Seite 1

Trump will über Abrüstung reden

Washington. US-Präsident Donald Trump strebt Abrüstungsverhandlungen mit China und Russland an. Auf Twitter warnte Trump am Montag vor einem unkontrollierbaren Wettrüsten. Die USA hätten in diesem Jahr 716 Milliarden Dollar (630 Milliarden Euro) für Verteidigung ausgegeben, schrieb Trump - und fügte hinzu: »Verrückt!«Nach seiner Ankündigung vom Oktober, das INF-Abrüstungsabkommen mit Russland zu b...

Rechtsruck in Andalusien

Sevilla. Erstmals seit dem Tod des Diktators Francisco Franco im Jahr 1975 ist in Spanien eine faschistische Partei in ein Regionalparlament eingezogen. Bei den Wahlen in Andalusien holte die offen rassistische VOX-Partei am Sonntag nach Auszählung fast aller Stimmen 12 der 109 Sitze. Die seit Jahrzehnten in Andalusien regierenden Sozialisten von Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez erlitten dage...

Unten links

Eigentlich ist er die reine Frohnatur, unser DAX. Ist die Welt auch noch so schlecht, mit ihm geht es beharrlich nach oben. Wieder und wieder legt er zu, ohne dass es je zu viel wird. Und doch ist er, ach, auch so empfindsam, und alles geht ihm nahe. So ist er einmal freundlich, fest, stabil, robust, nervenstark und unbeeindruckt, ein anderes Mal saft- und kraftlos, angeschlagen oder bricht gar ei...

Katar verlässt die OPEC

Doha. Katar wird Anfang 2019 aus der Organisation ölexportierender Länder (OPEC) austreten. Das kündigte Energieminister Saad Sherida al-Kaabi am Montag an. Das Emirat habe die OPEC bereits über den Rückzug informiert, wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA meldete. Der Rückzug spiegele den Wunsch Katars wider, sich auf die Steigerung der Gasproduktion zu konzentrieren. Katar gehört dem Ölkarte...

Kurt Stenger

Wenn Öl nur die Nummer zwei ist

Öl, Öl und noch mal Öl - viele Staaten des OPEC-Kartells sind völlig abhängig von diesem Exportprodukt, das nicht nur wegen der Klimaschutzanstrengungen auf dem absteigenden Ast ist. Die Wirtschaftskrisen in Saudi-Arabien und Venezuela zeigen schon seit geraumer Zeit, welch fatale Folgen eine derart einseitige Ausrichtung haben kann. Katar hingegen will die Abhängigkeit vom Öl verringern, int...

Seite 2
ndPlusInes Wallrodt

»Der Bund muss Wolgast unterstützen«

Die Zukunft einer ganzen Region hängt an der Peene-Werft. Und diese bislang an der Nachfrage nach Kriegsgerät. Der Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien wirft einmal mehr die Frage auf, wie man solchen Abhängigkeiten entkommt.

Seite 3

Von Kriegen und Seuchen gezeichnet

Das Bruttoinlandsprodukt der Demokratischen Republik Kongo beträgt in diesem Jahr geschätzt fast 43 Milliarden US-Dollar, das von Deutschland mit einer ähnlichen Bevölkerungsgröße rund 3,6 Billionen US-Dollar. In der DR Kongo trägt der Abbau von Mineralien und Bodenschätzen, wie Coltan, Kassiterit, Wolfram und Diamanten, gut die Hälfte zum Bruttoinlandsprodukt bei. Die Mineralien werden nur zum ge...

Bettina Rühl

Der Reichtum der Anderen

Wenn alles glatt läuft, entscheiden Kongos Wähler am 23. Dezember über den Nachfolger des langjährigen Präsidenten Joseph Kabila, dessen Amtszeit bereits vor zwei Jahren abgelaufen ist.

Seite 4

Giffey setzt auf Bufdis

Berlin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will die Freiwilligendienste deutlich ausbauen. Gesellschaftliches Engagement solle allen jungen Menschen ermöglicht werden, die das wollten, sagte Giffey am Montag bei der Vorstellung eines neuen Konzeptes zum »Jugendfreiwilligenjahr« in Berlin. Demnach soll mittelfristig ein Rechtsanspruch für unter 27-Jährige geschaffen werden; zudem forde...

ndPlusRené Heilig

Neue Fresslust in der Raubtierschmiede

Der einstige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte erfolglos für eine Fusion der Rüstungsschmieden Rheinmetall und KMW geworben. Nun scheint sie - über Umwege - zu gelingen.

Christian Klemm

Schmutzige Uniformen für die Bundeswehr

Eine Initiative richtet unangenehme Vorwürfe an die Adresse eines Textilherstellers. In seiner Fabrik sollen Arbeiterrechte verletzt werden. Delikat daran ist: Das Unternehmen beliefert die Bundeswehr mit Kampfkleidung.

Seite 5

Merz-Vorstoß zu Aktienkauf umstritten

Berlin. Der CDU-Vorsitz-Kandidat Friedrich Merz stößt mit seinem Vorschlag einer Steuerfreiheit für Aktien zur Altersvorsorge auf Skepsis: Der CDU-Arbeitnehmerflügel lehnte den Vorstoß ebenso ab wie die SPD. Nach Ansicht der FDP gehen die Vorschläge von Merz dagegen in die richtige Richtung. Auf ein geteiltes Echo stießen sie bei Wirtschaftsexperten. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Ar...

Markus Drescher

An den Haaren herbeigezogen

Von Gesinnungsschnüffelei ist die Rede. Doch was ist tatsächlich dran an den rechten Vorwürfen an einer Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung zum Thema Rechtsextremismus und Kinderbetreuung?

Seite 6
Andreas Knudsen

Dänemark integriert nicht mehr

Die rechte Dänische Volkspartei setzt ein Anti-Migrations-Gesetzpaket durch. Der Fokus wird nun offiziell auf »Heimkehr« statt auf Integration gerichtet.

Ralf Streck, San Sebastián

»Antifaschistischer Alarm«

Linksparteien in Spanien und Katalonien fordern angesichts des Erfolgs der ultrarechten und rassistischen VOX in Andalusien einen antifaschistischen Abwehrblock.

Seite 7
Christian Mihatsch, Katowice

Streit um die Arbeitsplätze

Klimaschutz kennt nicht nur Gewinner, sondern gefährdet auch Arbeitsplätze in der Kohleindustrie. Dieses Dilemma stand im Fokus des ersten Arbeitstages der UN-Klimakonferenz im polnischen Katowice.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Milliarden für Künstliche Intelligenz

Vom einst versprochenen papierlosen Büro sind wir noch immer weit entfernt. Auch an anderen Arbeitsplätzen ist die Bilanz der Digitalisierung eher durchwachsen.

Seite 8
Felix Jaitner

Konkurrenten verhandeln

In den letzten Wochen hat Angela Merkel ihre Rolle als Diplomatin wiederentdeckt. Auch ein technisches Problem am Kanzlerinnenjet »Konrad Adenauer« konnte sie nicht davon abhalten, am Rande des G20-Gipfels bilaterale Gespräche mit Trump und Putin zu führen. Trotz der begrüßenswerten Anstrengungen sind der deutschen Diplomatieoffensive enge Grenzen gesetzt - und das aus eigenem Verschulden. Se...

Aert van Riel

Fixierung auf die Finanzmärkte

Es ist nicht nur das Streben nach Macht, das hinter der Rückkehr von Friedrich Merz in die Politik steht. Der CDU-Mann präsentiert sich auch als Lobbyist. Wenn es nach ihm ginge, dann würde die Altersvorsorge über Aktien steuerlich begünstigt werden. Es ist kein Zufall, dass der Finanzdienstleister Blackrock, bei dem Merz Aufsichtsratschef ist, diese Aktien anbietet. Wenn der Hamburger Parteitag M...

Martin Ling

Historische Zäsur in Spanien

Die Regionalwahlen in Andalusien sind eine Zäsur für Spanien: Mit der rechtsextremen VOX ist erstmals seit dem Ende der Franco-Diktatur 1975 eine Partei in ein spanisches Parlament eingezogen, die noch jenseits der rechten Volkspartei PP angesiedelt ist. Die PP ist im europäischen Vergleich innerhalb der konservativen Parteien am rechten Rand positioniert und konnte so bisher rechte Wähler problem...

ndPlusPepa Villamayor

Entschlossen

Falls jemand dachte, dass der Konflikt zwischen Spanien und Katalonien allmählich zu seinem Ende kommen würde, lag er vermutlich falsch. Die letzte Eskalationsstufe: Jordi Sànchez und Jordi Turull - zwei der inhaftierten Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung und derzeitige Abgeordnete des katalanischen Parlaments - sind am 1. Dezember in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Via ...

Kathrin Gerlof

»Verboten ist das vollständige ...

Männliche Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren, bleibt weitere zwei Jahre erlaubt. Frau mag sich gar nicht vorstellen, wie schwer es den Männern im Landwirtschaftsausschuss des Bundestags gefallen sein muss, das zu beschließen, meint Kathrin Gerlof.

Seite 9
Nicolas Šust

Schluss mit den Geheimnissen!

Wochenlang fallen auf mehreren Straßenbahnlinien die Züge aus, die den Verkehr auf einen Fünf-Minuten-Takt verdichten. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) schweigen sich aus. Kein Hinweis bei Twitter, der offizielle Fahrplan wird nicht geändert. Bei der U-Bahn fahren dauerhaft kürzere Züge oder fallen ganz aus. Die Kundenkommunikation des Landesunternehmens hält es nicht für nötig, darüber zu info...

Nicolas Šustr

Land könnte treuhänderisch kaufen

Mehrere zehntausend Euro Eigenkapital sind nötig: Das Kreditmodell von Berlins Finanzsenator Kollatz spaltet die Mieter der verkaufsbedrohten Wohnungen in der Karl-Marx-Alle. Mieteraktivisten lehnen das Modell deswegen ab.

ndPlusNicolas Šustr

Anwohner für Potse und Drugstore

Die landeseigene Berliner Immobilienmanagement blockiert die Verhandlungen um Räume für bedrohte Schöneberger Jugendclubs, heißt es in einem Offenen Brief.

Marie Frank

Air Berliner erfolgreich vermittelt

Nach der Insolvenz von Air Berlin standen viele Beschäftigte vor der Arbeitslosigkeit. Dank der Transfergesellschaft haben die meisten Angestellten der Fluggesellschaft jedoch neue Jobs gefunden.

Seite 10

Und sie düsen im Sauseschritt

Elektrische Skateboards bleiben wohl auf öffentlichen Wegen verboten. Aber mit kleinen Tretrollern könnten Berliner im nächsten Sommer durch die Stadt sausen. Wenn bis dahin eine Erlaubnis kommt.

Florian Rippert

Coup rollt nicht im Winter

Elektroroller erfreuen sich in Berlin großer Beliebtheit. Der Anbieter Coup stellt seinen Betrieb indes für die Winterzeit komplett ein, aber auch Emmy muss sich anpassen.

Seite 11
ndPlusWilfried Neiße

Im Landeswald sollte Holzauktion sein

Wenn die Zinsen nicht niedrig bleiben und die Steuereinnahmen hoch, dann werde die Politik in einigen Jahren Probleme bekommen, erklärt der Landesrechnungshof.

Andreas Fritsche

Absetzbewegung Austreten

Wegen Sahra Wagenknecht verabschiedet sich der Kommunikationstrainer Moritz Kirchner aus der Linkspartei. In Brandenburg gibt es einige wenige Fälle dieser Art.

Seite 12
ndPlusHagen Jung

Wo Hitler Erntedankfest feierte

Der Bückeberg bei Hameln in Niedersachsen wird nun doch Gedenkort. Er soll an die »Reichserntedankfeste« erinnern, die zur Propagandamaschinerie der Nazis gehörten.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

»Filetgrundstück« zum dritten Mal verkauft

Innerhalb von zwei Jahren wechselte das Gelände der Holsten-Brauerei dreimal den Eigentümer - jedes Mal mit kräftiger Wertsteigerung. Dabei soll hier ein Stadtteil mit Sozialwohnungen entstehen.

Seite 13

Latchinian gewinnt vor dem BGH

Der Rechtsstreit zwischen dem Volkstheater Rostock und Ex-Intendant Sewan Latchinian ist zugunsten des gekündigten Theaterchefs beendet. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wies eine Beschwerde der Volkstheater Rostock GmbH gegen eine Entscheidung des Rostocker Oberlandesgerichts vom Dezember 2017 ab. Die entsprechende BGH-Entscheidung sei am 27. November gefallen, sagte Latchinians Karlsruhe...

ndPlusRonald Sprafke

Der Osten blieb wieder ausgespart

Wir wollen hier nicht über Geld, wir wollen über Gewissen, Moral und Erinnerung sprechen«, beschwor der Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel 1998 in Washington die Teilnehmer einer Konferenz, die sich einem lange vernachlässigten Thema widmeten.Seit 1933 wurden in Deutschland jüdische Kunstsammlungen beschlagnahmt. Oder aber die Besitzer mussten ihre Sammlungsstücke oft weit unter Wert verkaufen, ...

Seite 14

Goldohrring im Brunnen

Israelische Archäologen haben ein Bronzegefäß mit einem mutmaßlich rund 900 Jahre alten Goldohrring sowie Goldmünzen in der Küstenstadt Caesarea gefunden. Es handele sich um einen »seltenen und wichtigen Schatz«, teilte die israelische Altertumsbehörde am Montag mit. Die Münzen datierten auf das Ende des 11. Jahrhunderts. Dadurch sei es möglich, eine Verbindung zwischen dem Fund und der Eroberung ...

Tanzfestival geht weiter

Trotz des Umbaus des alten VW-Kraftwerks wird es 2019 eine neue Ausgabe des Kulturfestivals Movimentos in Wolfsburg geben. Wie die Autostadt am Montag mitteilte, errichtet Volkswagen bis zum Sommer am Nordufer des Hafenbeckens eine neue Veranstaltungshalle mit bis zu 1400 Sitzplätzen. Die Investition liege im zweistelligen Millionenbereich, sagte ein Sprecher der Autostadt. »Movimentos wird ein fe...

Kunstwerke beschädigt

Bei den Ausschreitungen bei den »Gelbwesten«-Protesten in Frankreich sind am Pariser Triumphbogen Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Der Leiter der nationalen Denkmalbehörde, Philippe Bélaval, beklagte am Sonntagabend, Randalierer hätten Ausstellungsräume verwüstet und Kunstwerke zerstört. So hätten die Eindringlinge ein Gipsmodell aus den 30er Jahren »kurz und klein« ges...

ndPlusIrmtraud Gutschke

In den Weiten der Nachdenklichkeit

Das Einzige, was an diesem Buch auszusetzen wäre, ist der Titel: »König, Krim & Kasatschok«. Anbiederung per Stabreim: Der König soll wohl Putin sein, doch was soll hier, bitteschön, der Kasatschok? Klischeedenken von Leuten, die ihr Wissen über Russland aus ihrer Münchner Regionalzeitung haben! Ach was, Halbwissen und Verleumdung findet sich doch allerorten. Und Bücher brauchen verkaufsträchtige ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Vor der Sorge die Lust

Was sind Lieder, geschrieben und gesungen unterm Grundgesetz der Liebe? Vielleicht so was wie der wesentliche Text auf der Rückseite irgendwelcher Ruhmesblätter. Oder ein Klangteppich, drunter nichts gekehrt. Oder aber: Lieder sind der Eilbote, dessen wichtigste Arbeit darin besteht, mit den vermeintlichen Wichtigkeiten konsequent zu spät zu kommen.Liebe jedenfalls, sagt Klaus Hoffmann, sei ihm kü...

Seite 15

Brandaktuell

Angesichts des himmelschreienden Schunds, der sich Ihnen auf den diversen TV-Kanälen an diesem Tag bietet, empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle zur Abwechslung mal etwas ganz anderes: Das ZDF »heute-journal«, mit Marietta Slomka (Bild) und Claus Kleber. Spannender als so mancher Krimi, näher an der Gesellschaft als die meisten »Sozial-Dokus«, so abwechslungsreich wie das Leben selbst und vor allem...

Privatliteratur

An diesem Dienstag wird im Literaturforum des Berliner Brecht-Hauses ab 19 Uhr das Thema »Tagebuch und Literatur« diskutiert - anhand von Tagebuchausschnitten von Victor Klemperer, Erich Kästner, aus dem »Echolot« (das Walter Kempowski in den nuller Jahren herausgegeben hatte) sowie aus der »Verborgenen Chronik« (herausgegeben von Lisbeth Exner und Herbert Kapfer). Rüdiger Graf und Detlev Schöttke...

Der Kampf für Menschenrechte

»Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.« Vor 70 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Was hat sich seither getan? Im Dokumentarfilm »Unantastbar - Der Kampf für Menschenrechte« richten Claus Kleber (Bild, Mitte) und Angela Andersen einen Blick auf die Frage, wie es um die Grundwerte der menschlichen Zivilisation bestellt ist. Zu diesen zä...

Weite Felder ans Telefon

Hätten Sie’s gewusst? Das nächste Jahr wird das Theodor-Fontane-Jahr, zum 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers - auch wenn der erst am 30. Dezember ist. Zum Jubiläum gibt es nun eine App »über Werke und Wege« dieses Autoren, entwickelt vom RBB, wie der Sender am Montag mitteilte. Die App bietet Informationen zu 120 Orten in der Region, darunter Fontanes Geburtsstadt Neuruppi...

Ikone Cher

Gloria Estefan, Donna Summer und seit Jahren Carole King: Am New Yorker Broadway haben Musicals über erfolgreiche Sängerinnen Hochkonjunktur. Am Montagabend startete nun »The Cher Show« über die Karriere der Sängerin, Schauspielerin und Mode-Ikone Cher, wie dpa berichtet. Zu Beginn des Musicals kommt zu den Klängen von »If I could turn back time« eine Mitte-der-Achtziger-Cher in voller Montur auf ...

Seite 16

Der harte Weg bergab

Beaver Creek. Der junge Mann, der da am Montagnachmittag sein Gepäck durch den Flughafen in München schob, war arg übermüdet, aber erkennbar glücklich. Fast 16 Stunden hatte seine Rückreise aus Beaver Creek via Denver und Frankfurt gedauert, doch Stefan Luitz schienen die Strapazen nichts ausgemacht zu haben. Schließlich war das, was ihm gelungen war, fast märchenhaft, oder »einfach unbeschreiblic...

ndPlusArne Richter, Dublin

Fußball Nimmersatt

Wie viel Fußball darf es noch sein? Mit der Einführung eines dritten Europacups hat Europas Dachverband UEFA die Inflation der Wettbewerbe weiter vorangetrieben. DFB-Boss Reinhard Grindel und UEFA-Präsident Aleksander Ceferin verteidigten die Entscheidung des Exekutivkomitees vom Sonntagabend in Dublin. Doch bei Klubs und Fans stößt das Projekt der Europa League 2, das 2021 starten soll, schon jet...

Manfred Hönel

Jetzt springen andere ein

Die deutschen Bahnsprinter zeigten beim Heimweltcup in Berlin gute Leistungen, mit denen sie Punkte für die Olympiaqualifikation sammelten. Für Tränen sorgte jedoch eine andere.