Seite 1

Siemens: Schweigen erzürnt Betriebsrat

München. Mit seinen Plänen für neue Einschnitte in zwei Problemsparten riskiert Siemens-Chef Joe Kaeser die Konfrontation mit Arbeitervertretern. Dass die Konzernführung auch bei Beratungen im Wirtschaftsausschuss am Donnerstag nicht gesagt hat, welche Werke und wie viele Arbeitsplätze von geplanten Kürzungen in der Kraftwerks- und der Antriebssparte betroffen sein werden, erzürnt Betriebsrat und ...

Turbulenter Tag in Katalonien

Barcelona. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hat am Donnerstag in Barcelona entgegen allen Erwartungen keine Neuwahlen angekündigt. Er warf Madrid vor, eine Einigung zu verhindern.Nach der Rede Puigdemonts sollte die mit Spannung erwartete Sitzung des katalanischen Parlaments beginnen. Es wurde in den vergangenen Tagen nicht ausgeschlossen, dass dabei die Unabhängigkeit erklärt wer...

Gewalt überschattet Wahl in Kenia

Nairobi. Überschattet von Gewalt und Behinderungen hat am Donnerstag in Kenia die Präsidentenwahl stattgefunden. Während in vielen Gebieten Ruhe herrschte, gab es in anderen zu heftigen Straßenschlachten In Nairobis Armenviertel Kibera kam es zu Zusammenstößen zwischen Anhängern der Opposition und Sicherheitskräften. Die Polizei setzte Tränengas ein und schoss auf Demonstranten. In einigen Wahllok...

Air Berlins letzter Flug

Air Berlins letzter Flug

Berlin. Vor dem geplanten letzten Flug am Freitagabend hat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) Air Berlin mit wehmütigen Worten gewürdigt. Das Ende der Fluggesellschaft markiere einen »tiefen Einschnitt im Berliner Luftverkehr«, erklärte er am Donnerstag. Für viele Bürger stehe der Ferienflieger für »unvergessliche Urlaubstage«. Das Unternehmen sei ein »sympathischer Botschafter...

Gerhard Schröder verhandelte Freilassung

Während Außenminister Gabriel die Freilassung Steudtners »ein erstes Zeichen der Entspannung« nennt, fordern Regierung, EU, Journalistenverbände die Freilassung weiterer Inhaftierter.

Seite 2
Abschied im Terminal C
ndPlusTim Zülch

Abschied im Terminal C

An diesem Freitagabend landet der letzte Flug der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel. Ab Samstag ist Air Berlin dann Geschichte. Wie ist die Stimmung am vorletzten Tag der Fluggesellschaft?

Nach Flug AB6210 ist Air Berlin Geschichte
René Heilig

Nach Flug AB6210 ist Air Berlin Geschichte

Air Berlin stellt am Freitag den Betrieb ein, nachdem die Airline bereits im August Insolvenz angemeldet hatte. Die Technik wurde verkauft. Die meisten Mitarbeiter fühlen sich verraten.

Seite 3

Ein Who is who der Linken

SPÖ: Die SPÖ ist mit rund 180 000 Mitgliedern sogar in absoluten Zahlen eine der mitgliederstärksten sozialdemokratischen Parteien weltweit. An der Regierung setzt sie Sozialabbau mit um, dennoch halten ihr viele Linke weiterhin die Treue. Grüne: Die Grünen waren ab 1986 im Parlament vertreten und galten als eine der stärksten grünen Parteien in Europa. Im Parteienspektrum übernehmen sie die ...

Einmal Palast, Penthousesuite bitte!
Veronika Maierl und Anselm Schindler

Einmal Palast, Penthousesuite bitte!

Vor rund eineinhalb Jahren besetzten linke Aktivist*innen und mehrere hundert Geflüchtete in Athen ein Hotel. Jetzt befürchten die Bewohner*innen, dass die Polizei das City Plaza bald räumen könnte.

Die Linke im Land des Rechtsrucks
Michael Bonvalot, Wien

Die Linke im Land des Rechtsrucks

Obwohl alle Umfragen zeigen, dass es in Österreich Bedarf für eine Linkspartei gäbe, kommt die Linke nicht vom Fleck. Stattdessen werden rechte Positionen und Parteien gestärkt. Warum?

Seite 4
Trump: So unbeliebt wie nie
Olaf Standke

Trump: So unbeliebt wie nie

Trump ist so unbeliebt wie nie. Das aber ist nicht nur Trumps Problem. Denn die Hälfte der Befragten denkt darüber nach, beim nächsten wichtigen Votum im eigenen Stimmbezirk zu den Demokraten zu wechseln.

Stress für Dompteure
Gabriele Oertel

Stress für Dompteure

Was mit viel Winkewinke, heißen Küssen, hehren Worten und großem Pomp auf einem Balkon beginnt, kann sich hinterher als böse Falle erweisen. Es wird dauern, bis dieses Land eine neue Regierung bekommt.

Der bessere Kapitalist

Der bessere Kapitalist

Dass Mario Draghi die Märkte im Großen und Ganzen weiterhin mit billigem Geld flutet, hat seinen Grund darin, dass er den Kapitalismus besser versteht als manch ein konservativer oder rechtspopulistische Politiker.

Ausgezeichnet
Christian Baron

Ausgezeichnet

Im Theater gibt es ästhetisch kaum etwas, das es noch nicht gegeben hat. In halbwegs demokratischen Staaten wie Deutschland kann darum kaum mehr jemand an Tabus rütteln, provozieren und die Sittenwächter gegen sich aufbringen. Manchmal gelingt aber doch noch ein künstlerischer Grenzübertritt, der von der richtigen Seite einen Shitstorm erzeugt. Zum Beispiel dann, wenn eine Regisseurin ein Sprechth...

Gerecht nur als Grundrecht
Philip Kovce

Gerecht nur als Grundrecht

Wer das Bedingungslose Grundeinkommen als Sozialleistung versteht, der muss es ungerecht finden. Das demonstriert auch der Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge. Dabei würde ein BGE zu einer Machtumverteilung führen.

Seite 5
Hans-Gerd Öfinger

Dubiose Gelder aus Aserbaidschan

Gut ein Jahr vor der Landtagswahl gerät die CDU in Frankfurt am Main und Hessen in Bedrängnis. Eine unzulässige Geldspende des staatlichen aserbaidschanischen Ölkonzerns Socar soll nach übereinstimmenden Berichten des Westdeutschen Rundfunks, der »Süddeutschen Zeitung« und der Plattform »abgeordnetenwatch.de« an den Frankfurter CDU-Kreisverband gegangen sein.Die Überweisungen von der deutschen Soc...

René Heilig

Gespräche am Gate

Mehrere Fluggesellschaften bestätigten, dass sie von US-Behörden zu strengeren Sicherheitschecks aufgefordert worden sind. Passagiere müssen sich seit Donnerstag vor dem Abflug befragen lassen.

Jamaika stolpert über Inhalte
Florian Haenes

Jamaika stolpert über Inhalte

Union, FDP und Grüne sondieren die Asylpolitik. Ein Kompromiss ist möglich. Doch Streitigkeiten stehen im Vordergrund.

Seite 6
Tornado-Einsatz bei G8-Protesten rechtswidrig
Sven Eichstädt, Leipzig

Tornado-Einsatz bei G8-Protesten rechtswidrig

Kampfjets observierten beim G8-Gipfel in Heligendamm Demonstranten. Dies war nicht rechtens, entschied das Bundesverwaltungsgericht. Ob es auch unverhältnismäßig war, ist dagegen noch unklar.

Tornados auf Spatzen

Tornados auf Spatzen

Kampfjets observierten beim G8-Gipfel in Heligendamm Demonstranten. Dies war nicht rechtens, entschied das Bundesverwaltungsgericht. Ob es auch unverhältnismäßig war, ist dagegen noch unklar.

Seite 7
Sarah Benhaida, Bagdad

Bagdad: Kurden sollen Referendum annullieren

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat die Annullierung des Unabhängigkeitsreferendums der Kurden in Nordirak verlangt. Die von den Kurden angebotene Aussetzung des Votums reiche nicht aus, sagte al-Abadi am Donnerstag. »Wir akzeptieren ausschließlich die Annullierung des Referendums und den Respekt der Verfassung«, betonte al-Abadi während eines Besuch in der iranischen Hauptstadt Te...

Herzinfarkt-Tag in Barcelona
Ralf Streck, Barcelona

Herzinfarkt-Tag in Barcelona

Unabhängigkeitserklärung oder Neuwahlen in Katalonien? In jedem Fall wollte die spanische Zentralregierung an der Aussetzung der Autonomie festhalten.

Bengt Arvidsson, Stockholm

Linksruck in Island möglich

Zum zweiten Mal innerhalb von nur zwölf Monaten müssen die Isländer ein neues Parlament wählen. Konservative und Linksgrüne liegen in den Umfragen fast gleichauf.

Seite 8
Wojciech Osinski, Warschau

Hungern gegen einen Hungerlohn

Nach fast einem Monat scheint der Hungerstreik junger polnischer Mediziner erste Früchte zu tragen. Doch wollen sie die Protestaktion noch nicht beenden.

Thailands Marsch Richtung Autokratie
Daniel Kestenholz, Bangkok

Thailands Marsch Richtung Autokratie

Seit 2006 steigt in Thailand die Zahl der Verurteilungen wegen Majestätsbeleidigung rasant an. Seit damals fordert Thaksin Shinawatra und dessen Rothemden die politische Ordnung heraus.

Seite 9
Kiezgefühl statt Mall-Hölle
Martin Kröger

Kiezgefühl statt Mall-Hölle

Der tägliche soziale Kontakt in Kneipen, Mini-Läden und der Nachbarschaft ist wichtig für das gute Leben und den sozialen Zusammenhalt. Wenn durch die Gentrifizierung kleine Läden weichen müssen, leidet die offene Kiezkultur.

Kiezbäckerei muss Grillrestaurant weichen
Christina Palitzsch

Kiezbäckerei muss Grillrestaurant weichen

Vor zwanzig Jahren wollte niemand freiwillig ins nördliche Neukölln ziehen. Damals eröffnete Familie Uzuner eine Bäckerei in der Pannierstraße. Vor drei Wochen erhielt sie die Kündigung.

Einkaufszentrum Nummer 68
Nicolas Šustr

Einkaufszentrum Nummer 68

Das urbane Vergnügungsviertel auf dem ehemaligen Ostgüterbahnhof neigt sich seiner Vollendung entgegen. Viele Anwohner und der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg sehen wenig Grund zu feiern.

Seite 10

Bund fördert Forschung zu SS-Verbrechen

Fürstenberg/Havel. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert ein zweijähriges Forschungsprojekt der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück (Oberhavel). Das Projekt solle die Aktivitäten der SS-Organisation »Deutsche Versuchsanstalt für Ernährung und Verpflegung GmbH« (DVA) in dem ehemaligen Frauen-KZ untersuchen, teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Mittwoch mit. Die DVA entwickelte für d...

Xavier hat auch private Wälder gerupft

Zehntausende Bäume sind Anfang Oktober in Brandenburg beim Sturm »Xavier« entwurzelt, abgeknickt oder beschädigt worden. Es traf Wälder, Alleen, Stadtgrün und Welterbestätten.

Finanzverwaltung bleibt in der Region präsent
Uwe Werner

Finanzverwaltung bleibt in der Region präsent

Die Finanzverwaltung Brandenburgs unterhält derzeit landesweit 13 Finanzämter und drei sogenannte Service-Informationsstellen (SIS). Angermünde ist mit 120 Mitarbeitern derzeit kleinster Amtsstandort.

Gesellschafter für Tegel-Schließung
Wilfried Neiße und Martin Kröger

Gesellschafter für Tegel-Schließung

Auf Bitten des Senats trafen sich am Donnerstag die drei Gesellschafter der Flughafengesellschaft in Potsdam. Das wichtigste Thema: Wie geht es nach dem erfolgreichen Volksentscheid zu Tegel weiter.

Neue Mängel bei Containerdorf in Tempelhof
Marina Mai

Neue Mängel bei Containerdorf in Tempelhof

1000 Menschen sollten in den Wohncontainern auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof wohnen können. Doch das Flüchtlingsamt fand Dutzende Baumängel.

Wilfried Neiße

»Komm zurück zu Mutti«

Rund 300 000 Brandenburger haben seit der Wende das Land verlassen. Sie zur Rückkehr zu bewegen, haben sich Initiativen und Vereine zum Zielt gesetzt. Über eine Website können sie sich vernetzen.

Seite 11
Viel Luft für die Kunst

Viel Luft für die Kunst

Essen. Großer Tag in Essen: Das Quartier Nord der Folkwang Universität der Künste am Campus Welterbe Zollverein (NRW) wurde am Donnerstag eröffnet. In den 19 000 Quadratmeter großen Neubau zieht der Fachbereich Gestaltung mit den Studienprogrammen Fotografie, Industrial Design, Kommunikationsdesign sowie Kunst- und Designwissenschaft ein. Beheimatet sind dort ab dem Wintersemester 2017/18 etwa 500...

Forscher wollen Tierwohl mit Biomarkern messen

Forscher wollen Tierwohl mit Biomarkern messen

Dummerstorf. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf bei Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) sind einer Möglichkeit auf der Spur, das Tierwohl mit biochemischen Markern nachzuvollziehen. Dabei gehe es um Wachstumshormone, die auch bei Menschen eine Rolle spielen und deren Ausschüttung bei Stress verändert wird, sagte der Biologe Andreas Höflich der dpa. Diese s...

Thüringens Bürgermeister verunsichert

Erfurt. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) hat sich auf einen Zeitplan festgelegt, um die stockende Gebietsreform wieder in Gang zu setzen. Ein Gesetz, in dem die ersten freiwilligen Gemeindefusionen geregelt werden, solle erstmals am 21. November im rot-rot-grünen Landeskabinett beraten werden, kündigte Maier am Mittwoch bei der Mitgliederversammlung des Gemeinde- und Städtebundes in Erfu...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Das Volk will mehr Lehrer

1000 zusätzliche Lehrer sowie 400 pädagogische Mitarbeiter - das fordern die Unterzeichner einer erfolgreichen Volksinitiative in Sachsen-Anhalt. Nun mussten sich die Landtagsparteien positionieren.

Seite 12

Identitäten

Trans, Inter, Queer - die Fotoausstellung »All the people« zeigt geschlechtliche Vielfalt in all ihren Facetten. Die am Mittwoch, dem Welttag der Intersexualität, eröffnete Ausstellung im Bundesfamilienministerium zeigt Arbeiten des Fotografen Bernd Ott und der Autorin Emily Besa. Die Bilder widmen sich dem Thema der geschlechtlichen Vielfalt. Gezeigt werden Auszüge aus dem gleichnamigen Fotobuchp...

Inselkette

An drei Terminen präsentiert die TBA21-Academy das Projekt »Fishing for Islands« in Zusammenarbeit mit der Nationalgalerie. Der Titel basiert auf einem polynesischen Schöpfungsmythos, demzufolge die Inseln der Archipele aus dem Meer gefischt wurden. Innerhalb von anderthalb Tagen, also in drei Gezeitenzyklen, findet ein vielfältiges Programm von Performances, Vorträgen und Filminstallationen in de...

Kennedy und Ronen geehrt

Die in Berlin arbeitenden Regisseurinnen Susanne Kennedy und Yael Ronen werden mit dem Europäischen Theaterpreis 2017 ausgezeichnet. Das teilte die Volksbühne Berlin am Mittwoch mit, wo Kennedy seit Beginn dieser Spielzeit arbeitet. Ronen gehört zum Regie-Team des Maxim-Gorki-Theaters. Weitere Preisträger seien der slowenische Regisseur Jernei Lorenci, der italienische Theatermacher Alessandro Sci...

Ein Leben im Exil

Die in Trier lebende Syrerin Rasha Habbal bekommt 2018 das neue Berliner Stipendium »Torschreiber am Pariser Platz«. Nach Meinung der Jury arbeitet sie gerade an einem »vielversprechenden Roman über die Lebensbedingungen im Exil in Deutschland«, heißt es in der Mitteilung. Habbal lebt seit 2015 in der Moselstadt und schreibt auf Arabisch. Das sechsmonatige Stipendium ist mit 2000 Euro im Monat ver...

Kranke Comics

Kranke Comics

In der Medizin ist der Körper eine komplizierte Maschine, jede Zelle ein kleiner Motor. Krankheiten sind Fehler im Getriebe der Maschine. Mediziner müssen in der Lage sein, jeden noch so kleinen Fehler im System ausfindig zu machen und zu beheben. Untersuchen, diagnostizieren, behandeln. Bei dieser Abstraktion verschwindet automatisch die Individualität der Patienten aus dem Blickfeld. Die Interve...

Wahrnehmung des Ichs

Das Potsdamer Barberini-Museum zeigt ab Sonntag seine erste Ausstellung über DDR-Kunst. Unter dem Titel »Hinter der Maske - Künstler in der DDR« werden mehr als 100 Werke von rund 80 Künstlern von den Anfängen der DDR bis 1989 präsentiert, teilte das Museum am Donnerstag in Potsdam mit. Zur Eröffnung am Samstagabend wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet. Gezeigt werden unter andere...

Am Anfang war das Ei
Sabine Dobel, Garching

Am Anfang war das Ei

Vor 60 Jahren ging in Bayern der erste Atomreaktor der Bundesrepublik in Betrieb: Das Atom-Ei, benannt nach der Kuppel. Damals dachte niemand an Gefahren. Sein Nachfolger löste mehr Kritik aus.

Ja, der Holocaust
Jürgen Amendt

Ja, der Holocaust

In Miriam Sachs Theaterstück nach ihrem gleichnamigen Roman aus dem Jahr 2005 geht es um eine gescheiterte Beziehung, eine sich anbahnende und um den Nahost-Konflikt. Und alles spielt sich in einer einzigen Wohnung ab.

Seite 13

Weiterer Fund

Bei der Erforschung der spektakulären Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt ist erneut ein Fall von NS-Raubkunst nachgewiesen worden. Die Experten konnten ein Frauenporträt des französischen Malers Thomas Couture (1815 - 1879) als Eigentum des hochrangigen jüdischen Politikers und Nazi-Gegners Georges Mandel identifizieren, wie sie am Mittwoch mitteilten. Ein winziges repariertes Loch in dem Gemälde...

Darth Vader nickt

Seit Kurzem ist es möglich, mit dem Smartphone über Kopfhörer sogenannte barrierefreie Fassungen von Kinofilmen zu erleben. Das Ganze gelingt durch Audiodeskriptionen. Sie beschreiben wichtige Handlungen, Gesten und Gesichtsausdrücke der Schauspieler - immer dann, wenn diese nicht sprechen. »Das ist eine gute Möglichkeit für Blinde und Sehbehinderte, am kulturellen Leben teilzuhaben«, sagt Claudia...

Wah wah wah
Thomas Blum

Wah wah wah

Er spielte den Rock‘n‘Roll schon, bevor er offiziell erfunden wurde: Der Blues- und Boogie-Mann mit den Goldringen und pastellfarbenen Anzügen ist tot. Der Pianist und Sänger Fats Domino starb im Alter von 89 Jahren.

Stefan Amzoll

Hölle, Gott und Teufel

Luther-Oratorium? Solches hatten wir doch gerade. Ralf Hoyer und Kerstin Hensel nannten das ihre frech »Wachet recht auf!!«. Ungebärdig, komisch, tief berührend, streitbar ihre Version. Sie ist in Versen angelegt, kompositorisch-technisch modern gestaltet, mit großen Solopartien vokal wie instrumental versehen, aufgeführt von erstklassigen Musikern und Sängern. Eine tolle Unternehmung. Sie kam im ...

Seite 14
Der verweltlichte Blick
Helge Buttkereit

Der verweltlichte Blick

In der Marketingkampagne der evangelischen Kirche zum Reformationsjahr droht eine kritische Analyse ihrer Denker unterzugehen. Ein Buch des Kirchenhistorikers Michel Clévenot bietet dagegen eine »materialistische Bibellektüre«.

Karlen Vesper

Von der Rose zum Hakenkreuz

Die Kirche, die die Reformation feiert, lässt dem alten Luther seine Ruhe nicht, er muss herhalten zu allem Schlimmen, was heute in der Kirche vorgeht», klagte Dietrich Bonhoeffer am Reformationstag 1932 in der Berliner Dreifaltigkeitskirche. Einen «verbalen Donnerschlag» nennt Detlef Bald, Vorsitzender des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins München, dessen Predigt. «Und man sieht nicht, dass diese Kirch...

Kurznachrichten:

Seite 15
Der Mc Hildmann
Robert D. Meyer

Der Mc Hildmann

Restaurantkritiker haben keinen einfachen Job. das weiß seit letzter Woche auch Susanne Kippenberger. Die Journalistin legte sich ausgerechnet mit dem veganen Starkoch Attila Hildmann an. Ein Lehrstück über gute PR.

Blick in die abgründige Provinz
Katharina Dockhorn

Blick in die abgründige Provinz

Krankenpflegerin Michelle Grabowski (Julia Jentsch) ist verzweifelt. Ihre ältere Tochter, die 20-jährige Janine (Elisa Schlott), ist spurlos verschwunden. Die Polizei einer Kleinstadt nahe der bayerisch-tschechischen Grenze wiegelt ihre Ängste ab. Daher macht sich Michelle selbst auf die Suche. Die erste Spur führt zu Janines Freundinnen Manu (Johanna Ingelfinger) und Laura (Saskia Rosendahl) und ...

Seite 16

Einigung bei der Postbank

Bonn/Berlin. Die Drohung mit einem unbefristeten Streik hat gereicht: Im monatelangen Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank hat sich das Unternehmen mit der Gewerkschaft ver.di geeinigt. Demnach wurde unter anderem ein Kündigungsschutz bis zum 30. Juni 2021 vereinbart, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag mit. Außerdem sollen die Gehälter in drei Schritten steigen. Der erste ...

Schlechter Lohn für gute Fahrt
Hermannus Pfeiffer

Schlechter Lohn für gute Fahrt

Sie leben monatelang auf Rastplätzen am Rande der Autobahnen. Und obwohl sich ihr Leben auf westeuropäischen Autobahnen abspielt, bekommen die Fahrer dafür nur osteuropäischen Lohn.

Mit Jamaika wird es kälter
Hans-Gerd Öfinger

Mit Jamaika wird es kälter

Vor allem von der FDP erwarten Gewerkschaften nichts Gutes. Sie bereiten sich auf Angriffe vor, etwa auf das Arbeitsschutzgesetz. Sprechen wollen sie dennoch mit allen Fraktionen - außer der AfD.

Seite 17
Siemens bringt Dampf auf Kessel
Hendrik Lasch, Görlitz

Siemens bringt Dampf auf Kessel

Streichpläne bei Siemens bedrohen drei Werke in Ostdeutschland. Neben Erfurt und Leipzig soll Görlitz auf der Kippe stehen, wo weiterhin auch Jobs bei Bombardier wackeln.

Kurze Vollzeit für alle, die wollen
Ines Wallrodt

Kurze Vollzeit für alle, die wollen

Ein Gespräch über Arbeitgeber, die nicht wissen, wie die eigenen Mitarbeiter »ticken«, den erneuten Anlauf für eine niedrigere Arbeitszeit im Osten und das gestiegene Selbstbewusstsein junger Gewerkschafter.

Seite 18
Lindsay Vonn fordert die Männer heraus
Marco Mader, Sölden

Lindsay Vonn fordert die Männer heraus

Lindsey Vonn verzichtet auf den Saisonstart der Skirennläufer - und ist doch allgegenwärtig. Ihr Vorhaben, gegen die Männer zu fahren, sorgt für heftige Reaktionen.

Leipzig meckert, Bayern »wunderbar«
Maik Rosner, Leipzig

Leipzig meckert, Bayern »wunderbar«

Nach dem 5:4 im Elfmeterschießen des Pokalkrimis registrieren sie beim FC Bayern, wie nah ihnen der aufstrebende Konkurrent RB Leipzig vor dem Gegenbesuch am Sonnabend bereits gekommen ist.

Seite 19
Schlimmer geht immer
Jirka Grahl

Schlimmer geht immer

In Italiens Fußball grassiert der Rassismus. Lazio-Fans benutzten am Wochenende ein Anne-Frank-Foto für Schmähungen des Rivalen AS Rom. Auch das folgende Gedenken am Mittwoch störten sie.

Seite 20
Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018

Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018

Berlin. Die Esskastanie mit ihren kugelig-braunen Früchten ist der Baum des Jahres 2018. Nach der Fichte wird damit eine Baumart ins Bewusstsein gerückt, die in Deutschlands Wäldern nicht überall ins Auge sticht, wie die Stiftung Baum des Jahres am Donnerstag in Berlin mitteilte. Esskastanien wachsen vor allem in Weinbaugebieten wie der Pfalz, bundesweit aber auch in vielen Parks und Gärten. »Die ...

Festnahme 18 Jahre nach Mord

Festnahme 18 Jahre nach Mord

18 Jahre nach dem Mord an der kleinen Johanna konnte ein Tatverdächtiger verhaftet werden. Der 41-Jährige ist geständig. Aber wie kamen ihm die Ermittler nach so langer Zeit auf die Spur?

Auch letzte Spur der A 20 bei Tribsees nun dicht

Auch letzte Spur der A 20 bei Tribsees nun dicht

Am Freitagmorgen wird auch die letzte verbliebene Fahrspur der A 20 bei Tribsees gesperrt. Mit verkürzten Umleitungen soll der Verkehr besser gelenkt werden. Ein Dorf ist davon besonders betroffen.