Seite 1

IWF warnt vor Deregulierung

Nusa Dua. Aus Sorge vor einer neuen Finanzkrise und einem wachsenden Wohlstandsgefälle warnt der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einer Lockerung der Finanzmarktregeln. Unter der geltenden Regulierung seien die Märkte und Finanzinstitute zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise stärker als zuvor, sagte Tobias Adrian, Direktor für Geld- und Kapitalmärkte beim IWF, am Mittwoch in Nusa Dua (Ind...

Unten links

Eigentlich gibt es nur einen Grund, überhaupt in den Urlaub zu fahren. Hinterher muss man ohne schlechtes Gewissen sagen dürfen, dass es zu Hause doch am schönsten ist. Generationen von Urlaubern haben das so gehandhabt. Woanders ist es eben zu dreckig, zu warm, zu kalt, das Essen zu wenig wurstig. Bisher sind wir alle mit dieser Übereinkunft ganz gut gefahren, selbst wenn es zu Hause dann doch ni...

Pflegebeiträge steigen ab 2019

Berlin. Die Bundesbürger müssen sich ab dem Jahreswechsel auf höhere Beiträge zur Pflegeversicherung einstellen. Zum 1. Januar 2019 soll der Satz um 0,5 Punkte auf 3,05 Prozent des Bruttoeinkommens steigen, wie das Bundeskabinett am Mittwoch beschloss. Beitragszahler ohne Kinder müssen künftig 3,3 Prozent zahlen. Erwartet werden insgesamt jährliche Mehreinnahmen von 7,6 Milliarden Euro. Die Anhebu...

Kompromiss bei Klimazielen

Luxemburg. Europas Autoindustrie muss sich auf neue Klimaschutzvorgaben einrichten. Die EU-Staaten einigten sich nach rund 13-stündigen Verhandlungen am späten Dienstagabend darauf, dass Neuwagen im Jahr 2030 im Schnitt 35 Prozent weniger CO2 ausstoßen sollen als 2020. Deutschland trug das Ziel mit, obwohl es über den Wunsch der Bundesregierung nach nur 30 Prozent Minderung hinausging. Die meisten...

Ulrike Henning

Es wird weiter abkassiert

Die Pflege von kranken, behinderten und alten Menschen bleibt ein schwieriges Feld. Selbst der fähigste Minister kann es nicht mit wenigen Befreiungsschlägen zum Hort von Zuwendung, Zuverlässigkeit, Würde und einer allseits zufriedenstellenden Finanzierung machen. Das zeigen die Reaktionen auf die von der Regierung abgesegnete, aber schon länger angekündigte Erhöhung der Pflegeversicherungsbeiträg...

Ende eines Urlaubs

Berlin. Als kürzlich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan Deutschland besuchte, da verbreitete Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) über den Kurzmitteilungsdienst Twitter eine frohe Kunde. Deutschland und die Türkei arbeiteten als Freunde und Verbündete »für Freiheit, Glück, Wohlstand und Frieden« - für 160 Millionen Menschen und »für ganz Europa«. Ein paar Wochen zuvor - Mitte A...

Marie Frank

450 000 Hartz-IV-Sanktionen verhängt

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres verhängten die Jobcenter rund 450 000 Hartz-IV-Sanktionen. Vor allem junge Menschen müssen so unterhalb des Existenzminimums leben.

Seite 2
Nelli Tügel

Aus dem Ferienhaus geholt

Ende August wurde ein deutscher Staatsbürger während seines Urlaubs in der Türkei verhaftet. Am Donnerstag beginnt der Prozess gegen ihn. Ihm wird vorgeworfen, vor Jahren Erdoğan beleidigt zu haben.

Vanessa Fischer

Terrorvorwürfe in alle Richtungen

Neben Hüseyin M. sind derzeit sechs weitere Deutsche wegen politischer Aktivitäten in der Türkei inhaftiert. Die politischen Hintergründe, die ihnen vorgeworfen werden, könnten nicht unterschiedlicher sein.

Seite 3
ndPlusSimon Volpers

Das ewige Versteckspiel

Regisseur Marcel Gisler ist kein Fußballfan. Dennoch hat der Schweizer einen Film über diesen Sport gemacht. »Mario« zeigt das Versteckspiel zweier Nachwuchsfußballer bei Young Boys Bern als schwules Pärchen.

Seite 4
Simon Poelchau

Zwei Seiten einer Medaille

Zehn Jahre ist es her, da krachten die Finanzmärkte im Zuge der Krise zusammen. Es ist bezeichnend, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) jetzt nicht nur vor neuen Risiken wie den Immobilienblasen in Weltstädten sowie den Handelsstreitigkeiten warnt, sondern dass gleichzeitig auch der IWF-Chefökonom Maurice Obstfeld darauf aufmerksam macht, dass die Kluft zwischen Arm und Reich weiter zunimm...

Marie Frank

Unsinnig und menschenfeindlich

Ein Dach über dem Kopf, genug zu essen, Teilhabe am kulturellen Leben - Für Hartz IV-Empfänger sind diese Dinge keineswegs selbstverständlich. Wird aber der ohnehin schon mickrige Regelsatz auch noch um mehr als hundert Euro gekürzt, wird es existenzbedrohlich. Insbesondere dann, wenn die Sanktionen Kürzungen der Kosten der Unterkunft betreffen. Die Miete wird schließlich nicht weniger, nur w...

Kurt Stenger

Wenn Lobbyisten jammern

Die deutsche Autoindustrie ist es seit vielen Jahren gewohnt, von der Politik sämtliche Wünsche erfüllt zu bekommen. Kaum eine andere Wirtschaftslobby hat ein ähnlich starkes Standing in der Bundespolitik und bei den wichtigen Landesregierungen. Nur so kann man sich das Gejammere des Branchenverbandes VDA anlässlich der Verständigung im EU-Ministerrat über künftige Vorgaben zum CO2-Ausstoß von Neu...

Aert van Riel

Im Visier

Caren Lay beteiligte sich an Protesten gegen einen rechten »Frauenmarsch«. Nun ist die Vizechefin der Linksfraktion im Visier der Staatsanwaltschaft.

Alexander Rahr

Normalität in weiter Ferne

Die Beziehungen zwischen Russland und den Staaten der Europäischen Union haben sich stetig verschlechtert. Die Ursache des Konflikts ist für Alexander Rahr einfach zu erklären: Der Westen nimmt Moskau nicht ernst.

Seite 5

RWE zäunt Hambacher Forst nicht ein

Kerpen. Der Energiekonzern RWE wird den Hambacher Forst nach dem vorläufigen Rodungsverbot durch das Oberverwaltungsgericht Münster nicht einzäunen. Da keine Rodung möglich sei, »handelt es sich nach unserer Auffassung beim Hambacher Forst um einen Wald, der öffentlich zugänglich sein muss«, sagte ein Sprecher dem »Kölner Stadt-Anzeiger«. »Eine Einfriedung ist somit nicht zulässig.« Das Oberverwal...

Historiker attackieren Gauland

Ein Gastbeitrag von Alexander Gauland in der »Frankfurter Allgemeinen« sorgt für Aufsehen: Offenbar orientierte sich der AfD-Vorsitzende dafür an einer Rede Hitlers von 1933.

Sebastian Bähr

»Wir brauchen endlich Solidarität«

Das »unteilbar«-Bündnis plant am Samstag in Berlin eine Großdemo für eine offene und solidarische Gesellschaft. In der Linkspartei gibt es Streit über die Unterstützung.

Seite 6
Jana Frielinghaus

»Weiße Wölfe« vor Gericht

In Bamberg wird seit Mittwoch gegen vier Mitglieder einer seit 2016 verbotenen militanten Neonazigruppierung verhandelt.

Dennis Pesch

Nach Justizirrtum verbrannt

Amed A., ein syrischer Geflüchteter, stirbt nach einem Brand in der Justizvollzugsanstalt Kleve. Kurz zuvor stellte sich heraus: Er war über zehn Wochen zu Unrecht inhaftiert.

Seite 7
Felix Jaitner

Kein Tauwetter in Straßburg

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates hat am Dienstagabend die Abstimmung über eine Lockerung der Russland-Sanktionen abgelehnt. Im Zuge der Ukraine-Krise war im April 2014 den 18 russischen Abgeordneten das Stimmrecht entzogen worden. Seitdem nehmen sie aus Protest nicht mehr an den vier jährlichen Sitzungen der Parlamentarischen Versammlung teil. Der Europarat sitzt in Straßburg, ist ...

Ulrike Kumpe

7000 Euro Strafe wegen Sexismus-Kritik

Das Wiener Landgericht hat die ehemalige Grünenabgeordnete Sigi Maurer wegen übler Nachrede verurteilt. Sie hatte sexuell erniedrigende Posts sowie den Urheber öffentlich gemacht. Maurer will nun vor einer höheren Instanz klagen.

Klaus Joachim Herrmann

Mit Gebeten und Strategie

Von Krise mag Russlands Regierung nicht sprechen, lieber von neuer Strategie. Doch die Bürger holen ihre Dollar von den Banken zurück.

Seite 8
Thomas Roser

Mord vor Aufklärung?

Der grausame Mord an der bulgarischen Journalistin Wiktorija Marinowa in Russe steht offenbar vor der Aufklärung. Wie die Generalstaatsanwaltschaft in Celle am Mittwoch mitteilte, ist der Tatverdächtige von Zielfahndern am Dienstagabend in Stade bei Hamburg aufgespürt worden. Die bulgarische Polizei hatte mit einem europäischen Haftbefehl um die Verhaftung des 21-jährigen ersucht. Die deutschen Be...

Nasrin Parsa

Irans hausgemachte Wasserkrise

Schon in den 1980er Jahren wiesen Wissenschaftler auf die sich abzeichnenden Wasserkrise hin und beschuldigen die Regierung, nichts dagegen unternommen zu haben.

Oliver Eberhardt, Erbil

Khashoggi stand schon im Visier

Der Journalist Jamal Khashoggi wird weiterhin vermisst; die saudische Regierung bestreitet, für sein Verschwinden verantwortlich zu sein. Dies belastet nun auch die Beziehungen zur Türkei und den USA.

Seite 9

100 Millionen für Insekten

Berlin. Für den Schutz von Bienen und anderen Insekten will Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) künftig mehr Geld bereitstellen und die Regeln fürs Düngen und den Pestizideinsatz verschärfen. Die Eckpunkte des von der großen Koalition geplanten Aktionsprogramms Insektenschutz hat das Kabinett schon verabschiedet. Am Mittwoch begann die Debatte über Details. Unter anderem schlägt Schulze vo...

Deutlich mehr Klimabedingte Katastrophen

Genf. Naturkatastrophen haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten rund 1,3 Millionen Menschen das Leben gekostet, teilten die Vereinten Nationen am Mittwoch in Genf mit. 56 Prozent dieser Todesopfer kamen zwar durch andere, nicht klimabedingte Desaster ums Leben, etwa Erdbeben, Tsunamis oder Vulkanausbrüche. Bei den 4,4 Milliarden Kindern, Frauen und Männer, die verletzt wurden oder ihre Häuser un...

ndPlusRalf Streck

Das Ende der Sonnensteuer

In Spanien ist der Ausbau der Solarenergie durch eine unsinnige Steuer abgewürgt worden. Gestiegene Strompreise sorgen zudem für massive Energiearmut. Die Linksregierung versucht gegenzusteuern.

Simon Poelchau

Shitstorm gegen Keynesianer

Der DGB möchte Achim Truger als Nachfolger für Peter Bofinger im Sachverständigenrat haben. Der Ökonom wies dem Gremium schon häufiger Ungenauigkeiten nach.

Seite 10
Roland Bunzenthal

Odyssee einer Patientin

Susanne Fajiron Schäfer hat mit ihren 52 Jahren eine lange medizinische Leidensgeschichte hinter sich. Der Stand der Ärzte kam darin nicht immer gut weg. Manche Mediziner »ignorieren Vorbefunde ihrer Kollegen wie auch die Erfahrungen, die Patienten mit dem eigenen Körper gemacht haben«, schreibt die Autorin in ihrem jüngsten Buch über »das wichtigste Loch der Welt«. Mit Schmerzen im Unterleib such...

Henriette Palm

Neues Label für den Stressabbau

Führt allein die Beschäftigung mit eigenen Bedürfnissen zu einer Verbesserung des Befindens oder ist es das Achtsamkeitstraining selbst? Wissenschaftler sehen noch Forschungsbedarf.

ndPlusUlrike Henning

Das Chamäleon

Morbus Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Schilddrüse zerstört wird. Dabei kann es zuerst zu einer Über- und dann zu einer Unterfunktion des kleinen Organs kommen.

Seite 11

Neuer Brief zu Belästigungen

In der Debatte über sexuelle Belästigungen in der Stasiopfer-Gedenkstätte in Hohenschönhausen haben sich die sechs betroffenen Frauen befremdet über die öffentliche Diskussion geäußert. Diese sei »in eine bedenkliche Schieflage« geraten, schreiben sie laut »Tagesspiegel« in einem neuen Brief an den Stiftungsrat. Sie seien schockiert, dass Politiker, Mitglieder des Stiftungsbeirates und Journaliste...

Nicolas Šustr

Dauerhafte Notlösungen

Vor 15 Jahren ließen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erstmals zwei U-Bahnhöfe im Winter die ganze Nacht offen, damit Obdachlose nicht draußen übernachten mussten. Seit Jahren wird das Grummeln der BVG über diese Notlösung lauter. Unternehmenschefin Sigrid Nikutta hatte unlängst angekündigt, diese Praxis nicht mehr fortführen zu wollen. Unter anderem wegen Sicherheitsbedenken. Doch, wie es...

Martin Kröger

Ermittlungen gegen vier Abgeordnete

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat Ermittlungen gegen drei Abgeordnete der Grünen und einen LINKEN aufgenommen, weil sie einen Marsch der AfD gestört haben sollen.

Jérôme Lombard

Jugend-Demokratiefonds zieht positive Bilanz

»Stark gemacht - Jugend nimmt Einfluss!« Unter diesem Motto fördert der Jugend-Demokratiefonds des Senats seit fünf Jahren pädagogische Initiativen für junge Menschen.

Nicolas Šustr und Martin Kröger

Freie Fahrt mit blauer Plakette

Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge kommen. Doch die Kontrolle ohne besondere Kennzeichnung wird schwierig werden.

Seite 12

DJV und JVBB fusionieren

Berlin. Die seit 14 Jahren getrennten Journalistenverbände in Berlin und Brandenburg sollen endlich fusionen. »Nach mehreren gescheiterten Anläufen, die Spaltung zu überwinden, sind wir jetzt entschlossen zur Fusion«, erklärten der Journalistenverband Berlin-Brandenburg (JVBB) und der Deutsche Journalisten-Verband Berlin (DJV) Berlin am Dienstag in einem gemeinsamen Brief an die Mitglieder. Die fi...

Wilfried Neiße

Babyklappe rettete zehn Kinder

Die Potsdamer Babyklappe ist übergangsweise geschlossen und wird erst in zwei Jahren wieder betrieben.

Marion Bergermann

Geld ist schon mal da

Der Senat will sich stärker um Wohnungslose kümmern und hat neue Maßnahmen auf den Weg gebracht. Angesichts der Zahl der Menschen ohne festen Wohnsitz ist aber noch viel zu tun.

Lola Zeller

Ambulant und stationär an einem Ort

Krebspatient*innen sollen im neuen onkologischen Zentrum in Köpenick besser versorgt werden. Entscheidender ist ein fließender Übergang zwischen ambulanter und stationärer Behandlung.

Andreas Fritsche

Neonazi steht erneut vor Gericht

Der ehemalige NPD-Stadtverordnete Maik Schneider sitzt in Neuruppin in Untersuchungshaft und steht in Potsdam vor Gericht - noch einmal wegen des Brandanschlags auf eine Turnhalle in Nauen.

Seite 13

Tage des besonderen Lichts

Bad Hindelang. Herbststimmung im Allgäu: Auch für die nächsten Tage wird für Region viel Sonne vorhergesagt. Das Allgäu zählt zu den beliebtesten Urlaubsgebieten Deutschlands, jährlich kommen mehrere Millionen Gäste. Vor allem die Vielseitigkeit dieser Natur- und Kulturlandschaft wird geschätzt. Im Gegensatz zum benachbarten Tirol wurde das touristische Potenzial lange Zeit wenig beworben. Offizie...

Praxisratgeber für Vereine zum Datenschutz

Schwerin. Viereinhalb Monate nach Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung bekommen Vereinsvorstände in Mecklenburg-Vorpommern jetzt einen Praxisratgeber an die Hand. In den 72-seitigen Leitfaden seien erste Erfahrungen im Umgang mit der Richtlinie eingeflossen, sagte der Geschäftsführer der Ehrenamtsstiftung, Jan Holzer. Im Internet sei der Ratgeber bereits abrufbar, die gedruckte Version...

600 Zusagen für Russlandtag

Schwerin. Für den Russlandtag kommende Woche in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) haben sich wie beim Treffen vor zwei Jahren rund 600 Wirtschaftsvertreter angemeldet. Das Interesse auf beiden Seiten sei groß, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei in Schwerin am Mittwoch. Ein Wermutstropfen: Der russische Industrie- und Handelsminister Denis Manturow sagte seine Teilnahme ab. Stattdessen werde nun s...

Kein neues Gesetz zum Geheimdienst

Erfurt. Bis zur Landtagswahl 2019 wird es in Thüringen voraussichtlich kein neues Verfassungsschutzgesetz geben. »Eine Novelle ist derzeit nicht vorgesehen«, erklärte Innenminister Georg Maier (SPD) auf eine Landtagsanfrage des CDU-Innenpolitikers Raymond Walk. Er hatte seine Frage mit einem Passus im Koalitionsvertrag begründet, wonach sich die rot-rot-grüne Regierungskoalition mit den Befugnisse...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Gute Nacht statt Fluglärm«

Hat Hessens grüne Umweltministerin die Bevölkerung über Gesundheitsgefahren beim Ausbau des Frankfurter Flughafens getäuscht? Die Ausbaugegner lassen auch kurz vor der Landtagswahl nicht locker.

Seite 14

Stipendien

Die Kulturverwaltung des Senats vergibt auch im Jahr 2019 Arbeitsstipendien im Bereich Film und Video an Filmemacherinnen, die ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Gefördert werden alle Phasen der Filmrealisierung, von ersten Recherchen und der Drehbucherstellung über Dreharbeiten bis zur Postproduktion. Bewerbungsschluss ist der 6. November. nd...

Neue Chefin

Die Kulturmanagerin Janina Paul wird neue Geschäftsführende Direktorin am Konzerthaus Berlin. Paul, Mitbegründerin und Geschäftsführerin des Berliner Veranstaltungshauses Radialsystem, übernimmt die Position im Dezember, wie das Konzerthaus am Dienstag mitteilte. Zusammen mit Intendant Sebastian Nordmann werde sie für Verwaltung und Strategie des Konzerthauses zuständig sein. Paul hatte während de...

Gedenktafel für Buber

Mit einer Gedenktafel will Berlin an den Rechtsphilosophen Martin Buber (1878 - 1965) erinnern. Am Vopeliuspfad 12 in Berlin-Zehlendorf werde am kommenden Dienstag (16. Oktober) die Tafel enthüllt, teilte die Senatskulturverwaltung am Dienstag mit. Der in Wien gebürtige Buber war 1906 nach Berlin gezogen. Zuvor hatte er in Basel als Delegierter am Dritten Zionistenkongress teilgenommen. Bis 1916 g...

Firmen wollen mehr Beratung zu Zollfragen

Halle. Unternehmer aus Sachsen-Anhalt haben vermehrt Rat zu Zöllen und außenwirtschaftlichen Fragen bei Handelsexperten gesucht. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 435 Beratungstermine bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Halle-Dessau, wie ein Sprecher der IHK in Halle sagte. Das sei ein Rekord gewesen. In diesem Jahr suchten die Firmen aus dem Süden von Sachsen-Anhalt allein von Januar bi...

Zeichen für den Frieden

Mit einem ungewöhnlichen Kunstprojekt im Bundestag erinnern 31 Künstler aus 31 Ländern an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Aus 31 jeweils gleich großen Eichenholzquadern aus einem umkämpften Frontabschnitt im Elsass haben sie 31 sehr unterschiedliche Werke geschaffen, die ein Zeichen für den Frieden setzen sollen, teilten die Veranstalter mit. Beteiligt waren unter anderem Monica Bon...

Glitzerschau

Ab 13. Oktober 2018 zeigt das Berliner Kunstgewerbemuseum Meisterwerke des Modeschmucks von 1930 bis 2007. Beginnend mit den sachlichen Tendenzen der späten 1920er und frühen 1930er Jahre sowie den verspielten Kreationen von Miriam Haskell wird ein weiter Bogen zu den kühn-kostbaren Paruren der Gegenwart geschlagen. Rund 500 Objekte aus der Sammlung Gisela Wiegert - allesamt berühmte Entwürfe groß...

Alles neu

Nach den erfolgreichen Ausgaben des Festivals in den vergangenen Jahren findet das ID Festival 2018 zum vierten Mal im Radialsystem statt und setzt dabei auf einen Neustart: Künstler der »next generation«, neue Formate und neue Formen der Auseinandersetzung mit dem Thema Israel - Deutschland stehen im Fokus, zukunftsorientierte Fragestellungen werden auch auf Formen und Inhalte angewendet. Zu den ...

Sachsens Freie Wähler wollen in den Landtag

Dresden. Die Freien Wähler (FW) in Sachsen erhoffen sich von einem guten Abschneiden der Partei bei der Landtagswahl in Bayern einen erheblichen Aufschwung. Der sächsische FW-Chef Steffen Große verwies auf Umfragen aus Bayern, die die Freien Wähler aktuell bei elf Prozent sehen. »Da wollen wir auch hin«, sagte der 51-Jährige. Wie schon 2014 wolle man auch 2019 zur Landtagswahl antreten. Vor vier J...

Hagen Jung

Passagiere retten »Friesenfähre« mit Notpaddeln

Es dauerte fast drei Jahre, bis nach dem Einsturz der wichtigen Friesenbrücke über die Ems endlich wenigstens eine Personenfähre eingerichtet wurde. Doch sie sorgte gleich für neue Schlagzeilen.

Simon Ribnitzky, Zerbst

Mit Piepsern gegen Keiler

Die Zahl der Wildunfälle auf den Straßen steigt und steigt. Sachsen-Anhalt testet nun akustische Warner, um Kollisionen mit Reh und Wildschwein zu vermeiden. Experten sind uneins über die Wirkung.

ndPlusSamuela Nickel

Von Büchern zu Bränden

Nachdenkliches über »Nachhaltigkeit« und Ökologie, Bilder von schönen Schlössern und Burgen, Überlegungen zur Illegitimität von Abtreibung oder FKK-Kalender aus den Zeiten des Faschismus: Die Publikationen rechter Verlage liegen immer häufiger auch in Sortimenten von Buchhandlungen oder Kiosken aus. Zwar sind es nicht immer die extremsten Publikationen - Bücher zu vermeintlich politikfernen Themen...

Seite 15

Spin-Doctor Kubitschek

Neurechter will nun Politikberater werden. Zu den »Beratungsleistungen« sollen »persönliche Treffen, Telefonate, Skizzen und Ausarbeitungen, Lektüre und Überarbeitung« gehören.

Hans-Dieter Schütt

Das Schöne der Inseln

Wenn wir auf Hiddensee - bisweilen - ein wenig schwätzerisch miteinander schwiegen, sprach Werner Buhss gern und ungern von Dichters Zwang, sich ausgerechnet in die Nähe des Meeres zu begeben. »Diese Regsamkeit des Wassers, diese wandelbaren Gesichte, das macht deinem starren Ausdrucksvermögen ständig ein schlechtes Gewissen.« Na ja, das mag auf den Ozean zutreffen! Aber Werner, vergiss nicht, wir...

Jonas Engelmann

Gedanken zum Federbüschel

Der stolzdeutsche Schriftsteller Martin Walser mochte schon in den 60ern jene Kunst nicht, die er nicht verstand, und bevorzugte Literatur, von der er sich einen vermeintlichen gesellschaftlichen Nutzen versprach.

Seite 16
Sabine Neubert

Ganz unten

BIETE 28 Jahre alte, aber gut erhaltene Augen, verschimmelte Träume und gebrochenes Herz mit interessantem Inhalt ...« Diese »Kleinanzeige« hat die in Tbilissi geborene und heute in Berlin lebende Iunona Guruli ihren Erzählungen und Notaten vorangestellt. Angesichts der verlorenen Träume, von denen ihre Geschichten handeln, bedarf es tatsächlich guter Augen, um ein wenig Hoffnung darin zu finden. ...

Steffi Chotiwari-Jünger

Zwillinge

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie den Begriff »Siamesische Zwillinge« hören? Sicher zuerst deren ungewöhnliches Äußeres. Ekaterine Togonidze (geb. 1981) interessiert sich indes für die Seelen der untrennbar miteinander verbundenen Mädchen. Diana und Lina besitzen nur einen Unter- und zwei Oberkörper. Da sie auf Gedeih und Verderben alles gemeinsam erleben, sehen sie ihre einzige »Freiheit« im Schreibe...

Fokke Joel

Georgien aus doppelter Perspektive

Die Idee kam vom Goethe-Institut, und Nino Haratischwili, die in Georgien aufgewachsen ist und inzwischen in Hamburg lebt, war begeistert: Jeweils zwei georgische und zwei deutsche Autorinnen und Autoren sollten für einen kurzen Reisebericht durch das Land im Kaukasus reisen. Im Vorwort erzählt Nino Haratischwili, wie es war, als sie erstmals mit einer deutschen Freundin nach Tbilissi reiste....

Irmtraud Gutschke

Wie Atlas unterm Dach

Am Schluss ein Showdown nach Westernart. Der Bruder des Ich-Erzählers lebt ja auch als Filmkomponist in Kalifornien. Dabei gebietet georgische Tradition, das Gastrecht heiligzuhalten. Irakli, der im Mittelpunkt des Romans steht, hat eine 200 Jahre alte Steinschlossflinte bei sich - Obolé -, die dem Roman den Titel gibt. Freilich würde er sie nicht abfeuern können, und er braucht auch nicht mit ihr...

Seite 17
Karlen Vesper

Kritisch bleiben!

Er ist wieder in Höchstform: Denis Scheck. Auch auf dieser Messe hat er ein zahlreiches, fromm-wissbegierig an seinen Lippen klebendes Publikum. »Druckfrisch« - wen verreißt, wen preist der öffentlich-rechtliche Literatur-Guru diesmal? Wer empfängt seine Gnade, wen ereilt ungnädig-unbändiger Bannstrahl? Wie zu erwarten, werden die Ratgeber, »Fortsetzung dessen, was früher auf Jahrmärkten feilgebot...

Antje Rößler

Musik mit dem Sandgeschmack

Der Wind rauscht im Dünengras; die Lippen schmecken kühle, salzige Luft. Die Badegäste haben sich schon von Usedom verabschiedet. Die Insel gehört den Radlern und Strandspaziergängern. Und den Kunstfreunden, die sich beim Usedomer Musikfestival einfinden, das sich nun zum 25. Mal jährt. Seit 22. September wird das Jubiläum mit Musik aus sämtlichen Ostsee-Anrainerstaaten gefeiert. »Es begegnen sich...

Emanzipatorische Positionen hörbar machen

Crowdfunding ist »in«. Musiker und Filmemacher finanzieren auf diese Weise ihre Projekte, Start-up-Unternehmen erobern sich derart eine Nische auf dem Markt. Im Verlagsgeschäft scheint mir dies noch eine Ausnahme. Ist es Ihr erster Anlauf? Oder hat Alibri da schon Erfahrungen gesammelt?Die Kampagne ist tatsächlich unser erster Anlauf, uns so zu finanzieren. Sie soll aber auch gleichzeitig ein Stim...

Seite 18

Hass auf Schriftsteller

Deutschlands Schriftsteller machen sich große Sorgen um die Meinungsfreiheit im Land. Das geht aus einer Erhebung der Medienwissenschaftlerin Elizabeth Prommer von der Universität Rostock hervor, die sie im Sommer zusammen mit dem Schriftstellerverband PEN Deutschland initiierte. Die Untersuchung wurde am Mittwoch zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse vorgelegt, 526 von rund 800 angeschriebenen Au...

Jasper Nicolaisen

Bitte nicht durchgreifen!

Kinder, die nicht essen wollen, nicht dauerhaft schlafen, die sich um keinen Preis von den Eltern trennen wollen oder bei kleinsten Anlässen mit übersteigerter Wut reagieren. Eltern, die selbst kaum noch Schlaf bekommen, das eigene Leben so gut wie aufgeben, in Dauerstress und Hilflosigkeit versinken und sich am Ende fragen, ob sie das Kind überhaupt großziehen können. In einer psychosomatischen ...

Seite 19
Jürgen Zelustek, Brüssel

Betrug in Belgiens Fußball

Dem belgischen Fußball droht ein Korruptionsskandal ungeahnten Ausmaßes. Am Mittwochmorgen wurden einige prominente Verdächtige von der Polizei verhaftet.

Oliver Kern

Die Sportler bleiben am Rand

Das Internationale Olympische Komitee hat in Buenos Aires viele Beschlüsse für die Zukunft gefasst. Der Widerstand gegen einige recht positiv klingende Nachrichten war dabei überraschend groß.

Seite 20

Hurrikan »Michael« erreicht Florida

Panama City Beach. Im US-Bundesstaat Florida herrscht wegen des Hurrikans »Michael« der Ausnahmezustand. »Das ist der schlimmste Sturm, den die Florida-Panhandle in hundert Jahren gesehen hat«, sagte Floridas Gouverneur Rick Scott am Mittwochmorgen (Ortszeit). Als Panhandle (Landzipfel oder Pfannenstiel) wird der Teil Floridas nordwestlich der Halbinsel bezeichnet, wo der Sturm gegen Mittwochmitta...

Schwertfisch versenkte Fischerboot

Ein Marlin hatte ein philippinisches Fischerboot angegriffen. Es kenterte, und die Männer trieben tagelang auf dem Meer - bis sie schließlich von einem US-Marineschiff entdeckt wurden.

Alfred Michaelis, Vientiane

Einmal längs durch Laos

Einige junge Männer haben sich im südostasiatischen Laos zum Ziel gesetzt, in 19 Tagen mehr als 1500 Kilometer weit zu laufen. Sie tun dies für einen guten Zweck.