Seite 1

Merkel: Iran muss zurückgedrängt werden

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Einfluss Irans in der Nahostregion als »besorgniserregend« bezeichnet. Dies gelte »insbesondere auch für die Sicherheit Israels«, sagte Merkel am Montag nach einem Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Berlin. Deutschland werde alle diplomatischen Bemühungen unternehmen, »um hier unseren Einfluss geltend zu machen, um Iran aus der gr...

Merkel: Iran muss zurückgedrängt werden

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Einfluss Irans in der Nahostregion als »besorgniserregend« bezeichnet. Dies gelte »insbesondere auch für die Sicherheit Israels«, sagte Merkel am Montag nach einem Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Berlin. Deutschland werde alle diplomatischen Bemühungen unternehmen, »um hier unseren Einfluss geltend zu machen, um Iran aus der gr...

Tempel kandidiert als Parteimanager der LINKEN

Berlin. Beim Bundesparteitag der LINKEN am Wochenende in Leipzig wird es zwei Bewerber für den Posten des Bundesgeschäftsführers geben. Der frühere Bundestagsabgeordnete Frank Tempel will überraschend antreten - als Gegenkandidat zum Wunschkandidaten der Parteispitze, Jörg Schindler. Er halte die vorgeschlagene Besetzung nicht für adäquat, sagte Tempel der dpa. »Ich hatte mehr erwartet von dem Per...

Tempel kandidiert als Parteimanager der LINKEN

Berlin. Beim Bundesparteitag der LINKEN am Wochenende in Leipzig wird es zwei Bewerber für den Posten des Bundesgeschäftsführers geben. Der frühere Bundestagsabgeordnete Frank Tempel will überraschend antreten - als Gegenkandidat zum Wunschkandidaten der Parteispitze, Jörg Schindler. Er halte die vorgeschlagene Besetzung nicht für adäquat, sagte Tempel der dpa. »Ich hatte mehr erwartet von dem Per...

Unten links

Glossenschreiber ist ein anstrengender Beruf. Ständig auf der Suche nach dem kleinen Funken im Geschehen, nach der Prise Esprit, nach der kleinen Pointe im großen Schlamassel. Man könnte sich Einfacheres vorstellen. Monsanto-Chef zum Beispiel - da muss man jetzt gleich gar nichts mehr machen. Oder Orangeur - das bedeutet nicht, Wände in der Farbe zwischen Rot und Gelb bemalen zu müssen, sondern de...

Pjöngjang wechselt Top-Militärs aus

Seoul. Nordkorea hat offenbar im Vorfeld des geplanten Gipfeltreffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Kim Jong Un drei führende Militärvertreter ausgetauscht. Ein Sprecher des südkoreanischen Vereinigungsministeriums sagte am Montag, Seoul beobachtete die jüngsten Entwicklungen. Sollten sich die umfassenden Neubesetzungen bestätigen, sei dies ungewöhnlich. Ende Mai hatten staatliche nordkor...

Haidy Damm

Auf den Inhalt kommt es an

Der US-Konzern selbst hatte immer mal wieder darüber nachgedacht, den Kritikern seiner Geschäftspraktiken den Wind aus den Segeln zu nehmen und den Namen zu wechseln. Monsanto? War da was? Mit der Übernahme durch den Chemieriesen Bayer soll der Name Monsanto nun tatsächlich Geschichte sein. Ob damit auch die Geschäftspraktiken des US-Saatgutriesen verschwinden, wie Bayer-Chef Baumann ebenso verspr...

Grundeinkommen statt Hartz IV

Berlin. Führende Vertreter der SPD-Linken haben sich in der parteiinternen Debatte über die Zukunft des Hartz-IV-Systems auf einen Konsens geeinigt. Erforderlich sei eine »neue Sozialstaatsdebatte«, hieß es in einer am Montag in Berlin veröffentlichten gemeinsamen Erklärung von Parteivize Ralf Stegner, dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert, dem Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD im Bundes...

Haidy Damm

Bayer streicht den Namen Monsanto

Alle Genehmigungen sind eingeholt, am Donnerstag will der deutsche Chemieriese die Übernahme des US-Saatgutkonzerns abgeschlossen haben. Der Name Monsanto soll verschwinden.

Seite 2
René Heilig

Auf dem Marsch - doch nicht im Gleichschritt

Kanzlerin Merkel geht in der Debatte über eine andere europäische Verteidigungspolitik auf Frankreichs Präsidenten Macron zu. So wird es vermeldet. Doch ist das auch so?

Ralf Klingsieck, Paris

Autonome Aktionen in Ergänzung zur NATO

Im vergangenen Herbst schlug Emmanuel Macron vor, eine länderübergreifende EU-Eingreiftruppe zu bilden. Nun hat sich Angela Merkel in einem Interview zu dem Vorstoß geäußert. Die Interessen gehen auseinander.

Seite 3

In Jemen macht sich das Elend breit

Das Jahr der Rebellion war auch eine Zäsur in Jemen: Seit 2011 herrscht Krieg. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind in Jemen 22 Millionen Menschen in einer verzweifelten Lage und dringend angewiesen auf Nahrung und Schutz vor dem Krieg. Das sind drei Viertel der Bevölkerung. Drei Millionen Menschen sind in ihrem eigenen Land auf der Flucht. Zehntausend sind seit 2011 schon gestorben. Laut UN h...

Bettina Rühl

Der Koch und die Bomben

Der Krieg in Somalia zwang in den 90er Jahren viele Familien zur Flucht, ein Ziel war Jemen. Der dortige Krieg bewegte Ali Hassan Suufi, seine Frau Farhiya und sieben Kinder zur Rückkehr nach Mogadischu.

Seite 4
Nicolas Šustr

Regierung, hör die Mietensignale

Die Nöte der Mieter angesichts explodierender Mieten haben die oft etwas diffuse Mitte der Gesellschaft erreicht. Mehr als die Hälfte der Berliner halten Aktionen wie die Hausbesetzungen vom Pfingstwochenende in der Hauptstadt für legitim, um auf die Wohnungsnot aufmerksam zu machen, so eine repräsentative Umfrage. Das ist schon ein erstaunliches Ergebnis für ein Land, in dem sprichwörtlich eine R...

Alexander Isele

Diplomatie ohne Samthandschuhe

Diplomatie ist Machtpolitik mit Samthandschuhen. Nach außen hin herrscht ein strenges Zeremoniell - das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen von 1961 regelt, wie sich Diplomaten in anderen Ländern zu verhalten haben. Dort steht, dass sie sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischen sollen. Hinter den Kulissen sieht das aber anders aus: Botschafter üben Druck a...

Fabian Lambeck

Keine Abkehr von Hartz IV

Eine Abkehr vom Hartz-IV-System soll es sein, was führende SPD-Linke nun fordern. In einer gemeinsamen Erklärung stellen sie sich hinter den Berliner SPD-Bürgermeister Michael Müller, der für ein solidarisches Grundeinkommen plädiert, das Betroffene aus dem Hartz-IV-System holen soll. Die Idee dahinter: Langzeitarbeitslose übernehmen Jobs bei den Kommunen, etwa als Schulhausmeister. Müller will ke...

Christian Klemm

Kandidat für die Schlangengrube

Frank Tempel hat sich seit seinem Ausscheiden aus dem Bundestag aus der großen Politik verabschiedet. Jetzt will er Bundesgeschäftsführer der Linkspartei werden - und kandidiert gegen den Wunschkandidat der Parteichefin.

Bernd Zeller

Wie im wirklichen Leben

Der verschärfte Datenschutz wird großartige Folgen haben, glaubt Flattersatz-Kolumnist Bernd Zeller: Die Menschen werden massenhaft zur guten alten Analogkommunikation zurückkehren – und der kleine, tapfere Rest hat plötzlich eine staubefreite, superschnelle Datenautobahn ganz für sich allein.

Seite 5
Fabian Lambeck

Von »total überzogen« bis »unverzichtbar«

Wenn Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Sozialverbänden sich zu Hartz-IV-Sanktionen äußern, prallen Sichtweisen aufeinander. So auch am Montag im Ausschuss für Arbeit und Soziales

Seite 6

Lindner lässt Zusammenarbeit mit der AfD offen

Erst hat die AfD einen Antrag für einen Untersuchungsausschuss zur Asylpolitik vorgelegt, jetzt die FDP. Es fehlen aber noch sechs Abgeordnete, um die notwendige Stimmenzahl zu erreichen.

Samuela Nickel

»Wir wollen den Diskurs ändern«

Sie sprechen von Demokratiedefizit und berichten von zunehmender rassistischer Gewalt: Migrantenorganisationen schließen sich gegen den Rechtsruck und für gesellschaftliche Teilhabe zusammen.

Seite 7
Olaf Standke

Netanjahu auf »Iran-Tour«

Es ist vor allem eine Werbetour des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu - für ein härteres Vorgehen gegen Teheran und den endgültigen Abschied vom Atomabkommen mit Iran, nachdem US-Präsident Donald Trump den Ausstieg seines Landes verkündet hat. »Ich werde drei politische Führungspersönlichkeiten treffen und zwei Themen behandeln: Iran und Iran«, erklärte der Ministerpräsident am Monta...

Thomas Roser, Belgrad

Als Wahlgewinner nicht gesiegt

Der Zweite könnte der Erste sein nach den Wahlen in Slowenien: Das bessere Blatt im Koalitionspoker hat der einstige Politiker-Imitator Marjan Sarec. Die Wahlbeteiligung fiel indes unter 50 Prozent.

ndPlusGilbert Kolonko

Werkschließung nach Tod von Aktivisten

Eine Abkehr von Narendra Modis Maxime Wachstum um jeden Preis ist zwar nicht zu erwarten, doch die plötzliche Stilllegung des Sterlite-Kupferwerks zeigt, dass Umweltproteste etwas bewirken.

Seite 8

Erdogan wirbt um Stimmen der Kurden

Diyarbakir. Vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei hat Staatschef Recep Tayyip Erdogan am Sonntag in der Kurdenregion des Landes um Wählerstimmen geworben. In der Gegend herrsche »Frieden wie nie zuvor in den vergangenen 40 Jahren«, sagte Erdogan bei einer Kundgebung in der mehrheitlich von Kurden bewohnten Stadt Diyarbakir im Südosten des Landes. Der Staat sei »den Menschen ...

Manfred Maurer, Wien

Putin zu Besuch bei Putin-Verstehern

Wien wird Kremlchef Wladimir Putin am Dienstag einen freundlichen Empfang bereiten. Schließlich geht es auch ums Geschäft. Aus der EU-Reihe tanzen wird die Bundesregierung aber nicht, auch wenn die FPÖ das gerne täte.

Malte Seiwerth, Santiago de Chile

Aufstand der Frauen in Chile

Seit etwa einem Monat besetzen Frauen in ganz Chile Universitäten und fordern unter anderem ein Ende der sexistischen Bildung und Maßnahmen gegen sexuelle Belästigung.

Seite 9

15 Prozent der Deutschen glauben Marx

München. Eine Mehrheit der Deutschen sieht in einer möglichen neuen Finanzkrise die größte Bedrohung für ihren Wohlstand. Das glauben nach einer Umfrage des Allensbach-Instituts 61 Prozent der Bevölkerung. Damit rangiert die Furcht vor einer neuen Krise sogar noch vor den traditionellen Angstthemen Inflation (57 Prozent) und Einbrecher (55 Prozent).Die Meinungsforscher befragten für ihre repräsent...

Siegfried Schmidtke

Freiberufliche Therapeuten am Limit

Fast jeder braucht sie mal: Physiotherapeuten, Logopäden oder Fußpfleger. Doch sie werden schlecht bezahlt und stehen unter Zeitdruck. Mit einem Brandbrief wollen sie auf ihre Situation aufmerksam machen.

Simon Poelchau

Azubis stehen auf Gerechtigkeit

Jeder fünfte Lehrling ist laut einer ver.di-Umfrage unschlüssig, ob Gewerkschaften hierzulande noch wichtig sind. Für ver.di-Chef Frank Bsirske ist dies ein klarer Auftrag, das Gespräch mit ihnen zu suchen.

Seite 10
Martin Ling

Entwicklung ist nicht geplant

Nicht nur in der Linkspartei spaltet das Thema Migration: Für die Europäische Union gilt dies allemal. Eigentlich hätten am 1. Juni die Verhandlungen mit den sogenannten AKP-Staaten (für Afrika, Karibik, Pazifik) beginnen sollen, um einen Nachfolgevertrag für das Cotonou-Abkommen anzugehen, das 2020 ausläuft und selbst 2000 auf das Lomé-Abkommen von 1975 folgte. Die Verhandlungsaufnahme schei...

ndPlusNicole Jullian

In Kolumbien fehlt es an Friedenspädagogik

Das Friedensabkommen hat der neugegründeten Partei FARC in den kommenden zwei Legislaturperioden jeweils fünf Sitze im Senat und in der Abgeordnetenkammer zugesichert. Im Juli werden Sie im Senat einen Sitz antreten. Welches ist Ihre politische Strategie für die kommende parlamentarische Arbeit? Die neue Partei FARC (Alternative Revolutionäre Kraft des Volkes, Anm. d. Red.) hat vor, jene Teil...

Seite 11

Ermittlungen zu Schüssen im Dom

Einen Tag nach den Schüssen eines Polizisten auf einen Mann im Berliner Dom waren die genauen Umstände noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelte am Montag, während der verletzte Angreifer noch im Krankenhaus behandelt wurde. In solchen Fällen geht es immer um die Frage, ob ein Polizist, der auf einen Menschen schießt, aus Notwehr handelte. Der 53-jährige Österreicher war am Sonntagnachmittag mit...

Berlinpass ist immer beliebter

Wer Hartz IV bezieht, muss sich jede Ausgabe genau überlegen. Konzert oder Zoobesuch sind da oft nicht drin. Doch es gibt vergünstigte Eintritte. Davon sollen jetzt auch SED-Opfer profitieren.

Martin Kröger

Taser können tödlich sein

Die Schüsse im Berliner Dom lassen Law-and-Order-Befürworter frohlocken: Die Berliner Polizisten sollen mit Elektroschockern ausgestattet werden. Doch der Umgang mit diesen ist mindestens ebenso schwierig wie der mit Schusswaffen.

Martin Kröger

Runder Tisch für Geflüchtete

Die Integration von Geflüchteten funktioniert, wenn die Menschen eine Wohnung haben. Bis Ende 2018 soll eine Expertenrunde praxistaugliche Lösungen für das Unterbringungsproblem liefern.

Nicolas Šustr

Mehrheit findet Besetzen richtig

Die Wohnung zu verlieren, hat sich zu einer existenziellen Sorge der Hauptstädter entwickelt. Vor allem Anhänger von LINKEN und Grünen befürworten Hausbesetzungen als Mittel des Protests.

Seite 12

Landpartie gibt Einblick ins Dorfleben

Landluft schnuppern, Leckereien aus der Region probieren und Bauern über ihre Arbeit ausfragen - zur Brandenburger Landpartie öffnen Höfe und Betriebe wieder ihre Tore.

Tomas Morgenstern

Gallisches Dorf am Rande von Wartenberg

85 Jahre lang war im Vereinsstatut von einer Kleingartenanlage die Rede, doch seit der Wende will eine Mitgliedermehrheit dort Siedlungsrecht durchsetzen. Das will das Bezirksamt Lichtenberg verhindern.

Jeanette Bederke

Auf der Spur der gefallenen Rotarmisten

Tausende Schicksale von im Zweiten Weltkrieg Gefallenen sind noch ungeklärt. Dazu zählen auch abgeschossene Flugzeugbesatzungen. In Brandenburg gehen Hobbyarchäologen einem Fall auf den Grund.

Johanna Treblin

BSR bittet Baumschule zur Kasse

Ein Drittel des Jahresumsatzes soll die Späth’sche Baumschule für Straßenreinigung ausgeben. Das sei zu viel, sagt ihr Chef. Sollte die BSR auf Rückzahlungen bestehen, treibe dies das Unternehmen in den Ruin.

Andreas Fritsche

Traubige Trespe in Sanssouci

29 Schafe sind am Montag im Schlosspark Sanssouci eingetroffen. Die Herde ersetzt auf zunächst fünf Hektar den Rasenmäher. Die Universität Potsdam erforscht die Wirkung dieser Maßnahme.

Seite 13

Ein Jahr ohne Forggensee

Schwangau. Spaziergänger laufen im Becken des fast geleerten südbayerischen Forggensees, im Hintergrund die Kirche der Allgäu-Gemeinde Waltenhofen. Wegen Sanierungsarbeiten am Damm wird Deutschlands flächenmäßig größter Stausee derzeit nicht aufgestaut, was sonst in jedem Frühjahr geschieht. Die Anlage wurde 1954 fertiggestellt, insgesamt 32 bewohnte Gebäude mit mehr als 200 Bewohnern in drei Orts...

Flotte Magistrale

Seit 160 Jahren besteht die Sachsen-Franken-Magistrale, die das fränkische Hof mit Dresden und Leipzig verbindet - auf einer Trasse, die sich im sächsischen Werdau gabelt. Sie führt über Hunderte Brücken auf kurvenreicher Route durch bergiges Gelände, soll aber für höhere Geschwindigkeiten ausgebaut und teils elektrifiziert werden. Die Fahrzeit von Dresden nach Hof soll sich so um 50 Minuten verkü...

Mehr als 5700 Unterschriften gegen Flutung

Saarbrücken. Ein Volksinitiative im Saarland macht gegen den geplanten Grubenwasseranstieg in den früheren Steinkohle-Schächten mobil. Nach eigenen Angaben hat sie mittlerweile mehr als 5700 Unterschriften gesammelt, die sie am Dienstag Landtagspräsident Stephan Toscani (CDU) überreichen will. »Damit muss sich der Landtag erneut mit dem Thema beschäftigen«, sagte der Illinger Bürgermeister Armin K...

Wahlalter 16 in Thüringen wird überprüft

Weimar. Der politische Streit um das auf 16 Jahre gesenkte Wahlalter in Thüringen beschäftigt nun auch die Verfassungsrichter in Weimar. Am 12. Juni verhandelt das Gericht eine Klage der AfD-Landtagsfraktion, mit der diese das Wahlrecht für Minderjährige bei Kommunalwahlen verfassungsrechtlich infrage stellt. »An dem Tag der mündlichen Verhandlung wird allerdings noch keine Entscheidung fallen«, s...

Hendrik Lasch, Chemnitz

Chemnitzer »Eiffelturm« gerettet

Die Abrisspläne für eine 275 Meter lange historische Bahnbrücke im sächsischen Chemnitz sind vom Tisch. Damit hat sich eine Bürgerinitiative in dieser Frage durchgesetzt.

Seite 14

Debatte ums Theater

Unter dem Motto »Vorsicht Volksbühne!« soll in der Berliner Akademie der Künste über die Zukunft des Theaters diskutiert werden. Am 15. und 16. Juni gebe es einen »Kongress aus gegebenem Anlass«, teilte die Akademie am Montag mit. Dabei wird es nach dem Rücktritt von Chris Dercon auch um »das Theater, die Stadt und das Publikum« gehen.Der von Teilen der Berliner Kulturszene massiv abgelehnte und a...

Beschwerden »aus erster Hand«

Würzburg. Viele Menschen in Bayern würden dem Ministerpräsidenten wahrscheinlich gern mal direkt ihre Meinung sagen. Die wenigsten aber bekommen dazu Gelegenheit. Der Student Adrian Siegler dagegen hatte am Montag in Würzburg die Chance dazu. Er war einer der 20 Menschen, die zur ersten Bürgersprechstunde eines Ministerpräsidenten in Bayern eingeladen wurden. Regierungschef Markus Söder (CSU) woll...

Ein Abend mit Kretzschmar

In seinem Buch »Stets erlebe ich das Falsche« beleuchtet Harald Kretzschmar seine Kindheitsorte, die Eltern, gleich mehrere gesellschaftliche Umwälzungen und wichtige Begegnungen. Gunnar Decker schrieb im »nd« über das Werk des seit vielen Jahren für diese Zeitung tätigen Autors und Karikaturisten: »Am Ende ist es das Selbstporträt als zeichnender Porträtist nicht nur von Menschen, sondern auch je...

Hagen Jung

Freifahrtschein für Pipelinebagger

Die Projektgesellschaft Nord Stream 2 hat die Verantwortung für die Verunreinigung des Greifswalder Boddens mit Schmierstoffen übernommen. Derweil sorgt ein Urteil des OVG Greifswald für Aufregung.

Dieter Hanisch

Prima Inselabenteuer mit der Deutschen Bahn

70 Prozent der Beschäftigten auf Sylt sind Pendler - auf der Nordseeinsel selbst gibt es für Normalverdiener längst keinen bezahlbaren Wohnraum mehr. Doch seit 2016 bereits ist die tägliche Anreise ein Problem.

Lee Wiegand

Autobahn meditativ

Das Künstlerduo TAMTAM widmet der Stadtautobahn A100 ein meditatives Klangstück in Moll und präsentiert es auf den Dächern des Aufbau-Verlages in Kreuzberg. Die Klänge vereinen Autokritiker, Enthusiasten und Nostalgiker.

Seite 15

Relevante Texterinnen

Der Journalistinnenbund zeichnet Mercedes Riederer für ihr Lebenswerk mit der Hedwig-Dohm-Urkunde aus. Riederer leitete als erste Frau von 1994 und 2002 die Deutsche Journalisten Schule (DJS) in München. Danach wurde sie Chefredakteurin Hörfunk beim Bayerischen Rundfunk. Im März 2017 ging die 1952 in München geborene Journalistin in den Ruhestand. Den Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung b...

Inflationär wichtig

Deutsche Welterbe-Anträge werden nach Angaben der Vertreterin Deutschlands im Welterbe-Kommitee, Birgitta Ringbeck, besonders streng geprüft. Mit 42 Welterbestätten gehöre Deutschland zu den sehr gut repräsentierten Staaten auf der Welterbe-Liste, sagte sie am Sonntag laut Manuskript in Aachen. »Selbstkritisch müssen wir zugeben, dass wir damit zur inflationären Entwicklung der Welterbeliste beige...

Till Sailer

Von Magdeburg nach Kassel und zurück

Der Kasseler Kunsthistoriker Harald Kimpel hat ein Buch über die documenta herausgegeben, das, so der Untertitel, »Weitere Erinnerungen an die Weltkunstausstellungen« zusammenfasst und angeblich »Alternative Fakten« enthält. Die Publikation »documenta persönlich« schließt an seinen 2012 veröffentlichten Band »documenta emotional« an und vereint »verstreute Reminiszenzen« von meist weniger bekannte...

ndPlusRalf Hutter

Krankheit und Genie

Am Anfang von Stephen Parkers Brecht-Biografie, die in Kürze auf Deutsch erscheint, steht ein kränklicher Jüngling, dem die Kunst zum Anker wird. Kann man sein literarisches Werk über die Krankheitsgeschichte begreifen?

Seite 16

Reportage im Trend

Der 18. Internationale Comic-Salon in Erlangen hat etwa 30 000 Besucher angelockt. Das teilte die Pressestelle der Stadt Erlangen mit. Aussteller und Veranstalter seien mit der »Resonanz sehr zufrieden«. Seit Donnerstag hatte das Festival einen Überblick über Comic-Trends und Neuerscheinungen gegeben. Ursprünglich waren 25 000 Comic-Begeisterte erwartet worden. Das Festival gibt es alle zwei Jahre...

Einflüsse

Das Kölner Museum Ludwig zeigt thematische Schwerpunkte international bekannter Fotografen aus Deutschland und den USA. Ab dem 31. August sind in der Ausstellung »Doing the Document« unter anderem Diane Arbus, Boris Becker, Lee Friedlander, Candida Höfer, August Sander und Piet Zwart vertreten, wie das Museum am Montag ankündigte. Bis 6. Januar 2019 gehe es darum, wie die Fotografen verschiedener ...

Nicht ganz aussichtlos

Die Musikzeitschrift »Melodie & Rhythmus« könnte doch noch gerettet werden. Das teilte der Verlag 8. Mai kürzlich mit, bei dem die Zeitung bisher erschien. Grundvoraussetzung ist allerdings, die Zeitschrift ökonomisch wieder auf eine stabilere Grundlage zu stellen. So sollen mittelfristig über 1700 neue Abonnenten gewonnen werden. Damit die Redaktion konkrete Vorbereitungen für einen Neustart tref...

Rainer Balcerowiak

Musikalische Geschichtenerzähler

Es ist nicht einfach, das Schaffen von Michael Wollny zu verfolgen. Kaum hat man ein Konzert oder eine neue CD verdaut, ist der rastlose Pianist und Komponist schon wieder auf neuen Pfaden unterwegs. Und wenn er mit einer seiner Formationen auf Tour oder im Studio ist, entstehen schon wieder etliche Skizzen für neue Stücke und neue Dialoge mit Kollegen. Da braucht es manchmal eine Art »Befreiungss...

Klaus Bellin

»Ach, wir Armen«

Alice war nicht bloß das Anhängsel ihres Mannes, des Schriftstellers Arno Schmidt. Wenn es sein muss, fährt sie ihm energisch in die Parade. Ihre Tagebücher von 1948/49 erzählen vom entbehrungsvollen Leben des Paars.

Seite 17

The Program - Um jeden Preis

Er selbst hat die Tour de France einmal »Reise der Schmerzen« genannt. Als Lance Armstrong (Ben Foster) 1999 zum ersten Mal die Tour gewinnt, hatten ihm Sportjournalisten zuvor höchstens einen Etappensieg zugetraut. In den Folgejahren gewinnt Armstrong die Tour sieben Mal hintereinander. Journalist David Walsh vermutet, dass Armstrong heimlich dopt. Stephen Frears Spielfilm erzählt die ganze Gesch...

Therapie

Die letzten vier Jahre hat Alina (Taneshia Abt) im Gefängnis verbracht. Jetzt ist sie wieder frei, macht eine Psychotherapie bei Dr. Peter Steinach (Dominic Raacke, Bild) und bricht jeden Kontakt zu ihren alten Freunden ab, um nicht wieder in dem Chaos zu versinken, das sie in den Jugendarrest gebracht hat. Ihre einzige Bezugsperson ist ihr Bruder Noah (Aziz Sbei), den sie unbedingt davor beschütz...

Christopher Wimmer

Feministisch und finanziell angeschlagen

Feminismus ist »in«. Beyoncé ist Feministin, Emma Watson auch und bei H & M gibt es Kapuzenpullis mit der Aufschrift »Girlpower«. Selbst konservative Parteien setzen sich verstärkt für die Rechte von Frauen ein oder nehmen das zumindest in Anspruch. Doch nicht überall, wo groß »Feminismus« draufsteht, ist er auch drin. So werden jene Shirts und Pullis von ausgebeuteten Arbeiterinnen in Kambodscha ...

Seite 18
Stefanie Kron, Alexander Schudy und Sylvia Werther

Recht haben

Landlosenbewegungen, der Kampf um internationale Tarifverträge für Seeleute und die »Bewegungen der Plätze« haben eine wichtige Gemeinsamkeit: Es geht um globale soziale Rechte.

Seite 19
Robert Semmler, Paris

Lust auf Revanche

Nach Alexander Zverev hat es auch Angelique Kerber in das Viertelfinale der French Open geschafft. Maximilian Marterer wehrte sich gegen Rafael Nadal, so gut er konnte.

Jirka Grahl

Ein andermal

Es war eine dicke Überraschung: Bundestrainer Joachim Löw hat Leroy Sané aus dem Kader genommen. Auch Bernd Leno, Jonathan Tah und Nils Petersen gehören nicht zum 23er-Team, das zur WM fährt.

Seite 20

Hamburger Airport wieder in Betrieb

Hamburg. Der Kurzschluss in der Stromversorgung des Hamburger Flughafens ist auf einen Materialschaden an einem Kabel zurückzuführen. Das teilte der Flughafen am Montag mit. »Grund für den Stromausfall ist eine schadhafte Isolierung an einem Kupferkabel.« Der Schaden habe zu einem heftigen Kurzschluss geführt, der zahlreiche benachbarte Kabel einbezogen habe. Der folgende Stromausfall hatte den Fl...

Amafredo Castellanos und Denis Düttmann, Guatemala-Stadt

Die Lava kam wie ein Sturzbach

Der Feuervulkan in Guatemala bringt Tod und Zerstörung. Als sich der Lavastrom die Hänge des Berges in Guatemala herunterwälzt, können sich viele Dorfbewohner nicht mehr in Sicherheit bringen.