Seite 1

Bürgerfest und rechter Aufmarsch in der Hauptstadt

Berlin. Zum Tag der Einheit am 3. Oktober will sich Berlin mit einem großen Bürgerfest präsentieren. Unter dem Motto »Nur mit Euch« werden eine Million Menschen am Brandenburger Tor erwartet. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will das zentrale Fest zum Jahrestag der Deutschen Einheit, das in diesem Jahr in der Hauptstadt stattfindet, bereits an diesem Montag eröffnen. »Nur gem...

Erneut Protest im Hambacher Forst

Kerpen. Zu Protestkundgebungen gegen die Rodungspläne von RWE im Hambacher Forst kamen am Sonntag laut Veranstalter mehr als 10 000 Menschen. Die Polizei nannte zunächst keine Teilnehmerzahlen. Die Grünen kritisierten RWE-Vorstand Rolf Martin Schmitz, der zeige, »wie gleichgültig ihm der Protest tausender Bürgerinnen und Bürger ist und wie wenig ihn jeder Kompromiss im Streit um den Hambacher Wald...

Unten links

19 Experten des Bundestages und 19 externe Experten sollen bis 2020 über ein Konzept zur künstlichen Intelligenz nachdenken. Was wir von ihr wollen, und was sie von uns wollen könnte. Eine große Denkaufgabe. Doch wieso nicht 20 in- und externe Experten, warum 19? Hat sich das ein Mensch ausgedacht? 38 In- und Experten denken also über d i e künstliche Intelligenz nach. Das klingt wie eine sichere ...

Tausende Tote nach Tsunami befürchtet

Jakarta. Bei einer Tsunami-Katastrophe in Indonesien sind vermutlich Tausende Menschen umgekommen. Nach indonesischen Angaben starben durch Flutwellen und Erdbeben allein in Palu, der größten Stadt an der Westküste von Indonesiens viertgrößter Insel Sulawesi, mindestens 832 Menschen. Mehr als 500 wurden schwer verletzt. Am Sonntag zogen Helfer in Palu eine Frau aus einem eingestürzten Hotel. Befür...

Stephan Fischer

Nicht mehr zu retten

Da ist nichts zu machen, der Hambacher Forst ist de facto Geschichte: Das wollen immer mehr Menschen nicht mehr hinnehmen. RWE und NRW-Landesregierung haben den Widerstand gegen die Rodungen unterschätzt – vor allem in seiner Breite.

Sie sagen: Er nicht!

Rio de Janeiro. In ganz Brasilien haben am Samstag Hunderttausende Menschen gegen den rechtsextremen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro demonstriert. Unter dem Motto »Ele Não - Er nicht« hatten Frauengruppen in den sozialen Netzwerken zu dem Protest aufgerufen. Bolsonaro führt die Umfragen für die Wahlen am kommenden Sonntag mit 28 Prozent Stimmenanteil an.Die Proteste fanden in allen große...

Seite 2
Sebastian Bähr

Nicht überall willkommen

Der türkische Präsidenten Erdoğan hat Berlin seine Aufwartung gemacht. Rund 7500 Menschen demonstrierten dagegen. Sie forderten ein Ende der wirtschaftlichen und militärischen Zusammenarbeit mit der Türkei.

Sebastian Weiermann

Ein Besuch mit Komplikationen

Erdogan kam in Köln spät, blieb lang und sorgte für eine Menge schlechter Stimmung. In seiner Rede forderte er die doppelte Staatsbürgerschaft. Stadt und Land blieben auf Distanz.

Seite 3
Ann Esswein

Hoffen auf eine Extrarunde Schulbank

Für volljährige Geflüchtete besteht keine Schulpflicht mehr. Einen Schulabschluss können nun auch junge Migranten in der Produktionsschule Moritzburg erwerben, ein Auffangbecken für Jugendliche in Sachsen, die sonst keine Chance haben.

Seite 4
Simon Poelchau

Ein echtes Trauerspiel

Es ist ein echtes Trauerspiel, das die Bundesregierung derzeit mit den Automobilkonzernen rund um den Dieselskandal veranstaltet. Zwar versprechen SPD-Politiker weiterhin, dass es Hardware-Nachrüstungen geben soll, doch die Signale, die am Wochenende aus Berlin und den Konzernzentralen zu hören waren, stimmen weniger optimistisch. Besonders dreist an dem Angebot der Autobauer, statt Nachrüstu...

Nelli Tügel

Von Müttern und Präsidenten

Ein Samstag in Köln und Istanbul: Während der türkische Präsident am Rhein eine DITIB-Moschee eröffnet, wird am Bosporus zum sechsten Mal in Folge mit Polizeigewalt der wöchentliche Protest der Samstagsmütter unterdrückt. Sie fordern seit 23 Jahren Aufklärung über das Verschwinden von Angehörigen, Ende August wurden ihre Demonstrationen verboten. Mit den Wahlen vom 24. Juni ist in der Türkei ...

Tariflöhne, doch nicht für alle

Schon bald soll es nur noch Tariflöhne in der ambulanten Pflege geben. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, der zwar schon im Bundestag in Beratung ist, an dem die Regierungskoalition aber noch nachbesserte. Überfällig ist eine solche Entscheidung schon lange. Denn freiwillig waren die Pflegedienste zu einem solchen Schritt nicht bereit und sie konnten bislang darauf verweisen, dass ihnen Lohnkosten i...

Moritz Wichmann

Der Punk-Texaner, der Ted Cruz besiegen will

Er ist stolzer Texaner, will Marihuana legalisieren und hat eine klare Meinung zu rassistischer Polizeigewalt. Der Demokrat Beto O‘Rourke skatet über Parkplätze, finanziert sich über Kleinspenden und will Senator von Texas werden.

Christoph Ruf

Das Paradies, das sie meinen

Der zurückliegende Spieltag verlief erfreulich. Dass der FC Bayern mal wieder ein Spiel verliert, hatten ja insgeheim selbst viele Bayern-Fans gehofft. Bayern-Fans, das sind Wesen, die jedem gefühlbegabtem Menschen eigentlich nur leidtun können. Niemand würde sich doch sonntags einen »Tatort« anschauen, wenn er schon vor dem Vorspann wüsste, wer der Mörder ist, und welche soziokulturell interessan...

Seite 5
Sebastian Weiermann

Zehntausend gegen RWE und Rodung

Zum sonntäglichen Waldspaziergang sind nach Angaben der Veranstalter über 10 000 Menschen gekommen. Bis Samstag hatte die Polizei 77 Baumhäuser geräumt.

Niklas Franzen

Der schönste Tag des Jahres

Unter dem Motto »We’ll Come United« gingen am Samstag bis zu 30.000 Menschen in Hamburg auf die Straße. Sie fordern einen bundesweiten Abschiebestopp, sichere Fluchtwege - und den Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Seite 6
Josephine Schulz

»Aufstehen« mit Anlauf

Zur Auftaktveranstaltung der linken Sammlungsbewegung »Aufstehen« in Berlin kamen 300 Menschen. Man wolle alle willkommen heißen. Tatsächlich zog die Kundgebung auch Nichtorganisierte an - und viele Ältere.

Aert van Riel

SPD soll von Labour lernen

Die SPD stürzt in den Umfragen ab und in der Partei gibt es existenzielle Ängste. In den nächsten Wochen will der linke Flügel darüber diskutieren, wie die Krise überwunden werden kann.

Seite 7
Ronald Friedmann

Den Opfern die Würde wiedergeben

Spaniens Linkspartei Podemos mischt sich in die Debatte um die Zukunft des Franco-Grabmals bei Madrid ein. Dieses solle in einen Gedenkort für die Opfer des Franquismus umgebaut werden.

Martin Ling, Barcelona

Polizei-Demonstration in Barcelona: »No passaran!«

Der erste Jahrestag des katalanischen Unabhängigkeitsreferendums warf seine Schatten voraus. Eine Demonstration spanischer Polizeieinheiten wurde von Unabhängigkeitsbefürwortern attackiert.

Max Böhnel, New York

Kein schnelles Durchwinken Kavanaughs

Statt den ultrarechten Brett Kavanaugh im Eilverfahren für den Supreme Court durchzuwinken, müssen die Republikaner eine einwöchige FBI-Untersuchung abwarten.

Seite 8

Rückzug der Islamisten aus Syrien beginnt

Kairo/New York. Eine islamistische Rebellengruppe hat Menschenrechtlern zufolge mit dem Rückzug aus der für die Rebellenhochburg Idlib vereinbarten entmilitarisierten Zone begonnen. Kämpfer der Miliz Failak al-Scham verließen am Sonntag ein Gebiet nahe der Provinz im Nordwesten des Landes, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete. Auch schwere Waffen seien fortgeschafft wo...

Anna Schlidt, São Paulo

»Jetzt schlägt unsere Stunde«

Eine Woche vor den brasilianischen Präsidentschaftswahlen kann der rechtsextreme Kandidat Bolsonaro auf gute Umfragewerte blicken. Gleichzeitig protestieren Hunderttausende Frauen gegen ihn.

Seite 9

Diesel-Deal kurz vorm Abschluss

Berlin. Politik und Autoindustrie haben sich einem Bericht zufolge bei den Gesprächen über Umtauschprämien für ältere Diesel weitgehend geeinigt. Wie die »Bild am Sonntag« berichtete, boten die Hersteller Prämien zwischen 3000 und 10 000 Euro an. Das Verkehrsministerium verwies auf laufende Verhandlungen, es werde »an einer Lösung gearbeitet«. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) warf unterdessen Bundes...

Peter Stäuber, London

Brexit schadet der britischen Gesundheit

Seit Jahren schon wird das britische Gesundheitssystem kaputtgespart. Der Brexit könnte nun auch noch zu Engpässen bei Medikamenten dun medizinischen Geräten führen.

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Historischer Schritt gegen Krebs

Kuba und die USA bilden zur Krebsbekämpfung ein Gemeinschaftsunternehmen. Angesichts der sich verschlechternden Beziehungen zwischen beiden Ländern ist dies ein bemerkenswerter Schritt.

Seite 10
der Redaktion der Zeitschrift »Sozialismus«

Eine »positionelle« Erneuerung

Die »Aufstehen«-Bewegung kann eine Leerstelle in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung von links füllen. Aber noch sind viele Fragen offen.

Seite 11
Martin Kröger

Mit Fäusten und Tritten

Mit historischen Vergleichen sollte man immer vorsichtig sein. Angesichts der Premiere der Fernsehserie »Berlin Babylon« an diesem Sonntag ist es gerade en vogue, die brisante Lage auf den Straßen zum Ende der Weimarer Republik mit der Gegenwart in Beziehung zu setzen. So schlimm wie damals ist es heutzutage natürlich nicht. Aber einige Vorfälle von diesem Wochenende erinnern dennoch an längst übe...

ndPlusPhilip Blees

Aufmarsch der Brandstifter

»Wir für Deutschland« hat bereits öfter Aufmärsche in Berlin durchgeführt. Teilweise kamen bis zu 3000 Neonazis. Immer gab es auch Gegenproteste von Antifaschisten und Blockaden.

Seite 12

Graffiti kosten Kommunen viel Geld

Graffiti-Bilder an Hauswänden gehören zu den Ärgernissen in Brandenburgs Kommunen. Die Beseitigung der Sprühereien ist nicht ganz billig.

Andreas Fritsche

Finanzamt in sensibler Lage

Neben dem historischen T-Gebäude in Oranienburg entstand in einem Pilotprojekt ein modernes Passivhaus mit Büros und Archiv.

Wilfried Neiße

Erziehung ist nicht per se nachhaltig

Kinder ohne Druck zu erziehen, ist komplizierter und erfordert Zeit. Professor Dietmar Sturzbecher fordert, dies beim Erziehungs- und Lehrpersonal zu berücksichtigen.

ndPlusTomas Morgenstern

Aufbruchstimmung am Spree-Ufer

Bis 1990 war an der Nalepastraße der Sitz des Rundfunks der DDR, in dem Studiokomplex entstanden alle überregionalen Radioprogramme. Wo einst 5000 Menschen arbeiteten, regierte lange Zeit der Verfall.

Seite 13

Frankfurt am Main feiert seine neue Altstadt

Frankfurt am Main. Mit einem Bürgerfest feierte die hessische Bankenmetropole Frankfurt am Main am Wochenende die offizielle Eröffnung der »Neuen Frankfurter Altstadt«. Am Samstag lockten unter anderem Musik- und Theateraufführungen die Besucher auf den Römerberg. Sänger der Oper Frankfurt gaben unter freiem Himmel ein Konzert. Die Dramatische Bühne Frankfurt zeigte ihre Inszenierung des »Faust«, ...

Jens Albes, Mainz

Freude bei den Borkenkäfern

Rheinland-Pfalz ist eines der waldreichsten Bundesländer. Der trockene Sommer hat den Bäumen arg zugesetzt. Experten befürchten immense Schäden.

Geld für Kita, Polizei, Digitalpaket

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung plant, mit einem Nachtragshaushalt wichtige Zusatzprojekte für das kommende Jahr finanziell abzusichern. Am Dienstag werde sich das Kabinett mit einer entsprechenden Vorlage befassen und diese dann zur Beratung an den Landtag übergeben, kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) an. Dabei gehe es um die nächste Stufe der Beitragsentlastung...

Hendrik Lasch, Dresden

Rotes Haus im schwarzen Freistaat

Sachsens SPD baut sich in Dresden eine eigene Parteizentrale. Der Neubau am Landtag erinnert an glorreiche Zeiten und soll auch Kraft spenden für die eher schwierige Gegenwart.

Seite 14

»Art Week« war beliebt

Kunst, Kommerz, Kunst: Die fünftägige »Berlin Art Week« hat rund 120 000 Besucher angezogen. Das stadtweite Kunstevent habe damit seine eigenen Erwartungen übertroffen, sagte ein Sprecher am Sonntag zum Abschluss. Ursprünglich war mit rund 100 000 Besuchern gerechnet worden. Zahlreiche Galerien, Projekträume und Ausstellungshäuser beteiligten sich an der siebten Auflage der Kunstwoche. Allein die ...

Hinter den Dingen

An der Volksbühne feiert heute ein neues Wissenschaftspodcast Premiere. Es wird veranstaltet vom Sonderforschungsbereich »Episteme in Bewegung« an der Freien Universität und heißt »Hinter den Dingen - 5000 Jahre Wissensgeschichte zum Mitnehmen und Nachhören«. Die Reihe soll sich zwischen Feature, Wissenschaftsporträt und Hörspiel bewegen. Auf unterhaltsame Weise sollen Museumsobjekte zum Ausgangsp...

Wolfgang Benndorf, Colbitz

»Der Tisch ist reich gedeckt«

In einem Wald bei Colbitz in Sachsen-Anhalt ist eine ganz besondere Wohngemeinschaft eingezogen. Ihr »Haus« liegt tief im Wald und rund fünf Meter unter der Erde.

Robert Rescue

Blockade

An sich ist diese Blockierfunktion von Einkaufswagen eine sinnvolle Sache, also wenn sie Kunden davon abhält, sich mit dem Wagen aus dem Staub zu machen und ihn ähnlich wie die chinesischen Leihräder in einer Böschung zurückzulassen oder in die Spree zu versenken. Blöd ist, wenn die Sache nach hinten losgeht und Kunden daran hindert, den Markt zu betreten. Gerade in letzter Zeit geschieht es mir h...

Carlo Unterdorf

Wie der Westen den Osten zensierte

Die Filme, die in der DDR verboten waren, besonders die aus eigener Produktion, die nach dem 11. Plenum des ZK der SED 1965 nicht in die ostdeutschen Kinos kommen durften, sind schon oft gezeigt und diskutiert worden. Es gab aber auch Filme der DEFA und des DDR-Fernsehens, die nicht in der BRD gezeigt werden durften, weil sie angeblich das Leben in der DDR verherrlichen würden. Zwischen 1953 ...

Hagen Jung

Hanfbar-Chef wegen Tees in U-Haft

Der Inhaber der ersten deutschen »Hanfbar« ist verhaftet worden. Er soll in Braunschweig verbotenen Tee verkauft haben. Die Mischung sei völlig legal, betont er. 8000 Unterstützer fordern seine Freilassung.

Tom Mustroph

Grundgesetz im Sprechgesang

Mitunter lohnt es sich, alte Texte noch einmal neu zu lesen. Kennen Sie den hier? »Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt«, heißt es etwa in Artikel 2 des 1949 verabschiedeten Grundgesetzes. In politisch druckvollen Zeiten, in denen es nur noch die E...

Hans-Gerd Öfinger

Aufbruchstimmung in Hessen?

Vier Wochen vor der hessischen Landtagswahl macht sich die hessische LINKE Hoffnungen auf eine deutliche Stärkung ihrer Präsenz im Wiesbadener Landesparlament.

Seite 15

Sich-Einleben

Der österreichische Bestsellerautor Arno Geiger ist am Freitagabend in Koblenz für sein Gesamtwerk mit dem Joseph-Breitbach-Preis 2018 ausgezeichnet worden - macht 50 000 Euro Preisgeld. Er habe es zur »Meisterschaft der Anverwandlung« gebracht, sagte der Kritiker Franz Haas in seiner Laudatio, ihm gelinge »das Sich-Einleben in eine fremde Menschenhaut«. epd/nd...

Oh, Ye!

Der US-Rapper Kanye West nennt sich ab sofort nur noch Ye. »Der Mensch, der früher als Kanye West bekannt war - ich bin Ye«, schrieb er am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Ye ist schon lange sein Spitzname, genau wie Yeezy. »Ye« ist auch rein zufällig der Titel seines jüngsten Albums. Der Rapper gab seine Namensänderung kurz vor einem Auftritt in der US-Fernsehshow »Saturday Night Live« b...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Nachbar von Herrn Mosekund hatte sich auf einen langen und kostspieligen Rechtsstreit mit dem Vermieter eingelassen. Als die finanziellen Mittel des Nachbarn aufgezehrt waren, er aber partout nicht aufgeben wollte, schritt er zum Äußersten: Er wollte ein Aktgemälde von sich selbst malen und es beim nächsten Wohngebietsfest versteigern. »Können Sie das denn?«, fragte Herr Mosekund, als er von d...

Hans-Dieter Schütt

»Sprechen Sie Deutsch?«

Eine Anekdote hat gegenüber dem dickleibigen Roman den Vorteil, dass man nicht so lange auf die Pointe warten muss. Die Anekdote erfasst den Lauf der Welt, indem sie Startblock und Zielband ineinander übergehen lässt. Um ein Urteil über das Wesen der Dinge zu sprechen, genügt ihr gleichsam ein kurzer Prozess. Heiner Müller (1929 - 1995) hat dieses Genre der beiläufigen Kernweisheiten meisterhaft b...

Stefanie Roenneke

Der Outsider

Im Februar 1998 freute sich Wolfgang Welt, als der »Spiegel« eine Rezension zu der Neuauflage seines Romans »Peggy Sue« brachte, mit dem er 1986 debütiert hatte. »Eine durchaus positive Kritik«, erinnerte er sich 2014 in »Fischsuppe«. Und es war schlichtweg der »Hammer« im wichtigsten Nachrichtenmagazin rezensiert zu werden, besonders für ihn, den ewigen »Spiegel-Leser«. Der anonyme Beitrag ließ d...

Seite 16

Kommt neu raus

Kommissar Maigret kommt wieder in die Buchläden. Der Züricher Kampa-Verlag plant die erste deutschsprachige Gesamtausgabe des Werks des belgischen Bestsellerautors George Simenon (1903-1989). Als erstes kommt am 4. Oktober eine neue Ausgabe der Erzählung »Maigrets Pfeife« von 1947 heraus. Möglich wird das, weil der Diogenes-Verlag 2016 nach rund 40 Jahren die Simenon-Rechte verloren hat. Daniel Ka...

Revolutionär in den 60ern

Der Autor des berühmten Musicals »Cabaret«, Joe Masteroff, ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 98 in Englewood, New Jersey, in einem Altersheim für Künstler in der Nähe von New York.Masteroff hatte 1966 das Buch zum Musical »Cabaret« geschrieben, John Kander und Fred Ebb waren für die Musik verantwortlich. Ein Jahr später wurde das Stück in elf Kategorien für den Theaterpreis Tony Award nomi...

Der sechste Bewohner des Bungalows

Gut ein Jahr nach dem Tod von Helmut Kohl hat das Nationaltheater Mannheim am Samstag ein Stück über den langjährigen Bundeskanzler auf die Bühne gebracht. In »Der Elefantengeist« gehen Autor Lukas Bärfuss und Regisseurin Sandra Strunz der Frage nach, welche Bedeutung Kohl für künftige Generationen haben wird. In einer fernen Zukunft, so die Handlung, stoßen Archäologen auf das verfallene und leer...

Volkmar Draeger

Ein geschenktes Herz in den Händen halten

Fast jeder kennt die Abenteuer von Alice und ihren sonderbaren Begegnungen im Wunderland. Auch das Ballett hat die 1865 erstmals veröffentlichte Geschichte von Lewis Carroll immer wieder für den Tanz entdeckt. Am Staatstheater Cottbus führt Torsten Händler, der bereits mehrfach Gast des Ensembles war, seine Version der berühmen Geschichte auf.: Ein Ballett über 75 pausenfreie Minuten, das sich zwa...

Karlen Vesper

»Wir gehen in die Revolution«

»Wir wollen nicht zusehen, wie man unsere Männer und Söhne hinschlachtet.« Die ersten Demonstrationen gegen den Krieg 1918 waren weiblich. Die Revolution brachte Frauen das Wahlrecht, aber nicht gleiche politische Partizipation.

Seite 17

Dämon Netz

Paulo Coelho, brasilianischer Bestseller-Autor, ist von der Digitalisierung sehr enttäuscht. «Die sogenannte Social Community hat sich in einen teuflischen Dämon verwandelt», sagte der 71-Jährige der «Welt am Sonntag». Die «digitale Welt» habe «inzwischen ein komplett artifizielles Leben» kreiert.« Trotz aller Kritik hält Coelho an seinem eigenen Facebook-Account mit 29 Millionen Fans fest. »Ich b...

Türen auf

Den kommenden Mittwoch, den 3. Oktober, hat die »Sendung mit der Maus« zum »Türöffner-Tag« für Kinder ausgerufen. Dann geben rund 800 Betriebe, Vereine und Institutionen bereits zum achten Mal in Folge einen Einblick in die merkwürdige und seltsame Welt der Erwachsenen. Die Idee dahinter: Die aus der Sendung bekannten »Sachgeschichten« sollen live erlebt werden können. Beim »Türöffner-Tag« dabei s...

Carmela Negrete

Toilette? Nicht mehr als sieben Minuten

Keine Zeit für gar nichts - außer Arbeiten. Im Laufrad des Kapitalismus läuft den Lohnanhängigen die Zeit davon. Um den »Produktivitätswahnsinn« zu erklären, ist Regisseurin Cosima Dannoritzer rund um den Globus gereist.

Seite 18

Nächster Dämpfer im Derby

Hamburg. Dämpfer im Derby, wieder kein Sieg: Der Hamburger SV hat seinen Negativlauf auch im 100. Stadtduell gegen den FC St. Pauli nicht gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Christian Titz musste sich im Heimspiel gegen den Erzrivalen mit einem 0:0 begnügen und blieb in der 2. Liga zum dritten Mal hintereinander sieg- und torlos. Damit hält auch die Hamburger Derby-Durststrecke weiter an: Der HSV...

Klassentreffen

Jena holt gegen Spitzenreiter Osnabrück einen Punkt. Zwickau verliert daheim gegen Aalen. Für Cottbus wird die Lage immer bedrohlicher. Tatenlos blieben Halle und Rostock. Das Spiel war abgesagt worden. Jena holt einen Punkt gegen den Spitzenreiter Carl Zeiss Jena hat Tabellenführer VfL Osnabrück einen Punkt abgetrotzt. Die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann erkämpfte sich am Sonntag...

Daniel Theweleit

Reminiszenzen an Kloppo

Nach einem Zwei-Tore-Rückstand kommt Borussia Dortmund in Leverkusen noch zurück und erobert die Tabellenführung in der Bundesliga. Die Spielweise der jungen Wilden erinnert an goldene Zeiten.

Seite 19

21 Meistertitel

Elisabeth Seitz ist alleinige deutsche Rekordmeisterin im Turnen. Die Stuttgarterin gewann bei den Titelkämpfen in Leipzig den Mehrkampf und am Stufenbarren. Sie kommt damit auf insgesamt 21 Meistertitel und überflügelte die Berlinerin Karin Büttner-Janz, die zu DDR-Zeiten auf 20 Titelgewinne gekommen war. »Das ist schon verrückt und eine schöne, runde Zahl«, strahlte sie nach ihrem siebenten Mehr...

Medaillenregen

Die deutschen Slalomkanuten sorgten bei den WM auf dem Olympiakurs in Rio de Janeiro für Medaillenregen. Franz Anton aus Leipzig holte sich im Einer-Canadier den Titel, den er dem bei den Olympischen Spielen 2016 bei einem Autounfall tödlich verunglückten Kanuslalomtrainer Stefan Henze widmete. Am Schlusstag feierte Hannes Aigner aus Augsburg im Kajak-Einer seinen ersten WM-Einzeltitel. Bronze gew...

Ehrlicher Preis

Die nach einem schweren Trainingssturz querschnittsgelähmte Doppelolympiasiegerin im Bahnradsport, Kristina Vogel, wurde im Sporthilfeclub der Besten im spanischen Marbella von den 4000 geförderten Athleten der Deutschen Sporthilfe als »Die Beste 2018« ausgezeichnet. »Das ist der ehrlichste Preis, den man als Sportler gewinnen kann«, sagte die 27-Jährige per Videobotschaft. Die Preisverleihung mac...

»Oranje« dominiert bei den Frauen

Überlegene Weltmeisterin im Straßenrennen der Frauen wurde in Innsbruck die Niederländerin Anna van der Breggen. Die deutschen Frauen waren chancenlos.

Manfred Hönel

Handball vom Feinsten im »Fuchsbau«

Die Füchse Berlin brachten dem Spitzenreiter SC Magdeburg die erste Saisonniederlage in der Handball-Bundesliga bei. Der EHF-Pokalsieger feierte beim 27:24 seinen vierten Pflichtspielsieg in Serie.

Seite 20

Flugzeug stürzt in Lagune

Majuro. Dank des beherzten Eingreifens von Anwohnern haben alle Insassen den Sturz eines Flugzeugs in eine Lagune im Nordpazifik überlebt. Die Boeing 737-800 mit 47 Menschen an Bord verfehlte am Freitag die Landebahn des Flughafens von Weno im Inselstaat Mikronesien und rutschte in die Chuuk-Lagune, wie die Fluggesellschaft Papua Neuguineas, Air Niugini, mitteilte. Sofort eilten Inselbewohner den ...

Daniel Kestenholz

Tsunami-Warnsystem versagte

Nach einem schweren Erdbeben und einem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi ist die Zahl der Toten auf 832 gestiegen. Das erklärte die nationale Katastrophenschutzbehörde am Sonntag.