Seite 1

Unten links

Wenn jemand mal ein Land regierte und sich dabei wie ein kleiner Sonnenkönig aufführte, wenn er sich dann zur Ruhe gesetzt hat und zusehen muss, wie in seinem einstigen Reich eine Hasspartei samt zugehöriger Straßenbewegung aus dem Boden schießt und große Erfolge feiert - dann sollte man annehmen, dass so jemand sich Sorgen macht. Und vielleicht sogar über seine eigene Ära nachdenkt. Wer sowas gla...

Syrien: Angriffe trotz UN-Resolution über Waffenruhe

Damaskus. Nach der Verabschiedung der UN-Resolution für eine Waffenruhe in Syrien setzt die syrische Regierung ihre Angriffe auf die heftig umkämpfte Region Ost-Ghuta in vermindertem Umfang fort. Insgesamt sei die Gewalt in dem belagerten Gebiet in den ersten Stunden nach der Abstimmung in New York zwar zurückgegangen. Trotzdem aber gebe es weiterhin Luftangriffe und Artilleriebeschuss, berichtete...

Merkel nominiert CDU-Minister

Berlin. Die Liste der CDU-Minister von Kanzlerin Angela Merkel für das mögliche neue schwarz-rote Kabinett steht: Laut Teilnehmerkreisen sagte Merkel am Sonntag in den CDU-Gremiensitzungen, Jens Spahn solle Gesundheitsminister werden, der bisherige Kanzleramtschef Peter Altmaier solle das Wirtschaftsministerium übernehmen, Ursula von der Leyen solle Verteidigungsministerin bleiben. Die rheinland-p...

Neue Sanktionen gegen Pjöngjang

Seoul. Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als »Kriegshandlung« verurteilt. Laut einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung des Außenministeriums droht Pjöngjang mit Vergeltung, sollten »die USA wirklich die Nerven haben«, Nordkorea in »grober« Weise entgegenzutreten. Im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm hatte das US-Finanzministerium am Freitag neue San...

Aert van Riel

Merkels Schachzug

Ein wichtiger Grund, warum sich Angela Merkel schon so lange an der Macht halten kann, ist, dass sie ein feines Gespür für Stimmungen in der Wählerschaft hat. Das hatte Vorteile, als die Kanzlerin gegen ihre eigene Überzeugung den Ausstieg aus der Kernenergie vorantrieb oder als sie zwischenzeitlich eine liberalere Flüchtlingspolitik verfolgte. Doch inzwischen geht der Trend nach rechts. D...

Betonierter Nahost-Konflikt

Berlin. Der Bau israelischer Siedlungen in den Palästinensergebieten läuft auf Hochtouren. 127 israelische Siedlungen gibt es bereits allein im zerstückelten palästinensischen Westjordanland; mehr als 600 000 Israelis leben inzwischen auf dem Gebiet, das Israel 1967 im Juni-Krieg besetzte. Nur wenige Menschen auf beiden Seiten des Konfliktes sind bereit, über Wege eines friedlichen Zusammenlebens ...

Simon Poelchau

GroKo macht sich für Fahrverbote bereit

Am Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht sein lange erwartetes Urteil zu möglichen Fahrverboten verkünden. Die Bundesregierung wollte diese bisher vermeiden.

Seite 2
Aert van Riel

Ein Freund der Pharmalobby

Noch bevor klar ist, ob eine erneute Große Koalition zustande kommt oder nicht, verteilt die CDU-Spitze bereits eifrig Ministerposten. Auch Rechtsausleger in der Partei werden berücksichtigt.

Peter Richter

Frischzellenkur und Nachlassvorsorge

Mit dem CDU-Sonderparteitag am Montag verfolgt Angela Merkel zwei Ziele - kurzfristig die Sicherung ihrer Machtposition und langfristig den Einstieg in die geordnete Bewahrung ihres politischen Erbes.

Seite 3

Bereitschaft zur Gewalt

Während Politik und Öffentlichkeit in Israel und Palästina über die Zukunft der Zwei-Staaten-Lösung diskutieren, ist die Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf beiden Seiten im Jahr 2017 stark gestiegen. Einer Umfrage des israelischen Fernsehsenders Arutz 2 zufolge halten 28 Prozent der Siedler unter 25 Jahren Sachbeschädigung für legitim, acht Prozent erklärten, sie wären ...

ndPlusOliver Eberhardt, Tel Aviv

Zwei Staaten - eine Illusion

Sie sind Stein des Anstoßes, aber auch Arbeitsplatz für Zehntausende Palästinenser: Israels Siedlungen in den besetzten Gebieten wachsen stärker als je zuvor - und stehen einer Zwei-Staaten-Lösung entgegen.

Seite 4
Olaf Standke

Drohender Rechtsruck in Italien

In Italien droht ein Rechtsruck bei den Wahlen. Ein Rechtsaußenbündnis führt in den Umfragen, immerhin zeigt sich die zerstrittene Linke als fähig zum Schulterschluss. Sie könnte noch etwas erreichen, denn ein Drittel der Wähler ist unentschlossen.

Simon Poelchau

Schlitternde GroKo

Erst brachte sie Modellversuche für kostenlosen öffentlichen Nahverkehr ins Spiel, nun plant sie Regelungen auf kommunaler Ebene - keine Frage, die Bundesregierung gerät ordentlich ins Schlittern, was im Raum stehende Fahrverbote für besonders dreckige Diesel-Fahrzeuge angeht. Vielleicht versucht Schwarz-Rot nur das Schlimmste zu vermeiden, vielleicht gesteht sie sich mit ihren Plänen zur Änderu...

Sebastian Bähr

Erneut ein schmutziger Deal?

Die internationale Polizeiorganisation Interpol scheint sich zu einem persönlichen Verfolgungsinstrument des türkischen Autokraten Erdoğan zu entwickeln. Obwohl in den Statuten klar festgelegt wurde, dass eine Verfolgung von Regimegegnern untersagt ist, traf die als »Rote Notiz« bezeichnete Suchaufforderung bereits 2017 in Spanien den Kölner Autor Doğan Akhanlı und den schwedischen Schriftsteller ...

Christoph Ruf

Montags ist’s wie Urlaub in Offenbach

Am vergangenen Montag haben sich in der Frankfurter Arena Dinge ereignet, mit denen nun wirklich nicht zu rechnen war. Eines der bei Fans so beliebten Montagsspiele fand statt, das erste der Saison. Und dann noch in einer Konstellation, die Eintracht Frankfurt auf RB Leipzig treffen ließ. Also einerseits ein Traditionsverein mit einer riesigen Fan-Basis und einer Ultraszene, die in vielerlei Hinsi...

Seite 5
Hans-Gerd Öfinger

Man kennt sich

Die SPD ist schon lange keine Partei mehr, in der sich nur Vertreter der Interessen von Arbeitenden und Angestellten tummeln. Im Wirtschaftsforum bündeln die Vertreter großer Unternehmen ihre Kräfte.

Ines Wallrodt

200 Euro mehr in die Lohntüte

In Potsdam beginnen die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und Kommunen. Angesichts guter Steuereinnahmen fordern die Gewerkschaften ein Gehaltsplus von sechs Prozent.

Seite 6

Härte gegen Kurden-Unterstützer

Ermittlungen wegen des Teilens eines Medientextes, Demoverbote und Schikanen gegen ein Jugendzentrum sind einige der jüngsten Behördenmaßnahmen gegen kurdische Aktivisten und Unterstützer.

René Heilig

Sicher ist sicher - rein statistisch

Allein im vergangenen Jahr wurden in Sachsen knapp 3000 Bewerber für einen Security-Job vom Verfassungsschutz überprüft. Die Branche boomt. In ihr sind bundesweit rund eine Viertelmillion Mitarbeiter beschäftigt. Bereits vor drei Jahren - so letzte Zahlen - lag der geschätzte Umsatz bei rund 6,9 Milliarden Euro.Die Masse der Mitarbeiter ist pflichtbewusst. Eine Klage aber lautet: Besonders bei Fuß...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Spielraum beim Rechtsrock

Thüringen ist eine Hochburg der Rechtsrockkonzerte. Behörden und Gerichte sahen aber kaum Möglichkeiten, gegen die Veranstaltungen vorzugehen. Das müsste vom Verfassungsgericht geprüft werden.

Seite 7
Benno Schwinghammer, Damaskus

Kämpfe in Ost-Ghuta und Afrin gehen weiter

Trotz der Forderung des UN-Sicherheitsrats nach einer Waffenruhe in Syrien gehen die Kämpfe in dem zerrissenen Land weiter. Die syrische Regierung setzte ihre Angriffe auf die heftig umkämpfte Region Ost-Ghuta in vermindertem Umfang fort - mindestens sieben Zivilisten starben durch Luftangriffe und Artilleriebeschuss. Im Nordwesten rückte das türkische Militär bei seiner Offensive in der Enklave A...

Andreas Landwehr, Pyeongchang

Nordkorea: Dialog und Säbelrasseln

Die Annäherung beider Koreas hat Hoffnungen auf einen Dialog zwischen Nordkorea und den USA geweckt. Hohe Vertreter beider Seiten hielten sich zum Abschluss der Olympischen Winterspiele am Sonntag in Südkorea auf. Neben dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In nahmen die US-Präsidententochter Ivanka Trump und General Kim Yong Chol aus Nordkorea auf der Ehrentribüne an der Schlussfeier teil. Nor...

Wolf H. Wagner, Florenz

Wahlkampf auf der Straße

In mehreren italienischen Städten fanden antifaschistische aber auch rechtsextreme Demonstrationen statt. Eine Woche vor den Wahlen wird die politische Debatte auf die Straße getragen, teils gewaltsam.

Olaf Standke

Gegenwind für Waffenlobby

Gucci steht eigentlich für Luxus. Doch nun hat das italienische Modehaus auch ein politisches Zeichen gesetzt. Nicht nur die Gedanken der Mitarbeiter seien am 24. März bei der geplanten Schülerdemonstration für schärfere Waffengesetze in den USA. Das Unternehmen will auch eine halbe Million Dollar für den »March For Our Lives« spenden. Andere Firmen zeigen ebenfalls Flagge, wobei massiver Druck in...

Seite 8

Mehr Geld fürs Militär

Brüssel. Die europäischen Staats- und Regierungschefs wollen künftig mehr Geld für den Kampf gegen illegale Migration sowie für Sicherheit und Verteidigung ausgeben. Auch für das Bildungsprogramm Erasmus Plus soll es zusätzliche Gelder geben. »Viele sind bereit, mehr zum EU-Budget nach 2020 beizutragen«, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel. Bei anderen Theme...

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Gasgeschäft mit Gegenwind

Israel will Gas für zwölf Milliarden Euro nach Ägypten exportieren, der Widerstand dagegen ist groß: Denn im östlichen Mittelmeer hat der Wettlauf um die zweitgrößten Gasreserven der Welt begonnen.

Thilo Kruse, Temuco

Neuer Prozess ohne neue Beweise

Der Brandanschlag auf das Anwesen der Großgrundbesitzerfamilie Luchsinger-Mackay vor fünf Jahren in Chile zieht weiter seine Kreise. Ab dem 26. Februar stehen elf Mapuche-Indigene erneut vor Gericht.

Seite 9

Lettische Bank steht vor Aus

Riga. Lettlands drittgrößte Bank ABLV ist nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht mehr zu retten. Die Bank sei wahrscheinlich nicht mehr in der Lage, ihre Schulden und andere Verpflichtungen zu bedienen, wenn sie fällig werden, erklärte die EZB am Samstag. Grund dafür sei eine »signifikante Verschlechterung ihrer Liquidität«. Die seit dem Euro-Beitritt Lettlands 2014 direkt von ...

Investor aus China steigt bei Daimler ein

Stuttgart. Der neue chinesische Großaktionär Geely hat dem Stuttgarter Autobauer Daimler ein langfristiges Engagement zugesagt. Er freue sich, »Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten«, erklärte Geely-Chef Li Shufu am Samstag in einer Mitteilung. Der chinesische Milliardär hatte zuvor knapp 9,7 Prozent der Daimler-Anteile erworben und war dami...

Bernd Schröder

Weg in die Kreislaufgesellschaft

Immer mehr wichtige Rohstoffe werden auf Dauer knapp. Aus diesem Grund setzt die EU immer stärker auf verpflichtendes Recycling. Ein Beispiel ist der mineralische Dünger Phosphat. Von Bernd SchröderKürzlich hat die EU-Kommission das »Kreislaufwirtschaftspaket 2018« vorgestellt. Es handelt sich um eine Reihe von Initiativen und Berichten, die ambitionierte Pläne zum Ende 2015 postulierten Übergang ...

Ralf Klingsieck, Paris

Apple verliert Prozess gegen Attac

Apple will nicht, dass die Globalisierungskritiker von Attac in seinen Geschäften gegen seine Steuerpraxis demonstrieren. Doch erteilte ein Pariser Gericht dem Wunsch des Konzerns eine Abfuhr.

Seite 10
Joachim Bischoff, Björn Radke und Axel Troost

Rückkehr zur Normalität?

Nach drei Kreditprogrammen und unzähligen Sparmaßnahmen soll Griechenland in diesem Jahr seine ökonomische Souveränität zurückerlangen. Im kommenden August wird Kassensturz gemacht.

Seite 11
Johanna Treblin

Neutralität, die gibt es nicht

Das Berliner Neutralitätsgesetz verpflichtet nicht nur zu religiöser, sondern auch zu weltanschaulicher Neutralität. Viel besser aber wäre gelebte Vielfalt: Unterschiedliche Typen, um allen Kindern Identifikationsfiguren anzubieten und zu zeigen, wie bunt unsere Gesellschaft ist.

Mit 1200 Unterschriften für Neutralität

Eine Initiative will durchsetzen, dass Lehrerinnen weiterhin keine Kopftücher in der Schule tragen dürfen. Am Montag wollen sie eine entsprechende Petition einreichen.

Nicolas Šustr

Teures Pflaster City-Lage

Überall in der Hauptstadt haben die Bodenrichtpreise erneut kräftig zugelegt. Das belegt der »Gutachterausschuss für Grundstückswerte« in seiner in der vergangenen Woche vorgestellten Erhebung mit Zahlen.

Seite 12

Aufmarsch von Asylfeinden

Wieder hat die rechtsgerichtete Initiative »Zukunft Heimat« in Cottbus gegen die Asylpolitik des Bundes mobilgemacht. Gegenproteste gab laut Polizei nicht.

Mindestlohn: Mehr Verstöße geahndet

Seit drei Jahren gilt der gesetzliche Mindestlohn und immer noch zahlen viele Firmen weniger Geld als gefordert. Für die Gewerkschaften ist der Mindestlohn trotzdem ein Erfolg.

Hans-Jürgen Herget

Das Geheimnis in der Bibliothek

Die Bernauer Waldsiedlung beherbergte ab 1960 die Wohnanlage der Mitglieder des SED-Politbüros. Einige ihrer Geheimnisse lüftet eine neue Publikation von Paul Bergner.

Tim Zülch

Gegen Verdrängung und Armut

Mit drei Mitgliedern ist die LINKE die kleinste Fraktion im Reinickendorfer Rathaus. Mit ihrem Landesverband verstehen sie sich gut - kein Wunder, hat doch die Landesvorsitzende ihr Bürgerbüro im Bezirk.

Tomas Morgenstern

Schweigen im Wald

Es war Lustschloss, Gästehaus, Hotel, doch seit Ende der 1990er Jahre verfällt Schloss Dammsmühle. Im Herbst, als ein Nutzungskonzept gefunden schien, trat ein neuer Inves᠆tor auf. Alle Arbeiten ruhen seither.

Seite 13

»Hartmut« bringt den zweiten Spätwinter

Offenbach. Zweistellige Minustemperaturen sagt der Wetterdienst voraus. Dazu gibt es Sonne in weiten Teilen des Landes und die Gefahr von Schneeverwehungen im Nordosten. Besonders in den Nächten werde es frostig, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Nachts sinken die Temperaturen vielerorts auf bis zu minus zehn Grad. Gebietsweise, vor allem im Mittelgebirge, könne das Thermome...

Runder Tisch »Geburt und Familie«

Erfurt. Für den Erhalt eines flächendeckenden Hebammennetzes nimmt Thüringen deutlich mehr Geld in die Hand. 2018 und 2019 Jahr sind laut Sozialministerium je 500 000 Euro aus dem Landesetat für die Förderung einer bedarfsgerechten Versorgung mit Hebammenleistungen vorgesehen - das Zehnfache dessen, was 2017 zur Verfügung stand. Das Geld soll u. a. in die Aus- und Fortbildung und die Einrichtung e...

Von Iris Leithold, Güstrow

Grüne im Nordosten mit neuer Chefin

Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern haben eine neue Frontfrau: Die Rostocker Agrarökologin Claudia Schulz ist bei einer Landesdelegiertenkonferenz am Sonnabend in Güstrow zur Landesvorsitzenden gewählt worden. Sie erhielt 53 von 75 abgegebenen Stimmen, zwei waren ungültig. So kam Schulz auf 72,6 Prozent.Die 40-Jährige löst Claudia Müller ab, die im Herbst 2017 in den Bundestag gewählt worden war ...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Wir wollen gestalten«

Acht Monate vor der nächsten Landtagswahl sehnt sich die hessische SPD in Regierungsämter zurück und zeigt sich bei der Auswahl möglicher Koalitionspartner nach fast allen Seiten offen.

Seite 14

Eigentümer will wieder vermieten

Dortmund. Das wegen Brandschutzmängeln von der Stadt Dortmund geräumte Hochhaus Hannibal II soll bis »Ende 2019 oder Anfang 2020« saniert sein. »Wir wollen das Gebäude schnellstmöglich wieder an den Start bringen. Die Stadt Dortmund hat uns eine zügige Bearbeitung des Bauantrags zugesichert«, sagte der Geschäftsführer des Eigentümers Intown, Sascha Hettrich. Das in Berlin ansässige Unternehmen kün...

Der Investigative und der Idiot

Man kann gar nicht so schnell hinterherschreiben, wie Donald Trump Blödsinn blökt. Fast täglich gibt er Statements ab, die an am Geist und Verstand des 45. US-Präsidenten zweifeln lassen. Wie die jüngst, nach dem Blutbad an einer Schule in Florida, geäußerte idiotische Absicht, die Lehrer zu bewaffnen - vielleicht gar noch militärisch zu drillen. Was geht in den Hirnwindungen dieses Mannes vor? Da...

Zum Jubiläum ausverkauft

Zu seinem Jubiläum kehrt das Berliner Gefängnistheater »aufBruch« zu seinem Ursprungsort zurück. Vor zwei Jahrzehnten kamen die Künstler zum ersten Mal in die Justizvollzugsanstalt Tegel, um mit Insassen ein Theaterstück zu erarbeiten. Dort feiert das etablierte Kulturprojekt sein zwanzigjähriges Bestehen nun mit einer besonders aufwendigen Produktion: In Kooperation mit den Berliner Philharmonike...

Turmuhr zeigt nun im Glaskubus die Zeit an

Uhren haben seit mehr als 150 Jahren den Takt in der thüringischen Stadt Ruhla mitbestimmt. In einem Glaskubus zu ebener Erde zeigt nun ein restauriertes Turmuhrwerk die Zeit an.

Bauchmuskeln

Wer diese Welt betritt, muss einen weißen Nebel durchschreiten, dann türmen sich monströse Wände auf. Wände mit bunten Knubbeln dran. Dazu der wummernde Bass fein ausgewählter Elektrobeats. Hat man sich den Weg durch den Schleier aus Magnesia gebahnt, eröffnet sich ein hippes Phantasialand, bewohnt von Menschen, die an Wänden kleben. Obwohl, nicht alle kleben, einige fallen von den Knubbeln herunt...

Volkmar Draeger

Bewegt vom politischen Diskurs

Am Anfang stand eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, den Tanz zu fördern. In diesem Rahmen gründeten Vertreter der staatlichen Tanzstudiengänge 2007 die »Ausbildungskonferenz Tanz« als Arbeitsgemeinschaft und Interessenvertretung rund um die Tanzausbildung. Das hatte bald praktische Konsequenzen: Schon 2008 fand in Berlin die erste »Biennale Tanzausbildung« statt. Sie gab in Vorstellunge...

ndPlusHeidrun Böger

Fett absaugen für die Hälfte

Lidstraffung, künstliche Befruchtung, Magenverkleinerung: Immer mehr Deutsche fahren in das Nachbarland Tschechien, um dort medizinische Eingriffe vornehmen zu lassen.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Dieser Kulturverfall ist doch schrecklich«, stellte Herr Mosekund fest, als er mit einem Bekannten auf der Parkbank saß. »Vor allem bei der Jugend«, bestätigte der Bekannte. »Genau«, sagte Herr Mosekund, »wer kennt denn beispielsweise noch die Großen der Theatergeschichte? Welcher junge Mensch befasst sich denn mit, sagen wir einmal, Shakespeare?« In diesem Moment schlenderten zwei junge Männer v...

Gunnar Decker

Eine Frage der Atmosphäre

Alles ist eben auch eine Frage der Atmosphäre. Besonders natürlich ein Filmfestival in MeToo-Zeiten. Da will keiner (vor allem kein Mann) einen Fehler machen - sonst steht er plötzlich selbst am Pranger einer Kampagne, die sich offenbar nach den Gesetzen des Grippevirus ausbreitet. Jedenfalls war es unübersehbar, dass Dieter Kosslick (der sich als Direktor seiner achtzehnten und vorletzten Berlina...

Seite 16

Kunst am Bau

Auf der Burg Beeskow (Landkreis Oder-Spree) ist seit dem Wochenende die Ausstellung »Obsessionen« mit rund 50 Arbeiten von Horst Zickelbein zu sehen. Der 1926 in Frankfurt (Oder) geborene Künstler hatte im kulturpolitischen Streit zwischen Formalismus und sozialistischem Realismus in der DDR seinen eigenen Weg gefunden, indem er sich nach und nach vom Figurativen löste und zu abstrakten Form- und ...

So zart - und zäh

Für ragendes Heldentum ist diese sehr filigran geartete Frau nie geschaffen gewesen. Ihrer Kunstausübung stehen die Unauffälligen nahe, die aber plötzlich auffällig werden. Und angriffsspitz, wie man es landläufig und falsch nur aufs Bübische bezieht. Frauen, die ihre Klugheit zu nutzen wissen und mit Spott und Ironie nicht sparen. Aber auch die Entsagenden, die in Steifheit gefesselten Frauen lag...

Roberto Becker

Vorwärts und nicht vergessen

Ihre Feuertaufe als Regisseurin im Opernhaus hatte Henriette Hörnigk schon mit Elfriede Jelinecks »Wut«. Es war ein Wurf in der Raumbühne »Heterotopia«. Jetzt ist die Chefdramaturgin des Schauspiels in Halle wieder dort zu Gast - mit der »Dreigroschenoper« auf der »normalen« Bühne. Was dort vor sich hinrotiert, sieht ein wenig nach »Aleksandar Denić baut für Frank Castorf« aus. Orte, Fassaden, Räu...

Stefan Amzoll

Willkommen im Zirkus

Macheath geht um. Elegant gekleidet, in Kniestiefeln, wie sie Pferdetrainer tragen. Sein Messer zieht er nicht. Stattdessen klappt, grell eingekreist, ein Kopf durch den Vorhang, als wäre er ohne Rumpf. Der gehört der Ausruferin, die immer Goldregen wirft, bevor der nächste Coup der rivalisierenden Gangs in London abgeht. Die schöne Dame (Lisa Voß) singt die »Moritat von Mackie Messer« anders als ...

Seite 17

Herzstillstand

Die legendäre Bollywood-Schauspielerin Sridevi Kapoor ist tot. Sie wurde 54 Jahre alt. Kapoor spielte schon als Kind in Filmen in den indischen Regionalsprachen Tamil, Telugu, Malayalam und Kannada mit, bevor sie 1978 ihr Bollywood-Debüt gab und zum Superstar aufstieg. Sie starb an einem Herzstillstand während einer Hochzeitsfeier in Dubai. dpa/nd...

Kein Hinweis

Bei seinen Untersuchungen zum Regisseur Dieter Wedel hat der NDR laut einer Zwischenbilanz keine Hinweise gefunden, die die Vorwürfe sexueller Übergriffe bestätigen würden. Nach den Vorwürfen gegen den Filmemacher hatte der Intendant des Norddeutschen Rundfunks (NDR), Lutz Marmor, eine Prüfung aller Fernsehproduktionen für den Sender veranlasst, bei denen Wedel Regie führte oder als Autor tätig wa...

Jan Freitag

Druiden im Drogenrausch

Wer historische Fiktion aufmerksam am Fernseher verfolgt, könnte einen ziemlich komischen Eindruck von der Weltgeschichte kriegen. Es gibt darin Nationalsozialismus ohne Nazis und Kommunismus ohne Gnade, es gibt ein Mittelalter ohne Dreck, die Kolonialzeit ohne Kolonialzeitopfer, und wenn die Nachkriegszeit inszeniert wird, gibt es daheim eigentlich nie Streit, geschweige denn Dresche für Frau und...

Seite 18
Frank Hellmann, Bremen

Der nächste Tiefpunkt für Hamburg

Der späte Nackenschlag in Bremen mit der 0:1-Niederlage und die massiven Störungen eigener Chaoten machen für den Hamburger SV die Lage nach dem Nordderby noch betrüblicher.

Seite 19

Als Erste

Die Japanerin Nana Takagi ist die erste Eisschnelllauf-Olympiasiegerin im Massenstart. Bei der Premiere der neuen Disziplin setzte sich die 25-Jährige vor Weltmeisterin Kim Bo Reum aus Südkorea durch und feierte damit ihren zweiten Triumph nach dem Sieg in der Teamverfolgung. Die Berlinerin Claudia Pechstein (46), die Anfang Dezember 2017 in Calgary einen Massenstart-Erfolg im Weltcup gefeiert hat...

Als Letzte

Skilangläuferin Marit Björgen hat im letzten Wettbewerb der Spiele von 2018 über die 30 km triumphiert und ihren Landsmann Ole Einar Björndalen als erfolgreichsten Sportler in der Geschichte der Winterspiele abgelöst. Björgen hat nun achtmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze, Biathlet Björndalen 8-4-1. Die 37-Jährige steht nun auch in der ewigen Bestenliste vor der deutschen Rennkanutin Birg...

Als Heldin

Nach ihren beiden olympischen Goldmedaillen im Parallel-Riesenslalom auf dem Snowboard und im Super-G bei den alpinen Skirennfahrerinnen wird Ester Ledecká schon bald zur Comic-Heldin. Ihr Bruder will sie nach den Triumphen in Pyeongchang zum Star einer Cartoonserie machen. Jonáš Ledecký ist in seiner Heimat bekannt für seine Kunst. Er entwarf auch die futuristischen Rennanzüge der 22-Jährigen. Al...

Frank Kastner, Pyeongchang

»Friedrich der Große« schafft den doppelten Triumph

Zwölf Jahre nach André Lange hat Francesco Friedrich wieder im olympischen Eiskanal das goldene Double für Deutschlands Bobsportler geschafft - und das nach der Pleite von Sotschi 2014.

Thomas Lipinksi und Thomas Nowag, Pyeongchang

Erst war’s ein Drama, dann kam die Freude

55,5 Sekunden fehlten den deutschen Eishockeyhelden zum Gold. Nach erster Enttäuschung über das 3:4 gegen das Team Olympische Athleten aus Russland überwog der Stolz auf eine historische Leistung.

Seite 20
Oliver Kern

Was von den Spielen bleibt

»Liebe Mutti! Die Sonne scheint, das Essen schmeckt, die Freunde sind nett.« Ein Abschlusstagebuch schreiben ist wie die Postkarte aus dem Ferienlager. Schnell noch mal an alles erinnern, was in den vergangenen Tagen geschehen ist. Dabei war es so viel, dass im Gedächtnis schon einiges verschwommen ist. Also lieber aufs Wesentliche konzentrieren. Im Fahrstuhl las ich hier zwei Mal täglich den We...

Oliver Kern, Pyeongchang

Überraschend bis zum Schluss

Vor allem für die Deutschen und die Norweger waren die Spiele von Pyeongchang eine andauernde Jubelarie. Die deutsche Delegation nahm insgesamt 31 Medaillen mit nach Hause.