Seite 1

Sondierer: Diesel soll sauber werden

Berlin. Union und SPD setzen in der Debatte um Diesel-Fahrzeuge auf Nachrüstungen an den Motoren. »Wir wollen Fahrverbote vermeiden und die Luftreinhaltung verbessern«, heißt es in einem Papier der Sondierungsgruppe zum Bereich Verkehr, das der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch vorlag. Nötig sei ein Bündel von Maßnahmen mit »effizienteren und sauberen Verbrennungsmotoren inklusive Nachrüstungen«....

Katalanen einigen sich auf Regierung

Brüssel. In Katalonien haben sich die beiden großen Unabhängigkeitsparteien nach Medienberichten auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. Diese soll von dem im Oktober von Madrid abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont geführt werden. Das hätten Puigdemont und die Chefin der linksnationalistischen Partei ERC, Marta Rovira, am Dienstag in der belgischen Hauptstadt Brüssel besch...

Proteste gegen neues Streikrecht

Athen. Aus Protest gegen geplante Änderungen des Streikrechts haben Mitglieder der kommunistischen Gewerkschaft PAME am Mittwochmorgen den Haupteingang des Regierungssitzes in der griechischen Hauptstadt Athen blockiert. Bereits am Vorabend waren Mitglieder der PAME ins Arbeitsministerium eingedrungen und bis ins Büro der Ministerin Evi Achtsioglou gelangt. Sie werfen ihr und der Regierung von Min...

Unten links

Es ist viel Trubel in der Welt da draußen. Da tut etwas Auszeit gut. Herrlich sedierend ist ein Blick auf die amtlichen Preisnotierungen der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse sowie der Amtlichen Notierungskommission für Schnittkäse. Erstere sitzt übrigens in der Allgäu-, ähm, -metropole Kempten, letztere in Hannover, worüber es ja bekanntlich auch wenig zu sagen gibt. Die Preisentwicklung bei »M...

Keine Wette auf Laborfleisch

Keine Wette auf Laborfleisch

Da brat mir doch jemand ein Tofutier! Der Fleischatlas 2018 ruft uns wieder einmal in Erinnerung, dass es mit unserem Hunger auf tierische Proteine nicht so weitergehen kann. Auf die Alternative aus dem Labor sollten wir allerdings nicht warten.

Jenseits vom Mettmann

Jenseits vom Mettmann

Berlin. Der Anteil der Vegetarier und Vegetarierinnen hat sich in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren auf über vier Prozent verdoppelt. Rund zwölf Prozent bemühen sich als Flexitarierinnen und Flexitarier um reduzierten Fleischkonsum. Da der Pro-Kopf-Verzehr aber im gleichen Zeitraum kaum zurückgegangen ist, muss ein anderer Teil der Bevölkerung seinen Fleischkonsum erhöht haben. Laut dem a...

René Heilig

Nur wenige Entschädigungen für Rotarmisten

Lediglich 1175 Anträge ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener in Deutschland auf eine Entschädigung wurden bestätigt. Eine beschämende Bilanz, meint Linkspolitiker Jan Korte.

Nur wenige Entschädigungen für Rotarmisten
René Heilig

Nur wenige Entschädigungen für Rotarmisten

Lediglich 1175 Anträge ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener in Deutschland auf eine Entschädigung wurden bestätigt. Eine beschämende Bilanz, meint Linkspolitiker Jan Korte.

Seite 2
Alternativen zum Fleisch auf dem Teller
Haidy Damm

Alternativen zum Fleisch auf dem Teller

Deutschland produziert und isst zuviel Fleisch, sagen die Herausgeber des Fleischatlas. Deswegen soll die Mehrwertsteuer für Fleischprodukte steigen.

Kultiviertes Steak
Robert D. Meyer

Kultiviertes Steak

Weltweit wächst der Hunger auf Fleisch stetig. Allein schon für den Klimaschutz ist dies problematisch. Forscher setzen daher auf Alternativen aus dem Labor. Doch noch gibt es einige Hürden.

Die Wurstlücke
Hermannus Pfeiffer

Die Wurstlücke

Viel, aber billig: Die Lebensmittelbranche steht unter gewaltigem Kostendruck. Da soll schon mal ein Kartell Abhilfe schaffen.

Seite 3

Das Ersatzessen

Für gesunde Menschen, die sich ausgewogen ernähren, sind die Nahrungsergänzungsmittel (NEM) in der Regel überflüssig. In bestimmten Situationen kann es aber sinnvoll sein, mit ihnen bestimmte Nährstoffe zu sich zu nehmen, denn es handelt sich hier um Produkte, die aus jenen Nährstoffen in konzentrierter Form bestehen. Das können Kohlehydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe ...

Keine Zeit für Stulle und Spaghetti
ndPlusOliver Kern

Keine Zeit für Stulle und Spaghetti

Vier Jahre nach dem Fall Evi Sachenbacher-Stehle, die aufgrund verunreinigter Nahrungsergänzungsmittel in Sotschi 2014 positiv getestet wurde, greifen weiterhin viele deutsche Athleten auf solche Mittel zurück. Der Umgang damit sei jedoch viel
 reflektierter geworden, sagt Professor Bernd Wolfarth.

Seite 4
Frauenquote als Drohung
Grit Gernhardt

Frauenquote als Drohung

In deutschen Konzernvorständen findet sich kaum eine Frau. Das soll sich ändern, meint die sozialdemokratische Familienministerin. Doch wer mit der Frauenquote droht, ohne sie durchsetzen zu können, macht sich lächerlich.

Obergrenze light
Uwe Kalbe

Obergrenze light

Die »Obergrenze« in der Flüchtlingspolitik ist zum Inbegriff des faulen Kompromisses in den Sondierungen erst der Jamaika-Parteien geworden und droht dies in den Sondierungen von Union und SPD zu bleiben.

Der Ball liegt in Madrid
Martin Ling

Der Ball liegt in Madrid

Die Einigung auf eine separatistische Regierung in Katalonien trifft Spaniens regierende Volkspartei. Das Patt spanische Zwangsverwaltung gegen demokratische Mehrheit bleibt – solange Madrid sich nicht bewegt – erhalten.

Lästige Freiheit
Samuela Nickel

Lästige Freiheit

Rund 100 Frauen werfen #MeToo in einem Aufruf vor, eine »Denunziations-Kampagne« zu sein - auch die französische Schauspielerin Catherine Deneuve. Sie kämpfte einst mit Simone de Beauvoir für die Legalisierung von Abtreibungen.

Viel mehr als ein Betriebsausflug
Micha Brumlik

Viel mehr als ein Betriebsausflug

Der Vorschlag einer SPD-Politikerin Zuwanderer zu Besuchen in KZ-Gedenkstätten zu verpflichten, ist im Prinzip richtig, sagt der Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik. Er warnt jedoch vor einen vorschnellen Umsetzung.

Seite 5

Schönheit hilft auch beim Urnengang

Düsseldorf. Wer schön ist, gewinnt. Das gilt offenbar auch in der Politik. Gut aussehende Politiker haben einer Studie zufolge mehr Erfolg bei Wahlen. Ein Vergleich von insgesamt 1786 weiblichen und männlichen Direkt- und Spitzenkandidaten bei der Bundestagswahl 2017 habe gezeigt: Im Extremfall kann ein Kandidat mit hoher Attraktivität fünf Prozentpunkte mehr bei den Erststimmen gewinnen, bei den ...

Politik hat ihren Preis
Aert van Riel

Politik hat ihren Preis

Zwei Unternehmerverbände haben kürzlich für Parteien ihrer Wahl noch einmal tief in die Tasche gegriffen. Das Thema ist heikel, weil in den Verbänden auch Rüstungskonzerne sitzen.

Familien auf dem Basar
Uwe Kalbe

Familien auf dem Basar

Die Sondierer einer erneuten Großen Koalition aus Union und SPD zeigen sich trotz Unvereinbarkeiten optimistisch. Es kommt halt auf die Art der Kompromisse an, wie das Thema Asylpolitik zeigt.

Seite 6
Caritas warnt vor Wohnungsnot

Caritas warnt vor Wohnungsnot

Bezahlbarer Wohnraum tut not: Immer mehr Menschen in Ballungsgebieten stehen vor diesem Problem. Die Caritas sieht darin Sprengstoff für die Gesellschaft und fordert Konsequenzen.

Peter Nowak

Gute Taten für die Propaganda

In Dresden sammelt Pegida Spenden für Obdachlose. Das ist Teil ihrer Propaganda, die Asylbewerber für Armut verantwortlich macht.

Neonazi beschwert sich: AfD zu links
Reimar Paul

Neonazi beschwert sich: AfD zu links

Das »Zentrum für politische Schönheit« hatte Bilder mit NPD-Funktionär Thorsten Heise und AfD-Scharfmacher Björn Höcke veröffentlicht. Heise legte Beschwerde ein.

Seite 7

USA nehmen Vorwurf zurück

Washington. Das US-Außenministerium geht offenbar nicht mehr von einer »akustischen Attacke« auf seine Diplomaten in Kuba, sondern eher von einem Virus aus. In einer Anhörung im Ausschuss für Außenpolitik des Senats räumten Mitarbeiter erstmals Zweifel an der These einer Schallattacke ein. »Die Möglichkeit, dass jemand gezielt Mitarbeiter mit einem Virus infiziert hat, wird nicht ausgeschlossen«, ...

Elke Windisch, Dubrovnik

Einigung beim Namensstreit?

Wegen des Streits um den Namen Mazedoniens blockiert Athen Skopjes NATO-Beitritt. Bis Juli könnte eine Lösung gefunden sein.

Hoffnung für die »Träumer«
Olaf Standke

Hoffnung für die »Träumer«

700.000 »Dreamer« - die Kinder illegaler Einwanderer - können weiter auf einen Verbleib in den USA hoffen. Ein Gericht stoppte das Vorgehen der Trump-Regierung gegen sie vorerst. Ihre dauerhafte Bleibe ist ein anhaltender politischer Kampf.

Noch kein Happy End
Wojciech Osinski, Warschau

Noch kein Happy End

Die Kabinettsumbildung hat unzweifelhaft bessere Bedingungen im Konflikt mit der EU geschaffen. Doch Frieden ist noch lange nicht eingekehrt. Und: Sind alle Störenfriede tatsächlich abgesetzt worden?

Seite 8
Ralf Streck, San Sebastián

Puigdemont bastelt an seiner Wiederwahl

Die katalanischen Separatisten wollen den Weg für ein Comeback des von Spanien abgesetzten Regionalchefs Carles Puigdemont ebnen. Die Einigung auf eine Regierungsbildung ist ein wichtiger Schritt dabei.

Das Ende der Austerität in Griechenland?
Carolin Philipp, Athen

Das Ende der Austerität in Griechenland?

Ab August diesen Jahres könnte Griechenland genug Geld haben, um sich für ein Jahr selbst zu finanzieren. Allerdings müssen noch 60 Forderungen der Gläubiger umgesetzt werden.

Seite 9
Was hätte werden können
Johanna Treblin

Was hätte werden können

Der Kampfgeist, die Schule in der Ohlauer Straße als Ort des Widerstands zu erhalten, ist sichtlich dahin. Dabei hätte ein internationales Flüchtlingszentrum daraus werden können. Am Scheitern will niemand schuld sein.

Ohlauer-Schule: Donnerstag wird geräumt

Kurz vor der geplanten Räumung der von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg hat die Polizei erste Vorbereitungen getroffen. Am Mittwoch standen in der Umgebung des ehemaligen Schulgebäudes Absperrgitter am Straßenrand bereit. Mit derartigen Gittern hatte die Polizei bei früheren Räumungen bereits am Vorabend oder in der vorhergehenden Nacht die Straßen rund um die betreffen...

Ulrike von Leszczynski

Mehr Menschen ohne Wohnung

Morgens um sieben ist die Welt nicht in Ordnung. An der Tür der Notunterkunft für wohnungslose Familien in Berlin klingelt ein Paar mit drei Kindern, alle sind durchgefroren. Jemand hat ihnen diese Adresse in Kreuzberg in die Hand gedrückt. Sie haben großes Glück, ein Zimmer ist frei. Seit September gibt es 30 Plätze, und auch sie reichen schon nicht mehr aus.»Wir müssen 20 bis 30 Familien pro Mon...

Stefan Otto

Visionäre der Herzmedizin

Die Charité ist spezialisiert auf die Kardiologie, das Deutsche Herzzentrum auf die Herzchirurgie. Eine nun vereinbarte Fusion beider Einrichtungen ist eines der Großprojekte der Berliner Wissenschaft.

Volle Kassen wie noch nie
Jérôme Lombard

Volle Kassen wie noch nie

Mit einem Rekordüberschuss von 2,2 Milliarden Euro hat der Landeshaushalt 2017 abgeschlossen. Während Rot-Rot-Grün das Ergebnis als Erfolg feiert ist unklar, was mit dem Geldsegen passieren soll.

Seite 10

Fremde Art in der Oder

Schwedt. Im Nationalpark Unteres Odertal breitet sich eine gebietsfremde Wasserpflanze aus. Der ursprünglich aus Amerika stammende Große Algenfarn, der bis zu einen Hektar große Schwimmteppiche auf der Wasseroberfläche bildet, sei vor Kurzem an der Schwedter Querfahrt und im Odervorland entdeckt worden, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Potsdam mit. Der Große Algenfarn könnte bei starker...

Senat sagt Schiffsdieseln den Kampf an

Die rot-rot-grüne Koalition will gegen schmutzige Dieselmotoren von Binnenschiffen vorgehen. Für diese gelten bisher weniger strenge Abgasnormen als für Autos. In einem gemeinsamen Antrag für die Abgeordnetenhaussitzung am Donnerstag fordern die Koalitionsfraktionen, Rußfilter für alle Binnenschiffe inklusive Fahrgastschiffe verpflichtend zu machen und die Regelungen für Umweltzonen, die aktuell f...

Krankenschwestern häufig krank
Andreas Fritsche

Krankenschwestern häufig krank

Die belastende Schichtarbeit führt dazu, dass Krankenschwestern und Altenpfleger häufiger ausfallen als der Durchschnitt der erwerbstätigen Bevölkerung.

Für eine werbefreie Stadt
Nicolas Šustr

Für eine werbefreie Stadt

Der Senat feiert künftig sprudelnde Einnahmen nach einer Neuvergabe der Werberechte auf den Straßen. Die Initiative »Berlin werbefrei« will mit einem Volksbegehren die kommerzielle Vereinnahmung stoppen.

Seite 11
Europas größte Bahnklappbrücke

Europas größte Bahnklappbrücke

Hamburg. Blick auf die Hamburger Klappbrücke über die Rethe-Wasserstraße: Die Hafenbehörde der Hansestadt (HPA) gab kurz vor Weihnachten die Brücke auch für den Schienenverkehr frei. Laut HPA hat die Elbmetropole damit die größte Bahnklappbrücke Europas. Das 104 Meter lange Bauwerk, das im Sommer 2016 bereits für den Straßenverkehr freigegeben worden war, hat inzwischen auch eine eigene Zugspur. Z...

Verdächtig riechendes Mittagessen

140 Mal rückte die Feuerwehr in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) 2017 aus, weil Brandmelder automatisch Alarm schlugen. Nicht immer mussten die Einsatzkräfte auch löschen. Wer zahlt dann?

Weihnachten endet bei der Müllabfuhr

Berlin. Weihnachten ist ein Fest mit viel Müll. Der vermutlich größte Berg entsteht dabei erst jetzt, rund drei Wochen nach den Feiertagen. Denn mehrere Millionen Weihnachtsbäume haben ihren Dienst getan, verlieren ihre Nadeln und sind in den Wohnzimmern trotz allem Schmuck meist nicht mehr gern gesehen. Allein in Bayern wurden nach einer Schätzung des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie ru...

Es kracht in Magdeburg

Es kracht in Magdeburg

Es hakt seit langem zwischen Sachsen-Anhalts Agrarministerin und den Land- und Forstwirten. Nächste Stufe des Streits: Mehrere Verbände steigen aus der Diskussion um ein neues Leitbild aus.

Seite 12

Nikolaiviertel als Denkmal

Das historische Nikolaiviertel in Berlin soll unter Denkmalschutz gestellt werden. In einer Antwort an den CDU-Abgeordneten Frank Henkel teilte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher mit: »Das Landesdenkmalamt hat den Denkmalwert des Nikolaiviertels überprüft. Eine Eintragung des Denkmalbereichs in die Denkmalliste Berlin wird nach Vorliegen der dafür notwendigen Voraussetzungen in absehbarer Zeit erf...

Antisemitische Pressebilder

Welche Rolle spielten osteuropäisch-jüdische Migranten und Migrantinnen in der Entwicklung des deutschen Antisemitismus zwischen 1918 und 1933? Wie und mit welchen Eigenschaften wurden die sogenannten Ostjuden von deutschen Antisemiten beschrieben? Wie oft wurden sie in der Presse erwähnt - und wann wurden sie in diesen Artikeln von den deutschen Juden getrennt, wann gleichgestellt?Zur Beantwortun...

Orgelputz

An der berühmten Sauer-Orgel des Berliner Doms ist ab nächster Woche großes Saubermachen angesagt: Am Montag beginnen umfangreiche Reinigungs- und Reparaturarbeiten, wie die Domverwaltung mitteilte. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis 23. Februar andauern und etwa 100 000 Euro kosten. Dazu werde die komplette Orgel eingerüstet. Während der Restaurierungsarbeiten muss die Sauer-Orgel schweigen....

Simona Block, Dresden

Von Mittelalter über Dix bis zur Netzkunst

Zwickau zeigt Einzigartiges, Leipzig Prominentes, Dresden Begehrtes - und in Chemnitz endet eine Ära. Nach einem erfolgreichen 2017 versprechen rund 40 Präsentationen ein spannendes Ausstellungsjahr 2018 in Sachsens prominenten Kunstmuseen. Für die Chemnitzer Kunstsammlungen bedeutet 2018 eine Zäsur: Nach über 20 Jahren geht Generaldirektorin Ingrid Mössinger Ende April in den Ruhestand. Das Museu...

Rotwein ordern am Lügendetektor
Fabian Busch, Ludwigshafen

Rotwein ordern am Lügendetektor

Wie müssen Online-Shops gestaltet sein, um Kunden anzusprechen? Wissenschaftler aus Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) wollen das herausfinden. Ihre Erkenntnisse sollen gerade kleinen Händlern helfen.

Dann geht doch alles wieder von vorne los
Lucía Tirado

Dann geht doch alles wieder von vorne los

Ach, der Schöpfer liebt seine Geschöpfe. Die Hände noch voller Holzsplitter, liebkost er seine Wesen, die er mit seinen Gefährten schuf. Er gehört zu den drei Bärtigen mit der falschen haarigen Gesichtsverkleidung. Wenn sie diese angelegt haben, erscheinen sie dem Volk, werden von ihm gesehen, manchmal beachtet, manchmal nicht. Und das ist schon die Wurzel allen Ärgernisses. Gern wollen die drei l...

Ersthilfe mit Nasenspray
Johannes Hartl

Ersthilfe mit Nasenspray

In Bayern ist die Zahl der Drogentoten in den letzten Jahren dramatisch gestiegen, trotz starker Repression und Prävention. Ein neues Pilotprojekt mit dem Opioid-Antagonisten Naloxon soll helfen.

Det war sein und is’ unser Milljöh
Karlen Vesper

Det war sein und is’ unser Milljöh

Das Nikolaiviertel war noch nicht erwacht, der Nebel über der Stadt hatte sich noch nicht gelichtet, noch strömten keine Touristen durch das älteste Stadtviertel Berlins, da wurde im Zille-Museum schon kräftig gefeiert. Viel Volk kam, um »Pinselheinrich« zum 160. Geburtstag zu gratulieren, Ost- und Westberliner. Selten sah man sie so fröhlich, ungezwungen vereint. Das schafft wohl nur »Vater Zille...

Seite 13

Zu viel um die Ohren

Der Publizist und frühere CDU-Abgeordnete Jürgen Todenhöfer hat nach nur einem Jahr sein Amt als Herausgeber der Wochenzeitung »Der Freitag« wieder aufgegeben. Der 77-Jährige habe seine Entscheidung am Dienstag der Redaktion und dem Verlag bekanntgegeben, teilte das Blatt mit. Danach begründete Todenhöfer den Schritt mit seinen teils mehrwöchigen Reisen in Krisengebiete und seinem publizistischen ...

Solidaritäten

Steve Bannon, Donald Trumps ehemaliger Chefstratege und Wahlkampfleiter, verlässt die Nachrichten-Website Breitbart News. Er war dort zuletzt Herausgeber. »Bannon und Breitbart arbeiten an einer glatten und ordnungsgemäßen Übergabe«, heißt es in einem Bericht der Website. Man sei dankbar für das gemeinsam Erreichte: »Steve ist ein geschätzter Teil unseres Vermächtnisses.«Mit Bannons Demission schl...

Uns bleibt immer Paris
ndPlusChristian Baron

Uns bleibt immer Paris

Liebeskomödien werden im Kino immer seltener. Dabei zeigt ein Blick in die Filmgeschichte: Sie lassen sich vielfältig inszenieren. Ein beliebter Drehort für Romanzen sind Flughäfen. Sie symbolisieren Sehnsucht und Freiheit.

Seite 14

Der neue Klodeckel

Von reinem Weiß und klassisch abgerundet,zeigt er, dass Technik stürmisch vorwärtsschreitetund mit dem Neuen einmal mehr bekundet,dass Fortschritt auch die Emotionen weitet.Als wär’s von Geisterhand, so senkt er sich gelassenautomatisch, lautlos und diskret.Wir stehn davor und können es kaum fassen,dass sowas geht.Wer daran zweifelt, dass sogar ein »WC-Sitz mit Absenkautomatik« die forschende Spra...

Das Buch bleibt

Das Buch bleibt

»Schon 1982, als ich die Schule verließ«, erinnert sich der Buchgestalter Friedrich Forssman, »war der Untergang der Buchkultur prophezeit worden. Samt Hungertod für mich.« Dass Forssman am Leben ist - und sich eine sichere Existenz aufbauen konnte -, bezeugt das nebenstehende Foto. Es zeigt den bücherliebenden Pfeifenraucher, der täglich zwei bis drei Stunden liest, in seiner Arbeitsetage, »beste...

Martin Hatzius

Nachtnotizen

Deutlich seltener als literarische Tagebücher, die ganze Regalmeter in den Bibliotheken füllen, sind Nächtebücher. Der emeritierte Gothaer Kunstprofessor Peter Arlt hat ein solches veröffentlicht. Entstanden ist es im Laufe von fünf Jahrzehnten, während derer Arlt nicht etwa Erlebtes und Gedachtes aus seinem zweifellos ereignisreichen Alltag als Kunsthistoriker, Kurator und Buchautor niederschrieb...

Werner Jung

Ein verdammt schwerer Beruf

Im Klappentext dieses Romans heißt es, dass Petra Morsbach neun Jahre daran gearbeitet habe. Im Zuge der langwierigen Recherchen führte die Autorin Gespräche mit »etwa fünfzig Juristen«, denen sie das Buch auch gewidmet hat. Die Akribie bis in die kleinsten juristischen Details merkt man dem Text an, der in auktorialer Manier - Erzählerkommentare und Deutungen eingeschlossen - die Lebensgeschichte...

Michael Hametner

Der Künstler als Rebell

Auf der Suche nach Biografien von Ernst Max stößt man schnell auf das Buch »Nicht gerade ein Stillleben« von Jimmy Ernst. Jimmy, geboren 1920 als Hans-Ulrich Ernst, war der Sohn von Max Ernst und seiner ersten Ehefrau, der Jüdin Luise Straus. Sein Buch ist keine umfassende Lebensdarstellung. Er wendet sich der Künstlerwelt um den Vater in den 20er und 30er Jahren zu - mit dem Vorteil des Echten: A...

Seite 15

Steudtner in Filmpreis-Jury

Der im Oktober aus türkischer Untersuchungshaft entlassene Menschenrechtler Peter Steudtner ist bei der diesjährigen Berlinale in der Jury zum Friedensfilmpreis vertreten. Das teilen die Veranstalter auf ihrer Homepage mit. Die Auszeichnung wird am 25. Februar bei der Berlinale im Rahmen der unabhängigen Filmpreise unter anderem von der Heinrich-Böll-Stiftung vergeben. Sie ist mit 5000 Euro dotier...

Volles Haus

Es wird sogar eine Familienfeier: Zum 200. Geburtstag des Philosophen Karl Marx am 5. Mai haben sich etliche Nachfahren von ihm in seinem Geburtshaus in Trier angesagt. »Wir haben unter anderem die Zusagen von den beiden Ururenkelinnen Frédérique und Anne Longuet-Marx«, sagte die Leiterin des Museums Karl-Marx-Haus, Elisabeth Neu. Das Museum geht zu dem Jubiläum mit einer komplett neuen Dauerausst...

Freiheiten

Filmstar Catherine Deneuve ist von französischen Feministinnen dafür kritisiert worden, einen Artikel zu unterstützen, der die MeToo-Debatte neu bewertet. »Die Unterzeichner dieses Gastbeitrags vermischen vorsätzlich ein Verhältnis der Verführung, das auf Respekt und Lust basiert, mit Gewalt«, heißt es in einer Antwort der Aktivistin Caroline De Haas, die von rund 30 Frauen unterschrieben wurde un...

Ein ganz neues Buch
Klaus Bellin

Ein ganz neues Buch

Die Urfassung von Marcel Prousts siebenbändigem Roman »Die Suche nach der verlorenen Zeit« war über lange Zeit unbekannt. Dank einer editorischen Meisterleistung ist sie deutschsprachigen Lesern jetzt zugänglich.

Seite 16
Härte, Hoffnung, Herzlosigkeit
Caroline M. Buck

Härte, Hoffnung, Herzlosigkeit

Die Jahrmarktsbuden haben ihre besten Zeiten hinter sich, das Karrussell ist altmodisch, die Gegend heruntergekommen - nur der Lärm hat nie nachgelassen, und die Lichter von Coney Island sind so bunt wie eh und je. Woody Allens 47. Film spielt in Brooklyns Vergnügungspark am Meer, trägt ein Riesenrad im Titel und ist beleuchtet wie eine billige Bühnenversion von »Endstation Sehnsucht«.Jahrmarktsli...

Seite 17
Steffen Klatt, Zürich

Trump wird aus Davos twittern

Das diesjährige Weltwirtschaftsforum (WEF) darf mit einem prominenten Gast rechnen. Wie das Weiße Haus am Dienstag mitteilte, wird US-Präsident Donald Trump teilnehmen. »Er begrüßt die Gelegenheit teilzunehmen und seine America-First-Agenda mit den Führern der Welt zu diskutieren«, sagte Pressesprecherin Sarah Sanders. »Und er freut sich sehr darauf, Teil dieses Prozesses zu sein.« Einzelheiten de...

Rainer Balcerowiak

Neue Messungen für saubere Luft

In den Großstädten ist die Luft nicht sehr gesund. Um herauszufinden wie ungesund, will die Umwelthilfe neue Messungen vornehmen. Mit den Ergebnissen könnten auch Diesel-Fahrverbote begründet werden.

Whistleblower am Scheideweg
Luc Caregari, Luxemburg

Whistleblower am Scheideweg

Diesen Donnerstag entscheidet sich, ob Antoine Deltour und Raphaël Halet Luxemburg in Straßburg verklagen. Den beiden Whistleblowern ist die Aufdeckung des LuxLeaks-Skandals zu verdanken.

Seite 18
Ira Schaible

Kopfschmerztablette wie Pausenbrot

Migräne-Attacken können auch bei Kindern und Jugendlichen viele Ursachen haben. Verhaltensänderungen wie regelmäßige Ruhephasen oder Sport ersparen jedoch manche Kopfschmerztablette.

Hilfe ohne Anmeldung
ndPlusFolke Havekost

Hilfe ohne Anmeldung

Im Gesundheitskiosk von Hamburg-Billstedt gibt es neben kostenloser Beratung Hilfe bei der Vor- und Nachbereitung von Arztterminen - und auch beim Abnehmen.

Seite 19
Kommen und Gehen in Ruhpolding
Volker Gundrum und Theresa Münch, Ruhpolding

Kommen und Gehen in Ruhpolding

Einer der erfolgreichsten Biathleten der Welt wird wohl nicht bei Olympia starten dürfen. Ein junger deutscher Skijäger überrascht hingegen beim Weltcup in Ruhpolding.

Doppelte Kosten, weniger Erkenntnisgewinn
ndPlusOliver Kern

Doppelte Kosten, weniger Erkenntnisgewinn

Waren die deutschen Bobs bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 zu langsam? Der Direktor des Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) über seine Ingenieure und die ungeliebte Doppellösung im Bob.

Seite 20

Wasser folgt auf Feuer

Die Bilder von in Flammen stehenden Wäldern in Kalifornien haben viele noch vor Augen. Nun folgt dem Feuer das Wasser: Heftige Wolkenbrüche suchen den Bundesstaat heim.

Geduldsspiel im Schnee

Der erste Sonnentag seit Längerem in den Alpen zeigt: Es sind Lawinen mit gewaltigen Schneemassen abgegangen. Die Räumung ist eine Herausforderung.

Seite 22
Christine Wiid, INKOTA

In der Schuldenfalle

Mosambik galt lange Zeit als Musterland der Entwicklungszusammenarbeit und genoss bei internationalen Finanz- und Geberinstitutionen jahrelang einen guten Ruf. Doch im Frühjahr 2016 änderte sich die Lage dramatisch.

Umkämpftes Saatgut
Christine Wiid, INKOTA

Umkämpftes Saatgut

In Mosambik leben gut 80 Prozent der Bevölkerung von der Landwirtschaft, meist als Kleinbauern. Sie produzieren das, was sie selbst brauchen. Doch sind immer noch viele Menschen akut von Hunger bedroht.

Seite 23
Papier, das Hunger macht
Christine Wiid, INKOTA

Papier, das Hunger macht

Eine Fläche, ungefähr so groß wie die gesamte Uckermark, ist in Mosambik für ein landwirtschaftliches Großprojekt reserviert: Eukalyptusanbau. Die Felder, um Mais, Bohnen oder Maniok anzubauen, werden knapp.

Seite 24
Kleine Raupe, große Gefahr
Christine Wiid, INKOTA

Kleine Raupe, große Gefahr

Der Feind ist nur ein paar Zentimeter groß, aber sein Angriff gleicht einer Invasion: Der Herbst-Heerwurm bedroht die Maisernte in weiten Teilen Afrikas. In Afrika sind die Bauern kaum auf die Plage vorbereitet.

Seite 25
Mit STEPS gegen Tabuthemen

Mit STEPS gegen Tabuthemen

Das Engagement von Elaine Maane ist bemerkenswert. Alleinerziehend nach Tod des Partners, selbst HIV-positiv, dem Sterben enger Verwandter ausgesetzt, verschrieb sie sich voll und ganz der Arbeit von STEPS.

Helge Swars, Weltfriedensdienst

Der lange Schatten der Apartheid

Auch über 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid hat sich die Lage von Millionen schwarzen SüdafrikanerInnen noch immer nicht verbessert. Die Landverteilung entspricht dem Stand von 1913, die halbe Bevölkerung ist arm.

Seite 26
Neuer Schwung für altes Wissen
Anne Ziegler

Neuer Schwung für altes Wissen

In der von SODI und einem indischen Projektpartner unterstützten Teekooperative wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Selbstproduzierter Kompost und Panchakavya, Mischplantagen gegen Erosion des Bodens, kommen zum Einsatz.

Seite 27
Sozial gerecht und ökologisch nachhaltig

Sozial gerecht und ökologisch nachhaltig

Die Tribal Tea Producer Company im indischen Tamil Nadu strebt eine Fair-Trade-Zertifizierung für ihren grünen Tee an. Hanna Gebhard von El Puente erklärt, wie Fairer Handel Produzenten stärkt.