Seite 1

C-Waffen-Experten trafen in Duma ein

Damaskus. Einen Tag früher als angekündigt haben Chemiewaffenexperten nach Berichten syrischer Medien die Stadt Duma erreicht. Das Team der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen sei am Dienstag in der Stadt in Ost-Ghuta eingetroffen, berichtete die Nachrichtenagentur Sana. Es soll dort einen mutmaßlichen Giftgasangriff gegen Zivilisten untersuchen, für den westliche Staaten die syrische Reg...

EU beschwert sich bei WTO über USA

Genf. Im Streit um US-Zölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte hat die EU die Welthandelsorganisation WTO eingeschaltet. In einem am Montag veröffentlichten Papier beschwert sich die EU über die US-Maßnahme und verlangt ein Schlichtungsverfahren. Als Grund nennt die EU die Begründung der USA für die Zölle. Nach EU-Auffassung wurden sie nicht wie von Washington behauptet aus Sicherheitsgründen, sonde...

Unten links

Der öffentliche Dienst kann sich freuen. Arbeitgeber und Gewerkschaften haben am Dienstag endlich das lang erwartete Ergebnis erzielt. Das heißt, das erwartete Ergebnis kann es nicht gewesen sein, denn der Veröffentlichungsdienst des öffentlichen Dienstes brauchte verdächtig lange. Viel länger, als es eigentlich dauert, den Zettel mit den erwarteten Ergebnissen herauszukramen, vor die Presse zu tr...

Kirchenjobs auch ohne Religion

Berlin. Kirchliche Einrichtungen können laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht willkürlich bei Stellenausschreibungen von Bewerbern die Religionszugehörigkeit fordern. Es müsse »objektiv« ein direkter Zusammenhang zwischen der Konfession und der Tätigkeit bestehen, wie die Luxemburger Richter am Dienstag mitteilten. Zivilgerichte sollten dies im Einzelfall auf Grundlage der national...

L’Europe - c’est moi

Was hat Emmanuel Macron getan, dass er binnen Jahresfrist zum Heilsbringer der EU avancierte? Er hat sich mit seiner Bewegung »En Marche!« von der verkrusteten europäischen Parteiendemokratie losgesagt. Vielen erschien das als frischer Wind im maroden Haus Europa. Vor allem aber: Er beschrieb eine Zukunft Europas. Das war in der Schockstarre nach dem Brexit eine klare Ansage. Es ist ein alter...

Das fabelhafte Europa des Monsieur Macron

Berlin. In der Debatte um die Reform der Europäischen Union hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor einem »Rückzug auf nationale Egoismen« gewarnt. Vor den Abgeordneten des Europaparlaments rief er am Dienstag dazu auf, in den kommenden Monaten Gräben zwischen verschiedenen EU-Ländern zu überwinden. In Deutschland war der Widerstand gegen Macrons Vorschläge zu einem weitreichenden Umbau der ...

Nelli Tügel

EU stellt Türkei schlechtes Zeugnis aus

Der Fortschrittsbericht der Kommission zum EU-Anwärter Türkei zeichnet ein düsteres Bild. Das deutsch-türkische Verhältnis ist obendrein getrübt durch die Festnahme eines Deutschen.

Seite 2
Robert Schmidt, Straßburg

Macron wirbt für ein »souveränes Europa«

Mit Vorschlägen wie einem Fonds für lokale Flüchtlingspolitik hat Frankreichs Präsident im Europaparlament für eine stärkere EU plädiert. Den französischen Syrien-Einsatz verteidigte er hartnäckig.

Uwe Kalbe

Zwischen Zurückhaltung und Abneigung

Emmanuel Macron hat mit seiner Rede vor dem EU-Parlament eine Aufwärmübung absolviert. Der eigentliche Widerstand steht ihm in Deutschland bevor.

Seite 3
Andreas Knobloch

Raúl Castro hat einen sanften Übergang erreicht

In Kuba tritt die Revolutionsgeneration und Wirtschaft wird das Thema der Zukunft. Junge Kubaner wollen mehr Konsum, Internet, Reisen, sagt der kubanische Sozialwissenschaftler Juan Valdés Paz.

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Alles spricht für Miguel Díaz-Canel

Kuba läutet eine neue Ära ein. Die Nationalversammlung wird an diesem Mittwoch die Mitglieder des Staatsrats wählen, aus dessen Mitte der Nachfolger von Präsident Raúl Castro bestimmt wird.

Seite 4
Kurt Stenger

Multilateralismus nach Gutdünken

Die WTO, was war das noch mal gleich? Die Zeiten, in denen die Welthandelsorganisation für die einen der Hort eines geregelten Freihandels war und für die anderen das Schreckgespenst einer Globalisierung im Interesse der Ersten Welt symbolisierte, sind lange vorbei. Die UN-Organisation fristet ein Schattendasein - selbstverschuldet, denn Entwicklungsländer haben hier genauso wenig zu sagen wie die...

Nicolas Šustr

Es bleibt nur die Straße

Runter mit der Miete - rauf mit den Löhnen. Neu ist die Forderung nicht, aber brennend aktuell. Um 74 Prozent sind die Neuvertragsmieten in Berlin-Kreuzberg in den letzten fünf Jahren gestiegen, stadtweit ging der Preis bei Neuvermietungen um 51 Prozent hoch, ermittelte das Wohnungsportal Immowelt. In anderen deutschen Großstädten sieht es nicht viel besser aus. Kein Wunder, dass Betroffene inzwis...

Ines Wallrodt

Eingeschränktes Recht

Wer seine Vollzeitstelle verkürzt, hat bisher große Schwierigkeiten, die Arbeitszeit wieder auszudehnen. Das Recht auf Teilzeit wird so zur Falle, vor allem für Frauen, die es ja in der Regel sind, die nach der Geburt des ersten Kindes oder wegen der Pflege von Angehörigen ihre Stunden verringern. Teilzeit ermöglicht so zwar eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, in der Praxis wird abe...

Velten Schäfer

Ein U für ein E

Auch Medienpreise ringen stets um Aufmerksamkeit. Nun zeigt die wichtigste US-amerikanische Betriebsmedaille, wie man sich solche verschafft: Denn dass man in Sachen Journalismus heuer um »Metoo« so wenig herumkäme wie um irgendwas mit Trump und Russland, war ja klar. News von Bedeutung konnte der Pulitzerpreis daher nur auf seinen sonst wenig beachteten Nebenstrecken wie der Musik erzeugen. Und m...

Enno Park

Facebooks wunder Punkt

Zerschlagen, verstaatlichen, wenigstens streng regulieren: Wenn das Gespräch auf Facebook kommt, kursieren allerlei Rezepte. Die sind leider oft wenig durchdacht. Die Forderung, Facebook zu verstaatlichen, klingt nur auf den ersten Blick gut.

Seite 5
René Heilig

NATO-Lastesel bockt

Die russische Logistikfirma Volga-Dnepr will ihre An-124-Flugzeuge aus Leipzig abziehen und keine militärische Ausrüstung mehr transportieren - jedenfalls nicht für die NATO und die EU.

Aert van Riel

Kleinere Betriebe bleiben eine Teilzeitfalle

Schwarz-Rot berät über ein Gesetzesvorhaben, das es Menschen erleichtern soll, von einer Teilzeitbeschäftigung in eine Vollzeitstelle zurückzukehren. Allerdings soll es viele Ausnahmen geben.

Seite 6
Ines Wallrodt

Tarifeinigung im öffentlichen Dienst in Sicht

Das Kongresshotel Potsdam konnte es freuen: Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst stockten am Dienstag. Die Teilnehmer verlängerten ihre Hotelbuchung deshalb um eine weitere Nacht. Wer hingegen von dem künftigen Tarifabschluss profitieren wird, blieb bis zum Abend offen. Die Spitzenrunde von Arbeitgebern und Gewerkschaften erzielte nach Informationen der dpa zwar ein vorläufiges Ergebnis, ...

Razzia bei »Nordadler«

Unter dem Namen »Nordadler« sollen sich Rechtsextremisten zu einer Gruppe zusammengeschlossen haben. Nun hat die Polizei Wohnungen durchsucht. Festnahmen gab es keine.

Peter Nowak

Ein Toter und viele offene Fragen

Vergangene Woche wurde im osthessischen Fulda ein afghanischer Flüchtling von der Polizei erschossen, weil er vor einer Bäckerei randaliert haben soll. An der offiziellen Darstellung bestehen Zweifel.

Seite 7
Olaf Standke

Das Ende der Golf-Politik

Donald Trump war kaum drei Monate gewählt, da hatte sich Japans Ministerpräsident Shinzo Abe schon zwei Mal mit dem neuen US-Präsidenten getroffen. Wie ein alter Freund wurde er als »großartiger Alliierter« auch auf dem Privatsitz des Milliardärs in Florida empfangen. Doch sein zweiter Besuch dort ist jetzt schwieriger. Daheim gilt der Rechtskonservative inzwischen als Regierungschef auf Abruf,...

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Starker Auftritt gegen Uber in Wien

In der österreichischen Hauptstadt Wien protestierten am Montag etwa 1000 Taxifahrer gegen den Fahrtenvermittler Uber. Organisiert wurde die Demo von kleineren Taxifirmen

Simon Miller, Harare

Mugabe attackiert Nachfolger

Wenn Simbabwe am Mittwoch zum 38. Mal seinen Unabhängigkeitstag feiert, werden die Festlichkeiten erstmals nicht unter der Regie von Robert Mugabe über die Bühne gehen.

Seite 8
Denis Trubetskoy, Kiew

Lateinisch statt kyrillisch?

Ukraines Außenminister schlägt vor, über die Umstellung vom kyrillischen auf lateinisches Alphabet nachzudenken. Eine Idee, die kaum Umsetzungsperspektiven hat - und dennoch die Gesellschaft spaltet.

Roland Etzel

EU-Initiative zu Syrien - Muster ohne Wert

Nach ihrem Mittun beim Raketenangriff der USA wollen die EU- Staaten nun der Diplomatie im Syrien-Konflikt den Vorzug geben. Wie dies funktionieren soll, vermochten sie bisher aber nicht zu vermitteln.

Seite 9
Martin Kröger

HOWOGE soll 29 neue Schulen bauen

Landeseigene Wohnungsbaugesellschaft wird vom Senat für Investitionsoffensive eingebunden, um die ehrgeizigen Ziele beim Neubau und den Sanierungen von Schulen zu erreichen.

Martin Kröger

Bezirke alleine schaffen es nicht

Rot-Rot-Grün beschreitet beim Schulbau neue Wege - das gefällt nicht allen. Aber mit der Einbeziehung der HOWOGE in die Planungen könnte endlich der Schub erzeugt werden, der nötig ist, um den Sanierungsstau in den Schulen anzugehen. Auch die dringend benötigten neuen Schulplätze könnten leichter geschaffen werden, wenn nicht nur der Senat baut, sondern auch das kommunale Unternehmen. Denn Fa...

Nicolas Šustr

Eine starke Mitte-links-Bewegung

Die Mietendemonstration vom vergangenen Samstag war die größte ihrer Art seit Jahrzehnten in der Hauptstadt. Auch, weil inzwischen sogar die Mittelschicht Angst vor Verdrängung hat.

Seite 10

Mitverwaltung in Gemeinden

Potsdam. Die rot-rote Regierung will freiwillige Zusammenschlüsse und die Zusammenarbeit von Gemeinden fördern. Neben der amtsfreien Gemeinde und den Ämtern sollen dazu zwei neue Modelle eingeführt werden: die Verbandsgemeinde und die Mitverwaltung. Das geht aus einem am Dienstag vom Kabinett gebilligten Gesetzentwurf hervor. »Jeder kann, keiner muss«, betonte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SP...

Erstmals im Land Auslaufgebiet für Hunde im Wald

Hunde können nun legal in einem Waldstück ohne Leine laufen. Am Dienstag ist dafür in Fürstenwalde (Oder-Spree) ein eingezäunter Teil des Stadtwaldes geöffnet worden. Das 15 000 Quadratmeter große Areal ist durch zwei Schleusen gesichert. Angesichts des sonst überall in Brandenburg geltenden Leinenzwangs in den Wäldern wolle man mit dem Modellprojekt neue Wege gehen, sagte Umweltstaatssekretärin C...

chm

Platz in der Europa-City nach Otto Weidt benannt

Erster Spatenstich für den Bau des künftigen Otto-Weidt-Platzes im Neubaugebiet Europacity nördlich des Hauptbahnhofs. Namensgeber Otto Weidt (1883 - 1947) war Besenmacher in Berlin - und rettete seine fast ausschließlich jüdische Belegschaft vor Verfolgung und Deportation. Er besorgte gefälschte Ausweise, bestach die Gestapo, half Personen, unterzutauchen und versteckte einige selbst, unter ander...

Kein Anspruch auf Staatshaftung

Ein Ehepaar klagte auf die Rückzahlung von rund 1000 Euro Beitrag für einen alten Kanalanschluss. Doch das Oberlandesgericht lehnte in einem Grundsatzurteil wie erwartet ab.

Wilfried Neiße

Weiterhin mehr Polizei in Cottbus

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen in Cottbus soll die Regierung die Debatte in der Stadt »ausgleichend begleiteten«. Das fordert ein Landtagsantrag.

Rainer Balcerowiak

Bretthart und stumpf

111 Jahre alt ist die Erfolgsgeschichte des Fußballvereins Hansa 07. Doch die 800 Mitglieder und 36 Mannschaften müssen auf löchrigem Boden spielen und die Hallen anderer Vereine nutzen.

Seite 11

Schulweg ist gleich Schulweg

Schwerin. Die unterschiedliche Bezuschussung der Schülerbeförderung in Mecklenburg-Vorpommern ist trotz der jüngsten Gesetzesänderung weiter Streitthema im Land. Am Dienstag übergab die Volksinitiative für kostenfreie Schülerbeförderung dem Landtag in Schwerin zwei Kisten mit Unterstützerunterschriften. Wie Mitinitiatorin Claudia Metz sagte, schlossen sich rund 17 700 Menschen im Land der Forderun...

Dieter Hanisch

Weißer Ring ringt um sein Image

Die Organisation Weißer Ring ist derzeit bundesweit darum bemüht, ihr in Schieflage geratenes Image wieder aufzupolieren. Im März waren Vorwürfe gegen den bis Ende 2017 aktiven Lübecker Kriminalitätsopferberater Detlef H. bekannt geworden. Der Außenstellenleiter soll gegenüber mehreren Frauen, die zuvor Opfer einer Straftat geworden waren, sexuelle Anzüglichkeiten gemacht haben. Am Mittwoch wird d...

Partnersuche für die Stichwahl

Nach der Wahl ist vor der Wahl: In Thüringen stehen am 29. April Stichwahlen in drei Landkreisen, fünf kreisfreien Städten und 23 Gemeinden an. Einige könnten von der AfD angefochten werden.

Seite 12

Untergründig

Das Symposium, das im Rahmen der Doppelausstellung »Underground und Improvisation. Alternative Kunst und Musik nach 1968« vom 19. bis zum 21. April in der Akademie der Künste stattfindet, widmet sich zentralen Fragen alternativer künstlerischer Strategien, die sich aus der Gegenüberstellung und dem Verhältnis zwischen Underground und Improvisation bzw. Ost und West ergeben: Was verstand man im Wes...

Sitzkonzert

Das Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker spielt in New York für einen deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat. Die acht Musiker wollten am Dienstag in der Morgan Library in Manhattan vor rund 200 geladenen Gästen unter anderem Werke von Franz Schubert, Antonín Dvorák und Ludwig van Beethoven vortragen, teilten die Veranstalter mit. Die Musiker spielten Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen,...

Geteilte Stadt

Am 1. Januar 2001 kam über Berlin das, was auch in vielen Ländern Afrikas und im Nahen Osten am Ende der Kolonialisierung zu den heutigen Problemen geführt hat: die willkürliche Setzung neuer Grenzen ohne Ansehen von gewachsenen Strukturen. Da wurden Stämme und Bevölkerungen zusammengelegt, die keine gemeinsame Sprache, keinen gemeinsamen Hintergrund, kein Zusammengehörigkeitsgefühl hatten. Die Fo...

Ehrung für Überlebende

Die beiden Holocaust-Überlebenden Inge Deutschkron (95) und Margot Friedländer (96) sollen Ehrenbürgerinnen des Landes Berlin werden. Der Senat stimmte am Dienstag einem entsprechenden Vorschlag von Regierungschef Michael Müller (SPD) zu.»Es ist an der Zeit, diese beiden bedeutenden Zeitzeuginnen des schlimmsten Kapitels deutscher Geschichte zu ehren«, erklärte Müller. »Beider Lebensgeschichten si...

Der mit den Flöten tanzt

Für viele Menschen ist es schon schwer genug, an der Triangel eine passable Performance im Musikunterricht abzugeben. Ein Instrument, das nur dafür erfunden wurde, völlig unmusikalischen SchülerInnen ein Gefühl von Wertigkeit im Schulorchester zu geben. Wer an der Triangel versagt, der braucht sich gar nicht erst an die nächste Stufe, die Blockflöte, zu wagen. Einer, der es an diesem Instrument zu...

Füllig wie kaum eine

Die Deutsche Oper Berlin setzt in der kommenden Spielzeit auf mehrere Neuproduktionen, will sich aber vor allem auf die Vielfalt ihres Repertoires stützen. Insgesamt seien 177 Vorstellungen mit 36 verschiedenen Werken geplant - eine Fülle, wie sie nur wenige Opernhäuser weltweit auf dem Programm hätten, teilte die Deutsche Oper mit. Das ständige Angebot des Kernrepertoires - von Mozart bis Richard...

Streit um Hotelvertrag in Köln

Köln. Im Streit um die Unterbringung von Flüchtlingen in einem Kölner Hotel einer CDU-Politikerin haben deren Anwälte Vorwürfe zurückgewiesen und vor einer Hetzkampagne gewarnt. »Die Initiative für den Vertragsabschluss ging dabei im Wesentlichen von der Stadt aus«, teilten die Anwälte am Montagabend schriftlich mit.Die Kölner CDU will die Betreiberin des Hotels jedoch nicht länger in ihrer Spitze...

Hagen Jung

Minister macht auf »sensibel«

Angeblich waren nur sieben Atommüllfässer im Zwischenlager Leese als problematisch anzusehen, doch längst ist klar: Es geht um deutlich mehr von diesen Behältern. Doch das sollte wohl niemand wissen.

Claudia Drescher, Chemnitz

Abspecken nach Chemnitzer Rezept

Mehr als 100 Experten aus mehreren Fakultäten arbeiten im sächsischen Chemnitz an dem Projekt Merge. Klimawandel und E-Mobilität erfordern mehr Leichtbau, sind die Forscher überzeugt.

Mathias Schulze

Töpfchen und Kröpfchen

Was macht man als politischer Kabarettist, wenn die Mauern des Weltgeschehens zementiert erscheinen und ein paar vorgetragene Glaubenssätze sie nur noch kälter machen würden? Grundsatzfragen, Ausgangspunkte, Gattungsgrenzen. Was macht man, wenn ein Großteil des Publikums, das sich einen Kabarettbesuch leisten kann, an grundlegenden politischen Veränderungen kein Interesse hat - weil es eh schon zu...

Seite 13

Impulsgeber

Proteste, gesellschaftlicher Umbruch, revolutionäre Ströme: Die Welt brodelte Ende der 1960er Jahre. Und welche Impulse kamen in dieser Zeit aus der Kunst? Das beleuchtet das Aachener Ludwig- Forum mit der Ausstellung »Flashes of the Future (Blitze der Zukunft). Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen«, die am Donnerstag eröffnet wird. Mit rund 280 Kunstwerken dokumentiert sie die Aufbr...

Erste Geier kreisen

Der Regisseur Ersan Mondtag bringt sich als möglicher neuer Intendant für die verwaiste Berliner Volksbühne ins Gespräch. Er stünde für die Nachfolge von Chris Dercon »selbstverständlich« zur Verfügung, erklärte Mondtag. Er wäre aber auch bereit, andere geeignetere Kandidaten zu unterstützen. »Hauptsache kein Rollback zu alt-etablierten Theatergrößen.«Für den 31-Jährigen in Berlin geborenen Theate...

Freikarte fürs Hakenkreuz

Für die umstrittene Aufführung von George Taboris »Mein Kampf« sind beim Theater Konstanz bereits viele Anfragen für Freikarten eingegangen. Das Theater hatte dafür die Bedingung gestellt, dass Besucher während der Vorstellung ein Hakenkreuz-Symbol im Theatersaal tragen sollten.Es hätten sich bisher rund fünfzig Interessierte gemeldet, sagte eine Sprecherin des Theaters. »Das ist sehr viel, das ha...

Lee Wiegand

Klaus Lederer: Eigentlich eine Tragödie

Im Interview spricht Berlins Kultursenator Klaus Lederer über die Gründe von Dercons Rückzug, die kommissarische Übernahme des Amts durch Klaus Dörr und über die Chance einer jüngeren, weiblicheren Theaterlandschaft in Berlin

Seite 14

Guter Zustand

Der nach 1000 Jahren entdeckte Silberschatz von Rügen ist nach erster Einschätzung gut erhalten. Es gebe aber einige mechanische Schäden, die durch die landwirtschaftliche Nutzung des Ackers entstanden seien. Einige Stücke seien verbogen oder gebrochen. Ursache für den ansonsten sehr guten Erhaltungszustand seien der wohl hohe Silbergehalt und günstige Bodenverhältnisse. Der aus Schmuck und Münzen...

Kein Ende in Sicht

Nach der Echo-Verleihung an die Rapper Kollegah und Farid Bang zieht sich der Präsident des Deutschen Kulturrats, Christian Höppner, aus dem Beirat des Musikpreises zurück. Das kündigte Höppner am Montagabend in Berlin an. »Auch wenn Gangsta-Rap, der als Genre seit über 30 Jahren existiert, mit seinen spezifischen Ausdrucksformen und Stilmitteln auf Provokation und Grenzüberschreitung angelegt ist...

Rück’s raus, Britannia!

Äthiopien hat von Großbritannien die Rückgabe von vor 150 Jahren geplünderten Artefakten sowie der Überreste eines Prinzen gefordert. Man habe einen Brief bei den Verantwortlichen in Großbritannien eingereicht, um die Gegenstände zurückzubekommen, sagte Äthiopiens Minister für Kultur und Tourismus, Hirut Woldemariam. »Wir werden jegliche juristischen und diplomatischen Mittel nutzen, um ihre Rückg...

Jürgen Amendt

Bocksgesang der Scheinheiligen

In der Debatte um Antisemitismus im Deutschrap am Beispiel der Echo-Preisträger Kollegah und Farid Bang zeigt sich, wie berechtigt Martin Walsers Warnung 1998 war, Auschwitz drohe zur bloßen Pflichtübung zu werden.

Seite 15
Jennie Matthew

Erst der Anfang

Die Zeitung »New York Times« und das Magazin »New Yorker« sind für ihre Berichterstattung über die Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein mit dem prestigeträchtigen Pulitzer-Preis geehrt worden. Den Preis bekamen beide Publikationen in der Kategorie »Dienst an der Öffentlichkeit« verliehen. In der Kategorie Musik wurde mit Kendrick Lamar erstmals ein Rap-Musi...

Jan Freitag

Historienthrillerkuttelsuppe

Innereien sind nicht jedermanns Sache. Bereits im Angesicht einer Blutwurst kommt vielen der Leberknödel hoch. Wer empfindlich auf solch Gekröse reagiert, sollte bei »The Alienist« also besser einen Eimer bereithalten. Im Topf der Netflix-Serie landet nämlich nicht die Niere eines Schweins, sondern die eines Jungen, der im New York des späten 19. Jahrhunderts ausgeweidet wurde. Kein Anblick für Za...

Seite 16

Tuifly muss wegen wilder Streiks zahlen

Luxemburg. Fluggesellschaften können nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) auch bei wilden Streiks verpflichtet sein, Entschädigungen an Fluggäste zahlen. Wenn es wegen tarifrechtlich unerlaubter Arbeitsniederlegungen zu Flugausfällen oder Verspätungen komme, seien Airlines nicht automatisch von ihrer Entschädigungspflicht befreit, urteilten die Luxemburger Richter am Dienstag. Vi...

Polen holzte Urwald illegal ab

Polen hat am Dienstag eine Rüge vom Europäischen Gerichtshof erhalten, weil es den Naturschutz mit Füßen getreten hat. Nun muss der Urwald Bialowieza besser geschützt werden.

Ulrike Henning

Personalnot am OP-Tisch

In Berlin debattieren derzeit Mediziner über Wege aus dem Pflegenotstand. Verbände fordern ein steuerfinanziertes Sofortprogramm, das die Personallücken schließen helfen soll.

Kurt Stenger

Das bröckelnde Relikt

Kirchen sind nach wie vor vom Gesetzgeber privilegiert. Doch inwieweit kann ihr Recht auf Selbstbestimmung das Diskriminierungsverbot aushebeln? Ein EuGH-Urteil schafft etwas mehr Klarheit.

Seite 17
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Strahlendes Erbe

Wie viele andere europäische Länder auch hat Dänemark Probleme, seinen Atommüll sicher und langfristig zu lagern. Die jüngsten politischen Entscheidungen schieben die Antwort auf die Frage weiter auf.

Hermannus Pfeiffer

Der Kühlschrank wird schneller

Die Messe in Hannover wird in wenigen Tagen zum »globalen Hotspot« für die Industrie 4.0. Damit Automatisierung und Robotik, IT und Software zusammenspielen können, benötigen sie jedoch 5G.

Seite 18

Bierflasche

Wenn alle Theorien brüchig werden und die Bewegung schmerzhaft zwischen Alltag und Sachzwang zerrieben wird, liegt sie als Antwort kühl und glatt in der Hand: Entweder einfach nur als Lebensgefühl oder als Distinktionsmerkmal (»Augustiner oder Sternburg?«). Leer getrunken hat sie weitere Verwendung: Mindestens am 1. Mai fliegt sie Jahr für Jahr über den Berliner Lauseplatz und zerspringt auf dem P...

Bernard Schmid

Staatsfeind Landkommune

Französische Behörden hielten sie jahrelang für Terroristen. Einige Bewohner des Dorfes Tarnac sollen »Der kommende Aufstand« geschrieben und Bahnleitungen zerstört haben. Ein Gericht sprach die Hauptangeklagten nun frei.

Sarah Ulrich

Gedenkort statt Nazi-Treff

In Leipzig hat sich ein Bündnis reaktiviert, um über rechte Szeneorte aufzuklären. Der Protest richtet sich zuerst gegen ein ehemaliges KZ-Außenlager, in dem sich heute Kampfsportler treffen.

Seite 19
Florian Brand

E-Sport ist Sport!

Als ich mir vor Jahren erstmals eine Konsole kaufte, gab es ein bekanntes Fußballspiel gratis dazu. Mir war Fußball zur damaligen Zeit ziemlich egal - ich war mehr so der Schach-Typ. Erst nach einigen Stunden vor der Konsole mit besagtem Fußballspiel begriff ich, welche taktische Tiefe tatsächlich im Kicken auf realem Rasen steckt.In Südkorea gilt E-Sport längst als Volkssport. Dortige Liveübertra...

Andreas Schirmer, Frankfurt am Main

Professionelles Zocken auf höchstem Niveau

E-Sport ist ein kontroverses Thema im deutschen Sport. Der DOSB erarbeitet derzeit Empfehlungen, wie man mit dem E-Sport umgehen will. Die Regierung will ihn immerhin als eigene Sportart anerkennen.

Alexander Ludewig

Protest, wohin man schaut

Das letzte Montagsspiel dieser Saison widerlegt den Grund ihrer Einführung. Trotz Fanprotesten und Klubzweifeln wird es sie weiterhin geben. Weil es auch Sieger gibt.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Feministin sieht für königliche Ehe schwarz

Germaine Greer ist für ihr zwiespältiges Verhältnis zum Buckingham Palace bekannt. Auch über Herzogin Kate hat die australische Feministin in einem Interview gelästert, sie als zu »dünn« und wenig spontan bezeichnet. Und das, obwohl sie laut Greer »deutlich intelligenter als der Rest der Royals« sei. Nachdem Kate bereits ihr Fett abgekriegt hatte, traf es in einem Fernsehinterview des australische...

Elena Metz, Berlin

Mit einer App Insekten auf der Spur

Es gibt immer weniger Insekten in Deutschland. Diese Erkenntnis hat die Wissenschaft vielen ehrenamtlichen Hobby-Forschern zu verdanken. Sie sollen auch dabei helfen, Gründe für den Rückgang zu finden.

Seite 21

Die Grundreinigung: Was ist zu beachten?

Für die Autofahrer ist es an der Zeit, den Frühjahrsputz in Angriff zu nehmen. Bestandsaufnahme über den Zustand des eigenen Autos also. Tipps zur Grundreinigung geben Experten des Automobilclubs von Deutschland (AvD).

Seite 22

Arztbewertung mit einem Stern zulässig

Auf einem Bewertungsportal ist es zulässig, eine »Ein-Stern-Bewertung« ohne Begründung abzugeben. Der Betreiber einer Klinik kann von der Bewertungsplattform nicht die Löschung verlangen.

Seite 23

Vieles hängt von Prävention ab

Im nd-ratgeber vom 11. April 2018 wurde über Mobbing am Arbeitsplatz informiert. Dazu eine Ergänzung von Susanne Norgall, Betriebsrätin des Gebäudedienstleisters Niederberger Berlin.

Der Arbeitgeber haftet nicht

Wer teuren Schmuck und andere Wertgegenstände zur Arbeit mitbringt und in seinem Schreibtisch lagert, kann nach einem Diebstahl den Arbeitgeber nicht haftbar machen.

Reallöhne sind im Jahr 2017 um 0,8 Prozent gestiegen

Die Löhne sind in Deutschland im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, erhöhten sich die Verbraucherpreise im selben Zeitraum um rund 1,8 Prozent. Damit erhöhte sich die Kaufkraft der Beschäftigten um etwa 0,8 Prozent. Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen lag nach den Angaben bei vol...

Seite 24

Vermieter müssen Mietern Steuervorteile ermöglichen

Erfolgt bei der Nebenkostenabrechnung kein ausreichender Ausweis der steuerlich abzugsfähigen haushaltsnahen Dienstleistungen, so hat der Mieter einen Anspruch auf eine kostenlose Bereitstellung eines solchen Ausweises. Steuerlich abzugsfähig sind hierbei die anfallenden Lohnkosten. Die Wüstenrot Bausparkasse (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Berlin (Az. 18 S 339/16) hin.Der Kläger war M...

OnlineUrteile.de

Gelbe oder weiße Wände?

Ein Mieter darf sich die Wandfarbe auch dann aussuchen, wenn der Vermieter renoviert.

Unterschiedlich hohe Mieten sind zulässig

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter sind häufig überfordert, wenn es in die Details geht. Auf Irrtümer und Fallen macht der Deutsche Mieterbund (DMB) aufmerksam.

Katharina Buri

Tausche groß gegen klein

In einem Fall wurde die eigene Wohnung zu groß, im anderen zu klein. Warum nicht einfach die Wohnung tauschen, um die Wohnungssuche beispielsweise auf dem angespannten Berliner Mietmarkt zu umgehen?

Seite 25

Tipps für den Heizungsneubau

Zwei Drittel der Heizungsanlagen in deutschen Haushalten sind hoffnungslos veraltet. Dabei gibt es viele innovative Techniken - klug kombiniert und mit Fördermitteln unterstützt, sind viele eine Investition für Bestandsgebäude und Neubauplanung.Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (vznrw) begleitet mit dem neuen »Ratgeber Heizung« Bauherren und Immobilienbesitzer bei Planung und Umsetzung i...

Haftung für Löcher im Waldweg?

Waldeigentümer sind nicht für sogenannte waldtypische Gefahren verantwortlich. Daher musste das Land Hessen als Eigentümer eines Waldes kein Schmerzensgeld an eine Radfahrerin zahlen, die auf einem unbefestigten, löchrigen Waldweg zu Fall kam.

Nicht um jeden Preis

Immer mehr Wohnungen benötigen einen barrierefreien Zugang. Dies gilt für die Wohnung selbst, aber auch für die gemeinschaftlichen Einrichtungen wie Treppenhaus oder der Zugang zum Gebäude.

Seite 26
Seite 27

Um Klauseln in den Verträgen besser zu verstehen

Wer krankheitsbedingt nicht in den Urlaub fahren kann oder seine Reise abbrechen muss, wird von seiner Reiseversicherung entschädigt. Der Schutz umfasst aber nur »unerwartete schwere Erkrankungen«.

Auch große Glasflächen besonders absichern

Hotels müssen so gut wie möglich dafür sorgen, dass Gäste in ihren Räumen keine Unfälle haben. Dazu gehört auch, dass größere Glasflächen neben einer gläsernen Eingangstür mit Warnaufklebern abgesichert sind.

Hermannus Pfeiffer

Verdirbt Geld tatsächlich die Freundschaft?

Privatdarlehen oder Ratenkredit? Die Antwort hängt von den persönlichen Umständen der Beteiligten ab. Geld ist nicht nur ein Tabuthema, sondern hat auch ein hohes Konfliktpotenzial.

Seite 28
OnlineUrteile.de

Wenn die Reise jedoch ausfällt ...

Auf einer »Urlaubsparty« kaufte ein Mann ein Los und gewann eine Reise nach Slowenien. Er erhielt einen Gutschein mit Reisedatum 2. bis 7. Oktober 1994. Außerdem hieß es dort: »Eine Vergütung in bar oder Umbuchung auf einen anderen Ort ist nicht möglich«.

Wie aus einer Gewinnreise blanke Abzocke wird

Noch im Sommer vergangenen Jahres war die Freude groß. Nach Teilnahme an einer telefonischen Umfrage wurde seitens tour-trends mit Sitz in Bremen zahlreichen Verbrauchern mitgeteilt, sie hätten das »ganz große Glück« gewonnen. Zur Förderung des europäischen Fremdenverkehrs seien unter allen Teilnehmern der Umfrage sechs Traumreisen für vier Personen verlost worden. Herzlichen Glückwunsch! Dazu gab...