Seite 1

Unten links

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat geurteilt, dass sich die Zeugen Jehovas an Datenschutzbestimmungen halten müssen. Das ist einleuchtend, da sie bei Hausbesuchen Daten erheben. Allerdings bezieht sich das Urteil auf einen älteren Fall in Finnland; die neuen EU-Regeln sind noch nicht berücksichtigt. Nach den finnischen Regeln durften Daten nicht länger als notwendig gespeichert werden, also lä...

Happy End in Thailand

Mae Sai. Nach 17 Tagen in einer dunklen Höhle sind alle zwölf Spieler einer thailändischen Fußball-Jugendmannschaft und ihr Trainer gerettet. Dies teilte die thailändische Marine mit. Die letzten fünf Eingeschlossenen wurden am Dienstag von Spezialtauchern in einem hochgefährlichen Einsatz über Stunden hinweg ins Freie gebracht. Nach ersten Angaben der Ärzte haben die Geretteten die lange Zeit des...

Sebastian Bähr

Verschenkte Chance

Nach fünf Jahren findet der Mammutprozess zu den NSU-Verbrechen sein Ende. Ungeachtet der Urteile gegen Zschäpe und die vier Mitangeklagten lässt sich festhalten: Hintergründe der rassistischen Mordserie konnten in dem Verfahren kaum aufgeklärt werden. Viele mutmaßliche Mittäter aus dem Unterstützungsnetzwerk, aber auch womöglich involvierte Staatsbedienstete bleiben unbehelligt. Die Forderung der...

Kaum Hoffnung auf Gerechtigkeit

Berlin. An diesem Mittwoch soll der Prozess gegen Unterstützer der rechtsradikalen Terrorzelle NSU enden, die jahrelang in der Bundesrepublik unbehelligt Anschläge verüben, Banken überfallen und zehn Menschen ermorden konnte. Der Mordserie fielen neun Migranten und die Polizistin Michèle Kiesewetter zum Opfer. Nun will das Oberlandesgericht München ein Urteil gegen die mutmaßliche Rechtsterroristi...

Uwe Kalbe

»Da setzt die Kunst keine Grenzen«

Nach mehrwöchiger Verschiebung und ebenso langem Streit mit der CDU um ein Detail des Papiers stellte Bundesinnenminister Seehofer am Dienstag seinen Plan zur Migration vor.

Seite 2

Die blutige Spur des NSU

Morde, Sprengstoffanschläge, Raubüberfälle: Der NSU hat eine blutige Spur der Gewalt durch Deutschland gezogen:Januar 1998: Nach einer Razzia in ihrer Bombenwerkstatt in Jena tauchen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe unter.September 2000: Die Mordserie beginnt: Mundlos und Böhnhardt erschießen den türkischen Blumenhändler Enver Simsek in Nürnberg.Dezember 2000/Januar 2001: Kurz vor Weih...

René Heilig

Ein Prozess, kein Schlussstrich

Der NSU-Prozess endet. Nachdem die meisten Angeklagten in der vergangenen Woche die Chance zum letzten Wort nutzten, werden am heutigen Mittwoch die Urteile gesprochen.

Seite 3

Die fünf Angeklagten im NSU-Prozess

Im NSU-Prozess sitzen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer und Unterstützer des Nationalsozialistischen Untergrunds auf der Anklagebank:

ndPlusRené Heilig

Einer von vielen

Mindestens sieben angebliche Sicherheitsbehörden führten über 30 V-Leute im Umfeld des NSU-Kerntrios. Einer hieß Carsten Szczepanski, alias »Piatto«.

Seite 4
Niklas Franzen

»Den NSU gibt es noch«

War der NSU ein »isoliertes Trio«? Nein, meinen Aktivist*innen und wollen auch nach der Urteilsverkündung am Mittwoch für die Aufklärung des NSU-Komplexes kämpfen.

Sebastian Haak, Erfurt

100 000 Euro für ein Menschenleben

Der Erfurter Landtag hat im vergangenen Jahr die Entschädigung von Hinterbliebenen der NSU-Opfer beschlossen. Nun gibt es konkrete Vorgaben, wie das Geld verteilt werden soll.

Sebastian Bähr

»Das Kapitel NSU ist nicht abgeschlossen«

Sie stand bereits als Jugendliche den späteren Mitgliedern des NSU gegenüber. Gespräch mit Katharina König-Preuss über die (Nicht)Aufarbeitung des Nationalsozialistischen Untergrundes und die Rolle des Verfassungsschutz.

Seite 5
Rudolf Stumberger, München

Die Wunden bluten noch

Für die Hinterbliebenen ist mit dem Prozess-Ende in München das Kapitel NSU noch lange nicht abgeschlossen. Ein Rechtsanwalt empört sich: »Die Fragen konnte man uns nicht verbieten, Antworten haben wir nicht bekommen«

ndPlusDennis Pesch, Köln

Umkämpfte Erinnerungskultur

In der Kölner Keupstraße ringen Anwohner und Betroffene des Nagelbombenanschlags um die Platzierung eines Mahnmals, das auch eine aktive Begegnungsstätte werden soll.

Seite 6

Hirte gegen Aufarbeitung

Berlin. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, hält nichts von einer Wahrheitskommission zur Treuhandanstalt. Damit stellt sich Hirte unter anderem gegen Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD), der als SPD-Ostbeauftragter ein solche Kommission gefordert hatte. Wer Begriffe wie Wahrheitskommission benutze, rede »ohne Not Assoziationen mit der Brutalität und Unterdrückung ...

Hans-Ulrich Dillmann

Haitis Regierung lenkt ein

In armen Ländern ist der Benzinpreis ein sozialer Preis: Steigt er, steigen Transport- und Lebensmittelpreise. Die Regierung in Haiti nahm nach Protesten mit Toten eine massive Preiserhöhung zurück.

Uwe Kalbe

Seehofer verliert das Recht aus dem Blick

63 Punkte umfasst der Masterplan des Bundesinnenministers zur künftigen Asyl- und Migrationspolitik. Durchgängig ist der Gestus der Ablehnung und des Misstrauens sowie der Androhung staatlicher Gewalt.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Macron will nicht nur Präsident der Reichen sein

In seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation wirbt Emmanuel Macron für einen Volkskapitalismus. Damit genug Geld zum Umverteilen da sei, müsse es den Unternehmen gut gehen, meint der Präsident.

Ian King, London

Waffenstillstand in Mays Kabinett

Nachdem die Brexiteers das Kabinett verlassen haben, kann Theresa May hoffen, ihren Kurs eines weichen Brexits in Ruhe vorantreiben zu können. Allerdings bleibt die Gefahr eines Aufstandes gegen sie.

Seite 8
Kurt Stenger

Der schlechte Hirte

Christian Hirte, der Ostbeauftragte der Bundesregierung, möchte keine allzu intensive Aufarbeitung des Wirkens der Treuhandanstalt nach der Wende. Vehement lehnt der CDU-Politiker die Forderung aus der Sachsen-SPD zur Einrichtung einer Wahrheitskommission ab. Das rede »ohne Not Assoziationen mit der Brutalität und Unterdrückung des Apartheid-Regimes in Südafrika« herbei, meint Hirte. Ein sehr...

Uwe Kalbe

Meisterbrief des Egoismus

Horst Seehofers Masterplan besiegelt, was vor Monaten in Angriff genommen wurde - mit zwei Asylpaketen und der verhinderten Familienzusammenführung von Bürgerkriegsflüchtlingen. Wenn es darin heißt, er sei geeignet, die Spaltung unserer Gesellschaft zu überwinden, dann unterstellt dies den gemeinschaftlichen Willen zu einer abgeschotteten Gesellschaft. Seehofers Masterplan ist ein ordnungspolitisc...

Staatsumbau im Eiltempo

Scham ist Erdogans Sache nicht, ebenso wenig Schamfristen. Gleich am ersten Tag nach seiner Investitur als Allmächtiger hat der Herrscher aller Türken begonnen, die Machtpyramide unter sich umzubauen. Neue Minister, Generalstäbler, Zentralbankchefs, drei Präsidialdekrete schon am ersten Tag. Den Türken sollen keine Zweifel kommen, woran sie jetzt sind und dass ihnen jeder Gedanke vergehen sollte, ...

Martin Ling

Trump(f)karte

Es ist die Gunst der Stunde für Donald Trump: Der moderat-konservative Anthony Kennedy geht mit dann 82 Jahren Ende Juli vom Obersten Gerichtshof in den Ruhestand. Als Ersatz hat der US-Präsident den rechts-konservativen Bundesrichter Brett Kavanaugh nominiert. Trump versucht damit erneut, Weichen zu stellen, die weit über seine Amtszeit reichen. Das gilt für seine Steuerreform bis auf Widerruf eb...

Raul Krauthausen

Förderung ja - aber nicht so

Behinderte Menschen sollten speziellen Schutz genießen. Es wäre besser, ihnen »Schonräume« in Form von Förderschulen zur Verfügung zu stellen, in denen sie vor der nicht-behinderten Mehrheitsgesellschaft Zuflucht finden könnten. Behinderten Lernenden sollte man nicht zumuten, sie mit den Erfolgen von Spitzenschüler*innen zu konfrontieren, denn das würde ihnen die eigenen Schwächen vor Augen führen...

Seite 9

Ringbahn ohne Halt

An den Bahnhöfen Halensee und Hohenzollerndamm könnten Züge der Ringbahn künftig ohne Halt durchfahren. So soll bei den häufig auftretenden Verspätungen der Betrieb stabilisiert werden. Bisher entstehen oft große Lücken, weil sich gerade bei den Linien S41 und S42 mit jeder Ringrunde die Verspätungen weiter erhöhen.»Letztlich ist das eine Notmaßnahme, weil seit Jahrzehnten die erforderliche Infras...

Andreas Fritsche

Lieber nicht alt wie ein Baum

Fit bis ins hohe Alter und dann zu Hause friedlich einschlafen. Das ist die Wunschvorstellung für den Lebensabend und den unvermeidlichen Tod. Aber sie erfüllt sich selten. Viele Menschen müssen ins Pflegeheim. Dort hoffen sie auf eine anständige Behandlung. Die Hoffnung stirbt zuletzt, heißt es. Die Beschwerden bei der Berliner Heimaufsicht haben 2017 zugenommen. Alt wie ein Baum, wie der Di...

Tim Zülch

Überzogene Ermittlungen

Demonstrationsteilnehmer sind empört über die große Anzahl überzogener Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit der Grunewald-Demo am ersten Mai.

Nicolas Šustr

Stadt und Land zuversichtlich bei Neubauzielen

Der Wohnungsbau bei landeseigenen Unternehmen läuft schleppender an als erhofft. Doch bei der Stadt und Land läuft derzeit alles nach Plan, sagt deren Geschäftsführer Ingo Malter.

Seite 10

Regen löscht Feuer in der Heide

Lieberose. Regenschauer haben den Großbrand in der Lieberoser Heide gelöscht. Das Feuer sei seit 8.11 Uhr aus, teilte die Regionalleitstelle Lausitz am Dienstag mit. Nach langer Trockenheit und Hitze regnete es am Morgen. »Der Dauerregen spielt uns super in die Karten«, hieß es. Die Hubschrauber, die aus der Luft löschen sollten, seien abbestellt worden.Das Feuer war am Sonntag auf dem ehemaligen ...

Raststätte nach Drohung gesperrt

Erneut musste eine Raststätte in Brandenburg evakuiert werden. Wieder ist der Grund eine Bombendrohung - die dritte innerhalb von acht Tagen.

Ulrike von Leszczynski

Identität bleibt ungeklärt

Seit vier Monaten versucht die Kriminalpolizei die Identität eines Mannes zu klären. Er brach beim Joggen im Park zusammen und liegt bewusstlos im Krankenhaus. Niemand weiß, wer er ist.

Jérôme Lombard

Der Hass ist Alltag geworden

Hassmails, Hetzanrufe, Böllerattacken: Der Gastronom Yorai Feinberg steht im Fadenkreuz von Antisemiten. Anzeigen verliefen zumeist ergebnislos. Der Israeli fühlt sich von der Justiz alleingelassen.

Klettern zum Fischadlerhorst

Brandenburg ist ein Fischadlerland. 2015 wurden 381 besetzte Reviere erfasst. Der Bestand wird genau überwacht.

Tomas Morgenstern

Unter Tarif für ein wenig Glamour

Der Medienstandort Berlin-Brandenburg glänzt mit einem Einkommensniveau über dem Branchendurchschnitt. Aber viele Freie, junge Mitarbeiter und besonders Frauen sind finanziell schlecht gestellt.

Seite 11

Strandburg auf Sylt

Westerland. Touristen sitzen an der Promenade von Westerland auf Sylt in der Sonne. Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist im Aufwind, fast 30 Millionen Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr dort registriert. Einer Studie des Tourismusverbandes des Landes (TVHS) von 2017 zufolge gehören die Ortsbilder jedoch noch immer zu den aus Gästesicht schlechter bewerteten Faktoren. »Angesichts massiver...

Mehr Geld für Vereinstrainer an Schulen

Magdeburg. In Sachsen-Anhalt gibt es für Vereine, die Arbeitsgemeinschaften an Schulen anbieten, künftig mehr Geld vom Land. Die Aufwandsentschädigung für Trainer wird erhöht, wie das Bildungsministerium mitteilte. Für eine Einzelstunde steigt der Betrag von sieben auf zehn Euro, für eine Doppelstunde gibt es künftig 15 statt zehn Euro. Der entsprechende Erlass stehe kurz vor der Veröffentlichung,...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Luftschlösser als Klotz am Bein

Kleine Regionalflughäfen, an denen Kommunen oder Landkreise beteiligt sind, haben sich für diese inzwischen häufig zum Problem entwickelt. So ist beim nordhessischen Flughafen Calden auch über vier Jahre nach der Inbetriebnahme keine durchgreifende Belebung in Sicht. Der Flugplan sieht aktuell nur wenige Starts und Landungen einzelner Ferienflieger vor, ansonsten herrscht gähnende Leere im Termina...

Rauch und Schall

Zwar gibt es inzwischen in allen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht, die gesetzlichen Bestimmungen dazu sind jedoch unterschiedlich. In Thüringen läuft Ende des Jahres die Übergangsfrist aus.

Seite 12

Synthieabend

Als futuristische Klangmaschine und Synthesizer des Sozialismus gerühmt, ist das Subharchord ein Musikinstrument, welches subharmonische Töne in die Klangerzeugung einbezieht. Der Klangpoet Tomomi Adachi, der Komponist Mark Barden und die Experimentalfilmerin Susann Maria Hempel stellen am 11. Juli eigene Arbeiten vor, bei denen das Subharchord im Mittelpunkt steht. nd11. Juli, 20 Uhr, Akademie de...

Plakataktion

Aus dem reichhaltigen Fotoarchiv der Tanzfabrik Berlin haben Anna Stein und Jacopo Lanteri Motive künstlerischer Produktionen ausgewählt, die von der Geschichte der Tanzfabrik Berlin erzählen und für die Vielfältigkeit der Stile von Künstlern stehen, die in der Tanzfabrik tätig sind und waren. Zwölf Fotos hängen als Plakatserie an ausgewählten Orten in der Stadt, die mit der Tanzfabrik in Verbindu...

Es regnet Förderung

Zahlreiche Kulturinstitutionen in Berlin können mit einer Förderung aus Bundesmitteln rechnen. Aus dem Hauptstadtkulturfonds wurden insgesamt fünf Millionen Euro für 59 Projekte bewilligt, wie die Verantwortlichen am Dienstag mitteilten. Besonders gut bedachte Institutionen sind etwa die Schaubühne am Lehniner Platz, der Martin-Gropius-Bau, das SAVVY Contemporary, die Kultursprünge im Ballhaus Nau...

Neumitglieder

Die Akademie der Künste in Berlin hat 14 neue Mitglieder aufgenommen. Neue Mitglieder in der Sektion Bildende Kunst sind Douglas Gordon, Björn Melhus, Gregor Schneider und Luc Tuymans, teilte die Akademie mit. In die Sektion Baukunst wurden Thomas Auer, Peter Haimerl und HG Merz gewählt.In die Sektion Musik wurden Annesley Black, Peter Michael Hamel und Steffen Schleiermacher neu aufgenommen, in d...

Schau der Stipendiaten

In der Reihe »Ausgezeichnet - gefördert« präsentiert die Hans-und-Charlotte-Krull-Stiftung Berliner Künstlerinnen und Künstler, die sie mit Arbeitsstipendien gefördert hat. In ihrer vierten Auflage gastiert die Ausstellung in der Kommunalen Galerie Berlin und zeigt aktuelle Arbeiten von Ulu Braun, Antje Dorn, Sven Johne, Rajkamal Kahlon, Rona Kobel sowie Thomas und Renée Rapedius, die zwischen 201...

Künstler an Grundschulen

Die Stiftung Brandenburger Tor und die Integrierte Gesamtschule Herder in Frankfurt am Main sind mit dem Zukunftspreis für Kulturbildung »Der Olymp« ausgezeichnet worden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rief am Dienstag als Schirmherr des Wettbewerbs dazu auf, möglichst vielen jungen Menschen kulturelle Bildung zu ermöglichen. »Ich glaube, jeder kann einen Zugang zur Kunst und zur Kultur f...

NRW: Massive Mängel bei Baugerüsten

Düsseldorf. Auf vielen Baustellen in Nordrhein-Westfalen herrschen laut einer aktuellen Untersuchung gravierende Sicherheitsmängel. Bei 70 Prozent der Baustellen seien bei einer Kontrolle Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften festgestellt worden, teilte das NRW-Arbeitsministerium am Dienstag mit. Die Arbeitsschutzverwaltung hatte mehr als 400 Baustellen unter die Lupe genommen, vor allem solche m...

BUND: Flusssohle anheben

Sorge bereitet der niedrige Wasserstand der Elbe auch dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Den auf Feuchtigkeit angewiesenen Auen entlang der Ufer drohe die Austrocknung, warnt die Umweltorganisation. Verstärkt werde diese Gefahr durch die unnatürliche Einengung der Elbe, deren Ziel es sei, den Strom ganzjährig schiffbar zu machen. Das ziehe eine Erosion in der Tiefe nach sich, ...

Berliner Notenstecherei

Jahrhundertelang war der Notenstich eine wichtige Voraussetzung dafür, Notenblätter zu vervielfältigen. Dabei wurden die Musiknoten in weiche Druckplatten aus Metall gestochen und eingeschlagen. In mühevoller Handarbeit erstellte der Stecher so spiegelverkehrte Vorlagen für Notendrucke. Dabei war ein Gespür für Musik unabdingbar, um ein lesefreundliches Ergebnis für die Musikerinnen und Musiker zu...

Streit um Bäderregelung vor Gericht

Greifswald. Der jahrelange Streit um die Bäderregelung in Mecklenburg-Vorpommern findet sein Ende vor Gericht. Am Mittwoch nimmt sich das Oberverwaltungsgericht in Greifswald in mündlicher Verhandlung der Auseinandersetzung um die verkaufsoffenen Sonntage in den Kur- und Erholungsorten an.Der Gewerkschaft ver.di geht es um den Schutz der arbeitsfreien Sonntage, ein Verfassungsgut. Wirtschaftsminis...

Hagen Jung

Vor dem Durchwaten wird gewarnt

Die andauernde Trockenheit hat die Elbe stark sinken lassen. Doch auch wenn der Fluss manchmal schon fast wie ein Rinnsal anmuten mag: In der Fahrrinne gibt es stellenweise weiterhin gefährliche Strömungen.

Marina Mai

»Irgendwann klappt es mit den Rollen«

Am Anfang standen Castings. »Ich habe viele Absagen bekommen«, sagt die deutsch-vietnamesische Schauspielerin Mai Duong Kieu (30). »Das war gar nicht anders als bei deutschen Jungschauspielern.« Aber irgendwann klappte es mit den Rollen. Mai Duong Kieu gehört zu jenen jungen Deutsch-Vietnamesen der zweiten Einwanderergeneration, die sich für einen Medienberuf entschieden hatten. Das gemeinnützige ...

Christiane Bosch, Bad Kissingen

Der Herr der Wespen kämpft gegen die Angst

Garten- und Hausbesitzer fürchten sie, wenn sich Wespen und Hornissen auf dem Anwesen breitmachen. Der Wespenumsetzer Claus Schenk will sie dagegen retten. Ein Bericht aus Bayern.

Seite 13

Rückkehr

Die Kunsthändlerin trägt ein Diadem im Haar, ein lila Kleid und blickt starr durch eine dicke Brille. So hat Otto Dix »Mutter Ey« gemalt, die als Kunsthändlerin im frühen 20. Jahrhundert die Kulturszene im Rheinland mitgeprägt hat. Nun bleibt das bekannte Porträt dauerhaft in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Mit finanzieller Unterstützung mehrerer Geldgeber hat das vom Land NRW getragene Düs...

Rückgabe

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) haben Polen 124 ethnografische Objekte und 14 historische Fotografien zurückgegeben. Damit sind nach 78 Jahren einige der letzten Teile der einst umfangreichen Sammlung des Museums für Archäologie und Ethnologie in Lodz zurückgekehrt. »Mit der Übergabe wollen wir ein kleines Stück des Unrechts wiedergutmachen, das Deutsche während der NS-Zeit in Polen ...

Finn Mayer-Kuckuk

Neues Leben

Das jahrelange Ringen um die Freilassung der Künstlerin und Dichterin Liu Xia hat am Dienstag ein Ende gefunden: Die Witwe des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo durfte nach Deutschland ausreisen. Die Geste der chinesischen Regierung kam nicht zufällig während des Besuchs von Premier Li Keqiang in Berlin. Kanzlerin Angela Merkel und die deutsche Diplomatie hatten sich in den vergang...

Jürgen Amendt

Er ist wieder da

Thilo Sarrazin prozessiert gegen die Verlagsgruppe Random House. Die will sein neues Buch nicht verlegen. Die rechten Thesen können nicht der Grund sein, denn in dieser Hinsicht sind längst alle Tabu-Grenzen geschliffen.

Seite 14

Spendabel

Die Kulturstiftung des Bundes fördert acht neue Projekte in Sachsen mit 1,7 Millionen Euro. Allein eine Million Euro fließen in Vorhaben am Deutschen Hygiene-Museum sowie am tjg Theater junge Generation in Dresden und am Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz. Mit 240 000 Euro wird die Entwicklung einer neuen Tanzsprache der Sebastian Weber Dance Company und des LOFFT Leipzig unterstützt, 324...

Katja Herzberg

Finale, oh, oh

Es ist fast geschafft. Noch vier Partien trennen uns vom Ende dieser Weltmeisterschaft (die Autorin durfte noch vor Anpfiff des ersten Halbfinals zwischen Frankreich und Belgien am Dienstagabend in die Tasten hauen). Nur oder immer noch vier Spiele? In der letzten Woche des Turniers, das inzwischen unter »Expert*innen« als inoffizielle Europameisterschaft firmiert, mehren sich die Anzeichen der Er...

Maximilian Schäffer

«Das ist der totale Stillstand»

Berlin im Juni 2018: In der mit ungefähr 440 Millionen Euro an Steuergeldern renovierten Staatsoper am Bebelplatz privilegieren die Superstars Anna Netrebko und Plácido Domingo ein paar wenige zu Verdis «Macbeth». Die Karten der ersten Kategorie kosten, obwohl es sich nicht um eine Premiere handelt, 250 Euro. Wenn man ganz oben, im dritten Rang, noch etwas sehen will, muss man immerhin noch 112 Eu...

Seite 15

Rolle abgegeben

Der australische Schauspieler Geoffrey Rush zieht sich im Streit um Belästigungsvorwürfe von einer Produktion des Shakespeare-Stücks »Was ihr wollt« der Melbourne Theatre Company zurück. Zur Begründung nannte der 67-Jährige seine »derzeitige Situation und ärztlichen Rat«, wie die Theatergruppe mitteilte. Er werde nicht die Rolle des Malvolio spielen. Der Schauspieler geht derzeit gerichtlich gegen...

Rekord gebrochen

Der kanadische Rapper Drake bricht mit seinem neuen Album »Scorpion« mehrere Rekorde. Sieben seiner neuen Songs befinden sich derzeit in den Top Ten der US-Charts, die Beatles brachten es 1964 auf fünf Lieder gleichzeitig. Das berichtete das US-Musikblatt »Billboard«. Insgesamt hatte der Rapper in seiner Karriere nun schon 31 Top-Ten-Songs in den Charts - das schaffte zuvor als männlicher Sänger n...

Griechenland - Armut trotz Tourismusboom

Die »Rettung« Griechenlands ist zu Ende. Für Deutschland hat sie sich gelohnt: Wegen der Politik der Troika hat der Bundeshaushalt in der »Krise« mindestens 2,5 Milliarden Euro Gewinn eingefahren. In Griechenland wiederum leben mindestens 40 Prozent der Bevölkerung an oder unter der Armutsgrenze, ein Drittel der Haushalte kann sich keine Heizung mehr leisten, 40 Prozent der Haushalte können ihre M...

Der perfekte Ex

Ally (Anna Faris) liest in einer Zeitschrift, dass die Durchschnittsfrau mit 10,5 Männern im Leben Sex hat. Seien es mehr als 20, könne sie nie glücklich werden. Faris hat diese Marke schon erreicht. Sofort sucht sie all ihre Ex-Liebschaften auf. Unter ihnen will sie ihren Traummann finden.Das ist natürlich Klamauk, aber auch ideologisch relevant. Lifestylemagazine mit allen Zielgruppen warten mit...

Filmstar betrauert

Der amerikanische Schauspieler Tab Hunter, der in den 50er-Jahren seine größten Erfolge feierte, ist tot. Wie Hunters langjähriger Partner, der Produzent Allan Glaser, dem US-Blatt »Variety« mitteilte, starb der Schauspieler am Sonntag im kalifornischen Santa Barbara an den Folgen eines Blutgerinnsels. Er wurde 86 Jahre alt. Künstler wie Elton John, Zachary Quinto, William Shatner und Bo Derek tra...

Seite 16

Streit um einen Geldtransport

Neue US-Sanktionen könnten Irans Zugriff auf Konten im Ausland abschneiden. In Deutschland sollen 300 Millionen Euro bar abgehoben und ausgeflogen werden.

Bilaterales autonomes Fahren

Berlin. Deutschland und China wollen ihre Zusammenarbeit bei autonomen Fahrzeugen als einer der wichtigsten Zukunftstechnologien der Autoindustrie vertiefen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Dienstag bei einem Treffen mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Berlin, die Entwicklung sei in vollem Gange. Viele »Akteure« entwickelten autonome Autos. Es wäre schön, wenn Deutschland...

Grit Gernhardt

Keine Gleichheit Ost

Bis 2025 sollen die Rentenwerte Ost und West angeglichen werden, hat die Bundesregierung beschlossen. Doch damit fällt die Höherwertung ostdeutscher Einkommen weg - die Ostrenten könnten sinken.

Simon Poelchau

Wirtschaftsprüfer steuern die EU

Die vier großen Wirtschaftsprüferfirmen helfen Konzernen, massiv Steuern zu sparen. Anstatt sie dafür zu reglementieren, nimmt Brüssel gerne ihren Rat bei Steuerfragen an.

Seite 17
Ralf Klingsieck, Paris

Vom Vorzeigemodell zum abschreckenden Beispiel

Mit großem Versprechen war es gestartet, jetzt hat das Carsharing-Unternehmen Autolib’ angekündigt, seine Wagen aus Paris zurückzuziehen. Auch beim Fahrradverleih wird in der Metropole umgestellt.

Hermannus Pfeiffer

Wirtschaftsfaktor Sport

Fußball ist wirtschaftlich kaum mehr als die schönste Nebensache. Richtig was kosten lassen sich die Deutschen ihre Fitness, das Radeln und - schon an dritter Stelle - den neuen Megatrend, das Wandern.

Seite 18

Kennenlerngespräch

Speed-Dating innerhalb der politischen Linken? Auch wenn sich Liebesbeziehungen und Mitgliedschaften in Politgruppen nicht ausschließen müssen, geht es bei Kennenlerngesprächen nicht um Dates zwischen radikalen Linken in Berliner Kneipen mit Pfeffi und Kippen. Kennenlerngespräche können zwar ebenso aussehen, am Ende steht aber nicht eine neue Liebesbeziehung, sondern eine Mitgliedschaft in einer P...

Christopher Wimmer

Der Vorhang zu und alle Fragen offen

Vor einem Jahr kam es im Rahmen der G20-Proteste zu schweren Ausschreitungen. Die Polizei musste sich zurückziehen. Jener Abend in der Schanze beherrscht immer noch die Debatte. Die radikale Linke tut sich bis heute schwer damit.

Fabian Hillebrand

Mehr als Gewalt

Nach dem G20-Gipfel versuchten Politiker und Medien die Linke als Ganzes zu diffamieren. Zwei linksradikale Organisationen sehen die Protesttage trotz allem als Erfolg. Wie schauen sie ein Jahr danach auf die Gipfeltage?

Seite 19

Das Baby des Pelotons

Lawson Craddock hatte zunächst einmal enormes Pech. Jetzt ist er aber berühmt, gewissermaßen der Held der Tour. Und ihr Baby.Doch der Reihe nach: Auf der ersten Etappe der Tour de France stürzte der US-Amerikaner, ausgerechnet in der Verpflegungszone - über eine Trinkflasche auf dem Asphalt. Er brach sich das linke Schulterblatt und zog sich zudem eine tiefe Fleischwunde über dem linken Auge zu. C...

Daniel Theweleit

Der Turniermacher

Erstmals seit 28 Jahren steht England im WM-Halbfinale. Bei einem Sieg gegen Kroatien winkt der erste Finaleinzug seit 1966. Zu verdanken ist der unerwartete Erfolg vor allem einem: Pep Guardiola.

Seite 20

Kostspielig

Nach dem kläglichen Scheitern seiner Mannschaft bei der WM haben viele schon das Aus für Argentiniens Trainer Jorge Sampaoli vorhergesehen. Doch statt den 58-Jährigen für die magere Leistung des Vizeweltmeisters abzustrafen, wurde Sampaoli vom argentinischen Verband AFA nun sogar zusätzlich noch die Verantwortung für die U20-Mannschaft übertragen. Ob Sampaolis Verbleib als Nationalcoach mit seiner...

Billig

FIFA-Präsident Gianni Infantino schmückt sich gern mit berühmten Menschen. Küsschen hier, Händeschütteln dort. Sein neuester PR-Coup war jedoch mehr als daneben: Noch bevor alle zwölf Kinder aus der Höhle in Thailand gerettet worden waren, lud Infantino sie zum WM-Finale ein. Dass zu diesem Zeitpunkt nicht einmal die Eltern direkten Kontakt hatten: Egal! Die Verheißung aufsehenerregender Bilder wa...

Überteuert

Der ehemalige Bundesligaprofi Kevin De Bruyne soll mit 200 Millionen Euro der teuerste Spieler bei den Belgiern sein. Das zumindest behauptet die französische Sportzeitung »L’Équipe«, die die geschätzten Marktwerte der Spieler des gestrigen WM-Spiels Frankreich gegen Belgien (n. Red.) mal zusammengerechnet hat. Unterm Strich kommt das Blatt allein bei den Startformationen auf etwa 1,7 Milliarden E...

Jirka Grahl, St. Petersburg

Was von den Ängsten übrig bleibt

Terrorgefahr, Hooligans, Rassismus, Propagandaspiele oder einfach nur Desinteresse. Die Weltmeisterschaft in Russland hatte viel Skepsis hervorgerufen. Doch kaum eine Befürchtung trat wirklich ein.

Seite 21

Schub für den modernen Zahlungsverkehr

Seit November 2017 sind in Europa Überweisungen von Konto zu Konto binnen Sekunden technisch möglich. Bislang bot in Deutschland aber nur die HypoVereinsbank (HVB) solche Echtzeitüberweisungen, Instant Payments genannt, an. Seit gestern bieten auch Sparkassen Echtzeitüberweisungen an.

Seite 22

Kein Einkommen

Das rheinland-pfälzische Landesblindengeld darf bei der Beitragsberechnung für freiwillige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung nicht als Einkommen angerechnet werden.

Ins Krankenhaus auch ohne Überweisung

Krankenhäuser dürfen Patienten auch dann behandeln, wenn ein Patient keine Überweisung eines niedergelassenen Arztes hat. Voraussetzung für die spätere Vergütung der Klinik ist allein, dass die dortige Behandlung »erforderlich und wirtschaftlich« war.

Seite 23

Gesetzentwurf zur Befristung

Die Bundesregierung will die Regelungen zur sachgrundlosen Befristung weiter verschärfen. Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sieht unter anderem vor, dass die Befristung eines Vertrags ohne Vorliegen eines sachlichen Grunds nur für 18 statt bislang 24 Monate zulässig sein soll. Abhängig von der Größe des Unternehmens soll auch nur eine bestimmte Anzahl von Befristungen gestattet sein.Bundesar...

Jüngere Arbeitnehmer finden die Digitalisierung gut

Ob Online-Bewerbung oder digitales Arbeiten im Büro: Vor allem junge Arbeitnehmer stehen dem positiv gegenüber, wie eine Umfrage des Marktforschers Lünendonk ergab. Über 60 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sehen vor allem die Vorteile der neuen digitalen Technologien, bei den 50- bis 59-Jährigen sind es noch nicht einmal 40 Prozent. Auch bei der Jobsuche nutzen vor allem die Jüngeren soziale N...

Seite 24

Zwei weitere Instanzenwege

Der Bundesgerichtshof (BGH) ist bekanntlich das oberste Gericht in Sachen Wohnraummietrecht. Doch nicht jedes Urteil, mit dem die unterlegene Partei unzufrieden ist, landet in Karlsruhe. Nur wenn es um Rechtsfragen grundsätzlicher Bedeutung, um eine Vereinheitlichung in der Rechtsprechung oder um die »Fortbildung des Rechts« geht, kann das Landgericht eine Revision zulassen und den Fall zum BGH üb...

Birgit Leiß

Der mühevolle Weg durch die Instanzen

Nur zwei Prozent aller mietrechtlichen Auseinandersetzungen landen vor Gericht. Doch ganz gleich, ob man vom Vermieter verklagt wird, etwa auf Duldung der Modernisierung, oder ob man selber seine Rechte durchsetzen muss - es ist nicht einfach, im Dschungel der Paragrafen und Instanzen den Überblick zu behalten. Wieso ist häufig gar keine Berufung beim Landgericht möglich? Wieso entscheiden Richter in scheinbar gleich gearteten Fällen ganz unterschiedlich? Und wer legt fest, wie hoch der Streitwert des Verhandlungsgegenstands ist? Der Berliner Mieterverein (BMV) klärt auf.

Seite 25

Zur Selbstverwaltung einer WEG

Überlegt eine Wohnungseigentümergemeinschaft, sich selbst zu verwalten, bietet der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum (WiE) umfangreiche Hilfe an.

Fahrrad in der Wohnung parken?

Dürfen Sie als Wohnungseigentümer Ihr Fahrrad mit in die Wohnung nehmen? Nicht, wenn Ihre WEG per Beschluss den Transport durchs Treppenhaus verbietet, damit dieses nicht beschädigt wird.

Straßenbaubeitrag rechtmäßig

Kommunen dürfen von Anwohnern die Beteiligung an Straßensanierung verlangen. Das Bundesverwaltungsgericht erklärt den Straßenbaubeitrag in Hessen für rechtmäßig.

Kein Anspruch auf Aufhebung rechtswidriger Bescheide

Seit Jahren tobt in Brandenburg ein juristischer Streit um rechtswidrige Beiträge der Bürger für alte Kanalanschlüsse durch alle Gerichtsinstanzen. Vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) gab es für die sogenannten Altanschließer erneut eine Niederlage.

Seite 26

Vor Immatrikulation Nachweis einer Krankenversicherung

Die Frage zum Krankenversicherungsschutz stellt sich den meisten Neustudenten erst zum Zeitpunkt der Immatrikulation. Verlangt wird der Nachweis eines Krankenversicherungsschutzes. Ohne Vorlage einer solchen Versicherungsbescheinigung erfolgt keine Immatrikulation. Darauf weist die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (vzsa) hin. Studienanfänger sollten deshalb bereits jetzt eine derartige Besc...

ndPlusDieter Sprott und Michaela Rassat,

Beschimpft und bedroht

Jeder fünfte Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren hat laut einer Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs) bereits Erfahrung mit Cybermobbing gemacht. Was ist Eltern bei Cybermobbing zu raten? Wie sollten Eltern vorbeugen und im Ernstfall reagieren?

Seite 27
Bianca Boss, Bund der Versicherten (BdV)

Versicherungen rund um Campingbus, Wohnmobil und Co.

Der Sommer ist da und immer mehr Reiselustige bereiten sich und ihre Ausrüstung aufs Camping vor. Vor der Abreise sollten Campingbegeisterte aber nicht nur ihre Ausrüstung prüfen, sondern auch ihren Versicherungsschutz.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Versicherer planen den Ausverkauf

Seit der Finanzkrise beobachtet die Finanzaufsicht Bafin bei allen Versicherungsgruppen »eine intensive Beschäftigung mit dem eigenen Geschäftsmodell«. Experten erwarten 2018/2019 Entscheidungen. Eine Möglichkeit, die Vorstände ins Auge fassen, ist der - im Branchenjargon - Run-off. Was sollen Versicherte tun? Fortführen, verkaufen, kündigen oder ruhen lassen?

Seite 28

Airlines: Reisepapiere prüfen

Wenn eine Fluggesellschaft die Reisedokumente ihrer Passagiere vor dem Abflug nicht überprüft, kann sie für ein fälliges Bußgeld mithaften. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 15. Mai 2018 (Az. X ZR 79/17) hervor. Im verhandelten Fall war ein Mann aus Hannover ohne nötiges Visum von Frankfurt am Main nach Neu Delhi geflogen und dort bei der Einreise abgewiesen worden. Die ind...

Wer haftet für die Folgen?

Wer haftet, wenn ein Fahrgast in einem Linienbus stürzt und sich verletzt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) München am 22. Juni 2018 eine außergerichtliche Einigung angeregt.

Apps als Urlaubsretter

Bei Urlaubspannen können Apps Retter sein. Sie bieten aber noch viel mehr. Darüber informiert die App Bring (www.getbring.com). 1. FLIO: Die kostenlose iPhone-App FLIO hilft beim verpassten Flug. Nach Anmeldung verbindet FLIO den User mit den WLAN-Hotspots in über 300 kooperierenden Flughäfen. Ein Lageplan des jeweiligen Airports schafft schnell Orientierung und auch die Rabatte für Shops und...