Seite 1

Unten links

Seit Donald Trump dahintergekommen ist, dass sein geliebtes Heimatland praktisch von der ganzen Welt betrogen, ausgebeutet, hintergangen und für seine Gutmütigkeit auch noch ausgelacht wird, ist bei ihm Schluss mit lustig. Nach einem Schmökerabend mit seinem Lieblingsbuch »Zoll und Haben« beschloss der einst so sympathische Gute-Laune-Bär, dem Rest der Welt zu zeigen, was eine Harke ist. Beziehung...

Kein gemeinsamer Auftakt in Korea

Pyeongchang. Die an diesem Freitag beginnenden Paralympischen Winterspiele müssen auf die erste geplante Friedensbotschaft verzichten. Im Gegensatz zu Olympia werden die Sportler aus Nord- und Südkorea bei der Eröffnungsfeier nicht gemeinsam ins Stadion einlaufen. Die nordkoreanische Delegation forderte offenbar, dass auf der Einheitsfahne auch die vorgelagerten Lancourt-Felsen dargestellt werden....

»Bitte verzeihen Sie Polen von damals«

Warschau. Der polnische Präsident Andrzej Duda hat für eine anti-jüdische Kampagne vor 50 Jahren in Polen um Entschuldigung gebeten. »Bitte verzeihen Sie, verzeihen Sie der Republik und den Polen, dem Polen von damals«, sagte Duda am Donnerstag in einer Rede an der Universität Warschau.Duda hielt seine Rede anlässlich des 50. Jahrestags der Studentenproteste in Polen, die eine antisemitische Hetzk...

Heiko Maas ersetzt Sigmar Gabriel

Berlin. Der bisherige Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) soll Medienberichten zufolge neuer Außenminister werden. Das berichteten »Focus Online« und der »Spiegel« am Donnerstag. Amtsinhaber Sigmar Gabriel (SPD) hatte zuvor mitgeteilt, der neuen Bundesregierung nicht mehr anzugehören. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) erklärte, keinen Posten im kommenden Kabinett mehr zu haben....

Aert van Riel

Fehlende Druckmittel

Für die SPD-Führung ist es keine leichte Aufgabe, die Partei zusammenzuhalten. Die Sozialdemokraten befinden sich in einer schweren Krise und der Gang in die ungeliebte Große Koalition dürfte bald zu neuen internen Konflikten führen. Um die Situation etwas zu beruhigen, erhält nun jede wichtige Interessengruppe in der SPD einen Posten im künftigen Bundeskabinett. Franziska Giffey ist Favoritin d...

Ein Hetzer muss gehen

Berlin. Der AfD-Politiker André Poggenburg ist politisch vorerst gescheitert. Der 42-Jährige, der neben dem Thüringer Fraktionschef Björn Höcke einer der Frontmänner des rechten Parteiflügels ist, kündigte am Donnerstag den Rückzug von seinen politischen Ämtern in Sachsen-Anhalt an. Damit steht einer der schlimmsten rechtsnationalen Hetzer vor dem Ende seiner politischen Karriere. Poggenburg ist b...

Nelli Tügel

Streiks und Sonntagsreden

Rund um den Globus kam es am Donnerstag zu Protesten anlässlich des Frauentags. Angela Merkel forderte in einer Ansprache »Gleichberechtigung«, Kritik an der Regierung kam von links.

Seite 2
Ronny Blaschke, Pyeongchang

Hoffen auf den nächsten Aufbruch

Konfuzius, Buddha und Klassendenken machen behinderten Menschen in Südkorea noch immer zu schaffen. Auch der Sport ist noch weit entfernt von europäischen Idealen der Inklusion.

Seite 3
Martin Kröger

Aus dem Zukunftslabor ins Kabinett

»Gesagt - Getan - Gelungen«. So lautet das Motto von Berlin-Neuköllns Noch-Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). Auf ihrer Homepage stellt sie unter diesem Slogan unter dem Menüpunkt »Erreicht!« Erfolge dar. Derer gibt es viele: Ausbau von Bildungseinrichtungen, Sportstätten saniert, Analphabetismus bekämpft, Galerien gestärkt, jährlich über 1000 Einbürgerungen vollzogen, 400 Stadtteilmüt...

Stefan Otto

Schnörkellosigkeit geht abhanden

Barbara Hendricks gilt als geradlinige Verfechterin ihrer Politik. Nicht immer konnte die Umweltministerin sich damit durchsetzen. Jetzt scheidet sie aus dem Amt aus.

Aert van Riel

Verbannt auf die Hinterbank

Trotz guter Beliebtheitswerte muss Sigmar Gabriel seinen Job als Außenminister abgeben. Als Parteivorsitzender und Wirtschaftsressortchef hatte er sich in der SPD viele Feinde gemacht. Heiko Maas soll ihm nachfolgen.

Seite 4
Stephan Fischer

Unterschiedliche Prämissen

Polens Regierung versucht sich gegenüber der EU mit seinem Weißbuch zu erklären - über ihr hängt immer noch das schärfste Schwert, das Brüssel zu bieten hat: das Vertragsverletzungsverfahren. Ein Einlenken ist jedoch seitens Warschaus nicht zu beobachten. Die Opponenten gehen dabei nämlich von zwei völlig unterschiedlichen Prämissen aus. Die Regierung in Warschau sieht durch ihre Reformen eine u...

Simon Poelchau

Schnell zunichte

Manch ein Gegner der Niedrigzinspolitik frohlockt vielleicht schon. Schließlich hat die Europäische Zentralbank (EZB) bei der Bekanntgabe ihrer geldpolitischen Beschlüsse eine kleine, aber wichtige Sache weggelassen: den sonst üblichen Hinweis, dass die Notenbank ihr Anleihekaufprogramm wieder ausweiten und verlängern könnte. In der Tat sprach EZB-Chef Mario Draghi in seinem Eingangsstatement vo...

Roland Etzel

Zwei falsche Schlussfolgerungen

Eine Reise von AfD-Abgeordneten nach Syrien hat die Wogen der Entrüstung hochschlagen lassen. Man wolle sich, so schrieben sie vor Reiseantritt, selbst ein Bild von der Lage machen. Dem Vernehmen nach haben sie das auch getan. Daran ist nichts Verwerfliches, im Gegenteil. Mindestens fragwürdig ist es allerdings, wenn Reiseteilnehmer nun Syrien mit erkennbarer Absicht zum sicheren Drittland erklä...

Ronny Blaschke

Unvermarktet

Als die Komplimente über sie hereinbrachen, wirkte Andrea Eskau etwas verlegen. »Das ist eine große Ehre«, sagte sie über die Nachricht, die deutschen Paralympier an diesem Freitag als Fahnenträgerin ins Stadion von Pyeongchang führen zu dürfen. Schon im nächsten Moment erweiterte sie aber die Perspektive: »Es gibt eine große persönliche Beziehung zur Mannschaft. Alle haben die Chance, hier Großes...

Steffen Stierle

Kriegsende in Sichtweite

Seit Jahrzehnten kennt die Weltwirtschaft nur eine Richtung: Liberalisierung, Deregulierung, Marktöffnung. Erst durch WTO-Zollrunden, dann durch bi- und multilaterale Handelsabkommen und immer auch durch regionale Integrationsprojekte wurde der Welthandel immer weiter liberalisiert. Zölle oder Mengenbeschränkungen an den Grenzen sind fast vollständig verschwunden. Zuletzt wurden durch die sogenann...

Seite 5
Hendrik Lasch

»Metastasen« der Diktatur

Sachsen war in der NS-Zeit von einem sehr dichten Netz an Internierungsorten überzogen. Eine Publikation, an der viele ehrenamtliche Forscher mitwirkten, erinnert jetzt daran.

ndPlusHendrik Lasch, Hohnstein

Als die Herberge zum KZ wurde

Vor 85 Jahren besetzte die SA die Burg Hohnstein und errichtete ein Lager für Gegner der NS-Diktatur. Heute erinnert wenig an dieses Kapitel. Immerhin bleibt die Burg zugänglich - zumindest vorerst.

Seite 6

Türkei fehlen Beweise für Bedrohungslage

Berlin. Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat Zweifel daran, dass die türkische Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz YPG im nordsyrischen Afrin mit dem Völkerrecht vereinbar ist. In einer Bewertung des Dienstes heißt es, Ankara bleibe »den konkreten Beweis für das Vorliegen eines das Selbstverteidigungsrecht auslösenden bewaffneten Angriffs schuldig«. Artikel 51 der UN-Charta räumt da...

Kauder: »Abstoßend«

Damaskus. Die Bundesregierung hat einen Besuch von AfD-Abgeordneten bei ranghohen Vertretern der Regierung von Präsident Baschar al-Assad scharf kritisiert. Der Gruppe gehörten Abgeordnete des Bundestages und des nordrhein-westfälischen Landtages an. Regierungssprecher Steffen Seibert missbilligte die Visite am Mittwoch in Berlin: »Das syrische Regime zeigt jeden Tag, wie menschenverachtend es vor...

Stefan Otto

Alles ein symbolischer Akt

Das von der Bundesregierung beschlossene Gesetz hat eher einen symbolischen Charakter: Gerade einmal 62 Personen haben bislang eine Entschädigung erhalten, weil sie wegen ihrer Homosexualität verurteilt wurden, wie ein Sprecher des Bundesjustizministeriums dem »nd« sagte. Als die Regierungsparteien im Juni vergangenen Jahres das Gesetz zur Rehabilitierung von schwulen Justizopfern beschlossen, gin...

Fabian Lambeck

Poggenburgs Rückzug nur ein Manöver?

Über die Gründe für Poggenburgs Rücktritt wird noch spekuliert. Bei der LINKEN vermutet man, das Ganze sei nur ein Bluff, um den umstrittenen AfD-Mann vorerst aus der Schusslinie zu nehmen.

Roland Etzel

Syrische Truppen rücken in Ost-Ghuta vor

Syrische Regierungstruppen sind seit Mittwochabend tief in das Rebellengebiet Ost-Ghuta vorgerückt. Für Hilfslieferungen gab es kaum Möglichkeiten.

Seite 7

China »keine Bedrohung« für die Welt

Peking. China hat Ängste vor seiner wachsenden Macht in der Welt zurückgewiesen. Wer nicht mit zweierlei Maß messe, sehe in China »keine Bedrohung, sondern reichlich Möglichkeiten«, sagte Außenminister Wang Yi am Donnerstag auf seiner jährlichen Pressekonferenz aus Anlass der Tagung des Volkskongresses in Peking. Man sehe sehe sich auch nicht als »Rivale« oder »strategischer Wettbewerber« der USA....

ndPlusThilo Kruse und Malte Seiwerth, Santiago de Chile

Rückkehr der Oligarchen in Chile

Am Sonntag tritt in Chile die neue Regierung von Sebastían Piñera ihr Amt an. Mit rechtspopulistischen Aussagen und dem Versprechen wirtschaftlichen Wachstums wurde er zum zweiten Mal Präsident.

Seite 8
Olaf Standke

Waffen für Lehrer in Florida

Ein 20-Jähriger aus dem US-Bundesstaat Oregon hat jetzt die Einzelhandelsketten Walmart und Dick's Sporting Goods verklagt - er durfte in ihren Filialen kein Gewehr kaufen und fühlt sich »unrechtmäßig diskriminiert«. Nach dem Amoklauf im Februar an einer Schule in Parkland (Florida), wo ein 19-Jähriger mit einem halbautomatischen Gewehr 17 Menschen tötete, haben die Händler die Verkaufsregeln vers...

David Graaff, Bogota

Ein Parlament des Friedens?

Mehr als 30 Millionen Kolumbianer sind am Sonntag aufgerufen, eine neue Volksvertretung zu wählen. Es soll ein Parlament des Friedens werden.

Seite 9

Müller steht zu Entscheidung im Bundesrat

Im rot-rot-grünen Senat gibt es Ärger wegen einer Abstimmung im Bundesrat vom vergangenen Freitag - nun hat Senatschef Michael Müller (SPD) seine Position dabei verteidigt. Die Koalitionspartner Linkspartei und Grüne werfen der SPD vor, im Bundesrat zu wenig gegen die Aussetzung des Familiennachzugs für bestimmte Flüchtlinge getan zu haben.Berlin hatte sich bei der Abstimmung vergangene Woche nich...

Marie Frank

Scheinheilige Debatte

Es war eine hitzige Debatte im Abgeordnetenhaus. Zwischenzeitlich wurde es sogar so laut, dass die Oppositionsparteien zur Ordnung gerufen werden mussten. Grund für den Unmut war das von Rot-Rot-Grün erarbeitete Mobilitätsgesetz, das endlich die Verkehrswende in der Hauptstadt einleiten soll. Von der AfD ist man ja mittlerweile in solchen Debatten verbale Entgleisungen und wüste Beschimpfungen gew...

Karl Hoffmann

Speckgürtel wächst mit

Berlins Speckgürtel wird immer städtischer: Weil zahlreiche Hauptstädter wegen steigender Mieten über die Landesgrenze ziehen, entstehen dort zunehmend Mehr- statt Einfamilienhäuser.

Marie Frank

Verkehrswende in Sicht

Während die Regierungsparteien im Mobilitätsgesetz einen wichtigen Beitrag für Klimaschutz und Verkehrssicherheit sehen, wittert die Opposition eine Diskriminierung von AutofahrerInnen.

Seite 10

Süße Osterhasen

Marie Bienstman von der Confiserie Felicitas in Hornow (Spree-Neiße) reinigt mit einem Pinsel handgefertigte Schokoladenfiguren. Täglich 400 bis 600 Kilogramm Schokolade werden von den 70 Mitarbeitern der Confiserie Felicitas verarbeitet. Gefragt sind vor Ostern Hasen aus Schokolade, aber auch Küken in allen Größen, sagt Geschäftsführerin Goedele Matthysen. Neu in dieser Saison sind Schokoeier und...

winei

Ungleiche Verteilung der Flüchtlinge

Potsdam. »Der faire Lastenausgleich muss weitergeführt werden.« Das sagt der Landtagsabgeordnete Thomas Domres (LINKE) mit Blick auf die Verteilung von Flüchtlingen auf die Landkreise und kreisfreien Städte. Es gebe unterschiedlicher Erfahrungen. Einige Kreise und Städte zeigten sich demnach offen und hilfsbereit, andere sehr zurückhaltend. Es gebe Kommunen, die ihr Soll »übererfüllt« und mehr Gef...

Wilfried Neiße

Abschiebehaft wird nicht gebraucht

Der Abschiebeknast in Eisenhüttenstadt war gering ausgelastet, bevor er vor einem Jahr wegen Sicherheitsmängeln geschlossen wurde. Die LINKE sieht solche Gefängnisse skeptisch.

Anne Baum

Arzt nach Sterbehilfe freigesprochen

Eine unheilbar kranke Frau bittet ihren Arzt um Hilfe beim Suizid. Er verschreibt ihr Schlafmittel und sieht später nach der Bewusstlosen. Strafbar oder nicht? Das Landgericht Berlin bezieht klar Position.

ndPlusTomas Morgenstern

»Café Sibylle« in Not

In der Karl-Marx-Allee 72 mit der denkmalgeschützten Leuchtreklame »Café Sibylle« hat eine der letzten Institutionen am Ort mit DDR-Geschichte überlebt. Jetzt hat der Vermieter dem Betreiber gekündigt.

Andreas Fritsche und Wilfried Neiße

Politische Archäologie abgelehnt

SPD, LINKE, Grüne und CDU lehnten einen Antrag der AfD für einen BER-Untersuchungsauschuss mehrheitlich ab. Derweil kämpft die FDP weiter für eine Offenhaltung Tegels.

Seite 11

Husumer Buckelpiste wird glatt gemacht

Husum. Eine als Husumer Buckelpiste bekannt gewordene Umgehungsstraße wird glatt gemacht. Die 4,2 Millionen Euro teure Straße führt durch ein ehemaliges Moor und bietet ein skurriles Bild: Um den der bis zu vier Meter dicken, torfigen Boden für eine Straße mit Schwerlastverkehr zu stabilisieren, wurden die Hälfte der Straße auf knapp 2000 Betonsäulen in einem Abstand von jeweils zwei Metern gestel...

Urteilen (fast) wie ein Richter

In Strafprozessen an Land- und Amtsgerichten haben Schöffen ein entscheidendes Wort mitzureden. Das Amt kann fast jeder ausüben.

A. Cäcilie Bachmann

Hachez will Bremen verlassen

Der über 120 Jahre in Bremen ansässige dänische Premium-Chocolatier Hachez mit internationalem Kundenstamm wird wohl nach Polen abwandern. Zumindest die Produktion soll dorthin übersiedeln. Hatten die nicht leicht aus der Ruhe zu bringenden Bremer die Werkschließung des Frühstücksflockenherstellers Kellogg und den Wegzug des Brauseherstellers Coca Cola murrend weggesteckt, so führte allein die Ank...

Simon Ribnitzky, Osterburg

»Muss sich erst herumsprechen«

Seit kurzem rollt Sachsen-Anhalts erster Bürgerbus durch die Altmark. Vor allem Senioren soll der Kleinbus mit ehrenamtlichen Fahrern den Alltag erleichtern.

Seite 12

Auf Zehenspitzen

Die Staatliche Ballettschule Berlin setzt in ihrer Nachwuchsausbildung auf neue Formen in der Choreografie. Die Tänzer und Tänzerinnen des Landesjugendballetts Berlin präsentieren in der Volksbühne Arbeiten von Wayne McGregor, Marko Goecke, Mauro de Candia und Gregor Seyffert. Klassisches wird verbunden mit der Expressivität des modernen Tanzes und der Experimentierfreude des zeitgenössischen Tanz...

Seed plant neues Album

Die Berliner Band Seeed (»Dickes B«) hat nach langer Pause begonnen, an neuen Songs zu arbeiten. Die Gruppe habe sich bereits mit Freunden und anderen Musikern wie Deichkind und Sway Clarke im Studio getroffen, sagte Sänger Peter Fox (46) dem rbb am Donnerstag. Man sei nicht darauf aus, direkt ein ganzes Album zu veröffentlichen, so Fox. »Das dauert bei uns immer ewig. Aber sobald der erste Song o...

Drei Millionen Besucher im Jahr

An den Berliner Bühnen sind im vergangenen Jahr mehr als drei Millionen Eintrittskarten verkauft worden. Die Theater-, Opern- und Konzerthäuser zeigten mehr als 9100 Vorstellungen, wie die Senatskulturverwaltung am Mittwoch mitteilte. Dabei wurden 381 Neuproduktionen aufgeführt. Spitzenreiter im Ticketverkauf war 2017 der Friedrichstadtpalast mit mehr als 531 000 zahlenden Besuchern, gefolgt von d...

Thomas Burmeister

Die »Minus-Millionärin«

Für lange Partynächte hat Regina Ziegler nach eigenem Bekunden ein bewährtes Durchhalterezept: Tomatensaft mit Pfeffer, Zitrone und Eiswürfeln. Allerdings wird die Grande Dame der deutschen Filmproduktion am 16. März vielleicht ja eine Ausnahme machen und sich mindestens ein Gläschen Champagner gönnen. Verdientermaßen: An diesem Tag wird die 74-Jährige von der Allianz Deutscher Film- und Fernsehpr...

Hagen Jung

Kleinseenplatte will Kurtaxe kassieren

In einer beliebten Urlaubsregion des Nordostens, im Amt Kleinseenplatte, wollen Kommunen künftig von ihren Gästen einen Euro Kurtaxe pro Tag kassieren. Touristiker haben Bedenken gegen das Vorhaben.

Dieter Hanisch, Glückstadt

»Wohnen minus Freiheit«

Die Bewohner von Glückstadt in Schleswig-Holstein sehen die Pläne ihres Innenministeriums für einen Abschiebeknast skeptisch.

Bettina Müller, Berlin

Die Rache des Konditors

Berlin, 1924, Von-der-Heydt-Str. 4. Der Redakteur Leo Heller feilt an einem neuen Artikel. Das Telefon klingelt. Ein Mann stellt sich ihm als »der Präsident vom Vaein« vor und raunt ihm zu: »Wa ham jestan Ihren Artikel ieba de Taschendiebe jelesen und mechten jern ooch een Amd mit se beisamm sind.« Ein Treffpunkt wird ausgeheckt: Aschingers Konditorei am Alex, Erkennungszeichen des Anrufers: Blaue...

Seite 13

Sprache eines Schriftstellers

Der Schweizer Literat Lukas Bärfuss erhält den mit 15 000 Euro dotierten »Preis der LiteraTour Nord«. Die Jury würdige damit den Autor für sein bisheriges Werk, insbesondere für seinen 2017 im Göttinger Wallstein-Verlag erschienenen Roman »Hagard«, teilten die Initiatoren am Donnerstag in Hannover mit. Bärfuss wird den Preis am 12. April in Hannover entgegennehmen.Mit Bärfuss werde ein Autor ausge...

Wirkung eines Malers

Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf vereint in einer Ausstellung 100 Radierungen von Rembrandt (1606 - 1669) und Werke von Kunststudenten, die darauf Bezug nehmen. Zur Sammlung der Düsseldorfer Kunstakademie gehören auch 250 grafische Arbeiten des Malers. Sie wurden im 18. Jahrhundert zu Ausbildungszwecken angekauft. Die Schau »Das Rembrandt-Experiment« endet am 24. Juni.Die Ausstellung zeigt die...

Vermächtnis einer Sängerin

Knapp zwei Monate nach dem Tod von Dolores O’Riordan wollen die »Cranberries« die letzten Gesangsaufnahmen ihrer Sängerin auf einem neuen Album veröffentlichen. Das gab die Rockband aus Irland am Donnerstag auf ihrer Internetseite bekannt. Ihre Stimme sei bereits im vergangenen Jahr aufgenommen worden. Zugleich steht das 25-jährige Bandjubiläum an. Das Album soll »Everybody Else is doing it so why...

Thomas Blum

Zenzi und der Zauberkönig

Wenn eine Musik sich nicht widerstandslos schubladisieren lässt und sich nicht in die heute gängigen Affirmations- und Deppenpopformate fügen will, tut der Musikjournalismus sich traditionell schwer. Und bemüht zum wiederholten Mal jene ausgeleierten Begrifflichkeiten, die er für nonkonforme Klänge reserviert hat, für Klänge also, die ebenso wenig in der Ibiza-Disco zuhause sind wie auf dem Volksf...

Klaus Bellin

Die ganze Lust und alles Leid

Vor 100 Jahren starb der Schriftsteller Frank Wedekind. Der jetzt erschienene Briefwechsel mit seiner Frau Tilly aus den Jahren 1905 bis 1918 und sein neu erschienenes Stück »Der Marquis von Keith« zeigen, wie aktuell sein Werk ist.

Seite 14
Michael Brie

Ein neues Ganzes wird erkennbar

Es gibt Sammelbände, Bücher und Werke. Ein Werk hat Horst Müller vorgelegt. Und dennoch, mancher mag fragen: Warum sollte man sich der Mühe unterziehen, ein Buch von fast 600 Seiten durchzuarbeiten? Ich möchte dafür fünf Gründe nennen und ich bin sicher, die Leserin, der Leser wird weitere finden, wenn sie oder er sich an dieses Werk macht. Der erste Grund ist die Verbindung von praxisphiloso...

Heinrich Harbach

Der Springpunkt

«Das Kapital» gilt als das Hauptwerk des Philosophen und Ökonomen Karl Marx. Jetzt ist es in einer handlichen Poket-Reihe erschienen. Herausgeber sind Rolf Hecker und Ingo Stützle, die beide als Marx-Kenner gelten.

Seite 15
Jürgen Amendt

Oscar, MeToo und Donald Trump

Bei der jährlichen Oscar-Verleihung ging es schon immer mehr als nur um Schauspielerei. Auch die diesjährige Veranstaltung stand ganz im Zeichen von #MeToo und Donald Trump. Politisch war sie deshalb noch lange nicht.

Jan Freitag

Verbündeter Feind

Afghanistan 1998, irgendwo am Hindukusch: Im Getümmel orientalisch gekleideter Menschen wandert ein altes Buch von Hand zu Hand. Die Absender schauen verschlagen, ihre Adressaten ebenso, es wummert verschwörerisch der Hintergrundsound. Keine Frage: das Werk enthält mehr als Worte! Als es am Ende der Reise geöffnet wird, kommt folgerichtig etwas zum Vorschein, das ein bärtiger Mann vermutlich islam...

Seite 16
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Bestreikt und ausgesperrt

Lohnerhöhung, Mittagspause, Lehrverpflichtung: Im öffentlichen Dienst drohen Gewerkschaften mit Warnstreiks und die Arbeitgeber mit Aussperrung von mehr als der Hälfte aller Beschäftigten.

Seite 17
René Heilig

Jobabbau: Airbus kommt nicht hoch

Der Flugzeugbauer Airbus streicht »maximal« 3700 Stellen: In Spanien stehen 860, in Großbritannien 465 und in Frankreich 470 Jobs zur Disposition. In Deutschland seien im Sinne der aktuellen Sparpläne 1925 Beschäftigte überzählig, teilte das Unternehmen in Toulouse mit. Betriebsbedingten Kündigungen seien aber nicht geplant. Weltweit bietet der transnationale Airbus-Konzern, der mit Steuergeldern ...

Kurt Stenger

Tödliche Stickoxidemissionen

Laut Umweltbundesamt sind 6.000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr auf die Belastung der Außenluft mit Stickstoffdioxid zurückzuführen. Die Behörde sieht deshalb dringenden Handlungsbedarf.

Ralf Streck

Spaniens Frauen streiken

Erstmals haben die spanischen Frauen - und auch einige Männer - am Internationalen Frauentag gestreikt und es nicht bei den üblichen Demonstrationen belassen. Ihr Ausstand wurde wahrgenommen.

Seite 18
Kristof Stühm und Peer Lasse Korff, Hamburg

Der Hamburger SV schmeißt seine Führung raus

In der größten Krise der Klubgeschichte wagt der HSV den Neuanfang: Bernd Hoffmann schmeißt als neuer starker Mann Vorstandschef Heribert Bruchhagen raus. Auch Sportchef Jens Todt muss gehen.

Alexander Ludewig

Warten auf das Urteil

Wenn der SheBelieves Cup tatsächlich ein Neuanfang für Steffi Jones und ihre deutschen Fußballerinnen werden sollte, dann ist er misslungen. Stattdessen werfen die dürftigen Auftritte alte Fragen auf.

Seite 19

Nord- und Südkorea laufen getrennt

Pyeongchang. Die Annäherung zwischen Nord- und Südkorea hat seine Grenzen: Die beiden offiziell verfeindeten Länder werden im Gegensatz zu den Olympischen Spielen bei der Eröffnungsfeier der Paralympics in Pyeongchang an diesem Freitag nicht hinter einer gemeinsamen Flagge einlaufen. Dies gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Donnerstag bekannt, nachdem Gespräche der beiden Nationa...

Florian Brand

Babelsberg entgeht Ausschluss vom Spielbetrieb

Die drohende Sperre ist vom Tisch. Viertligist SV Babelsberg 03 muss zwar wegen Abbrennens von Pyrotechnik 7000 Euro Strafe zahlen, nicht aber wegen der »Nazischweine raus«-Rufe seiner Fans.

Jirka Grahl

Die Suche nach dem Herausforderer

Jeder der acht Starter kann das WM-Kandidatenturnier in Berlin gewinnen. In Sachen Ticketverkauf bedeutet das Turnier, das am Freitag eröffnet wird, schon jetzt Rekord.

Seite 20

Rekord bei Kreuzfahrten

Kreuzfahrten sind nicht nur auf den Weltmeeren, sondern auch auf heimischen Flüssen eine beliebte Reiseform. Was die Reedereien freut, ist für Naturschützer eine Umweltsünde.

ndPlusOliver Eberhardt

Botox fürs Kamel

Kamele sind das Nationaltier Saudi-Arabiens. Nun sind bei einem Schönheitswettbewerb zwölf davon ausgeschlossen worden, weil ihre Besitzer mit Botox nachgeholfen haben sollen.