Seite 1

Unten links

Achtzehn Jahr Partei geleitet, irgendwann ist’s ausregiert. Lieber gehen unbegleitet als hinauskomplimentiert. So wie sie den Dicken haute einst hinab von seinem Thron, dass vom Regen in die Raute kamen Land und Christ-Union. Männer lagen auf der Lauer, wollten bringen sie zu Fall. Abgesehen von Herrn Sauer, der blieb treu die Jahre all. Stellvertreter kamen, gingen, Möchtegerne dan...

Maaßen soll entlassen werden

Berlin. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird nach Informationen der dpa doch entlassen - und nicht wie geplant als Sonderbeauftragter ins Innenministerium versetzt. Aus Sicherheitskreisen hieß es am Sonntag, das Ministerium bereite Maaßens Demission vor. Hintergrund sei, dass Maaßen in einer Abschiedsrede, deren Manuskript im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) verteilt worden sei, massi...

Regierungsfahrplan in Bayern steht

München. Nach zügigen Verhandlungen haben Landesvorstand und Landtagsfraktion der Freien Wähler in Bayern dem mit der CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag zugestimmt. Das Votum der Christsozialen wurde für den Sonntagabend erwartet. Drei Wochen nach der Wahl am 14. Oktober soll der Vertrag an diesem Montag unterzeichnet werden. Bereits am Dienstag soll Markus Söder (CSU) erneut zum Ministerpräside...

Angeblicher Brexit-Durchbruch

London. Die größte Hürde bei den Brexit-Verhandlungen - die Frage der Grenzkontrollen an der irischen Grenze - ist laut einem britischen Zeitungsbericht aus dem Weg geräumt worden. Ein Regierungssprecher in London bezeichnete die Darstellung der »Times«, wonach Premierministerin Theresa May der EU wichtige Zugeständnisse in der Irland-Frage abringen konnte, jedoch als Spekulation. »Wir haben gute ...

Wolfgang Hübner

Staatsverbrechen

Der Journalist Khashoggi wurde in eine Falle gelockt und dann in der Türkei ermordet. Jeder weiß, dass ohne Kronprinz Salman in Riad nichts läuft, auch kein Staatsverbrechen. Trotzdem wird sein Regime mit Samthandschuhen angefasst.

Ermordet auf höchsten Befehl

Berlin. Nach Bekanntwerden neuer grausamer Details im Mordfall des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi wächst der Druck auf Saudi-Arabien, die USA, aber auch auf Deutschland. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan beschuldigte am Wochenende die »höchste Ebene« in Riad, den Mord angeordnet zu haben. Khashoggi war Anfang Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul getötet worden; seine Leic...

ndPlusAert van Riel

Kritik an SPD-Chefin Nahles wächst

Der erneute Absturz in den Umfragen befeuert die Debatte über die Ausrichtung der SPD. Nach neuen Zahlen wollen nur noch 13 Prozent der Wähler für die Sozialdemokraten stimmen.

Seite 2
ndPlusSimon Poelchau

Das Geschäft geht auch ohne »El Chapo« weiter

Zwei Mal konnte Joaquín Guzmán Loera aus mexikanischen Hochsicherheitsgefängnissen ausbrechen. Letztlich half ihm das wenig. Nach seiner dritten Verhaftung wurde der Drogenboss in die USA ausgeliefert.

ndPlusAndreas Knobloch. Mexiko-Stadt

López Obrador verspricht Kurswandel

Über 31.000 Menschen starben allein im vergangenen Jahr im sogenannten Drogenkrieg in Mexiko - oft arbeiten Banden und Polizei Hand in Hand. Der künftige Präsident Andrés López Obrador will umsteuern.

Seite 3
Ingrid Heinisch

Auf der Flucht

Die Mutter unserer Autorin kann auf ein langes Leben zurückblicken. Der Zweite Weltkrieg ist viele Jahrzehnte her, aber das aktuelle Weltgeschehen hält die Erinnerung daran wach und beunruhigt sie.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Verdeckte Kosten beim BND-Umzug

Unübersehbar mächtig ist die neue, mehrfach gesicherte Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in der Berliner Chausseestraße. Man ahnt: Der Bau des Komplexes war nicht billig. André Hahn, Linksfraktionsvize und Mitglied des für die Kontrolle der Nachrichtendienste zuständigen Parlamentsgremiums, wollte es nicht bei Ahnungen lassen. Daher fragte er bei der Bundesregierung nach, was der im April 200...

ndPlusMatthias Krauß, Potsdam

Suche nach einer neuen Russlandpolitik

Internationale Experten haben sich bei einer Tagung mit der Frage beschäftigt, wie sich die Beziehungen zwischen Russland und westlichen Staaten verbessern lassen. Die Antworten fielen unterschiedlich aus.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Bouffier umwirbt die Grünen

Nach der hessischen Landtagswahl hat die FDP erklärt, nicht für eine Ampel-Koalition unter Führung der Grünen zur Verfügung zu stehen. Am wahrscheinlichsten ist nun eine Neuauflage von Schwarz-Grün.

Seite 5

AfD fürchtet sich vor Beobachtung

Berlin. Das Bekanntwerden eines internen Gutachtens mit Handlungsempfehlungen für die AfD hat die Debatte über eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz weiter angeheizt. Am Freitag war bekannt geworden, dass der von der AfD bestellte Rechtswissenschaftler Dietrich Murswiek die Partei vor der Verwendung bestimmter Begriffe sowie vor Pauschalurteilen gegen Flüchtlingen warnt, da diese...

ndPlusAlexander Isele

Erdogan erhöht Druck auf Riad

Während der türkische Präsident Erdogan weitere Antworten im Fall des getöteten Journalisten fordert, kritisiert dessen Verlobte US-Präsident Trump für seine Haltung gegenüber Saudi Arabien.

Dieter Hanisch, Kiel

Völker, hört Kiels Signale!

Kurz vor dem Ende des Ersten Weltkriegs rebellierten deutsche Matrosen gegen Befehle und verbündeten sich mit revolutionären Arbeitern. Daran wurde in Kiel aus unterschiedlichen Perspektiven erinnert.

Seite 6

UNO verurteilt USA-Blockade

New York. Die UN-Vollversammlung hat erneut die seit mehr als fünf Jahrzehnten bestehende US-Blockade gegen Kuba verurteilt. Mit 189 Ja- und zwei Gegenstimmen votierte die Versammlung in New York für die von Kuba eingebrachte Resolution. Wie im vergangenen Jahr stimmten nur die USA und Israel dagegen. Die Ukraine und Moldau nahmen an der Abstimmung nicht teil. Es war bereits die 27. Verurteilung d...

ndPlusWerner Birnstiel

China sucht Importe

Hochrangige Vertreter Chinas stufen sie als das wichtigste politisch-wirtschaftliche Ereignis des Jahres ein: An diesem Montag beginnt in Shanghai die erste »China International Import Expo« (CIIE). Wohlüberlegt wird sie nur sechs Wochen vor dem 40. Jahrestag des Beginns der Reform- und Öffnungspolitik im Dezember 1978 platziert als »weltweit thematisch erste Import Expo auf Gesamtnationaler Ebene...

ndPlusIan King, London

Die Tricks des Arron Banks

Am 29. März 2019 will Großbritannien die EU verlassen. Eigentlich. Denn die Uneinigkeit wächst nun auch innerhalb der Konservativen Fraktion. Zuletzt trat die Sportministerin zurück.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Spanien steht vor Neuwahlen

Die spanische Staatsanwaltschaft hat hohe Haftstrafen für führende Politiker der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung gefordert. Der Nebeneffekt sind wahrscheinlich Neuwahlen in Spanien.

Seite 7
ndPlusAndreas Knudsen

Dänemark machte selbst Fehler

Der dänische Steuerminister Karsten Lauritzen sparte nicht mit großen Worten, als er sich unverzügliche Erklärungen der deutschen Behörden für die dänischen Ausläufer des Cum-Ex-Betruges ausbat. Schließlich gilt Dänemark als einer der Hauptleidtragenden in der Affäre um illegal erschlichene Rückerstattung der Kapitalertragssteuer. Insgesamt 1,7 Milliarden Euro beträgt der Schaden, der dem Land dad...

ndPlusFelix Lill

Markterschließung in Fernost

Unter dem Banner seiner »neuen Industriepolitik« war Peter Altmaier in Japan und Indonesien unterwegs. Dort gäbe es mehr zu tun, als nur die Interessen deutscher Unternehmen zu vertreten.

Hermannus Pfeiffer

Schlappe für die NordLB

Wie sicher sind Europas Banken? Wer den Stresstest besteht, erhält keine Garantie für die Zukunft. Das weiß auch die Europäische Bankenaufsicht. Die seit der Finanzkrise stark gestiegenen Staatsschulden sind bei weitem nicht die einzige Unwägbarkeit in den Bankbüchern.

Seite 8
Jana Frielinghaus

Rechter Vorwahlkampf

Von Sebastian Kurz lernen heißt siegen lernen, meint vermutlich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Der österreichische Kanzler hat vergangenen Mittwoch erklärt, sein Land werde dem UN-Migrationspakt nicht beitreten, um einem Verlust von »Souveränität« bei der Regelung der Zuwanderung vorzubeugen. Spahn will offenkundig Punkte sammeln, nachdem er vor einer Woche seine Kandidatur für den CDU-Bund...

ndPlusLotte Laloire

Jein heißt Jein

»Nimm dir die Frau, sie will es doch auch«, raunt das Teufelchen auf der rechten Schulter dem Würstchen ins Ohr. Das war 1996 und ein Songtext. Auch in der echten Welt konnte man damals andere »beglücken«, egal, was die selbst wollten. 20 Jahre später, im November 2016, wurden mit der »Nein-heißt-Nein«-Reform sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person von der Jugendsünde ausnahmslos zur Str...

Martin Ling

Simulation mit wenig Aussagekraft

Die Spekulationen vor dem Bankenstresstest gingen fehl: Italienische Banken galten als Favoriten für die rote Laterne bei der Prüfung durch die Europäische Bankenaufsicht (EBA). Stattdessen haben die Deutsche Bank, mehrere deutsche Landesbanken sowie britische Institute am schlechtesten abgeschnitten. Anlass zur Entwarnung gibt es freilich weder für die glimpflicher davon gekommenen italienis...

Sebastian Bähr

Zorniger alter Mann

Der bayerische AfD-Landtagsabgeordnete Ulrich Henkel wird neben anderen Parteikollegen vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Er will Vizepräsident des Parlaments werden - Chancen dafür werden ihm jedoch kaum eingeräumt.

Christoph Ruf

Der Reiz des Illegalen

Pyrotechnik in Fußballstadien wird sanktioniert. Man kann es gut oder schlecht finden, wenn Ultras mal wieder qualmende Fackeln anzünden: Mit Gewalt jedoch hat das Spektakel nichts zu tun.

Seite 9
Marie Frank

Verhöhnung aller NS-Opfer

Die Zeit von »Wehret den Anfängen« ist längst vorbei. Am 9. November wollen Neonazis einen nächtlichen Aufmarsch machen. An Widerlichkeit ist das kaum zu überbieten.

ndPlusJutta Schütz

Diskussion um 9. November als Feiertag

In Berlin soll es einen zusätzlichen Feiertag geben. Doch welchen? Und geht Feiern und Gedenken an einem Tag? Kurz vor dem 9. November kommt wieder Bewegung in die Diskussion.

Philip Blees

Naziprovokation am Gedenktag

Am Freitag will die Gruppe »Wir für Deutschland« durch Berlin marschieren und eine Opferumkehr betreiben. Antifaschisten sehen ihr Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus beschädigt.

Seite 10
ndPlusMatthias Busse

Eine Institution verabschiedet sich

Seit 65 Jahren gibt es die Buchhandlung Treptow, nun muss sie zum Leidwesen ihrer Kunden schließen. Neben dem veränderten Kaufverhalten ist sie auch ein Opfer von Verdrängungsprozessen.

Marion Bergermann

Wer nicht hetero ist, hat Ärger

Die neuen Zahlen der Berliner Polizei sind alarmierend: 105 Mal kam es in diesem Jahr bereits zu Straftaten gegen Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle. Die Aufklärungsquote der angezeigten Fälle liegt bei 43 Prozent.

Seite 11
ndPlusNicolas Šustr

Oder-Spree soll mehr Straßenbahn wagen

Die Zukunft der Woltersdorfer Straßenbahn ist ungewiss. Doch statt Einstellung oder Weiterbetrieb als Nostalgiebahn fordern ökologisch orientierte Verkehrsexperten einen deutlichen Ausbau.

Andreas Fritsche

LINKE setzt auf neue Gesichter

Soziale Gerechtigkeit soll nicht nur eine Worthülse sein, versprechen Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter. Sie wollen als linkes Spitzenduo in den Landtagswahlkampf 2019 ziehen.

Seite 12

Mehr Seehundwelpen

Wilhelmshaven. Noch nie wurden im Wattenmeer so viele Seehundwelpen gezählt wie in diesem Jahr. Im Sommer wurden bei offiziellen Beobachtungsflügen, die seit 1974 in Dänemark, Deutschland und den Niederlanden durchgeführt werden, 9285 Neugeborene erfasst, teilte das Gemeinsame Wattenmeersekretariat mit Sitz in Wilhelmshaven mit. Der Gesamtbestand der Seehunde in der Nordsee blieb nach Angaben der ...

Sebastian Haak, Erfurt

Petition gegen Rechtsrock gestartet

Rechtsrock-Konzerte gelten meist als politische Kundgebung. Viele können das nicht verstehen. Eine Petition an den Landtag will das Problem nun richterlich klären.

ndPlusCäcilie Bachmann

Dinosaurier überleben durch Verkauf

Gleich zwei der noch verbliebenen Bremer Fotobetriebe mit langer Familientradition haben nun die Besitzer gewechselt und damit den Erhalt der Geschäfte gesichert. In einem Fall sogar unter dem ursprünglichen Namen. Hanseatisch per Handschlag sei nach dem Verkauf der letzten verbliebenen Filiale des auf 120 Jahre Firmengeschichte blickenden Unternehmens »Photo Dose« der Erhalt des Namens geregelt w...

Hendrik Lasch, Dresden

Ein verfrühter Schlussstrich

Nach dreieinhalb Jahren Arbeit hört ein Ausschuss in Sachsens Landtag, der Vorgänge um den NSU untersucht, jetzt letztmalig Zeugen. Die Bilanz fällt unbefriedigend aus.

Seite 13

Global Player

Er gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten: Aribert Reimann. Am Samstagabend ist der Berliner, der auch als Pianist und Musikwissenschaftler erfolgreich ist, für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Theaterpreis »Der Faust« ausgezeichnet worden. Reimann sei ein Global Player und seine Musik omnipräsent, sagte Musikkritikerin Eleonore Büning in ihrer Laudatio während der Gala in ...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Freund von Herrn Mosekund hatte sich vorgenommen, die neue Mehrzweckhalle der Stadt mit Streichhölzern nachzubauen. »Und - wie entwickelt sich Ihr Projekt?«, fragte Herr Mosekund, als er den Freund nach längerer Zeit traf. »Ach, hören Sie auf«, antwortete der Freund, »schon zweimal ist mir die Konstruktion zusammengebrochen. Ich glaube, ich werfe die Flinte ins Korn.« - »Davon würde ich abrate...

Lyrik und Melancholie

Die Schriftstellerin Slata Roschal hat den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2018 gewonnen. Die Jury zeichne damit ihre Gedichte aus, die im Ton »so unspektakulär, still und melancholisch« angelegt seien, dass sie den Leser »auf Anhieb atmosphärisch in ihren Bann« ziehen, teilte das Literaturhaus Rostock am Wochenende mit. Der Preis der Jury umfasst einen mit 2000 Euro dotierten einmonatigen S...

ndPlusThomas Blum

Bienen und Sachen und Blumen

Wir sehen im Geist die knallbunten Blaxploitationfilmplakate vor uns. Die frühen 70er Jahre: Männer in zitronengelben Rollkragenpullovern, lila Zuhälterhüte auf den Köpfen, und Frauen, deren eindrucksvolle Afro-Looks fast die Wolken berühren und deren Kleidung die Trägerinnen in eine Art einziges überdimensioniertes, dreidimensionales Blumenmuster zu verwandeln scheint. Wir hören ein Vibraphonsolo...

Ines Wallrodt

Vater in der Krise

Henning und Theresa sind mit ihren Kindern im Urlaub auf Lanzarote. Der Vater macht eine Radtour, welche zu einer Fahrt zu sich selbst wird. Juli Zehs Roman »Neujahr« handelt von Gleichberechtigung und Vaterschaft.

Seite 14

Mörder und Zuschauer

Eine geschlossene Abteilung einer Nervenheilanstalt, ein Seziertisch in der Rechtsmedizin oder mörderisch künstliche Intelligenz im Darknet: Das 12. Hamburger Krimifestival entführt von Dienstag (6.11.) an seine Besucher an die verschiedensten Schauplätze, die sich Schriftsteller für spannende und schaurige Stoffe ausgesucht haben. Insgesamt sind bis zum 10.11. 39 Autoren zu Gast, darunter Stars d...

Sabotageakt einer Dame

Auf den ersten Blick ist Halla eine warmherzige Dame mittleren Alters. Mit ihren 50 Jahren arbeitet sie als Chorleiterin, doch in ihrer Freizeit kämpft sie für eine bessere Umwelt - und gegen die, die sie zerstören. Im Fokus ihres Interesses steht eine Firma, die Aluminium herstellt. Halla schreckt auch nicht vor gezielten Sabotageakten zurück, sprengt Strommasten in die Luft und schießt auf Drohn...

Katharina Dockhorn

Ein unbeleuchtetes Kapitel

Miguel Alexandre packt mit seinem Politthriller »Der Mordanschlag« über das Attentat auf Detlev Rohwedder ein von Historikern, Journalisten und Künstlern weitgehend unbeachtet gebliebenes Kapitel der Wiedervereinigung an.

Seite 15

Klassentreffen

Halle klopft oben an Dieser Heimsieg war wichtig für den Halleschen FC - er könnte jetzt ganz oben mitspielen. Beim 2:1 über den SV Meppen erzielten Mathias Fetsch und Sebastian Mai bereits in der ersten Halbzeit die Treffer, das Gegentor durch Nick Proschwitz fiel erst in der Nachspielzeit. Vorerst bedeutet dies Platz vier, mit direktem Kontakt zu den Aufstiegsrängen. Allerdings war es kein ...

ndPlusElisabeth Schlammerl

Die kreative Lücke

Nach dem 1:1 gegen den SC Freiburg sind die Münchner wieder so ratlos wie nach ihrer Negativserie im Oktober. Und ihr Trainer gerät zunehmend unter Druck.Von Elisabeth Schlammerl, MünchenUli Hoeneß hätte gerne gesprochen. Nicht über das Spiel, denn da hätte es nicht viel Gutes zu sagen gegeben. Und Schlechtes könnte nach dem Verständnis der Verantwortlichen in München ja mit dem Grundgesetz nicht ...

Seite 16

Simone Biles turnt sich in die Geschichte

Simone Biles war die überragende Turnerin des ersten Weltchampionats im Mittleren Osten. Bei ihrem Comeback zwei Jahre nach ihren vier Olympiasiegen erhöhte die 21-jährige US-Amerikanerin mit dem Sieg am Boden ihr Konto auf 14 WM-Titel und bekräftigte ihren Ruf als erfolgreichste Athletin der Turngeschichte. Die Texanerin gewann in Doha erst mit der US-Riege und hatte durch Siege im Mehrkampf und ...

ndPlusNicolas Sowa

Alba Berlin weiter ohne Niederlage

Vizemeister Alba Berlin hat seine weiße Weste in der Basketball-Bundesliga gewahrt. Die Berliner feierten den fünften Sieg im fünften Ligaspiel der Saison. Alba-Manager Marco Baldi war hochzufrieden. Beim 95:68-Erfolg am Sonnabend gegen die BG Göttingen gaben sich die Berliner keine Blöße. »Wir haben sehr gut und konzentriert gespielt. Unsere Form momentan ist schon sehr gut«, sagte Baldi. Auch Me...

Frank Thomas, Doha

Medaille und Torte für Elisabeth Seitz

»Was lange währt, wird gut.« Eli Seitz holte bei ihrer achten WM endlich die erträumte Medaille. Sie soll den deutschen Turnriegen Motivation auf dem Weg zur Olympiaqualifikation für Tokio sein.

ndPlusFranko Koitzsch, Moskau

»Olympia und Boxen gehören zusammen«

Die Wahl des umstrittenen Usbeken Gafur Rachimow an die Spitze des Boxweltverbandes verärgert das IOC. Wird es Sanktionen geben? Dürfen Boxer nicht bei Olympia 2020 in Tokio antreten?