Seite 1

Keine Dialoglösung für Idlib in Sicht

Istanbul. Wenige Tage vor einem Syrien-Spitzentreffen von Iran und Russland als Unterstützer der Regierung und der Türkei als Schutzmacht der Opposition verdichten sich die Anzeichen, dass eine blutige Schlacht um die Provinz Idlib, letzte Rebellenhochburg im Nordwesten des Landes, bevorsteht. Dominiert wird Idlib von dem Qaida-Ableger Haiat Tahrir al-Scham (HTS). HTS lehnt jegliche Verhandlungen ...

Riad räumt Fehler in Jemen ein

Riad. Nach dem verheerenden Luftangriff auf einen Schulbus im Bürgerkriegsland Jemen hat die von Saudi-Arabien geführte Koalition Fehler eingeräumt. Der Angriff mit 38 Toten habe nicht den Einsatzregeln entsprochen, sagte der Sprecher einer Untersuchungskommission des Militärbündnisses am Sonnabend in Riad, wie der von Saudi-Arabien finanzierte TV-Kanal Al-Arabija meldete. Die Koalition drückte ih...

Unten links

Die Honigbiene hat unser aller Sympathie. Anders als die Wespe oder gar die Schabe. Doch die Biene ist auch nicht ohne. Sie geht nicht gerade fein vor, wenn es eng wird. Vor allem gegen Wildbienen zeigen sich Imkerbienen nicht von ihrer sympathischen Seite. Allein wegen der schieren Überlegenheit ihrer Zahl sorgen sie dafür, dass die Kleinparteien unter den Insekten auf der umkämpften Wiese keine ...

Noch viele offene Ausbildungsstellen

Berlin. In der Hauptstadt sind zum Beginn des Ausbildungsjahrs 2018/2019 an diesem Montag noch viele Ausbildungsstellen unbesetzt. Wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) mitteilte, waren bis Ende August von 15 553 Lehrstellen in Berliner Wirtschaftsbetrieben noch 5500 Plätze frei. Die Lehrstellenlücke sei in den letzten fünf Jahren jedoch kontinuierlich abgebaut worden, wie Beatrice Kramm, Prä...

Stephan Fischer

Ein offener Schulterschluss

Beschämend ist das Lavieren der CDU in Sachsen, angesichts des offenen Schulterschlusses zwischen der AfD und anderen Gruppierungen der rechtsradikalen Szene. Die die Machtfrage stellen will.

Sitzfleisch gegen Rechts

Berlin. Am Sonntag folgten noch einmal 1000 Menschen dem Ruf der evangelischen Kirche zu einer Demonstration in Chemnitz. »Wir sind in der Mehrheit, nicht die Rechtsradikalen«, rief Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) der Kundgebung zu. Tags zuvor waren die Verhältnisse auf der Straße nicht so eindeutig gewesen. Einem Aufruf von 70 Organisationen zu einer Demonstration »Es reicht! Herz statt ...

Einmischen ist erste Bürgerpflicht

Der Aachener Friedenspreis ehrt in diesem Jahr Friedensarbeit in Kolumbien und Satireaktionen gegen Rüstungskonzerne und soziale Missstände. Er wurde am Sonnabend verliehen.

Seite 2

Explosionen an Militärflughafen bei Damaskus

In der Nacht zum Sonntag kam es auf dem militärischen Flughafen Mezzeh westlich von Damaskus zu heftigen Explosionen. Der Flughafen liegt nur wenige Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt.

Seite 3
Ines Wallrodt

Flucht in die Leiharbeit

Als Fachkrankenpfleger könnte Johannes Kutz in jedem Krankenhaus eine feste Stelle bekommen. Doch er ging zu einer Zeitarbeitsfirma. Die bietet bessere Dienstzeiten. Er ist nicht der einzige.

Seite 4
Martin Kröger

Warschaus Gewissen

Die polnische Regierung übernimmt endlich soziale Verantwortung. Rund 70 000 Euro hat Warschau für ein Rückkehrerprogramm für polnische Obdachlose in Berlin in diesem Jahr freigegeben. Angesichts der schätzungsweise bis zu 1500 Menschen aus Polen, die inzwischen in Berlin auf der Straße leben, ist das zwar eine mickrige Summe, aber immerhin passiert überhaupt etwas, um die in der deutschen Hauptst...

Uwe Kalbe

Willkür statt Rechtsaufsicht

Das Innenministerium hat bei der Kontrolle des BAMF versagt, wie der Bundesrechnungshof kritisiert. Sofort kommen die Bremer BAMF-Affäre in Erinnerung, die Fälle versäumter Abschiebungen, von denen die Öffentlichkeit immer wieder erfährt. Wie leicht ergibt sich das Bild einer gescheiterten Flüchtlingspolitik, wie es die Rechten zeichnen, wie es die AfD nutzt, um frustrierte Wähler auf ihre Seite z...

Roland Etzel

Gegen Menschlichkeit und Vernunft

Mit Beginn dieses Monats gibt es nicht einen Cent mehr aus Washington für das Flüchtlingshilfswerk für Palästina. Sachliche Gründe dafür vorzubringen, ist Trumps Sache nicht. Das weiß man bereits von anderen Breitseiten von ihm gegen die internationale Vertragsarchitektur. Ebenso wenig interessieren ihn offenbar die Folgen, und die sind in diesem Fall katastrophal. Immerhin zahlten die USA et...

Thomas Berger

Politikmüde

Erst vor einem Monat wurde sie neue Sprecherin des Repräsentantenhauses. Vielen galt die bestens vernetzte Gloria Macapagal Arroyo sogar als mögliche Nachfolgekandidatin für den angeschlagen wirkenden philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte oder als Kandidatin für das geplante Amt eines Premierministers. Doch nun hat die 71-Jährige angekündigt, sie wolle der aktiven Politik schon bald den Rück...

Christoph Ruf

Ordnungshüter und Schaukelpferde

Um die Innere Sicherheit muss man sich in diesem Land noch keine Sorgen machen, trotz Chemnitz. Um fehldende sportliche Kompetenz im Fußball schon. Geld kann auch im Fußball nicht alles richten.

Seite 5
Robert D. Meyer

Soziale Gerechtigkeit völkisch interpretiert

Auf einer AfD-Konferenz am Sonnabend in Neuenhagen warb der völkische Flügel dafür, soziale Gerechtigkeit zum wichtigsten Thema in den anstehenden Landtagswahlkämpfen im Osten zu machen.

Sebastian Bähr, Chemnitz

»Eine Hemmschwelle gibt es nicht mehr«

Am Samstag standen sich in Chemnitz rund 5000 Rechtsradikale und 5000 Gegendemonstranten gegenüber. Dank der Blockaden kamen die Nazis nicht weit. Dafür tobten sie sich anschließend aus.

Seite 6

Rechtsaufsicht des BAMF hat versagt

Berlin. Einem Zeitungsbericht zufolge hat der Bundesrechnungshof dem Bundesinnenministerium schwere Versäumnisse bei der Kontrolle des Flüchtlings-Bundesamtes vorgeworfen. Als Fachaufsicht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) habe das Ministerium »versagt«, heißt es laut »Bild am Sonntag« in einem internen Prüfbericht des Rechnungshofs. Die mangelnde Kontrolle habe dazu geführ...

ndPlusRudolf Stumberger, Kalbe

Der Luxus der Leere

Die Geschichte Ostdeutschlands nach der Wende ist amtlich eine Erfolgsgeschichte. Der Besucher aus dem Westen, wählt er nicht die touristischen Erfolgsregionen, kommt allerdings ins Grübeln.

Bernhard Clasen

Schon in Polen droht Gefahr

Dublin-Überstellungen sind für Behörden nur die Weiterleitung eines Falles in die Zuständigkeit anderer Länder. Für Betroffene kann es der Anfang vom Ende sein. Und das im wörtlichen Sinn.

Seite 7

USA: Keine Hilfe mehr für Palästinenser

Washington. Die USA stellen ihre Zahlungen für das Flüchtlingsprogramm der Vereinten Nationen für Palästina (UNRWA) komplett ein. Das Außenministerium begründet dies damit, dass Amerika einen überproportionalen Teil der Last schultern müsse. Zudem wird kritisiert, dass das UNRWA zu viele Personen als Flüchtlinge anerkenne. Das Hilfswerk sei »hoffnungslos fehlerbehaftet«. Die Palästinenser verurtei...

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Wie Peking Afrika umwirbt

China bemüht sich mehr denn je um Einfluss in Afrika. Wenn am Montag in Peking ein großer Gipfel mit Regierungschefs des Kontinents beginnt, dann liegt die eigentlich Arbeit bereits hinter Peking.

Oliver Eberhardt, Kairo

Riad finanziert in Jemen den Terror

In der US-Politik wird die Kritik am Jemen-Krieg lauter, doch im Pentagon will man davon nichts wissen. Vielmehr will man saudische Kampfpiloten in den USA ausbilden und mehr Waffen liefern.

Seite 8
Wolf H. Wagner, Florenz

Vizepremier Salvini riskiert 30 Jahre Haft

Es ist selten, dass sich ein Regierungsmitglied einer Anklage stellen muss. Noch seltener, wenn das bereits am 92. Tag nach Amtsantritt geschieht.

Axel Eichholz, Moskau

Mord an Donezker Separatistenchef

Nach dem tödlichen Anschlag auf Separatistenführer Sachartschenko hat Moskau vor »verstärkten Spannungen in der Region« gewarnt und weitere Treffen im »Normandie-Format« vorerst ausgeschlossen.

Wojciech Osinski, Warschau

Heißer Herbst nicht nur in Warschau

Ende Oktober finden in Polen Lokalwahlen statt. In den großen Metropolen läuft der Wahlkampf bereits seit Monaten auf Hochtouren.

Seite 9
Irena Güttel

Wenn die Arktis eisfrei wird

Seit Anfang der 2000er Jahre geht das arktische Meereis im Sommer drastisch zurück. Besonders deutlich wurde das am 29. August 2008: Erstmals waren die Nordost- und die Nordwestpassage gleichzeitig eisfrei, wie das Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) bekanntgab. Seitdem hätten sich die Zeiten im Sommer verlängert, wo beide Strecken für Schiffe ohne Unterstütz...

Ulrike Henning

Kontrollversagen nicht nur bei Blutdruckmittel Valsartan

Über 900.000 Menschen haben jahrelang in Deutschland das mit Nitrosamin verunreinigte Blutdruckmittel Valsartan eingenommen - und die Bundesregierung tut nichts. Das zeigt eine Anfrage der LINKE-Abgeordneten Sylvia Gabelmann.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Neue Wege durch dünnes Eis

Der Containerreeder Mærsk hat den ersten internationalen Gütertransport durch die Nordostpassage angekündigt. Die Wirtschaftlichkeit des Seeweges bleibt weiter fraglich.

Seite 10
Rainald Ötsch und Axel Troost

Vormarsch der Schattenbanken

Auf die letzte große Krise hat die Finanzwirtschaft kreativ reagiert, um staatlicher Regulierung auszuweichen. Gründlich aufgeräumt hat die Politik nicht.

Seite 11
Jérôme Lombard

Ausgebildet und mit Perspektive

In den vergangenen Jahren ist die Lehrstellenlücke bei den ausbildenden Betrieben in der Hauptstadt kontinuierlich kleiner geworden. Das ist zunächst mal eine erfreuliche Nachricht. Nichtsdestotrotz sind zum Start des neuen Ausbildungsjahrs noch immer über 5500 Lehrstellen unbesetzt. Der Mangel an Lehrlingen und damit an zukünftigen Fachkräften ist für das Handwerk in Berlin und bundesweit di...

Studierende finden keine Wohnungen

Fünf Euro Warmmiete pro Quadratmeter wie noch vor Jahren - diese Zeiten sind vorbei. Schlecht für Studenten, die vor dem Start des Wintersemesters nach einer Bleibe suchen.

Ulrike von Leszczynski

Polen hilft Obdachlosen mit Rückkehrprogramm

Obdachlosigkeit in Berlin ist ein sichtbares Problem. Auf der Straße leben viele Menschen aus dem Ausland. Polen versucht nun das erste Mal, Landsleuten in der Hauptstadt eine Rückkehr-Hilfe anzubieten.

Julia Boving

Backe, backe Zukunft

Am Montag beginnt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Von der Schule in die Ausbildung - für Fynn Hänel bedeutet das lange Nächte zwischen heißen Öfen.

Seite 12

Gedenken an Opfer des NS

Brandenburg an der Havel. An die Opfer der NS-Euthanasiemorde an Behinderten und Kranken ist in Brandenburg an der Havel am Samstag mit einer Gedenkveranstaltung erinnert worden. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr die 1940 in Brandenburg ermordete jüdische Anstaltspatientin Annemarie Flatauer. Den Euthanasiemorden in Brandenburg fielen nach Angaben der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mehr...

Sommerfest im ehemaligen Flughafen Tempelhof

Unter dem Motto »Einchecken, anschnallen und einen besonderen Tag erleben!« war der ehemalige Flughafen Tempelhof am Samstag für Besucher geöffnet. Der Tag oder offenen Tür fand zehn Jahre nach der Schließung des Flughafens statt. Herzstück des Sommerfestes, für das Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) als Schirmherr fungierte, war das Flughafen-Vorfeld. Dort konnten die Gäste vo...

Überlebende entsetzt über AfD-Gruppe

Internationales Sachsenhausen Komitee verurteilt Verharmlosung von NS-Verbrechen durch Gruppe, die aus dem Wahlkreis von AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel anreiste.

Florian Brand

Linksradikale bedrohten Beamten

An diesem Montag soll der Prozess gegen einen Hausbewohner der Rigaer Straße 94 fortgesetzt werden. Vermeintliche Unterstützer*innen des Angeklagten wollten einen Justizmitarbeiter einschüchtern.

Der vergessene Schlossherr
ndPlusJérôme Lombard

Der vergessene Schlossherr

Das einst prächtige Jagdschloss Schwarzhorn ist heute verwahrlost. An der Ruine erinnert nichts mehr an den jüdischen Schlossherrn, der hier am Scharmützelsee Zuflucht vor den Nationalsozialisten suchte.

Seite 13

Brasilianischer Kampftanz in Magdeburg

Magdeburg. Salti, Kicks und brasilianische Gesänge: Die tänzerisch-akrobatische Kampfkunst Capoeira ist in Deutschland längst angekommen. »Capoeira bietet die Möglichkeit, den persönlichen Stil, die ganz individuelle Mischung von Akrobatik, Kampf und Tanz zum Ausdruck zu bringen«, sagte Martin Eschner, der die Gruppe »Capoeira Unicar« trainiert. 40 bis 50 Sportbegeisterte gehören dazu. Im Training...

Futuristisch, glasklar, farbenfroh

Berlin. In Eppstein im Taunus und Winterberg im Hochsauerland stehen die »Bahnhöfe des Jahres« 2018. Eine Jury des Bahnlobbyvereins Allianz pro Schiene vergab die Auszeichnung für die kundenfreundlichsten Bahnhöfe zum 15. Mal. Die Gewinner aus Hessen und Nordrhein-Westfalen seien »Bürgerbahnhöfe« und hätten Dienstleistungen im Angebot, die sonst in Rathäusern zu finden seien.Das Bahnhofsgebäude vo...

Joachim Mangler, Rostock

Grüne auf »Zukunftstour« im Nordosten

Rostock. Gleich zu Beginn der »Zukunftstour« der Grünen Mecklenburg-Vorpommerns legt der 42-jährige Benedikt Klees aus Bargeshagen bei Rostock den Finger in eine der offenen Wunden der alternativen Mobilität. Denn die schlechte Ladeinfrastruktur für Elektro-, aber auch für Wasserstoffautos ist einer der großen Bremsklötze bei der Entwicklung der alternativen Mobilität. Die »Zukunftstour« mit knapp...

Harald Lachmann

Weit gereiste Azubis

Drei angehende Zerspanungsmechaniker aus Vietnam begannen ihre Lehre beim Edelstahlverarbeiter SPS Schiekel in Dohna bei Pirna. Ein Projekt des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft half dabei.

Seite 14

Schau am Tor

Sie ist Künstlerin und Philosophin: Die Berliner Akademie der Künste präsentiert Werke von Adrian Piper, der Trägerin des Käthe-Kollwitz-Preises 2018. In der Ausstellung am Brandenburger Tor sind nach der Eröffnung am Freitagabend mehrere Installationen der US-Amerikanerin zu sehen: »Hier«, »Das Ding-an-sich bin ich« und »Mauer«. Piper habe seit Mitte der 60er Jahre die US-Konzeptkunst entscheiden...

Jetzt oder nie

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will, dass noch in diesem Herbst mit dem Bau des Einheitsdenkmals vor dem Berliner Stadtschloss begonnen wird. »Wenn wir es jetzt schnell hinbekommen, hätten wir das Denkmal zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit«, sagte die CDU-Politikerin der »Rheinischen Post« (Samstag). Der Haushaltsausschuss des Bundestags müsse die Mittel freigeben und das Land Berlin ...

Wahrheit von einem gewissen Standpunkt aus

Weltsicht und Weitsicht, Wahn und Wahrheit. Was würde eine Fliege unter LSD-Einfluss zu den Bildern sagen, die längst unser Alltag geworden sind? Oder haben Sie etwa je ihre Fähigkeit zu sehen in Frage gestellt, zwei Augen, von oben herab? Kurt Buchwald tut das. Gibt das zumindest vor und fotografiert aus den Winkeln, die uns beim ersten Betrachten durch und durch seltsam vorkommen. Er spielt mit ...

Sommerhitze

Einen Sommer lang stand ich vor ihm, jeden Tag. Manchmal mit den schönsten Blumen, an anderen Tagen mit den teuersten Pralinés, die ich mir leisten konnte, manchmal nur mit mir selbst, meinem reinen Herzen und der unsterblichen Liebe, die ich für ihn empfand. Ich flüsterte ihm die schönsten, die liebevollsten Worte, die je ein Mensch sich erdachte, ins Ohr und hoffte auf eine, wenn auch nur e...

Hans-Gerd Öfinger

Mutmacher auf Tour

Mit einem Aktionstag im westfälischen Münster endete am Sonntag die Mut-Tour 2018, eine mittlerweile traditionelle sommerliche Rundreise mit eigener Muskelkraft quer durch die Republik, bei der die Teilnehmer in Stadt und Land für einen offenen Umgang mit der »Volkskrankheit« Depression werben. In den Sommermonaten hatten 60 Aktivisten, die das Kernteam bildeten, in verschiedenen Routen quer durch...

Derbe Worte im Bierzelt

Eine bessere Rampe für die letzten sechs Wochen bis zur Bayernwahl als das größte Volksfest in Niederbayern gibt es kaum. Wer sich aber blamiert, muss mit einer besonders schmerzhaften Fallhöhe leben.

Jörg Aberger, Zeitz

»Ein Cabrioline, das wäre toll«

Nur wenige Menschen in der DDR dürften nicht in einem Kinderwagen aus Zeitz gefahren worden sein. Im Kinderwagenmuseum der Stadt ergänzen jetzt die Modelle aus sozialistischer Produktion die Schau.

Volkmar Draeger

Pastellgemälde, Alterszwist und Jugendzorn

Zum Finale holte der 30. »Tanz im August« mit einer namhaften Compagnie aus: dem Tanztheater Wuppertal, das den Namen seiner Gründerin Pina Bausch im Titel trägt. Ein lastendes Erbe, vor dem Gastchoreograf Alan Lucien Øyen stand. Geladen hatte den Norweger noch Adolphe Binder, erfolgreich als Leiterin beim Berlin Ballett, dann beim Ballett in Göteborg, das sie auf die europäische Tanzlandkarte zur...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Von Frustration zur Frust-Ration

Herr Mosekund war mit einem Freund zu einer Wanderung in die Berge aufgebrochen. Unten war das Wetter noch prächtig, aber je höher sie kamen, desto kühler und ungemütlicher wurde es. Schließlich flohen sie vor einem Platzregen unter einen Felsvorsprung. »Wenn ich mir vorstelle, dass wir den ganzen Weg wieder zurück müssen«, sagte der Freund missmutig. »Höre ich da einen gewissen Verdruss?«, fragte...

Jetzt erst recht

Der Deutsche Kulturrat hat Chemnitz ungeachtet der aktuellen Negativschlagzeilen zum Festhalten an seiner Bewerbung als »Kulturhauptstadt Europas« ermuntert. Geschäftsführer Olaf Zimmermann sagte am Freitagabend im Deutschlandfunk Kultur, vielleicht seien die Chancen für die geplante Bewerbung sogar gestiegen, »weil wir uns jetzt alle doch ein wenig zusammenraufen müssen«. Die Bewerbung sei auch e...

Walter Kaufmann

Arndt von Stolzenberg (1937)

Der Schriftsteller Walter Kaufmann beschreibt in der Fortsetzung der nd-Serie »Unbekannte Bekannte«, die im letzten Jahr startete, seine Begegnung mit dem Führer der Hitler-Jugend, Arndt von Stolzenberg in der Schulaula.

Hans-Dieter Schütt

Bauchzeichen

Manchmal geht es schon vor dem Beginn gut los. Im Programmheft zu »Yerma« am Staatsschauspiel Dresden steht: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werde »an manchen Stellen auf eine geschlechtsneutrale Differenzierung verzichtet«. Es gibt ihn also noch, den Sprachsinn. Und den Schutz der Sprache vor unablässig patrouillierenden Gesinnungsathleten. Es gibt den Sinn, den Schutz - und die schöne Illusi...

Seite 16

Poschmann ausgezeichnet

Die Dichterin, Autorin und Essayistin Marion Poschmann wird am Montag (3. September) mit dem Klopstock-Preis für neue Literatur ausgezeichnet. Sie erhält die höchste Literaturauszeichnung des Landes Sachsen-Anhalt für ihren 2017 erschienenen Roman »Die Kieferninseln«, wie die Staatskanzlei in Magdeburg mitteilte. Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra (CDU) werde den Preis überreichen. Zudem ...

Das Zehnte

Nur gut acht Monate nach seiner letzten Platte »Revival« hat US-Rapper Eminem überraschend sein zehntes Album veröffentlicht. »Habe versucht, über dieses hier nicht zu viel nachzudenken«, schrieb Eminem auf Twitter und setzte dazu ein Emoji mit ausgestrecktem Mittelfinger und den Link zum Album. Das Cover zum neuen Album »Kamikaze« ähnelt dem Klassiker »Licensed to Ill« von den Beastie Boys von 19...

Kein zurück

Im Streit in der Schwedischen Akademie, die den Literaturnobelpreis vergibt, sind die Fronten weiter verhärtet. Die Mitglieder Sara Danius, Peter Englund und Kjell Espmark dementierten am Freitag einen Bericht der Tageszeitung »Svenska Dagbladet«, dass sie in die Akademie zurückkehren wollten. Auf Facebook schrieb Danius: »Die Informationen sind falsch. Zurzeit habe ich keine solche Pläne.« Englun...

Benjamin Trilling

Leben? Etwas für Privilegierte

Bald 50 Jahre ist es her, dass die Uraufführung von »Das Floß der Medusa« einen Polizeieinsatz nach sich zog. Der Komponist Hans Werner Henze widmete das NDR-Auftragswerk dem Revolutionsführer »Che« Guevara, damals eine Ikone der 68er-Bewegung. Letztere machte am 9. Dezember, dem Tag der Premiere des Werks, auch nicht Halt vor der bürgerlichen Institution Kunst: Zwar erhob Henzes Oratorium eine an...

Gerhard Müller

Von der Dorfkirche bis zur Eisengießerei

Wäre es nach mir gegangen, dann hätten das Landesjugendjazzorchester Schwerin und der phänomenale schwedische Posaunist Nils Landgren - genannt Mr. Red Horne wegen seiner roten Posaune - in Neubrandenburg die Musikfestspiele Mecklenburg eröffnet. Denn er und die jungen Mecklenburger waren beseelt von einem festivalbeswingten Musikantengeist, der die Besucher der Schweriner Schelfkirche elektrisier...

Seite 17

Ins Netzwerk eingehen

Das DuMont-Verlagshaus hat allen Auslandskorrespondenten gekündigt. »Die DuMont-Hauptstadtredaktion gibt es nicht mehr, deshalb müssen die bestehenden Vereinbarungen beendet werden«, bestätigte der Leiter der Unternehmenskommunikation, Björn Schmidt, dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage. Die gemeinsame Hauptstadtredaktion des RND Berlin baue künftig ein einheitliches Netzwerk auf. Mögl...

Man(n) will sich bessern

Riot Games hat sich nach Sexismus-Vorwürfen ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entschuldigt und Besserung gelobt. »Wir werden die nötigen Veränderungen in unsere kulturelle DNA einbetten und keinen Raum für Sexismus oder Frauenfeindlichkeit lassen«, schrieben die Entwickler von »League of Legends« auf ihrer Webseite und kündigten Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsklimas an.Anfang des ...

Lee Wiegand

Groenings große Entzauberung

Matt Groenings neue Serie »Disenchantment« läuft, wie fast alles, auf Netflix und handelt von Trollen und Elfen in der Existenzkrise. Die Serie ist kein würdiger »Simpsons«-Nachfolger, falls das irgendjemand gehofft hat.

Seite 18

Die Kraft der Relegation

Leverkusen. Bruno Labbadia war anzumerken, dass ihm das Ende der schwarzen Serie gegen Bayer Leverkusen besonders gut getan hatte. »Es war rundherum ein guter Tag für uns«, kommentierte der Trainer des VfL Wolfsburg den überraschenden, aber verdienten 3:1 (1:1)-Erfolg beim Werksklub. Im 13. Anlauf gelang Labbadia der erste Sieg gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber.»Ich freue mich am meisten darüber...

Frank Hellmann, Reykjavik

Aufbruch unterm Regenbogen

Nach dem 2:0 gegen Island haben die DFB-Frauen das WM-Ticket so gut wie sicher. Der Verband sieht das als gelungenen Auftakt in den »wichtigen Monat« September.

Seite 19
Claas Hennig, Warendorf

Alkohol-Exzesse und sexuelle Übergriffe

Die Vorwürfe des »Spiegel« sind massiv. Das Magazin berichtet über Alkoholexzesse und sexuelle Übergriffe von und durch junge Springreiter. Für die Reiterliche Vereinigung kein neues Problem.

Jürgen Holz

Geglückte und misslungene EM-Revanchen

Drei Wochen nach den Europameisterschaften der Leichtathleten kehrten elf Titelträger und insgesamt 29 EM-Medaillengewinner beim 77. ISTAF ins Berliner Olympiastadion zurück.

Seite 20

Vertrag für US-Nutzung von russischen Raumkapseln endet

Moskau. Der Vertrag über Flüge von US-Astronauten mit russischen Raumkapseln zur Internationalen Raumstation ISS wird nach Moskauer Angaben im kommenden Jahr auslaufen. »Unsere Vertragsverpflichtungen, US-Astronauten zur ISS zu bringen und wieder für ihre Rückkehr zu sorgen, sind im April mit der Landung der Sojus-Kapsel beendet«, sagte der für Raumfahrt zuständige Vizeminister Juri Borissow nach ...

Mars-Himmel klart auf

Washington. Während sich der gigantische Staubsturm auf dem Mars langsam legt, hoffen Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde NASA auf ein Lebenszeichen vom Rover »Opportunity«. »Die Sonne bricht durch den Nebel über dem Perseverance-Tal und bald sollte es ausreichend Sonnenlicht für «Opportunity» geben, um seine Batterien zu laden«, sagte NASA-Manager John Callas. Sein Team werde dem Rover bald ü...

Explosion in bayerischer Raffinerie

Vohburg an der Donau. Eine Explosion und ein Großbrand auf einem Raffineriegelände in Vohburg (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) haben mehrere Hundert Rettungskräfte den ganzen Sonnabend lang in Atem gehalten. Zehn Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Explosion auf dem Firmengelände aufgehalten hatten, wurden verletzt, einer schwer. Die Löscharbeiten dauerten am Sonntag an, sagte ein Sprecher des...

War es ein Mikrometeorit?

Klebstoff und ein Speziallappen sorgen auf der ISS vorerst für Ruhe: Schnell wird ein Riss in der angedockten Raumkapsel abgedichtet und Schlimmeres verhindert. Doch was hat das Leck verursacht?