Seite 1

Ermittlungen zu Gewalt in Simbabwe

Harare. Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa hat im Fall der getöteten Demonstranten unabhängige Ermittlungen angekündigt. »Die Verantwortlichen sollten identifiziert und zur Rechenschaft gezogen werden«, sagte er am Donnerstag. Er rief dazu auf, »unsere Meinungsverschiedenheiten friedlich« und »innerhalb gesetzlicher Vorgaben« zu regeln. Die Regierung sei mit Oppositionsführer Nelson Chamisa in...

Amnesty: Schwere Verbrechen in Afrin

Damaskus. Die Türkei ist nach Informationen von Amnesty International für schwere Menschenrechtsverletzungen in der besetzten Stadt Afrin verantwortlich. Die Bewohner des kurdisch geprägten nordsyrischen Ortes erlitten willkürliche Festnahmen, das sogenannte Verschwindenlassen von Angehörigen, die Beschlagnahmung ihres Eigentums, Folter und Plünderungen, erklärte die Menschenrechtsorganisation am ...

Auf neuen Straßen zum Kohleausstieg

Berlin. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat einen Sechs-Punkte-Plan für den Strukturwandel in Braunkohleregionen vorgeschlagen. Der SPD-Politiker brachte in einem Gastbeitrag für die »Wirtschaftswoche« (Freitag) einen Sonder-Bundesverkehrswegeplan ins Gespräch, der Straßen-, Schienen- und Digitalprojekte in den Regionen für eine zügigere Umsetzung höher einstufen würde. »Wir müssen nicht nur f...

Nelli Tügel

Raus aus Afrin!

Sie plündern und foltern, entführen Zivilisten, besetzen Schulen. Die Rede ist von islamistischen Milizen, die unter Führung und Aufsicht der türkischen Armee im März dieses Jahres nach mehrwöchigem Angriffskrieg das nordsyrische Afrin besetzt, die linken, vor allem kurdischen Milizen YPG und YPJ vertrieben und die Selbstverwaltungsstrukturen zerschlagen haben. Mehr als Hunderttausend Menschen sin...

Bem-vindo! Willkommen!

Berlin. »Wenn wir nicht wollen, dass ganze Gebiete Portugals sich in den nächsten zehn Jahren entleeren, brauchen wir eine aktive Einwanderungspolitik. Wir müssen auf die Flüchtenden zugehen.« Die Worte stammen von Portugals Umweltminister João Pedro Matos Fernandes, und sie finden große Zustimmung in dem Land auf der iberischen Halbinsel. Portugal liegt nicht auf der Route von Flüchtenden aus Afr...

Uwe Kalbe

Nur Taschengeld für NS-Opfer im Heim

Die LINKE drängt auf eine Reform der Härtefallregelungen für NS-Opfer. Auslöser ist eine Geldforderung an die Familie des verstorbenen Wehrmachtsdeserteurs Ludwig Baumann.

Seite 2
Ulrike Henning

Hohe Preise fördern kriminelles Handeln

Die aktuellen Probleme mit der Medikamentenversorgung in Deutschland reichen von Lieferengpässen bis zum Einschleusen gefälschter, verunreinigter oder gestohlener Waren. Es fehlt vor allem an Kontrollen durch die Aufsichtsbehörden.

ndPlusUlrike Henning

Umstrittene Importe

Arzneimittel möglichst teuer anbieten und möglichst billig herstellen - beides ist weltweit üblich, hat aber auch seinen Preis. Der wird meist von den Patienten bezahlt.

Seite 3
Leila Dregger

Die Spur des Geldes

Während viele junge Portugiesen auf Jobsuche ihr Land verlassen, ist Portugal Anziehungspunkt für viele tausend Migranten aus Asien - und für Agrarkonzerne, die deren billige Arbeitskraft ausbeuten.

Seite 4
Simon Poelchau

Gemeinsam gegen China

Nur eine Woche ist es her, da kuschelten EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus, riefen in die Welt hinaus, sie hätten einen Deal gemacht, den Handelsstreit beigelegt. Seitdem ist einiges passiert: Die Bundesregierung stoppte Versuche chinesischer Investoren, sich bei deutschen Firmen einzukaufen. Und jetzt tritt auch noch Trump Richtung Peking nac...

Nicolas Šustr

Kampf gegen die entmischte Stadt

In den wachsenden Städten der Bundesrepublik ist ein Kampf um Bauflächen entbrannt. Dabei fällt der Blick sehr oft auf Industrie- und Gewerbeareale. Investoren gefallen die im Vergleich zu Büro- und Wohnungsbaustandorten günstigen Preise mit entsprechenden Wertsteigerungspotenzialen bei Umwandlung. Auch so manchem Politiker gefällt die scheinbar einfache Lösung, statt irgendwelcher Autowerkstätten...

Moritz Wichmann

Nicht so einfach

Putin-Freunde und neokonservative Falken werden diesen Kommentar nicht mögen. Facebook hat am Dienstag 32 Seiten und Profile vermeintlicher Fake-Accounts in den USA gelöscht. Für die üblichen Verdächtigen - den stellvertretenden Ex-CIA Direktor Michael Morrell etwa - besteht »kein Zweifel«, dass Russland hinter dem mutmaßlichen Einflussversuch steckt. Natürlich ist das Reden über russische Ma...

Reimar Paul

Eichhörnchen

Wenn irgendwo in Deutschland oder Frankreich gegen Atomkraftwerke oder Atomtransporte, gegen Kohletagebaue oder Mammutprojekte wie »Stuttgart 21« demonstriert wird, ist Cécile Lecomte meist mit von der Partie. Oft seilt sich die auch als »Eichhörnchen« bekannte Umweltaktivistin und Kletterspezialistin dann von Bäumen oder Brücken ab, um etwa Fuhren mit radioaktiver Ladung zu blockieren.Fast ebenso...

Ralf Krämer

Illusorisch, ungerecht, politisch riskant

Das linke Konzept für ein bedingungsloses Grundeinkommen geht nicht auf und ist im Kapitalismus ökonomisch und politisch illusionär, meint der Gewerkschafter und LINKE-Politiker Ralf Krämer. Lieber solle die LINKE für höhere Löhne und einen besseren Sozialstaat kämpfen.

Seite 5
Stefan Otto

Immer mehr Alleinerziehende

Alleinerziehenden müsse geholfen werden, meint Familienministerin Franziska Giffey. Ihre Familien sind in besonderem Maße von Armut betroffen. Im Gespräch ist eine Kindergrundsicherung.

René Heilig

Kriminelle Clans, die neue Gefahr?

Egal in welcher Großstadt man recherchiert, überall gibt es Parallelwelten. Nicht alle sind nur historisch oder kulturell begründet. Aussichten auf illegale Profite schafft passende kriminelle Strukturen.

Seite 6

Zum Mitdenken verpflichtet

Karlsruhe. Sozialhilfeträger müssen hilfebedürftige Bürger auch auf eine erforderliche Rentenberatung hinweisen. Die Behörde sei bei ihrer Beratungspflicht nicht allein auf Regelungen der Sozialhilfe beschränkt, urteilte am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe im Fall eines geistig behinderten Mannes aus Sachsen. Dieser kann sich nun Hoffnung auf Schadenersatz machen, weil der Sozia...

Zahl der Bafög-Empfänger erneut gesunken

Das Bafög soll für mehr Chancengleichheit im Bildungssystem sorgen. Die letzte Reform konnte gravierende Mängel nicht beseitigen. Kritiker mahnen daher zu einer weiteren Novelle an.

Sebastian Bähr

G20: Datenschützer üben Kritik

Das Bundeskriminalamt hatte 32 Journalisten während des G20-Gipfels im Juli 2017 die Akkreditierungen entzogen. In zwei Fällen räumt die Berliner Datenschutzbehörde falsche Entscheidungen ein.

Seite 7
Ralf Streck

Spanien erneut Erdogans Helfershelfer

Nach den Schriftstellern Doğan Akhanlı und Hamza Yalçin wurde auf Basis türkischer Anschuldigungen in Spanien erneut ein Flüchtling festgesetzt.

»Verheerender Schaden« in Afrin

Zahlreiche Menschenrechtsverletzungen legt Amnesty International den Milizen zur Last, mit deren Hilfe die türkische Armee Afrin im Frühjahr 2018 besetzt hat. Die Türkei weist alle Vorwürfe zurück.

Jan Keetman

Traute Einigkeit - ohne die HDP

Der Streit zwischen der türkischen Regierung und der US-Regierung dreht sich um die mittlerweile in Hausarrest umgewandelte Inhaftierung des US-amerikanischen Pastors Andrew Brunson.

Seite 8
Oliver Eberhardt, Kairo

Frauenrechtlerinnen in Saudi-Arabien verhaftet

Nicht so »fit für das 21. Jahrhundert«: Seit Mai gehen die Behörden gegen Feministinnen vor. Mindestens 15 Frauen wurden verhaftet, zwölf sitzen weiterhin in Haft.

Seite 9

EU könnte Bauern helfen

Brüssel. Wegen der extremen Hitze hat die EU-Kommission Bauern in Europa finanzielle Erleichterungen in Aussicht gestellt. Landwirte könnten EU-Fördergelder bereits Mitte Oktober statt wie üblich im Dezember erhalten, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Davon sind sowohl Direktzahlungen an die Agrarbetriebe als auch Fördergelder für die Entwicklung des ländlichen Raums betroffen. Zudem sollen La...

Trump droht Peking mit höheren Zöllen

Washington. US-Präsident Donald Trump droht China im Handelskonflikt mit einer neuen Eskalation. Trump wies seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer an, eine Erhöhung der geplanten Strafzölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar von 10 auf 25 Prozent zu prüfen. Die Maßnahme solle die chinesische Regierung zu einem Politikwechsel bewegen, um gerechtere Marktbedingungen zu ...

Reimar Paul

Atomfabrik ohne Daseinsberechtigung

In der Nähe des Zwischenlagers Gorleben steht eine Pilotkoordinierungsanlage im Stand-by-Betrieb. Wird Gorleben kein Endlager, bleibt sie ein weiterer teurer Fehlbau deutscher Atompolitik.

Sandra Kirchner

Der Planet heizt sich auf

Höchstwerte bei Oberflächentemperaturen, hohe Treibhausgaskonzentration, weniger Meereis sowie verstärkte Korallenbleiche - das sind die beunruhigenden Phänomene des Klimajahres 2017.

Seite 10
Hans Gerd Öfinger

An einem Strang

Wenn derzeit gestrandete Urlauber nicht wie geplant abheben können, weil europaweit beim irischen Billigflieger Ryanair gestreikt wird, dann sollten sie das Beste aus der unverhofften Zwangspause machen. Wer die Streiknachricht nicht rechtzeitig per SMS empfangen hat und bereits im Terminal angekommen ist, könnte sich direkt mit den Streikposten solidarisieren und sich bei ihnen über die Ursachen ...

Stefan Dietl

Zeit für eine neue Lehrlingsbewegung

Heute kämpfen Azubis für eine Reform des veralteten Berufsbildungsgesetzes. Als es 1969 eingeführt wurde, war es allerdings ein großer Erfolg der damals neuen Lehrlingsbewegung.

Seite 11

Mehr Sonnenbrände

Ärzte im Berliner Unfallkrankenhaus Marzahn behandeln im Moment verstärkt schwere Sonnenbrände. »Da geht es nicht mehr um Hautrötungen. Das sind Verbrennungen zweiten Grades samt Blasenbildung«, sagte Sprecherin Angela Kijewski. Die Klinik ist auf Brandverletzungen spezialisiert. Betroffen seien alle Altersgruppen - von Kindern ohne Sonnenschutz bis hin zu Senioren, die manchmal erschöpft in der S...

Nicolas Šustr

4000 geförderte Wohnungen

Zwischenbilanz zum Berliner Modell kooperativer Baulandentwicklung: Jede fünfte von 20 000 genehmigten Wohnungen in 49 Projekten seit 2014 mietpreisgebunden.

Johanna Treblin

Coole Tipps für heiße Sohlen

Tagsüber erwärmt der Teppichboden im Büro meine ohnehin schon erhitzten Fußsohlen. Wenn es am sehr späten Abend nur noch 27,5 Grad sind, öffne ich zu Hause die Fenster, um die Wohnung abzukühlen. Um lauwarm zu duschen, muss ich lediglich den Kaltwasserhahn aufdrehen. Es ist Sommer in Berlin, und das schon seit Monaten. Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch gilt als die wärmste seit 1905. Ein Blick i...

Kein Wohnbau statt Gewerbe
Nicolas Šustr

Kein Wohnbau statt Gewerbe

Nachverdichtung, Sicherung und Neuaufbau von Gewerbehöfen, sogar Enteignung von Investoren. Die Bezirke haben eine Wunschliste erstellt, um kleine und mittlere Unternehmen zu schützen.

Seite 12

Rock-Open-Air jenseits der Oder eröffnet

Hunderttausende Musikfans und Abenteuerlustige haben sich in den letzten Tagen im deutsch-polnischen Grenzgebiet an der Oder eingefunden. Dort gibt es für drei Tage kostenlos Rock.

Maria Jordan

Zurück in die 90er

Die 90er Jahre haben Berlin bewegt und geprägt. »Nineties Berlin« befasst sich mit dem Mythos, der die Stadt seitdem umgibt.

Wilfried Neiße

Rücktritt wäre Pseudolösung

Bei aller Kritik steht Gesundheitsministerin Diana Golze (LINKE) in erster Linie in der politische Verantwortung dafür, dass der Parmaskandal aufgeklärt wird. Linksfraktionschef Christoffers hält zu ihr.

Jörg Schurig

Ein Sorben-Parlament - auch ohne Okay aus der Politik

Eine Initiative will, dass die Sorben in Brandenburg und Sachsen ein eigenes Parlament wählen - auch gegen Bedenken der Domowina, des Bundes Lausitzer Sorben. Im Herbst soll sich der Sejm konstituieren.

Bosse Kröger

Streit um die »Einheitswippe«

Mitglieder des Vereins »Berliner Historische Mitte« demonstrieren auf der Reichstagswiese. Sie sehen durch das Denkmal den kosmopolitischen Charakter des Humboldt-Forums in Gefahr.

Seite 13

Die Dreisam ist verschwunden

Freiburg. Steinige Sache: Ein Mann läuft mit seinem Hund im ausgetrockneten Flussbett der des Flüsschens Dreisam bei Freiburg. Durch die Hitze und Trockenheit der letzten Wochen ist die Dreisam auf Höhe der Ortschaft March komplett verschwunden. Aus anderen Regionen Deutschlands gibt es ähnliche Bilder, in etlichen Orten wurde das Abpumpen von Wasser aus oberirdischen Gewässern verboten, so im säc...

»Auffahr- und Stauende-Unfälle nehmen ab«

Gelsenkirchen. Gut drei Jahre nach der Einführung von mobilen Sichtschutzwänden gegen Gaffer bei Autobahnunfällen zog die Straßenbauverwaltung Nordrhein-Westfalens dieser Tage eine Bilanz. Seit Mai 2015 seien die grünen Wände auf den NRW-Autobahnen über 100 Mal eingesetzt worden. »Der Effekt ist positiv«, erklärte eine Sprecherin von Straßen.NRW.Sobald die Sichtbarrieren am Unfallort stünden, norm...

Rock-Open-Air jenseits der Oder eröffnet

Hunderttausende Musikfans und Abenteuerlustige haben sich in den letzten Tagen im deutsch-polnischen Grenzgebiet an der Oder eingefunden. Dort gibt es für drei Tage kostenlos Rock.

Hagen Jung

Düstere Signale für Niedersachsen

Weltweit agiert Deutschlands größter Hersteller von Windenergieanlagen, die Enercon GmbH, mit insgesamt 13 000 Beschäftigten. Sein Stammwerk liegt im niedersächsischen Aurich. Dort sitzt auch die Zentrale, und aus ihr kam jetzt eine Nachricht, die nicht wenige, mittelbar von Enercon abhängige Frauen und Männer erschreckt: Beschäftigte von Zulieferern des Windanlagenbauers.Enercon will mehreren die...

Hendrik Lasch, Dresden

Bewegung auf der Billiginsel

Bei den Vergabestandards für öffentliche Aufträge ist Sachsen Schlusslicht im Bund. Ein von CDU und SPD schon im Jahr 2014 angekündigtes neues Gesetz dazu lässt auf sich warten.

Wilfried Neiße

Rücktritt wäre Pseudolösung

Bei aller Kritik steht Gesundheitsministerin Diana Golze (LINKE) in erster Linie in der politische Verantwortung dafür, dass der Parmaskandal aufgeklärt wird. Linksfraktionschef Christoffers hält zu ihr.

Jörg Schurig

Ein Sorben-Parlament - auch ohne Okay aus der Politik

Eine Initiative will, dass die Sorben in Brandenburg und Sachsen ein eigenes Parlament wählen - auch gegen Bedenken der Domowina, des Bundes Lausitzer Sorben. Im Herbst soll sich der Sejm konstituieren.

Seite 14

Jazz im Garten

Am Sonntag (5. August, 11 Uhr, Eintritt frei) tritt der Oud-Spieler Taiseer Elias zusammen mit seiner Tochter, der vielfach ausgezeichneten Pianistin Sireen Elias, bei »Jazz in the Garden« im Jüdischen Museum Berlin auf. Als Elias Duo spielen sie Weltmusik zwischen arabisch-türkischer Kunstmusik des 19. und 20. Jahrhunderts, Musikgenres wie Longa, Samaie, Tahmila und Taksim und Originalkomposition...

Den Wedding erhören

Wedding, gelegen am Rand der Mitte, hat seinen Ruf weg: einst proletarische Hochburg, heute geprägt von hoher Arbeitslosigkeit - ein raues Pflaster. Aber auch ein Freiraum! Während in Prenzlauer Berg und Kreuzberg die Stätten der Kreativität knapp werden, hat Wedding noch etliche zu bieten: Alte Fabriken, die Platz für Ateliers bieten, für gemeinschaftliche Wohnprojekte, inspirierende städtische B...

Was tun im Kapitalozän?

Wir stellen uns Folgendes vor: Faust, der geniale Projektemacher und Ingenieur, blickt auf sein Lebenswerk: blühende Kulturlandschaften, neu erschaffene Länder, Überseehäfen, eine Handelsflotte, die Waren und Schätze aus fernen Kontinenten bringt. Faust ist der Logistik-King des internationalen Freihandels, Mephisto sein Chef-Ideologe und Handlanger. Ein namenloser Reisender und ein freundliches a...

Ein Preuße in Japan

Im Tokioter Mimeguri-Schrein erinnert noch heute ein 1894 errichteter und drei Meter hoher Gedenkstein an den Einsatz des Berliner Polizeihauptmanns Friedrich Wilhelm Höhn als Lehrer und Berater. Laut Inschrift hat er an der Tokioter Polizeischule im Dienste des japanischen Innenministeriums vier Jahrgänge mit insgesamt 553 Schülern ausgebildet - höhere Polizeioffiziere für verschiedene Präfekture...

38 Jahre und 10 000 Arbeitsstunden

Seit mehr als 200 Jahren hat das kleine Remplin eine Sternwarte. Gegründet von einem örtlichen Adligen verfiel das Gebäude später. Eine Gruppe Freiwilliger rettete es.

Harald Lachmann

Fluch und Segen einer Landesgartenschau

Landesgartenschauen haben etwas von Glücksspiel. Wetterlaunen, Verkehrsprobleme sowie schwer berechenbare Besucherströme können der veranstaltenden Kommune manche Probleme bringen.

Harald Loch

Eine zweite Judith wurde sie nicht

Der Titel der autobiografischen Erinnerungen »Etwas Seltenes überhaupt« meint die Verfasserin selbst: Gabriele Tergit war eine Seltenheit. Die deutsch-britische Schriftstellerin und Journalistin, bekannt vor allem für ihre Gerichtsreportagen in den sogenannten Goldenen Zwanzigern in Berlin, aber auch durch ihren Roman »Käsebier erobert den Kurfürstendamm«, blieb eine Rarität. Und ihr damaliges Urt...

Seite 15

Widerspruch

Die fristlos gekündigte Intendantin des Tanztheaters Wuppertal, Adolphe Binder, kämpft vor Gericht um ihren Job. Es sei ein Kündigungsschutzverfahren anhängig, bestätigte ein Sprecher des Arbeitsgerichts in Wuppertal. Am 4. September sei eine Güteverhandlung geplant. Der Beirat des berühmten Tanztheaters hatte Mitte Juli nach anhaltenden Querelen die Vertragsauflösung beschlossen. Binder wurde Feh...

Debatte um Diskussion

Nach den jüdischen Verbänden in Nordrhein-Westfalen hat auch die israelische Botschaft in Deutschland die Ruhrtriennale für eine geplante Podiumsdiskussion über die Kunstfreiheit kritisiert. Man unterstütze zwar die Idee, verschiedene Friedenskonzepte, Ansätze und Wege zu diskutieren, auch mit Menschen, deren Meinung man nicht teile, teilte die Botschaft der in Düsseldorf erscheinenden »Rheinische...

Michael Saager

Kreative Leere

Der Tod verändert alles, er macht die Hinterbliebenen vorübergehend zu anderen Menschen, reißt furchtbare Lücken ins Leben. Der niederländische Musiker, Produzent und DJ Martijn Deijkers kam im Sommer des Jahres 2017 dem eigenen Tod empfindlich nahe. Einen Herzinfarkt überlebte der 43-Jährige nur knapp, und natürlich liegt es nahe, Martyns, so sein Künstlername, erstes weithin vernehmbares (Über-)...

Jürgen Engler

Mit dem Knotenstock

Streit- und Sprachlust steigern einander in Wilhelm Bartschs «Zornigen Gedichten». So lautet der Untertitel seines neuen Gedichtbandes «Gotische Knoten». Es ist ein lyrisches Ereignis, wie sich der Autor ins Zeit- und Weltgedränge stürzt. Bartsch hat seine «Übungen im Joch» (der Titel seines literarischen Einstandes 1986) absolviert, sich souveränen Umgang mit den Traditionen erarbeitet, seien es ...

Seite 16

Annotiert

Mit seinem Weltbestseller »Das Kapital im 21. Jahrhundert« hat Thomas Piketty eine heftige Kontroverse über die wachsende Ungleichheit ausgelöst. Nun legt er mit einem jungen Team von Ökonomen nach, die seinen Befund bekräftigen und vertiefen: »Die weltweite Ungleichheit - World Inequality Report« (C. H. Beck, 416 S., br., 20 €). Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr...

LESEPROBE

Europa, was nun? Befindet sich die Europäische Union in der Krise? Und selbst wenn es so ist, was heißt das schon. Befand sich die EU nicht schon oft in einer Krise? Und sind Krisen nicht auch Wendepunkte, aus denen erst der befreiende Ausbruch gelingen kann? So kann man es sehen. Und doch ist nicht zu übersehen, dass es Brüssel heute immer schwerer fällt, Antworten selbst auf die drängendste...

Bernd Ihme

Bemerkenswert und inspirierend

Die vielfältigen Krisenprozesse gegenwärtig erzeugen bei breiten Bevölkerungsschichten Unzufriedenheit. Viele Menschen sind der Meinung, dass der Kapitalismus die Probleme und Konflikte nicht lösen kann, aber zugleich sehen sie keinen Ausweg, keine Alternative. Könnte die Ausarbeitung einer realistischen Alternative für einen zukunftsfähigen Sozialismus dazu beitragen, die vorhandene Lücke zu schl...

Jörg Roesler

Feld der Mühsal und Plackerei

Der Buchtitel mag manchen Leser erst einmal irritieren: Kritik des Kapitalismus - die ist sicher notwendig und begrüßenswert. Aber was soll eine Kritik der Kapitalismuskritik? Sind von antikapitalistischer Position aus verfasste Publikationen nicht grundsätzlich zu begrüßen?Es gibt heute nicht nur die auf Marx beruhende Kapitalismuskritik von links, sondern viele zweifelhafte Erklärungen der Funkt...

Seite 17
Moritz Wichmann

Kreml oder Antifa?

Facebook hat in den USA 32 Seiten und Fake-Konten gelöscht, die mutmaßlich aus dem Ausland gesteuert wurden. Das Vorgehen gegen vermeintliche ausländische Einflussnahme hat auch antifaschistische Gruppen getroffen.

Velten Schäfer

Fake-News-König vor Gericht

Mit seinen Seiten »infowars« und »prisonplanet« zeigt Alex Jones, wie man Un- und Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und Gerüchte gewinnbringend vermarktet. Nun aber ist der Fake-News-König aus Texas womöglich zu weit gegangen.

Seite 18
Christina Schröder, London

Gedrückte Stimmung nach WM-Aus

Die Enttäuschung nach dem WM-Aus im Viertelfinale sitzt bei den deutschen Hockeyspielerinnen tief. Bundestrainer Xavier Reckinger denkt schon an Olympia 2020.

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft

Mit dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV gewinnt das Unterhaus an Strahlkraft und steht vor neuen Rekorden. Jedoch nimmt auch die Kluft zu renommierten Bundesliga-Absteigern ein ungesundes Maß an.

Seite 19

EM-Splitter aus Glasgow und Berlin

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller ist überzeugt, dass die Finanzspritze der Hauptstadt für die Leichtathletik-EM ein lohnenswertes Investment sei. Mit zwölf Millionen Euro beteiligt sich der Senat an der Ausrichtung in der kommenden Woche. »Das ist gut und nachhaltig investiertes Geld in die internationale Sportmetropole und den Tourismusmagneten Berlin«, sagte der SPD-Politiker.Zus...

Erik Roos, Glasgow

Lieber trainieren als Europameister werden

Der Männer-Achter nimmt in Glasgow seinen sechsten EM-Titel in Folge ins Visier. Die Konkurrenz aus Großbritannien und den Niederlanden kommt ihm jedoch immer näher.

Oliver Kern

Vom Speerwerfen wird man nicht reich

Für die Speerwerferin Katharina Molitor wird die EM das letzte Großereignis. Sie meint: Wurfdisziplinen von Frauen sind nicht besonders gefragt - Vorsorgen oder eine Familie ernähren kann man davon nicht.

Seite 20

Abgehoben oder von Böe erfasst?

Mexiko-Stadt. Nach dem Flugzeugunglück im Norden Mexikos sollen die geborgenen Flugschreiber der Maschine Aufschluss über den Unfallhergang geben. Die zwei Aufzeichnungsgeräte seien in akzeptablem Zustand gefunden worden, sagte der Leiter der zivilen Luftfahrtbehörde, Gerardo Fonseca. Ersten Annahmen zufolge war das Flugzeug am Dienstag beim Start von einer Windböe erfasst worden. Alle 103 Mensche...

Königspinguine in Gefahr

Zwei Millionen Königspinguine watschelten in den 1980er Jahren auf der Schweineinsel herum. Heute sind es dramatisch weniger.

Natalie Skrzypczak, Walbrzych

Schatzgräber-Duo trennt sich

Die Suche nach dem legendären Nazizug in Polen machte Andreas Richter und Piotr Koper berühmt. Nun hat sich das deutsch-polnische Duo entzweit.