Seite 1

Anschlag in Kabul mit fast 60 Toten

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Sonntag mindestens 57 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Personen seien verletzt worden, als eine Bombe an einer Ausgabestelle für Personaldokumente explodierte, sagte der Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums. Der mit einer Sprengstoffweste ausgestattete Angreifer sei zu Fuß zu der Ausweisstelle in...

unten links

Nachdem der Winter mit Frost und Schneestürmen bis Ostern weilte, um sogleich vom Sommer abgelöst zu werden, endet dieser nun nach Hitzerekorden und Wärmegewittern mit einem Temperatursturz, noch bevor die Freibäder öffnen konnten. Weil gleich im Anschluss die Eisheiligen und die Schafskälte mit den Hundstagen zu ringen gedenken, schaut der Frühling diesmal in die Röhre. Da sich auch das Aprilwett...

Kim verkündet atomaren Teststopp

Pjöngjang. Kurz vor dem historischen Treffen hat Nordkorea überraschend den vorläufigen Stopp seiner Atomversuche und Tests mit Interkontinentalraketen verkündet. Machthaber Kim Jong Un brachte sich damit für die anstehenden Spitzengespräche mit den Präsidenten Südkoreas und der USA, Moon Jae In und Donald Trump, in Position. Kim begründete seinen Vorstoß nach Berichten staatlicher Medien vom Sams...

AfD-Anfrage empört Sozialverbände

Berlin. Sozialverbände haben gegen eine Anfrage von AfD-Bundestagsabgeordneten protestiert, in der eine Verbindung zwischen Behinderung, Inzest und Migration hergestellt wird. »Wir rufen die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und sich entschlossen gegen diese unerträgliche Menschen- und Lebensfeindlichkeit zu stellen«, heißt es in einer Anzeige von 18 Organisationen, die am Sonntag in der »Frankfurt...

Aert van Riel

Falsche Loyalität

Anders als Andrea Nahles hatte sich Simone Lange für mehr soziale Umverteilung und ein Ende der Sanktionierung von Erwerbslosen ausgesprochen. Das hätte dafür sorgen können, das Verhältnis der SPD zur Linkspartei zu entspannen.

Klatsche für die Siegerin

Wiesbaden. Die erste Frau an der Spitze der SPD heißt Andrea Nahles, nicht Simone Lange. Am Sonntag gewann die Fraktionschefin der SPD im Bundestag die Kampfabstimmung gegen ihre Widersacherin, die Flensburger Oberbürgermeisterin Lange. Allerdings nur mit 66,3 statt der erhofften 70 Prozent, die führende Genossen vorher als Grenze für Erfolg oder Misserfolg eingezogen hatten. Der Zusammenhalt in i...

Aufruhr um Rentenreform in Nicaragua

Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Sie fürchten deutliche Beitragserhöhungen. Es sind die bislang heftigsten Proteste gegen Präsident Ortega.

Seite 2
Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Scholz bleibt der Strippenzieher

Forderungen von Parteilinken sind beim SPD-Parteitag in Wiesbaden weitgehend chancenlos geblieben. Dafür hat auch Olaf Scholz gesorgt, der nun als kommissarischer Parteivorsitzender abgetreten ist.

Aert van Riel

Ein Sieg ohne Euphorie

Simone Lange hat als Herausforderin von Andrea Nahles auf dem Wiesbadener Parteitag besser abgeschnitten, als viele erwartet hatten. Das ist ein Beleg für das Misstrauen gegenüber der SPD-Spitze.

Seite 3
Hendrik Lasch

Ein kleiner Gründerboom

Genossenschaften erleben in Deutschland einen Aufschwung. Bundesweit gab es fast 2000 Neugründungen. Ein Grund ist die Gesetzesnovelle 2006. Sie lässt Genossenschaften zu, die soziale oder kulturelle Belange fördern.

ndPlusHendrik Lasch, Erfurt

Die Selbermacher

Die Idee der Genossenschaft ist im Wandel. In neuer Form dient sie zunehmend dem Wohl der Allgemeinheit statt dem ihrer Mitglieder. Das zeigen zwei Beispiele aus Hessen und Thüringen.

Seite 4
Ines Wallrodt

Gewissensentscheidung

Man wünschte sich so einen Aufschrei, wenn es anders herum ist: wenn bekannt wird, dass Flüchtlinge von den Behörden zu Unrecht abgewiesen wurden. Denn für die Betroffenen geht es dann um Leben und Tod. Was bedeuten hingegen schon 1000 Menschen mehr, die in Deutschland bleiben dürfen? Natürlich ist es keine Lösung, dass Menschen, zumal in Behörden, die über andere entscheiden, sich Gesetze so ausl...

Uwe Kalbe

Hilfe zur Hetze

Über eine Anfrage der AfD zu behinderten Menschen in Deutschland haben sich viele Verbände empört - und das zu Recht. Erschreckend lebendig zeigt sich der Geist vom »lebensunwerten Leben«, das die Nazis einst ausrotten wollten.

Olaf Standke

Wahlkampf der Dschihadisten

Terrorattacken sind in Kabul grausamer Alltag. Und so zynisch es klingen mag: Auch die vielen Toten beim Selbstmordanschlag am Sonntag sind gar nicht so ungewöhnlich. Politisch besonders verheerend ist jedoch das Ziel der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat: ein Zentrum zur Registrierung von Wählern. Wenn Augenzeugen in Interviews den Behörden vorwerfen, sie nicht beschützen zu können, und wütend...

Olaf Standke

Trumps Freund

Seit dem ersten Tag im Amt hat sich Donald Trump über die Ermittlungen zur sogenannten Russland-Affäre beklagt. Inzwischen ist Sonderermittler Robert Mueller dem US-Präsidenten bei seinen Untersuchungen zum Moskauer Einfluss auf die Wahl 2016 immer näher gekommen. Und am Wochenende haben die Demokraten auch noch mehrere Trump-Mitarbeiter in dieser Causa wegen Verschwörung verklagt. Zusätzlicher ju...

Christoph Ruf

Masochisten im Trainingsanzug

Man muss Fußballtrainer nicht bemitleiden. Zumindest dann nicht, wenn sie in der ersten statt in der neunten Liga arbeiten. Sie genießen alle Vorteile des Trainerdaseins, ohne sich mit all dem Mist herumschlagen zu müssen, der einem in der Kreisliga C oder der F-Jugend entgegenschwappt. Keine cholerischen Rentner, die im Magenbitter-Rausch stockschwingend herumpöbeln, keine Helikopter-Eltern, die ...

Seite 5

Spahns Pläne: »Ohne Sinn und Verstand«

Berlin. Für seine Pläne zur Reform der Krankenkassenfinanzen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) von mehreren Seiten Kritik geerntet. Spahns Gesetzentwurf, der die Rückkehr zur Beitragsparität zum Jahreswechsel und einen Abbau der Finanzrücklagen der Krankenkassen vorsieht, führe »zu einem Beitragsjojo, der für die Versicherten kaum was bringt«, erklärte die gesundheitspolitische Sprech...

Uwe Kalbe

Kritiker wollen handlungsfähig werden

Am Wochenende trafen sich Vertreter des linken Flügels der Linkspartei in Berlin zu einem Ratschlag für eine bewegungsorientierte LINKE - eine interne Sammlungsbewegung gegen die Fraktionschefin Sahra Wagenknecht.

Philipp Blees

«Die Strategie ist aufgegangen»

Rund 1000 Neonazis aus ganz Europa kamen zum Festival «Schild und Schwert» ins ostsächsische Ostritz. Ebenso viele zum Gegenfestival, um Protest auf die Straße zu bringen - mit einer neuen Strategie.

Seite 6

Seehofer lässt Bundesamt überprüfen

Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat als Reaktion auf zu Unrecht vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bewilligte Asylanträge eine unabhängige Untersuchung angekündigt. »Ich möchte wissen, ob es hier Systemmängel gibt, die solche Dinge ermöglichen.« Sollte es diese geben, müsse das BAMF reformiert werden. Der Minister erklärte, der mutmaßliche Korruptionsfall beim BAMF...

Rudolf Stumberger, München

Mit der Kavallerie an der Macht bleiben

Bayerns neuer Ministerpräsident hat seinen politischen Einstand gegeben. Allen Differenzen mit Vorgänger Horst Seehofer zum Trotz zeigt Markus Söder: Beide sind aus demselben Holz geschnitzt.

René Heilig

Skripals Datscha in Syrien

Was man auch immer hört über den »Fall Skripal« und Giftgas in Syrien - Lügen, bestenfalls Halbwahrheiten machen die Runde. Wirklich vergiftet ist das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland.

Seite 7

C-Waffen-Inspekteure arbeiten in Duma

Damaskus. Zwei Wochen nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff haben Chemiewaffenexperten mit der Untersuchung im syrischen Duma begonnen. Das Team der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) habe am Samstag in der Stadt bei Damaskus Proben genommen, die nun in Rijswijk in den Niederlanden analysiert werden sollen, teilte die Organisation mit. »Die OPCW wird die Situation bewerten und kü...

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Schüsse auf Hamas-Politiker

Israels Militär ist am Sonntag erneut gegen Palästinenser vorgegangen, die den Gaza-Grenzzaun überwinden wollten. Auslöser der Proteste war die Tötung eines Hamas-Funktionärs in Malaysia.

Olaf Standke

Kims Überraschungscoup im Atompoker

Nach Jahren der Drohgebärden geht Nordkorea mit einem vorläufigen Testverzicht für Bomben und Raketen in die Gespräche mit Südkorea und den USA. International gibt es Erleichterung und Skepsis.

Seite 8

Protest in Budapest gegen Orban

Budapest. Zehntausende Menschen haben am Samstagabend im Zentrum von Budapest gegen die rechtsnationale Regierung von Viktor Orban demonstriert. Die Menge skandierte »Wir sind die Mehrheit!« und »Demokratie!«. Die Redner riefen dazu auf, immer wieder auf die Straße zu gehen, wenn Orbans Regierung mit repressiven Gesetzen und Maßnahmen gegen die Zivilgesellschaft, unabhängige Medien oder kritische ...

Malte Seiwerth, Santiago de Chile

In Chile wächst der Unmut über Präsident Piñera

Sie kamen aus allen Ecken. Tausende Demonstrant_innen versammelten sich an der Plaza Italia, dem zentralen Platz in Santiago. Von den naheliegenden streikenden Universitäten strömten Kolonnen von Studierenden. Kurz darauf setzte sich der Demozug in Bewegung. Immer mehr Menschen strömen in Richtung Plaza Italia, um am Freitag an der ersten großen Demonstration dieses Jahres teilzunehmen. Doch schon...

Das Machtkalkül ist entscheidend

Nepals Linke wollte am Sonntag Geschichte schreiben. Nach jahrzehntelanger Rivalität war geplant, am symbolträchtigen 22. April, dem Geburtstag Lenins, die beiden großen kommunistischen Parteien zu vereinen. Warum wurde der Termin abgesagt? Nach meinen Informationen konnten sich die Parteiführer der Kommunistischen Partei Nepals - Vereinigte Marxisten-Leninisten (CPN/UML) und der Kommunistisc...

Seite 9

Mehr Kapital für die Weltbank

Washington. Die Weltbank bekommt für die Finanzierung von Entwicklungsprojekten deutlich mehr Geld in die Hand. Die Mitgliedstaaten stimmten am Samstag bei ihrer Frühjahrstagung in Washington für eine Kapitalaufstockung um 13 Milliarden Dollar, wie die Weltbank mitteilte. Die Aufstockung geht mit einer Änderung der Regeln für die Kreditvergabe einher. Die Hilfen für »Gebiete, die am stärksten auf ...

Sebastian Haak, Erfurt

Wenn der Sozialplan verpflichtend wird

Die EU-Sozialpolitik hat einen schlechten Ruf. Bisweilen zu Unrecht, wie eine Tagung am Bundesarbeitsgericht zeigt. EU-Recht kann bei Massenentlassungen besser schützen als nationale Traditionen.

Hermannus Pfeiffer

Nur fünf Prozent für die Bauern

In dieser Woche diskutieren Vertreter der Anbau- und Konsumländer in Berlin über »eine neue Vision für den Kakaosektor«. Nichtregierungsorganisationen fordern bessere Einkommen für die Bauern.

Seite 10
Tom Strohschneider

Der unbekannte Vordenker

Der Sozialdemokrat war in der DDR ein unbekannter Bekannter - über ihn, den Renegaten, gab es ein festgefügtes Urteil. Erst Anfang der 90er Jahre versuchten manche in der PDS eine Neubesinnung.

Seite 11
Maria Jordan

Neuköllner gegen Nazis

Mehrfach war der Bezirk Schauplatz rechter Gewaltakte. Bürger und Politiker protestierten gegen die Anschlagsserie.

Das angenehme Cottbus

Die Kommunalpolitik will die Einwohner von Cottbus anhören, ihre Ängste verstehen, ihre Sorgen erfahren. Und siehe da, beim ersten Termin dieser Art am Sonnabend präsentierten sich die Bürger ganz anders, als es die Schlagzeilen der vergangenen Wochen und das Krakeelen der Asylfeinde erwarten ließen.Die Cottbuser fühlen sich augenscheinlich wohl in ihrer Stadt und haben keine Angst, in der Heimat ...

Biotonne und Wickeltisch

Die Ökopartei will die Hauptstadt müllfrei machen und eine Wickeltisch-Pflicht an Behörden einführen. SPD-Chef Müllers solidarisches Grundeinkommen lehnen sie hingegen ab.

Als Frau sichtbar sein
Jérôme Lombard

Als Frau sichtbar sein

Trotz aller Toleranzappelle akzeptiere die Gesellschaft Transgender nicht, meint die Künstlerin Roey Victoria Heifetz. Fast täglich sei sie als Trans-Frau auf der Straße mit Beschimpfungen konfrontiert.

Seite 12

Vom Nachbarn gefilmt

Private Überwachungskameras in Hauseingängen oder an Balkonen filmen Innenhöfe oder Besucher im Hausflur. Immer mehr Leute fühlen sich dadurch belästigt und lassen es die Datenschutzbeauftragte wissen.

Abschied von einem Provisorium

Seit August 2015 fanden Flüchtlinge eine zeitweilige Bleibe auf dem ehemaligen Telekom-Gelände an der Köpenicker Allee in Karlshorst. Jetzt hat die Notunterkunft ausgedient. Auf der Abschiedsfeier wurde die Kritik an den Betreibern vermieden.

Andreas Fritsche

Cottbus zeigt sein schönes Gesicht

Zwei Stunden Sondersitzung der Stadtverordneten und dann dürfen alle Cottbuser über Cottbus mitreden - der Start einer Dialogreihe.

Andreas Fritsche

Zu wenig Kohle für den Kohleausstieg

In den Jahren 2014 bis 2017 flossen für den Strukturwandel 131,5 Millionen Euro EU-Mittel in die Lausitz. Keinen Cent gab es für Projekte, die die Abhängigkeit von der Braunkohle noch verstärkt hätten.

Seite 13

Die Elbe ruft

Hamburg. Sonne, blauer Himmel, arbeitsfrei: Viele Hamburger machten sich am Wochenende auf zum Elbstrand von Övelgönne. Sonnenhungrige kamen überall in Deutschland auf ihre Kosten, mit Temperaturen von fast 30 Grad fühlte sich das Wochenende vor allem im Süden schon richtig sommerlich an. Die neue Woche bringt jedoch unbeständiges, kühleres Wetter. »Absolut normales Frühlingswetter«, hieß es vom D...

Lausitzregion im europäischen Vergleich

In Schlesien leben 4,5 Millionen der 38 Millionen Einwohner Polens. Die Arbeitslosenquote liegt mit sieben Prozent einen Prozentpunkt unter dem Landesdurchschnitt. 80 000 Mitarbeiter sind in der Steinkohleindustrie beschäftigt. Im Jahr 2016 wurden 59,2 Millionen Tonnen gefördert.In Westmakedonien leben 276 000 der 10,8 Millionen Einwohner Griechenlands. Die Arbeitslosenquote liegt mit 31 Prozent ü...

Grüne: Bergbaukonzern verzögert Giftbeseitigung

In einigen saarländischen Gewässern soll deutlich zu viel Umweltgift PCB enthalten sein. In Teilen der Bevölkerung wächst die Ungeduld: Die Bergbaugesellschaft RAG soll sich sputen, das Gift herauszufiltern.

Mietervereine schlagen Alarm

Von Zuständen wie in Berlin oder München ist der Wohnungsmarkt im Nordosten zwar weit entfernt. Aber Wohnungsnot und steigende Mieten sind örtlich schon spürbar.

Hans Gerd-Öfinger, Wiesbaden

Ausfallstunden werden Thema im Wahlkampf

Sechs Monate vor der Landtagswahl wird in Hessen zunehmend die Schulpolitik zum öffentlichen Thema. Während für Kultusminister Alexander Lorz (CDU) der Unterrichtsausfall kein brennendes Thema darstellt, weil er »im Regelfall« nicht vorkomme, macht die Landesschülervertretung (LSV) eine andere Rechnung auf und stützt sich auf eine landesweite Umfrage. In einer stichprobenartigen Untersuchung wurde...

Andreas Fritsche

Cottbus zeigt sein schönes Gesicht

Zwei Stunden Sondersitzung der Stadtverordneten und dann dürfen alle Cottbuser über Cottbus mitreden - der Start einer Dialogreihe.

Andreas Fritsche

Zu wenig Kohle für den Kohleausstieg

In den Jahren 2014 bis 2017 flossen für den Strukturwandel 131,5 Millionen Euro EU-Mittel in die Lausitz. Keinen Cent gab es für Projekte, die die Abhängigkeit von der Braunkohle noch verstärkt hätten.

Seite 14

Nürnberg testet Hundeklo

Nürnberg. Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg in Bayern jetzt in die Offensive. Statt mit noch strengeren Kontrollen reagiert die Frankenmetropole mit einem eigens geschaffenen Hundeklo auf den wachsenden »Tretminen«-Ärger. Der städtische Reinigungsbetrieb hat dazu im innenstadtnahen Rosenaupark eine zehn Quadratmeter große Sandfläche...

Leben oder sterben, es spielt keine große Rolle

Es ist der 24. März 1999: Im Kosovokrieg ereignet sich der erste Luftangriff der NATO. Fortan regnen die Bomben auf Pristina, die Stadt ist von Serben umgeben, niemand bewegt sich. Rea, Nita und Hana, drei junge Frauen, stecken in einer Wohnung fest und warten: kein Strom, kein Wasser, kein Telefon. Im Fernsehen schaut die ganze Welt diesem Treiben zu. Leben oder sterben, es spielt keine große Rol...

Musikalische Lyrikerin

Der mit 10 000 Euro dotierte Wilhelm-Lehmann-Preis der Stadt Eckernförde geht in diesem Jahr an die Berliner Lyrikerin und Vortragskünstlerin Ulrike Almut Sandig. Sowohl Inhalt wie Musikalität der Texte hätten die Jury überzeugt, teilte der Wilhelm-Lehmann-Verein am Samstag mit. Gelobt wird die thematische Breite und Vielfalt eines Werks, »das ein kritisches Potenzial entfaltet und den Mut zur pol...

Heizen mit Grubenwasser

Mit dem 26 Grad warmen Wasser aus einer Tiefe von 628 Metern soll zukünftig ein Hochschulgebäude im sächsischen Zwickau beheizt werden. Jetzt wurde die Anlage offiziell gestartet.

Vom Elektrorad ins Krankenhaus

Erfurt. Auf Thüringens Straßen kommt es immer häufiger zu Unfällen mit Elektrorädern. Insgesamt 85 Fälle sind der Polizei nach offiziellen Angaben aus dem vergangenen Jahr bekannt, bei denen E-Bikes und sogenannte Pedelecs involviert waren. Als im Jahr 2015 die gesonderte Erfassung für diese Zweiräder eingeführt wurde, waren es noch 38. Neben zwei Toten gab es bei den Unfällen im vergangenen Jahr ...

Das Mirakel Beverich

Seit Jahr und Tag kündet die unten eingebettete Zeichnung davon: Ein Becher Kaffee kann das hier durch ein Unlustgesicht symbolisierte Montagmorgengefühl in positivere, die Arbeitswoche bejahende Emotionen verwandeln! Seit vergangenem Montag aber steht in diesem Hause diejenige Minderheit überwiegend dienstälterer Mitarbeiter, die sich zur Befriedigung dieses Trostbedürfnisses statt der topmoderne...

Jens Albes, Bad Neuenahr-Ahrweiler

»Nur die Eingangsportale wurden verschlossen«

Den westdeutschen Regierungsbunker in Rheinland-Pfalz gibt es offiziell schon lange nicht mehr. Doch die Betonummantelung durfte während des Rückbaus von 2001 bis 2006 nirgends beschädigt werden.

Volkmar Draeger

Volksbühne wieder in belgischen Händen

Das erste »Wort« hat die Musik. Auf der Vorbühne, hinter sich Dunkel, sitzen sie über kreideweißen Kreisformen im Halbkreis, die fünf Instrumentalisten des belgischen Ictus-Ensembles, zwei Bläser, drei Streicher; den Pianisten als sechsten im Bund hat es links an den Rand verschlagen. Erregt tirilierend beginnen in Gérard Griseys Mitte der 90er Jahre entstandener Komposition »Vortex Temporum« (zu ...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Mit einem Freund hatte Herr Mosekund ein langes Gespräch geführt. Schließlich war alles ausgesprochen, nichts mehr war hinzuzufügen. Schweigend saßen sie beisammen, bis nach einer halben Stunde der Freund sagte: »Selbst wenn man einmal nicht redet, muss es doch keineswegs langweilig sein, sondern es kann, wie soll ich sagen, durchaus Substanz haben.« - »Kommt ganz drauf an«, erwiderte Herr Mosekun...

Der Preis des Kleinseins

Schauspieler Verne Troyer, vor allem für seine Rolle als Mini-Me in den »Austin Powers«-Filmen bekannt, ist am Samstag im Alter von 49 Jahren gestorben. Mit »großer Traurigkeit und unglaublich schwerem Herzen« wurde in einer Nachricht auf Troyers offiziellen Nutzerkonten in den sozialen Medien über seinen Tod informiert. Eine Todesursache wurde nicht genannt. In der Mitteilung war von einer Depres...

Der Preis im Kleinen Haus

Mit der Vergabe der Goldenen Reiter hat das 30. Filmfest Dresden am Wochenende seinen Höhepunkt gefeiert. Bei einer Gala im Kleinen Haus des Staatsschauspiels wurden bei dem Kurzfilmfestival am Samstagabend zehn der Trophäen sowie vier Sonderpreise vergeben. Das mit insgesamt 67 000 Euro zu den höchstdotierten Festivals seiner Art in Europa zählende Filmfest ging bis Sonntagabend. Der indische Reg...

Bengt Arvidsson

Jury gesteht Fehler ein

Der renommierte Literaturnobelpreis steckt in seiner bislang schwersten Krise. Zahlreiche schwedische Experten fragen sich inzwischen sogar, ob der Nobelpreis im Oktober überhaupt noch vergeben werden kann. Das zumindest theoretisch 18-köpfige Gremium der Schwedischen Akademie ist nach zahlreichen Austritten so tief zerstritten, dass es eine versprochene Presseerklärung zu den sexuellen Übergriffe...

Hubert Thielicke

Was sind schon 66 Millionen Jahre?

Die Gletscher gehen weltweit zurück, der Meeresspiegel steigt, in Sibirien entstehen neue Sumpflandschaften. Skipisten werden mit Schneekanonen künstlich erhalten, der Weinanbau wandert weiter nach Norden - fast täglich erreichen uns Nachrichten über die schleichende Erwärmung der Erde. Dass Treibhausgase wie Kohlendioxid und Methan für den Temperaturanstieg verantwortlich sind, haben wissenschaft...

Seite 16
Christian Baron

Gutbürger

Seit einigen Jahren agiert der linksliberale Kulturbetriebsmainstream so durchschaubar wie ein Kind im Süßwarenladen. Kaum kündigt Falk Richter eine neue Inszenierung gegen AfD, Faschismus und allgemeines Bösesein an, da leuchten die Augen der Wohlmeinenden ob dieser dem Bitteren entgegengestellten Süße des Lebens. Kaum bekämpft das »Zentrum für politische Schönheit« die Neurechten mit deren eigen...

Hans-Dieter Schütt

Wunderbar ausweglos

Wer sind wir? Wir sind »Auffassungstoren, da und dort einen goldenen Zierrat erwischend, fast immer ihn verfehlend«, und dennoch tun wir, »als ob - wir wüssten.« Den möchte ich sehen, der so einem Satz, im ehrlichsten Selbstgespräch, nicht zustimmte. Eine Sekunde freiwilliges Selbsterschrecken vorausgesetzt. Eine Notiz von Botho Strauß. Wo andere von Hoffnung sprechen, redet er von Unsicherhe...

Seite 17

Viel Bedauerliches

Hollywoodstar Natalie Portman wird nach Angaben der Genesis-Stiftung ein Preisgeld von einer Million Dollar erhalten, obwohl sie ihre Teilnahme an der Verleihungszeremonie Ende Juni abgesagt hat (»nd« berichtete). Ein Sprecher der Stiftung sagte am Sonntag, die ihr zu Ehren geplante Veranstaltung in Jerusalem werde dagegen ohne sie nicht stattfinden. Die in Israel geborene Schauspielerin hatt...

Nichts Kriminelles

Nach dem Tod des schwedischen Star-DJs Avicii schließt die Polizei einen kriminellen Hintergrund als Ursache aus. Zwei Autopsien seien vorgenommen worden, eine am Freitag und eine am Samstag, verlautete aus Polizeikreisen in dem Sultanat Oman. Der Polizei lägen »alle Informationen und Details über den Tod vor«, hieß es weiter. Auf Wunsch der Familie werde die Polizei aber keine Stellungnahme abgeb...

Seite 18

Leipziger Allerlei

Noch im vergangenen Jahr sah es nach einem unaufhaltbaren Aufstieg aus: die Rasenballer aus Leipzig - innerhalb von sieben Jahren aus der fünften Liga in die erste Bundesliga aufgestiegen - wurden in ihrer ersten Saison in Liga eins Vizemeister. Nun, gegen Ende der zweiten Saison und nach dem wenig ruhmreichen Auftritten in Champions und Euro League ist Ernüchterung eingetreten. Die 2:5-Niederlage...

Christoph Ruf, Kaiserslautern

Mit dem Bauch gewonnen

Dynamo Dresden behält am Betzenberg in Kaiserslautern die Nerven und sammelt drei wichtige Punkte im Kampf gegen akute Abstiegsgefahr. Der Gegner dagegen taumelt immer weiter in Richtung 3. Bundesliga.

Seite 19

Verspielt

Mit Spaß zum Sieg: Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova verdarb den deutschen Tennisspielerinnen das Heimspiel in Stuttgart. Am Sonntag gewann die Tschechin in zwei Sätzen (6:2, 6:2) gegen Angelique Kerber und führte damit ihr Team ins Finale des Fed-Cups. »Es wird wohl ein bisschen dauern, darüber hinwegzukommen«, sagte die geschlagene Kerber. Weil danach das deutsche Doppel mit Julia G...

Verpasst

Eliud Kipchoge verpasste beim London-Marathon den Weltrekord um eineinhalb Minuten. Der Kenianer siegte am Sonntag in 2:04:27 Stunden. Der Äthiopier Tola Kitata kam in 2:05:05 Stunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Mo Farah der in 2:06:32 Stunden einen neuen britischen Rekord aufstellte. Bei den Frauen triumphierte Vivian Cheruiyot in 2:18:31 Stunden. Die 34-jährige Kenianerin ist damit ...

Verabschiedet

In seinem letzten Finale mit dem FC Barcelona gewann Andres Iniesta den Königspokal. Nach 16 Jahren, fast 700 Pflichtspielen, 31 Titeln - Nummer 32 in der Meisterschaft ist nur noch einen Sieg entfernt - zieht es ihn nach China, trotz Vertrags auf Lebenszeit. Beim 5:0 gegen den FC Sevilla steuerte der 33-Jährige den vierten Treffer bei. »Er hat eine Epoche in diesem Klub geprägt. Wir haben den Bes...

Nationalteam besiegt Frankreich im Berliner Wellblechpalast

Berlin. Das Lob des Silberhelden entlockte Leon Draisaitl nur ein müdes Lächeln. Nach seinem ersten Länderspiel seit fast einem Jahr war der NHL-Star trotz der Vorlage zum Siegtor überhaupt nicht zufrieden. »Es war trotzdem nichts«, resümierte der Eishockey-Nationalspieler nach dem mühsamen 2:1 nach Verlängerung im WM-Test gegen Frankreich: »Ich habe mich nicht sonderlich gut gefühlt, um ehrlich z...

Manuel Schwarz, München

Eisbären gewinnen spektakulär in München

Beim EHC München war eigentlich alles angerichtet für die Meisterparty. Dann aber verdarben die Eisbären Berlin dem Favoriten mit einer starken Vorstellung in der Verlängerung die Feier.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Teure Liebe zum Hund

Mit 4,7 Millionen Einwohnern sind die Neuseeländer ein kleines Völkchen, das viel Platz hat. Denn auf einen Quadratkilometer kommen in Neuseeland laut der Weltbank gerade mal 18 menschliche Einwohner. In Deutschland sind es 236, in Österreich 106 und in der Schweiz 212. Vielleicht liegt es daran, dass die Neuseeländer so viel Platz haben - aber ein Bericht aus dem Jahr 2016 sagt aus, sie besi...

Lisa Forster, Königs Wusterhausen

Katzen auf der Couch

Menschen schicken heutzutage nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Haustiere zum Therapeuten. Doch was sagt das über uns aus? Ein Besuch bei der Katzentherapeutin Birga Dexel.