Seite 1

Israel beschießt nach Raketenangriff Posten der Hamas

Gaza. Nach palästinensischen Raketenangriffen aus dem Gazastreifen haben die israelischen Streitkräfte am Freitag Positionen der islamistischen Hamas beschossen. Zwei von drei abgefeuerten Rakaten aus Gaza habe das Raketenabwehrsystem abgefangen, teilte die Armee mit. Israelischen Medien zufolge habe die dritte Rakete ein Gebäude getroffen. Niemand sei verletzt worden. Als Reaktion griffen israeli...

Italiens Parlament aufgelöst

Rom. Der italienische Präsident Sergio Mattarella hat am Donnerstagabend das Parlament aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen am 4. März frei gemacht. Keines der politischen Lager verfügt aktuellen Umfragen zufolge über eine klare Mehrheit.Paolo Gentiloni, der vor einem Jahr das Amt des Ministerpräsidenten von Matteo Renzi übernommen hatte, versuchte in seiner Jahresabschluss-Pressekonferenz di...

Intellektuelle rufen zu FPÖ-Boykott auf

Paris. In einem gemeinsamen Aufruf haben Prominente und Intellektuelle aus aller Welt zu einer Ächtung der neuen österreichischen Regierung und einem Boykott der im zweiten Halbjahr 2018 anstehenden österreichischen EU-Ratspräsidentschaft aufgerufen. Europäische Minister sollten Minister der rechtspopulistischen FPÖ nicht empfangen, hieß es in dem Appell, den am Donnerstag die Zeitung »LeMonde.fr«...

Unten links

Zum versöhnlichen Abschluss dieses betrüblichen Jahres wollten wir an dieser Stelle eigentlich noch mal einen richtigen Kracher loslassen. Geplant war ein funkensprühendes Pointenfeuerwerk. Wir hatten uns vorgenommen, die Korken der kritischen Komik nicht nur knallen, sondern auch himmelhoch fliegen zu lassen. Die rhetorischen Böller sollten reihenweise rumsen, bis Ihnen, verehrte Leserinnen und L...

Simon Poelchau

Glücksfall

Schadenfroh darf man eigentlich nicht sein. Aber beim Scheitern Volkswagens vor dem Bundesverfassungsgericht mit einem Eilantrag gegen einen Sonderprüfer sollte eine Ausnahme erlaubt sein.

Vom Schnaps zur Idee

Berlin. Schon vor dem Jahreswechsel scheint mancher außer Rand und Band zu geraten, wie man an der Knallerei in den Straßen hören kann. Die bösen Geister zu vertreiben, darum ging es angeblich bei den Vorläufern des Feuerwerks in vorchristlicher Zeit, und böse Geister gibt es ja heute auch noch genug. Der Böller stößt allerdings an seine natürlichen Grenzen, wenn die CSU die anstehenden Sondierung...

Seite 2
Katja Herzberg

Urnengang zur Unzeit

Fünf Jahre nach dem letzten Urnengang ist die politische und wirtschaftliche Lage Italiens alles andere als stabil. Und der jetzt beginnende Wahlkampf verspricht angesichts von Grillo, Berlusconi und Co. vor Populismus nur so zu strotzen.

Elsa Koester

Rassistisch, wer nur über den Femizid von Kandel berichtet

In den Öffentlich-Rechtlichen gelten Morde an Frauen durch ihre (Ex-)Partner als Beziehungstaten und damit als irrelevant für das öffentliche Interesse. Es gibt keinen Grund, dies zu ändern, wenn der Täter ein Flüchtling ist.

Aert van Riel

Der Scheinriese aus dem Süden

In der CSU geht die Angst um, sie könnte bei der Landtagswahl im Herbst ihre absolute Mehrheit verlieren. Deswegen wirbt sie um rechte Wähler und suggeriert, sie könne die Außenpolitik bestimmen. Dabei ist die CSU im Bund der kleinste Koalitionspartner.

Martin Ling

King George

Der erste Schuss ging knapp daneben, der zweite war ein Volltreffer: George Weah hat es als erster Ex-Profifußballer in das höchste Staatsamt geschafft. War er 2005 noch in der Stichwahl der liberianischen Präsidentschaftswahlen seiner Konkurrentin Ellen Johnson-Sirleaf unterlegen, tritt er nun deren Nachfolge an. Der 51-Jährige, in einem Slum der Hauptstadt Monrovia groß gewordene Globetrotter un...

Martin Leidenfrost

Bei schwedischen Feministen

Das schwedische »Einverständnis-Gesetz« - eine Verschärfung des Sexualstrafrechts – hat für viel Missverständnisse gesorgt. Unser Europa-Reisender Martin Leidenfrost hat in Stockholm eine der Gründerinnen der Feministischen Initiative besucht, die das neue Gesetz gefordert hatte.

Seite 3

Luftig lernen

Nichts gegen frische Luft in Klassenzimmern. Aber zu viel ist zu viel. Der Schulunterricht im Flüchtlingslager Gambiri im Osten Afghanistans muss im Freien stattfinden. Unzählige Schulen in dem Kriegsland, in das Deutschland abschiebt, sind in der gleichen misslichen Lage oder haben allenfalls Zelte zur Verfügung. Insbesondere für Mädchen ist das aber noch nicht das größte Problem: Nach einem Beri...

Yücel Özdemir

Erdogans langer Arm

Organisieren der türkische Geheimdienst und Anhänger des AKP-Regimes Attentate auf Oppositionelle? Das glaubt - nicht nur - der HDP-Abgeordnete Garo Paylan, der auch eine »Todesliste« mit im Ausland lebenden Dissidenten vermutet.

Seite 4

Brand, Wasser und Geist

Die Herstellung von Obstschnäpsen erfolgt in mehreren Arbeitsschritten: Zunächst werden die Früchte geerntet, dann nach der Säuberung grob zermahlen und mit auslaufendem Most vermischt - dies nennt man Einschlagen oder Einmaischen. Es folgt die Gärung zu Alkohol, bei der Hefe zugesetzt wird. Die Maischelagerung dauert dann zwei bis drei Wochen. Es folgt die - teilweise doppelte - Destillation, ein...

Sebastian Haak, Erfurt

Der Rathauschef verlässt die Landespolitik

Andreas Bausewein hat am Freitag verkündet, dass er sein Amt als Thüringer SPD-Chef niederlegt. Der Rückzug kam nicht völlig überraschend. Der 44-Jährigen war zuletzt von den politischen Mitbewerbern im Freistaat, aber auch aus den eigenen Reihen kritisiert worden. Überraschend war der Zeitpunkt, zu dem Bausewein seinen Abschied von SPD-Landesvorsitz verkündete: zwischen den Feiertagen, vor einige...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die Übernahmekolonne kommt nicht mehr

Viele Obstbauern und Winzer brennen Schnaps. Bislang nahm die staatliche Monopolverwaltung ihnen den Alkohol ab. Damit ist an Silvester Schluss. Nun müssen sie ihre Produkte selbst vermarkten.

Seite 5

Krankenkasse rügt geringe Pauschale

Berlin. Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat wesentlich mehr Geld vom Staat für die medizinische Versorgung von Hartz-IV-Empfängern gefordert. Die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, sagte der Deutschen Presse-Agentur: Arbeitslosengeld II sei eine staatliche Sozialleistung. Deshalb müsse der Staat ausreichend Geld dafür zur Verfügung stellen. Die Monatspauschale...

Uwe Kalbe

Holzhammerdiplomatie

Die im Januar beginnenden Sondierungen zur Bildung einer Großen Koalition stehen unter erheblicher Spannung. Neueste Forderungen der CSU wirken da wie ein Sprengstoff-Fund im Kartenhaus.

Sebastian Weiermann

Polizeifestspiele zum Jahreswechsel

Zwei Jahre nach den massenhaften sexualisierten Übergriffen bereiten sich die Sicherheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen auf einen Großeinsatz zum Jahreswechsel vor.

Seite 6

Streit um Nordkorea-Sanktionen

Washington. US-Präsident Donald Trump hat China eine Verletzung der UN-Sanktionen durch Öllieferungen an Nordkorea vorgeworfen. China sei »auf frischer Tat ertappt« worden, teilte Trump im Kurznachrichtendienst Twitter mit und zeigte sich »sehr enttäuscht«. Er bezog sich offensichtlich auf Satellitenaufnahmen und Berichte, wonach chinesische Schiffe unter Umgehung der Sanktionen auf hoher See Öl a...

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

Kinder nach Damaskus evakuiert

Eine Einigung zwischen den Konfliktparteien ermöglichte seit Weihnachten Hilfsorganisationen in Syrien die Verlegung vor allem von Kindern in Krankenhäuser der Hauptstadt.

Ralf Streck, San Sebastián

Puigdemont setzt auf Fernwahl per Video

Im Katalonienkonflikt ist eine Annäherung nicht in Sicht. Acht der neu gewählten Abgeordneten sind im Gefängnis oder im Ausland, unter ihnen Spitzenkandidaten wie Junqueras und Puigdemont.

Seite 7
Uwe Kerkow

George Weah übernimmt in Liberia

Der Ex-Fußballer George Manneh Weah ist am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 61,5 Prozent zum neuen Präsidenten Liberias gewählt worden.

Ian King, London

Taumelnd in den Brexit - was kommt 2018?

Durchwursteln bleibt Trumpf: Viel spricht in Großbritannien dafür, dass dies die Devise der Regierung von Theresa May für 2018 bleibt. Das vergangene Jahr war indes kein gutes für die Menschen auf der Insel.

Seite 8
Sarah Godar

Wer will, kann umverteilen

In Steuerdebatten werden gerne »die unzähmbaren Kräfte der Globalisierung« beschworen. Doch letztlich ist dies nur eine Ausrede von konservativen und wirtschaftsnahen Kräften, warum sie nichts gegen Steuerflucht und Steuervermeidung machen. Denn wer wirklich will, kann umverteilen.

Hermannus Pfeiffer

Notenbanken ohne Navi

Nach einem weiteren Börsenrekordjahr braut sich an den Finanzmärkten 2018 ein Gewitter zusammen. Die Volatilität dürfte weiter zunehmen.

Seite 9

Natürlich

Die Lesergunst gehört der Natur: »Die Geschichte der Bienen« von Maja Linde (btb) steht auf Platz eins der »Spiegel«-Jahresbestsellerliste Belletristik, auf dem zweiten Platz »Origin« von Dan Brown (Bastei Lübbe). Die Jahresbestsellerliste des Magazins führt Eckart von Hirschhausens mit »Wunder wirken Wunder« (Rowohlt) an, gefolgt von Peter Wohllebens Buch »Das geheime Leben der Bäume« (Ludwig). d...

Sensationell

In Sachsen-Anhalt sind für das vergangene Jahr insgesamt 521 Grabungsprojekte verzeichnet. »Die Zahl schwankt aufgrund der Bauvorhaben. 2016 waren es 600«, sagte Landesarchäologe Harald Meller. Zu den sensationellen Funden gehörten die zweitältesten Kunstfragmente der Welt, drei etwa 34 000 Jahre alte Elfenbeinstücke. Sie stammten aus Breitenbach (Burgenlandkreis).»Für 2018 ist die Eröffnung des n...

Spannend

In den nächsten Wochen stehen in Hollywood wieder zahlreiche Preisverleihungen an: Am 7. Januar werden zunächst die Golden Globes vergeben, bevor Ende des Monats dann die Oscar-Nominierungen für die Verleihung Anfang März bekannt gegeben werden. Schon jetzt gibt es Favoriten auf die wichtigsten Filmpreise. Dazu gehören »Shape of Water - Das Flüstern des Wassers«, ein fantasievolles Märchen des Mex...

Den Sozialismus in seinem Lauf ...

Die Weihnachtsfeiertage liegen hinter uns, nicht aber die Diskussionen darüber, wie die christliche Überlieferung in unseren Tagen zu deuten und lebenspraktisch anzuwenden sei. »Wer soll eigentlich noch freiwillig in eine Christmette gehen«, twitterte der liberalkonservative Journalist Ulf Poschardt nach seinem weihnachtlichen Kirchgang, »wenn er am Ende der Predigt denkt, er hat einen Abend bei d...

Christian Baron

Raus aus dem Filterblasendelirium

Die Linken haben seit Jahrzehnten fast alle ökonomischen Kämpfe verloren und sehr viele kulturelle Schlachten gewonnen. Woran liegt das? Gerade aus linker Sicht kommt es jetzt darauf an, die Welt neu zu interpretieren.

Seite 10
Holger Czitrich-Stahl

Die Mitte hält sich - noch

Das letzte Heft der »Z. Zeitschrift marxistische Erneuerung« des sich dem Ende zuneigenden Jahres vereint Analysen und Diagnosen zu den aktuellen Krisenherden, beschränkt sich dabei allerdings, worauf im Editorial explizit hingewiesen wird, auf die politisch-ökonomischen Entwicklungen in Europa. Und selbst die hatten es 2017 in sich. Klaus Dräger blickt zurück auf den europäischen Wahlzyklus und k...

Sabine Neubert

Clowns, Skelette, Masken

Manchmal bedarf es des Anstoßes durch besondere Ereignisse, um sich auf die Schätze im Bücherschrank zu besinnen. So ging es mir jetzt mit der zweibändigen Ausgabe von Sergej Eisensteins Memoiren, die der Berliner Henschelverlag 1984 herausgegeben hat, informativ von Naum Klejman, Walentina Korschunowa und Sergej Jutkewitsch kommentiert - ein »Gigant« der Memoirenliteratur, eine Fundgrube an histo...

Hans-Dieter Schütt

Menschenleber mit Bohnen und Chianti

Vom »Schweigen der Lämmer« auf die DDR zu schließen, muss natürlich als Krampf abgetan werden, selbst wenn man im dortigen gesellschaftlichen Grundverhalten einen triftigen Anlass zu diesem tierischen Assoziationspfad sehen möchte: flächendeckendes Stillhalten und stiere Duldsamkeit. Aber einen Bezug zwischen dem modernen Klassiker des Horrors und dem deutschen Osten gibt es tatsächlich. Denn wer ...

Seite 12
Gerald Fritsche, Lenzerheide

Nur die Norm zählt

Die größten Stars fehlen, und trotzdem traut den deutschen Läufern bei der Tour de Ski kaum jemand etwas zu. Die meisten sind noch nicht mal sicher bei Olympia dabei.

ndPlusLars Becker, Oberstdorf

Hoffen aufs Wintermärchen

Es soll regnen und stürmen. Dennoch lassen sich Deutschlands Skispringer die Vorfreude auf das erste Saison-Highlight nicht nehmen.

Seite 13
Martin Kröger

Bloß raus aufs Land!

Wiesen, Wälder, Seen, Hügel und Sternenhimmel sind tausendmal schöner als die wogende, alkoholschwangere Menge am Brandenburger Tor. Und für Käsekuchen gibt es im Tausch Gemüse oder Selbstgebrannten. Prost Neujahr!

Jérôme Lombard

Nicht ohne meine Rakete!

Wer sich mit erhobenem Zeigefinger gegen Feuerwerk ausspricht und sich gar für ein Verbot privater Knallerei im Innenstadtbereich stark macht, hat den Freigeist der Hauptstadt nicht verstanden. Frohes Neues, Berlin!

Tipps zum Feuerwerk

Nur geprüftes Feuerwerk mit Registriernummer und CE-Zeichen (vierstellig z.B. 0589 für Bundesanstalt für Materialprüfung) in Verbindung mit Kennnummer der Prüfstelle kaufen. Illegales Feuerwerk ist lebensgefährlich.Raketen der Klasse II oder Kategorie F2 mit mehr als 20 Gramm Knallsatz dürfen nur von Personen mit einer speziellen Erlaubnis oder einem Befähigungsschein erworben und gezündet werden....

Tim Zülch

Silvester zum Knast - gegen die Repression

Wie bereits seit 25 Jahren findet auch dieses Jahr die »Silvester zum Knast« kurz »Knastdemo« statt. Sie richtet sich unter anderem gegen die Verhaftungen während des G20-Gipfel.

Tomas Morgenstern

Mit Blitz und Donner ins neue Jahr

In der Silvesternacht sind alle Rettungskräfte in Alarmbereitschaft, allen voran die Feuerwehr. Allein sie musste vor Jahresfrist 1579-mal ausrücken, meist wegen der Folgen von Böllern, Raketen und Schnaps.

Seite 14

Fakten

Schätzungsweise 1,5 Millionen Ostdeutsche, die nach der Wende fortgezogen sind, leben im Westen.Allein aus Brandenburg verabschiedeten sich zwischen 1992 und 2015 etwa 527 000 Einwohner in Richtung Westdeutschland. 256 000 Einwohner zogen in andere ostdeutsche Länder.Die Staatskanzlei unterstützte 2017 in der Startphase das Modellprojekt »Wege ins Land. Vernetzte Heimat Brandenburg« mit rund 50 00...

Tomas Morgenstern

Das Land lässt sich die Städte etwas kosten

Die meisten märkischen Städte und Gemeinden haben das Grau der Vergangenheit überwunden, viel Geld in ihre Infrastruktur investiert. Hilfe erhalten sie dabei aus Bund-Länder-Programmen.

Andreas Fritsche

Komm zurück nach Elbe-Elster

Bis zum Jahr 2020 könnten in Brandenburg 95 000 Fachkräfte fehlen. Um gegenzusteuern, wird bei weggezogenen Einwohnern für die Heimkehr geworben.

Nicolas Šustr

Ticketfälscher setzen aufs Internet

Rund 20 Euro Ersparnis gegenüber dem Normalpreis versprechen Umweltkartenangebote in Kleinanzeigenportalen. Wer zugreift, muss mit Scherereien und Strafen im dreistelliger Höhe rechnen.

Seite 15

Sehen und gesehen werden

Frankfurt am Main. Leuchtspuren in der Nacht: Die Fahrzeuge ziehen auf der Autobahn 5 bei Frankfurt am Main (Hessen) Lichtfäden durch die Dunkelheit (Aufnahme mit Langzeitbelichtung). Laut ADAC-Statistik passieren rund zwanzig Prozent aller Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen bei Nacht. Das entspräche zwar etwa dem Anteil der Nachtfahrten am Verkehrsaufkommen. Doch ist die Gefahr, bei einem näch...

Was den Thüringer der Brexit angeht

Erfurt. Der beabsichtigte Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union ist für die Thüringer Wirtschaft bislang folgenlos geblieben. »Noch sehen wir keinen echten Abschwung im Außenhandel mit dem Vereinigten Königreich«, erklärte Roswitha Weitz, Geschäftsführerin des Instituts der Wirtschaft Thüringens (IWT), auf dpa-Anfrage. Von Januar bis September seien Waren im Wert von fast 730 Million...

Ute Wessels, Bad Abbach

Glück am laufenden Band

Ralph Schäfer ist Glückskeksbäcker. »Ich produziere Glück am laufenden Band«, sagt er. In seiner Firma im niederbayerischen Bad Abbach werden täglich bis zu 4000 Glückskekse gebacken. Gerade zum Jahreswechsel sind die süßen Knabbereien mit dem prophetischen Spruch auf einem Zettel im Inneren beliebt.»Erfolg hat drei Buchstaben: T-U-N! Happy New Year!«, steht auf einem der schmalen weißen Zettel, d...

ndPlusUwe Kraus, Heyrothsberge

Zündeln für die Sicherheit

Welche Temperatur herrscht bei Löscheinsätzen? Was ist bei »Weißes-Pulver-Einsätzen« zu tun? Das Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge sieht sich als Feuerwehr-Dienstleister.

Seite 16

Rattle sagt Adieu

Sir Simon Rattle tritt zum letzten Mal als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker beim traditionellen Silvesterkonzert des Orchesters auf. Auf dem Programm stehen Werke von Dvořák, Strawinsky und Bernstein. Als Stargast wird die US-amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato singen, die unter anderem Lieder von Richard Strauss vortragen wird, wie die Philharmoniker mitteilten. Rattle, der...

1968 kehrt zurück

Die in Berlin ansässige Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur unterstützt 2018 bundesweit 159 Projekte zur »Diktaturaufarbeitung« mit rund 2,65 Millionen Euro, wie es in einer Pressemitteilung der Institution heißt. Dazu zählen Archivprojekte, Dokumentarfilme, Publikationen, Ausstellungen sowie Tagungen und Bildungsmaterialien. Die Arbeit der Verbände der Opfer der SED-Diktatur wird mit...

»Weltraum« droht zu verschwinden

Berlins ältestes Fassadenbild in der Nähe des S-Bahnhofs Tiergarten droht Medienberichten zufolge zu verschwinden. Das 650 Quadratmeter große Gemälde mit dem Titel »Weltbaum I - Grün ist Leben« könnte künftig von einem neuen fünfstöckigen Bürogebäude verdeckt werden, berichtete die »Berliner Morgenpost«. Die Bauarbeiten für das neue Bürohaus hätten bereits begonnen. Das 1975 entstandene Kunst...

A. Cäcilie Bachmann, Bremen

Buntes Generationentreffen auf dem Eis

Das Bremer Blockland ist geprägt von Wiesen und Weiden, vielen kleinen Kanälen, Deichen, Bächen und Flüssen, wie etwa der Wümme. Es ist als Naherholungsgebiet beliebt, auch gerade im Winter.

Marie Frech, Erfurt

Regionalkrimis, aus der Nische verkauft

Thüringens Verlagslandschaft hat keine riesigen Häuser. Dafür bedienen die kleinen Unternehmen spezielle Interessen. Doch nur einige Verleger leben ausschließlich von den Büchern.

Thomas Blum

Mit dem Schuhlöffel gearbeitet

Wie ist das eigentlich mit den sogenannten alternativen Fakten? Früher, da gab es nur Fakten, während es seit diesem Jahr, insbesondere seit Beginn der Präsidentschaft Donald Trumps in den USA, plötzlich »alternative Fakten« zu geben scheint. Was hat es nur damit auf sich? Horst Evers, seines Zeichens Kabarettist und Autor zahlreicher Bücher komischen Inhalts, klärt das anwesende Publikum schließl...

Stefan Amzoll

Der Kommerz nagt an den Säulen

Die Dinge schönzumalen, verbietet sich, auch wenn es, wie hier, um eine herausragende Kulturleistung geht, besorgt von der DDR, speziell ihrer Hauptstadt Ostberlin. Die geteilte Stadt beging auf jeweils eigene Weise ihr Jubiläum »750 Jahre Berlin 1987« - Westberlin eher retrospektiv, verbunden mit Veranstaltungen aller Art, Ostberlin mit großem Reinemachen, kilometerlangen karnevalesken Umzügen du...

Seite 17
Regina Stötzel

Sprach-Unkraut und Wortwürste

Unschuldige Wörter verschwinden wie vom Erdboden verschluckt, Wortwürste drängen sich auf den Zeitungsseiten wie die Nürnberger auf dem Grill. Regina Stötzel über ungeklärte Sprachrätsel und das heimliche Wort des Jahres 2017.

Seite 18
Velten Schäfer

Locker bleiben, Teufelshand!

Ein leicht ironischer Rückblick auf das, was 2017 alles zur Weltgeschichte beigetragen wurde: von den Compliance-Problemen bei VW bis zu den Mitternachtstweets des Weltmachthabers Trump sowie der Rückkehr des Liberalismus.

Seite 20
Seite 21
ndPlusSteffen Schmidt

Explosive Vereinigung

Man hat sich schon daran gewöhnt, dass Nobelpreise regelmäßig für wissenschaftliche Leistungen vergeben werden, die schon Jahrzehnte zurückliegen. Der Physik-Nobelpreis des Jahres 2017 zählt da zu den Ausnahmen. Die ausgezeichnete Leistung - der Nachweis der von Albert Einstein vor rund 100 Jahren postulierten Gravitationswellen - liegt gerade mal zwei Jahre zurück. Und nun kommt im Jahr der Ausze...

Seite 22
Christian Baron

»Die soziale Frage muss wieder in den Vordergrund rücken«

»Ich würde jederzeit mit Rechten reden«, sagt Regisseur Thomas Ostermeier – »nur nicht in der Öffentlichkeit«. Ein Gespräch über die Herausforderungen der Gegenwart, den Streit zwischen Linken und die Rolle des Theaters.

Seite 24

Nachrufe

Klaus-Dieter Hübner 1951 - 20. 12. 2017 Mit Klaus-Dieter Hübner verliere die FDP »einen standhaften, zupackenden Liberalen«, der als Bürgermeister von Guben »vieles bewegt und aktiv gestaltet hat«, sagt der FDP-Landesvorsitzende Axel Graf Bülow in einem Nachruf auf diese schillernde Figur der brandenburgischen Kommunalpolitik. 2001 war Hübner Bürgermeister geworden. Bewundert als Macher,...

Wolfgang Hübner

Im Laufschritt

Er machte ein Praktikum bei einer linken Zeitung und wurde später ihr Chefredakteur: Tom Strohschneider. Er hat viel von sich und anderen verlangt, selbst schrieb er schon frühmorgens lange Texte. Nun steigt er aus - aus einem Leben im Laufschritt.

Seite 25
Nelli Tügel

Als die Demokratie im Sterben lag

Wer der westlichen Erzählung folgt, »die Türken« hätten sich für die Diktatur entschieden, der vermeidet eine seriöse Antwort auf die Frage, was denn die Ursache des Wandels zur Diktatur ist – die Antwort findet sich in den Nullerjahren.

Seite 26
Christian Y. Schmidt

Als ob man ein sterbendes Schaf krault

Ethnologie extrem. Warum ist Deutschland das Busenwunderland? Und wie riechen eigentlich diese sogenannten Hipsterbärte? Der in China lebende Schriftsteller Christian Y. Schmidt war dieses Jahr auf Safari durch Deutschland.

Seite 30
Annika Härtel

Grenzen erfahren

Reiseerfahrung von einer Unterstützerin, die Serbien reiste, um Geflüchteten zu helfen und ihren Begegnungen vor Ort in Šid. Vom Kochen, vom Campen und vom Ärger auf einer Durchgangsstation auf der Fluchtroute nach Europa.

Seite 31
ndPlusHeidi Diehl

Ausgebremst von »Xavier«

Oft war Reisejournalistin Heidi Diel in diesem Jahr unterwegs, doch keine Tour war so besonders wie die am 5. Oktober. Aus einer geplanten Reisezeit von gut fünf Stunden wurden am Ende 28. Schuld hatte Sturmtief »Xavier«.

Seite 32
Wolfgang Hübner

»Der Tod ist total demokratisch. Er packt jeden«

Letzter bekannter Mensch, der noch im 19. Jahrhundert geboren wurde: Emma Morano. »Du kannst nicht immer 17 sein«: Schlagersänger Chris Roberts. Rockmusiker Tom Petty. Blueslegende Fats Domino. Erst Heavy Metal, dann Oper: Sänger Dmitri Chworostowski. Leitete zweimal das Wiener Neujahrskonzert: Dirigent Georges Prêtre. Großfeuilletonist Joachim Kaiser. Rumäniens Ex-König Mihai I. »Graf Yoster«: Sc...

Seite 43
Aus der Platte in die Platte
Maria Jordan

Aus der Platte in die Platte

Samuela ist gerade noch so als Ostkind geboren. Drei Monate vor dem Mauerfall kam sie zur Welt. Dennoch ist auch sie noch von der DDR geprägt und fühlt sich als Ostberlinerin, nicht ohne Stolz.