Seite 1

unten links

»Sensation! Eine komplett neue Geschichte vom Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler« - so preist dieser Tage der Thienemann-Verlag seine Neuerscheinung an: »Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete«. Man könnte auch von einem Wunder sprechen, ist doch der beliebte Kinderbuchautor bereits vor fünf Jahren verstorben. Man beachte jedoch das Kleingedruckte: In den Presseinformationen ist von einer ...

Irland stimmt für legale Abtreibung

Dublin. In einem Referendum haben gut 66 Prozent der Iren für die Abschaffung des Abtreibungsverbots gestimmt. Die Beteiligung lag bei 64 Prozent. Premierminister Leo Varadkar sprach vom »Höhepunkt einer stillen Revolution« in dem lange Zeit streng katholischen Land. In Dublin brach bei der Verkündung des amtlichen Endergebnisses am Samstagabend lauter Jubel aus.Irland hatte bislang eines der stre...

EU plant Verbot von Plastikgeschirr

Berlin. Die EU-Kommission plant einem Zeitungsbericht zufolge ein Verbot von Plastikgeschirr. Die Maßnahme sei Teil eines Vorstoßes zum Kampf gegen den zunehmenden Plastikmüll, meldeten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Sonntag. Demnach will die Brüssel auch mit finanziellem Druck, mehr Recycling und verstärkter Verbraucheraufklärung den Plastikmüll reduzieren. Neben Plastikgeschirr und Plas...

FDP beklagt Hartz-IV-Bürokratie

Berlin. In Deutschlands Jobcentern fließen immer höhere Beträge in Personal und Verwaltung. Der Ruf nach einer Entbürokratisierung von Hartz IV wird lauter. Das System gehöre wegen seines bürokratischen Aufwandes umfassend auf den Prüfstand, sagte der sozialpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Pascal Kober, der dpa.Im vergangenen Jahr wurden 911 Millionen Euro, die für Förderung und Qualifizierun...

Robert D. Meyer

Wer ist hier das »Volk«?

Die AfD trägt des Öfteren dick auf, Provokationen gehören für die Rechtspartei zum Alltagsgeschäft. Desaströs wird es für sie aber, wenn auf laut gebrüllte Ankündigungen kleinlaute Pleiten folgen.

AfD ausgetanzt

Berlin. In den Parlamenten suchen Mitte-links-Parteien noch immer nach wirkungsvollen Strategien, um die AfD auszugrenzen und ihr möglichst wenig Beachtung zu schenken. Doch den Rechtspopulisten gelingt es immer wieder, mit Tabubrüchen medienwirksam zu provozieren. Auf der Straße ist der Kampf gegen rechts weniger kompliziert: Auf der einen Seite stehen die deutschnationalen Sprücheklopfer, auf de...

Ansgar Haase

EU-Parlament bleibt barrierefrei

Vielfalt tut gut: Das gilt nach Ansicht der Bundesregierung aber nicht für das EU-Parlament. Der Plan, noch vor der Wahl 2019 eine Sperrklausel einzuführen, scheint allerdings gescheitert.

Seite 2
Christopher Braemer

Telegram ist nicht zu fassen

Seit Wochen versucht die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor vergeblich, den Messengerdienst Telegram zu blockieren. Die Netzgemeinde amüsiert sich über das Katz-und-Maus-Spiel.

Seite 3
Bernhard Clasen

Ehrenmord und politische »Säuberung«

Seit dem Ende der beiden Tschetschenien-Kriege von 1994 bis 1996 sowie 1999 bis 2009 und dem Abzug der russischen Militärs herrscht Ruhe in der nordkaukasischen Teilrepublik. Friedhofsruhe. »Tschetschenien«, so die Direktorin des in Moskau ansässigen Conflict Analysis and Prevention Centre, Ekaterina Sokirianskaia, gegenüber »nd«, ist »zur schrecklichsten europäischen Enklave geworden«. Tanya Loks...

ndPlusBernhard Clasen

Todesangst nach der Flucht

Russland zeichne ein geschöntes Bild von Tschetschenien, sagen Menschenrechtler. Deutschland zieht dieses Bild dem sonstigen Misstrauen gegen Moskau vor - wenn es um Abschiebungen geht.

Seite 4
Simon Poelchau

Gewaltige Umverteilung

Eigentlich könnten es derzeit schöne Zeiten für die Beschäftigten hierzulande sein. Dank Hochkonjunktur folgt ein hoher Tarifabschluss dem anderen. Dass soll bekanntlich den privaten Konsum ankurbeln. Konsum - das hört sich so schön nach prall gefüllten Einkaufstüten und nigelnagelneuem Auto an. Doch leider trügt der Schein. Viele Angestellte können sich trotz Gehaltsplus nämlich nicht mehr l...

Uwe Kalbe

Sperrklauselsperre nötig

Sperrklauseln, die Kleinstparteien von Parlamenten fernhalten sollen, benachteiligen die Wähler jener Parteien. Das kann nicht demokratisch genannt werden. Auch in Deutschland nicht. Dennoch ist die Fünfprozenthürde hierzulande nicht in Gefahr, weil das Bundesverfassungsgericht fand, dass die Gefahr einer Destabilisierung der parlamentarischen Verhältnisse von ihrer Abschaffung ausginge. Wenn nun ...

Eva Roth

FDP sichtet Bürokratie-Monster

Die FDP bemängelt den bürokratischen Aufwand des Hartz-IV-Systems, der viel zu viel Geld verschlinge. Tatsächlich hat das kleinliche Berechnen von Hartz-IV-Leistungen jede Kritik verdient. Der FDP-Politiker Kober erinnert zum Beispiel daran, wie kompliziert die Hilfen bei Kindern von getrennt lebenden Eltern berechnet werden. Dieser Aufwand wird getrieben, damit Hilfebedürftige auf keinen Fall auc...

Sebastian Weiermann

Mit Erfahrung

Nach den Skandalen um Christina Schulze Föcking und ihrem Rücktritt hat Nordrhein-Westfalen eine neue Umweltministerin. Die Kölnerin Ursula Heinen-Esser übernimmt das Amt. Gute Stimmung herrschte bei der Vorstellung von Ursula Heinen-Esser als neue nordrhein-westfälische Umweltministerin. Auf die Frage, ob es in ihrer engeren Verwandtschaft Landwirte gebe, lachen sie und Ministerpräsident Armin La...

Christoph Ruf

Popstar, Papst, Politiker

Nein, in der Haut von Loris Karius hätte man am Wochenende wirklich nicht stecken mögen. Zwei von drei Treffern von Real Madrid gingen bekanntlich auf das Konto des Liverpooler Torwarts. Beim ersten warf er Reals Angreifer Karim Benzema den Ball auf den Fuß und beim zweiten ließ er einen Schuss auf sehr drollige Art und Weise passieren. Wenn so etwas passiert, ist das schon auf dem Pausenhof oder ...

Seite 5
Aert van Riel

Eine fremde Welt

Der SPD-Politiker Dirk Wiese soll in der Russlandpolitik als Sprachrohr der Großen Koalition fungieren. Diesen Auftrag scheint der außenpolitische Neuling schon nach kurzer Zeit verinnerlicht zu haben.

Niklas Franzen und Robert D. Meyer

Alternative zur AfD

Die AfD hatte zur Protestkundgebung gerufen, und Zehntausende versammelten sich, um ihr die Stirn zu bieten. Die AfD ist keine Alternative für Deutschland - das war das Resümee des Tages in Berlin.

Seite 6

Tage der offenen Hände beim BAMF

Bremen. In der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide beim Flüchtlingsbundesamt (BAMF) sollen ein Dolmetscher und ein Vermittler die Hand aufgehalten haben. Wie aus einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Bremen hervorgeht, wird der Bremer Dolmetscher verdächtigt, von Ausländern, die ihm ein zweiter Beschuldigter vermittelte, 500 Euro dafür erhalten zu haben, dass er »falsche Angaben insbeson...

Samuela Nickel

Rechtswidrig, aber straffrei

Am Montag will das Bündnis What The Fuck vor dem Bundesgesundheitsministerium gegen den »Abtreibungsparagrafen« 218 demonstrieren. Warum es das tun will, darüber sprach »neues deutschland« mit Sprecherin Sarah Bach.

Seite 7

Kim Jong Un weiter zu Gipfel mit Trump bereit

Seoul/Washington. Im Tauziehen um ein historisches Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die Vermittlung durch Südkorea gesucht. Kim habe seine Bereitschaft zu einem Treffen mit Trump sowie die Absicht Pjöngjangs zur atomaren Abrüstung bekräftigt, sagte der südkoreanische Präsident Moon Jae In am Sonntag nach einem überraschenden Gespräch mit dem Machtha...

Seite 8

Armeeeinsatz gegen Lkw-Streik

Rio de Janeiro. In Brasilien geht die Armee gegen streikende Lkw-Fahrer vor. Präsident Michel Temer wies das Militär am Freitag (Ortszeit) an, notfalls mit Gewalt Straßenblockaden von Truckern aufzulösen. Die Maßnahme sei »notwendig, um die Versorgung der Bevölkerung zu sichern«, sagte Temer. Trotz einer Vereinbarung zwischen der Regierung und den Streikorganisationen über Dieselsubventionen setzt...

Ralf Klingsieck

Sturm der Empörung gegen Macron

Eine »Flutwelle des Volkes« (Marée populaire) gegen die unsoziale Politik von Präsident Emmanuel Macron sollte der landesweite Aktionstag am Sonnabend werden, zu dem Jean-Luc Mélenchon und seine Bewegung La France insoumise (Das aufsässige Frankreich) aufgerufen hatten. Eine solch massive Mobilisierung kam zwar nicht zustande, wohl aber eine beispiellos breite Beteiligung von mehr als 60 linken Pa...

Nina Böckmann

Ein Sieg für alle

Der Tag des irischen Referendums, bei dem für die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen votiert wurde, geht in die Geschichte ein. Nur in Nordirland bleiben diese bis auf Weiteres illegal.

Seite 9

Lohnplus stützt die Konjunktur

Nürnberg. Der private Verbrauch könnte nach Einschätzung von Konjunktur- und Arbeitsmarktexperten die deutsche Wirtschaft wieder stärker in Schwung bringen. Grund dafür sind die jüngsten Tarifabschlüsse etwa im öffentlichen Dienst, die mehr Geld für viele Haushalte bedeuten. Dies erklärten Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. Bisher werde die Konjunktur vor ...

EU-Kommission plant Verbot von Plastikgeschirr

Plastik im Park, Plastik in den Ozeanen, Plastik im Blut: Das sei das neue Umweltproblem, sagt EU-Kommissar Oettinger. Die Brüsseler Behörde hat einiges in petto - aber nicht genug, bemängeln Kritiker.

Hermannus Pfeiffer

Gute Laune mit Dreischichtsystem

Mittelständler haben sehr gut zu tun. Sie investieren und erhöhen die Preise, zeigt eine Umfrage der Volks- und Raiffeisenbanken. Dabei sind vor allem jene optimistisch, die im Inland Geschäfte machen.

Seite 10
Seite 11
Ralf Hutter

Polizei verteidigt Einsatz

Bei der Besetzung eines leerstehenden Ladens am Pfingstsonntag in Kreuzberg soll die Polizei brutal und ohne Vorwarnung geräumt haben.

Andreas Fritsche

Army go home!

Auch nach Jahrzehnten erfreut sich der Slogan »Ami go home« großer Beliebtheit und tauchte Anfang 2017 bei Friedensdemonstrationen auf - leider! Denn das alte politische Schlagwort ist ungenau, und der ansonsten großartige Sänger Ernst Busch sendete einst mit dem Text eines gleichnamigen Liedes eine angesichts der Nazizeit irritierende Botschaft aus. Denn Grund für die Anwesenheit von US-Truppen i...

Florian Brand

Skeptisch gegenüber Solidaritätsbekundungen

Rund 800 Menschen zogen durch Kreuzberg und Neukölln, um gegen die Räumungen vom Pfingstsonntag zu protestieren. Die DemonstrantInnen sind wütend auf den rot-rot-grünen Senat.

Lola Zeller

Eltern fordern Ende der Kita-Krise

Die Suche nach einem Kitaplatz belastet viele Eltern, Personalmangel die Erzieher*innen. Sie fordern von der Politik, den Bildungsanspruch ernst zu nehmen und Maßnahmen gegen die Kita-Krise zu ergreifen.

Seite 12
Christian Bark

Weniger befristet Beschäftigte

Nach wie vor werden in Brandenburg manche Arbeiter und Angestellte nur befristet eingestellt. Der Fachkräftemangel setzt dem aber Grenzen.

Nicolas Šustr

Der U-Bahn mangelt es an allem

Bei der U-Bahn fehlen nicht nur Wagen, auch an Personal mangelt es. Beschäftigte beklagen Überstunden und schlechten Umgang mit ihnen. Die Gewerkschaft ver.di fordert 100 Euro mehr Lohn für alle.

Lola Zeller

Vivantes-Kliniken sehen keinen Gesprächsbedarf

Seit sieben Wochen streiken die Beschäftigten der Vivantes Service GmbH. Ziel ist die Erwirkung eines Tarifvertrags, doch der Krankenhauskonzern Vivantes kommt nicht zurück an den Verhandlungstisch.

Tomas Morgenstern

Luftfahrtmesse will sich am Flughafenrand halten

Die Tage des Messegeländes in Selchow schienen mit der 2020 nahenden BER-Eröffnung gezählt. Kaum ausgelastet, drohte ihm auch noch die Luftfahrtausstellung ILA wegzubrechen. Doch weit gefehlt.

Andreas Fritsche

Unterwegs zum Krieg mit Russland?

Das Bundesverteidigungsministerium müsste wissen, wo und wann US-amerikanische Soldaten durch Deutschland Richtung russische Grenze ziehen. Der Linkspartei verrät sie das aber nur in sehr groben Zügen.

Seite 13

NRW trifft Nippon

Düsseldorf. Hundertausende Besucher haben in Düsseldorf den Japan-Tag am Rhein und in der Altstadt gefeiert. Rund 600 000 Menschen erlebten am Samstag wieder bunte Kostüme, landestypische Köstlichkeiten, viel Kultur und ein großes Feuerwerk zum Abschluss. Letzteres erleuchtete am späten Abend den Nachthimmel über dem Rhein. Mit dem Sake-Anstich hatten Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), Nordrhe...

Claudia Götze und Katrin Zeiß, Erfurt

Guter Start in die Saison

Frühsommerliche Temperaturen und Kurzurlaub an langen Wochenenden - die Campingbranche in Thüringen ist mit dem Mai zufrieden.

Hagen Jung

Schmieriges Strandgut

Verklumptes Schmierfett ist an Vorpommerns Küste angespült worden. Es könnte von einem Schiff stammen, das beim Bau der Pipeline Nord Stream 2 eingesetzt ist. Vor dem Berühren der Substanz wird gewarnt.

Seite 14
Elke Lang

Gedanken im Feuer geboren

»Bücher aus dem Feuer« sind zurzeit in der Gemeindebibliothek Schöneiche finden. Sie stehen nicht in Regalen, die 17 Exponate sind vielmehr auf Tischen ausgestellt. Man kann sie anschauen, aber man kann sie nicht auf herkömmliche Art lesen. Sie sind kunstvoll über dem Schmiedefeuer von Achim Kühn hergestellt worden und werden nun anlässlich der Veranstaltung »Lesen gegen das Vergessen. Zur Erinner...

Heiko Werning

Einfache Botschaften

Neulich im Supermarkt: Zwei Kinder, vielleicht ein Jahr Altersunterschied, tapsen unbeholfen der Mama hinterher. Vorm Kühlregal kommt es zum Showdown. »Da!«, ruft eins der beiden Kinder. Die Mutter dreht sich zu ihnen um: »Na, was habt ihr denn da entdeckt?« Kind 1 wiederholt: »Da!« Kind 2 starrt in das Kühlregal, als wolle es die Milchprodukte durch Telekinese bewegen. Vielleicht ein Baby-Jedi. »...

A. Cäcilie Bachmann

Kultur oder Kommerz?

Die »Breminale« ist ein Festival mitten in der City an der Weser. Je nach Wetter kommen während der vier Tage zwischen 150 000 und 250 000 Gäste. Die Geschichte des Festivals reicht zurück bis in die 1970er-Jahre.Streitpunkt war seitdem das Geld: Wer es gibt und wer es wofür ausgibt. Von Anfang an war das Ausgeben ideologisch heiß umkämpft mit Fragen wie: Was ist Kultur? Welche darf aufs Festival?...

Marco Krefting, München

Des einen Freud, des anderen Leid

Waschbären, Füchse, hin und wieder sogar ganze Wildschweinrotten zieht es in die Stadt. Manch Gärtner könnte den Eindruck bekommen, auch der Maulwurf fühlt sich urban immer wohler. Doch stimmt das?

ndPlusKarlen Vesper

Vom Glück, ein Sonntagskind zu sein

Der 95-jährige Gerhard Grote erzählt von seinen Weltkriegsjahren, um vor Militarismus und Krieg zu warnen. Nun bekam er Besuch von einem US-Filmteam. »Ich war Mittäter, Soldat bis zum bitteren Ende des verdammten Krieges«, so der Veteran.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Finden Sie diese neuen selbstfahrenden Autos nicht auch faszinierend?«, fragte ein Freund Herrn Mosekund. Herr Mosekund, der derartigen Erfindungen mit Skepsis begegnete, den euphorischen Freund aber nicht verletzen wollte, schwieg. »Bald werden sie auch bei uns herumfahren, ist das nicht eine großartige Aussicht?«, fragte der Freund. Herr Mosekund schwieg. »Und würden dann nicht selbst Sie einen...

Experten für Mauern

Freespace« - »Freiraum« - heißt das Motto der diesjährigen Architekturbiennale in Venedig. Interpretiert wird die Überschrift der Schau, die alternierend zur dortigen Kunstbiennale stattfindet und nun offiziell eröffnet ist, indes sehr verschieden. Während der britische Pavillon das Motto wörtlich nimmt und auf eine Innenraumgestaltung verzichtet, um auf einer auf denselben aufgesetzten Dachterras...

Wolfgang M. Schmitt

Der letzte Zeitungsmensch

Er war der seriöseste Zeitungsmann des Landes und erfand doch sein eigenes Vorleben fast nach Belieben. Er war ein Fan von Ernst Jünger und wird doch posthum auch von Linken respektiert: Michael Angeles Biografie des früheren FAZ-Herausgebers Frank Schirmmacher ist inspirierend - und ihrem Gegenstand angemessen umstritten.

Seite 16

Mit Anstand gegen Frljic

Mitglieder der rechten Szene Tschechiens haben am Samstagabend in Brno (Brünn) eine Inszenierung des kroatischen Regisseurs Oliver Frljic gestürmt. Sie besetzten zu Beginn des kontroversen Stücks »Eure Gewalt, unsere Gewalt« die Bühne, wie die Zeitung »Pravo« berichtet. Die Bühnenstürmer gehörten der Bewegung »Anständige Leute« an, die vom Innenministerium in Prag als extremistisch eingeschätzt wi...

Mit Eisen gegen Repin

Nach einer Attacke auf ein bekanntes Gemälde von Iwan dem Schrecklichen in Moskau hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der Mann habe die Vitrine vor dem Werk des Malers Ilja Repin aus dem 19. Jahrhundert mit einer Metallstange zerstört, teilten die Fahnder am Samstag mit.Nach Angaben der Tretjakow-Galerie, in der das Gemälde des Zaren ausgestellt ist, riss die Leinwand an drei Stel...

Michael Hametner

Posthume Versöhnung

Sigrid Damm ist Deutschlands wohl bedeutendste Biografin deutscher Literaten vor allem des 18. und des beginnenden 19. Jahrhunderts. Zuletzt war sie nur noch mit Goethe beschäftigt. Damm schlug über den Alten aus Weimar immer noch ein neues Kapitel auf, wobei das Material schon dünn wurde. Groß noch einmal das letzte dieser Bücher, in dem sie Goethes Beziehung zu Frau von Stein nachspürte und sie ...

Stefan Amzoll

Macht der Wollust, Wollust der Macht

Es ist Krieg! Kanonendonner schallt, bevor Verdi-Musik vernehmlich wird. Eine graubläuliche, düstere Landschaft öffnet sich den Augen. Inmitten die Feldherrn Banquo und Macbeth. Sie sind zufrieden über ihren Sieg gegen die Norweger. Und die Toten? Gebückte Weiber suchen nach ihren gefallenen Männern und schwören, als Hexen, schwarzen wie weißen mit Spiegeln, Rache zu nehmen. Schon die ersten Töne ...

Seite 17
Veronika Kracher

Gentlemen, möge die Beste gewinnen!

RuPaul hat es geschafft, ein Imperium aufzubauen. Mit einer Castingshow für Dragqueens. Das Konzept der Serie greift den klassischen Drag-Ball. Die Stimmen des Publikums sind nicht einstimmig wohlwollend.

Seite 18

Fouls, Wechsel und Traumata

Kiew. Der ägyptische Fußballverband rechnet trotz der Schulterverletzung von Mohamed Salah im Champions-League-Finale mit einem WM-Einsatz seines Stürmerstars. Die medizinische Abteilung des FC Liverpool habe den Arzt der ägyptischen Nationalmannschaft nach dem Röntgen der Schulter am Samstag in Kiew darüber informiert, dass Salah sich eine Bänderverletzung zugezogen habe, teilte der Verband am So...

Florian Lütticke, Cottbus

Cottbus feiert die Rückkehr in den Profifußball

»Nie mehr vierte Liga«: Die Fans des FC Energie Cottbus bejubeln nach zwei Jahren in der Regionalliga den Aufstieg. Im Rückspiel gegen Flensburg tun sich die Lausitzer lange Zeit schwer.

Frank Hellmann, Kiew

You walk alone

Wenn nicht mal die Vereinshymne hilft: Die grotesken Patzer im Champions-League-Endspiel von Kiew könnten Torwart Loris Karius die Karriere beim FC Liverpool kosten.

Seite 19

Schnell gerannt

Wirklich bekannt war US-Sprinter Ronnie Baker bislang nicht. Er gewann zwar im Frühjahr WM-Bronze über 60 Meter, aber Hallenweltmeisterschaften werden weniger beachtet als Wettbewerbe der Freiluftsaison. In der sorgte der 24-Jährige am Sonnabend mit 9,78 Sekunden über 100 Meter beim Diamond-League-Meeting in Eugene (USA) für einen Paukenschlag. Der Rückenwind blies zwar etwas zu stark, aber hier t...

Gut gezielt

Mensur Suljovic hat offenbar keine Probleme damit, vor vielen Leuten aufzutreten. Der Österreicher gewann Freitagnacht das German Darts Masters, nach einem überzeugenden 8:2-Finalerfolg über den Belgier Dimitri van den Bergh. Schlagzeilen machten aber eher all die Leute um das Finalpaar, denn die 20 210 Zuschauer im Stadion des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 bedeuteten eine Weltrekordkulisse fü...

Ergebnisse

Supermarathon (73,9 km) Frauen1. Daniela Oemus (Bürgel) 5:50:23 h2. Annika Krull (Hamburg) 6:22:53 3. Basilia Förster (XC-Run.de) 6:34:34Männer1. Florian Neuschwander (Frankfurt) 5:14:132. Marc Schulze (JKrunning) 5:23:153. Martin Ahlburg (LG Ultrateam) 5:31:39Marathon (42,2 km) Frauen1. Nora Kusterer (Oberkollbach) 2:56:23 h2. Johanna Schreier (Arnstadt) 3:21:023. Monika Kahl (Thüringen) 3:21:02M...

Heidi Diehl, Schmiedefeld

Krone für den Team-König

Toll, einer aus unserem nd-Team, freute ich mich, als ich etwa auf halber Strecke der 17-Kilometer-Nordic-Walking-Distanz vor mir einen Läufer sah, der das rote Mannschaftsshirt trug. Freundliche Begrüßung, ein paar Worte nach dem Befinden und eine Verabredung am nd-Stand im Ziel in Schmiedefeld - dann zog ich an ihm vorbei. Was keine Kunst ist, denn Reiner Lösch kennt die Welt schon ein paar Jahr...

Michael Müller, Schmiedefeld

Besser siegen als aufgeben

17 000 Meldungen gab es zum 46. Rennsteiglauf am Sonnabend. Knapp 16 000 starteten. Warum die anderen schon vorher ausstiegen, weiß keiner. Alle anderen wissen aber, dass sie viel verpasst haben.

Seite 20

Einfach nachschlafen

Schlafmangel kann auf Dauer krank machen. Wer allerdings wochentags zu wenig schläft, kann das Defizit am Wochenende ausgleichen - ohne dass die Gesundheit leidet.

Astronaut und Künstler

1969 betrat Alan Bean als vierter Mensch den Mond. Nach seiner Zeit als Astronaut wurde Bean Maler. Jetzt ist »der einzige Künstler, der auf dem Mond herumgelaufen ist« im Alter von 86 Jahren gestorben.