Seite 1

Macron droht Assad mit Luftschlägen

Paris. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat für den Fall, dass der Einsatz verbotener Chemiewaffen in Syrien sicher nachgewiesen wird, erneut mit Angriffen gedroht. »Wir werden an dem Ort zuschlagen«, von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron am Dienstagabend vor Journalisten in Paris. »Die rote Linie wird respektiert werden«, bekräftigte der Präsident.D...

Unten links

Wer wollte es dem Gläubigen verdenken, sich schon zu Beginn der Fastenzeit deren Ende in den üppigsten Farben auszumalen? Warum sollten die Geschmacksnerven nicht gerade in jener Zeit, da sie darben müssen, vom opulenten Osterbraten träumen? Die Fastenzeit ist ein Provisorium mit absehbarem Ende, sprich: eine Übergangszeit. Folglich war es denn auch der Übergangsvorsitzende, der Fast-Chef der SPD,...

Scholz kündigt SPD-Siegeszug an

Berlin. Nach den Personalentscheidungen der SPD vom Dienstag haben die neuen Spitzenleute der Partei mit ihrem Werbezug für die Neuauflage der Großen Koalition begonnen. »Das ist ein Programm, dem man zustimmen kann«, sagte der kommissarische Parteichef Olaf Scholz beim Politischen Aschermittwoch der SPD im bayerischen Vilshofen. »Wir haben das ehrgeizige Ziel, dass die SPD bei der nächsten Bundes...

Kipping kritisiert Hartz-IV-Darlehen

Berlin. Die LINKE-Vorsitzende Katja Kipping fordert ein Ende der Mietkautionsdarlehen für Hartz-IV-Betroffene. »Mietkautionen und Genossenschaftsanteile für Hartz-IV-Bezieher müssen zukünftig vom Jobcenter übernommen werden«, verlangte Kipping am Mittwoch im Gespräch mit »nd«. Bei der Auszahlung der Kautionen könnten die Beträge später direkt wieder ans Jobcenter gehen. Bislang gewähren die Jobcen...

Kurt Stenger

Luftnummer zum Nulltarif

Als vor einigen Jahren in Köthen ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr getestet wurde, führte das schlagartig zu einer Verfünffachung der Passagierzahlen. Auch wenn dies nicht verallgemeinerbar ist - mehr Leute würden Bus und Bahn nehmen, wenn dies zum Nulltarif möglich wäre. Dass gerade Kommunalpolitiker fast schon verärgert auf den Vorstoß der Bundesregierung reagieren, dies hier und da zeitwe...

Lackschuh? Barfuß!

Berlin. Welche Fußbekleidung ist die richtige? Barfuß oder Lackschuh? Moonboots oder selbst gestrickte Socken? Bei den Filmfestspielen in Cannes wurden im Jahr 2015 mehrere Frauen abgewiesen, als sie nicht mit High Heels, sondern mit flachen Schuhen den sogenannten Roten Teppich betreten wollten. Dieter Kosslick, der Chef der Berlinale, die heute Abend mit einer Eröffnungsgala beginnt und bis 25. ...

Kurt Stenger

Streit um kostenlosen Nahverkehr

Sollen Städte mit schlechter Luft die Bürger mit einem kostenlosen Bus- und Bahnangebot aus den Autos holen? Die Meinungen gehen auseinander. Das Bekanntwerden des überraschenden Vorstoßes hat eine öffentliche Debatte losgetreten.

Seite 2
Thomas Blum

Von Spaßbremsen umzingelt

Dieter Kosslick leitet seit 17 Jahren die Berlinale. Die heute beginnende ist seine vorletzte. Eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für ihn gibt es noch nicht.

Seite 3
Roland Bunzenthal

Grenzen der Demokratie

Wie viel Bürgerbeteiligung kann eine im Prinzip repräsentative Demokratie vertragen? Im Ergebnispapier zu den Gesprächen von Union und SPD heißt es: »Wir werden eine Expertenkommission einsetzen, die Vorschläge erarbeiten soll, ob und in welcher Form unsere bewährte parlamentarisch-repräsentative Demokratie durch weitere Elemente der Bürgerbeteiligung und direkter Demokratie ergänzt werden kann.« ...

Fabian Lambeck

Schaulaufen der Strauß-Imitatoren

Bayern bleibt das Stammland des politischen Aschermittwochs. Dort, wo CSU-Übervater Franz-Josef Strauß den Aschermittwoch in den 50ern politisierte, versuchen sich auch heute noch Politiker aller Couleur in der Kunst der Bierzeltrede.

Aert van Riel

Metamorphose der Andrea Nahles

Andrea Nahles war einst eine SPD-Linke. Doch seit einiger Zeit ist sie bei Vertretern dieses Flügels umstritten. Die Umstände ihrer Nominierung als Parteichefin dürften ihren Kritikern neue Nahrung geben.

Seite 4
Simon Poelchau

Digitale Freiheit

Die Bundesbank ist im Euro-Notenbanken-Ensemble bekanntlich eine der größten Verfechterinnen des Bargeldes. Schließlich wird hierzulande noch gerne mit Münzen und Scheinen bezahlt, wie eine Studie der Bundesbank zeigt. Laut Vorstandmitglied Carl-Ludwig Thiele liegt der Grund hierfür auf der Hand: »Bargeld ist geprägte Freiheit.« In der Tat stimmt, dass Bargeld im Gegensatz zu Überweisungen et...

Aert van Riel

Merkels Liebling

Die SPD hat sich dafür entschieden, dass Olaf Scholz während des Mitgliederentscheids über die Fortsetzung der Großen Koalition Parteivorsitzender sein wird. Er ist der Prototyp des konservativen Sozialdemokraten.

Sebastian Bähr

Syrien-Welttournee

Die Konflikte der internationalen Rapgemeinschaft befinden sich in einer besorgniserregenden Eskalationsspirale. Im Mittelpunkt der verschiedenen, zum Teil mit Gewalt ausgetragenen Auseinandersetzungen steht derzeit Recep Tayyip Erdoğan. Der tiefgläubige Sohn eines Zimmermannes, Spitzname »Der Irre vom Bosporus«, hatte in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Aufstieg hingelegt. Es schien wede...

Alexander Isele

Trumps Hoffnung

In einem Weißen Haus voller lauter Männer ist sie leise: Kommunikationsdirektorin Hope Hicks versteht es, im Hintergrund fleißig den Rücken ihres Chefs freizuhalten - bei Präsident Donald Trump und dessen lärmender, sendungsbewusster Truppe sicherlich keine leichte Aufgabe. Nun steht die 29-Jährige aber selbst im Fokus des jüngsten Skandals der an Skandalen reichen Präsidentschaft. Hicks soll maßg...

Roberto J. De Lapuente

Sind CDU, CSU und SPD das Gesetz?

Kaum wurde der aufgesetzte Koalitionsvertrag publik, diskutierte schon die Republik über das, was kommt, wenn die SPD-Basis bejaht. Ist der GroKo-Vertrag jetzt schon Gesetz? Geht es eigentlich noch postdemokratischer?

Seite 5
Falk Hartig

Streit um 176 Flüge

Es geht um mehr als ein Familienfest, es geht um Politik: 176 gestrichene Flüge zwischen dem chinesischen Festland und der Insel Taiwan erregen vor dem Chinesischen Neujahr die Gemüter. Das scheint auf den ersten Blick etwas übertrieben, das Frühlingsfest, oder Chinesisch-Neujahr, ist das mit Abstand wichtigste chinesische Fest und wie Weihnachten bei uns das Familienfest schlechthin. Die Behörden...

Werner Birnstiel

Auf ins »Jahr des Hundes«

Knapp drei Milliarden Reisebewegungen zwischen Februar und Mitte März: China feiert das wichtigste Fest im Jahr, und das ganze Land ist unterwegs. 2018 soll sich die Wirtschaft weiter öffnen.

Seite 6
Ines Wallrodt

Zulässige Abweichung

Das Arbeitsgericht Gießen weist die Klage eines Leiharbeiters auf gleichen Lohn ab. Er hatte mehr als ein Drittel weniger als seine fest angestellten Kollegen verdient.

Fabian Lambeck

Schulden beim Jobcenter

Hartz IV-Bezieher müssen ihre Mietkaution beim Jobcenter abstottern. Weil dafür der Regelsatz gekürzt wird, könnte das Bundessozialgericht der Praxis demnächst einen Riegel vorschieben.

Seite 7
René Heilig

Wer greift wen in Syrien an?

Am heutigen Donnerstag trifft US-Außenminister Rex Tillerson, der an der Irak-Geberkonferenz teilgenommen hat, in der Türkei ein. Die Spannungen zwischen beiden NATO-Partnern sind derzeit enorm. Der Grund liegt vor allem in Syrien. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, der seine Armee am 20. Januar über die Grenze schickte, um die in Syrien gegen den Islamischen Staat (IS) siegreiche...

Roland Etzel

Dubiose irakische Aufbauhelfer

Mehrere Regierungen haben Irak auf einer Konferenz Milliardenhilfen beim Wiederaufbau des zerstörten Landes versprochen. Irak braucht nach Angaben der Weltbank 88 Milliarden Dollar.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Polizei empfiehlt Anklage gegen Netanjahu

Die israelische Polizei empfiehlt eine Korruptionsanklage gegen Regierungschef Netanjahu. Der wittert einen »Putsch« gegen sich, will nicht zurücktreten. Doch wichtige Unterstützer wenden sich ab.

Seite 8

Zuma will Abwahl akzeptieren

Johannesburg. Südafrikas Präsident Jacob Zuma will das Ergebnis eines für Donnerstag anberaumten parlamentarischen Misstrauensvotums akzeptieren. Die Abgeordneten hätten ihn gewählt, also könnten sie ihn auch abwählen, erklärte der Staatschef am Mittwoch in einer Live-Übertragung im staatlichen Fernsehen. Zuma sieht jedoch keinen Grund für einen freiwilligen Rücktritt. Der regierende Afrikanische ...

Alfred Michaelis, Vientiane

Gesundheit wird Chefsache

Auf dem Weg die UN-Milleniumsziele zu erreichen, macht Laos große Fortschritte. Im Gesundheitssektor hingt das Land allerdings hinterher, weshalb Präsident Bounnhang nun warnt.

ndPlusOdile Jolys, Bamako

Malis Friedensprozess stockt

Wenn Mali den Fahrplan der Friedensvereinbarung nicht bis Ende März einhält, drohen Sanktionen. Dies hat der UN-Sicherheitsrat der Regierung Malis ultimativ klar gemacht.

Seite 9

Lang, intransparent, unverständlich

Berlin. Verbraucherschützer haben den Zahlungsdienstleister Paypal wegen der im Januar eingeführten neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) abgemahnt. Wie der Verbraucherzen- trale Bundesverband (vzbv) am Mittwoch mitteilte, halten die Experten die Vorgaben mit 80 Seiten für zu lang und zudem für zu kompliziert. Carola Elbrecht, Rechtsreferentin für das Projekt »Marktwächter Digitale Welt« be...

Haidy Damm

Öko im Umsatzrausch

Die Biobranche in Deutschland hat im vergangenen Jahr erstmals mehr als zehn Milliarden Euro umgesetzt. Besonders in Supermärkten und Discountern wurden mehr Bioprodukte verkauft.

ndPlusHendrik Lasch, Bitterfeld

Glanz und Chlor

Seit 125 Jahren ist Bitterfeld ein Synonym für Chemiebetriebe. Zeitweise stand die Branche vor dem Ende. Inzwischen hat sie sich gefangen und will mit einem Festjahr ihr Image aufpolieren.

Seite 10
Ralf Klingsieck, Paris

Leihmütter nicht länger tabu

In der bioethischen Debatte in Frankreich verlieren offenbar die Konservativen an Einfluss. Immer mehr Menschen wollen die künstliche Fortpflanzung auch für alleinstehende Frauen legalisieren.

ndPlusAngela Stoll

Häufig loben!

In speziellen Kursen können Eltern mit ADHS-Kindern Druck und Schuldgefühle abbauen, Argumente sammeln und Strategien für einen einfacheren Alltag lernen.

Seite 11

Gefährliche Schieflage

Es sind immense Summen, die im vergangenen Jahr allein in Berlin durch Steuerprüfungen bei sogenannten Einkommensmillionären zusammenkamen: Über 5,5 Millionen Euro Mehreinnahmen durch die Überprüfung von nur 67 Menschen. Auf ganz Deutschland bezogen würde dies ein Plus von mehreren Hundert Millionen Euro bedeuten. Geld, das in vielen sozialen Bereichen dringend gebraucht wird. Dennoch ist die Zahl...

Senat klärt Zukunft der S-Bahn

Nach »intensiven Debatten« startet Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) nun das Markterkundungsverfahren für die Beschaffung und den Unterhalt der künftigen S-Bahn-Flotte. Bis zu 1340 Wagen sollen ab 2026 für den Betrieb der Stadtbahnlinien in Ost-West-Richtung sowie der Nord-Süd-Strecken ausgeliefert werden. Wem die Züge gehören werden und wer für die Instandhaltung sorgen soll...

Marie Frank

Millionäre im Fokus der Steuerprüfer

Im Jahr 2017 wurden mehr als sechsmal so viele Einkommensmillionäre einer steuerlichen Prüfung unterzogen wie im Jahr zuvor. Das Ergebnis: Mehreinnahmen in Millionenhöhe.

Nicolas Šustr

Mehr Wohnlichkeit für Geflüchtete

Weg von der separaten Flüchtlingsunterkunft, hin zu offeneren Formen der Unterbringung. Diesen Weg möchte der rot-rot-grüne Senat bei neuen Modularbauten gehen.

Johanna Treblin

AfD-Politiker wegen Volksverhetzung verurteilt

»Gendefekt«, »widernatürlich«, »Fehler im Programm« - weil der AfD-Politiker Kay Nerstheimer Homosexuelle diffamiert hat, muss er nun eine Geldstrafe von 7000 Euro zahlen.

Seite 12

Krank durch desolate Schießstände

Trainer und Polizisten waren an Schießständen in Frankfurt (Oder) und Wünsdorf gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Die Schießstände sind geschlossen worden.

Wilfried Neiße

Videoüberwachung hat wenig gebracht

279 Auskunftsersuchen der Polizei, um Standorte von Mobiltelefonen zu ermitteln, 73 automatische Erfassungen von Autokennzeichen - eine Bilanz.

Straßenkampf um die Frankfurter Allee
Nicolas Šustr

Straßenkampf um die Frankfurter Allee

Eine einseitige Politik zugunsten weniger Verkehrsteilnehmer beklagen mehrere CDU-Politiker in scharfem Tonfall. Radaktivisten halten das für eine gute Beschreibung der bisherigen Bevorzugung von Autos.

Andreas Fritsche

AfD bestimmt, bis der Arzt kommt

Die Wahl von Detlev Frye (AfD) zum Vizebürgermeister von Lebus wurde als ungültig eingestuft. Jetzt bewerben sich zwei Parteilose um den vakanten Bürgermeisterposten: ein Arzt und ein Rettungsassistent.

Seite 13

Winter am Bodden

Barth. Im Boddenhafen von Barth in Mecklenburg-Vorpommern liegt ein Fahrgastschiff im Eis. Für die Boddengewässer südlich von Darß und Zingst meldet der Eisdienst des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie eine zusammengeschobene Eisdecke von einer Stärke bis zu zehn Zentimetern. Weil die Ostsee ohnehin ein Brackwassermeer mit relativ geringem Salzgehalt ist, sind die besonders stark isol...

Hans-Gerd-Öfinger

Stolpersteine nun auch in Michels Heimat

Auch 73 Jahre nach der Zerschlagung der NS-Diktatur geht die Aufarbeitung des Schicksals von Opfern des Regimes in Stadt und Land weiter. So haben Kommunalpolitiker im rheinland-pfälzischen Stromberg (Landkreis Bad Kreuznach) jetzt grünes Licht für ein öffentliches Gedenken gegeben.

Sabine Dobel, Altomünster

Per Hausbesetzung in den Himmel

Hausbesetzer, so die landläufige Meinung, begehren mit ihren Aktionen gegen Mietwucher und Wohnungsmangel auf. Doch es kann offenbar auch Glaubensgründe geben, wie ein Fall aus Bayern zeigt.

Jessica Hanack, Magdeburg

»Gruppenküken« mit Elternvollmacht

Im Wintersemester 2016/17 gab es in Sachsen-Anhalt 40 Studenten unter 18 Jahren - deutschlandweit waren es 4200. Wie erlebt man als 17-Jähriger den Uni-Alltag? Und was heißt die Entwicklung für die Unis?

Seite 14

Abgesagt

Schauspielerin Simone Thomalla ist bei einer Probe im Renaissance-Theater Berlin gestürzt und umgeknickt. Die für Freitag geplante Vorpremiere des Edward-Albee-Stücks »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« wurde nach dem Unfall am Montagabend abgesagt, wie das Theater mitteilte. Die Premiere am Sonntag (18.2.) unter der Regie von Torsten Fischer werde voraussichtlich stattfinden, sagte ein Theaterspr...

SPD und Visionen?

Der SPD geht es so schlecht wie schon lange nicht mehr. Da scheint gerade rechtzeitig zur Misere der Partei ein Buch zu erscheinen, das die Autorin explizit eine »Streitschrift, die Mut machen will« nennt. Mehr noch, Andrea Ypsilanti, ehemalige Vorsitzende des hessischen Landesverbandes und der sozialdemokratischen Fraktion im Landtag in Wiesbaden, titelte diese kühn und selbstbewusst: »Und morgen...

Adrian Piper ausgezeichnet

Die Berliner Akademie der Künste ehrt die Amerikanerin Adrian Piper mit dem Käthe-Kollwitz-Preis 2018. Die mit 12 000 Euro dotierte Auszeichnung werde im Herbst in Berlin übergeben, teilte die Akademie mit. Anlässlich der Preisvergabe sei auch eine Ausstellung in der Akademie am Pariser Platz geplant. Der Käthe-Kollwitz-Preis wird jährlich an einen bildenden Künstler vergeben.Die Akademie würdige ...

500 000 Festmeter Holz in Thüringen geschädigt

Erfurt. Der Orkan »Friederike« hat in Thüringens Wäldern deutlich größere Schäden verursacht als bislang angenommen. Insgesamt seien durch den Sturm Mitte Januar etwa 500 000 Festmeter Holz geschädigt worden, sagte Thüringens Forstministerin Birgit Keller (LINKE) am Montag bei einem Waldbesuch bei Eschenbergen (Kreis Gotha). Das entspreche einem finanziellen Schaden von etwa 35 Millionen Euro. Nun...

Stefan Amzoll

»Oh sink hernieder, Nacht der Liebe«

»Tristan« ist eine Oper der Qualen. Das Paar erleidet sie aufs Heftigste, denn seine Liebe ist auf Gewalt gebaut. Die Musik ist am geeignetsten, derlei Gemütszustände auszudrücken. Im »Tristan« zeichnet sie große dramatische Bögen, baut Risse ein und strukturiert Abgründe. Ihr Geist nährt sich an eigens erfundenen Instrumentationskünsten. Wo der Gesang nicht mehr hinkommt, reden die Bassklarinette...

Irena Güttel, Delmenhorst

Massenmörder weggelobt

Der Krankenpfleger Niels H. spritzte jahrelang Patienten zu Tode. Es ist die wohl größte Mordserie der deutschen Nachkriegsgeschichte. Schon früh gibt es Alarmzeichen. Doch warum stoppte ihn niemand?

Seite 15

Heimisch

Deutsche Produktionen wie »Fack ju Göhte 3« oder »Bullyparade - der Film« haben im vergangenen Jahr das Besucherplus in den Kinos maßgeblich gestützt. Insgesamt zählten die Kinos 122,3 Millionen Besucher (2016: 121,1 Millionen), knapp ein Viertel der Tickets (28,3 Millionen) ging dabei auf das Konto einheimischer Filme. Die Komödie »Fack ju Göhte 3« landete mit 5,9 Millionen Zuschauern vor allen U...

Versäumnisse

Wirtschaftsprüfer werfen der Geschäftsführung der 14. documenta in Kassel eklatante Versäumnisse vor. Dies berichtete die »Rheinische Post« unter Berufung auf einen noch unveröffentlichten Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC. In dem Prüfbericht heißt es demnach, dass die Controllingmaßnahmen »unzureichend« gewesen seien. Das habe zu einer »zu späten Feststellung der Höhe der defizitäre...

Felix Bartels

Reich werden, reich sein, reich bleiben

Es gibt kein Wir im Kapitalismus. Das muss auch der Enkel des Milliardärs Jean Paul Getty erfahren, als er entführt wird und sein Großvater sich weigert, das Lösegeld zu zahlen. Ridley Scott hat die Geschichte verfilmt.

Seite 16

»Licht soll es werden ringsum auf Erden!«

Parallel zu der aufsehenerregenden Ausstellung »Hinter der Maske. Künstler in der DDR« zeigte das Potsdamer Museum Barberini bis Anfang Februar die großformatigen Werke, die einst im Palast der Republik in Berlin zu sehen waren. Eines der eigens dafür restaurierten Gemälde, die seit ihrer Demontage im Dezember 1995 als Eigentum der Bundesrepublik Deutschland im Depot des Deutschen Historischen Mus...

Parlaments-Vertreter

Dem Volk wird oft geschmeichelt - in Wahrheit ist es um nichts weniger ekelhaft als »seine« Bonzen. Als den Charlottenburgern erlaubt war, durch Abstimmung die 90 Jahre alten, vom Juden Max Reinhardt persönlich finanzierten, 2 Kudamm-Bühnen vor dem Abriß durch kanadische Investitions-Haie zu retten - in der kultivierten Kaiserzeit völlig undenkbar, daß Ausländer in Berlin hätten Bühnen abreißen dü...

Werner Jung

Eine Plastiktüte im Wind des 21. Jahrhunderts

Nicolas Borns Roman über »Die erdabgewandte Seite der Geschichte« avancierte während der 70er Jahre in Westdeutschland nachgerade zu einem Klassiker der »Neuen Subjektivität«. Der Protagonist wird darin von seiner Freundin einmal als »ausgebrannter Lebensprofi« beschrieben. Ihm selbst kommt die Geschichte, »wenn sie je stattgefunden hatte«, so vor, als wäre sie »zugefroren in den Weihern und Tümpe...

Martin Hatzius

Der Feind meines Feindes

Der Dschihad ist kein neues Phänomen. Schon 1914 riefen deutsche Militärs Muslime zum heiligen Krieg auf, um damit die britische Kolonialmacht zu schwächen. Jakob Hein hat die wahre Geschichte zu einem Roman verarbeitet.

Seite 17

Überlagerung

Der Wiener Schriftsteller Christoph Ransmayr, bekannt als »Weltwanderer aus Oberösterreich«, wird mit dem Kleist-Preis 2018 ausgezeichnet. Ransmayrs Romane wie »Die letzte Welt« (1988) zeichneten sich durch eine hintergründige Topographie aus, in der sich historische Orte und mythische Landschaften überlagerten, teilte die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft am Mittwoch in Köln mit. In »Atlas eines ä...

Hehlerware

Eine gestohlene Aphrodite-Statue ist aus München nach Italien zurückgebracht worden. Die Marmorfigur aus dem ersten Jahrhundert nach Christus sei vor sieben Jahren aus der Universität in der italienischen Stadt Foggia gestohlen worden, teilte die Polizei am Mittwoch in Rom mit. Die Figur habe einen Marktwert von rund 350 000 Euro. Im Jahr 2013 hätte die Polizei einen verdächtigen Verkauf bei einem...

Das ist Kunst

Eine Gruppe von Graffiti-Künstlern bekommt 6,7 Millionen Dollar (5,5 Mio Euro) Schadenersatz für die Zerstörung ihrer Werke in New York. Es geht um den früheren Lagerhauskomplex »5Pointz«. Ein Richter in der US-Metropole bezeichnete den inzwischen abgerissenen Komplex in seinem Urteil als »Mekka für die weltgrößte Sammlung hochwertiger Sprühdosen-Kunst«. Die 21 Künstler seien von der Entscheidung ...

Hans-Dieter Schütt

Und Raum wurde Zeit

Es gibt Theater, das ein Problem behandelt, und anderes, das unbedingt eines sein will. Ersteres gefällt dem Publikum, aber nur das zweite ist gut. Der Bühnenbildner und Regisseur Wilfried Minks stand in sehr eigener Weise für freie, neugierige Bewegung im wahren Menschenort: dem Problemraum, dessen Wände nie fallen. Minks hat Goethe mit dem Comic bekanntgemacht, hat den Signalelementen von Werbun...

Gunnar Decker

Geschichte mit und ohne Humor

Im Alter erwacht die Kindheit neu. Diese Feststellung gilt auch für Harald Kretschmar. Der Karikaturist, Zeichner und nd-Autor erinnert sich in »Stets erlebe ich das Falsche« aber nicht nur an seine Jugend.

Seite 18

Fatih Akin plant zwei neue Filme

Die Enttäuschung über die verpasste Oscar-Chance hat Regisseur Fatih Akin weggesteckt. Inzwischen ist er längst mit den nächsten Projekten beschäftigt. Noch in diesem Jahr will er mit den Dreharbeiten zu gleich zwei Literaturverfilmungen beginnen, wie der 44-Jährige am Mittwoch in Hamburg sagte. Heinz Strunks »Der goldene Handschuh« und den türkischen Roman »Die Madonna im Pelzmantel« von Sabahatt...

Leo Schmidt

Hinter tausend Szenen keine Welt

Der neue Marvel-Superheldenfilm »Black Panther« kann sich nicht entscheiden zwischen afrikanischen Problemen sowie afrofuturistischem Isolationismus und dem sozialdemokratischen Plädoyer für Weltoffenheit.

Seite 19
Oliver Kern

»Ich muss mir nicht vier Jahre lang Druck machen«

Patrick Burgener verpasste in der Halfpipe nur knapp eine Medaille. Der 23-jährige Schweizer Snowboarder freute sich trotzdem, weil er den »Lauf seines Lebens« zeigte. Oliver Kern sagte er danach, dass er nun die Gewissheit habe, in vier Jahren Olympiasieger werden zu können.

Seite 20
Oliver Kern

Ollis Olympia

Ende der 90er, ich war noch kein Journalist, aber der Berufswunsch war offenbar schon formuliert. Die Verwandtschaft schenkte mir jedenfalls Heinz Florian Oertels Autobiografie. Viel ist nicht im Gedächtnis geblieben, die DDR-Reporterlegende war wohl doch ein besserer Redner als Schreiber. An eine Anekdote aber erinnere ich mich: 1964 staunte Oertel über die vielen technischen Neuerungen bei den S...

Oliver Kern, Pyeongchang

»Kein normaler Mensch«

Etwas Windglück auf der Schanze und ein unwiderstehlicher Antritt in der Loipe: Fertig ist der Olympiasieger. Nach vielen Problemen gewinnt der Erzgebirger Eric Frenzel auch in Südkorea wieder Gold.