Seite 1

Italien bleibt im Haushaltsstreit stur

Rom. Im Haushaltsstreit zwischen Italien und der EU gab es am Dienstag keinerlei Signale, dass die populistische Regierung einlenkt. Die EU-Kommission hatte den Budgetentwurf aus Rom in einem historisch einmaligen Schritt vor drei Wochen abgelehnt und wegen der hohen Verschuldung eine Überarbeitung gefordert. Die Frist für eine Antwort an die EU-Kommission in Brüssel lief um Mitternacht aus. Die R...

Ermittlungen zu AfD-Parteispenden

Berlin. In der AfD-Parteispendenaffäre leitet die Staatsanwaltschaft Konstanz Vorermittlungen ein. Das berichtete der »Spiegel« am Dienstag. Dabei werde aufgrund der bisherigen Medienberichte geprüft, »ob Anhaltspunkte für strafbare Handlungen vorliegen«, zitierte das Magazin den Behördenleiter Johannes-Georg Roth. Indes stellte sich der Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland hinter seine Ko-...

Unten links

In Deutschland haben wir statt Popstars »Gewissensbarden der Nation«. So jedenfalls wird der in unseren Breiten beliebte Schlagersänger Herbert Grönemeyer von »Spiegel Online« bezeichnet. So könnte man aber auch Wolf Biermann oder den Müller-Westernhagen bezeichnen. Oder Xavier Naidoo, wenn man »Gewissens-« aus der Bezeichnung entfernt und sie in Fraktur druckt. Dabei qualifizieren drei Dinge Herb...

EU-Notfallplan bei Brexit-Chaos

Straßburg. Die EU-Kommission hat einen Notfallplan für den Fall eines Scheiterns der Brexit-Verhandlungen verabschiedet. Er enthält »eine begrenzte Zahl von Notfallmaßnahmen in vorrangigen Bereichen« wie dem Luftverkehr oder bei Aufenthalts- und Visafragen, so die Brüsseler Behörde am Dienstag. Weitere Gebiete seien Finanzdienstleistungen, Hygiene- und Pflanzenvorschriften, die Übermittlung person...

Oliver Eberhardt

Zündelei im Nahen Osten

Noch heißt es nicht Krieg, aber es ist wie damals: Vier Jahre und drei Monate nach dem Ende des vergangenen Gaza-Krieges müssen die Menschen in der Region nun erneut Tage durchmachen wie 2014. Und das nach Monaten, in denen ägyptische Unterhändler unermüdlich zwischen Israel und der Hamas vermittelt haben. Vielversprechende Ergebnisse wurden bekannt. Und nun der Rückschlag: der fehlgeschlagene Ein...

Kriegsgefahr in Gaza

Berlin. Die Menschen im Gazastreifen und ihre israelischen Nachbarn bereiten sich auf das Schlimmste vor: »Meine Familie und ich überlegen jetzt ständig, wo es einen sicheren Ort für uns geben könnte«, sagte der 38-jährige Palästinenser Ibrahim gegenüber »nd«. Massiver Raketenbeschuss auf Israel und Luftangriffe der israelischen Armee im Gazastreifen schüren die Sorge vor einem neuen Krieg im Nahe...

Uwe Kalbe

Merkel plädiert für EU-Armee

Bereits elf Regierungschefs haben vor dem EU-Parlament ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas entwickelt. Am Dienstag reiste zu diesem Zweck Angela Merkel nach Straßburg.

Seite 2
ndPlusVina Thiru

Hoffen auf ein Gedenken ohne Angst

Dem Roten Kreuz liegen immer noch 16 000 ungelöste Fälle verschwundener Personen vor. Präsident Maithripala Sirisena sprach von 60 000 verschwundenen Personen in den vergangenen 30 Jahren. Wie erleben Sie ihre Arbeit mit deren Angehörigen? Das ist ziemlich kompliziert. Ich arbeite vor allem mit Frauen zusammen, um sie über die Anlaufstelle zur Suche nach verschwundenen Personen aufzuklären un...

ndPlusVina Thiru

Der lange Putsch von Sri Lankas Präsident

Weil Präsident Maithripala Sirisena um die Mehrheit im Parlament fürchtete, löste er es auf und will im Januar neu wählen lassen. Die Opposition klagte dagegen erfolgreich, Tausende demonstrieren.

Seite 3
ndPlusFelix Jaitner

Lebenslänglich Buchenwald

Auf ihren Raubzügen erbeuteten die Nationalsozialisten nicht nur Territorien und Rohstoffe, sondern auch Menschen. Einer von ihnen ist Ivan Ivanji. Der 89-Jährige war Häftling in Buchenwald.

Seite 4
Sebastian Weiermann

Ein KZ-Wächter, der von Gaskammern nichts wusste

Johann R. diente von 1942 bis 1944 im KZ Stutthof bei Danzig. Er habe dort keine »systematische Tötungsmaschinerie feststellen können«, erklärte er jetzt im Verfahren vor dem Landgericht Münster.

René Heilig

Angst vor der Abschreckung

NATO-Generalsekretär Stoltenberg will am INF-Vertrag festhalten und fordert dessen Einhaltung auch von Moskau. Doch in dieser Frage scheint die NATO selbst vor einer Zerreißprobe zu stehen.

Seite 5
ndPlusOlaf Standke

Kims geheime Raketenbasen

In der Vorwoche war ein geplantes Treffen zwischen US-Außenminister Mike Pompeo mit Nordkoreas Chefunterhändler Kim Yong Chol auf Wunsch Pjöngjangs verschoben worden. Nun wurde eine Studie des Think-Tanks CSIS (Zentrum für strategische und internationale Studien) bekannt, wonach Pjöngjang ungeachtet aller Abrüstungsgespräche angeblich das Atomwaffenprogramm weiter vorantreibe. Während US-Präsident...

ndPlusSvenja Huck

Wehrlos gegen die Willkür des türkischen Staates

Wie haben Sie Max Zirngast kennengelernt? Ich habe Max vor drei Jahren als Student an der ODTÜ in Ankara kennengelernt. Er besuchte dort meinen Kurs zu Staatstheorien. Max fiel mir durch sein großes politisches Interesse und seine Beiträge im Kurs auf. Türkische Studierende sind eher zurückhaltend, manche sagen nie etwas. In erstaunlich kurzer Zeit hat er fließend türkisch gelernt und sogar V...

Oliver Eberhardt

Vorbereitung auf das Schlimmste

Nach einer missglückten israelischen Militäroperation haben Hamas und der Islamische Dschihad vom Gazastreifen aus Hunderte Raketen auf Israel abgefeuert; dessen Militär reagierte mit Luftangriffen.

Seite 6

Europaparlament prangert Rumänien an

Berlin. Das EU-Parlament hat in einer Resolution Rumäniens Pläne zur Justizreform scharf kritisiert. Die überarbeiteten Vorschriften hätten das Potenzial, »die Unabhängigkeit der Justiz und die Kapazität zur wirksamen Korruptionsbekämpfung im Land strukturell zu schädigen und die Rechtsstaatlichkeit zu schwächen«, heißt es in der Entschließung, die die Abgeordneten am Dienstag in Straßburg mit 473...

ndPlusvon Thomas Roser, Belgrad

Statt Europa nur das eigene Fell im Blick

In Brüssel und Straßburg mehrt sich die Kritik an dem Versuch der rumänischen Regierung, die lästige Justiz an die Kandare zu nehmen. Bukarests bevorstehender EU-Präsidentschaft droht ein Desaster.

Seite 7

Sven Müller wird neuer Intendant

Der Musikwissenschaftler Sven Müller wird neuer Intendant der Theater und Orchester GmbH (TOG) Neubrandenburg/Neustrelitz. Das hat die Gesellschafterversammlung der GmbH bereits beschlossen, wie der jetzige Intendant Joachim Kümmritz am Dienstag sagte. Die Entscheidung müsse - ebenso wie ein neuer kaufmännischer Geschäftsführer - noch von den Kommunalparlamenten der Gesellschafter wie Neubrandenbu...

Ulla Hahn geehrt

Der mit 25 000 Euro dotierte Hannelore-Greve-Literaturpreis geht dieses Jahr an die Hamburger Schriftstellerin Ulla Hahn (73). Die Autorin habe mit ihren Werken in den Sparten Lyrik und Prosa Zeichen gesetzt, begründete die Jury ihre Entscheidung. Der Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) überreicht den Preis am Freitag im Hamburger Rathaus. Die gebürtige Sauerländerin Hahn lebt seit vi...

Thomas Blum

The Amazing Story-Man

Er hat Spiderman, die Fantastischen Vier, den unglaublichen Hulk und viele andere Comic-Superhelden miterfunden und mit ihnen die Popkultur des 20. und 21. Jahrhunderts maßgeblich geprägt. Ein Nachruf auf Stan Lee.

ndPlusMatthias Reichelt

Der attraktive Meister

Er wird leicht übersehen (…), weil er leiser spricht. Aber seine Linie ist von großer Zartheit und reiner Empfindung.« Mit diesen Worten beschrieb der Kunstkritiker Curt Glaser den Maler und Grafiker Otto Mueller, der bis heute kunsthistorisch vor allem wegen seiner dreijährigen Assoziierung mit der Künstlervereinigung »Brücke« gewürdigt wird, auch wenn dessen Farbgebung weniger expressiv war. Fra...

Seite 8

Wolfgang Schlüter gestorben

Der Jazzmusiker Wolfgang Schlüter ist tot. Wie seine Plattenfirma Skip Records am Dienstag mitteilte, starb der gebürtige Berliner am Montag im Alter von 85 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Der 1933 in Berlin geborene Musiker wollte eigentlich klassischer Solopaukist werden, wechselte dann aber zum Vibraphon und zum Jazz. 2001 wurde er mit dem Deutschen Jazzpreis und 2013 mit einem Echo K...

Silke Leopold geehrt

Der Händel-Preis 2019 der Stadt Halle geht an die Musikwissenschaftlerin Silke Leopold. Das teilte die Stiftung Händel-Haus am Dienstag in Halle mit. Mit der Auszeichnung würden ihre herausragenden Verdienste um die Erforschung von Händels Musik gewürdigt, heißt es in der Begründung der Jury. »Im Rahmen ihrer bahnbrechenden Studien zur Barockmusik im europaweiten Maßstab« habe sich Leopold intensi...

Empfindsam und heroisch

Die Händel-Festspiele in Halle an der Saale stehen im kommenden Jahr unter dem Motto »Empfindsam, heroisch, erhaben - Händels Frauen«. Vom 31. Mai bis zum 16. Juni stehen mehr als 100 Veranstaltungen mit über 1000 Künstlern an 22 verschiedenen Veranstaltungsorten auf dem Programm, wie die Stiftung Händel-Haus mitteilte. Neben den Spielstätten in Halle, der Geburtsstadt des Komponisten Georg Friedr...

ndPlusFelix Bartels

Echt, aber nicht wahr

Im Zentrum von Belgrad gibt es eine Wohnzimmertür, die seit 70 Jahren verschlossen ist. Auf der anderen Seite der Tür wohnen fremde Nachbarn, auf dieser Srbijanka Turajlić, deren Eltern vor 1945 noch die gesamte Wohnung gehörte. Im Zuge der Verstaatlichung wurde die Fläche geteilt; statt einer konnten nun vier Familien dort leben. Bürgertum und Proletariat, sagt Srbijanka, hatten zuvor in Belgrad ...

ndPlusMatthias Hering

Alte Steine, neue Preise

Auf der »Denkmal«-Messe in Leipzig könnte sich jeder ein schönes Haus zusammenstellen. Es wäre sehr teuer. Wenn wenigstens die hässlichsten Immobilienprojekte der letzten 40 Jahre abgebaut werden könnten!

Seite 9

Themen rund um den Erdtrabanten

Mit einem »Winter of Moon« startet Arte ins Mondjahr 2019. Zwei Wochen lang stellt der deutsch-französische Kultursender im Januar (6. bis 20. Januar) sein Programm um und widmet sich in Spielfilmen und Dokumentationen aus den Bereichen Wissenschaft, Geschichte und Popkultur Themen rund um den Erdtrabanten. Präsentiert wird der Themenschwerpunkt von Elektropionier Jean-Michel Jarre, wie der 70-Jäh...

Sebastian Bähr

Unsere Waffe ist die Farbe

Eine dunkle Straße in São Paulo, Autos sind nur vereinzelt unterwegs. Dijan, die Basecap ins Gesicht gezogen, setzt mit geübten Handgriffen seine Farbdose an einem Brückenpfeiler an. Die schwarzen Zeichen, die er in wenigen Minuten sprayt, sind verschnörkelt, eine Art kryptische Signatur. »Brasilien akzeptiert keine armen Revolutionäre«, steht an der Wand. »Es ist, wie im Krieg zu sein - mit der A...

Seite 10
Stefan Otto

Die Unsicherheit bleibt

Bafög ist vielleicht das wichtigste Instrument, um mehr Chancengleichheit im Studium zu erreichen. Ohne diese Unterstützung käme es für Kinder aus einkommensschwächeren Familien gar nicht infrage zu studieren. Nun ist hinlänglich bekannt, dass die Förderung mangelhaft ist, weil das Gesetz über viele Jahre nur schleppend den steigenden Lebenshaltungskosten angepasst wurde - was zu einer massiv...

Jana Frielinghaus

Viele Worte, wenig Geld

Wie die katholische ist auch die evangelische Kirche in Deutschland seit mehr als acht Jahren mit der Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in ihren Einrichtungen befasst. Der am Dienstag in Würzburg diskutierte Bericht dokumentiert eher unfreiwillig das Versagen der EKD: Schuldeingeständnisse sind darin in unerträglich lange Abhandlungen über den wunderbaren Zusammenhalt in den Kirchengemeinde...

Moritz Wichmann

Nicht schon wieder Hillary!

Hillary Clinton will erneut als Kandidatin der Demokraten für die US-Präsidentschaft antreten. Zumindest sagen dies ehemalige Clinton-Berater. Sie werde zuerst andere Kandidaten sich erklären lassen und dann selbst antreten, mit linkem Profil. Um Trump zu schlagen, brauche es einen echten Profi und »keine Amateure«, schreiben die Clinton-Berater Mark Penn und Andrew Stein im »Wall Street Journal«....

Pepa Villamayor

Opportunistin

Dass die Midterms in den Vereinigten Staaten zu einem Wendepunkt für die Rolle der Frauen in der amerikanischen Politik geworden sind, lässt sich schwer in Frage stellen. Der jüngste Beweis: Der Sieg der Demokratin Kyrsten Sinema, die knapp eine Woche nach den Kongresswahlen offiziell für Arizona in den Senat einzieht. Neben Jacky Rosen in Nevada hat sie es als Zweite aus ihrer Partei geschaf...

ndPlusSabine Lösing und Claudia Haydt

Der Griff nach der Macht

Konsens in der gemeinsamen Außenpolitik? Das Prinzip, das selbst beim Militärbündnis NATO noch gilt, möchten EU-Machtpolitiker nun vollständig über Bord werfen. Aktuell kursiert in Brüssel der Entwurf für den »Jahresbericht über die Umsetzung der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik« (GASP), der noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll. In ihm schließt sich der konservative Berichterstat...

Seite 11

So rechnet der Finanzsenator

Im Zuge der Abwicklung der Bankgesellschaft hat der Senat rund 5,5 Milliarden Euro an Einnahmen erzielt. Der Senat beziffert die Ausgaben auf insgesamt rund 7,1 Milliarden Euro.Für 2020 erwartet der Finanzsenator einen Vermögenswert von etwas über 1,8 Milliarden Euro für die in Landeseigentum verbleibende berlinovo. Unter dem Strich ergäbe das ein Plus von 200 Millionen Euro für das Land. Allerdin...

Thälmann wird grundsaniert

Berlin. Das Ernst-Thälmann-Denk᠆mal im Stadtteil Prenzlauer Berg wird ab 2020 saniert. Das 15 Meter hohe Bronze-Monument steht seit 2014 unter Denkmalschutz. Es müsse gereinigt und die Stahlkonstruktion im Inneren vom Rost befreit werden, teilte die Kulturverwaltung am Dienstag mit. Die Kosten werden auf 150 000 Euro veranschlagt. Das vom sowjetischen Künstler Lew Kerbel geschaffene Denkmal erinne...

ndPlusTomas Morgenstern

Mit dem Erbe in Würde leben

Im offiziellen DDR-Geschichtsbild war Ernst Thälmann ein Held, jedem Kind wurde »Teddy«, der vom Hamburger Hafenarbeiter zum KPD-Führer wurde, als Vorbild an Herz gelegt. Als unversöhnlichen Feind der Nazis, den diese ins KZ warfen und 1944 ermordeten, haben ihn wohl die meisten früheren DDR-Bürger bis heute in Erinnerung. Dass Thälmann nicht ohne Fehl und Tadel war, kam erst nach der Wende offen ...

Nicolas Šustr

Landesbank weg, Geld geblieben

Der Skandal um die Landesbank Berlin 2001 kostete nicht nur Eberhard Diepgen das Amt. Der Landeshaushalt ist unter dem Strich jedoch glimpflich davongekommen, sagt der Senat.

Seite 12
Lola Zeller

Psychotherapeuten fordern Solidarität

Psychotherapeut*innen in Ausbildung arbeiten in der Praxisphase 1800 Stunden in der Klinik. Eine richtige Bezahlung steht ihnen nicht zu, denn ihre praktische Tätigkeit hat den Status einen Praktikums.

Marie Frank

Die Kunst der Verdrängung

Die steigenden Wohnungspreise in Kreuzberg haben längst eine Goldgräberstimmung unter Investoren entfacht. Doch die Anwohner*innen wehren sich gegen die Verdrängung - teils mit Erfolg.

Seite 13
Andreas Fritsche

Theodor Fontane im Wanderrucksack

Mit einem Boot setzte der Schriftsteller Theodor Fontane in Schottland zu Lochleven Castle über - und dachte sich dabei, daheim in Brandenburg, als er mit einem Boot auf Schloss Rheinsberg zusteuerte, sei es nicht minder schön gewesen. Das war 1858, und es war die Initialzündung für Fontanes berühmte »Wanderungen durch die Mark Brandenburg«. Wirklich gewandert ist der Journalist und spätere Romana...

ndPlusJeanette Bederke

Probewohnen in Eberswalde

In Berlin herrscht Wohnungsnot. Es gibt Einwohner, die nach Brandenburg ausweichen möchten. Auch Eberswalde will diesen Trend für sich nutzen.

Seite 14

Radweg unter Strom

Erftstadt. Ein Radweg produziert in Erftstadt bei Köln Strom, der ins Netz eingespeist wird. Die 90-Meter-Teststrecke ist mit speziellen Solarkacheln belegt und soll pro Jahr zwölf Megawattstunden Strom liefern, so das Bundesumweltministerium. Die Strecke wurde am Montag eröffnet. Der Radweg könne Strom erzeugen und im Winter Eis abtauen, um ein sicheres Radfahren zu ermöglichen, so Umweltminister...

Hendrik Lasch

Viel Hass und eine nervöse Mitte

Zehn Monate vor der Landtagswahl zeigt der Sachsen-Monitor, dass die Bürger am meisten soziale Probleme und die Daseinsvorsorge beschäftigen. Sichtbar ist auch ein hohes Maß an Fremdenfeindlichkeit.

ndPlusJörg Fischer

Anlaufstelle für Wanderarbeiter

Nun hat auch das Saarland eine Beratungsstelle für Wanderarbeiter und noch eine für Flüchtlinge dazu. Zuvor wurden Skandale über die Ausbeutung von Arbeitern bekannt. Es ist das letzte Bundesland, das in dieser Causa nachzieht.

Seite 15
ndPlusSandra Kirchner

Wachsender Energiebedarf in Asien

Die Internationale Energiebehörde IEA sagt einen starken Anstieg des Energiebedarfs in Asien vorher. Das werde sich auf Preise, Versorgungssicherheit und Umwelt auswirken.

Kurt Stenger

Dürre, Wärme und starker Wind

Wieder schlagen verheerende Waldbrände eine Schneise der Zerstörung in vielen Gegenden Kaliforniens. Der Präsident will dies für politische Zwecke nutzen.

Rainer Balcerowiak

Vertane Chance auf Strukturreform

Eine Gesetzesnovelle zum Bafög soll Studierende bei Wohnkosten und anrechnungsfreiem Vermögen entlasten. Ebenso die unterhaltspflichtigen Eltern. Doch eine wichtige Stellschraube wurde außer Acht gelassen.

Seite 16
ndPlusPatrick Reichardt, London

Keine Aussetzer mehr

Nadal? Verletzt. Federer? Schwächelt. Del Potro? Nicht dabei. Die Chancen auf einen großen Titel stehen für Alexander Zverev so gut wie selten zuvor. Er vergleicht das Saisonfinale gar mit einem Grand Slam.

Alexander Ludewig

Riskanter Neuanfang in Magdeburg

Weil der Aufsteiger 1. FC Magdeburg in Liga zwei auf einem Abstiegsplatz steht, wurde am Montag Trainer Jens Härtel entlassen. An diesem Mittwoch soll schon sein Nachfolger vorgestellt werden.

Seite 17

Beim Souvenirkauf ist nicht alles erlaubt

Immer wieder erleben Reisende unliebsame Überraschungen, weil sie sich nicht über die Reisebestimmungen des Reiselandes informiert haben und vom Zoll erwischt werden. Was ist gestattet, was nicht?

Seite 18
Seite 19

Tipp zur Weiterbildung

Auch in der Hotellerie & Gastronomie herrscht ein Mangel an qualifiziertem Fachpersonal. Die Anforderungen an ein gutes Hotel und einen hervorragenden Gastronomiebetrieb ändern sich laufend. Das Schlagwort 360° Dienstleistungsmodell skizziert, was von Hoteliers und Gastronomen erwartet wird: ein Rundum-Angebot.Mit den Anforderungen der Gäste steigen automatisch auch die Anforderungen an das Person...

Zahlen & Fakten

Jeder Fünfte plant baldigen Jobwechsel Jeder Fünfte plant in den nächsten sechs Monaten einen Jobwechsel. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der Personalberatung Avantgarde Experts hervor. Vor allem jüngere und Führungskräfte ziehen einen Berufswechsel in Betracht. Bei den über 60-Jährigen sind es nur acht Prozent. Auf die Frage, was vom Jobwechsel abhalten würde, spielten gute Rahmenbeding...

Seite 20
ndPlusMichaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Luftschloss statt Traumwohnung?

Bezahlbarer Wohnraum ist ein knappes Gut in deutschen Großstädten. Wo steigende Mieten an der Tagesordnung sind, erscheint Wohnungssuchenden ein günstiges Angebot auf einer Internetplattform wie ein Sechser im Lotto.

Seite 21

Überwachung der Zähleranlage

In vielen Geschäftsbereichen ist exaktes Messen von Menge, Länge oder Gewicht die Voraussetzung für den Handel mit Waren. Das trifft auch für die Lieferanten von Heizöl zu.

ndPlusOnlineUrteile.de

Streit um Energieverbrauch

Verbraucht ein Neubau zu viel Energie, kann der Bauherr Mängel reklamieren, aber nicht den Bauvertrag anfechten.

ndPlusKatrin Baum

Keine bösen Überraschungen

Ist der Bagger zur Baustelle unterwegs, wird es ernst. Bald klafft ein Loch auf dem Grundstück, und mit ein bisschen Fantasie sieht der Bauherr schon sein Haus daraus hervor wachsen.

Seite 22

Krankenkassenbeiträge absetzen

Zahlen Eltern ihrem Kind in der Berufsausbildung die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, können sie diese unter bestimmten Voraussetzungen als Sonderausgaben steuermindernd geltend machen.

Seite 23
ndPlusBianca Boss, Bund der Versicherten (BdV)

Endspurt beim jährlichen Kfz-Versicherungswechsel

Die Wechselzeit bei Kfz-Versicherungen ist in vollem Gange. Die Auswahl an Tarifen auf dem Versicherungsmarkt ist groß. Verbraucher sollten sich daher die Leistungen genau anschauen. Im Schadenfall nützt einem der günstigste Tarif nichts, wenn das eingetretene Risiko dort nicht abgedeckt ist.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Sparen beim Autofahren

Bis zum 30. November ist Zeit zu kündigen und den Versicherer zu wechseln. Anbieter übertreffen sich jetzt mit tollen Angeboten. Doch nicht alle sind für jeden Bedarf wirklich geeignet?

Seite 24
ndPlusOnlineUrteile.de

Busfahrer schuld?

Eine zu 100 Prozent behinderte Frau stürzte im Linienbus und erlitt einen Oberschenkelhalsbruch. Sie forderte daraufhin Schmerzensgeld und Schadenersatz vom Fahrer und vom kommunalen Arbeitgeber.