Seite 1

OB der Linkspartei will Kriminelle ausweisen

Frankfurt (Oder). Oberbürgermeister René Wilke (Linkspartei) möchte bestimmte Flüchtlinge ausweisen, die in Frankfurt (Oder) zu einer Gefahr für das Gemeinwohl geworden seien. »Es ist eine Kehrtwende, die mir nicht leicht fällt«, sagte Wilke. Als Oberbürgermeister sei es jedoch seine Pflicht, für Sicherheit zu sorgen. Hintergrund sind mehrere Gewaltakte von 15 bis 20 syrischen Männern. Zuletzt war...

Myanmar: Sieben Jahre Haft für Reuters-Reporter

Rangun. In Myanmar sind zwei Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters wegen des Verrats von Staatsgeheimnissen zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Reuters-Chefredakteur Stephen J. Adler sprach am Montag von einem »traurigen Tag für die Pressefreiheit in Myanmar, für meine Kollegen Wa Lone und Kyaw Soe Oo und für die Presse überall«. Zugleich forderte er die Regierung auf, den Richterspruch...

Junge Alternative unter Beobachtung

Berlin. Der niedersächsische und der Bremer Verfassungsschutz nehmen die Nachwuchsorganisation der rechten AfD ins Visier. »Den entsprechenden Antrag habe ich heute früh unterschrieben«, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Montag. Der Bremer Senat teilte am Montag mit, die Junge Alternative (JA) werde seit der vergangenen Woche beobachtet. Die Bundesregierung bleibt bei ihr...

Unten links

Dass Politiker heimliche Träume haben, verwundert nicht. Immerhin geht in der Politik nie ganz in Erfüllung, was sich ihre Protagonisten so vorstellen. Dass der Regierende Bürgermeister von Berlin aber eigentlich lieber Astronaut geworden wäre, und mit seinem Vater einst stundenlang die Sterne anhimmelte lässt einen Hang zum Wachträumen vermuten, der Politikern zwar gern nachgesagt wird, dessen si...

Ungeeignet
René Heilig

Ungeeignet

Die AfD, so eine parteiübergreifende Forderung, soll vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Von welchem Verfassungsschutz? Von dem, der Neonazis bezahlt und schützt? Der trotz seiner Szenenähe über Jahre hinweg nicht in der Lage war, eine bundesweite rechtsextreme Terrorserie zu stoppen? Von dem Verfassungsschutz, dessen Chef sich mit AfD-Gründern traf, um zu verhindern, dass die Rechtsaußenpopu...

Zeit zum Aufstehen

Zeit zum Aufstehen

Berlin. An diesem Dienstag ist es soweit - das Datum für den lang erwarteten, umstrittenen, von manchen befürchteten offiziellen Start der linken Sammlungsbewegung ist heran. Auf einer Pressekonferenz am Vormittag in Berlin werden die Initiatoren Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag, Bernd Stegemann, Autor und Dramaturg, die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone La...

Auf Herz und Nieren prüfen
Uwe Kalbe

Auf Herz und Nieren prüfen

Rund 10.000 Kranke warten in Deutschland auf ein lebensrettendes Organ, doch es gibt zu wenige Spender. 2012 sollte eine Gesetzesreform dies ändern. Jetzt ist es wieder soweit.

Seite 2
So ticken Wagenknecht-Anhänger
Moritz Wichmann

So ticken Wagenknecht-Anhänger

Sie sind politisch interessiert, eher links der Mitte und sozial eher konservativ. Menschen aus verschiedenen politischen Lagern mögen die führende Figur der Sammlungsbewegung.

Seite 4
Podemos steht und fällt mit Pablo Iglesias
Martin Ling

Podemos steht und fällt mit Pablo Iglesias

Wenn auch nicht an erster Stelle, so wird von der deutschen Sammlungsbewegung auch auf die spanische Linkspartei Podemos verwiesen. Sie entstand im Gefolge der Empörten-Bewegung.

Seite 5

Steinmeier in der linken Ecke

Chemnitz. Vor dem Open-Air-Konzert gegen Rechts am Montagabend in Chemnitz haben CDU-Politiker die Unterstützung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für die Veranstaltung kritisiert. »Ich halte das für sehr kritisch«, sagte Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer der »Welt«. Wie zuvor ihr Parteikollege Philipp Amthor monierte sie, dass Steinmeier die Ankündigung der Veranstaltung am v...

Kriegsgegner blockieren Waffenfabrik
Sebastian Bähr

Kriegsgegner blockieren Waffenfabrik

Unter dem Motto »Der Krieg beginnt hier« blockierten am Montag Dutzende Kriegsgegner eine Waffenfabrik in Niedersachsen. Die Aktion war der Abschluss eines einwöchigen Protestcamps.

Die bürgerliche Maske ist ab
Hagen Jung

Die bürgerliche Maske ist ab

Aus einem breiten Parteienspektrum ist die Forderung zu hören, der Verfassungsschutz solle die AfD beobachten. Sie agiere Hand in Hand mit Rechtsextremisten, wie es etwa in Chemnitz deutlich geworden sei.

Seite 6

Mehr Hilfe für Länder um den Tschadsee

Berlin. Die Bundesregierung hat 100 Millionen Euro zusätzlich für die notleidende Bevölkerung der Länder um den Tschadsee in Nordafrika zugesagt. Neben diesem Geld für humanitäre Hilfe bis ins Jahr 2020 stelle Deutschland 40 Millionen Euro für die »politische Stabilisierung« in den Jahren 2018 und 2019 sowie 220 Millionen Euro für laufende Entwicklungsprogramme bereit, erklärte Außenminister Heiko...

Kandel kommt nicht zur Ruhe

Wegen eines Mordes an einer 15-jährigen Schülerin muss der Angeklagte achteinhalb Jahre in Haft. Rechtsradikale wollen den Fall, in dem ein Geflüchteter vor Gericht stand, weiter instrumentalisieren.

Der liebste Feind
Johannes Hartl

Der liebste Feind

In Bayern wird der Landtagswahlkampf von Großprotesten gegen die CSU-Politik begleitet. Von diesem Widerstand können vor allem die Grünen profitieren - das aber bringt sie in eine schwierige Lage.

Seite 7

Treffen zur Massenflucht aus Venezuela

Quito. Lateinamerika will eine regionale Antwort auf den Exodus in Venezuela finden: In der ecuadorianischen Hauptstadt Quito sind von Montag an Beratungen von zwölf Ländern über das Schicksal von Hunderttausenden venezolanischen Flüchtlingen angesetzt. »Wir denken, dass die Krise in Venezuela ein regionales Problem ist. Die internationale Gemeinschaft muss die regionalen Bemühungen unterstützen«,...

Gespräche über Offensive in Idlib

Teheran. Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif berät mit der Regierung in Damaskus über die bevorstehende Militäroffensive gegen die Rebellenbastion Idlib. Iran werde die syrische Regierung »weiterhin in ihren Bemühungen zur Ausrottung der Terroristen« unterstützen und sie bei ihrer kommenden Kampagne in Idlib »beraten und unterstützen«, sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi am Mon...

Die vergessenen Kinder auf Nauru
Barbara Barkhausen, Sydney

Die vergessenen Kinder auf Nauru

Berichte über kranke Kinder im Flüchtlingslager auf der Pazifikinsel Nauru häufen sich. Ein neuer Report über das abgeschirmte Camp der australischen Regierung zeigt nun das Ausmaß der Krise.

Seite 8
Probleme um den Tschadsee sind komplex
Martin Ling

Probleme um den Tschadsee sind komplex

Die Tschadsee-Konferenz ist eine begrüßenswerte Initiative der deutschen Bundesregierung. Zum zweiten Mal kommen neben den Anrainerstaaten Kamerun, Tschad, Niger und Nigeria Vertreter aus Deutschland, Norwegen sowie den Vereinten Nationen zusammen, um Gelder einzuwerben - vergangenes Jahr waren es 672 Millionen US-Dollar - und Lösungen zu diskutieren. In der Tschadsee-Region bündeln sich glob...

Malte Seiwerth, Santiago de Chile

Widerstand gegen die »geopferte Zone« in Chile

Das chilenische Wachstumsmodell geht mit hohen Umweltschäden einher. In den Küstengemeinden Puchuncaví und Quintero nimmt der Widerstand nach einem erneuten Störfall zu.

»Frieden ist nicht bloß eine Unterschrift«
Amador Fernández-Savater

»Frieden ist nicht bloß eine Unterschrift«

Alejandra Gaviria war sechs Jahre alt, als ihr Vater Francisco Gaviria ermordet wurde. Er gehörte der Unión Patriótica an, einer linken kolumbianischen Partei, die 1985 nach einem Friedensvertrag aus dem politischen Arm der FARC sowie der Partido Comunista Colombiano hervorgegangen war.

Seite 9
Zu viele kranke Tiere landen auf dem Teller
Haidy Damm

Zu viele kranke Tiere landen auf dem Teller

Verbraucher-, Umwelt- und Tierschützer dringen auf eine strengere Kontrolle der Nutztierhaltung. Erkrankungen sollten in einem betriebsgenauen Monitoring erfasst werden.

ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Wenn Seeleute auf die Heuer warten

Erst die Solidarität der Hafenarbeiter macht das Leben auf hoher See erträglicher. Gewerkschaften weisen auf anhaltende Missstände hin, aber auch auf eine durchaus erfolgreiche Kampagne.

Azubis unter Druck
Marie Frank

Azubis unter Druck

Ein Großteil der Auszubildenden leidet unter zunehmendem Flexibilisierungsdruck, gesetzliche Regelungen werden oft nicht eingehalten. Der DGB fordert eine Reform des Berufsbildungsgesetzes.

Seite 10
Es geht um eine kleine Gruppe
Andreas Fritsche

Es geht um eine kleine Gruppe

Es ist keine dankbare Aufgabe. Er könnte in rechten Kreisen dafür gelobt werden. Aber davon darf sich der Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) nicht leiten lassen. Er muss das Richtige tun. René Wilke (LINKE) lässt die Ausweisung von 15 bis 20 Syrern prüfen, die mit ihren Gewalttaten die öffentliche Sicherheit gefährden. Ist dies das Richtige? Im Mai gewann Wilke überraschend deutlich die O...

Heimtückische Waffe und Politik
Olaf Standke

Heimtückische Waffe und Politik

Seit Inkrafttreten der Konvention gegen Streumunition 2010 haben 35 Vertragsstaaten ihre Bestände vernichtet. Weltweit verloren 2017 zwar noch immer mindestens 289 Menschen durch diese besonders für Zivilisten so heimtückische Waffe ihr Leben. Doch waren das deutlich weniger als jene 971 im Jahr zuvor. Zehn Jahre nach der Verabschiedung der Konvention kann die seit Montag tagende Vertragsstaatenko...

Die Mär vom Fachkräftemangel
Marie Frank

Die Mär vom Fachkräftemangel

Wenn man Unternehmern so zuhört, könnte man meinen, dass Jugendliche heutzutage keinerlei Interesse an einer qualifizierten Berufsausbildung haben. Kein Wunder also, dass es hierzulande viel zu wenige Fachkräfte gibt, könnte man meinen. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen steigt und das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ist nahezu deckungsgleich. Trot...

Unter Männern
ndPlusJürgen Amendt

Unter Männern

Um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen, spielten am Montag Gruppen wie Die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet, K.I.Z oder Kraftklub und rappten Künstler wie Marteria und Casper in Chemnitz. Was auffällt in dieser Reihung: Es sind ausschließlich Männer, die sich da exponierten. Selbst der Ort war ein männlich geprägter: Man spielte vor dem Marx-Kopf im Stadtzentrum. Doch eine Frau war dabei: N...

Mein Pogrom
Andreas Koristka

Mein Pogrom

Manchmal merkt man erst später, was man angerichtet hat. In meinem Fall ist es so, dass ich für die Ausschreitungen in Chemnitz verantwortlich bin. Dafür noch mal ein dickes Sorry an alle, die darunter leiden mussten.

Seite 11
Julia Boving

Erneut Steinwürfe auf Kirche

Die evangelische Sankt-Simeon-Kirche in Kreuzberg wurde am Sonntagabend erneut mit Steinen beworfen. Es war der dritte Übergriff auf das Gebäude der Gemeinde innerhalb einer Woche. Polizeiangaben zufolge hatte eine Zeugin gegen 20 Uhr das Splittern von Glas bemerkt und die Polizei alarmiert. Unbekannte beschädigten mehrere Fenster an der Rückseite der Kirche.Bereits am vergangenen Mittwoch, sowie ...

Autoverkehr reduzieren!
Nicolas Šustr

Autoverkehr reduzieren!

Emotionen weckt Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) hauptsächlich bei der Opposition. »Anti-Autosenatorin« nennt CDU-Verkehrspolitiker Oliver Friederici sie mal wieder wegen der Ausweitung von Tempo 30 auf Hauptstraßen. Immerhin in einem Punkt hat er fast recht: dass diese Maßnahmen nur sehr wenig zur Luftverbesserung beitragen werden. Was bei der ganzen Debatte komplett j...

Solidarische Stadt als Leitbild
Martin Kröger

Solidarische Stadt als Leitbild

Die Debatte über Schutzräume für Geflüchtete in den Städten und das sogenannte Bürgerasyl sind in vollem Gange. Die Linkspartei will, dass Berlin die außerparlamentarische Bewegung aufgreift.

Seite 12
Digitalisierte Teilhabe
Florian Brand

Digitalisierte Teilhabe

Wie kann es gelingen, Menschen mit Behinderung so zu fördern, dass ihre Potenziale im Fokus stehen? Dieser Frage widmet sich eine Tagung.

Dringend benötigter Schutzraum
Jérôme Lombard

Dringend benötigter Schutzraum

Mit dem neuen Jugendzentrum will der rot-rot-grüne Senat eine Anlaufstelle für queere Jugendliche schaffen. Damit soll auch die hohe Suizidrate von jungen LSBTTIQ-Menschen gesenkt werden.

Seite 13
Zähne zeigen in Hamburg

Zähne zeigen in Hamburg

Hamburg. Ein Gebiss kann schonmal abhanden kommen, will man meinen, aber gleich 15 Stück? Das kommt auch vor, wie dieser Musterkoffer aus dem Fundbüro in Hamburg-Altona zeigt. Dort landen landen pro Jahr rund 40 000 Gegenstände. Nach Angaben aus dem zuständigen Bezirksamt reicht das Spektrum von Kloschüsseln über Schlüssel bis zu Smartphones. Über die Jahre gab es demnach auch diverse kuriose Fund...

Naturwunder 2018 - eine Blumenwiese

Osnabrück. Eine 600 Quadratmeter große, dem Insektenschutz dienende Blumenwiese im niedersächsischen Melle (Kreis Osnabrück) ist zu Deutschlands Naturwunder 2018 gewählt worden. Über 37 Prozent von knapp 20 000 Stimmen entfielen bei einer gemeinsamen Wahlaktion des Nationalpark- und Reservat-Dachverbandes Europarc Deutschland und der Heinz Sielmann Stiftung auf die »Gnadenhof-Blühwiese Blumiges Me...

Apfelernte hat begonnen

Apfelernte hat begonnen

Es wird eine reichliche Apfelernte erwartet. Wegen der Hitze taugt ein Teil des Obstes aber nur für Saft oder Most.

SPD nun gegen Beiträge für Straßenausbau

Magdeburg. In Sachsen-Anhalt sollen Anlieger nach dem Willen der mitregierenden SPD künftig nicht mehr für den Ausbau kommunaler Straßen zur Kasse gebeten werden. Die Fraktion habe den Grundsatzbeschluss gefasst, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen, der Weg dahin sei aber noch nicht klar, sagte Fraktionschefin Katja Pähle am Montag in Magdeburg. Die SPD steige nun in die Diskussion mit Vertrete...

Einmal »Kulturwerk« und zurück
Hendrik Lasch, Magdeburg

Einmal »Kulturwerk« und zurück

In Sachsen-Anhalt wird über die Landeszuschüsse für die Theater und Orchester verhandelt. Eine Auskunft der Landesregierung auf eine Anfrage lässt die LINKE nach mehr Geld vom Land rufen.

Ein linker Politiker greift durch
Andreas Fritsche

Ein linker Politiker greift durch

Die Integration von Geflüchteten in Frankfurt (Oder) läuft vorbildlich, betont Oberbürgermeister René Wilke (LINKE). Es seien nur 15 bis 20 Syrer, die Ärger machen.

Seite 14

Start für neue Stromtrasse vor Rügen

Lubmin. Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz bereitet die Verlegung einer weiteren Offshore-Stromanbindung in der Ostsee vor. 50Hertz begann östlich der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern mit der Munitionsortung auf dem künftigen Trassenkorridor für die Trasse »Ostwind 2«. Mit einer Leistung von 750 Megawatt sollen die Kabel weitgehend parallel zur Stromanbindung »Ostwind 1« verlaufen, über di...

Qualität der Böden stark verschlechtert

Schwerin. Die Dürre in diesem Sommer kostet Landwirte und Steuerzahler Millionen. Doch nicht nur das Ausbleiben von Regen hat zu Missernten auf dem Acker geführt. »Die eigentliche Ursache für die geringeren Ernteerträge ist die allgemeine Bodenverschlechterung«, sagte der Agrarexperte bei der Umweltorganisation BUND, Burkhard Roloff. Laut Bodenbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind die Böd...

Atemgift per Pipeline
Rolf Schraa, Düsseldorf

Atemgift per Pipeline

Seit Jahren tobt der Streit um eine CO-Pipeline mitten durch NRW. Umweltschützer sprechen von »Giftgas« und Lebensgefahr. Am Mittwoch werden neue Pläne für die Pipeline zur Diskussion gestellt.

»Jetzt können wir mal ’nen Eierlikör trinken«
André Klohn, Hartenholm

»Jetzt können wir mal ’nen Eierlikör trinken«

Das Motorrad »Red-Porsche-Killer« schlägt erstmals den Sportwagen: Comic-Zeichner Brösel gelingt drei Jahrzehnte nach dem ersten »Werner«-Rennen die Revanche gegen seinen Freund Holgi.

Seite 15

Wie Wasser

Die Kultur auf dem Land im Osten braucht nach Angaben des Geschäftsführers des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, eine langfristigere Finanzierung. »Kultur ist eine dauerhafte Daseinsfürsorge wie Wasser- und Stromversorgung oder der Straßenverkehr«, sagte Zimmermann. Gerade vor dem Hintergrund rechter Tendenzen gelte es, kulturelle Infrastruktur und Bildung in den Regionen zu erhalten, auch w...

’Tschuldigung

Ein israelischer Klassiksender hat sich entschuldigt, weil er den Boykott des deutschen Komponisten Richard Wagner gebrochen hat. Der Sender hatte einen Ausschnitt der Wagner-Oper »Götterdämmerung« gespielt und daraufhin Beschwerden von Hörern bekommen. Eine Sprecherin des öffentlichen Senders Kan sagte am Montag, es handele sich um einen Fehler des zuständigen Redakteurs. Wagner ist in Israel als...

Pessimismus mit Methode
ndPlusGunnar Decker

Pessimismus mit Methode

Game over geht immer: Vor 100 Jahren erschien Oswald Spenglers »Der Untergang des Abendlandes«. Keine staubige Prosa, sondern eins der eigenbrötlerischsten Bücher des frühen 20. Jahrhunderts, findet Gunnar Decker.

Seite 16

Singt wieder

U2-Frontmann Bono hat seine Stimme zurück und will seine Tour fortsetzen. Am Samstag hatte er das Konzert seiner Band in Berlin abbrechen müssen, weil seine Stimme nach wenigen Songs versagte. »Ich bin sehr glücklich und erleichtert, dass Schlimmeres ausgeschlossen werden kann«, teilte Bono auf der Band-Homepage mit. Für das abgebrochene Konzert ist ein Nachholtermin am 13. November angesetzt. dpa...

Erstmals von Zuhause weg

Einige der wichtigsten Kulturgüter Japans zeigt das Museum Rietberg in Zürich für acht Wochen exklusiv in einem in Originalmaßen nachgebauten Zen-Tempel. Im Mittelpunkt steht der Maler Rosetsu (1754 - 1799) mit seinen Tuschezeichnungen. Darunter sind die mehr als sieben Meter langen Darstellungen von Tiger und Drache, die in dem nachgebauten Tempel fast wie in ihrer Originalumgebung erlebt werden ...

Chaim Stern (Düsseldorf 1938)
Walter Kaufmann

Chaim Stern (Düsseldorf 1938)

Draußen wiegten sich die Blätter im Oktoberwind, glitten an den Synagogenmauern vorbei auf den Schulhof. Im schwindenden Sonnenlicht blieb uns bald nur der goldene Davidstern an der Stirnwand des Klassenzimmers deutlich. Ich sah mich um und sah nur Lücken - wir waren achtzehn gewesen, in dieser Klasse der jüdischen Schule, jetzt fehlten sieben. Miriam war fort, war wie die anderen nach Polen versc...

Reigen der Höhepunkte

Mit einem umjubelten Konzert des Orchestre Révolutionnaire et Romantique unter der Leitung von Sir John Eliot Gardiner ist die Hamburger Elbphilharmonie in die neue Saison gestartet. Auf dem Programm standen am Sonntagabend ausschließlich Werke des französischen Komponisten Hector Berlioz (1803 - 1869), darunter seine bahnbrechende »Symphonie fantastique«. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der...

Auf der Spur der Steine
Felix Bartels

Auf der Spur der Steine

2015 wurden die antiken Stätten in Palmyra von Terroristen des Islamischen Staates zu Teilen zerstört. Der Doku-Film »Palmyra« zeigt die Zerstörungen dagegen als Etappe in einem längeren Vernichtungsprozess.

Die falsche Rede vom Mord
Jürgen Amendt

Die falsche Rede vom Mord

Am Montag protestierten Zehntausende auf einem Rockkonzert in Chemnitz gegen die jüngsten pogromartigen rechten Aufmärsche. Die Sprechweisen der AfD haben sich dabei selbst in antifaschistische Äußerungen eingeschlichen.

Seite 17

Interesse wächst

Das Digitalradio DAB+ legt in Deutschland weiter zu. Rund 12,7 Millionen Menschen in Deutschland verfügen über einen Zugang zu DAB+. Das geht aus dem aktuellen Digitalisierungsbericht der Medienanstalten hervor, der am Montag veröffentlicht wurde. Das seien 1,8 Millionen mehr als in 2017. »Die Zukunft des Radios ist digital«, sagte der Intendant des Deutschlandradios, Stefan Raue. Die Umstellung a...

Gehören zum Alltag

Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzt mittlerweise Audio-Angebote im Internet wie Podcasts, Musikstreaming oder Webradio. Für rund 52 Prozent der Bevölkerung gehören die Angebote zum Medienalltag dazu, ergab der am Montag in Berlin erstmals vorgestellte »Online-Audio-Monitor« der Landesmedienanstalten. Unter den 14- bis 29-Jährigen sei der Anteil mit fast 92 Prozent deutlich höher. »Ebenso wie b...

Seite 18
Der Regen und die Traufe
Andreas Thomsen

Der Regen und die Traufe

Die EU-Reformvorschläge des französischen Präsidenten Macron zielen in erster Linie darauf ab, die EU dergestalt umzugestalten, dass neoliberale Rezepte weiter umsetzbar bleiben.

Seite 19
Zu ehrgeizig
Alexander Ludewig

Zu ehrgeizig

An den schnellen Erfolgen von RB Leipzig hat Ralf Rangnick zweifellos großen Anteil. Aber an seinem Perfektionismus und übertriebenen Ehrgeiz sowie fehlenden Selbstzweifeln ist er schon einmal gescheitert.

Endlich in Berlin angekommen
Florian Lütticke und Holger Schmidt, Gelsenkirchen

Endlich in Berlin angekommen

In seinen ersten zwei Jahren für Hertha BSC erzielte Ondrej Duda einen Pflichtspieltreffer. Mit dem Doppelpack auf Schalke deutet der feine Techniker nun an, warum er als großes Versprechen gilt.

»Ich brauche immer Antriebe«
Jürgen Holz

»Ich brauche immer Antriebe«

Aus und endgültig vorbei: Diskuswerfer Robert Harting, Olympiasieger, dreifacher Welt- und zweifacher Europameister, beendete im Berliner Olympiastadion beim 77. ISTAF umjubelt seine zwölfjährige Karriere. Wie fällt sein Rückblick aus?

Seite 20
»Alle hatten viele, viele Schutzengel«

»Alle hatten viele, viele Schutzengel«

Vohburg an der Donau. Bei der Explosion in der Raffinerie im oberbayerischen Vohburg an der Donau sind nach ersten Erkenntnissen mehr als 100 Gebäude in der Umgebung des Unternehmens beschädigt worden. Dies sagte eine Sprecherin von Bayernoil am Montag. Viele der Geschädigten hätten sich per E-Mail gemeldet. Das Unternehmen hat die Anwohner aufgefordert, die Schäden mit Fotos zu dokumentieren und ...

Feuer zerstört Nationalmuseum in Rio
Fernando Duclos und Denis Düttmann, Rio de Janeiro

Feuer zerstört Nationalmuseum in Rio

Das Nationalmuseum von Brasilien ist fast vollständig ausgebrannt. In Stunden löste sich das historische Gedächtnis des Landes in Rauch auf. 20 Millionen Ausstellungstücke sind womöglich für immer verloren.