Wawe 9 ist die Staffel seit Mitte 2017 einsatzbereit. Gespritzt haben die Wasserwerfer aber bisher noch nicht.

Hagen Jung

Nordost-SPD eiert bei Wahlalter 16

Das Alter zur Teilnahme an Landtagswahlen wird im Nordosten vorerst nicht von 18 auf 16 Jahre gesenkt. Ein Antrag der LINKEN dazu scheiterte an Rot-Schwarz, eine Volksbefragung sei abzuwarten.

Andreas Fritsche

Steuerverwaltungsparadies

Die Ausbildungskapazitäten der Fachhochschule der Finanzen und der Landesfinanzschule sollen ab 2019/20 deutlich erhöht werden.

Marie Frank

Hausverbot für Betriebsrat

Wer sich bei Siemens gegen Leiharbeit einsetzt, hat es nicht leicht. Da werden einem sogar Wahrnehmungsstörungen und Realitätsverlust unterstellt, berichtet ein betroffener Betriebsrat.

Seite 12

Dino als Beute

Nach mehrjähriger Forschungsarbeit gibt es jetzt mehr Klarheit, wie der berühmte Riesendinosaurier im Berliner Museum für Naturkunde zu Kolonialzeiten in deutschen Besitz kam. Der Historiker und Afrika-Experte Holger Stoecker sagte, die Überführung des Saurierskeletts aus dem damaligen Deutsch-Ostafrika nach Berlin sei zwar konform zu den damaligen Rechtsordnungen des Kaiserreichs erfolgt. »Die in...

Im Dschungel

Eigentlich hatte die linke Wochenzeitung »Jungle World« ihren 20. Geburtstag bereits im Juni dieses Jahres an passender Stelle gefeiert, im Club »about blank«, unter anderem mit einem Film, der die außergewöhnliche Entstehungsgeschichte des Blattes dokumentierte, und mit Gästen wie dem Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow (»Fuck you, Frontex«) oder der wunderbaren Band Pisse aus Hoyerswerda. Aber ei...

Volkmar Draeger

Zwischen Küssen und Vulvastupsern

Meg Stuarts Tanzstück »Until Our Hearts Stop« erhält im Berliner Hebbel am Ufer durch die bühnentechnische Nähe zum Zuschauer eine zupackende Dimension. Ein unbefangenes Vorgehen, das dem Publikum einiges zumutet.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Kassel-Calden - ein Millionengrab wird gepflegt

Die Probleme des kaum genutzten und verlustträchtigen nordhessischen Regionalflughafens Kassel-Calden spitzen sich zu. Doch Hessens Finanzminister Thomas Schäfer macht weiter auf Optimismus.

Ulrike Krenzlin

Trauer verbreitet sich

Der Tschaikowski-Abend am Mittwoch im Konzerthaus hat es gezeigt. Matthias Georg Kendlinger ist durch und durch Konzeptionist. Der Komponist und Dirigent eines großen Orchesters will dreierlei durchsetzen. Mit Tschaikowski bekennt er sich zu einem Lehrmeister, macht an ihm Ausgangspunkte fest und sucht Anstöße fürs eigene Kompositionsschaffen. Nahezu besessen ist er von der Idee, künstlerischen Na...

Volker Stahl, Hamburg

»Ein Unding, ja einfach nur Mumpitz«

Sollen bisher fehlende Wohnungen in Hamburg an den Magistralen entstehen? Der Mieterverein sagt Nein, denn gerade dort habe die Verkehrspolitik des Senats den Verkehr besonders stark anwachsen lassen.

Seite 13

Prächtig

Die französische Filmschauspielerin Danielle Darrieux ist tot. Sie wurde 100 Jahre alt. Darrieux starb bereits am Dienstag, wie die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag unter Berufung auf ihren Lebensgefährten berichtete. Mit Filmen wie »Der Reigen« und »Madame de ...« war sie in den 50er Jahren ein internationaler Filmstar. Sie stand damals im Mittelpunkt vieler prächtiger Kostümfilme. Mit dem Au...

Anspruchsvoll

Mit dem Kinoprogrammpreis des Bundes sind in diesem Jahr 214 Lichtspielhäuser mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 1,8 Millionen Euro ausgezeichnet worden. Der Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm 2016 in Höhe von 20 000 Euro ging an das Filmtheater »Cinema & Kurbelkiste« in Münster. Die Auszeichnungen wurden am Mittwochabend von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in Potsdam ü...

To Kill Weltliteratur

Ein Schulbezirk im US-Bundesstaat Mississippi hat den mit einem Pulitzerpreis ausgezeichneten Roman »Wer die Nachtigall stört« vom Lehrplan gestrichen. Der 1960 veröffentlichte Klassiker der verstorbenen Schriftstellerin Harper Lee habe zu Beschwerden geführt, teilte der Schulvorstand im Bezirk Biloxi im Süden von Mississippi der Zeitung »Sun Herald« mit. Das Buch befasst sich mit Rassismus gegenü...

Thomas Blum

Erotischer Einrichtungsgegenstand

Zu behaupten, dass die aus Texas stammende New Yorker Künstlerin Annie Clark alias St. Vincent zu Extravaganz und Selbstinszenierung neigt, wäre eine Untertreibung. Dass sie sich weigert, dem Klischee der harmlose Weisen trällernden und dabei verliebt guckenden Hupfdohle zu entsprechen, und sich herausnimmt, wie etwa Prince, David Bowie, Kate Bush oder David Byrne (Talking Heads), mit denen sie in...

Stefan Amzoll

Wie die Kleider des Kaisers

Hilflos erscheinen die Gestalten Armer und Fremder, endlos ihr Warten und Schweigen. Hilflos die Vögel und Bienen, die fliegen, um zu leben, und um ihr Leben fliegen. Hilflos die Ameisen mit ihrer Geschäftigkeit, die ihnen zum Verhängnis wird. Derlei Symbolismen ersann der belgische Autor Maurice Maeterlinck (1862 - 1949). In »L’intruse« (Der Eindringling) von 1890, Teil der »Trilogie lyrique« (18...

Seite 14
Günter Benser

Die Pflicht der Kinder einstiger Täter

Er hat sich wie kaum ein anderer über Jahrzehnte hinweg mit »deutscher Erinnerungskultur« auseinandergesetzt, unermüdlich schriftliche Quellen und Zeitzeugenberichte zum antifaschistischen Widerstand gehoben, die Verbrechen des Hitlerregimes und die Verstrickungen deutscher Eliten in diese enthüllt, den Alltag der rassistisch Verfolgten dargestellt und die großen und kleinen Arisierungsgewinner an...

ndPlusKarlen Vesper

»Sei stolz, du Jugend ...«

Die gegenwärtige Konfrontation zwischen der Madrider Zentralregierung und Katalonien erinnert an ein historisches Ereignis - die Barrikadenkämpfe zwischen Linken in Barcelona im Mai 1937. Das zeigen Beiträge aus der Zeit.

Seite 15
Jürgen Amendt

Die überschätzte Macht der Medien

An den beiden Rändern des politischen Spektrums (wobei, genau betrachtet, auf der rechten Seite das Spektrum mittlerweile bis in die Mitte der Parteien hineinreicht) gilt es als Gemeinplatz, dass »die« Medien ein Anhängsel der Mächtigen sind und Kampagnen betreiben, mit denen sie die öffentliche Meinung über den Syrien-Krieg, die NATO, Russland, Flüchtlinge, die EU oder den Klimawandel nicht nur b...

Thomas Klatt

Filterblasen platzen lassen

Die Bezeichnung IQ steht nicht nur für den Intelligenz-Quotienten, sie ist auch die Abkürzung für »Initiative Qualität im Journalismus«, die unter anderem von den beiden deutschen Journalisten-Gewerkschaften DJV und dju in ver.di sowie der ARD.ZDF.Medienakademie getragen wird. Gemeinsam will man etwa mit Fortbildungen die Qualität der Berichterstattung in den Medien verbessern, aber auch Hass und ...

Seite 16
Nelli Tügel

Gleicher Lohn am gleichen Ort?

Künftig soll auf der Baustelle gleicher Lohn für gleiche Arbeit vor Ort gelten und nicht das Lohnniveau im Herkunftsland eines Arbeiters. Mit der Reform der »Entsenderichtlinie« ist die EU ein bisschen sozialer geworden.

Peter Nowak

DGB streitet um Positionierung zu Hartz IV

Ein inzwischen geleaktes Gutachten der DGB-Rechtsabteilung kommt zu dem Schluss, dass das Hartz-Sanktionsregime das Grundgesetz verletze. Der Bundesvorstand wollte es nicht veröffentlichen.

ndPlusRainer Balcerowiak

Der Preis des billigen Weines

Wein aus Südafrika boomt, die Schattenseite ist extreme Ausbeutung von Landarbeitern. Sehr profitabel ist das Geschäft für die Farmen dennoch nicht - wegen der Abnehmer.

Seite 17
Bernd Schröder

Unregulierter Einsatz von Pestiziden

Der großflächige Einsatz von Pestiziden ist unproblematisch - diese unter Behörden weltweit verbreitete Annahme ist laut dem Chefberater des britischen Umweltministeriums, Ian Boyd, nicht haltbar. Der Biologie-Professor an der University of St Andrews fordert zusammen mit Alice Milner, Physiogeographin vom University College London, in einer im Wissenschaftsjournal »Science« veröffentlichten aktue...

Simon Poelchau

EU-Staaten sind mitschuldig an Panama-Skandal

In Sachen Geldwäschebekämpfung ist noch viel zu tun in Europa. Der Untersuchungsausschuss des Europaparlaments zu den Panama Papers fordert deswegen eine Reihe von Maßnahmen.

Flatterfreie Felder
Grit Gernhardt

Flatterfreie Felder

Die Zahl der Insekten schrumpft dramatisch - das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Schuld seien Klimawandel und industrielle Landwirtschaft, sagen Umweltschützer und fordern weitere Studien.

Seite 18
Miriam Schmidt und Nick Kaiser, Neu Delhi

Tore schießen und Rekorde jagen

Als erster Spieler des Jahrgangs 2000 feierte Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV sein Debüt in der Bundesliga. Bei der U17-WM will der Torjäger mit der DFB-Auswahl seinen ersten großen Titel gewinnen.

Frank Hellmann, Wiesbaden

An der kurzen Leine

Willensstärke und Durchsetzungsvermögen, Leidenschaft und Kampfeslust. Dafür steht Alexandra Popp. Eigenschaften, die bei den deutschen Fußballerinnen wieder dringend gebraucht werden.

Seite 19
Christoph Stukenbrock, Hamburg

Der nächste Tiefschlag

Die Kräfteverhältnisse im deutschen Handball haben sich verschoben: Leidtragender ist vor allem der THW Kiel. Durch den Pokal-K.o. des Titelverteidigers droht die nächste titellose Spielzeit.

Julien Duez

»Wir konzentrieren uns zu sehr auf Fußball«

Peter Zeidler ist der einzige Deutsche, der aktuell eine Fußballmannschaft in Frankreich trainiert. Im Interview erzählt er von sprachlichen Herausforderungen, der Nachwuchsarbeit und warum er nicht ins Kino geht.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Mit 103 täglich zur Arbeit

David Goodall ist wahrscheinlich Australiens bekanntester Botaniker. Nicht weil sich dort so viele für Pflanzenkunde interessieren, sondern weil der 103-Jährige Kampfgeist hat. Er ist Australiens ältester Wissenschaftler, ja wahrscheinlich der älteste noch tätige Forscher der Welt. Der Botaniker und Ökologe arbeitet an der Edith Cowan Universität in Westaustralien. Seit er mit 65 Jahren offiziell ...

Béatrice Debut, Jamestown

Isolation der Saints endet

Unter größten Mühen wurde an Napoleons Verbannungsort St. Helena ein Flughafen in die Felsen gesprengt. Nun landete die erste Linienmaschine auf der Vulkaninsel im Südatlantik.