Seite 1

Unten links

Dem »Spiegel« zufolge finden in vielen deutschen Städten besonders Menschen mit geringerem Einkommen kaum noch Wohnraum. Besonders schlimm ist das Problem erstaunlicherweise in traditionell genussfeindlichen Spießer- und Schlafstädten, deren vollendete Tristesse weithin bekannt sein dürfte und in denen Arbeitswahn, Verkniffenheit, Lakaiengesinnung und Bigotterie einander perfekt ergänzen: Bergisch...

Heil: Rentenpaket kommt 2019

Berlin. Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) will sein erstes Rentenpaket mit Mütter- und Erwerbsminderungsrente zum 1. Januar 2019 in Kraft setzen. Mütter, die vor 1992 Kinder geboren haben, bekämen dann wie jüngere Mütter auch die vollen drei Jahre Kindererziehungszeit angerechnet, erläuterte Heil in der »Rheinischen Post«. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD ist festgelegt, dass dies nur...

Linkspartei fordert Parlamentsreform

Berlin. Die LINKE plädiert für eine Parlamentsreform, damit der Bundestag die Regierung effektiver kontrollieren kann. Das Konzept des Parlamentarischen Geschäftsführers Jan Korte sieht grundsätzlich öffentliche Ausschusssitzungen vor, die im Internet übertragen werden. Zudem sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Minister bei der Regierungsbefragung mindestens einmal pro Quartal im B...

Ungarn protestieren gegen Fidesz

Budapest. Mehrere zehntausend Menschen haben am Samstagabend in Budapest gegen den Abbau von Rechtsstaat und Demokratie unter der rechtsnationalen Regierung in dem EU-Land demonstriert. Unter dem Motto »Wir sind die Mehrheit« verlangten die Teilnehmer eine Neuauszählung der Stimmen bei der Parlamentswahl am 8. April, eine Änderung des Wahlrechts und die Sicherung der Pressefreiheit. Die Parlaments...

Wolfgang Hübner

Triumph des Kriegsrechts

Frankreich hat den Raketenangriff auf Syrien als rechtmäßig bezeichnet. Welches Recht soll einer solchen willkürlichen Kriegshandung zugrunde liegen? Die französische Verfassung? Die UN-Charta? Wenn überhaupt, dann ist es das nackte, brutale Kriegsrecht.

Roland Etzel

Westen auf Kriegskurs

Die Raketenangriffe des Westens auf Syrien haben das ohnehin gespannte internationale Klima weiter verschärft. Gleichzeitig mehren sich Stimmen nach Rückkehr zum Dialog.

Seite 2

Hoffnung auf Vernunft in Moskau

Die Angriffe westlicher Staaten auf Syrien sind in Deutschland von Opposition und Regierung scharf gegensätzlich beurteilt worden. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte am Samstag: »Der Militäreinsatz war erforderlich und angemessen, um die Wirksamkeit der internationalen Ächtung des Chemiewaffeneinsatzes zu wahren.« Dagegen twitterte LINKE-Fraktionschef Dietmar Bartsch: »Die, die anderen Völkerr...

Karin Leukefeld, Beirut

»Uns fragt ohnehin niemand ...«

Die Syrer sind Krieg und Tod gewohnt. Der Angriff der drei westlichen Staaten hat sie offenbar wenig beeindruckt.

ndPlusRené Heilig

Operation »Irrsinn«

Der US-Präsident hatte den Militärschlag gegen Syrien lange angekündigt. Er wollte Vergeltung für einen C-Waffenangriff des Assad-Regimes. Von dem unklar ist, ob es ihn gegeben hat.

Seite 3
Christian Baron

Chronik eines angekündigten Scheiterns

März 2015: Ein banaler CoupBerlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD) gibt bekannt, dass der Leiter des Museums Tate Modern in London, Chris Dercon, im Herbst 2017 als Nachfolger des seit 1992 amtierenden und außergewöhnlich beliebten Frank Castorf neuer Intendant der Volksbühne werde. Eingefädelt habe den Deal der Berliner Kulturstaatssekretär und ehemalige Musikmana...

ndPlusChristian Baron

Aus eigenen Mitteln und zu eigener Lust

Weniger als ein Jahr währte die Amtszeit von Chris Dercon an der Volksbühne. Die seit seiner Ernennung vor drei Jahren emotional geführte Debatte versteht nur, wer die Geschichte des Hauses kennt.

Seite 4
Fabian Lambeck

Der fremdelnde Maas

Bislang waren es deutsche Außenminister mit #SPD-Parteibuch wie Gabriel und Steinmeier, die den Gesprächsfaden nach #Russland nie abreißen ließen. Der neue Genosse im Amt aber, Heiko Maas, liegt in der Russlandpolitik eher auf NATO-Linie.

Roland Bunzenthal

Fiskalische Debatte, ethische Fragen

Es gibt zwei gute Gründe für die geplante Senkung der Beiträge zur Sozialversicherung: Die anhaltende Hochphase der Konjunktur hat den Sozialkassen kräftige Überschüsse beschert. Sie sollen zum Teil an die Beitragszahler zurück fließen. Zudem hat der Anteil der Empfänger von Arbeitslosengeld I kontinuierlich ab- und der der Fürsorge-Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) deutlich zugenommen....

Robert D. Meyer

Durch Anti-Aufklärer vereinnahmt

Wäre die AfD nicht bekannt dafür, frei von Selbstironie zu sein, dem Parteivorstand wäre mit seiner Empfehlung an den nächsten Bundesparteitag, die Desiderius-Erasmus-Stiftung als parteinah anzuerkennen, eine witzige Pointe gelungen.

Gabi Kotlenko

Abgeblitzt

Lange war es ruhig geworden um Simeon Sakskoburggotski, den Mann, der 1946 neunjährig als König Simeon II. abdanken musste und seine bulgarische Heimat verließ. Bulgarien schaffte die Monarchie ab, Ländereien und Paläste der Königsfamilie gingen in Staatsbesitz über. Im April 2001 kehrte der inzwischen in Spanien lebende Ex-Monarch im Alter von 64 Jahren nach Bulgarien zurück, um Premierminister z...

Christoph Ruf

The sound of Fußball

Nur komplett Ahnungslose wundern sich, dass auch Sehbehinderte und Blinde zum Fußball gehen - ein Fehlpass eines beliebten Spielers klingt gespiegelt durch die Reaktion tausender Zuschauer anders als ein Fehlpass eines unbeliebten Spielers.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Roter Teppich für Nazis

Am Samstag konnten Neonazis aus ganz Europa ungestört durch die Dortmunder Innenstadt laufen. Ein Großaufgebot der Polizei schützte den Aufmarsch vor linken Gegendemonstranten.

Aert van Riel

Grüne in der Selbstfindung

Bei den Grünen träumt so mancher davon, dass sie sich zu einer Volkspartei entwickeln. Mit einem neuen Grundsatzprogramm sollen sowohl Linke als auch Konservative angesprochen werden.

Sebastian Haak

Kein Stammtisch und keine linksliberale Truppe

Der Linksjugend-Bundeskongress stimmte am Wochenende für einen Leitantrag, der einen pragmatischen Umgang mit Europa empfiehlt. SAV-Mitglieder dürfen sich auch künftig bei solid engagieren.

Seite 6
Reimar Paul

»Das war gelogen!«

Die Polizei der Universitätsstadt Göttingen leugnete solange einen Übergriff durch Beamte, bis Videos bewiesen, dass die Beamten nicht so unschuldig waren, wie sie taten.

Hans-Gerd Öfinger

Amazon erfolgreich getrotzt

Amazon ist nicht nur ein Albtraum für kleine Händler, sondern auch ein mieser Arbeitgeber. Eine Konferenz in Bad Hersfeld beschäftigte sich mit dem Widerstand gegen den Internet-Giganten.

Seite 7

Abschied von der »Mutter der Nation«

Soweto. In Südafrika haben am Samstag Zehntausende Menschen von der Anti-Apartheid-Ikone Winnie Mandela Abschied genommen. Hunderte Südafrikaner säumten die Straßen, als ein schwarzer Leichenwagen die sterblichen Überreste der »Mutter der Nation« von ihrem Wohnhaus zum Fußballstadion in Soweto nahe Johannesburg brachte. Dort wurde der mit der südafrikanischen Flagge geschmückte Sarg von rund 20 00...

Manfred Maurer, Wien

»Allah liebt dich so noch mehr«

Die Debatte um ein Kopftuchverbot für muslimische Mädchen behandelt kein Randproblem. Fundamentalistische Organisationen betreiben eine intensive Sozialisierung kleiner Mädchen hin zum Kopftuch.

Andreas Knobloch, Lima

Venezuela spaltet den Kontinent

Der Amerika-Gipfel in Lima hat einmal mehr die Spaltung des Kontinents offenbart. Aber auch gezeigt, dass sich die Machtverhältnisse in der Hemisphäre verschoben haben.

Seite 8
Andreas Knudsen,

Abkehr von der Revolution

Die dänischen Volkssozialisten schauen nach vorne: Zwar ist es noch mehr als ein Jahr, bis die nächsten Parlaments- und Europaparlamentswahlen stattfinden, aber die Volkssozialisten benutzten ihren diesjährigen Parteikongress, um sich auf diese beiden Wahlen einzustimmen. Eine neue Strategie ist nach dem Wahldebakel 2015 infolge des Regierungsaustritts dringend geboten.Der Kongressverlauf zeigte, ...

Bernard Schmid, Paris

Ein Hauch vom Pariser Mai 1968

Eisenbahner, Studierende, Öffentliche Bedienstete: Auf breiter Front regt sich in Frankreich Widerstand gegen die Reformen von Präsident Emmanuel Macron, die auf Soziallabbau hinauslaufen.

Ralf Streck, San Sebastián

Hunderttausende gegen spanische Repression

Im katalanischen Barcelona und im baskischen Pamplona haben hunderttausende Menschen für die Freilassung politischer Gefangener demonstriert.

Seite 9

Volkswagen beschattete Zulieferer

Berlin. Im Streit mit der Prevent-Gruppe hat VW den Zulieferer einem Zeitungsbericht zufolge ab März 2017 beschatten lassen. Wie die »Bild am Sonntag« berichtete, beauftragte ein Jurist aus der VW-Einkaufsabteilung über die Kanzlei Hogan Lovells eine Berliner Sicherheitsfirma, die Informationen über 37 »Zielpersonen« beschaffen sollte. Darunter waren demnach Mitglieder der Eigentümerfamilie, zahlr...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Das Jahr der Kreuzfahrt

Kreuzfahrten können auch im Winter reizvoll sein. Doch in den nordeuropäischen Häfen fängt die Saison erst im April so richtig an. In Sachen Umweltschutz hat die Branche deutlichen Nachholbedarf.

Annette Reuther

Das dreckige Geschäft mit den Mafia-Orangen

In Italien verdient die Mafia in der Landwirtschaft ordentlich mit. Migranten werden ausgebeutet. Auch an Produkten in deutschen Supermärkten klebt ihr Schweiß - und kaum einer kontrolliert es.

Seite 10
Andreas Rosen

»Es ist gut, vorbereitet zu sein«

Aus drei Tagen wurden drei Monate: Der Menschenrechtler Peter Steudtner im Gespräch über Kommunikation und Routinen im Gefängnis, wie wichtig Solidarität ist und wie der Staat versucht sie zu unterdrücken. Ein Reflektion.

Seite 11
Martin Kröger

Beginn einer Bewegung

Kein Zweifel, der Protest gegen Verdrängung wächst sich zu einer neuen sozialen Bewegung zusammen. In Berlin - und möglicherweise bald auch über die Stadt hinaus. Einen Erfolg hat die neue soziale Bewegung im Übrigen bereits erzielt.

Martin Kröger

Berliner LINKE will das Öffentliche stärken

Auf einem Landesparteitag beschloss der Berliner Landesverband der Sozialisten zahlreiche Maßnahmen für eine sozialere Stadtpolitik, so beim Wohnen und beim Verkehr. Den außerparlamentarischen Druck der Straße will die Partei nutzen.

Tim Zülch

Veranstalter: 25.000 gegen Verdrängung

Die Großdemonstration »Widersetzen« zeigt, wie vielfältig der Mieterprotest in Berlin ist. Die Forderung an die Politik ist klar: Es braucht ein sofortiges Umsteuern in der Bau- und Wohnungspolitik.

Seite 12

Politiker hilft als Lehrer aus

Bad Belzig. Brandenburgs früherer Bildungsminister Günter Baaske (SPD) kämpft jetzt in vorderster Reihe gegen den Lehrermangel. Der 60-Jährige unterrichte ehrenamtlich an zwei Tagen die Woche in einer Grundschule in Dippmannsdorf, einem Ortsteil von Bad Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark, berichtete die »Märkische Allgemeine«.»Wie es mein politisches Amt zulässt, ist der Einsatz mit zwölf Woch...

Andreas Fritsche

Zu Fuß mit Helin Sommer und anderen nd-Lesern

Eine sieben Kilometer und eine 14 Kilometer lange Strecke führten am Sonntag zum Kulturbiergarten Jungfernheide. Die Bundestagsabgeordnete Helin Evrim Sommer lief mit bei der nd-Leserwanderung.

Yvonne Jennerjahn

Christen für Frieden und soziale Gerechtigkeit

Die Synode der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz befasste sich mit aktuellen politischen Fragen und richtete einen Appell an die Bundesregierung.

Nicolas Šustr

Im Alt-Berliner Kiez ganz vorne

Die LINKE in der City West aktivierte ihre Mitglieder bei der letzten Wahl mit den Schwerpunkten Feminismus, Frieden und Militarisierung. Außerdem wurde die soziale Ungleichheit thematisiert.

Tomas Morgenstern

Abstecher nach Neu-Seen-Land

Wie gut die Pläne für das Lausitzer Seenland zwischen Brandenburg und Sachsen gedeihen, kann man bei den Seenlandtagen am 28. und 29. April in Augenschein nehmen.

Seite 13

In der Müritz aalen

Waren an der Müritz. Aus dem Atlantik in die Mecklenburgischen Seenplatte: Die Müritzfischer haben dieser Tage rund eine Million Glasaale in Empfang genommen. Die sieben bis acht Zentimeter langen Jungfische wurden auf mehrere Fischereibetriebe verteilt und an verschiedenen Gewässern der Seenplatte ausgesetzt, wie der Prokurist der Fischerei Müritz-Plau GmbH, Sebastian Paetsch, sagte. Dafür kommen...

Christen bleiben Christen

Die Verfassung der mitteldeutschen Kirche bleibt weiter männlich. Eine Umformulierung in eine geschlechtergerechte Sprache wurde von der Landessynode abgelehnt.

Hagen Jung

Immer schneller abwärts

Der Erdboden unter dem kleinen Ort Etzel in Niedersachsen sinkt schneller als seit Jahren befürchtet. Grund sind tiefe Kavernen, in denen Erdgas und Erdöl gespeichert sind. Die Bewohner fürchten um ihre Häuser.

Seite 14

Ehrung für Menzel

Böhmen kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs: Auf einer kleinen Eisenbahnstation, die ständig von Militärtransporten frequentiert wird, kümmern sich die Bahnangestellten zwar auch um den Zugverkehr, sind aber eigentlich mit anderen Dingen beschäftigt: Der Fahrdienstleiter Hubička zweckentfremdet Dienststempel, die er der Telegraphistin Zdeníčka auf den Popo drückt, der Stationsvorsteher züchtet Tau...

»Jünger, diverser, weiblicher«

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (LINKE) will sich künftig Zeit nehmen, um einen neuen Intendanten oder eine Intendantin für die Volksbühne zu finden. »Wir werden uns die nötige Zeit nehmen. Denn nichts wäre verheerender, als jetzt aus Druck eine Entscheidung zu treffen«, sagte Lederer am Samstag in Berlin. »Alle Beteiligten sind sich einig, dass die Volksbühne diverser, weiblicher, jünger werd...

Martin Kloth, Annaberg-Buchholz

Automatisch auf Schienen

Forschen und Testen - Annaberg-Buchholz wird zum Experimentierfeld für automatisiertes Fahren auf der Schiene. Die TU Chemnitz und ihre Partner bewerben sich damit um Fördergelder des Bundes.

Andreas Gläser

Krautrock lebt!

Dass ich ab und zu in den heimischen vier Wänden Saxophon spiele, stört nur den trendig-bärtigen Mieter unter mir, vor allem wochentags gegen 17 Uhr. Er klopft nach alter Schule mehrmals gegen die Zimmerdecke, ich fabriziere einen besonders schrillen Ton, stampfe einmal mit dem Fuß auf und spiele etwas gehemmt weiter. Am liebsten würde ich diesen Hilfshipster um die 30, der bei den zufälligen Bege...

A. Cäcilie Bachmann

Bremen streitet um Windkraft

Als Ronny Meyer (Grüne) vor drei Jahren zum Bremer Tatort »Wer Wind erntet, sät Sturm« interviewt wurde, zeigte er absolute Zuversicht, die Windräder im Meer seien für die sie umgebende Natur ungefährlich. Da war Meyer noch Geschäftsführer der Windenergie-Agentur Bremen/Bremerhaven (WAB), einem großen Unternehmensnetzwerk für Windenergie mit derzeit rund 300 Mitgliedern. Mittlerweile ist Meyer Sta...

Robert Meyer

»Der Mensch muss durchscheinen«

Ist sie es? Stünde der Name nicht unter dem Bild, bedürfte es wohl eines zweiten Blickes, um Marlene Dietrich zu erkennen. Denn das fotografische Porträt der berühmten Schauspielerin und Sängerin zeigt die Diva des 20. Jahrhunderts nicht in einer typischen Pose von großen Stars, sondern lichtet eine Frau ab, die ihren Kopf nach hinten zur Kamera hin dreht und dabei einen selbstbewussten fragenden ...

Jonas-Erik Schmidt, Köln

Angsteinflößende Bausünde

Dass es am Ebertplatz nicht besonders schön ist, wusste man in Köln schon lange. Dann wurde dort ein 22-Jähriger erstochen - und aus dem mulmigen Gefühl wurde ein Aufstand.

Seite 15

Der Bruder

Der italienische Regisseur Vittorio Taviani ist tot. Nach langer Krankheit sei er im Alter von 88 Jahren in Rom gestorben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Tavianis Tochter Giovanna am Sonntag. Taviani arbeitete als Filmemacher stets mit seinem jüngeren Bruder Paolo zusammen. Bis ins hohe Alter produzierten die beiden Filme. Mit »Padre Padrone« gewannen »i fratelli« (Itali...

Falsches Licht

Angesichts der Kritik nach der Echo-Verleihung an die Rapper Kollegah und Farid Bang will der Veranstalter das Konzept »erneuern«. »Als Konsequenz daraus wird der Preis auf Entscheidung des Vorstandes vom heutigen Tag nun überarbeitet werden«, erklärte Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), am Sonntag. Das schließe die »umfassende Analyse und die Erneuerun...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Als Herr Mosekund vom Lauf in den Frühling für jedermann gelesen hatte, beschloss er, sich künftig etwas mehr Bewegung zu verschaffen. Vor Beginn betrachtete er all die durchtrainierten Menschen und sagte sich, dass es um nichts als die Teilnahme gehe. Dann fiel der Startschuss, und alsbald wurde Herr Mosekund, der sich weit vorn aufgestellt hatte, von vielen Läufern überholt. Als er nur noch zwei...

Christian Y. Schmidt

Rettet den Ochsenfrosch!

Im Laufe seines Lebens ist Joschka Fischer in vielen Rollen aufgetreten. In seiner Jugend war er ein unangenehmer Macho, der sich als Revolutionär verkleidet hatte. Bei den Grünen mutierte er zum machtbesessenen Strippenzieher. Als bombardierender Außenminister war er tatsächlich einmal der gefährliche Mann, der er wohl immer sein wollte. Er war dünn, dann fett, dann wieder dünn, bis er wieder dic...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Mozart ist Indianer

Der österreichische Dichter Thomas Bernhard schrieb vom wahren Abenteuerort des Lebens, es ist »die Grenze zur Verrücktheit«. Ein schmaler Grat, ein Existenzbegründungs- und ein Existenzvernichtungsstreifen. Es gilt, sich solcher Grenze immer wieder zu nähern - aber sie um Gottes willen niemals zu überschreiten. An solcher Grenze leben sie alle, die Gestalten des Filmregisseurs Milos Forman: Tom H...

Roberto Becker

Original und Patina

Eine mittlere Stadt wie Bayreuth, und dann gleich zwei Opernhäuser von Weltrang! Das auf dem Grünen Hügel als Mittelpunkt der Richard-Wagner-Festspiele, das andere als Grund dafür, dass Wagner für seine Festspiel-Gralsscheune überhaupt auf die oberfränkische Provinz verfiel. Es ist das Markgräfliche Opernhaus, das die Schwester des Preußenkönigs Friedrich II. als Markgräfin Wilhelmine erbauen ließ...

Sabine Neubert

Das Kind auf der Buchenwald-Liste

Dieses Buch über Willy Blum und seine Familie ist nicht nur berührend, sondern auch in mehrfacher Weise einzigartig. Es ist ein wichtiges Buch. Im Mittelpunkt steht die Geschichte des 16-jährigen Willy, der in Auschwitz-Birkenau ermordet wurde, »nur weil er als Sinto geboren worden war«, wie Romani Rose im Vorwort schreibt. Zugleich erfährt man sehr viel über die Geschichte und das Schicksal der P...

Seite 17

Mythos oder Masterplan?

Nach 1945 wurden das durch den Zweiten Weltkrieg zerstörte Westdeutschland und Westeuropa maßgeblich mit Geld aus dem sogenannten Marshallplan wieder aufgebaut. Der Legende nach war der Plan die Initialzündung für das westdeutsche Wirtschaftswunder und ein Akt der Mildtätigkeit der USA. Beides ein Mythos, wie diese Dokumentation belegt. Foto: NDR/BundesarchivARD, 23.30 Uhr...

Der Richter

Richter Joachim Glahn (Heino Ferch, r.) ist ein prinzipientreuer Jurist, der fest an Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit glaubt. Eines Tages wird jedoch seine Tochter Luise (Elisa Schlott) entführt. Die Kidnapper drohen damit, sie zu töten, sollte der wegen Mordes vor Gericht stehende Holger Wieland (Wolfram Koch) nicht unverzüglich freigelassen werden. Für Glahn bedeutet dies, dass er seine Pri...

You Give Rock a Bad Name

Die Musiker von Bon Jovi, The Cars, Dire Straits, The Moody Blues sowie die Musikerin und Sängerin Nina Simone sind in der Nacht zum Sonntag in die Ruhmeshalle des Rock’n’Roll aufgenommen worden. Die mehrstündige Zeremonie mit Auftritten und Würdigungen ging in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio über die Bühne. US-Rockstar Jon Bon Jovi trat erstmals seit 2013 wieder mit dem früheren Band-Gitarristen...

Koffer gepackt: »Zeitgeistproblem« Judenfeindlichkeit

Der jüdische Rapper Ben Salomo attestiert dem deutschen Rap eine starke Judenfeindlichkeit und zieht sich deswegen aus der Szene zurück. Die Hip-Hopper der Antilopen Gang und Berlins Kultursenator sehen ein »Zeitgeistproblem«.

Seite 18

Holstein Kiel mit Kurs auf Liga eins

Aufstiegsaspirant Holstein Kiel hat trotz der wabernden Gerüchte um einen möglichen Abgang des Erfolgstrainers Markus Anfang in der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Norddeutschen gewannen bei Dynamo Dresden 4:0 (1:0) und festigten damit Relegationsplatz drei. Marvin Ducksch erzielte in der zweiten Halbzeit einen Hattrick und hat mittlerweile 16 Saisontore auf dem Konto. ...

Frank Hellmann, Mainz

Samstags um halb vier

Wie die aktiven Fanszenen des FSV Mainz 05 und SC Freiburg mit einem selbst organisierten Aufeinandertreffen zweier Fanauswahlen ein Zeichen gegen das fünfte und letzte Montagsspiel dieser Saison setzen.

Seite 19
Frank Thomas

Elisabeth Seitz lädt zum Siegerdrink

Elisabeth Seitz hat sich zum zweiten Mal den Turnweltcup im Mehrkampf gesichert. Dafür reichte ihr ein fünfter Platz in Tokio, weil einige Topturnerinnen auf den Start beim Finale verzichteten.

Florian Lütticke und Janne Kieselbach

Der Vorteil liegt wieder bei den Münchenern

Angestachelt von der Auftaktniederlage schafft der EHC Red Bull München bei den Eisbären Berlin in einem hochklassigen Match den Ausgleich im Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Punk’s not dead - noch nicht

Die Punkfrisur besteht eigentlich aus Algen, die auf den Mary-River-Schildkröten wachsen. Die wachsen allerdings nicht bei allen Schildkröten in einem so coolen Punkhaarschnitt. »Nicht alle haben so schönes, grünes Haar«, sagt Marilyn Connell, die zusammen mit der Tiaro Landcare Group im Nordosten Australiens um das Überleben der seltenen Reptilien kämpft. Denn die Schildkröte kommt nur in der Mar...

Christina Horsten, Washington

Auf Planetenjagd

Tausende mögliche Exoplaneten hat das Weltraumteleskop »Kepler« in rund neun Jahren im All entdeckt. Jetzt geht ihm der Sprit aus. Doch die NASA hat schon einen Nachfolger: »Tess«.