Seite 1

Gespräche über Idlib-Offensive

Sotschi. Der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan haben sich am Montag zu Gesprächen über die Offensive der syrischen Regierungstruppen auf die Provinz Idlib getroffen, die überwiegend von islamistischen Kämpfern kontrolliert wird. Zu Beginn des Treffens in dem Schwarzmeerort sagte Putin, es gebe »viele Themen« zu besprechen, darunter auch einige ...

Unten links

Die Karlsruher Südstadt beherbergt nicht etwa die Südstädter, wie Einheimische wissen, sondern die Südstadtindianer. Den Namen haben die Leute im Viertel vom legendären Buffalo Bill, der hier 1891 mit Cowboys, Indianern, Pferden und Büffeln einen riesigen Zirkus veranstaltete. Derzeit hat Buffalo Bill allerdings mit negativen Schlagzeilen zu kämpfen. Und das liegt an einem Footballprofi, der bei d...

Österreich streicht EU-Sozialratstreffen

Berlin. Die österreichische FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein hat das für Oktober geplante Treffen der EU-Sozialminister abgesagt. Das geht aus einem Schreiben an die zuständige EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen hervor, das »neues deutschland« vorliegt. Die Themen seien nicht weit genug gediehen, als dass sich ein Treffen auf Ministerebene lohnen würde. Aus Teilnehmerkreisen heißt es,...

Muss Maaßen gehen?

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll sich nach Informationen der »Welt« entschieden haben, dass der umstrittene Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen gehen muss. Dies berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf Koalitionskreise. Eine Regierungssprecherin wollte das nicht kommentieren und verwies auf ein Treffen Merkels mit SPD-Chefin Andrea Nahles und CSU-Chef Horst Seehofer...

Nelli Tügel

Hauptsache gegen Migranten

Vor dem Anti-Migrations-Sondergipfel der Europäischen Union, der am Mittwoch im österreichischen Salzburg beginnt, herrscht rege Betriebsamkeit. Auf dem Feld der Sozialpolitik hingegen herrscht: Stillstand. Das ist in der EU zwar nix Neues. Allerdings fällt die Absage des Treffens der Arbeits- und Sozialminister, das für Oktober geplant war, durch Österreichs FPÖ-Sozialministerin in eine Zeit, da ...

Nachkippen, nicht nachrüsten

Berlin. Drei Jahre ist es schon her, da wurden die Dieselmanipulationen bei VW in den USA bekannt. Kurz darauf wurde allen bewusst, dass auch in Deutschland Hunderttausende Fahrzeuge mit dem gleichen Motor unterwegs sind und dass Autos anderer Hersteller ebenfalls auf der Straße ein Vielfaches der noch zulässigen Giftstoffe in die Luft pusten. Unglaublich, aber wahr: Bis heute gehen die Betrügerei...

Simon Poelchau

Fette Rendite auf Kosten der Mieter

Der Wohnungskonzern Vonovia schüttete in den vergangenen fünf Jahren mehr Geld an Aktionäre aus, als er erwirtschaftete. Möglich ist dies nur auf Kosten der Mieter.

Seite 2
Hagen Jung

Salbe auf die Dieselgate-Wunden

Nach wie vor leidet der VW-Konzern unter »Dieselgate«. Doch Zahlen belegen Erholung, und der Patient ist um die Gesundung seines Images bemüht, etwa durch mehr Engagement in Elektromobilität.

Sandra Kirchner

Betrug auf ganzer Linie

Laut einer aktuellen Untersuchung halten nur 8,4 Prozent aller untersuchten Dieselfahrzeuge die Euro-6-Norm ein. Technische Nachrüstungen würden helfen, doch die Politik tritt auf die Bremse.

Seite 3

Tsipras verspricht Reformen

Straßburg. Nach dem Ende des Rettungsprogramms für Griechenland hat Ministerpräsident Alexis Tsipras ein Festhalten an einer stabilen Haushaltspolitik und weitere Reformen zugesagt. »Wir werden unseren Kurs stabiler Haushaltspolitik fortsetzen«, sagte Tsipras vergangene Woche im Europaparlament in Straßburg. Das Ende der EU-Programme bedeute nicht, »dass wir in die Vergangenheit zurückkehren. Ganz...

ndPlusJohanna Treblin, Athen

»Athen ist das neue Berlin«

Noch immer ist die wirtschaftliche Situation für viele Menschen in der griechischen Hauptstadt angespannt. Die Regierung bemüht sich zwar um Erleichterungen, doch sind die vor allem symbolisch.

Seite 4
Hans-Gerd Öfinger

Der Schuss muss sitzen

Sieben Wochen lang war der Streik beim Autozulieferer Neue Halberg Guss ausgesetzt. Die Arbeiter in Leipzig und Saarbrücken hofften darauf, dass eine Schlichtung die »Kuh vom Eis« holen könnte. Die IG Metall hat guten Willen gezeigt, doch der Eigentümer Prevent hat die Tür ohne Vorwarnung zugeknallt und damit auch den Schlichter vors Schienbein getreten, der sich redlich um Ausgleich bemühte und o...

Marie Frank

Betrug zahlt sich aus

»Der Staat ist kein Autohändler«, behauptete Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Montag. Doch wie heißt es so schön: Zwischen Reden und Tun liegt das Meer. Denn was der Christsoziale als neues »Konzept« für Nachrüstungen von älteren Dieselautos ankündigt, lässt den Staat durchaus wie einen Autohändler dastehen. Wie einen besonders windigen noch dazu. Es gehört schon viel Dreistigkeit dazu, g...

Uwe Kalbe

Endzeitraunen

Eine gezielte Falschinformation, um möglicherweise die Öffentlichkeit von einem politischen Mord abzulenken? Die Pietät lässt solche Zuspitzung nur mit einem angemessenen Zögern zu. Hans-Georg Maaßen allerdings hat sich nicht gescheut, im Fall von Chemnitz so polarisierend zu formulieren, als er meinte, der Vorwurf »Hetzjagd« rechter Demonstranten auf vermeintliche Migranten habe vielleicht vom Mo...

Klaus Joachim Herrmann

Manga-Heldin im Abseits

Die Vorzeigefrau der Krim-Übernahme durch Russland ist in ihrer Duma-Fraktion »Einiges Russland« ins Abseits und auf die schiefe Bahn des Parteiausschlusses geraten. Nachdem Natalja Poklonskaja als einzige Abgeordnete der »Machtpartei« im Juli gegen die Erhöhung des Renteneintrittsalters für Frauen und Männer stimmte, werden ihr eine Verletzung der Fraktionsdisziplin und ein Affront gegen Präsiden...

Koalitionskrise, Kunst, Kochrezept? Bernd Zeller

An der roten Linie

Unser heutiger Bericht befasst sich mit einem kunsthistorischen Thema von unabsehbarer Tragweite. In einer Höhle in Südafrika haben Forscher einen Stein gefunden, auf dem sich rote Linien befinden, gezogen vor 73 000 Jahren. Damit wäre diese Zeichnung das älteste Kunstwerk der Menschheit - sofern es sich um Kunst handelt, worüber ein Streit unter Experten ausgebrochen ist. Wir haben nämlich s...

Seite 5
Uwe Kalbe

Integration gehört zu Deutschland

Männer sehen die Integration von Migranten skeptischer als Frauen, Ostdeutsche als Westdeutsche und Spätaussiedler als andere Migranten. Insgesamt aber bewertet die Bevölkerung Integration positiv.

Aert van Riel

Maaßen vor dem Abgang

Für Union und SPD wird er nicht leicht, sich im Streit um die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zu einigen. Sollte er abgesetzt werden, drohen nämlich neue Konflikte.

Seite 6
Sebastian Bähr

Staatstrojaner für Dealer

Der Staatstrojaner soll laut Regierung eigentlich nur in Fällen von Terrorismus sowie schweren und schwersten Straftaten eingesetzt werden können. Doch Instrument kommt vor allem bei Drogendelikten zur Anwendung.

René Heilig

17 Jahre Krieg und keine Chance auf Sieg

Afghanistan ist bald genauso blutig wie Syrien. Der Krieg im Land ist verheerend, das Scheitern des Westens ebenso. Neue Zahlen zeigen, wie viel Geld die Bundesregierung bereits für den Krieg in Afghanistan ausgegeben hat.

Fabian Hillebrand

Keine Berührungsängste

1300 Rechte marschierten am Sonntag erneut in Köthen auf. Unter ihnen zahlreiche Neonazis mit eindeutiger Symbolik. Doch eine klare Distanz zu den Rassisten lassen etliche Einwohner vermissen.

Seite 7
Alfred Michaelis, Vientiane

Demokratie in Scheibchen

Thailands Militärjunta plant einen Übergang zur Zivilregierung, mit dem die Armee ihren politischen Einfluss erhält.

Alina Leimbach

Schutz? Aber bitte kein sozialer

Groß wurde im vergangenen Jahr die Einführung einer »Sozialen Säule« von der EU angekündigt. Nun wurde ein Sozialgipfel gestrichen - von der FPÖ.

Seite 8

Pro Asyl gegen Brüssels Pläne

Berlin. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl warnt vor dramatischen Folgen der geplanten neuen EU-Flüchtlingspolitik. »Wenn das umgesetzt wird, gibt es keine fairen Asylverfahren mehr«, sagte Geschäftsführer Günter Burkhardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Montag. Es handele sich um ein »Programm zur flächendeckenden Inhaftierung von Flüchtlingen«. Die EU-Kommission hatte in der Vorwoc...

ndPlusWojciech Osinski, Warschau

Sprung vom linken Schiff

Polens politische Linke bleibt zersplittert. Dabei gäbe es Potenzial für größere Wahlerfolge. Nutznießerin ist die nationalkonservative PiS.

Mirjana Mitrović. Melbourne

Australiens harte Migrationspolitik

Rassistische und fremdenfeindliche Diskurse dominieren die aktuelle Politik Australiens. Daran ändert auch die jüngste Niederlage des rechten Flügels innerhalb der regierenden Liberal Party nichts.

Seite 9

Weitere Eskalation im Handelsstreit

Peking. Vor der möglichen Ankündigung neuer US-Strafzölle hat China vor einer weiteren Zuspitzung des Handelskonflikts gewarnt. Geng Shuang, eine Sprecherin des Pekinger Handelsministeriums, bekräftigte am Montag, dass die Volksrepublik mit »Gegenmaßnahmen« reagieren werde, sollten die USA weitere Strafzölle gegen China verhängen. An den Börsen des Landes machte sich weitere Verunsicherung breit. ...

Rudolf Stumberger

Heißer Streit um Hitzepausen

An einem Streit um Hitzepausen kocht ein Konflikt zwischen Gewerkschaften bei Playmobil hoch. Ein Teil des Betriebsrats steht an der Seite des Unternehmens. Betriebsräte der IG Metall auf der anderen.

Seite 10
Martin Ling

Lehren ja, Reformen nein

»Mehr Menschen müssen künftig hungern, weil sich die Banker verspekuliert haben.« Prägnanter kann man die Folgen der Finanzkrise nach der Lehman-Brothers-Pleite vor zehn Jahren kaum auf den Punkt bringen.

ndPlusUwe Kerkow

Viehzüchter gegen Ackerbauern

In Nigeria töten nicht nur die Terrorsekte Boko Haram und die Armee. Allein 2018 sind mehr als 1300 Menschen bei Auseinandersetzungen zwischen Viehzüchtern und Ackerbauern zu Tode gekommen.

ndPlusKnut Henkel

Perus weißes Gold

Kakao gehört zu den traditionellen Exportprodukten Perus. Die Kleinbauern produzieren kleinere Mengen oft wenig bekannter Sorten. Das hat die Edelschokoladen-Hersteller auf das Land aufmerksam gemacht.

Seite 11

Viele Lehrer sind berufsunfähig

Die Zahl der in Berlin wegen Berufsunfähigkeit aus dem Dienst ausgeschiedenen Lehrerinnen und Lehrer befindet sich laut einem aktuellen Bericht der Senatsverwaltung für Bildung gegenwärtig auf einem Höchststand. Im vergangenen Schuljahr seien 612 Lehrerinnen und Lehrer wegen Berufsunfähigkeit aus dem Schulbetrieb ausgeschieden, berichtete der »Tagesspiegel« unter Berufung auf eine Statistik der Ve...

Mahnwache für getötete Fußgängerin

Eine 78-Jährige ist nun ihren Verletzungen erlegen, nachdem ein Laster sie Anfang September in Buckow beim Überqueren der Straße überfahren hatte. Die Ampel zeigte wohl Grün.

Nicolas Šustr

Die BVG ist kein Herbergsbetrieb

In Berlin wurden im Winter zwei bis drei U-Bahnhöfe geöffnet, um Obdachlose vor dem Erfrieren zu bewahren. Damit ist jetzt Schluss. Die Bahnhöfe bleiben über Nacht geschlossen. Der Grund sind Sicherheitsbedenken. Ein Kommentar

Nikutta will Obdachlose aussperren

Im Winter hielten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bislang nachts mehrere U-Bahnhöfe geöffnet, damit Obdachlose einen warmen Unterschlupf finden. Diese Praxis soll geändert werden.

Jérôme Lombard

Beamte sind nicht grundsätzlich teurer

Hildegard Bentele ist bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Die 42-jährige spricht mit »nd« über die Frage, ob die Wiedereinführung der Verbeamtung von Lehrern in Berlin ein geeignetes Mittel gegen den Fachkräftemangel ist.

Seite 12

Bekämpfen wie die Mafia

Die tödlichen Schüsse auf Nidal R. sind der jüngste Höhepunkt der Bandenkriminalität. Experten rechnen mit mehr Gewalt. Die Politik will künftig gezielter gegen diese Strukturen vorgehen.

Florian Brand

Koalition kontert Kritik an Koppers

Die bisherige Vize-Polizeichefin hätte nicht befördert werden dürfen, findet die Opposition. Die rot-rot-grüne Koalition sieht darin indes eine Schmutzkampagne.

Seite 13

Einst gebrochen, jetzt saniert - Deich bei Fischbeck

Fischbeck. Gut fünf Jahre nach dem Elbehochwasser und dem Deichbruch bei Fischbeck ist der komplett erneuerte Hochwasserschutz feierlich freigegeben worden. Auf 6,7 Kilometern wurde der Deich bis nach Jerichow saniert. Am Wochenende waren Ministerpräsident Reiner Haseloff und Umweltministerin Claudia Dalbert bei der Freigabe des 31,5 Millionen Euro teueren Bauprojekts dabei. Haseloff erklärte, sei...

Schädlich für die Gesundheit

Düsseldorf. Ärzte, Wissenschaftler, Lehrer und Eltern haben an Nordrhein-Westfalens Regierung appelliert, die steuerfinanzierte Förderung von gezuckertem Kakao im Schulmilchprogramm zu beenden. In einem von der Verbraucherorganisation Foodwatch initiierten Schreiben plädierten sie dafür, auf ausgewogenes Mittagessen und ausreichend Obst und Gemüse an Schulen und Kitas zu setzen. Gezuckerte Milch s...

Wilfried Neiße

Von der Qual der richtigen Berufswahl

Trotz vielfältiger Informations- und Lenkungsmaßnahmen bleibt der Übergang vom Schul- zum Berufsleben für junge Leute wie für die Wirtschaft ein Problem.

Cäcilie Bachmann

SPD in Bremen gibt sich optimistisch

Auch im kleinsten Bundesland gilt, dass die Schönheit von Prozenten im Auge des Betrachters liegt. So können sich die Bremer Koalitionäre SPD und Grüne rühmen, über den aktuellen Umfragewerten ihrer Bundesparteien zu liegen. Auf der anderen Seite hat die Bremer SPD in der jüngsten Umfrage sieben Prozentpunkte verloren und liegt mit 26 Prozent gleichauf mit der hansestädtischen CDU. Bremens Grüne k...

Wilfried Neiße

Von wegen schnödes Geld

Der Kulturausschuss hat über die Gagen freiberuflicher Musiker beraten. Der Landtag will helfen. Aber die Kulturministerin kann nicht mehr Fördergeld ausgeben, als ihr zur Verfügung gestellt wird.

Hans-Gerd Öfinger

Konzeptlose Regierung

In der heißen Phase des hessischen Landtagswahlkampfs mischen sich auch der DGB und seine Gewerkschaften engagiert in die Debatte ein und tragen ihre Forderungen vor.

Tomas Morgenstern

Kein Kahlschlag bei Kohleausstieg

Brandenburgs Regierungschef hält die Debatte um einen Termin für das Ende der Braunkohleverstromung für verfrüht. Erst müsse der Strukturwandel organisiert sein, der die Erreichung des Klimaziels begleitet.

Seite 14

Ruinenkinder

»Ich habe mich gefragt, wie man das Leben einer Kohorte von Kriegskindern verstehen kann, die zwischen Ruinen aufgewachsen sind und dann als Jugendliche den Aufstand probten.« So beschreibt der Soziologe Heinz Bude sein Motiv, sich dem Protestjahr 1968, einer Wegmarke der Geschichte der Bundesrepublik, zu nähern. Die Lesung aus Budes »Adorno für Ruinenkinder« und das Gespräch mit dem Autor findet ...

Penis darf bleiben

Das markante Penis-Kunstwerk am Gebäude der Tageszeitung »taz« in Berlin-Kreuzberg wird trotz des Umzugs nicht abgebaut. »Das Relief bleibt hängen«, sagte der zuständige »taz«-Vertriebsmitarbeiter Bernd Thalhammer am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Das Kunstwerk sei auch nur sinnvoll, wenn es gegenüber dem Axel-Springer-Gebäude hänge. Es ist eine Anspielung auf den ehemaligen Chefredakteur de...

Filmkultur aus Australien und Neuseeland

Seit 2011 versorgt das Festival »Down Under Berlin« die Hauptstadt mit der vielfältigen Filmkultur aus Australien und Neuseeland und ist Anlaufpunkt für Filmbegeisterte aller Nationen. Das Programm besteht aus einer Mischung aus Independent-Filmen, Blockbustern, Kurzfilmen von etablierten und aufstrebenden Filmemachern sowie inspirierenden Dokumentarfilmen. Das diesjährige Programm legt den Fokus ...

Literaturstadt Berlin

Die Literaturstadt Berlin wird inzwischen erfreulicherweise auch als Heimat zahlreicher internationaler Autorinnen und Autoren wahrgenommen. Zu diesem Literatenkreis zählt die gebürtige Ungarin Kinga Tóth. Die 35-Jährige ist Sprachwissenschaftlerin und arbeitet u. a. als Lektorin für das Kunstmagazin »Palócföld«. Darüber hinaus ist sie Songwriterin und Frontfrau des Tóth-Kína-Hegyfalu-Projekts sow...

Unterstützung für Mauerbau in Mitte

Der Deutsche Kulturrat hat das geplante Mauerbau-Kunstprojekt »DAU« in Berlin gegen Kritik verteidigt. Nur wenn Kunst eine Chance habe zu entstehen, kann sie beurteilt werden, erklärte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, am Sonntag in Berlin. »Eine Stadt, die gefühlt jede zweite Woche für irgendein Event teilweise abgesperrt wird, wird auch das ›DAU‹-Projekt verkraften....

Im Nordosten wollen Bürger mitbestimmen

Schwerin. Während der Landtag noch über die Verfassungsänderung zur Einführung von Volksbefragungen berät, hat bereits die Diskussion um Themen für das geplante neue Instrument der direkten Demokratie begonnen. Der Vorsitzende der Freien Wähler in Mecklenburg-Vorpommern, Gustav Graf von Westarp, schlug das Anliegen der jüngsten Volksinitiative im Land vor - die Abschaffung der Straßenbaubeiträge. ...

Stefan Hantzschmann, Erfurt

Geteiltes Gemüse, geteiltes Risiko

Bei der Solidarischen Landwirtschaft in Thüringen nehmen die Kunden den Bauern einen Teil des Ernterisikos bei schlechtem Wetter ab. Denn sie zahlen für ihr Gemüse im Voraus.

Rudolf Stumberger, München

Der Ginkobaum ersetzt den Ahorn

Die Dürre in diesem Sommer war ein Alarmsignal. Auch Pflanzen und Bäume litten. Bayern plant nun Anpflanzungen von Arten, die tropischen Temperaturen besser widerstehen können.

Seite 15

Erfinder des Sozio-Krimis

Der Bestsellerautor Horst Bosetzky, einer der erfolgreichsten deutschen Krimiautoren, ist mit 80 Jahren gestorben. Er sei am Sonntag in Berlin seiner langen Krankheit erlegen, teilte der Jaron Verlag am Montag unter Hinweis auf die Familie mit. Bosetzky (»Der kalte Engel«) war in den 1970er Jahren unter dem Pseudonym -ky bekannt geworden. Er galt als Erfinder des »Sozio-Krimis«, der bewusst gesell...

Spitze

Paul McCartney ist nach 36 Jahren als Solokünstler zurück an der Spitze der US-Charts. Sein neues Album »Egypt Station« stieg mit 153 000 verkauften Exemplaren am Sonntag direkt auf Platz eins der Billboard-Charts ein. Die Spitzenposition hatte der Ex-Beatle als Solo-Künstler zuletzt 1982 mit dem Album »Tug of War« inne. »Egypt Station« ist allerdings das erste Album, das direkt an der Spitze eins...

Seriöse Suche

Für die Rückgabe unrechtmäßig in Museen gelangter Stücke aus ehemaligen Kolonien braucht es nach Ansicht des Dresdner Provenienzexperten Gilbert Lupfer eine rechtliche Grundlage. »Es geht um Aufklärung«, sagte der Leiter der Forschungsabteilung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Da das Thema ganz Deutschland, aber auch andere Staaten betrifft, plädiert er für eine internationale Verein...

Irmtraud Gutschke

Systemprotest von rechts?

»In allen vom Neoliberalismus umgegrabenen Gesellschaften haust massenhafte Wut«, so Wolfgang Engler. Zusammen mit Jana Hensel ergründet er in einem Buch ostdeutsche Befindlichkeiten, in denen sozialer Sprengstoff steckt.

Seite 16
Walter Kaufmann

Carl Marzani (New York, 1964)

Mich beeindruckte, wie Carl Marzani die zwölf prägenden Jahre in den späten Dreißigern und frühen Vierzigern genutzt hatte - durch Europa trampen, abenteuerliche Wochen in Indien verbringen und erst danach das Stipendium an der Oxford University wahrnehmen. Was ihn die Politikwissenschaften gelehrt hatten, versuchte er, ganz im Sinne der englischen Kommunistischen Partei, zu der er gehörte, prakti...

Ahne

Win-Win

Der Verfassungsschutzpräsident hat einen Eierkopf. Das ist mir neulich mal aufgefallen, als er sich erklären musste, vor einem Untersuchungsausschuss. Es ging, glaube ich, darum, dass er Äußerungen gemacht hatte, die Erde sei eine Scheibe oder irgendwas, weshalb manche meinten, er stelle ein Sicherheitsrisiko dar, für die Bundesrepublik Deutschland. Dabei gilt immer noch Meinungsfreiheit, oder? Ic...

ndPlusBahareh Ebrahimi

Eine Autorin in der Kaserne

Eine junge Iranerin träumt von einer literarischen Karriere, bewirbt sich aber erst einmal bei einer Polizeiakademie: Davon handelt »Tarlan«, der Roman der iranischen Autorin Fariba Vafi. Die Schriftstellerin spricht über die biografischen Elemente in ihren Romanen und über das Bild der Frau in der iranischen Gesellschaft.

Seite 17

»Green Book« gewinnt Hauptpreis

Die Filmbiografie »Green Book« von Regisseur Peter Farrelly ist der Siegerfilm beim 43. Toronto International Film Festival (TIFF). Das Drama mit Mahershala Ali (»Moonlight«) und Viggo Mortensen (»History of Violence«) in den Hauptrollen begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell an Stelle einer Jury den Gewinner wählt. Wie TIFF-Co-Chef Cameron Bailey am Sonntagnachmittag...

Ein Sieg für Russland

Der russische Film »Temporary Difficulties« des Regisseurs Mikhail Raskhodnikov ist mit dem Hauptpreis des 25. Internationalen Filmfestes Oldenburg ausgezeichnet worden. Das Festival endete am Sonntagabend mit der Verleihung des mit 4000 Euro dotierten »German Independence Award«, wie die Organisatoren mitteilten. Der Film handelt von einem behinderten Jungen und seinem strengen Vater und erzählt ...

Seite 18

Für das Lesen

»Gute Bücher sind eine gute Waffe gegen Dummheit«, schreibt die Kurt Wolff Stiftung. Dass derzeit eine abnehmende Leserschaft, aber wachsende Dummheit festzustellen ist, könnte in ursächlichem Zusammenhang stehen. Vor allem kleine, unabhängige Verlage widersetzen sich nach Kräften diesem Trend - und nicht wenige von ihnen müssen früher oder später aufgeben.Rund 100 Autorinnen und Autoren des Verla...

Die Lage ist ernst

Die Zeiten für Verlage sind ernste. Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat verkündet, dass man in fünf Jahren rund sechseinhalb Millionen Buchkäuferinnen und -käufer verloren habe, lediglich 45 Peozent der Bevölkerung kaufen der Statistik zufolge einmal im Jahr ein Buch. Im Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag eine Änderung des Urheberrechts in Bildung und Wissenschaft beschlossen, die das...

Hermann Bausinger und Thomas Knubben

Tübinger Memorandum

Mit der Konzentration im Verlagswesen schwindet die Vielfalt literarischer Themen und Ausdrucksformen - und ein Stück kulturelle Vitalität. Vier Vorschläge zum Umgang mit der Verlagskrise.

Seite 19
Oliver Kern

»Wir werden nicht nachlassen«

Henrik Rödl ist so etwas wie der deutsche Mr. Basketball. Als Bundestrainer führt er das Nationalteam ungeschlagen durch die WM-Quali. Nach dem entscheidenden Sieg gegen Israel sprach er mit »nd« über umstrittene Länderspielfenster, viele Talente und die dennoch nötige Prise Glück.

Tom Mustroph, Madrid

Masterplan auf zwei Rädern

Simon Yates rundet mit dem Gewinn der Vuelta ein phänomenales Rundfahrtjahr für den britischen Radsport ab. Mit Zwillingsbruder Adam könnte er schon bald sogar für eine Familiendominanz sorgen.

Seite 20

Bergleute auf Philippinen verschüttet

Manila. Unter Schlamm und Schutt suchen Rettungsteams im Norden der Philippinen nach Dutzenden Opfern von Taifun »Mangkhut«. Einsatzkräfte in der Stadt Itogon gruben am Montag mit Schaufeln, Hacken und teils auch mit bloßen Händen in dem Schlamm, der mit Steinen, umgestürzten Bäumen und Schutt vermischt ist. Hier begrub eine Schlammlawine, ausgelöst durch heftige Regenfälle, eine Unterkunft von Be...

ndPlusMartin Koch

Erst lachen, dann denken

Wissenschaftler präsentieren der Öffentlichkeit nicht nur nützliche, sondern häufig auch recht ausgefallene Erkenntnisse. Für einige davon gab es jetzt einen besonderen Nobelpreis.