Seite 1

Scharfe Kritik an Saudi-Arabien

Genf. Saudi-Arabien stand am Montag im UN-Menschenrechtsrat im Zentrum scharfer Kritik. Die Befragung zur Menschenrechtslage, der sich die 193 UN-Mitglieder alle vier Jahre stellen müssen, drehte sich vornehmlich um den Fall Khashoggi. Der britische UN-Botschafter Julien Braithwaite zeigte sich »zutiefst besorgt über die sich verschlechternde Menschenrechtslage in Saudi-Arabien« und hob die Entrec...

Brüssel will keinen Etat-Deal mit Rom

Brüssel. Die EU-Kommission hat die italienische Regierung aufgefordert, einen Haushaltsentwurf gemäß den europäischen Vorgaben vorzulegen. Es sei falsch zu glauben, dass Brüssel mit Rom »eine Art Deal« im Haushaltsstreit machen werde, sagte EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Montag beim Treffen der Finanzminister der Eurozone in Brüssel. »Nein, das ist keine Diskussion, das sind keine Ver...

Unten links

Kaum etwas liebte der geneigte Großstädter so sehr wie einen Umzug - in mancher Stadt war dies derart Volkssport, dass ein Antrag auf Eintrag ins immaterielle Kulturerbe vermutlich höhere Chancen gehabt hätte als das deutsche Brieftaubenwesen. So richtig zur Hochform lief dabei vorzugsweise auf, wer den Zeitpunkt seiner Ortsveränderung auf die Monate November bis Februar legte, da man sich ob der ...

René Heilig

Ein Held. Und bald Minister?

Die Führung des Verfassungsschutzes ist Maaßen los - Bundesinnenminister Seehofer versetzt ihn in den Ruhestand. Doch möglicherweise gelingt dem Mann ein Comeback unter einem anderen CDU-Vorsitzenden.

Maaßen muss gehen

Berlin. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärte am Montag, dass er Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier um diesen Schritt gebeten habe. Eigentlich hatte der CSU-Chef geplant, Maaßen als Sonderbeauftragten in sein Ministerium zu holen. Ein kürzlich bekannt gewordenes Redemanuskript des Geheimdienstmann...

Ines Wallrodt

Fahrstuhl nach unten

Immer mehr Menschen vor allem in Ostdeutschland müssen dauerhaft mit sehr wenig Geld klarkommen. Die soziale Polarisierung geht in der Bundesrepublik weiter.

Seite 2
Oliver Kern

Das Spiel mit der Angst

Die Steuerreform ist unbeliebt, der Wirtschaftsboom kommt nicht bei den Leuten an. Also versucht Präsident Trump, im Wahlkampf mit Lügen über Migranten die Aufmerksamkeit abzulenken.

Oliver Kern

Der junge Widerstand

Bei den Zwischenwahlen in den USA könnte Präsident Donald Trump seine erste empfindliche Schlappe einstecken, obwohl er gar nicht zur Wahl steht. Seine Mehrheit im Kongress ist wackelig.

Seite 3
Moritz Wichmann

Zweite Chance für Straftäter

In Florida dürfen rund zehn Prozent der Bevölkerung nicht wählen, weil sie Straftäter sind oder einmal waren. Die Initiative »Floridians for a fair Democracy« will das ändern. Am Dienstag wird darüber abgestimmt.

Moritz Wichmann, Atlanta

Yes, Baby!

Die Wahlbeteiligung entscheidet, ob Stacey Abrams den Bundesstaat Georgia erobert und die Demokraten die Zwischenwahlen gewinnen. Aktivisten klopfen daher an Türen, um Nichtwähler zu mobilisieren.

Seite 4
René Heilig

Maaßen sucht neue Karriere

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sorgt weiter für politische Aufregung. Nach neuen brisanten Äußerungen wurde er nun in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Jana Frielinghaus

Keine Panik auf der Titanic

Krise in der GroKo: Während die Spitze der SPD keine Alternative zum Weiterregieren sieht, versichert Bundeskanzlerin Merkel, die Christdemokraten werden sich an den Koalitionsvertrag halten.

Uwe Kalbe

Weltweit erste Schwarz-orange-Koalition steht

Rekordverdächtig - zwei Wochen nur haben CSU und Freie Wähler gebraucht, um ihren Koalitionsvertrag für Bayern zu zimmern. Wenig rekordverdächtig finden die Kritiker den Inhalt des Programms.

Seite 5

Liste von Homosexuellen

Daressalam. Die Regierung Tansanias hat sich von einer Kampagne des Gouverneurs der größten Stadt des ostafrikanischen Landes gegen Homosexuelle distanziert. Das Vorhaben des Gouverneurs von Daressalam, Paul Makonda, stehe nicht für die Politik der Regierung, erklärte Außenminister Augustine Mahiga am Sonntagabend. Makonda hatte auf der Basis anonymer Hinweise eine Liste von 200 angeblich homosexu...

Hungersnot in Kongo

Kinshasa. Die Zahl der Hungernden in Kongo ist angesichts anhaltender Konflikte im Osten und im Zentrum des Landes rasant gestiegen. Rund 13,1 Millionen Menschen haben nicht mehr genügend zu essen. Im Vorjahr waren es 7,7 Millionen Menschen gewesen. Das ging aus einem Bericht des Institutes IPC hervor, das für UNO-Organisationen und andere Helfer weltweit Berichte zur Ernährungssicherheit erstellt...

Netzwerke künftig unter Beobachtung

Leipzig. Die Innenminister von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich auf Maßnahmen zur Bekämpfung von Rechtsextremismus geeinigt. Sie reagierten damit auf die jüngsten Vorfälle in den drei Ländern - von Chemnitz über Köthen bis hin zu Rechtsrockkonzerten mit gewalttätigen Ausfällen. »Das Thema Rechtsextremismus ist in besonderem Maße eine Herausforderung in Mitteldeutschland. Dem stelle...

ndPlusOliver Eberhardt

Streikenden Lkw-Fahrern droht Todesstrafe

In Iran geht die Regierung mit drastischen Mitteln gegen streikende Lastwagenfahrer vor: Hunderte wurden festgenommen; für einige fordert die Staatsanwaltschaft die Todesstrafe.

Robert D. Meyer

Die Angst vor dem Ü-Wort

In der AfD wird gestritten, wie mit einer möglichen Überwachung durch den Verfassungsschutz umzugehen ist. Während erste Maßnahmen ergriffen werden, drohen die Völkischen mit einem Aufstand.

Seite 6
Thomas Roser, Skopje

Mazedoniens Opposition zerbröselt

Im Streit um die mit Griechenland vereinbarte Umbenennung des Landes machen Mazedoniens größter Oppositionspartei VMRO zunehmend Auflösungserscheinungen zu schaffen.

ndPlusFelix Jaitner

Bündnis gegen die Armen

Während in Russland 20 Millionen Menschen unter der Armutsgrenze leben, nimmt die Zahl der Millionäre zu. Der Staat stabilisiert dieses System systematisch.

Seite 7

»Heimat« wird Thema

Das Thema »Heimat(en)« wird im kommenden Jahr im Mittelpunkt des »Kultursommers Rheinland-Pfalz« stehen. Der Begriff werde wieder »sehr intensiv diskutiert« und habe viele »Facetten«, sagte Kulturminister Konrad Wolf (SPD) am Montag in Mainz. Zum ersten Mal geht demnach 2019 in Simmern im Hunsrück ein »Heimatfilmfestival« über die Bühne, das sich mit dem »neuen Heimatfilm« in Europa beschäftigen w...

Schmalz erhält Theaterpreis

Der Dramatiker Ferdinand Schmalz ist am Montagabend in Köln mit dem Ludwig-Mülheims-Theaterpreis ausgezeichnet worden. Die mit 25 000 Euro dotierte Ehrung erhalte der Österreicher vor allem für sein Stück »Jedermann (stirbt)«, teilte das Erzbistum Köln mit, das den Nachlass des Schauspielers Ludwig Mülheims verwaltet, aus dem der Preis finanziert wird. Schmalz reiße mit seiner Adaption des »Jederm...

Eröffnung mit »Der Prozess«

Mit Franz Kafkas Roman »Der Prozess« werden die 69. Bad Hersfelder Festspiele (5. Juli bis 1. September 2019) die nächste Saison eröffnen. Intendant Jörn Hinkel sagte am Montag bei der Vorstellung des Festspielprogramms, er wolle vor allem die humoristischen und abseitigen Aspekte des Stücks hervorheben. Die Fassung für die Aufführung schreibe er selbst und werde sie auch inszenieren. »Das Stück p...

Du Pham

Vier Mädchen und ein Kabeljau

Die britische Plattenfirma Damaged Goods, die einst auf Punkrock spezialisiert war, wird 30 Jahre alt. Die 37 Titel auf der Compilation »Damaged Goods 1988 – 2018« lassen die musikalische Geschichte des Labels Revue passieren.

Günter Agde

So viel Realismus muss sein

Erinnerungen an Kriege, Gorbatschow, Berlusconi und 1968: Gute Dokumentarfilme bilden soziale Spannungen ab. Das Festival LeipzigDOK stand unter dem Motto »Fordert das Unmögliche!« und war dabei sehr realistisch.

Seite 8
ndPlusTill Sailer

Eibenhof und seine Gäste

Hinrich Enderlein, Vorsitzender des Brandenburgischen Kulturbunds, erklärte bei der Buchpremiere von »Der Kulturbund auf dem Eibenhof«, es habe zu DDR-Zeiten »personelle Verflechtungen zwischen Partei und Verwaltung einerseits und Strukturen des Kulturbunds gegeben«. Die Klubs aber, von denen 1960 bereits 116 bestanden, hätten sich »nie völlig gleichschalten oder kontrollieren lassen«, sondern vie...

ndPlusStefan Amzoll

Er bestand auf Notentreue

Merkwürdig sind schon diese biografischen Facetten: Der Franzose Charles Munch ist ein Neffe von Albert Schweitzer, berühmt geworden als Arzt und Philosoph, Organist und Musikwissenschaftler. Schweitzer stirbt 1965, drei Jahre bevor Munch in Richmond (Virginia) zu Grabe getragen wird. Charles Munch wurde 1891 in Straßburg geboren. Elsass/Lothringen gehörte damals zu Deutschland, weshalb Munch im E...

Christopher Wimmer

Willkommen im linken Streichelzoo

Traditions-Marxisten, Libertäre und 1968-Erzähler im Streichelzoo: Das war die 23. Linke Literaturmesse in Nürnberg. Eine Linke, die sich nur auf sich selbst und die eigene Vergangenheit bezieht, wird es schwer haben.

Seite 9

Chaosfeier

Micky Maus, der spießigste Detektiv der Welt, wird 90. Gefeiert wird im neuen »Lustigen Taschenbuch« (Nr. 513) unter dem Titel »90 Jahre Micky Maus«. Chef-Choleriker Donald Duck, die sympathischere Hauptfigur des Unterhaltungskonzerns Disney, gratuliert darin Micky zum Geburtstag, was natürlich im Chaos endet. Aber mit Micky allein ist es einfach zu fad. nd...

Vorurteile wegreden

Diesen Dienstag beginnt in Cottbus das 28. Festival für den osteuropäischen Film. Bis zum zum 11. November werden 220 Filme zu sehen sein, zentrales Thema ist »Der politische Dialog in Osteuropa«. Das Festival wolle sich gegen die Polarisierung des politischen Diskurses unter dem Einfluss des Populismus stemmen, sagte Programmdirektor Bernd Buder am Montag in Cottbus. »Hier werden Vorurteile wegdi...

Ist das alles noch gerecht?

Nächste Woche kümmert sich die ARD um die Leitfrage »Ist das gerecht?«. Vom 11. bis zum 17. November werden sich alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD mit dem Thema »Gerechtigkeit« befassen. Was kann man in dieser »Themenwoche« erwarten? Im Ersten läuft die Dokumentation »Ausgetrickst bei Miete, Einkommen und Rente«, »Maischberger« diskutiert die Gleichberechtigung von...

Weiterarbeit

Der Kinofilm »Styx« des Regisseurs Wolfgang Fischer ist am Sonntagabend in München mit dem Deutschen Regiepreis »Me- tropolis« ausgezeichnet worden. Zum achten Mal kürte der Bundesverband Regie die besten Arbeiten. »Styx« ist ein Drama um ein beschädigtes und hoffnungslos überfülltes Flüchtlingsboot. Es zu drehen, sei ein »physischer und psychischer Kraftakt« gewesen, sagte Regisseur Fischer. Der ...

Seite 10
Alexander Isele

Früher war alles besser ...

... glauben zwei Drittel aller Menschen in der EU, so die jüngste Bertelsmann-Studie mit dem Titel »Make Europe great again«. In Zeiten der allgemeinen gesellschaftlichen Verunsicherung flüchten sich Europäer in Nostalgie.

Jana Frielinghaus

Vorwärts nimmer mit den Sozis

Von Neuanfang reden derzeit viele in der SPD. Am kommenden Wochenende veranstaltet die Partei in Berlin zwecks Sammlung von Ideen, was man künftig sein will, ein »Debattencamp« mit zahllosen »SpeakerInnen« aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Kultur. Die Parteimaschine läuft also wie geölt. Da kann man die historische Talfahrt bei den Umfragewerten leicht aus den Augen verlieren. Die S...

Christian Klemm

»Reizwörter«, die Stimmung machen

Ein Rechtswissenschaftler gibt den AfD-Mitgliedern Tipps, um einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen. Doch würde die Partei die Empfehlungen des Gutachters Murswiek beherzigen, hätte das Konsequenzen beim Wähler.

Alexander Isele

Todgeweiht

Acht Jahre wartete, hoffte und bangte Asia Bibi im Todestrakt eines Gefängnisses in Pakistan. Dann wurde sie vom Obersten Gerichtshof in Islamabad freigesprochen. Doch frei ist sie damit noch längst nicht.

Andreas Koristka

Maaßens Qualen

Hans-Georg Maaßen hat lange daran gearbeitet, den blöden Job als Präsident des Verfassungsschutzes loszuwerden. Doch erst jetzt hat sein Vorgesetzter Seehofer die Hilfeschreie der gequälten Beamtenseele verstanden.

Seite 11
Andreas Fritsche

Was der Lausitzer braucht

Es gibt in der Lausitz mehr versicherungspflichtige Jobs. Seit 2007 ist ein Plus von 11,4 Prozent zu verzeichnen gewesen. Die Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden, haben sich auch verbessert. Auf einen Bewerber kommen statistisch 0,96 Lehrstellen. Früher waren es nur 0,66 Lehrstellen. Das sind Tatsachen. Ist die Angst vor dem Ausstieg aus der Kohleverstromung unbegründet? Diese Frage läs...

Der Spree geht es mies

Der WWF stellt der Qualität der Berliner Flüsse ein mieses Zeugnis aus. Der Umweltverband fordert, dass die Politik den Gewässerschutz ernster nimmt.

Marion Bergermann

Schwerpunktwoche gegen Falschparker

Die Berliner Polizei hat eine Aktionswoche gegen Falschparken gestartet. Es ist die zweite in diesem Jahr. Der durch Onlinekäufe ausgelöste Lieferverkehr verschärft die Lage.

Therapeuten im Streikmodus
Lola Zeller

Therapeuten im Streikmodus

An der Universitätsklinik Charité traten am Montag die Physiotherapeuten in den Ausstand. Sie fordern eine Angleichung ihrer Gehälter an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD).

Seite 12
ndPlusTomas Morgenstern

Tegel bekommt einzigartiges Energienetz

Wenn in Tegel der Flughafen stillgelegt wird, entsteht dort ab 2021 mit der Urban Tech Republic und dem Schumacher-Wohnquartier ein Vorbildprojekt. Das gilt vor allem auch für sein Energiemanagement.

Nicolas Šustr

Wachküssen wird teuer

Seit Langem wird über eine Wiederinbetriebnahme der 1980 stillgelegten S-Bahnstrecke nach Gartenfeld diskutiert. Die Pläne für einen neuen Siemens-Campus geben dem Vorhaben neuen Schub.

Seite 13
Andreas Fritsche

Ohne Kohle geht die Arbeit nicht aus

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung nahm den Strukturwandel in der Lausitz unter die Lupe. Die Ergebnisse überraschen. Auch ohne Bergbau gibt es keine Massenarbeitslosigkeit.

Andreas Fritsche

Zurück in die Zukunft als Politiker

Um ein Zeichen für die Gleichstellung der Homosexuellen zu setzen, wollte Harald Petzold bei der Europawahl 2019 für die LINKE antreten. Doch die AG queer versagte ihm nun die Unterstützung.

Seite 14

Geld für das Vogtland

Dresden. Nach dem Blitzhochwasser im Mai im Vogtlandkreis sollen die Straßenschäden bis Ende 2019 beseitigt werden. Die von Sachsens Kabinett zur Verfügung gestellten 27 Millionen Euro stehen bereit und werden mit hoher Priorität bearbeitet, so das Landesamt für Straßenbau und Verkehr am Montag. »Die kommunale Infrastruktur hat große Bedeutung für die Erreichbarkeit aller Orte, an denen Menschen z...

ndPlusRoland Böhm, Stuttgart

Der Kampf um die Taube

Schutzwürdiges Erbe oder Tierquälerei? Nach Anerkennung des Brieftaubenwesens als immaterielles Kulturerbe in Nordrhein-Westfalen streben die Züchter von Brieftauben die bundesweite Anerkennung an.

Seite 15
ndPlusAlexander Sturm

Dentale Renditejagd

Eigene Praxen sind teuer und aufwendig, daher arbeiten viele Zahnärzte lieber angestellt - etwa in Versorgungszentren. Dort steigen nun Finanzinvestoren ein.

Ralf Klingsieck, Paris

Macrons leere Versprechen

Nach wie vor ist die Arbeitslosigkeit in Frankreich hoch und das Wirtschaftswachstum schwach. Die Politik zeigt bisher nicht den gewünschten Erfolg - für Kritiker ist das auch kein Wunder.

Rainer Balcerowiak

Piloten wollen keine Pistole auf der Brust

Fast alle Beschäftigten haben hierzulande das Recht auf Gründung eines Betriebsrats - auch gegen den Willen des Chefs. Doch für Piloten und Flugbegleiter gilt dieses Recht nicht.

Seite 16

Infantino weist Bericht zurück

Zürich. Mit scharfer Kritik an Medien und Ex-Funktionären reagierte der Fußballweltverband auf Berichte über eine mögliche Einmischung seines Präsidenten Gianni Infantino in die Arbeit autonomer Aufsichtsgremien. Es würden »falsche Gerüchte und Anspielungen über die neue Führung « verbreitet, so die FIFA. Europas Verband will die Vorwürfe prüfen. »Wir werden die Lage analysieren und dann geme...

Carsten Lappe, München

Auf der Suche nach Ersatz

»Völlig unerwartet«, »traurige Angelegenheit«, »der Aufschwung ist gefährdet« - der Abgang von Eishockey-Bundestrainer Sturm trifft den DEB mit voller Wucht. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht.

Alexander Ludewig

Schöne neue Fußballwelt

Steigt der FC Bayern aus der Bundesliga aus? Spielen die Münchner statt Champions League bald Super League? Hinweise gibt es, unglaubwürdige Dementis auch.