Seite 1

Deutsche Wirtschaft im Rückwärtsgang

Wiesbaden. Die deutsche Wirtschaft ist zum ersten Mal seit dreieinhalb Jahren wieder geschrumpft. Belastet von schwächelnden Exporten und sinkenden Konsumausgaben der Verbraucher verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in einer ersten Schätzung mitteilte. Zum letzten Mal war die Wirtschaf...

Datenreport: Armut belastet Kinder

Berlin. Wie Kinder in Deutschland aufwachsen, ist stark von den familiären Verhältnissen abhängig, in denen sie leben. Dies ist eine zentrale Erkenntnis des am Mittwoch in Berlin vorgestellten neuen Datenreports zur sozialen Lage, den die Bundeszentrale für politische Bildung zusammen mit dem Statistischen Bundesamt und Forschungseinrichtungen herausgab. Die Zahl der Kinder in Deutschland ging zud...

Schottland kritisiert Brexit-Abkommen

London. Die britische Regierungschefin Theresa May soll laut Medienberichten eine Einigung mit der EU über den Brexit-Vertrag erzielt haben. Am späten Mittwochnachmittag stellte sie diesen ihrem Kabinett in London vor. Noch während sie die mögliche Einigung präsentierte, kam Kritik aus Schottland, wo der Brexit-Vertragsentwurf auf scharfe Ablehnung stieß. Die dortige Premierministerin Nicola Sturg...

Stephan Fischer

Stolpern und Stürzen des IOC

Sportliche Großereignisse sind in Demokratien nur noch zu vermitteln, wenn sie Versprechen, wie sie die Veranstalter der Special Olympics 2023 in Berlin geben, auch halten. Das IOC hat sich verstolpert und will seinen Sturz nur noch nicht wahrhaben.

Der nächste olympische Unfall

Berlin. Laut und deutlich war das Nein: 56,4 Prozent haben am Dienstagabend in Calgary gegen die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026 gestimmt. Von 767 734 abstimmungsberechtigten Einwohnern der 1,3-Millionen-Metropole im Südwesten Kanadas hatten 304 774 ihr Votum abgegeben. »Das Ergebnis ist enttäuschend, aber ich respektiere den demokratischen Prozess«, sagte Scott Hutcheson, Vorstandsv...

ndPlusJana Frielinghaus

Afghanen zur Rückreise gezwungen

Am Mittwoch landete in Kabul eine Chartermaschine mit 42 aus Deutschland abgeschobenen Männern an Bord. »Rückgeführt« wurden auch psychisch Kranke und Schüler.

Seite 2
ndPlusKarlen Vesper

Hitlers verlängerter Arm

Kritik an Israel mit einem Antisemitismusvorwurf zu kontern, findet Moshe Zuckermann unsäglich und falsch. Vor allem in der Bundesrepublik sieht er eine zunehmende Begriffsverwirrung und nennt Deutschland ein »Tollhaus«.

Seite 3
ndPlusKnut Henkel

Jobperspektive in Cádiz rund ums Klima

Jugendarbeitslosigkeit ist in Spanien nach wie vor ein gravierendes Problem. 45 Prozent der Jugendlichen zwischen 16 und 30 Jahren sind laut einer Studie des Studienzentrums »Escuela de Población Activa« arbeitslos; besonders gravierend ist die Situation im Süden des Landes. Die Provinz Cádiz hat die höchste Jugendarbeitslosigkeitsquote. An diesem Punkt setzt ein gemeinsames Projekt der Universitä...

ndPlusKnut Henkel, Vejer de la Frontera

Ökostrom in den weißen Dörfern

Jahrelang hat der Ausbau der erneuerbaren Energien in Spanien stagniert. Das beginnt sich zu ändern. Ein Vorreiter dabei ist Andalusien, wo Wind, Sonne und Biomasse im Überfluss vorhanden sind.

Seite 4
Reimar Paul

Verfassungsschutz enttarnte V-Mann »unfreiwillig selbst«

Durch einen Fehler bei der Aktenübermittlung gab der Verfassungsschutz den Namen eines V-Mannes in der linken Szene in Göttingen heraus. Der sammelte offenbar über zwei Jahre Informationen über Aktivisten in der Universitätsstadt.

Sebastian Weiermann

Polizeigesetz bleibt rechtlich fragwürdig

Mehrere Bundesländer verschärfen ihre Polizeigesetze, gegen massiven Widerstand. Ein Entwurf in Nordrhein-Westfalen war im Sommer zurückgenommen worden. Der neue Entwurf stößt erneut auf Kritik.

Sebastian Haak, Erfurt

Grundstein hinter Detektor

Begleitet von Protesten, wurde in Erfurt der Grundstein für den ersten Moscheeneubau Thüringens gelegt. Anlass für Ministerpräsident Bodo Ramelow zu einer historischen Parallele.

Seite 5
ndPlusBirthe Berghöfer

Nächste Runde in Schwedens Machtpoker

Rund zwei Monate nach der Wahl in Schweden wurde nun erstmals über einen potenziellen Ministerpräsidenten im Parlament abgestimmt. Die Mehrheit - 195 der 349 Abgeordneten - stimmte am Mittwochmorgen jedoch gegen Ulf Kristersson, Chef der Moderaten, der gemeinsam mit den Christdemokraten als die neue Regierung stellen wollte. »Ich denke, wir haben die Gelegenheit verpasst, ein schwieriges Problem z...

Peter Stäuber, London

Tage der Entscheidung für May

Der Kompromiss zwischen der Europäischen Union und Großbritannien für den Brexit scheint gefunden. Doch Premierministerin Theresa May muss nun für Zustimmung im eigenen Land und Lager werben.

Svenja Huck, München

Sympathisanten kurdischer Kämpfer im Visier

Ein Journalist hat einmal eine Fahne der im Norden Syriens aktiven kurdischen Frauenverteidigungseinheiten YPJ gezeigt. In Bayern gilt das als Sympathisieren mit Terroristen.

Seite 6

Libysche Kontrahenten an einem Tisch

Palermo. Italien hat die wichtigsten Rivalen in Libyen am Rande einer Konferenz zur Lage in dem Bürgerkriegsland zusammengebracht. Italiens Regierungschef und Gastgeber Giuseppe Conte äußerte am Dienstag die Hoffnung auf Wahlen in Libyen im Frühjahr 2019. Der Libyen-Beauftragte der Vereinten Nationen, Ghassan Salamé, nannte die Konferenz einen »Meilenstein« und »Erfolg«. Italien hatte die Initiati...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Gruevski auf der Flucht

Mazedoniens abgetauchter Ex-Premier Nikola Gruevski hat nach eigenen Angaben Asyl in Ungarn beantragt. Wie der von Mazedoniens Polizeibehörden gesuchte 48-Jährige per Facebook mitteilte, halte er sich in Budapest auf: Er werde Mazedonien »immer treu« bleiben, doch habe er in seinem Heimatland zuletzt »zahlreiche Todesdrohungen« erhalten. Das Innenministerium in Skopje bestätigte am Dienstagabend n...

Hardliner Lieberman tritt zurück

Jerusalem. Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Der 60-jährige Vorsitzende der ultra-nationalen Partei Israel Beitenu reagierte damit auf die Zustimmung zu einer Waffenruhe mit der radikal-islamischen Hamas. Diese sei eine »Kapitulation vor dem Terror«, sagte er am Mittwoch vor Journalisten. Lieberman rief die anderen Regierungsfraktionen dazu ...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Heißer Empfang für Trump und Co.

Ende November steht der G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs nach Hamburg 2017 dieses Jahr in Buenos Aires an. Die Vorbereitungen für die Gegenveranstaltungen laufen auf Hochtouren.

Seite 7

Europaweite Telefonate werden billiger

Straßburg. Telefonieren und das Versenden von SMS ins EU-Ausland soll ab Mitte Mai kommenden Jahres billiger werden. Das Europaparlament verabschiedete am Mittwoch eine Neuregelung, die eine Deckelung der Preise für Auslandstelefonate auf 19 Cent pro Minute vorsieht. Dieser Tarif gilt sowohl für Handys als auch für Festnetztelefonate. Das Versenden einer SMS ins EU-Ausland darf dann maximal sechs ...

Ulrike Henning

Investitionen, Reallabore und Professuren

Am Mittwoch begann in Potsdam eine zweitägige Digitalklausur der Bundesregierung. Die zentrale Frage ist, wie Deutschland bei der Künstlichen Intelligenz aufholen kann.

John Dyer, Boston

Amazon hat gewählt

Der Internetriese Amazon zieht mit seinem zweiten Hauptquartier in boomende Regionen mit globaler Vernetzung. New York und Washington müssen für den Zuschlag aber einiges auf den Tisch legen.

Seite 8
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Tarifvertrag für Ryanair kommt näher

Nach mehreren Streiks könnte der erste Tarifvertrag für die Flugbegleiter von Ryanair in Deutschland bald Realität sein. Auch die Piloten gehen von einer absehbaren grundsätzlichen Einigung aus.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Allianz landet auf dem letzten Platz

Eine Branche im Krisenmodus: In den vergangenen Wochen wurden die deutschen Lebensversicherer gleich mehrfach unter die Lupe genommen. Viele Ratings fallen bedenklich schlecht aus.

Alina Leimbach

Reiches Deutschland - arme Kinder

Die Große Koalition will Kinderarmut bekämpfen. Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen: Der Handlungsbedarf ist enorm.

Seite 9
ndPlusAnja Semmelroch, Karlsruhe

Nicht mehr der Alte

Ralf Zietz hat seiner Frau eine Niere gespendet. Unter den Folgen leidet er bis heute. Ärzte hätten ihm Risiken verschwiegen. Aber hätte er wirklich anders entschieden?

ndPlusMartin Koch

Sonne aus der Apotheke

Lange galt Vitamin C als eine Art Wunderwaffe gegen vielerlei Krankheiten. Heute wird Ähnliches von Vitamin D behauptet. Mediziner raten jedoch zur Vorsicht.

Seite 10
Hans-Gerd Öfinger

Noch kein Happy End

Ryanair-Boss Michael O’Leary muss sich den Gewerkschaften beugen. Er ist und bleibt ein beinharter Gewerkschaftsfeind. Doch ver.di ist es gelungen, das Bordpersonal an deutschen Ryanair-Basen zu organisieren. Dafür waren jahrelange Erschließungsarbeit und europaweite Vernetzung nötig. Die zusammengewürfelten Crews haben erkannt, dass sie für ein besseres Leben und Menschenwürde aufstehen und strei...

Stefan Otto

Um eine Illusion ärmer

Der Datenreport zur sozialen Lage von Kindern ist mit keinem Appell versehen. Die Untersuchung konstatiert vielmehr, dass das Verhalten der Eltern einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der Kinder hat. Natürlich gibt es mit dem Heranwachsen mehr und mehr andere Einflüsse, wie Schule, Sportverein oder Freunde. Auf Bildungseinrichtungen kann die Politik vergleichsweise leicht einwirken. Daf...

Kurt Stenger

Menetekel WLTP

Die Bundesbank glaubt zu wissen, warum das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach längerer Boomphase zuletzt wieder geschrumpft ist: Die Autoindustrie hat die Umstellung auf den neuen Abgasprüfstandard WLTP vergeigt. Das ist natürlich stark übertrieben, aber aus monetaristischer Sicht ist der Einbruch eben unerklärbar: Der Staat ist defizitfrei, die Wirtschaft auf Export getrimmt, die Inflation niedrig -...

Pepa Villamayor

Der Digitalisierer

Zdeněk Hřib ist Mitglied der tschechischen Piratenpartei und wird nun Oberbürgermeister von Prag. Der Gesundheitsmanager will die Korruption und die Wohnungsnot bekämpfen und vieles anders machen.

Diether Dehm

Arbeitsteilung statt Spaltung

Die LINKE, seit ihren Zänkereien längst nicht mehr im Angriff, verfeuert ihre Zuwächse mit jedem inneren Streit. Dabei wäre eine Kooperation zwischen den Parteiflügeln und auch über eine rot-rote Perspektive möglich.

Seite 11
Nicolas Šustr

Rechtsanwälte für das Land

Wieder bangen Mieter, weil ihre Häuser verkauft worden sind. Mal wieder an die Deutsche Wohnen. Und natürlich gehörten auch die 700 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee in Berlin-Friedrichshain einst der öffentlichen Hand. In den fünfziger Jahren wurden sie sogar von der DDR als eine Verheißung auf das kommende Arbeiterparadies gebaut. Und in den neunziger Jahren auf Geheiß des Bundes privatisiert. Da...

ndPlusJérôme Lombard

Kernprofil linke Volkspartei

Frau Czyborra, die Hauptstadt-SPD schmiert in den Umfragen immer weiter ab. Aktuell liegt sie bei nur noch 15 Prozent. Damit wäre sie nicht einmal mehr sicher drittstärkste Partei. Wird der Landesparteitag am Wochenende Impulse für die notwendige Neuaufstellung der SPD geben? In jedem Fall! Wir werden viele Anträge zu für Berlin wichtigen Themen beschließen. Zudem wird die Organisationspoliti...

Möglicherweise legal, aber nicht legitim
Nicolas Šustr

Möglicherweise legal, aber nicht legitim

Der Mieterbeirat der Zuckerbäckerbauten an der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain hat erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Kaufverträge mit der Deutsche Wohnen. Die Mieter wollen kämpfen.

Seite 12
Julian Seeberger

Industrie in Berlin: Schöne neue Welt?

Die IG Metall glaubt an neue Industrieansiedlungen in Berlin, Wirtschaftslobbyisten sind da eher skeptisch. Die Visionen für eine nachhaltig produzierenden Hauptstadt unterscheiden sich deutlich.

ndPlusTomas Morgenstern

Alle Zeit der Welt am Alex vereint

Die zum 20. Geburtstag der DDR auf dem Berliner Alexanderplatz aufgestellte Weltzeituhr war von ihrem Schöpfer als Symbol für Weltoffenheit erdacht. 1969 war das ein Geniestreich.

Seite 13

aufstehen demonstriert

Potsdam. Die Ortsgruppe der Sammlungsbewegung aufstehen ruft auf zu einer Demonstration in Potsdam. Treffpunkt ist am 17. November um 10.30 Uhr das Brandenburger Tor am Luisenplatz in der Innenstadt. Demonstriert werden soll für den Einsatz von Steuergeldern für Soziales. Zugleich soll protestiert werden gegen eine geplante massive Erhöhung des Rüstungsetats der Bundesrepublik. Die Mittel sollen n...

ndPlusWilfried Neiße

AfD mit einem Balken im Auge

AfD-Politiker provozieren mit »Vogelschiss« und »erinnerungspolitische Wende um 180 Grad«, sehen sich aber selbst als die Verfolgten.

Andreas Fritsche

Viertes Mal im Wahlkreis 4

Als Spitzenkandidat probiert es Christian Görke bei der Landtagswahl 2019 nicht noch einmal, aber als Direktkandidat.

Seite 14

Sand soll Weststrand vor Sturmfluten schützen

Rostock. Mit Sandaufspülungen lässt das Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg den Küstenschutz nördlich von Ahrenshoop nachbessern. Lasermessungen aus der Luft hatten ergeben, dass zwei längere Dünenabschnitte einer schweren Sturmflut nicht mehr standhalten könnten. Die alte Aufspülung sei am mehrere Kilometer langen Weststrand teils nicht mehr vorhanden. Jetzt werde ein Sand-Was...

Einknicken in München

München. Bayerns neue Staatsregierung aus CSU und Freien Wählern will so viele Regierungsbeauftragte berufen wie bisher. Auf Druck der Freien Wähler, die unmittelbar vor der Landtagswahl noch Verfassungsklage gegen die Bestellung der Personen durch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eingereicht hatten, soll es zwar nun eine gesetzliche Regelung dafür geben. Ansonsten aber haben die Freien Wähler...

ndPlusHagen Jung

Neuer Missbrauchsvorwurf

Gegen den 1988 verstorbenen Bischof von Hildesheim, Heinrich Maria Janssen, gibt es einen neuen Vorwurf sexuellen Missbrauchs. Die Aussagen des Opfers klingen glaubhaft, heißt es aus dem Bistum.

Hans-Gerd Öfinger

»Da wird Spekulation betrieben«

Mitten in südhessischen Großstädten stehen Gebäude leer, weil die Eigentümer offenbar auf steigende Immobilienpreise spekulieren. Abhilfe könnte eine Zweckentfremdungsverordnung schaffen, doch die Grünen lehnen ab.

Seite 15
»Die Stimme der Kommunen wird lauter«

»Die Stimme der Kommunen wird lauter«

Am 1. November hatten »nd« und LINKE-Delegation im Europaparlament erneut »in den Salon« eingeladen. Wir dokumentieren Auszüge aus der Podiumsdiskussion.

Seite 16
ndPlusHarald Loch

Das Kreuz aus dem Wrack eines Flüchtlingsbootes

Wer Hüter eines solchen Fundus war, kann aus dem Vollen schöpfen. Neil MacGregor war fünfzehn Jahre lang Direktor der National Gallery in London, anschließend für zwölf Jahre Direktor des British Museums, bis er einer der Gründungsintendanten des Humboldt-Forums in Berlin wurde. Das deutsche Publikum liegt ihm seit dem Erfolg seiner »Geschichte der Welt in 100 Objekten« zu Füßen. Jetzt erzählt er ...

ndPlusJürgen Stahl

Den Stein der Weisen abgeklopft

So man in der DDR sozialisiert wurde und dort ein Studium absolvierte, begegnete einem spätestens im marxistisch-leninistischen Grundlagenstudium neben der »Grundfrage der Philosophie« die »Materie«-Definition Lenins als festes, nicht infrage zu stellendes Theorem. Das 1979 erschienene Lehrbuch »Marxistisch-leninistische Philosophie« nahm die Problemstellung Materie und Bewusstsein unter dem Prima...

Seite 17

Ungeheure Vielfalt

Das Europa des frühen Mittelalters steht ab Donnerstag (15.11.) im Fokus einer Sonderausstellung im LVR-Landesmuseum Bonn. Unter dem Titel »Europa in Bewegung. Lebenswelten im frühen Mittelalter« beleuchtet die Schau bis zum 12. Mai 2019 die Epoche nach dem Untergang des weströmischen Reiches. Die Zeit um das Jahr 500 nach Christus gelte als »dunkles Zeitalter«, sei aber in Wirklichkeit eine Epoch...

»Ich gelte als vermisst«

Ein Brief des Physikers Albert Einstein (1879-1955) an seine Schwester Maja ist in Jerusalem versteigert worden. Bei der Auktion am Dienstag brachte das Schreiben umgerechnet knapp 28 400 Euro ein, wie das Auktionshaus Kedem mitteilte. Über den Käufer wurde zunächst nichts bekannt. Auch der Verkäufer wurde nicht genannt. Einstein habe in dem Brief bereits 1922 auf die Schwierigkeiten für Juden in ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

»Ich glaube den Händen«

Das Luftige begegnet dem Unheimlichen. Das heiter Feingesponnene besitzt das warnende Sirren straff gespannter Saiten: Jeder schöne hohe Ton kann jeden Moment ins Peitschen übergehen. Als würde etwas reißen, das nicht heilen wird. Immer zerreißt etwas, das nicht heilen wird. Den Bittergeschmack von Fremde, den lächelst, den diskutierst, den feierst du irgendwann nicht mehr weg aus deinem Leben, so...

ndPlusFelix Bartels

Der Hunger des Narzissten

Es ist bemerkt worden, dass das Sujet Silvio Berlusconi doch längst verbrannt sei. Ich denke, da liegt ein Missverständnis vor. Wenn der italienische Filmregisseur und Schriftsteller Paolo Sorrentino einen Film über Berlusconi macht, will er nichts anderes als bei einem über Andreotti: eine geschichtliche Figur verstehen, und dazu muss er sie in ihrer Besonderheit zeigen. Als politisches Kampfmitt...

Seite 18

Mythen aktualisieren

Die Macht des Mythos steht bei den Salzburger Festspielen 2019 im Mittelpunkt. Die mythischen Erzählungen der Antike stellten die ewig gültigen Fragen nach unserer Existenz, hieß es bei der Vorstellung des Festspielprogramms am Mittwoch in Salzburg. »Sie thematisieren Krieg, Flucht, Opfer, Rachedurst, Schuld und Sühne«, so die Ankündigung des Direktoriums. Es gehe darum, diesen »kulturellen Speich...

Spezieller Auftrag

Das Feuer in der Weimarer Anna-Amalia-Bibliothek oder der Einsturz des Kölner Stadtarchivs haben es gezeigt: Unglücke gefährden auch Kulturgüter. Weitere Herausforderungen werden sich in den nächsten Jahren verstärken, wie der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, in Leipzig sagte. Dort hatte das BBK gemeinsam mit dem Projekt Silk (Sicherhei...

ndPlusVolkmar Draeger

Den Rechten ein Dorn im Auge

Es war ein kleines Häuflein von Pro Chemnitz, das sich am Premierentag unter dem Gigantenhaupt von Karl Marx zur Demo versammelt hatte - friedlich, weil umzingelt von einer hellhörig gewordenen Polizei. Freitags sammeln sich die Rechten, montags Cegida, der Chemnitzer Ableger einer Dresdner Erfindung, klärt Sabrina Sadowska auf. Seit 2013 amtiert die Schweizerin als Ballettbetriebsdirektorin. Nach...

ndPlusFrank Schirrmeister

Ein Stuhl zu wenig

Das Klischeebild des Hartz-IV-Beziehers ist manifest: eine Mischung aus »Cindy aus Marzahn« und denen, die nachmittäglich auf RTL2 vorgeführt werden. Dabei dienen diese Karikaturen letztlich nur der Mittelschicht als Popanz, um die eigenen Abstiegsängste zu kompensieren und auf solcherart Schreckgestalten zu projizieren. Eine Art Verdrängung also, verbunden mit der Beschwörung, dass einem selbst s...

Seite 19

Ein Forscher wird gefeiert

Zahlreiche Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen feiern im Jahr 2019 den 250. Geburtstag des Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769-1859). In seiner Geburtsstadt Berlin haben sich bislang 13 Institutionen wie Museen, Universitäten, Akademien und Forschungsinstitute zusammengeschlossen, um das Humboldt-Jubiläum gemeinsam zu präsentieren. Der Generalsekretär der Alexander-von-Humboldt-Sti...

Gabriele Summen

E-Mail für dich

Nacktszenen gibt es in der romantischen Komödie »Juliet, Naked« nicht, der Filmtitel bezieht sich vielmehr auf die ursprüngliche Version eines fiktiven, recht erfolgreichen Rockalbums. Nach »A long way down« ist dies nun die sechste filmische Adaption eines Bestsellers des Erfolgsautors und Musiknerds Nick Hornby, der einmal von sich behauptete, er schreibe Bücher, weil er keine Popsongs schr...

Seite 20

Ein Zeichen für Inklusion: Special Olympics 2023 in Berlin

Berlin erhielt auf der Sitzung des Präsidiums von Special Olympics International (SOI) in Santo Domingo den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Jahr 2023. »Wir sind sehr, sehr glücklich über die Entscheidung, die wir auch als Wertschätzung für unseren Verband, für Berlin und für Deutschland wahrnehmen«, sagte Präsidentin Christiane K...

Stefan Tabeling, Calgary

Volkes Widerstand gegen Olympia

Nach dem Aus von Calgary ist der Kandidatenkreis für die Winterspiele 2026 auf zwei Bewerber geschrumpft. Das IOC blickt nun mit Sorge nach Schweden und Italien.

Frank Hellmann, Erfurt

Spielen statt Schaumschlagen

Nach dem Desaster mit Trainerin Steffi Jones hat Horst Hrubesch die deutschen Fußballerinnen wieder stabilisiert. Seine Nachfolgerin ist klug genug, darauf aufzubauen.