Seite 1

Justiz räumt Weg für Morales frei

Quito. In Bolivien hat das Verfassungsgericht den Weg für eine vierte Amtszeit von Präsident Evo Morales freigemacht. Das Gericht ließ am Dienstag (Ortszeit) einen Antrag der Regierungspartei MAS gegen mehrere Verfassungsartikel zu, die eine erneute Wiederwahl des Präsidenten bisher verbieten. Die Verfassung dürfe die politischen Rechte des Staatsoberhaupts nicht einschränken, heißt es zur Begründ...

Stuttgart 21 teurer und später fertig

Berlin. Die Bundesregierung sieht angesichts höherer Kostenerwartungen der Deutschen Bahn (DB) für das umstrittene Projekt Stuttgart 21 den Aufsichtsrat des Konzerns am Zug. Er müsse sich mit Fortschreibungen der Bahn zu Angaben über Kosten und Bauzeit befassen, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Mittwoch in Berlin.Die DB erwartet mittlerweile einen Kostenrahmen von 7,6 Milliarden Euro...

Ehemann von Tolu kommt frei

Berlin. Für die in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin Mesale Tolu gibt es neue Hoffnung. Ihr wegen »Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung« angeklagter Ehemann Suat Corlu, der seit April in Haft saß, wurde freigelassen. Laut Tolus Bruder hatte ein Gericht in Istanbul dies an seinem ersten Prozesstag am Dienstag angeordnet. Der Vater von Mesale Tolu, Ali Rikza Tolu, sagte der...

Unten links

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird teurer als geplant. Nach Berechnungen der Bahn wird der Neubau des Stuttgarter Hauptbahnhofs unter Tage 7,6 Milliarden Euro kosten, und damit 1,1 Milliarden mehr als bisher angenommen. Die für das Jahr 2023 vorgesehene Eröffnung wird sich bis 2024 verzögern. Das mit 60 Kilometer Länge veranschlagte Tunnelsystem wird nach Neuberechnungen 600 Kilometer betragen. Die...

Grit Gernhardt

Groß, größer, sinnlos

Wer sich jemals mit dem Bau von Großprojekten hierzulande beschäftigt hat, dürfte auf die heutigen Hiobsbotschaften aus Stuttgart höchstens mit dem Heben einer Augenbraue reagiert haben. Kritiker hatten das seit Jahren vorhergesagt.

Stahlharte Handelskonflikte

Berlin. Vor einem internationalen Ministertreffen zur globalen Stahlkrise am Donnerstag in Berlin hat der deutsche Lobbyverband der Branche konkrete Regeln zum Abbau von Überkapazitäten gefordert - natürlich nicht in Europa, sondern in China. »Wir brauchen eine ehrliche Bestandsaufnahme und verbindliche Regeln, die marktwirtschaftliche Anpassungsprozesse stärken. Die Chance ist da und sie muss erg...

Seite 2
Kurt Stenger

Die Preise fahren Achterbahn

Die Lage auf dem Stahlmarkt hat sich in diesem Jahr etwas entspannt. Die Grundkonflikte sind jedoch nach wie vor ungelöst - auch wenn die G20-Staaten nach gemeinsamen Wegen suchen.

Seite 3

Opposition zeigt sich vor Genf uneinig

Zahlreiche syrische Oppositionelle haben die neu gebildete Verhandlungsdelegation der Regierungskritiker scharf kritisiert. Zu ihr gehörten mit der so genannten Moskau-Plattform Anhänger der Regierung von Präsident Baschar al-Assad, hieß es am Dienstag in einer Erklärung, die von mehr als 200 Oppositionellen unterzeichnet wurde. Internationaler Druck habe zur Bildung einer Delegation geführt, die ...

Syrische Kurden bleiben Beobachter aus der Ferne

Bei den Genfer Syrien-Gesprächen bleibt die kurdische Partei der Demokratischen Union (PYD) weiter ausgeschlossen. Russland, das sich für die Teilnahme der syrischen Kurden an den Friedensgesprächen einsetzt, konnte sich erneut nicht bei der Türkei, den USA, Westeuropa und den Golfstaaten durchsetzen. Die Türkei bezeichnet die PYD wegen ihrer engen Zusammenarbeit mit der Arbeiterpartei Kurdistans ...

ndPlusKarin Leukefeld

Vorzeichen für Genf haben sich verändert

Trotz lautstarker Proteste von Oppositionellen sind die Regierungsgegner bei den Syrien-Verhandlungen in Genf mit einer gemeinsamen Delegation vertreten, kurdische Parteien sind nicht dabei.

Seite 4
Florian Brand

Insgeheim gar nicht mehr so geheim

Die geheimste Behörde der Welt - die NSA - scheint nach wie vor ihre Datenlecks nicht in den Griff zu bekommen und ist somit nicht mehr so geheim, wie sie es gern wäre. Vor den Enthüllungen Edward Snowdens im Jahr 2013 der allgemeinen Öffentlichkeit so gut wie unbekannt, kommt die Behörde seither nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. So ist das neueste Datenleck das fünfte aus dem Hause NSA der ...

Martin Ling

Im Zweifel für Evo Morales

Demokratietheoretisch ist die Entscheidung, die Bevölkerung über eine erneute Amtszeit für Morales abstimmen zu lassen, schlüssig. Doch juristisch und mit allgemeinen demokratischen Maßstäben gemessen ist sie doch mehr als fragwürdig.

Nelli Tügel

Sie nennen es Einigung

Die britische Regierung und die Europäische Union haben - Medienberichten zufolge - einen Kompromiss gefunden bei der »Abschlussrechnung«. Dass Theresa May den Forderungen Brüssels entgegenkommen würde, war absehbar: Sie hat ja auch nicht viel in der Hand. Mitleid muss man mit der arg gerupften Tory-Premierministerin keineswegs haben - und die nun laut aufheulenden überzeugten Brexiteers von Boris...

Florian Brand

Donut-Politik

Mit einer Handvoll Donuts und einem internen Begrüßungsschreiben, in dem er sich als neuer Leiter der US-Verbraucherschutzbehörde »Consumer Financial Protection Bureau« (CFPB) vorstellte, trat Mick Mulvaney Anfang der Woche seinen Dienst an und sorgte damit gleich für lange Gesichter. Schließlich hatte sich unmittelbar zuvor bereits die Vizechefin der Behörde und rechtmäßige Nachfolgerin des bishe...

Manfred Kriener

Solo für einen Blockbuster

Die Entscheidung von Agrarminister Schmidt für eine Verlängerung von Glyphosat in der EU ist auch eine gegen die Agrarwende - und eine im Interesse von Monsanto. Der Konzern fährt mit dem Pestizid nämlich Milliardengewinne ein, auf die er nur ungern verzichten will.

Seite 5

Fraktion entscheidet

München. Der wochenlange Machtkampf in der CSU steht vor der Entscheidung. Am kommenden Montag soll der seit dem schlechten CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl unter Druck stehende Ministerpräsident und Parteichef Horst Seehofer bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion in München eine Erklärung abgeben. »Dann werden wir entscheiden und vermutlich einen Spitzenkandidaten (für die Landtagswahl 201...

Haidy Damm

Der Glyphosat-Eklat zieht weitere Kreise

Die Grünen fordern in der Glyphosat-Debatte den Rücktritt von Bundesagrarminister Christian Schmidt, die SPD bringt einen Untersuchungsausschuss ins Spiel. Doch wie kann der Ausstieg gelingen?

Aert van Riel

Schulz schmeichelt Unternehmern

Die sogenannten Arbeitgeberverbände stellen sich auf Schwarz-Rot ein. Sie verlangen von der SPD, sich bereits vor den Gesprächen mit der Union von Gerechtigkeitsforderungen zu verabschieden.

Seite 6

Oberleutnant Franco A. frei

Karlsruhe. Der Bundesgerichtshof hat den Haftbefehl gegen den terrorverdächtigen Soldaten Franco A. aufgehoben. Das beschloss der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs am Mittwoch in Karlsruhe. Aus dem bisherigen Ermittlungsergebnis lasse sich der dringende Tatverdacht für die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat nicht herleiten, teilte das Gericht mit. Der Oberleutnant soll den...

Uwe Kalbe

Solidarische Abschottung

Es sind verschiedene Interessen, die die Teilnehmer am Afrika-Gipfel in Abidjan zusammenbringen. Von EU-Seite steht eindeutig die Sorge vor unkontrollierter Zuwanderung im Vordergrund.

Seite 7

Sobotka tritt offiziell zurück

Prag. Fünf Wochen nach der verlorenen Parlamentswahl ist der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka nun auch offiziell zurückgetreten. Das teilte ein Sprecher des Sozialdemokraten am Mittwoch in Prag mit. Das Mitte-Links-Kabinett sei erst die dritte Regierung seit der Trennung von der Slowakei 1993 gewesen, die eine ganze Amtszeit bis hin zu regulären Wahlen ausgefüllt habe. Am 6. Dezembe...

Thomas Roser, Belgrad

Gifttod vor dem Jugoslawien-Tribunal

Ein Selbstmord hat die Verkündigung der letzten Urteile des UN-Tribunals im Berufungsverfahren gegen die frühere Führung des Parastaats Herceg-Bosna überschattet.

Odile Jolys, Dakar

Die gute EU und der Professor Macron

Das Thema Migration dominiert den 5. EU-Afrika-Gipfel in Abidjan, Côte d’Ivoire. Dabei ist das Ziel, die Bewegung Richtung Europa soweit wie möglich zu begrenzen. Die EU gibt Geld, die afrikanischen Staaten sollen dafür die illegalen Migranten zurücknehmen.

Seite 8

Einigung im Brexit-Streit um Rechnung?

Die EU sieht Fortschritte im Streit um die Finanzforderungen an Großbritannien wegen des Brexit. Es habe »Bewegung in den letzten 24 Stunden mit Blick auf die Finanzvereinbarung gegeben«, sagte EU-Agrarkommissar Phil Hogan am Mittwoch. Weder Brüssel noch London bestätigten aber Berichte, sie seien sich bereits einig. Der britische »Daily Telegraph« hatte gemeldet, beide Seiten hätten sich im Grund...

Erneutes NSA-Datenleck

Erneut sind geheime Informationen der NSA ans Tageslicht getreten. Wie die Plattform zdnet.com berichtet, enthält die jüngste Veröffentlichung offenbar ein über 100 Gigabyte großes Leck an zum Teil hoch geheimen Informationen des US-Geheimdienstes und des US-Verteidigungsministeriums. Wie nun bekannt wurde, entdeckte der Sicherheitsexperte Chris Vickery bereits im Oktober das Leck auf dem cloudbas...

Martin Reischke

Wahlkrimi in Honduras

Bei der Stimmenauszählung nach den Präsidentschaftswahlen scheint der amtierende Staatschef Hernández gegenüber seinem Herausforderer Nasralla aufzuholen. Die Opposition wittert Wahlbetrug.

Wojciech Osinski, Warschau

Polen und Banderas langer Schatten

Polen wird die Ukraine auch künftig unterstützen, aber die Historiker beiderseits der Grenzen werden ihren Streit so bald nicht beilegen können.

Seite 9

Sozialmieter kämpfen weiter

Die Mieter der 99 Sozialwohnungen am Maybachufer 40-42 und in der Manitiusstraße 17-19 ziehen diesen Donnerstagnachmittag vor das Rathaus Neukölln. Grund sind die drastischen Mieterhöhungen um über ein Drittel, die die Hauseigentümerin von ihnen ab dem 1. Dezember verlangt (»nd« berichtete). »Diese knallharte Entmietungsstrategie akzeptieren wir nicht«, heißt es im Aufruf. Solange der Rechtsstreit...

Martin Kröger

Für alle ist genug da

Ob der Haushalt auch die ausbaufähigen Zustimmungswerte für Rot-Rot-Grün in der Hauptstadt verbessert, wird sich zeigen müssen. Bereits jetzt steht allerdings fest, dass die Koalition immer besser in Fahrt kommt.

Martin Kröger

BER-Chef: Terminal ist zentrale Sorge

Engelbert Lütke Daldrup berichtet im Bauausschuss über die Situation am BER. Einen unternehmerisch vertretbaren Flughafen-Eröffnungstermin will er Mitte Dezember nennen.

Nicolas Šustr

Die Museumsinsel ist die entscheidende Etappe

Die durchgehende U-Bahnstrecke von Hönow zum Hauptbahnhof nähert sich der Vollendung. Im künftigen Bahnhof Unter den Linden startet der Innenausbau. Spannend bleibt es an der Museumsinsel.

Martin Kröger

Rot-rot-grünes Haushaltswunder

Die Koalition hat sich auf den Doppelhaushalt für 2018 und 2019 geeinigt. Der Etatplan des Dreierbündnisses hat ein Volumen von rund 28 Milliarden Euro (2018) und etwa 29 Milliarden Euro (2019).

Seite 10

Viel mehr Wohnungslose in Lichtenberg

Der Bezirk Lichtenberg kann das Problem der wachsenden Obdachlosigkeit nicht alleine lösen. Die LINKE-Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch sieht darin eine bundespolitische Aufgabe.

Andreas Fritsche

Alt wie ein Baum, tief verwurzelt

Eine neue Broschüre der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier stellt dar, wie es ist - und wie es sein könnte, wenn Wohnungseigentümer, Kommunen, Unternehmen und Bürger Netzwerke bilden.

Marie Frank

Verhärtete Fronten

Nach dem »Runden Tisch Rigaer Straße« gibt es nun den »Dialogprozess Samariterkiez«. Neben Beschwerden über zu viel Hundekot geht es vor allem um Verdrängung und Repression.

Seite 11

Ein Stück Trier in Halle

Halle. Architektonisch an der Porta Nigra in Trier orientiert: Sachsen-Anhalts Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. In der Dauerausstellung werden die interessantesten archäologischen Funde aus Sachsen-Anhalt präsentiert - vom Beginn der Steinzeit bis zur frühen Eisenzeit. Immer wieder werden Sonderausstellungen gezeigt, derzeit die Sonderschau »Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution«. ...

Stahlknecht will CDU-Chef werden

Magdeburg. Die CDU in Sachsen-Anhalt steht vor einem Führungswechsel. Der langjährige Landeschef Thomas Webel (63) hat auf einer Sitzung des Landesvorstandes in Magdeburg überraschend angekündigt, auf dem Parteitag am 17. November 2018 nicht mehr für den Posten zu kandidieren. Zugleich kündigte Innenminister Holger Stahlknecht (53) seine Kandidatur für den CDU-Landesvorsitz an. Dies sagte CDU-Land...

Drei Viertel der Frauen mit Armutsrente

Mainz. Die gesetzliche Rente wird nicht reichen und Minijobber haben für eine Zusatzversorgung kein Geld: Der DGB hat in dieser Woche seinen ersten Rentenreport für Rheinland-Pfalz mit pessimistischen Prognosen und der Forderung nach einer politischen Kurswende verbunden. Der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid warnte in Mainz davor, »dass Altersarmut in den nächsten Jahren drastisch zunehmen w...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Worthülsen und hohe Hürden

Hessens Landesverfassung aus dem Jahr 1946 enthält Bestimmungen zur Sozialisierung wichtiger Industrien, sieht aber auch die Todesstrafe vor. Nun liegen konkrete Änderungsvorschläge vor.

Seite 12

Erinnerung an Theodor Mommsen

Mit einer Gedenktafel ehrt Berlin jetzt den Historiker und liberalen Politiker Theodor Mommsen (1817 - 1903). An der Technischen Universität (Straße des 17. Juni 152) soll von diesem Freitag an die Gedenktafel an Mommsen erinnern, der zu den bedeutenden Historikern des 19. Jahrhunderts gehört, wie die Senatskulturverwaltung am Mittwoch mitteilte. Für sein dreibändiges Werk »Römische Geschichte« wu...

Zeugnisse des DDR-Alltags

Mehr als 230 000 Aufnahmen des bekannten DDR-Fotografen Harald Hauswald wird der Ostkreuz-Verein für Fotografie bis 2019 konservatorisch sichern und digitalisieren. Dies teilte die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am Mittwoch mit. Durch das Vorhaben solle eine große Zahl bisher unveröffentlichter Bilder aus der DDR und der Umbruchsphase bis zur deutschen Einheit langfristig erhalte...

Berater für Architekten

Die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron bekommen für das geplante Museum des 20. Jahrhunderts in Berlin ein Beratergremium an die Seite gestellt. Bauherr Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, erklärte am Mittwoch, das sechsköpfige Fachgremium solle als neutrale Instanz bei diffizilen Fragestellungen beraten und als Vermittler tätig werden. Der siegreiche Entwurf ...

Hendrik Lasch, Chemnitz

»Das Ding gehört weg«

Die öffentliche Ehrung des Unternehmers Carl Hahn sen. in Chemnitz war »ein Fehler«. Das sagte Barbara Ludwig, SPD-Oberbürgermeisterin der sächsischen Stadt, bei einer Diskussion, zu der am Dienstag die Stadtverwaltung eingeladen hatte. Sie reagierte damit auf vehemente Kritik an der im September erfolgten, von den Chemnitzer Rotariern angeregten Verlegung einer Ehrenplatte für den Unternehmer. Di...

Lucía Tirado

Alles rein in den Kopf

Künstler können sehr feinnervig sein. Wie ein Seismograf nehmen sie tendenzielle Veränderungen in der Gesellschaft wahr, verarbeiten sie auf ihre Art und geben Signale. Momentan sendet die freie Theater- und Performance-Szene auf unterschiedliche Weise aus, dass wir uns durch eine Zeit großer Verführung bewegen. Vernebelung führt weg von den brennenden gesellschaftlichen Themen, lenkt geschickt da...

Karin Schmidt-Feister

Tanz auf Leben und Tod

Tanz bringt Bewegung in die Stadt. Mit 36 Bühnen, 300 Choreographinnen und Choreographen, 3000 Tänzerinnen und Tänzern sowie 1400 Vorstellungen im Jahr bietet Berlin eine einzigartige, spannende und vielfältige Tanzlandschaft. Mit dem Nederlands Dans Theater aus Den Haag gastiert derzeit eine der innovativsten internationalen Kompanien für zeitgenössischen Tanz im Haus der Berliner Festspiele. Mar...

Schlechtere Noten fürs Regieren

Ein Drittel der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern schätzt die Arbeit der rot-schwarzen Landesregierung als eher schlecht ein. Auf der Wunschliste der Bürger ganz oben stehen gute Jobs und gute Schulen.

Violetta Kuhn, Laußig

Wenn der Wurm drin ist

Ein Holzwurm frisst pro Jahr so viel Holz wie in eine Espressotasse passen würde. Doch wenn die Schädlinge zu Tausenden auftreten, wird es gefährlich. Dann muss bisweilen sogar Giftgas her.

Seite 13

Sitzfleisch gefragt

Hartgesottene Bachfans sollten zum Bachfest Leipzig 2018 ordentlich Sitzfleisch mitbringen. Erstmalig wird es einen »Kantaten-Ring« mit den 30 besten Kantaten Johann Sebastian Bachs geben. Er umfasst 18 Stunden Musik, abwechselnd in Thomaskirche und Nikolaikirche von vier preisgekrönten Ensembles und dem Thomanerchor aufgeführt, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Die Auswahl von Bachs 30...

Unterstützung für Kosslick

Nach der Forderung für eine komplette Neuausrichtung der Berlinale haben zwei prominente Regisseure dem noch amtierenden Festivalchef Dieter Kosslick den Rücken gestärkt. »Es ging uns weder um Abrechnung noch um Kritik, noch um die Kampagne, die daraus gemacht wurde«, sagte Andreas Dresen (»Halt auf freier Strecke«) der Wochenzeitung »Die Zeit«. Dresen, der die in der vergangenen Woche veröffentli...

Jürgen Amendt

Ötzis Geschichte

Der Film »Der Mann aus dem Eis« ist nicht nur eine fiktionale Erzählung über das gewaltsame Ende des Ötzi; er erinnert auch daran, was Europa schon immer war und ist: ein Schmelztiegel der Gene und Kulturen.

Seite 14

Die Welt der Rebecca Campbell

Der Dezember 2018 fängt mit einem Samstag an. Was mag bis dahin alles geschehen sein? Jedenfalls können wir an diesem Tag in einen indischen Palast blicken, und ein Tiger schaut zurück. Ob es wohl ein verzauberter Prinz ist? »Phantastische Welt« heißt der Kalender von Rebecca Campbell, die uns den Sinn schärfen möchte für etwas, das sich jenseits des banalen Alltags befindet. Vielleicht aber auch ...

Manfred Loimeier

Die Frau des Kalifen

Nur ein sandiger Weg führt von dem Haus einer afrikanischen Familie zu dem stattlichen Gut des lokalen Herrschers. Eine junge Frau, die Protagonistin dieses Romans, geht diesen sandigen Weg, um sich dem Herrscher, einem religiösen Führer und Weisen, zur Frau zu geben. Das sorgt für Erstaunen und Verwirrung. Erstaunen, weil man sich gewöhnlich nicht selbst zum Geschenk macht, und Verwirrung, weil d...

Irmtraud Gutschke

Im Dämmerlicht der Frauengemächer

Urdu ist eine von 22 offiziell anerkannten indischen Nationalsprachen; 58 Millionen Menschen auf der Welt sind damit aufgewachsen. Dabei muss man froh sein, hierzulande jemanden zu finden, der aus dieser perso-arabischen Sprache übersetzen kann, und dass es mit Lotos Werkstatt einen Verlag gibt, der sich speziell der indischen Literatur verschrieben hat. Ohne Ismat Chughtai (1915 - 1991) und ihre ...

Seite 15

Sonderschau zum Klimawandel

Mit rund 800 Exponaten eröffnete am Mittwoch die Sonderschau »Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution« im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Für das breite Publikum ist die Schau vom 30. November 2017 bis 21. Mai 2018 zu sehen. Gezeigt wird, dass sich durch den Wechsel von Warm- und Kaltzeiten in den vergangenen 2,7 Millionen Jahren unterschiedliche Lebewesen entwickelten. Erstmals in ...

Auszeichnung für Fotografen Hans Pölkow

Der Fotograf Hans Pölkow wurde am Mittwoch mit dem mit 10 000 Euro dotierten Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Seit 60 Jahren widmet sich Pölkow, der 1935 in Rostock geboren wurde und heute in Sarmstorf bei Güstrow lebt, der Künstlerfotografie. Zu den von ihm porträtierten Künstlern zählen Otto Niemeyer-Holstein, Jo Jastram, Günther Uecker und Oskar Manigk, aber auch Pin...

Ausstellung zur jüdischen Geschichte

Kurz nach dem verheerenden Pogrom von 1349 mit rund 1000 Toten ist in Erfurt eine neue jüdische Gemeinde entstanden. Sie bestand einhundert Jahre. Unter dem Titel »Gekommen um zu bleiben?« informiert seit Mittwoch an in der Alten Synagoge erstmals eine Ausstellung über diese zweite jüdische Gemeinde in Erfurt von 1354 bis 1454. Die Schau ist bis zum 8. April zu sehen. Die jüdische Gemeinde wuchs n...

Holger Teschke

Ein Mann von eigner Art und Ehre

Satire ist eine Art Spiegel, worin der Betrachter jedermanns Gesicht erkennt - außer dem eigenen.« Dieses Bonmot könnte auch als Motto über den Schriften seines Verfassers stehen, der seine Satiren oft anonym oder unter wechselnden Pseudonymen veröffentlichte, darunter: »A Person of Quality and Honour« (Ein Mann von eigner Art und Ehre). Jonathan Swift hatte Zeit seines Lebens gute Gründe, vorsich...

Hans-Dieter Schütt

Träum und verlier!

Es ist vielleicht unsere entscheidende Hoffnung: verschont zu werden. Diese Hoffnung wach und stark zu halten, bedarf es mitunter eines Kitzels, bedarf es der Dramen gegenteiliger Erfahrung: Ja, wir lassen uns - zum Schein - gern hineinziehen in die Mythen des Untergangs, ins traurige Schicksal derer, die auserwählt wurden für Unglück und Leid. Liebe zur Kunst, speziell zur Tragödie, hat somit etw...

Seite 16

FILMSTARTS

Happiness Regie: SABU. Der geheimnisvolle Kanzaki reist in eine japanische Kleinstadt. Im Gepäck hat er eine selbstgebaute Glücksmaschine: Der seltsam geformte Helm lässt seinen Träger die schönsten Momente des eigenen Lebens noch einmal erfahren. Schnell spricht sich die Neuigkeit herum und die Bewohner des verschlafenen Städtchens werden aus ihrer Lethargie gerissen. Aber die Maschine kann ebe...

Caroline M. Buck

Mit den Ohren sehen

Wie laut ist eine Landstraße, wenn gerade niemand auf ihr fährt? Ein Waldstück im Winter, wenn gerade nichts weiter passiert? Der Ton von Luft und Schnee inmitten eines Nationalparks in Alaska? Oder die meditative Stille eines Raumes, in dem sich Menschen befinden, die alle gleichzeitig atmen, denken, fühlen - aber sich nicht darüber austauschen? Wie wichtig ist gelegentliches, wie wichtig gar anh...

Seite 17
Jürgen Vogt

Paraguays Präsident holzt ab

In Paraguay werden die Wälder abgeholzt. Oberster Abholzer ist Staatspräsident Horacio Cartes. In den vergangenen Wochen ließ Cartes rund zwei Millionen Bäume roden, auf seiner Estanzia San Francisco im Chaco, dem Trockenwaldgebiet, das sich über Paraguay, Argentinien und Bolivien erstreckt. Satellitenbilder bestätigen den Kahlschlag auf einer Fläche von 2000 Hektar. Die Erlaubnis dafür hatte sich...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Das System wird verwundbarer

In guten Zeiten tendieren Banken grundsätzlich dazu, die Gefahren und Risiken der Märkte zu unterschätzen, warnt die EZB. Und die guten Zeiten würden sich ihrem Ende zuneigen.

Haidy Damm

EU-Agrarpolitik soll smart sein

Rund 40 Prozent des EU-Haushaltes gehen in den Agrarsektor. Ab 2020 beginnt die neue Förderperiode für die EU-Agrarsubventionen. Welche Ziele sich die Union setzt, stellte die Kommission am Mittwoch vor.

Seite 18
Ulrike Henning

Kein einfacher, aber ein gangbarer Weg

Der freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit ist eine bisher wenig beachtete Form selbstbestimmten Sterbens - mit Unterstützung anderer, aber in Würde.

ndPlusAngela Stoll

An der Trauer wachsen

Der Tod eines eigenen Kindes wirft viele Menschen aus der Bahn. Vor ihnen steht die schwierige Aufgabe, ihren Lebensentwurf neu zu erarbeiten.

Seite 19
Jirka Grahl

Rodtschenkow belastet Mutko

Der russische Dopingskandal geht weiter: Am Mittwoch schloss das Internationale Olympische Komitee (IOC) drei weitere Bobsportler lebenslang von Olympischen Spielen aus. Pilot Alexander Kasjanow sowie seine Anschieber Ilwir Chusin und Alexei Puschkarjow werden aus den Ergebnislisten der Winterspiele 2014 gestrichen und dürfen künftig in keiner Funktion mehr an Olympischen Spielen teilnehmen. Damit...

Patrick Reichardt, Lillehammer

Gut genug für große Schanzen

Die Männer haben eine Vierschanzentournee. Die Frauen nicht. Die Männer springen ständig von der Großschanze. Die Frauen nicht. Carina Vogt und Co. wollen endlich Gleichberechtigung.

Seite 20

Angebliche Yetis waren wohl Bären

Seit Jahrhunderten berichten Menschen, in Tibet und Nepal Yetis gesichtet zu haben. Auch vermeintliche Überreste der geheimnisvollen Schneemenschen wurden gefunden und erstmals gründlich untersucht.