Seite 1

»Wir werden Hartz IV hinter uns lassen«

Berlin. Die SPD will den Sozialstaat grundlegend reformieren und dabei Hartz IV abschaffen. Parteichefin Andrea Nahles sagte am Wochenende auf dem sogenannten Debattencamp ihrer Partei: »Wir werden Hartz IV hinter uns lassen.« Nötig sei eine neue Grundsicherung, zudem müssten die Hilfen für arme Kinder »bedingungslos werden«. Die Menschen bräuchten »einen freundlichen, zugewandten, echten Sozialst...

Unten links

Die CDU macht ja jetzt Wahlkampf, in den eigenen Reihen. Zwei Männer, eine Frau. Das ist einerseits Demokratie, andererseits stellt sich die Frage, wohin das führen soll. Aufwärts natürlich, sagen die Parteistrategen, denn die Union als Ganzes steht in bundesweiten Umfragen nur noch bei 26, 27 Prozent. Dafür hätte man die SPD vor einigen Jahren noch ausgelacht; heute sind die Sozialdemokraten der ...

Kretschmann sorgt für Stirnrunzeln

Leipzig. Mit Äußerungen über den Umgang mit Gruppen krimineller Flüchtlinge hat Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann auf dem Grünen-Parteitag in Leipzig am Wochenende für Irritationen gesorgt. Der Ministerpräsident hatte gesagt, Großstädte seien für solche Leute attraktiv, weil sie dort anonym seien und Gleichgesinnte träfen. »Salopp gesagt ist das Gefährlichste, was die menschli...

Kongo: Schon über 200 Ebola-Tote

Kinshasa. Im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist die Zahl der Ebola-Toten auf mehr als 200 gestiegen. Seit August seien 291 Ebola-Fälle bestätigt und 201 Todesfälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Kinshasa am Samstag mit. Rund die Hälfte der Fälle wurden demnach in der 800 000-Einwohner-Stadt Beni in der Unruheprovinz Nord-Kivu an der Grenze zu Uganda registriert.Die ...

Ulrike Henning

Nahles beim Wort nehmen

Hartz IV überwinden, wenn nicht gar abschaffen - ganz neu sind diese Töne zumindest von Andrea Nahles. Angesichts der Versprechungen, wonach es um eine Reform am und nicht nur weiter im System gehen soll, darf man gespannt sein, was davon übrigbleibt.

Macrons Mahnung

Berlin. Bei der zentralen Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren appellierte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Sonntag vor mehr als 70 Staats- und Regierungschefs, darunter Angela Merkel, Wladimir Putin und Donald Trump, an den Zusammenhalt in der Welt. Am Pariser Triumphbogen rief er dazu auf, für Frieden zu kämpfen und der »Faszination für Abschottung, Gewalt und Do...

Anna Maldini, Rom

Antirassistischer Massenprotest in Rom

Etwa 100.000 Menschen haben am Samstag in Rom gegen den immer stärker werdenden Rassismus in Italien und gegen die sogenannten »Sicherheitsgesetze« der Regierung protestiert.

Seite 2
ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Die Sache mit dem Pikser

Vor einem Jahr wurde in Thüringen eine Impfkampagne gestartet. Deren Macher sind optimistisch, die Impfbereitschaft zu erhöhen. Wäre da nicht die Sache mit dem wenig wirksamen Impfstoff von 2017.

ndPlusUlrike Henning

Deutschland sucht den Grippe-Impfstoff

In der vergangenen Saison verlief die Grippewelle besonders heftig, das hat in diesem Herbst offenbar mehr Versicherte dazu gebracht, sich für eine Impfung zu entscheiden.

Seite 3

Gemeinsam für das Recht auf Asyl

Am 13. Oktober ist die erste Migranten-Karawane aus Honduras Richtung Norden gestartet. Waren es am Anfang noch einige Hundert Honduranerinnen und Honduraner, die sich auf den Weg in die USA gemacht haben, ist die Karawane mittlerweile auf schätzungsweise 5000 bis 7000 Menschen aus ganz Zentralamerika angewachsen. In den vergangenen Wochen haben sich weitere Migranten-Karawanen aus Zentralamerika ...

ndPlusMartin Reischke

Karawane der Hoffnung

Vor einem Monat hat sich die Migranten-Karawane aus Honduras auf den Weg gen Norden gemacht. Statt heimlich und vereinzelt die Grenze zu überwinden, fordert die Gruppe selbstbewusst ihr Recht auf Asyl.

Seite 4
Rainer Balcerowiak

Jetzt fehlt die zündende Idee

600 Anhänger kamen am Freitagmittag zur Kundgebung in Berlin, zu der »Aufstehen« gerufen hatte. Mager oder angemessen für einen Arbeitstag? Die Frage nach einer Bilanz der Bewegung ist aufgerufen.

Jana Frielinghaus

Familie mit Armee

Rund 2500 Menschen kamen am Wochenende zum SPD-»Debattencamp« nach Berlin. Parteichefin Nahles kündigte den Abschied von Hartz IV an - und sprach sich für eine europäische Armee aus.

Seite 5
ndPlusRené Heilig

Luftnummern angeschoben

Noch bevor der Freitagmorgen graute, hatte der Haushaltsausschuss seine Aufgaben erledigt. Dazu gehörte auch, die Rüstungsausgaben für die kommenden Jahre festzuzurren. Genehmigt wurde unter anderem die Beschaffung eines neuen schweren Transporthubschraubers sowie die Finanzierung des Marineschiffs MKS180. Auch der Bau neuer U-Boote der so genannten Klasse 212 CD wurde »angefüttert«, mit rund 1,56...

René Heilig

Alles auf Anfang bei Franco A.?

Alles nicht so schlimm mit den Nazis, hieß es noch vor ein paar Wochen bei der Bundeswehr. Der Fall Franco A. sei weitgehend geklärt und unspektakulär. Tatsächlich ebbte das öffentliche Interesse ab. Ein Fehler, wie sich zeigt.

Aert van Riel, Leipzig

Alle haben sich lieb

Auf ihrem Europaparteitag in Leipzig haben sich die Grünen von der aufstrebenden Rechten in der EU abgegrenzt. Provokative Aussagen von Winfried Kretschmann sorgten in der Partei erneut für Streit.

Seite 6
ndPlusIan King

May verliert den zweiten Johnson

Jo Johnson, der 46-jährige konservative Verkehrsminister und jüngere Bruder des Brexit-Anführers Boris, ist am Freitag mit einer dringenden Warnung an die Premierministerin zurückgetreten. Mays Plan, den Abgeordneten nur die Wahl zwischen einem höchstwahrscheinlich schlechten Deal und einem EU-Austritt ohne Abkommen anzubieten, sei der schlimmste Fehler der britischen Außenpolitik seit der Suez-In...

Ralf Klingsieck, Paris

»Das Gelübde zu erneuern«

Nach der Gedenkzeremonie in Paris fand ein erstes von Emmanuel Macron initiiertes Friedensforum statt. Diesem blieb Donald Trump demonstrativ fern.

Alexander Isele

Ein Tiefpunkt mit zwei Defiziten

Die Freilassung der Christin Asia Bibi führte zu landesweiten gewalttätigen Protesten. Derweil buhlen China, Saudi-Arabien und Iran um Einfluss beim neuen pakistanischen Premier Imran Khan.

Seite 7

Mehr Tempo beim Bau von Infrastruktur

Berlin. Das vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Beschleunigung von Verkehrsprojekten ist auf scharfe Kritik von Umweltschützern gestoßen. »Es ist nicht hinnehmbar, dass Versäumnisse bei der Planung nun auch noch gesetzlich legitimiert werden«, sagte der Bundesgeschäftsführer des Naturschutzbundes (NABU), Leif Miller. Statt die Planung so zu verbessern, dass langwierige Verfahren vermieden werden...

Hans-Gerd Öfinger

Die Hölle friert doch zu

Bei Ryanair soll es künftig etwas sozialer zugehen. Doch der Billigflieger weigert sich weiter, die Gründung von Betriebsräten zuzulassen. Hier setzt die Gewerkschaft auf Hilfe von der Bundesregierung.

Seite 8
Stefan Otto

Der Turbo für die Walze

Für den Umweltschutz ist es eine schlechte Nachricht. Verkehrsprojekte sollen künftig schneller umgesetzt werden. Schon jetzt wird nur wenig Rücksicht auf die Natur genommen, wenn die Infrastruktur ausgebaut wird.

Robert D. Meyer

Naturbursche Lindner

Christian Lindner hat in einem Interview verraten, dass er vor Kurzem den Jagdschein gemacht hat. Nun beklagt er, wie der Mensch sich von der Natur entfernt habe. Ob der FDP-Chef bald nackt in eine Höhle zieht?

Aert van Riel

Widersprüche unter der Decke

Die Grünen sind eine Art Projektionsfläche für ihre sehr unterschiedlichen Unterstützer. Für eher linke Wähler propagieren sie großspurig die Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen und die Wiederbelebung der Vermögensteuer oder wie jetzt in ihrem Europawahlprogramm EU-weite Mindestlöhne. Bürgerliche Wähler freuen sich hingegen über die Realpolitik der Grünen, in der Spitzenverdiener geschont und Unte...

Samuela Nickel

Nicht leise

Mit Sprachwitz demaskiert die Autorin und Kabarettistin Sarah Bosetti die sie umgebenden gesellschaftlichen Verhältnisse. Feminismus nerve - aber das müsse er auch, solange patriarchale Strukturen herrschten.

Christoph Ruf

Derbys und David-Goliath-Partien

Dass es eine Übersättigung an deutschen Wettbewerben im Fußball gibt, kann man kaum von der Hand weisen, zumal vielerorten die Zuschauerzahlen rückläufig sind. Doch wie man das Ganze in der Breite retten kann, wird nicht debattiert.

Seite 9
ndPlusBurkhard Fraune

Immobilien steigen weiter im Preis

In Berlin werden weniger Immobilien verkauft. Wenden sich die Investoren von Berlin ab, wie eine Studie nahelegt? Die amtlichen Gutachter haben eine andere Erklärung.

Nicolas Šustr

Boden ohne Markt

Seit fast 800 Jahren gibt es die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist in Berlin-Spandau. Zunächst als Unterkunft für Pilger gedacht wandelte sie sich zur Armenfürsorge um heute schließlich ein Seniorenwohnheim zu sein. Durch die Jahrhunderte blieb jedoch die soziale Ausrichtung erhalten. Und das Grundeigentum. Im staatlichen Bereich dagegen wechselt die Ausrichtung alle paar Jahrzehnte. Was n...

Nicolas Šustr

Mit Privatinitiative Spekulation ausbremsen

Eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik braucht auch Privatinitiative, sind Aktivisten überzeugt. Sie wollen möglichst viel Flächen dem renditegetriebenen Immobilienmarkt dauerhaft entziehen.

Philip Blees

5000 gegen rechten »Trauermarsch«

Rund 5000 Menschen demonstrieren am Freitagabend am Hauptbahnhof für eine echte Erinnerungskultur und gegen die rechten Provokationen. Sie setzten ein großes Zeichen gegen Geschichtsrevisionismus.

Seite 10
Tim Zülch

Große Hoffnung für die Kleingärten

Nach einem Bericht der »Morgenpost« hat die Stadtentwicklungssenatorin zugestimmt, 160 Kleingartenanlagen bis mindestens 2030 zu sichern.

Seite 11
Andreas Fritsche

Justizminister unterliegt bei Nominierung

Die LINKE bestimmt Astrid Böger statt Stefan Ludwig zum Direktkandidaten im Landtagswahlkreis 27. Doch wegen eines Formfehlers muss die Wahl eventuell wiederholt werden.

ndPlusMarion Bergermann

Viel Konkurrenz um wenige Wunschberufe

Fleisch verarbeiten und Brot backen wollen Jugendliche in Brandenburg nicht unbedingt. Die neuen Zahlen zur Ausbildung zeigen, dass Interessen und Erfordernisse nicht zusammenpassen.

Andreas Fritsche

Die Polizei darf zum Mond fliegen

Am 14. November soll der Landtag die umstrittene Novelle des Brandenburger Polizeigesetzes in erster Lesung behandeln. Ein Bündnis ging auf die Straße.

Seite 12

»Gorch Fock I« wird verkauft

Stralsund. Die Hansestadt Stralsund will das einstige Segelschulschiff »Gorch Fock I« kaufen. Das beschloss die Bürgerschaft mit großer Mehrheit, so Stadtsprecher Peter Koslik. Die Stadt geht von einem Preis von 950 000 Euro aus. Das Schiff liegt seit 2003 in Stralsund und zieht jährlich 60 000 Besucher an. Sie ist dringend reparaturbedürftig. Die nötigen sieben Millionen Euro kann der Eignerverei...

ndPlusHagen Jung

Minister Caffier will Schmerzensgeld

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) verlangt Schmerzensgeld von einem SPD-Kommunalpolitiker. Der hatte Vorwürfe gegen Caffiers Ferienhausbau auf Usedom erhoben.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Westgeld für Ostmoderne

Seit 1991 ist der Fernsehturm in Dresden für Besucher geschlossen. Jetzt erhalten die Bemühungen um Wiederbelebung Auftrieb: Der Bund stellt viel Geld bereit.

Seite 13
ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Was haben Sie denn vor?«, fragte Herr Mosekund einen Nachbarn, der sich - mit Frack und Zylinder ausstaffiert - auf den Weg machen wollte. »Oh, etwas ganz Tolles«, schwärmte der Nachbar, »ich gehe zum Opernball, da habe ich mir eine entsprechende Garderobe geleistet.« Am späten Abend, als Herr Mosekund noch eine Runde ums Haus drehte, kehrte der Nachbar zurück. Der Zylinder war verbeult, der Frac...

ndPlusThomas Blum

Da kann man nichts machen

Sein halbes Leben lang hat Wolf Haas, der die beliebten und überaus erfolgreichen Romane um den Privatdetektiv Simon Brenner verfasste, die Gemeinde der Kriminalromanleserinnen und -leser getäuscht, indem er ihnen statt der handelsüblichen und meist sprachlich wenig elaborierten Krimiware eine raffiniert konstruierte komische Literatur untergejubelt hat, die, was den virtuosen und gewitzten Umgang...

Florian Brand

Die Kunst bleibt frei

Wer einen angreift, greift ab heute uns alle an«, sagte die Geschäftsführerin der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, Lilian Engelmann. Die Initiative des gemeinnützigen Vereins »Die Vielen« will damit ein Zeichen gegen Rassismus, Sexismus und Ausgrenzung setzen.

ndPlusFelix Bartels

Was ist unser Leben?

Was sind Erinnerungen? Wie bestimmen sie unsere Entwicklung? Was wäre, wenn fortgeschrittene Technik ihre präzise Aufzeichnung ermöglichte?»Rememory« ist einer jener Filme, bei denen man phasenweise den Eindruck erhält, in einem Seminar gelandet zu sein. Anders als der Science-Fiction-Thriller »Anon« (2018), der dasselbe Thema anpackt, setzt der Film tief an, nimmt häufig das Tempo aus der Erzählu...

Seite 14

Bedeutsam

Der große Balkon der Wiener Hofburg, von dem aus Adolf Hitler 1938 den »Anschluss« Österreichs an das Deutsche Reich verkündete, trägt jetzt den Namen eines der Opfer der NS-Diktatur. Die 240 Quadratmeter große Fläche sei nach der jüdischen Violinistin Alma Rosé benannt worden, sagte die Direktorin des Hauses der Geschichte Österreichs, Monika Sommer, am Samstag zur feierlichen Eröffnung des Museu...

ndPlusKira Taszman

Nichts zu lachen

Frauen hatten in diesem Jahr in Cottbus wenig zu lachen. Oder anders gesagt: Die weiblichen Figuren in den Filmen, die im Rahmen des Wettbewerbs des 28. Filmfestivals der Lausitz-Stadt gezeigt wurden, werden geschlagen, verstoßen oder müssen sich für oder gegen ein Kind entscheiden. Dass sie dabei nicht nur als Opfer, sondern als zum Teil existenziell verzweifelte, aber dennoch aktive Heldinnen au...

Seite 15
Andreas Morbach, Dortmund

Dortmund enteilt dem Meister

Es wird immer deutlicher, dass die Fußball-Bundesliga nach sechsjähriger Münchner Dauerdominanz mal wieder einen anderen Meister finden könnte. Denn Dortmund hat dem FC Bayern eins voraus: Tempo.

Seite 16

Die Notationen der ersten beiden WM-Partien zum Nachspielen

1. PartieWeiß: Fabiano Caruana - Schwarz: Magnus Carlsen1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 g6 4. Bxc6 dxc6 5. d3 Bg7 6. h3 Nf6 7. Nc3 Nd7 8. Be3 e5 9. O-O b6 10. Nh2 Nf8 11. f4 exf4 12. Rxf4 Be6 13. Rf2 h6 14. Qd2 g5 15. Raf1 Qd6 16. Ng4 O-O-O 17. Nf6 Nd7 18. Nh5 Be5 19. g4 f6 20. b3 Bf7 21. Nd1 Nf8 22. Nxf6 Ne6 23. Nh5 Bxh5 24. gxh5 Nf4 25. Bxf4 gxf4 26. Rg2 Rhg8 27. Qe2 Rxg2+ 28. Qxg2 Qe6 29. Nf2 Rg8 30...

Jürgen Holz

Wer beerbt den Eishockey-Erfolgsgaranten?

Mit der Ankündigung des Eishockey-Bundestrainers, sein Amt nach dem Deutschland-Cup aufzugeben und in die NHL zu wechseln, ist die Debatte entbrannt, wer Marco Sturm beerben soll.