Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Die Schweden sind unser Vorbild. Schon lange, aber nun erst recht. Sie haben die Lösung für alle gefunden, die schon immer mal keinen Sex wollten. Den Bedürfnissen dieser offenbar rasend schnell wachsenden Gruppe von Menschen wird mit einem Gesetz entsprochen, das den Koitus nach den Regeln des Vertragsrechts organisiert. Erst wenn beide Kandidaten ihren Wunsch und Willen nach gegenseitiger Beglüc...

Castro kündigt Amtsaufgabe an

Havanna. Der kubanische Staatschef Raúl Castro wird im April kommenden Jahres sein Amt abgeben. Die kubanische Nationalversammlung beschloss am Donnerstag laut Berichten kubanischer Medien, am 19. April den Staatsrat zu wählen, der wiederum den Nachfolger für Castro bestimmen wird. Ursprünglich war dies für Februar geplant gewesen. Der Wahlkalender wurde aber nach dem Durchzug des verheerenden Hur...

Ryanair-Piloten zum Streik aufgerufen

Dublin. Unmittelbar vor Weihnachten müssen sich deutsche Kunden der irischen Fluggesellschaft Ryanair doch noch auf Streiks einrichten. Zu dem Arbeitskampf von 5 Uhr bis 9 Uhr am 22. Dezember hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) alle fest angestellten Piloten der deutschen Basen aufgerufen. Es wäre der erste Streik in der Geschichte der Fluggesellschaft. Die Zahl der betroffenen Flüge war...

Tafeln versorgen mehr Rentner

Berlin. Die Tafeln versorgen inzwischen doppelt so viele Rentner mit gespendeten Nahrungsmitteln wie noch vor zehn Jahren. Das teilte der Vorsitzende des Dachverbandes der Tafeln am Donnerstag gegenüber Medien mit. Demnach waren 2007 unter den Bedürftigen zwölf Prozent Senioren, in diesem Jahr hingegen waren es rund 25 Prozent. »Fast jeder vierte Tafelkunde ist mittlerweile Rentner. Das sind in et...

Florian Haenes

Jesus Christus ist kein Vorbild für Politik

Bei der Bekämpfung von Armut kann es nicht um Barmherzigkeit gehen. Wer etwas Zeitgemäßes unternehmen will, muss für Rechte streiten. Hartz-IV-Sätze muss man erhöhen. Es braucht einklagbare Rechtsansprüche.

Er war. Er ist. Er bleibt?

Berlin. »Diese abscheuliche Attacke macht erneut deutlich, dass Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und mittlerweile offen und unverblümt artikuliert wird.« In dem Satz des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, den er am Donnerstag gegenüber der »Jüdischen Allgemeinen« äußerte, umreißt ein kleines, unscheinbares Wort das größte Problem: erneut. Der Hass auf...

Seite 2
Stephan Kaufmann

Göttliche Weisungen

Die CDU will sozialer werden. Sagen ihre Vertreter, die sich wieder stärker auf die »christliche Soziallehre« besinnen wollen. Wir hätten ein paar Anweisungen von höchster Stelle, an denen sie sich orientieren könnten.

Seite 3
Ulrich Glauber

Norden und Osten holen bei Mieten auf

Die Mieten in Deutschland sind laut des Hamburger Forschungsinstituts F+B in diesem Jahr bei laufenden Verträgen im Schnitt um 2,1 Prozent gestiegen (Vorjahr plus 1,8 Prozent). Es gibt jedoch große regionale Unterschiede. Der Norden holt gegenüber dem teuren Süden auf - hier sind die Bestandsmieten laut dem F+B-Mietspiegelindex um durchschnittlich 3,0 Prozent und damit am stärksten gestiegen. Auch...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Wie Inseln im Meer des Wahnsinns

Die bayerische Landeshauptstadt ist eine der reichsten Großstädte Deutschlands, bei Wohnungen auch eine der teuersten. Viele Münchner können sich das kaum noch leisten. Welche Möglichkeiten haben sie?

Seite 4
Andreas Fritsche

Rotkäppchen und das liebe Vieh

Um 1850 wurde das Wölfe-Problem in Brandenburg mit erbarmungsloser Ausrottung gelöst. Der Artenschutz erlaubt das heute nicht mehr. Es muss eine andere Lösung gefunden werden.

Klaus Joachim Herrmann

Zufrieden in Russland

Putin sitzt sicherer denn je im Kreml, 83 Prozent seiner Bürger bekennen ihren Stolz auf Russland und wachsende Ablehnung von US-Amerika und EU. Das Lewada-Motto »Von den Meinungen zur Einsicht« sollte rasch auch in westlichen Zentralen gelten.

Kurt Stenger

Marginale Krypto-Welt

Bei den starken Reaktionen auf den Bitcoin-Boom würde man sich wünschen, dass sie bei vergleichbaren Vorgängen auf den formellen Finanzmärkten ähnlich scharf wären. Im Derivatebereich gibt es ganz ähnliche Vorgänge.

Ian King

Ausgebooteter Stellvertreter

Damian Green, »Erster Staatssekretär« und damit Stellvertreter der britischen Premierministerin Theresa May, wurde am Mittwoch vor Weihnachten entlassen. Eine Mischung von Grapscher- und Porno-Geschichten sowie wiederholten Lügen darüber führte zum blauen Brief. Damit verlässt nach Michael Fallon und Priti Patel ein dritter Minister innerhalb von sechs Wochen Mays Kabinett. Der 61-jährige Green,...

Robert D. Meyer

Warum die AfD kein Strohfeuer ist

Am Ende des Jahres 2017 lässt sich festhalten: Die AfD ist kein kurzlebiges Phänomen. Nach nur vier Jahren hat sie sich fest im Politikbetrieb etabliert. Und ein Blick in die Zukunft lässt nichts Gutes erahnen.

Seite 5
Uwe Kalbe

Hysterie statt sachlicher Debatte

Abschiebungen und freiwillige Ausreisen sind 2017 gesunken. Angesichts angeblich immenser Zahlen von Ausreisepflichtigen und gesetzlich beschleunigter Asylverfahren klingt das paradox.

Hermannus Pfeiffer

Der normierte Alltag

Seit 100 Jahren findet sich das DIN-Kennzeichen auf Produkten oder zertifiziert betriebliche Prozesse. Was manchem oft spießig vorkommen mag, rettet aber auch Leben.

Seite 6

Verdächtiger in U-Haft

Karlsruhe. Der wegen der mutmaßlichen Planung eines Terroranschlags gefasste Verdächtige aus Karlsruhe sitzt in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft vom Donnerstag setzte der Haftrichter beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe den Haftbefehl nach einer Anhörung in Vollzug. Der 29-jährige Dasbar W. war Mittwoch gefasst worden. Nach Angaben der Ermittler soll der Deutsche möglicherweis...

Ralf Streck, Barcelona

Wegweisende Wahlen in Katalonien

In Katalonien zeichnete sich am Donnerstag die erwartet hohe Wahlbeteiligung bei den Regionalwahlen ab. Die absolute Mehrheit des separatistischen Lagers von 2015 steht zur Disposition.

Robert D. Meyer

Der Tatverdächtige, der kein Neonazi mehr sein soll

Nur einen Tag nachdem am Sonntag an einer S-Bahnstation in Hamburg zwei Sprengkörper explodierten, vermeldete die Polizei die Festnahme eines Tatverdächtigen. Die Ermittler sprechen von einem »Ex-Neonazi«. Doch wie kommen sie darauf?

Seite 7

Das Leid der Rohingya

Hoffnungsvoll und ängstlich zugleich hält er seine Hand auf: Ein weinender Rohingya-Junge bei der Ankunft eines Lebensmitteltransports in einem Flüchtlingslager der Rohingya am Golf von Bengalen in Bangladesh. Das war am 20. Sep-tember. Die Aufnahme des Fotografen Kevin Frayer wurde drittplatziertes Foto des internationalen Wettbewerbs »UNICEF-Foto des Jahres 2017«. Fotografen aus aller Welt hatte...

Syrien-Runde in Astana

Astana. In Kasachstans Hauptstadt Astana hat am Donnerstag eine neue Runde der Friedensgespräche zum Syrien-Konflikt begonnen. Unter der Schirmherrschaft Irans, Russlands und der Türkei kamen Vertreter von Opposition und Regierung zusammen, um über einen politischen Ausweg aus dem blutigen Krieg zu beraten, wie ein Sprecher des kasachischen Außenministeriums mitteilte. Es ist die achte derartige G...

Karin Leukefeld

Das »Staatswohl« kollidiert mit der Wahrheit

Der Einsatz von giftigen Substanzen in Syrien im April hat international zu einem erbitterten Streit geführt. Die Bundesregierung stuft eigene Erkenntnisse aus »Gründen des Staatswohls« als geheim ein.

Elke Windisch, Dubrovnik

Wellenschlag im Wasserstreit

Bekanntlich eskalieren Familienzwistigkeiten häufig zwischen den Jahren. Offenbar gilt das auch für internationale Konflikte wie den Grenzstreit zwischen Kroatien und Slowenien

Seite 8
Wolf H. Wagner, Florenz

Berlusconi bezahlte Mafiabosse

Er kam der Mafia zu nahe und musste dafür sterben. Nun zeigen Notizen aus dem Nachlass des italienischen Anti-Mafiarichters Giovanni Falcone, wie nah auch Silvio Berlusconi der Mafia stand.

Peter Nowak

»Das Regime greift alle an, die sich wehren«

Aus Kambodscha musste sie fliehen, weil sie sich für ihre Rechte und Demokratie in ihrem Heimatland einsetzte. Auch in Deutschland muss Kanha Chhun von der »Cambodia National Rescue Party« für ein menschenwürdiges Leben kämpfen.

Seite 9

EU erlaubt Lufthansa Kauf von LGW

Brüssel. Die EU-Kommission hat der Lufthansa den Kauf der Air-Berlin-Tochter LGW unter Auflagen erlaubt. Die Lufthansa habe ausreichende Zugeständnisse gemacht, so dass der Kauf nur begrenzte Auswirkungen auf den Wettbewerb habe, erklärte die zuständige EU-Wettbewerbskommissarin, Margrethe Vestager, am Donnerstag zur Begründung der Kommissionsentscheidung. Demnach verzichtet die Lufthansa auf eini...

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

China knöpft sich die Bitcoins vor

Niedrige Stromkosten an Wasserkraftwerken haben das Bitcoin-Mining in China attraktiv gemacht. Doch Peking drängt nun die Kryptowährung zurück.

René Heilig

Alles »easy« für die Lufthansa

Das Mobilitätsbedürfnis steigt. Noch rascher wächst die Gier der Mobilitätsverheißer. In Europa wächst die Konkurrenz unter den Fluggesellschaften. Dabei bleiben Umwelt und Soziales auf der Strecke.

Seite 10
Hans-Gerd Öfinger

Frostige Hölle

Während sich sparsame und weniger gut betuchte Fluggäste über Schnäppchenpreise des irischen Billigfliegers Ryanair freuen, dämmert es vielen, dass spektakuläre Spartarife eine Kehrseite haben. Die Zeche für das Geschäftsmodell zahlen die Beschäftigten in Form von Dumpinglöhnen, miserablen und prekären Arbeitsbedingungen in der Luft und am Boden. Drauf zahlen aber auch die Steuerzahler, die letztl...

Knut Henkel

In der Luft hängen gelassen

Zwei Monate hielt der Streik der Avianca-Piloten Kolumbien in Atem. Zu Hause massiv kriminalisiert, erfuhren sie international viel Solidarität. Denn der Umgang mit den Piloten stellte vieles in den Schatten.

ndPlusOliver Eberhardt

Mit einem Fingerschnippen

Die Massenproteste gegen Entlassungen beim Pharmakonzern Teva zeigten,wie groß der Unmut ist. Aber auch, dass sich die traditionsreiche Gewerkschaft Histadrut nach Jahren der Schwäche berappelt hat.

Seite 11
Martin Kröger

Geheimdienst hält Rote Hilfe für Stabilisator

Rund 1300 Mitglieder hat die Rote Hilfe in der Hauptstadt - Tendenz steigend. Der Verfassungsschutz beobachtet den Verein seit Jahren, daran hat sich auch unter dem rot-rot-grünen Senat nichts geändert.

Jérôme Lombard

Plädoyer für Antisemitismusbeauftragten

Nach den antiisraelischen Hass-Demonstrationen ist eine Debatte über Antisemitismus entbrannt. Politiker und Jüdische Gemeinde fordern ein neues Amt im Bund. Verbände in Berlin unterstützen die Forderung.

Elsa Koester

Hier tobt der deutsche Judenhass

Fast 300.000 Facebook-Nutzer haben bis jetzt ein Video gesehen, in dem ein 60-Jähriger massiv gegen Juden hetzte und einen Berliner Restaurantbesitzer beleidigte. Dessen Freundin hatte es aufgenommen und ins Netz gestellt.

Seite 12
Tomas Morgenstern

Vier Millionen für Pflege des Pücklererbes

Kulturministerin Martina Münch (SPD) und Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) haben in Cottbus die Finanzierungsvereinbarung zur Stiftung Park und Schloss Branitz unterzeichnet.

Neue Brücke über die Spree

Vorneweg radelte unter anderem Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne), dann folgten zwei Busse der neuen Linie 365 der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Die Botschaft bei der Eröffnung der Minna-Todenhagen-Brücke in Treptow-Köpenick am Donnerstagmorgen war klar: Fußgänger, Radler sowie Bus und Bahn sollen künftig Vorrang genießen.Trotzdem rechnet die Verkehrsverwaltung auf der vier...

Rainer Balcerowiak

Milieuschutz richtig machen

Wie weiter gegen die Gentrifizierung? Diese schwierige Frage diskutierten Vertreter verschiedener linker Gruppen und die Politik.

Wilfried Neiße

Nicht winken, wenn Panzer rollen

Der SPD-Politiker Dietmar Woidke glaubt nach wie vor nicht, dass es weiterhilft, wenn US-Truppen in Richtung Russland vorgeschoben werden. Er setzt auf einen Dialog.

Andreas Fritsche

Wölfe mit dem Stock verscheuchen

Naturschützer sind mit der am Donnerstag unterzeichneten Wolfsverordnung einigermaßen zufrieden. Biobauern sprechen von einem vergifteten Weihnachtsgeschenk.

Seite 13

Ruhe vor dem Weihnachtsansturm

Zingst. Weiter Blick: Spaziergänger am Strand von Zingst auf dem Darß. Das Ostseeheilbad mit seinen 3200 Einwohnern ist die östlichste Gemeinde auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Die Verbindung zum Darß im Westen bildet eine nur etwa 100 Meter breite Landbrücke. An dieser Stelle wurde im Jahre 1874 nach dem großen Ostseesturmhochwasser von 1872 der Prerower Strom künstlich geschlossen, der v...

Buchener Wald ohne Schutz

Leipzig. Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) hat den Streit um ein geschütztes Gebiet im Steigerwald verloren. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am Donnerstag, dass dem Hohen Buchener Wald im Ebracher Forst der Status als geschützter Landschaftsbestandteil rechtmäßig aberkannt wurde (Az.: BVerwG 4 CN 8.16). Der Hohe Buchener Wald gilt als besonders urwüchsig und reich an seltenen T...

Polizisten auf Streife im Internet

Magdeburg. Sie machen das, was auch ihre Kollegen im Streifenwagen täglich auf Sachsen-Anhalts Straßen machen - nur im virtuellen Netz: Experten des Landeskriminalamts (LKA) fahnden als Internetstreife online nach Hasskommentaren, Hetze und strafbaren Pöbeleien. Die zwölfköpfige Einheit ist nun offiziell im Einsatz, wie Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) der dpa sagte.Mit besonders gesicherten...

Harald Lachmann

«Wäller» suchen ein neues Image

Eigentlich lebt es sich nicht so schlecht im Westerwald, dem rechtsrheinischen Schiefergebirge nördlich der Lahn. Doch die Region, so heißt es, drohe die Zeit zu verschlafen.

Seite 14

Nazis im Film

Die Oscarpreisträgerin Caroline Link wird Judith Kerrs Kinderbuch »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl« neu verfilmen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) fördert das Projekt mit 500 000 Euro, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heißt. Das Drehbuch schrieb Link (»Nirgendwo in Afrika«) gemeinsam mit Anna Brüggemann. In dem Buch schildert Kerr, wie ein jüdisches Mädchen vor den Nazis ...

Bär im Pool

Der Berlinale-Bär im Whirlpool auf einer Dachterrasse oder auf der Weltzeituhr am Alexanderplatz - das pelzige Aushängeschild der Berliner Filmfestspiele ist auf den neuen Festivalplakaten überall in der Stadt unterwegs. »Es ist wieder so weit: Die Bären gehen um! Auf den neuen Plakaten tauchen sie an berühmten Schauplätzen Berlins auf und machen Lust auf bärenstarke Festivaltage«, erklärte Festiv...

Einstimmung aufs Fest

Der Chor der Berliner Bach-Akademie stimmt im Weihnachtskonzert »Gloria« drei barocke Kompositionen von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach an. Eingefasst in die zwei Rahmenstücke in D-Dur mit Pauken und Trompeten ist Händels »Gloria in excelsis Deo«. Das äußerst anspruchsvolle und virtuose Stück für Sopran solo wurde erst 2001 von einem Hamburger Musikwissenschaftler...

Religionen im Pavillon

Das Projekt »House of One« will sich künftig noch sichtbarer in der Bundeshauptstadt präsentieren. Ende Januar soll am künftigen Standort des Drei-Religionen-Hauses für Christen, Juden und Muslime auf dem Petriplatz ein Glaspavillon eröffnet werden, wie eine »House of One«-Sprecherin sagte. Der Pavillon hatte während der Weltausstellung zum 500. Reformationsjubiläum von Mai bis September 2017 in d...

Nicht nur im Konzertsaal

Ob in einem Club oder im Museum: Klassische Musik muss sich nicht unbedingt nur im Konzertsaal abspielen. Auf dem Wettbewerb »D-bü« der deutschen Musikhochschulen haben jetzt in Berlin acht Studentenensembles neue Konzertformate ausprobiert und vorgestellt. Fast alle Arten von Aufführungen sind erlaubt, solange es sich nicht um »normale« klassische Konzerte handelt. Bei dem erstmals veranstalteten...

Heidrun Böger, Leipzig

Der Geschmack der Kindheit

Sachsen sieht sich gern als Land der Genießer. Gemütlichkeit wird groß geschrieben, ein gutes Essen darf dabei nicht fehlen. Doch manches sächsische Rezept geriet in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit.

Antonia Lange, Stuttgart

»Kannste so parken, ist dann halt scheiße«

Sie stehen auf Gehwegen, in Einfahrten oder versperren Fußgängern den Weg auf die Straße: falsch geparkte Autos. Genervte Anwohner greifen ein - mit teils kuriosen Aktionen. Zum Beispiel in Stuttgart.

Robert Meyer

Ein nackter Mann steht im Wald

Manche Bilder erzählen ihre ureigenen Geschichten, streben einem Höhepunkt entgegen, wollen eine deutliche Aussage treffen und lassen sich deshalb betrachten als Resultat genauer Beobachtungen, als Ergebnis einer Reihe von Überlegungen: Ob faszinierende Aufnahmen vom Innenleben von Städten oder Bilder, die beim ersten Anschauen nicht nur irritieren, sondern unmittelbar auch das Gefühl auslösen kön...

Seite 15

Brand gelöscht

Im Kunstmuseum Bonn ist am späten Mittwochnachmittag ein Schwelbrand ausgebrochen, den die Feuerwehr schnell löschen konnte. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist nach vorläufigen Erkenntnissen gering. Man sei wohl »glimpflich davongekommen«, sagte der stellvertretende Direktor Christoph Schreier am Donnerstag. Demnach entstand im Bereich der Wechselausstellung ein Kabelbrand. Das Gebäude wurde ...

Lied gewählt

Das Weihnachtslied »O du fröhliche« könnte immaterielles Weltkulturerbe werden. Die Thüringer Staatskanzlei will im Januar über einen entsprechenden Vorschlag des Falk-Vereins entscheiden, berichtet die in Weimar erscheinende Mitteldeutsche Kirchenzeitung »Glaube + Heimat«. Über die Aufnahme in die Welterbeliste befindet dann die UN-Kulturorganisation UNESCO. Der Falk-Verein ist benannt nach dem A...

Thomas Blum

Abgeschält

Bolzenschussgerät und Schreiattacken: Für Tiere ist Weihnachten nicht das Fest der Liebe, sondern die Zeit, in der sie traditionell geschlachtet, zerstückelt und verschlungen werden. Passende Stimmung dazu verbreitet das neue Album der belgischen Post-Metal-Band Amenra.

Siegfried Schmidtke

Malerei ohne Zuckerguss

Édouard Manet malte keine Fürsten-Porträts, sondern Bilder bürgerlicher Zeitgenossen. Sein realistischer Ansatz findet bis heute Bewunderung. In Wuppertal widmet sich jetzt eine große Ausstellung dem französischen Künstler.

Seite 16

Annotiert

Der chilenische Dichter Pablo Neruda verkörpert die Verwerfungen des 20. Jahrhunderts wie kaum ein Anderer. Hans Christoph Buch informiert über sein Werk, von den frühen Gedichten bis hin zum Opus »Aufenthalts auf Erden«, inspiriert durch den Kulturschock der Tätigkeit als Konsul in Burma, Ceylon und Indonesien, und berichtet über dessen Politisierung im Spanienkrieg der 1930er Jahre, den Tod des ...

LESEPROBE

Böll und Brandt Ein Bild, das große Harmonie ausstrahlt. Nachdenklich schaut der eine den anderen an. Der lächelt, wie immer ein wenig traurig, in sich gekehrt. Sein Betrachter, älter zwar, fast auf den Tag genau vier Jahre, wirkt trotz der Fältchen um die Augen und auf den Wangen gestrafft und wach. Das Gesicht des anderen ist durchzogen von tiefen Falten und trotz des Lächelns um den Mund behe...

Karlen Vesper

Ein Panafrikanist

In den 1960er Jahren erschienen den meisten afrikanischen Intellektuellen und Regierungschefs die sozialistischen Staaten »als eindrucksvolle Vorbilder sozialer Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Kraftentfaltung und nicht zuletzt militärischer Potenz«, urteilte der Begründer der westdeutschen Afrikapolitikwissenschaft Franz Ansprenger. Als Gemeinsamkeiten der jungen Nationalstaaten gerade auch mit de...

André Brie

Er funktionierte nie

Wer dieses Buch lesen möchte, wird es nicht leicht haben, es auf dem Büchermarkt zu finden. Die Medien verschwiegen es bisher. Dabei ist es eines der wichtigsten, besten und schönsten Bücher, die ich in den vergangenen Jahren in die Hand bekam. Ich bekenne dies, obwohl ich wahrlich nicht zu Superlativen neige. Es ist wichtig, weil bisher kaum ein Buch erschien, das einen so umfassenden Überblick ü...

Jens Grandt

Begegnung zu Weihnachten

Briefe schreiben, Briefe lesen: In Zeiten der Twitter-Tipper eine nostalgische Erinnerung. Verlustwahrnehmung eines möglichen Gewinns. Briefe schreiben war immer zugleich Selbstverständigung, das Bewusstsein erweiternde Mitteilung, Seelenöffnung der Herzhirneinheit und nicht zuletzt mitunter Arbeits-Blattform. Einer der passioniertesten Tagesschreiber war Wilhelm von Humboldt. Er hat einen riesige...

Seite 17
Robert D. Meyer

Demo-Styling-Tipps von der »Bild«

Als die Hamburger Polizei zu Wochenbeginn ihre öffentliche Fotofahndung nach 104 mutmaßlichen G20-Straftätern eröffnete, ließ sich mit ein wenig Fantasie ausmalen, welche Euphorie in der »Bild«-Redaktion geherrscht haben muss: Geil, wir können »linksextreme« Chaoten an den Pranger stellen!

Jan Freitag

Anziehend und abstoßend

Das Drogengeschäft hat wie so vieles, was im Grunde abstoßend ist, enorme Anziehungskraft. Vor Entsetzen gebannt sah das Publikum einst in »Braking Bad« Walther White dabei zu, wie der Chemielehrer zum Methkönig aufstieg. Mit vergleichbarem Thrill verfolgte es die Serienversion des wahrhaftigen Pablo Escobar in »Narcos«, bevor Netflix in Joaquín »El Chapo« Guzmán den nächsten Rauschgift-Milliardär...

Seite 18
Klaus Weise

Spandau siegt immer weiter

Elf Siege nacheinander: Spandau 04 ist die Mannschaft der Stunde im Wasserball. »Weihnachten kann kommen, wir haben uns wunderbar selbst beschenkt«, erklärte Manager Peter Röhle nach dem jüngsten Erfolg des Teams von Trainer Petar Kovacevic in der Champions League. Auch von Favorit ZF Eger ließen sich die Wasserfreunde im letzten Spiel des Jahres nicht aus der Bahn werfen und gewannen mit 10:9.Als...

ndPlusChristoph Ruf

Kurt Landauer ragt heraus

In Gegenwart von Charlotte Knobloch und Uli Hoeneß gründet sich in München eine Faninitiative, die im Sinne des von den Nazis verfolgten Ex-Präsidenten Kurt Landauer arbeiten will.

Seite 19

Prozessbeginn im Fall des Anschlags auf den BVB-Bus

Acht Monate nach dem Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund ist der erste Prozesstag ohne Einlassung des Angeklagten zu Ende gegangen. Die Staatsanwaltschaft wirft Sergej W. laut Anklageschrift versuchten Mord in 28 Fällen, das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen vor.Offenbar wurde im Saal 130 des Landgerichts Dortmund am Donne...

Maximilian Perseke, Frankfurt am Main

Schmutziger Krempel

Von einem Turnier an der Sphinx träumte der Präsident des Deutschen Dart Verbandes noch vor einem Jahr. Mittlerweile kriselt es. Zwei Dopingfälle haben »den Krempel ins Rollen« gebracht.

Maik Rosner, München

Späte Spannung

Der FC Bayern nähert sich nach dem 2:1 gegen Dortmund im Pokalachtelfinale dem nationalen Double. Auch international rechnet er sich einiges aus. Der erste Wintertransfer ist schon fix.

Seite 20
Paul Winterer, Garmisch-Partenkirchen

»Der liebe Gott ist dabei«

Sonnenschein und ein atemberaubender Bergblick. Bei Kaiserwetter hat die neue Seilbahn zur Zugspitze den Betrieb aufgenommen. Die Pendelbahn wartet mit drei Weltrekorden auf.