Seite 1

Missbrauchsfälle bei der UNO

New York. Dutzende Mitarbeiterinnen der Vereinten Nationen haben laut einem Bericht des »Guardian« sexuellen Missbrauch erlitten. Wie die britische Zeitung unter Berufung auf Gespräche mit derzeitigen und ehemaligen UN-Mitarbeitern berichtet, herrsche in der internationalen Organisation eine »Kultur des Schweigens« und der Straflosigkeit. Auf Opfer werde oft Druck ausgeübt, die mutmaßlichen Täter ...

Sturmtief forderte acht Todesopfer

Berlin. »Friederike« war einer der stärksten Stürme in Deutschland seit »Kyrill«, der vor elf Jahren tobte. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach von einem »Orkan der Königsklasse«. Nachdem am Donnerstagnachmittag der Fernverkehr eingestellt worden war, rechnete die Deutsche Bahn für das Wochenende mit einer Normalisierung. Der Sturm war vor allem über den Westen, Norden und die Mitte Deutschland...

Menschenrechtler kritisieren GroKo

Berlin. Mehrere Organisation haben Union und SPD vorgeworfen, Menschenrechte und das Völkerrecht verletzen zu wollen. In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung riefen Pro Asyl, die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen und andere Organisationen alle Parteimitglieder dazu auf, dem Sondierungspapier nicht zuzustimmen. Die Organisationen monierten, dass Geflüchtete in neuen »Ankerz...

unten links

»Eingeschwebt und rausgeflogen« - nein, das ist nicht die Schlagzeile vom kommenden Montag über das Schicksal von St. Martin zu Bonn. Obwohl sie tatsächlich ein Blick in die Zukunft ist. Leider ist auch sie kein Hoffnungsschimmer für all jene, die sich angesichts weltweiter Reaktion und Regression jetzt mal einen Funken Optimismus erhoffen. Denn was da reingeschwebt war, hätte fast sämtliche Verke...

Markus Drescher

Das Ende der Nahrungskette

An Anzeichen fehlt es nicht: Die Bienen sterben wie die Fliegen, Urwälder fallen für Felder und Plantagen, Plastik verpackt nicht mehr nur das Essen, sondern ist gleich mit drin. Nur drei Beispiele dafür, wie der Mensch unaufhörlich alles dafür tut, künftigen Generationen einen verwüsteten Planeten zu hinterlassen. Der dann auch nicht mehr in der Lage ist, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren...

Käsewürfel statt Agrarwende

Berlin. Ein Würfelchen Gouda, ein Stückchen Matjes und eine kleine Paprika - laut Journalisten, die Landwirtschaftsminister Christian Schmidt am Freitag bei seinem Eröffnungsrundgang auf der Grünen Woche in Berlin begleiteten, hat sich der CSU-Politiker mit dem Schlemmen zurückgehalten. Dabei warten auf der wichtigsten Landwirtschaftsmesse der Welt an jeder Ecke Verlockungen: vom Insektenburger üb...

Seite 2
Jürgen Amendt

Kein Ende in Sicht

Frage an Radio Jerewan: Hat die Universität Greifswald ihren Namen »Ernst Moritz Arndt« abgelegt? Antwort: Im Prinzip ja, einzelne Gliederungen der Universitas Gryphiswaldensis (so nannte sich die akademische Lehrstätte rund 350 Jahre, bis sie 1815 zur Königlichen Universität wurde) können unter bestimmten Voraussetzungen, die noch näher bestimmt werden müssen, den Zusatz »Ernst Moritz Arndt« auch...

Uwe Kalbe

Härtefall Union

Die Unionsfraktion im Bundestag hat eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge auf den Weg gebracht. Das heißt für viele Schutzsuchenden: Weiter warten auf eine Zusammenkunft mit den Liebsten - wenn sie denn überhaupt kommt.

Sebastian Bähr

Deutsche Schützenhilfe für Erdogan

Türkische Truppen sammeln sich an der Grenze zum nordsyrischen Rojava, ein Großangriff auf eines der fortschrittlichsten politischen Projekte im Nahen Osten steht unmittelbar bevor. Um seine bereits mehrfach angekündigten Invasionspläne in die Tat umzusetzen, wird Erdogan zumindest das passive Einverständnis von Russland und den USA benötigen - dass er dieses auch wirklich bekommt, ist bisher noch...

Thomas Roser

Selbstbewusst

Die Europaabgeordnete Viorica Dancila sei eine »zivilisierte, kommunikative und keine konfliktträchtige Frau«, preist Liviu Dragnea, der allgewaltige Chef von Rumäniens regierenden Sozialisten (PSD), die langjährige Vorsitzende des Frauenverbands seiner Partei. »Sie ist in Brüssel respektiert und hat gute Kontakte zur EU-Kommission. Das wird ihr und das wird uns helfen.«Mit Ex-Premier Mihai Tudose...

Leo Fischer

Meinungsführerschaft

Die Sieger geben den Kammerton an, alles andere muss sich darauf beziehen – das ist es, was Alexander Dobrindt unter Meinungsvielfalt versteht. Politiker wie er bekommen noch auf dem Thron der Welt Angstzustände. Oder sie halluzinieren sie.

Seite 3

Welche Maske?

Alles kommt wieder, pflegt man bezüglich der Mode zu sagen. Modeschöpfer stehen allerdings unter dem Druck, immer wieder das Letzte noch nicht Dagewesene zu kreieren - den wirklich allerletzten Schrei. Sollten Ihnen künftig Gestalten wie auf dem nebenstehendem Foto begegnen, muss es sich dabei nicht unbedingt um Horrorclowns oder verhaltensauffällige Spaßvögel handeln. Ebenso gut könnten es äußers...

Ursula Engelen-Kefer

SPD entscheidet über ihr Schicksal

Die SPD entscheidet am Sonntag, ob sie mit der Union in Gespräche über eine GroKo-Neuauflage eintreten soll. Doch der Parteitag ist mehr, nämlich auch eine Entscheidung darüber, ob die Partei zu ihren sozialdemokratischen Wurzeln zurückfindet.

Seite 4
Haidy Damm

Wachstum ist nicht alles

Der diesjährige Kritische Agrarbericht nimmt die Globalisierung in den Blick. Wettbewerb und Wachstum spielen in allen Branchen eine wichtige Rolle.

Debatte um Verteilung der EU-Gelder

Sicher ist: Es wird weniger Geld zum Verteilen geben in der kommenden Förderperiode der EU-Agrarsubventionen. Wie die Gelder der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) zukünftig verteilt werden, dieses Debatte hat gerade erst begonnen. Die EU-Kommission hat Ende des Jahres dazu erste Vorschläge vorgelegt. So will sie die Möglichkeiten der Mitgliedstaaten erweitern, selbstständig über die Verteilung der Ge...

Haidy Damm

Zukunft in Harmonie?

Ein Gesellschaftsvertrag für eine veränderte Landwirtschaft im Einklang mit Verbrauchern und Umwelt? Der Vorschlag aus dem Bundesumweltministerium sorgt für Diskussionen.

Seite 5
Wolfgang Hübner, Chefredakteur, Martin Ling, Nord-Süd-Forum

Liebe Leserinnen und Leser,

Der Kontostand zum publizistischen Ende der nd-Spendenaktion 2017/2018 ist: 34.416,73 Euro!!! Das Spendenkonto bleibt wie üblich für Spätentschlossene noch ein paar Wochen geöffnet. SODI, Inkota und wfd e.V. bedanken sich.

So hilft STEPS konkret
Jonathan Dümchen, Weltfriedensdienst

So hilft STEPS konkret

Bei der Organisation STEPS lernen junge AktivistInnen, in Workshops mit Hilfe von Filmen Gleichaltrige zur Diskussion und zum Nachdenken anzuregen. Sie machen ihnen Mut, Verantwortung zu übernehmen.

Unser Saatgut bleibt!
Christine Wiid, INKOTA

Unser Saatgut bleibt!

In Mosambik ist man beeindruckt, als man erfährt, wie viel Geld die Leser und Leserinnen des »neuen deutschland« schon für die Unterstützung der Kleinbauern in der Provinz Manica gespendet haben.

Susanne Wienke

Fair und nachhaltig in der Lieferkette

Ein paar letzte Wände müssen noch hochgezogen und die Elektrik installiert werden. Dann folgen Geräte wie Teetrockner, Rolltische und Sortierer. In nur zwei Monaten wird aus dem kleinen Flachbau die Green Valley Tea Factory, die Teefabrik des Grünen Tals, geführt von der Tribal Tea Producer Company, einem Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen der Teebauern und Teebäuerinnen der ethnischen Minderh...

Seite 6

Fraktionen für Ausschuss zu Anis Amri

Berlin. 13 Monate nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt steht der Bundestag vor der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses. Abgeordnete aller sechs Fraktionen sprachen sich am Donnerstagabend für die Einrichtung eines solchen Gremiums aus, um Versäumnisse der Behörden aufzudecken und daraus Konsequenzen für deren Arbeit zu ziehen. Ein Untersuchungsausschuss des Bundestags s...

Debatte um Familiennachzug

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat im Bundestag dafür geworben, den Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus weiter ausgesetzt zu lassen. Und zwar so lange, bis die nächste Regierung neue Regeln dafür festgelegt hat. Bei der ersten Beratung über einen entsprechenden Antrag der Unionsfraktion sagte der Minister am Freitag, der Nachzug von Ehepartnern, K...

»Das ist eine Täuschung der Delegierten«

SPD-Integrationpolitiker Aziz Bozkurt ist GroKo-Gegner und hofft, dass die Delegierten auf dem Bundesparteitag gegen die Aufnahme von Koalitionsgesprächen stimmen. Seiner Partei attestiert er im »nd«-Gespräch ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Seite 7

Mesale Tolus Mann erneut festgenommen

Istanbul. Knapp acht Wochen nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Türkei ist der Ehemann der deutschen Journalistin Mesale Tolu erneut festgenommen worden. Mesale Tolus Vater Ali Riza Tolu sagte der Deutschen Presse-Agentur in Istanbul am Freitag telefonisch, zur erneuten Festnahme seines Schwiegersohnes Suat Corlu sei es bereits am Vortag in Istanbul gekommen. Auch die sozialist...

Karin Leukefeld, Beirut

Eskalation zwischen NATO-Partnern

Im mehrheitlich von Kurden bewohnten Norden Syriens verfolgen Großmächte unterschiedlichste Interessen - und die Kurden das politische Projekt einer »Demokratischen Föderation«.

Seite 8
Mathias Peer, Bangkok

Kleinbauern demonstrieren für Palmöl

Europas Umweltschützer machen Malaysias Bauern wütend. Fast 2000 von ihnen sind diese Woche von ihren teils weit entfernten Plantagen bis in die Hauptstadt Kuala Lumpur gereist. Sie kamen, um vor den Büros der örtlichen EU-Delegation zu protestieren. Auf ihren Schildern stehen Sätze wie: »Unser Leben hängt von Palmöl ab« und »Palmöl ermöglicht meiner Familie das Essen«.Der Rohstoff, der aus den Fr...

Hermannus Pfeiffer

Schelte für ThyssenKrupp

Die ThyssenKrupp-Führung musste sich auf der Hauptverhandlung für Verluste im Amerika-Geschäft rechtfertigen. Kritischen Aktionären sind jedoch auch die profitablen Bereiche ein Dorn im Auge.

Rainer Balcerowiak

DGB steht auf Große Koalition

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat sich ausdrücklich für eine Neuauflage der Koalition zwischen SPD und Union ausgesprochen. Das sei im Interesse der Beschäftigten, hieß es am Freitag aus den Reihen des Dachverbandes.

Seite 9

Erkenntnis

Die MeToo-Kampagne gegen sexuelle Belästigung sorgt nach Einschätzung von Hollywoodstar Robert Redford für einen grundlegenden Bewusstseinswandel in Filmgeschäft. »Ein Wandel ist unausweichlich und er wird kommen«, sagte der 81-Jährige am Donnerstag bei der Eröffnung seines Sundance Filmfestivals in Park City im US-Bundesstaat Utah.Die MeToo-Bewegung und die Initiative Time’s Up (Die Zeit ist reif...

Experiment

Das Kunstkraftwerk holt die Renaissance nach Leipzig. Ab 20. Januar 2018 startet hier das Projekt »RENAISSANCE experience« ein auf zwei Jahre angelegter dreiteiliger Kunstzyklus, der die Besucher digital in die bedeutendsten Meisterwerke der Renaissance eintauchen lässt. Den Auftakt macht die Ausstellung »Florenz und die Uffizien«. Dabei erwachen die Schätze des weltberühmten Museums mittels hocha...

Zwei SPD-Politiker unter sich

Der Ausdruck »Alternative Fakten« wurde zum Unwort des Jahres 2017 gekürt. Das ist gut so, denn in Zeiten, in denen die immernochimmerweiterundauchinzukunftnochregierende Kanzlerin Angela Merkel alles, was sie in der Vergangenheit entschieden hat, in der Gegenwart entscheidet und künftig entscheiden wird, für alternativlos erklärt hat, erklärt und noch erklären wird, braucht es wieder mehr Fakten....

Hans-Dieter Schütt

Grammatik der Erdbeben

Die Hyäne war ihm »das Wappentier der Mathematik, sie weiß, dass kein Rest bleiben darf«. Und eine heile Welt galt ihm als das Letzte, »es gibt kein Leben ohne kaputtes Leben. Wenn ich morgens Müsli esse, will ich mich eine Stunde später erschießen. Da trinke ich lieber Benzin zum Frühstück.«Heiner Müller ließ sich ein Lebenswerk lang zerren vom Konflikt - zwischen Verwesung und Verwesentlichung, ...

Seite 10

Klassisches Crossover

Der Geiger Charles Yang erhält in diesem Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Yang überwinde im besten Bernstein’schen Sinne die Grenzen zwischen E- und U-Musik, sagte Festivalintendant Christian Kuhnt. Der 29 Jahre alte US-Amerikaner wechselt bei Konzerten zwischen Klassik, Pop und Crossover; er improvisiert, singt und macht auch mal S...

Provenceliebe auf Britisch

Der britische Autor Peter Mayle ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Bekannt wurde der Schriftsteller vor allem durch seine Romane und Reisebeschreibungen über das Leben in der südfranzösischen Provence. Mayle sei am Donnerstag nach kurzer Krankheit in einem französischen Krankenhaus gestorben, teilte der Verlag Alfred A. Knopf mit.Mayles 1992 erschienenes Buch »Mein Jahr in der Provence« erreich...

Löchriges Mausoleum

Japanische Hügelgräber in Schlüssellochform sollen nach Wunsch der Regierung UNESCO-Weltkulturerbe werden. Tokio kündigte nach einem Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo vom Freitag an, die zu Hügeln aufgeschichteten Grabstätten für die Bewerberliste einzigartiger Bauwerke vorschlagen zu wollen.Von oben betrachtet erinnert die Form der von Wassergräben umgebenen Grabanlagen an ein Schl...

Hans-Dieter Schütt

Wie der Hirsch, der röhrt

Bald hat jede(r) sein eigenes Geschlecht, alles ist Weltkulturerbe, und jedes Ding hat einen Gedenktag. Am 22. Januar darf eine spezielle Konsumentengilde ins »Hosianna« ausbrechen: Dann ist Internationaler Tag der Jogginghose!

Stefan Amzoll

Leben zeigen, nicht bloß Können

Komisch, der junge John wollte eigentlich Schauspieler werden. Dazu sprach er in Leipzig vor. Die Theaterhochschule nahm ihn auch an, aber er hielt bloß fünf Monate durch. Zuvor hatte er sich als Requisiteur an der Dresdner Operettenbühne verdingt. Nichts direkt Brauchbares. Aber beides weist auf den zukünftigen Künstler John. Im sächsischen Depot lernte er noch nie gesehene Interieurs kennen. Was...

Martin Hatzius

Wer einen Menschen rettet ...

Zehn Jahre nach ihrer Abschiedstournee ist Bettina Wegner nur noch selten auf der Bühne zu erleben, zuletzt in der Berliner »Wabe«. Zu erleben war eine Künstlerin mit Rückgrat, die auch mit 70 noch immer die alte ist.

Seite 11
Knut-Michael Meisel

In Erfurt gehört das Chaos zum Fußballalltag

Die Verantwortlichen beim FC Rot-Weiß Erfurt stehen vor einer Herkulesaufgabe: Sportlich droht der Abstieg aus der 3.Liga, wirtschaftlich eine Insolvenz. Von Knut-Michael Meisel, ErfurtDer FC Rot-Weiß Erfurt ist derzeit vor allem eins - ein Chaosklub. Um das Aus des Gründungsmitglieds der 3. Liga noch abzuwenden, ruhen die Hoffnungen auf der Mitgliederversammlung am Sonnabend. Dort soll Einigkeit ...

Frank Hellmann

Gemeinsam leiden

»Die Lage ist prekär«, sagt HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen. Armin Veh hofft als Kölner Sportchef auf »ein Wunder«. Aber auch solch ein wichtiges Spiel gegeneinander, kann beide nicht trennen.

Seite 12

Auch die nd-Leser haben gewonnen

Nicht nur die Tischtennisspielerinnen vom ttc eastside sind Gewinner, sondern auch jene Leser, die ihre Stimme abgegeben haben und bei unserer Auslosung das nötige Quäntchen Glück hatten: So wie Elke Denecke aus Leipzig, die Gewinnerin unseres Hauptpreises. Sie darf sich auf eine Woche Übernachtung mit Frühstück für zwei Personen und bis zu drei Kindern in einem Familienzimmer des Hotels »Lugstein...

»In der Hitze des Gefechts«

Zagreb. Die Stimmung in der Arena kocht, Gastgeber Kroatien droht ein weiterer Rückschlag auf seiner Goldmission - da brennen bei Lino Cervar die Sicherungen durch. 30 Sekunden vor dem Ende greift Kroatiens Nationaltrainer in der Partie gegen Belarus direkt ins Spielgeschehen ein: Er hält den gegnerischen Spieler Artur Karvazki für einen Moment am Oberkörper fest. Wenige Augenblicke später bekommt...

Oliver Kern

Endlich ganz nach vorn gekämpft

Meisterschaft, Pokal und Champions League. Mehr geht nicht. Solche Erfolge müssen belohnt werden, dachten sich auch viele nd-Leser, die Berlins Tischtennisspielerinnen den nd-Sportpreis verliehen.

Seite 13

Historiker im Kriegseinsatz

Eines muss man den Militärhistorikern der Bundeswehr lassen. Es sind - soweit bekannt - fähige und seriöse Wissenschaftler. Als Experten treten sie in interessanten Fernsehsendungen auf. Es kann nicht schaden, wenn sich diese Historiker mehr mit dem Holocaust und den Verbrechen der Wehrmacht befassen und mehr zur Bildung der Soldaten beitragen. Neonazis, die es bereits in der Schule nicht kapiert ...

Verzögerungen bei Akten für U-Ausschuss

Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat seine Verwaltung und die Polizei gegen Vorwürfe verteidigt, die Arbeit des Untersuchungsausschusses zum islamistischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 zu behindern. »Mit Hochdruck« werde daran gearbeitet, dem Ausschuss so schnell wie möglich sämtliche angeforderten Unterlagen zur Verfügung zu stellen, teilte die ...

Martin Kröger

SPD-Fraktion auf Klausur in Hamburg

Auf ihrer Tagung wollen die Sozialdemokraten Geschlossenheit demonstrieren und Personalzoff vergessen machen. Inhaltlich geht es um Wohnungsbau, Bildungspolitik und S-Bahn.

Stefan Otto

Leider unverzichtbar

Als Verein wurde die Berliner Tafel 1993 gegründet. Mittlerweile ist daraus ein mittelständisches Charity-Unternehmen geworden - was nicht unumstritten ist.

Seite 14
Nicolas Šustr

Grüne Fraktion in Lichtenberg ist Geschichte

Offensichtlich stimmte die Chemie in der einst fünfköpfigen Lichtenberger Grünen-Fraktion schon lange nicht. Drei Mitglieder zogen für sich den Schlussstrich, damit ging auch der Fraktionsstatus verloren.

Tim Zülch

Unzulässige Überwachungsträume

Unzulässig, unklar, nicht verhältnismäßig. Fredrik Roggan, Rechtsprofessor an der Polizeihochschule Brandenburg, übt vernichtende Kritik am Gesetzentwurf der Initiative für mehr Videoüberwachung.

Andreas Fritsche

Bundeswehr führt Kalten Krieg fort

Nur zwei von 44 Militärhistorikern der Bundeswehr beschäftigen sich mit dem Zweiten Weltkrieg in Osteuropa, und das Zentrum für Militärgeschichte arbeitet nicht mit Institutionen in Russland zusammen.

Seite 15

Barocke Pracht aufpoliert

Bayreuth. Goldglanz, ein opulentes Deckengemälde, allegorische Figuren, umrankte Säulen - nach jahrelanger Sanierung erstrahlt das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wieder in seiner vollen barocken Pracht. Knapp 30 Millionen Euro hat Bayern in das Opernhaus investiert, es gilt als einzigartiges Zeugnis barocker Theaterkultur. Die Wiedereröffnung nach der Sanierung ist für den April mit einem Sta...

»Jedermannsrecht« in Thüringen

Erfurt. Thüringen modernisiert den Umgang mit seinen Akten. Das neue Archivgesetz, das den Umgang mit »abgeschlossenem Verwaltungshandeln« regele, sei vom Kabinett gebilligt worden, sagte Kulturstaatssekretärin Babette Winter (SPD) in Erfurt. Mit der Novellierung würden die aus dem Jahre 1992 stammenden Regelungen dem technologischen Fortschritt angepasst. Das betreffe insbesondere den Umgang mit ...

Birgit Reichert, Trier

»Man ist zu Gast bei Karl Marx«

Die Besuche bei Karl Marx werden künftig anders sein. Denn zu seinem 200. Geburtstag am 5. Mai zieht in dem schmucken barocken Haus in Trier (Rheinland-Pfalz), in dem Marx geboren wurde, eine komplett neue Dauerausstellung ein. Sie wird mehr zeigen von Marx, dem revolutionären Denker, der rund um den Globus als geistiger Vater des Kommunismus bekannt ist. Mehr Persönliches und Privates, aber auch ...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Eine Meile mit Lücken

Die »Meile der Demokratie« in Magdeburg steht vor einer schwierigen 10. Auflage. Die Teilnahme der AfD sorgt für Absagen und Protest. Ob die Veranstaltung in ihrer jetzigen Form eine Zukunft hat, ist strittig.

Seite 16

Kirche bittet um Spenden

Für die Sanierung des rechteckigen Podiums, das die Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche von den umliegenden Platz- und Straßenflächen abgrenzt, wird an diesem Samstagabend ein symbolischer Fördervertrag über 30 000 Euro von der Stiftung Denkmalschutz übergeben. Dies kündigte Pfarrer Martin Germer am Freitag dem Evangelischen Pressedienst an.Der kriegszerstörte Turm des Sakralbaus gilt als ein...

Verbeugung vor Berlinerin

Die Berliner Filmproduzentin Regina Ziegler wird mit dem Carl-Laemmle-Produzentenpreis ausgezeichnet. »Bei Regina Ziegler fallen einem - neben der Farbe Rot - sofort unbändige Energie, charmante Beharrlichkeit und eine faszinierende Leidenschaft für ihren Beruf ein«, sagte Martin Moszkowicz, Chef von Constantin Film und Juryvorsitzender. Der Preis sei »eine große Verbeugung« vor der Leistung Ziegl...

Karin Schmidt-Feister

Tag der Tränen, Tag der Freude

Alain Platel ist seit Jahrzehnten Teil der innovativen flämischen Theaterszene mit großer internationaler Ausstrahlung. Die Uraufführung »Requiem pour L.« ist eine Produktion von Platels Tanzcompagnie »les ballets C de la B«, dem Festival de Marseille und den Berliner Festspielen. Im dramaturgisch überzeugenden Klangkonzept des Komponisten Fabrizio Cassol verinnerlichen, umkreisen und sprengen vie...

Christian Baron

Im Proletariat nichts Ungewöhnliches

Was im Erwachsenenschauspiel selten zu sehen ist, dafür hat sich das Berliner Jugendtheater »Grips« eine Nische gesichert: In vielen Produktionen geht es ums liebe Geld. Auch im neuen Stuck »Anton macht’s klar« von Milena Baisch.

Sebastian Haak, Erfurt

Die Mär vom »guten Geld«

Lobbyisten des Handwerks klagen überall in Deutschland über zu wenig Nachwuchs. Und über den »Akademisierungswahn«, wo man im Handwerk doch gut verdienen könne. Ein Blick in die Statistik klärt auf.

Seite 17
Regina Stötzel

Voller Angriff

Höchste Zeit für die erste Bilanz 2018: Über aussterbende Kegelklubs, ein Jahr mit Trump, aber ohne Deniz Yücel, und den Umstand, dass es besser ist, keine Regierung zu haben als eine österreichische.

Seite 18
Albert Scharenberg

Das Trump-Spektakel

Als Präsident möchte Donald Trump den Staat regieren wie seinen Konzern: absolutistisch, ohne Widerrede. Das belegt – und belastet – seine Innen-, aber auch seine Außenpolitik.

Seite 19
Moritz Wichmann

Die demokratische Welle

Diese vier Entwicklungen sprechen dafür, dass die USA bei den Kongresswahlen im November viele Mandate hinzugewinnen werden.

Seite 20
Max Böhnel

»Einer von uns«

Wie denken die Trump-Wähler über ihren Präsidenten? Sie halten zu ihm. Auch Fox News tut das. Der Sender ist in den letzten Monaten quasi zum Staatsfunk geworden. Mahner gibt es nur wenige unter den Konservativen.

Seite 21
Reiner Oschmann

»Thanks, Bernie«

Nach einem Jahr Trump suchen seine Gegner Linie, Widerstandsthemen und neue Gesichter. Bisher weithin vergebens, sieht man von Lichtblick Bernie Sanders ab. Der ist freilich auch schon 76, noch fünf Jahre älter als Trump. »Politico« kürte ihn kürzlich zum »populärsten Demokraten und beliebtesten aktiven Politiker im Land«. Das war nicht nur eine Verbeugung vor der Sensation, mit der der parteilose...

Moritz Wichmann

Cupcakes gegen den Präsidenten

Trump machte sie zur Aktivistin. In Virginia organisiert Ivonne Wallace Fuentes die lokale Indivisible Gruppe, die sich gegen die Politik des US-Präsidenten stemmt. Zuerst waren sie bei Roanoke Indivisible nur sechs, nun über 400.

Seite 22
ndPlusBernd Schröder

Leuchtgarnelen am Ende der Welt

Antarktischer Krill ist eine Schlüsselart des antarktischen Ökosystems. Der Bestand fluktuiert seit Jahren. Aber er ist auch durch die Krillfischerei immer mehr bedroht. Einst war Krill Tierfutter, nun ist er zum Superfood geworden.

Seite 23
Iris Rapoport, Boston und Berlin

Verteufeltes NO

Stickoxide sind schädlich. Das hat der Abgasskandal fest in unseren Köpfen verankert. Zu Recht, denn die verschiedenen Sauerstoffverbindungen des Stickstoffs sind aggressive, giftige Gase. Schon deshalb hatte lange Zeit niemand vermutet, dass eine dieser gefährlichen Verbindungen eine erwünschte biologische Wirkung haben könnte. Doch genau das wurde überraschenderweise in den 80er Jahren des letzt...

Frank Ufen

Der erlernte Ekel

In den frühen 1920er Jahren fingen Meisen in Südengland plötzlich damit an, die Foliendeckel von Milchflaschen aufzupicken. In kürzester Zeit verbreitete sich diese Technik über ganz England und erreichte schließlich Schottland und Wales. Meisen sind also ziemlich clever, wenn es darum geht, bei anderen abzukupfern und sich deren Innovationen anzueignen. Aber nicht genug damit. Kürzlich haben die ...

Susanne Aigner

Kochsalz gegen Pilze?

Anfang 2018 sollte auf EU-Ebene über die weitere Zulassung von Kupfer im Ökologischen Landbau entschieden werden. Nun wird die Entscheidung um ein Jahr verschoben. Unterdessen arbeiten Experten in Praxis und Forschung an Konzepten zur Reduzierung der eingesetzten Kupfermengen. Einstweilen jedenfalls dürfen Kupfersalze im Ökolandbau weiter angewendet werden. Vor allem im Wein- und Obstanbau werde...

Seite 24

Nachrufe

Thomas Leif 13. 3. 1959 - 30. 12. 2017 Thomas Leif war kein Journalist, er war ein engagierter Journalist. Das ist ein Unterschied. Leif war Mitherausgeber des Forschungsjournals »Soziale Bewegungen«, Mitglied in der Antikorruptionsinitiative »Transparancy International«, saß in der Jury des Otto-Brenner-Preises, der Wissenschaftsstiftung der IG Metall. In seiner über 40-jährigen berufli...

Frank Deppe

Auf der richtigen Seite der Barrikade

André Leisewitz ist ein Marxist, der in den 1960er Jahren politisiert wurde. Zeitweilig stand er der DKP nahe und engagierte sich nach dem Ende der DDR für die »Zeitschrift marxistische Erneuerung - Z«. Ein Portrait.

Seite 25
Seite 26
tgn

Bildungsreformen

Bildungsreformen. Von Bildungsreformen spricht man bei einem umfassenden und sich über mehrere Bildungsbereiche erstreckenden Konzept. Die erste Reform im heute deutschsprachigen Raum wird auf die Zeit der Karolinger unter Karl dem Großen datiert. Der Reformschritt der Neuzeit bestand in der humanistischen Gelehrtenschule, in deren Folge es durch hohen Zulauf zur Einführung einer Elementarschule m...

Halbe Reformen

Die deutsche Sozialdemokratie ist happy. Bald wird es im ganzen Land die Ganztagsschule für alle Grundschulkinder geben, ein nationaler Bildungsrat wird Vorschläge erarbeiten, wie der Unterricht bundesweit besser und die Schulen sozial durchlässiger werden, und der Bund wird dank der Aufhebung des Kooperationsverbotes, das ihm bislang die Einmischung in die Schulpolitik der Länder untersagte, mehr...

Lena Tietgen

Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit

Um alle Kinder nach ihren Möglichkeiten zu fördern, brauche es in der Bildung eine »gemeinsame gesellschaftliche Anstrengung«, so der Erziehungswissenschaftler Hans Brügelmann (hans-bruegelmann.com). Unter dem Titel »Bildungsgerechtigkeit: Die Zeit drängt!« initiierte er Ende 2017 auf change.org eine Petition zur Einrichtung eines von Schule, Erziehungswissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilge...

Jürgen Amendt

»Wir brauchen mehr positive Diskriminierung«

In Deutschland ist der Bildungsabschluss eines Schülers auch auf seine soziale Herkunft zurückzuführen. Bildungsgerechtigkeit ist inzwischen ein Fremdwort geworden. Das will der Bildungsforscher Hans Brügelmann ändern. Ein Interview.

Seite 27

Wochen-Chronik

21. Januar 1793 Wenige Tage nach der Verhängung des Todesurteils durch den Nationalkonvent wird der mit der Französischen Revolution abgesetzte König Ludwig XVI. auf dem Pariser Place de la Révolution (heute Place de la Concorde) enthauptet. Seine Gemahlin Marie Antoinette ereilt gleiches Los am 16. Oktober. Nach der Hinrichtung der Monarchen schließen sich europäische Staaten zusammen, um ge...

Felix von Bothmer

Gebt den Menschen Wahrheit

Vor dem Ersten Weltkrieg war der Maler Heinrich Vogeler lange Zeit des Bürgers »liebstes Kind«, erfolgsverwöhnt, anerkannt und verträumt. Zunächst inszenierte er sein Leben als Kunstwerk - bis die Realität ihn einholte und in eine tiefe Krise stürzte. Als Freiwilliger folgte er im August 1914 dem Ruf der Waffen, überzeugt, Deutschland sei überfallen worden. Als »Kriegszeichner« sah er die Grausamk...

Seite 29
Carlos Garcia Hernández

Komponierender Ingenieur

Das Puntilowwerk in St. Petersburg war der Zündherd der Russischen Revolutionen. Anfang 1905 streikten die Arbeiter des riesigen Fahrzeug- und Rüstungsbetriebes. Am 9. Januar zogen sie zum Winterpalais, um einen Brief mit ihren Forderungen an den Zaren zu übergeben. An diesem »Petersburger Blutsonntag« wurden sie zusammengeschossen. Die ungelösten heftigen Spannungen blieben, gipfelten letztlich i...

mim

Denklösung »Wie reich?«

Zur Verheißung »Wie man reich wird« vom 6./7. Januar fehlte nur ein ganz klein wenig Prozentrechnung. Bei den »etwas leichteren« Fragen lauteten die Antworten 30 bzw. 42,86 Prozent. Einige EinsenderInnen kamen auf jeweils 30 Prozent, doch die werden wohl nur durch einen Lottogewinn reich. Mit einer Verhältnisgleichung war es sicherer. Demgemäß kann man nämlich um 3/7 mehr einkaufen, was eben rund ...

Mike Mlynar

Man sollte auch die Tochter fragen

Berufliche Quereinsteiger gab es schon immer. Genau besehen vor allem einer gewissen Not gehorchend, viel weniger dem eigenen Antrieb. Derzeit taucht der Begriff hierzulande häufig im Zusammenhang mit der Pädagogik auf. Also wieder der Not gehorchend, denn es mangelt stark an einsetzbaren Lehrkräften. Zwar mangelt es offenbar auch an Ärzten, Fluglotsen und neuerdings sogar an Ingenieuren, doch da ...

René Gralla

Aktuelles E-Sportstudio

Von Fans werden Sie schon ehrfürchtig die »Ikone« der deutschen Counter-Strike-Szene genannt. Wie fühlt sich das an? Ein bisschen geadelt (lacht), und das freut mich natürlich. Mindestens genauso schön sind jedoch die Momente, wenn mich Leute auf irgendeinem Event ansprechen und sagen, wir haben deine Kommentare auf Youtube verfolgt, und das hat auch uns zum Gaming gebracht. Schließlich bin i...

Seite 30
Karsten-Thilo Raab

Einfach paradiesisch!

Wie cool ist das denn? Da tummeln sich im ganzen Skigebiet im ostnorwegischen Skarslia im malerischen Hallingdal nur sechs Personen. Selbst am Nachmittag wirken die Pisten noch top präpariert. Am Lift gibt es keine Sekunde Wartezeit. Das einzige Geräusch, das auf der Piste zu vernehmen ist, ist das der eigenen Kufen. Vor und hinter einem ist niemand in Sicht. Dazu kommt noch eine grandiose Aussich...

Seite 31
Samuela Nickel

Der Traum einer Visionärin

Über die Holztische auf der Terrasse des Red Sea Resorts rund 30 Kilometer von der sudanesischen Hafenstadt Port Sudan entfernt, weht von der Küste her ein warmer Wind. Die Bänke am Strand sind leer, und auch auf dem Kiesweg zwischen grasbedeckten Bungalows knirschen keine Schritte. Die Urlauber schlafen noch, doch bald schon werden sie die Ferienanlage mit Leben erfüllen. Iman Osman, die das Reso...

Seite 32
ndPlusMonir Ghaedi (Text) und Giacomo Sini (Fotos)

Emaillierte Emanzipation

In Iran gehen nur wenige Frauen einer Lohnarbeit nach, die Familie gilt als Zentrum allen Schaffens. Eine Kooperative macht sich nichts aus derlei Traditionen. Frauen fertigen dort ihre eigene Kunst und verkaufen sie zu ihren Preisen.