Seite 1

unten links

Von wegen, der CSU ist der Osten Deutschlands egal. Im sogenannten Beitrittsgebiet sollen Jugendliche für weitere zwei Jahre den Mopedführerschein bereits mit 15 Jahren machen dürfen. »Gerade auf dem Land reichen die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende oft nicht aus«, erklärte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) in einer Mitteilung. Bei manchem ...

AfD überholt SPD erstmals in Umfrage

Berlin. Die rechtspopulistische AfD hat in einer Umfrage erstmals die SPD bundesweit überholt. In der neuen INSA-Umfrage für die »Bild«-Zeitung landen die Sozialdemokraten nach dem Chaos der letzten Wochen bei nur noch 15,5 Prozent (minus 1,5), die AfD liegt knapp vor der SPD mit 16 Prozent (plus eins). Die Union kann etwas zulegen auf 32 Prozent (plus zwei) und ist damit mehr als doppelt so stark...

Orban: »Der Westen wird fallen«

Budapest. Ungarns Regierungschef Viktor Orban hat in seiner scharfen Rhetorik gegen Einwanderer noch einmal nachgelegt: In seiner Rede zur Lage der Nation entwarf er am Sonntag finstere Szenarien für Europa. »Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa«, sagte Orban vor Anhängern in Budapest. »Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal b...

Von Saarbrücken nach Berlin

Berlin. CDU-Chefin Angela Merkel will die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin machen. Die Kanzlerin schlug die 55 Jahre alte Saarländerin am Montag in Präsidium und Vorstand offiziell für das Amt vor. Kramp-Karrenbauer soll bereits auf dem CDU-Parteitag am 26. Februar in Berlin als Nachfolgerin des scheidenden 43 Jahre alten Generalsekretärs Pet...

Aert van Riel

Krisenverwalter

Von einem Streit auf Augenhöhe zwischen Befürwortern und Gegnern einer erneuten Großen Koalition kann in der SPD keine Rede sein. Die Regionalkonferenzen, die in diesen Tagen abgehalten werden, dienen der Parteispitze dazu, die Mitglieder zu bearbeiten, damit diese beim Basisentscheid für die Fortsetzung von Schwarz-Rot stimmen. Diejenigen, die für ein Nein werben, sollen dabei möglichst nicht zu ...

Auf, auf zum Basisentscheid!

Berlin. Ein wesentlicher Bestandteil der sozialdemokratischen Erzählung in Deutschland ist der stetige Einsatz für die Demokratie. Die SPD war eine Säule der Weimarer Republik und rief ihre Mitglieder im Januar 1919 pathetisch dazu auf, an der Verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung teilzunehmen. »Auf zur roten Urne!«, lautete damals das Motto. 99 Jahre später werden die Sozialdemokraten...

Sebastian Bähr

Bündnis zwischen Rojava und Assad?

Offenbar laufen Verhandlungen zwischen den kurdischen Kämpfern und der Assad-Regierung in Syrien, um zu einer militärische Zusammenarbeit zu kommen. Ein Kurdenvertreter verneinte jedoch ein Ergebnis.

Seite 2
Aert van Riel

Lobeshymnen auf die GroKo

Die Führung der Sozialdemokraten versucht mit allen Mitteln, den Mitgliederentscheid über eine erneute Große Koalition für sich zu entscheiden. Die Fairness bleibt dabei auf der Strecke.

Roland Bunzenthal

Unter Neumitgliedern

Thorsten Schäfer-Gümbel, Hessens SPD-Chef, lud rund 100 Neumitglieder seiner Partei zu einem Treffen ein. Die Große Koalition ist auch hier das große Thema.

ndPlusSebastian Weiermann

An der NRW-Basis

In der SPD kommt die inhaltliche Auseinandersetzung um die Große Koalition auf Touren. Im Ruhrgebiet warben der Bundestagsabgeordnete Marco Bülow und Juso-Chef Kevin Kühnert für ein Nein zur GroKo.

Seite 3

So läuft der SPD-Mitgliederentscheid ab

Es ist die mit Abstand längste Regierungsbildung der Bundesrepublik. Nun hängt alles an den SPD-Mitgliedern: Sie müssen per Briefwahl über ein Ja oder Nein zum Koalitionsvertrag abstimmen, während Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt nur hoffen kann, dass die SPD trotz allem die dritte GroKo mit ihr wagt. So geht es weiter: 20. Februar: Das SPD-Mitgliedervotum beginnt offiziell - genau 463 723 Sozia...

Karlen Vesper

Contenance, Genossen

Sie ist besorgt über den Zustand ihrer Partei und zugleich optimistisch. Dr. Elke Leonhard ist seit 1968 Mitglied der SPD. Ein Gespräch über die Politiker der Sozialdemokraten, Parteienbündnisse und politische Kultur in Zeiten der AfD.

Seite 4
Ulrike Henning

Aufklärung ist zu wenig

Deutschland hat im internationalen Vergleich ein relativ gut zugängliches Gesundheitswesen. Allerdings wissen erschreckend viele Bürger dieses reichen Landes nicht, wie sie ihre Gesundheit am besten erhalten können. Oder was sie tun können, um Krankheiten besser, vielleicht sogar schneller zu überstehen. Sie verstehen und überblicken das riesige System nicht oder nur schlecht. Fehlendes Wissen ver...

Uwe Kalbe

Merkel als System

Angela Merkel hat getan, was ein Kapitän in schwerer Stunde tut: Sie hat das Leck abdichten lassen, und nun sorgt sie dafür, dass die Pumpen besetzt sind und die Mannschaft Mut schöpft. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer hat sie eine Steuerfrau ernannt, die ihr ergeben, weil ähnlich ist. Pragmatische Entscheidungen gehen auch ihr vor ideologische Bekenntnisse, Freundlichkeit ist ihr kein Widerspruch z...

Olaf Standke

»Schämen Sie sich!«

Das könnte am Mittwoch für Donald Trump eine sehr ungemütliche Begegnung mit Schülern und Lehrern werden, nur 60 Kilometer von seinem Anwesen Mar-a-Lago entfernt. Denn nach dem jüngsten Schulmassaker in Parkland, wo ein 19-Jähriger mit einer halbautomatischen Waffe 17 Menschen erschoss, steht nicht nur das FBI in der Kritik, weil es Hinweise auf den Täter vernachlässigt hat. Gerade auch den Präsid...

Robert D. Meyer

Rechter Straßenkämpfer

Am Wochenende hat die »Junge Alternative« mit Damian Lohr einen neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Die politische Karriere des 24-Jährigen verlief bisher rasant, seine Agenda ist es auch: Die Rechten sollen mehr Präsenz auf der Straße zeigen.

Bernd Zeller

Olympische Gedanken

Unser heutiger Bericht beschäftigt sich mit der Annäherung zweier in Nord und Süd unterschiedenen Bereiche, die sich bislang in durch eine harte Grenze strikt getrennten Territorien gegenüberstehen und, womöglich inspiriert durch den olympischen Gedanken, einander wieder annähern und womöglich gar wiedervereinigen wollen. Die Rede ist natürlich von der möglichen Kooperation oder gar Zusammenlegung...

Seite 5
Jörg Fischer, Saarbrücken

Die bessere Merkel

Schon ihr Vorgänger Peter Müller war voll des Lobes: »Es gibt keine Aufgabe, die man Annegret nicht anvertrauen kann.« Nun wird Annegret Kramp-Karrenbauer Generalsekretärin der CDU.

Uwe Kalbe

Frauengaudi als Kontrastprogramm

In der Spitze der CDU kündigen sich Veränderungen an, mit denen Angela Merkel auch auf jüngste Kritik an ihrer Führung reagiert.

Seite 6

Kampf für Kohle und gegen die EU

Dresden. Im Rechtsstreit mit der EU um strengere Grenzwerte für Kohlekraftwerke unterstützt Sachsen die Energiekonzerne. Der Freistaat sei der Klage der Kohledachverbände und Kraftwerksbetreiber vor dem Gericht der Europäischen Union beigetreten, teilte die Staatskanzlei am Montag in Dresden mit. Man sei sich mit den übrigen Klägern einig, dass der EU-Beschluss über neue Abgasgrenzwerte für Großfe...

Lunge voll

Essen. Von der Landshuter Allee in München über den Theodor-Heuss-Ring in Kiel bis zur Frankfurter Allee in Berlin: In 35 Städten bundesweit ist in den ersten sechs Wochen des Jahres der gesetzliche Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) überschritten worden. Dabei herrschten sogar günstige Wetterverhältnisse, die die Belastung senkten, wie Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer am Montag mitteilte. Das ...

Peter Nowak

»Demonstrationsrecht verteidigen«

50 Jahre nach dem Protest gegen die damaligen »Notstandsgesetze«, will das Bündnis »Demonstrationsrecht verteidigen« gegen den Abbau der Grundrechte demonstrieren.

Seite 7

Israel bombardiert Gazastreifen

Gaza. Als Reaktion auf einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen hat die israelische Armee am Montag nach eigenen Angaben Ziele in dem Küstengebiet bombardiert. Kampfjets hätten im südlichen Gazastreifen »unterirdische Infrastruktur« angegriffen, teilte die israelische Armee mit. Nähere Angaben dazu wurden nicht gemacht. Aus palästinensischen Sicherheitskreisen hieß es, mehrere Geschosse seien auf...

Sebastian Bähr

Verhandlungen zur Rettung von Afrin

Ein Abkommen zwischen Damaskus und Rojava könnte kurz bevorstehen - es wäre eine Reaktion auf den türkischen Überfall auf Syrien. Hilfsorganisationen fordern derweil die Prüfung eines möglichen Chlorgas-Einsatzes.

Seite 8

Mexiko sucht einen neuen Präsidenten

Mexiko-Stadt. In Mexiko hat am Sonntag der Wahlkampf für die Präsidentschaftswahl am 1. Juli begonnen. Die drei größten Parteien des Landes nominierten offiziell ihre Spitzenkandidaten, die sich um die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Enrique Peña Nieto bewerben. Wegen der ausufernden Korruption und der hohen Mordrate hat Peña Nieto zum Ende seiner sechsjährigen Amtszeit sehr schwache Zustimm...

Heinz Krieger, Lissabon

»Es gefällt mir nicht, Schulden zu machen«

Portos Ex-Bürgermeister, Rui Rio, ist zum Nachfolger von Ex-Premier Passos Coelho als Parteichef gewählt worden. Rio signalisierte Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den regierenden Sozialisten.

John Dyer, Boston

Zögerliches Umdenken bei Republikanern

Nach dem Schulmassaker in Florida sprechen sich auch Republikaner für die Einschränkung von Waffenkäufen aus. Auf demokratischer Seite wird jedoch die Ernsthaftigkeit der Äußerungen bezweifelt.

Seite 9

Glasfaser soll bis ins Haus

Berlin. Die deutschen Landkreise setzen beim Breitbandausbau in ländlichen Regionen auf eine konsequente Glasfaserkabelverlegung. Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, forderte am Montag, die Glasfaser müsse bis ins Gebäude verlegt werden.Im Koalitionsvertrag von Union und SPD wird zwar die Glasfaser als die einzig zukunftsfähige Breitbandtechnologie im Festnetzbereich bezeic...

Korruption bei Lettlands Zentralbank?

Riga. Nach seiner Festnahme wird Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics von führenden Politikern des baltischen Euro-Landes zum freiwilligen Rückzug gedrängt. Regierungschef Maris Kucinskis sagte am Montag im lettischen Fernsehen, er könne sich nicht vorstellen, dass Rimsevics angesichts der »sehr ernsten« Vorwürfe wieder an die Spitze des obersten Finanzinstituts zurückkehre. Rimsevics war am...

Jürgen Vogt

Venezuelas Präsident im Krypto-Fieber

Als erster Staat gibt Venezuela eine Kryptowährung heraus. Präsident Nicolás Maduro hofft, damit den Devisenschwarzkurs in den Griff zu kriegen. Die Opposition wittert eine Verschuldungsmaßnahme.

Ulrike Henning

Verstehen Sie Ihren Arzt?

Viele Deutsche fühlen sich in Gesundheitsfragen schlecht informiert. Die Bundesregierung möchte mit einem Aktionsplan für Kompetenz sorgen. Er könnte allerdings an den Ländern scheitern.Von Ulrike HenningGegen das in der Bundesrepublik weit verbreitete Unwissen in Gesundheitsfragen soll jetzt ein »Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz« wirken. Dabei handelt es sich um einen Leitfaden mit 15 ...

Seite 10
Martin Ling

Entwicklung ist keine Frage der Sicherheit

»Ohne Entwicklung gibt es keine Sicherheit. Entwicklungspolitik ist die beste Investition, um Kriege zu verhindern.« Was der geschäftsführende Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) auf der Münchner Sicherheitskonferenz verlauten ließ, ist durchaus richtig. Nur das Konzept, das die Große Koalition bis dato verfolgt und laut Koalitionsvertrag sogar ausbauen will, ist dafür gänzlich ungeeignet...

Martin Ling

Der Krieg gegen Kinder nimmt zu

Der neue Bericht der Hilfsorganisation »Save the Children« macht auf eine alarmierende Entwicklung aufmerksam. Immer mehr Kinder wachsen in Konfliktgebieten auf - immer mehr kommen ums Leben.

Katharina Schwirkus

»Man verfolgt uns und ermordet uns«

Worum geht es bei der Initiative »Cuencas Sagradas« (zu Deutsch: Heilige Quellen)? Wir haben »Cuencas Sagradas« als indigene Gemeinschaften ins Leben gerufen, um unsere Quellen und Flüsse zu schützen. Ich lebe selbst in Ucayali, in einer Gemeinde im Süden Perus, die an Brasilien grenzt und im Amazonasgebiet liegt. Wir sind nicht nur vom Wald abhängig, auch die Flüsse sind sehr wichtige Ökosyst...

Seite 11

Frau bei Unfall mit Lkw tödlich verletzt

Eine Frau ist bei einem Unfall mit einem Lastwagen in Kreuzberg tödlich verletzt worden. Ob die Getötete am Montagvormittag am Kottbusser Tor zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs war, konnte die Polizei zunächst nicht sicher sagen. Auch das Alter der Frau und der genaue Unfallhergang waren zunächst unbekannt. Die Frau ist nach Polizeiangaben bereits das siebte Unfallopfer, das seit Jahresbeginn a...

Martin Kröger

Über 25.000 Unterschriften für Kameras

Das Aktionsbündnis für mehr Videoüberwachung überreichte am Montag seine Unterschriften. Ob das beantragte Volksbegehren rechtlich zulässig ist, will die Verwaltung jetzt prüfen.

Martin Kröger

Her mit den Assistenten

Noch am Montagabend wollten sich Trauernde am Unfallort am Kottbusser Tor in Kreuzberg zu einer Mahnwache versammeln. An dieser Stelle war am Morgen eine Fußgängerin von einem Lastkraftwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Es war bereits das siebte Unfallopfer, das in diesem Jahr auf Berlins Straßen zu beklagen war. Und erneut war ein Lkw beim Rechtsabbiegen in den Unfall verwickelt. Dass d...

Billigräder fluten das Zentrum
Nicolas Šustr

Billigräder fluten das Zentrum

In immer mehr Bezirken tauchen die farbenfrohen Fahrräder neuer Bike-Sharing-Anbieter auf. Bis zu 30 000 könnten es bald sein. Ob sich ausreichend Nutzer dafür finden, ist offen.

Felix von Rautenberg

Schießstandaffäre: Innenverwaltung unter Beschuss

War die Arbeit in Schießständen der Polizei wegen Schadstoffen gefährlich für die Gesundheit? Schlampte die Polizei bewusst? Seit Jahren wird darüber diskutiert. Nun kommt Bewegung in die Sache.

Seite 12
Tomas Morgenstern

Dialogforum zu BER-Umfeld aufgewertet

Als kommunales Netzwerk der Flughafenanrainer verleiht das 2006 gegründete Dialogforum Airport Berlin Brandenburg insbesondere den Interessen der Bürger Stimme und Gewicht.

Jérôme Lombard

Ein Hochhaus in Angst

Eine Brandserie schockt die Bewohner eines Hochhauses in der Landsberger Allee. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Viele Mieter wollen ausziehen. Grund dafür sind nicht nur die jüngsten Ereignisse.

Rochus Görgen

Von der Commerzbank ins Rathaus

In der Stadt Brandenburg haben die Kreisreform und die Bebauung eines wichtigen Innenstadtareals zu vielen Diskussionen geführt. Welche Folgen hat das für die Oberbürgermeisterwahl?

Andreas Fritsche

Vor Stichwahl mit 18 Stimmen vorn

Silke Voges fährt in Erkner auf der Siegerstraße. Ob sie Bürgermeisterin wird, hängt davon ab, wie am 4. März die SPD-Anhänger abstimmen, nachdem der SPD-Kandidat am Sonntag ausgeschieden ist.

Seite 13

Diplodocus Longus auf Abwegen

Frankfurt am Main. Optische Täuschung: Das lebensgroße Modell eines Diplodocus Longus vor dem Senckenberg-Naturmuseum scheint an der Spitze des Messeturms in Frankfurt am Main zu nagen. Der 27 Meter lange Dinosaurier, der vor rund 150 Millionen Jahren im heutigen Nordamerika zu Hause war, trägt einen Bauarbeiterhelm, der auf die gegenwärtigen Erweiterungsarbeiten am Museum hinweisen soll. Die Einr...

DEFA-Tage mit Schwarz, Mitic, Geschonneck

Merseburg. Krimi, Komödie, Stummfilm: Die 13. Ausgabe der Merseburger DEFA-Filmtage deckt unter dem Motto »Jetzt schlägt's 13!« nahezu alle Genres ab. 16 Filme sollen vom 9. bis 11. März im Domstadtkino gezeigt werden, teilten die Veranstalter am Montag in Merseburg (Sachsen-Anhalt) mit. Auf der Programmliste stehen den Angaben zufolge unter anderem der Krimi »Leichensache Zernik«, die Komödie »We...

Fragebögen gegen den Gestank

Dresden. Schon lange klagen viele Bewohner des Erzgebirges über »Katzendreckgestank« oder »Böhmischen Nebel«, der - aus Tschechien kommend - vor allem im Winter ihre Region heimsuche. Wie es zu der Geruchsbelästigung, die nach Angaben von Betroffenen an faule Eier erinnert, kommt, wird seit April 2016 im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten deutsch-tschechischen Projekts OdCom untersu...

Tomas Morgenstern

Dialogforum zu BER-Umfeld aufgewertet

Als kommunales Netzwerk der Flughafenanrainer verleiht das 2006 gegründete Dialogforum Airport Berlin Brandenburg insbesondere den Interessen der Bürger Stimme und Gewicht.

Rochus Görgen

Von der Commerzbank ins Rathaus

In der Stadt Brandenburg haben die Kreisreform und die Bebauung eines wichtigen Innenstadtareals zu vielen Diskussionen geführt. Welche Folgen hat das für die Oberbürgermeisterwahl?

Andreas Fritsche

Vor Stichwahl mit 18 Stimmen vorn

Silke Voges fährt in Erkner auf der Siegerstraße. Ob sie Bürgermeisterin wird, hängt davon ab, wie am 4. März die SPD-Anhänger abstimmen, nachdem der SPD-Kandidat am Sonntag ausgeschieden ist.

ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

»Wenn Ihr meine Zeilen erhaltet...«

Der 76-jährige Fritz Hundt gestaltete als Privatmann eine Ausstellung mit Abschiedsbriefen von Leipzigern und einer Leipzigerin, die 1945, kurz vor Kriegsende, ermordet wurden. Das Interesse ist groß.

Seite 14

Ein Einakter zieht um

Im November 2000 feierte die frühe Brecht-Farce »Die Kleinbürgerhochzeit« am Berliner Ensemble Premiere und stand danach 17 Jahre lang im Spielplan. Der neue Intendant, Oliver Reese, übernahm einige Produktionen aus der Peymann-Ära, nicht jedoch »Die Kleinbürgerhochzeit«. Gerne stimmte Claus Peymann der Übernahme der Produktion an das Schlosspark Theater zu, wie Dieter Hallervorden erfreut bekannt...

Hansdieter Grünfeld

Zwei Tage kontrastiv

Zwei Jazzgruppen aus völlig unterschiedlichen Kulturkreisen gastieren derzeit in der Stadt und stellen ihre neuesten Produktionen vor, die bezeichnender Weise auf unabhängigen deutschen Tonträgergesellschaften verlegt wurden. Am Dienstagabend (20.2.) tritt ein Trio im Charlottenburger A-Trane mit dem Programm »Brookland Suite« auf, das die gleichnamige Produktion als Quartett einspielte. Die Saxof...

Nachlass als Schatz

Die Humboldt Universität übernimmt den Nachlass der Afrikareisenden und Autorin Erica de Bary (1907 - 2007). Sie sei eine gefragte Kennerin afrikanischer Kulturen im Nachkriegsdeutschland gewesen, teilte die Hochschule am Montag in Berlin mit. Der umfangreiche Nachlass der außergewöhnlichen Schriftstellerin und Übersetzerin sei jetzt zur weiteren wissenschaftlichen Forschung katalogisiert worden.Z...

Große Pläne für Bundesbank-Bunker

Milliarden einer Notstandswährung hat die Bundesbank einst unter Tarnhäusern im Moseltal versteckt. Seit fast zwei Jahren ist dieser Bunker ein Museum. Nun gibt es hier einen skurrilen neuen Plan.

Volkmar Draeger

Ehegewitter mit Lichtblick

Gedankenverloren, so liest man, wünschte sich Edward Albee die Zuschauer beim Verlassen des Theaters. Im Fall seines 1962 in New York uraufgeführten, 1963 am Schlosspark Theater Berlin inszenierten Stücks »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« dürfte das zutreffen. Denn die zweistündige Demontage eines Ehepaars nach allen Regeln der Boshaftigkeit ist ein harter Brocken. Was nur ein »gewöhnlicher« Kle...

Hagen Jung

Eine bröckelnde Brücke und ein Angebot

Seit Jahren schon ist sie für den Schwerlastverkehr gesperrt, bald soll sie abgerissen werden: die Mühlenteichbrücke zu Wismar in Mecklenburg-Vorpommern. Doch was dann? Neue Staus an dieser Stelle?

Volker Trauth

Es gibt keine Wahrheit

»Ich will leben, will lebendig sein«, sagt die drogensüchtige Schauspielerin Emma. Für ein sinnhaftes Leben will sie sich wappnen, indem sie sich selbst in eine Drogenheilanstalt einliefert. Auf diesen Befreiungsversuch war sie während einer Vorstellung von Tschechows »Die Möwe« gekommen, in der sie die Rolle der unglücklichen Nina spielte. Alles war ihr darin so leer und unglaubwürdig vorgekommen...

Seite 15
Thomas Blum

Schalom!

Die Entführung eines Passagierflugzeugs durch Terroristen im Jahr 1976 (»Entebbe«), während der israelische von nichtisraelischen Geiseln getrennt worden sein sollen, ist schon häufig verfilmt worden. Die bisherigen Verfilmungen waren eher hilflos zusammengeschraubte B-Pictures, die seinerzeit vor allem durch ihre erstklassigen Bösewichte überzeugen konnten: Einer der beiden deutschen Terroristen,...

Christin Odoj

Überleben ohne auszuhalten

Erst, wenn Maria (Maria Dragus) die Pedale der Orgel ganz nach unten drückt, sich die Luft durch die Pfeifen schiebt und im Zusammenspiel eine Wand aus Klängen ins Kirchenschiff niederschlägt, dann ist sie frei. Sie atmet Bach. Der Raum um sie herum löst sich auf. Maria ist erst 18, lebt aber das Leben einer von Verantwortung erdrückten Erwachsenen. Seit dem Tod der Mutter ist sie zum Ersatzvorbil...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Der Umbruch hat begonnen

Die Regisseurin Susan Gordanshekan wuchs in Kassel auf, aber als Kind iranischer Eltern. Ein Gespräch über die Kindheit zwischen zwei Kulturen, die Schwierigkeiten junger Regisseure und ihr Herangehen an Drehbücher und Kino.

Seite 16

Sicherheit

Die Klassik Stiftung Weimar ist bis Ende 2021 finanziell gesichert. Das Land Thüringen, der Bund und die Stadt Weimar haben jetzt das entsprechende Abkommen unterzeichnet, wie die Thüringer Staatskanzlei am Montag in Erfurt mitteilte. 2018 erhält die Kulturstiftung demnach rund 25 Millionen Euro. Bund und Land geben jeweils 11,5 Millionen Euro, die Stadt Weimar zwei Millionen Euro. dpa/nd...

Rastlos

Der französische Jazz-Geiger und Komponist Didier Lockwood ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Er erlag am Sonntagmorgen in Paris einem Herzinfarkt, wie sein Agent Christophe Deghelt mitteilte. Lockwood, am 11. Februar 1956 im nordfranzösischen Calais geboren, galt als wichtiger Vertreter des französischen Jazz. Er gab weltweit fast 4500 Konzerte und nahm mehr als 35 Alben auf. Als Sohn eines Mu...

Gefeiert und abgelehnt

Der Bosnier Nazif Mujic, Gewinner des Silbernen Bären bei der Berlinale 2013, ist tot. »Mit großem Bedauern haben die Internationalen Filmfestspiele Berlin erfahren, dass Nazif Mujic am 18. Februar 2018 verstorben ist«, teilte die Berlinale mit. Sein Cousin Mehmed Mujic sagte dem Nachrichtenportal Klix.ba (Sarajevo), Nazif Mujic sei am Sonntag tot gefunden worden.Er war Darsteller in dem halbdokum...

Holger Teschke

Leben und Lieben zwischen Büchern und Trümmern

Bücher können alles in diesem Leben geben: Menschenhass und Menschenliebe. Glück, Ruhm und Reichtum. Einsamkeit und Gemeinschaft. Freundschaft.« Das schrieb Hans Fallada 1934 in dem Essay »Warnung vor Büchern«, und er ergänzte: »Nur eines können sie nicht geben. Leben können sie nicht geben. Das müssen wir schon dazutun.« Das klingt wie ein vorläufiges Resümee nach der Machtergreifung der National...

Klaus Bellin

Im Kampf für die Republik

Fünfzehn Jahre musste er warten, dann erschien »Der Untertan«, und mit ihm kam der Erfolg. Frank Wedekind und André Gide war es ähnlich ergangen. Die Auflagen am Anfang klein, der Gewinn unbeträchtlich. »Wir waren dazu erzogen«, schrieb Heinrich Mann Ende Mai 1928, »in allem Geistigen nur unser eigenes Gesetz anzuerkennen, nicht aber soziale Abhängigkeiten«. Mit einem knappen Rückblick antwortete ...

Seite 17

Hitlers Angst und Görings Lederhose

Die Dokumentation von Christian Rathner behandelt ein bisher wenig beachtetes Thema der Zeitgeschichte: regimekritische Flüsterwitze, die in der Zeit nationalsozialistischer Herrschaft kursierten. Erzählt und interpretiert werden sie vom prominenten Kabarettisten Alfred Dorfer, der 2016 mit dem renommierten Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde. Foto: ZDF/ORF3sat, 22.25 Uhr...

Hinter dem Altar

Als Papst Franziskus 2013 sein Amt antrat, stand die Bewältigung der Missbrauchsskandale und die Vermeidung solch krimineller Taten weit oben auf der Agenda. Mit Franziskus verbanden viele Gläubige und Überlebende die Hoffnung, dass er mit dem Unwesen aufräumen und Transparenz herstellen würde. Doch der Journalist John Dickie zieht nach vier Jahren Amtszeit eine ernüchternde Bilanz. Foto: dpa/Jose...

Ungewöhnlich

Der aus den USA stammende Streamingdienst Netflix weitet sein Geschäft auf den Nahen Osten und Nordafrika aus. Das Unternehmen kündigte eine Partnerschaft mit OSN an, einem in der Region tätigen Sender für Pay-TV. Mit der Vereinbarung werden OSN-Abonnenten künftig auf Netflix-Inhalte zugreifen können. Es sei ein »ungewöhnlicher Deal«, schrieb das Magazin »Variety«. 2017 hatten Netflix und Konkurre...

Metaebenen

Passend zur Berlinale ermittelten die Berliner »Tatort«-Kommissare diesmal auf dem Filmfestival. Die Einschaltquote stimmte: Im Schnitt 10,23 Millionen Zuschauer verfolgten im Ersten den ungewöhnlichen Fall, bei dem Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) erst den abgeschnittenen Finger einer Frau ins Kommissariat geschickt bekommen und kurz darauf die zugehörige Leiche entdecken...

Britische Vorboten

Das britisch-amerikanische Drama »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri« ist der große Gewinner bei den als Baftas bekannten Britischen Filmpreisen, die am Sonntag in London verliehen wurden. Der neunmal nominierte Film erhielt in der Londoner Royal Albert Hall fünf Trophäen. Der auch bei den Oscars als Favorit gehandelte »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri« wurde als bester Film, beste...

Seite 18
Hatip Dicle

Das Ende des neo-osmanischen Traums?

In Syrien sah Erdoğans AKP die Chance zur Verwirklichung ihres seit den späten 2000er Jahren verfolgten neo-osmanischen Projekts. Davon ist sie heute weit entfernt - der Invasion in Afrin zum Trotz.

Seite 19

Rekordlauf

Havard Lorentzen ließ das Gangneung Oval verstummen. Schreien, kreischen, jubeln - dem Spektakel vor, während und nach dem Sprint des Südkoreaners Cha Min Kyu über 500 Meter in olympischer Rekordzeit von 34,42 Sekunden setzte der Norweger ein jähes Ende. Mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung holte er sich das Gold und den Rekord. Enttäuscht war auch Nico Ihle. Seine erste Reaktion, als er nach 34...

Doppelgold

»Das ist fantastisch«, freute sich Pilot Francesco Friedrich (r.), der mit seinem Anschieber Thorsten Margis in einem spannenden Finale zu Gold im Zweierbob gefahren war. Und er freute sich doppelt. Denn nach vier Läufen teilte sich der 27-Jährige aus Pirna Platz eins zeitgleich mit dem kanadischen Duo Justin Kripps und Alexander Kopazc. »Es ist die pure Freude. Jedes Jahr kämpfen wir gegeneinande...

Kufenstreit

Bei der Eröffnungsfeier schwenkte Sandra Kiriasis noch fröhlich das jamaikanische Fähnchen. Ihren Job als Assistenztrainerin des Karibikzweiers verlor die Bobolympiasiegerin von 2006 aus Dresden schon vor dem Start der Frauen. Erst beklagte die 43-Jährige eine angebliche Herabstufung im Trainerteam, danach forderte sie eine fünfstellige Summe von Jamaikas Verband für die Beschaffung des Kufenschli...

Christian Prokop darf bleiben

Nach dem desolaten EM-Auftritt in Kroatien hält der Deutsche Handballbund überraschend am Bundestrainer fest. Beim 39-Jährigen habe es eine »deutliche Entwicklung« gegeben.Hannover. Der Deutsche Handballbund (DHB) hält nach wochenlanger Hängepartie überraschend an Bundestrainer Christian Prokop fest. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien soll der 39-Jährige die DHB-Auswahl in die Heim-WM im...

Felix Lill, Pyeongchang

Die Ausgebeuteten wehren sich

Auch in Pyeongchang schmeißen gratis arbeitende Helfer die Show von Olympia. Was immer schon ausbeuterisch daherkam, hat in Südkorea für Unmut gesorgt. Über 2000 haben hingeschmissen.

Seite 20
Oliver Kern

Ollis Olympia

Irgendwann muss auch ein sportbegeisterter Olympiareporter mal ausbrechen. Zehn Tage Eishallen, Schanze, Halfpipe - ich wollte raus aus der Olympiablase. Mal was Ruhiges erleben, ohne Medaillen, ohne Rekorde. Da kann Park Il Hee helfen. Die Touristenführerin begleitet mich einen Hügel hinauf zum hölzernen, bunt bemalten Gyeongpodae. Der Pavillon steht schon mehr als 500 Jahre hier, wie sie sa...

Oliver Kern, Pyeongchang

Silber aus dem Bauch heraus

Den Titel von Sotschi konnten Andreas Wellinger und Co. nicht verteidigen. Mit drei Medaillen haben die deutschen Skispringer aber ihr Soll übererfüllt. Und sie sind jung genug für weitere Erfolge.