Seite 1

Unten links

Als Weihnachten 2018 wirklich ausfiel, wollte es hinterher wieder keiner gewesen sein. Dabei war jeder zuvor im Entenbrustton der Überzeugung vorgetragene Einwand gegen das Fest sachlich richtig: Das ging bei besagter Entenbrust los und endete auf tofunen Barrikaden. Kerzen waren wegen Feinstaubbelastung schon vorher out(gepustet). In Umweltzonen durfte der Weihnachtsmann mit seinem alten Schlitte...

EU einig über neue CO 2 -Ziele

Brüssel. Europas Autobauer sollen den CO2-Ausstoß neuer Fahrzeuge nach dem Willen der EU in den kommenden Jahren deutlich verringern. Bis 2030 müssen sie laut einer Vorentscheidung von Mitgliedstaaten, Europaparlament und EU-Kommission die Emissionen bei Neuwagen im Schnitt um 37,5 Prozent gegenüber dem für 2021 angepeilten Niveau absenken. Dies beschlossen Unterhändler am Montagabend in Brüssel. ...

Polizei-Skandal weitet sich aus

Wiesbaden. In der Affäre um mutmaßliche rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei hat Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) konsequente Aufklärung angekündigt. »Wir werden das lückenlos aufklären, und es wird ohne Ansehen der Person jedem noch so geringen Verdachtsmoment umfassend nachgegangen werden«, erklärte Beuth am Dienstag. Währenddessen weitet sich die Affäre offenbar aus.Wie die »F...

2018 weltweit 80 Journalisten getötet

Berlin. Mindestens 80 Medienschaffende sind laut »Reporter ohne Grenzen« 2018 im Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet worden, 15 mehr als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte von ihnen kam in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Indien und Jemen, wie die Organisation bei der Vorlage ihrer jährlichen Bilanz der Pressefreiheit am Dienstag in Berlin mitteilte. Zudem seien in diesem...

ndPlusKurt Stenger

Wer spielt hier Vabanque?

»Es wird Vabanque mit den Arbeitsplätzen gespielt.« Die IG Metall stellt sich mal wieder voll hinter die falsche Strategie der deutschen Autokonzernchefs, die nicht nur den Dieselskandal, sondern auch den Klimawandel möglichst lange aussitzen wollen. Aus dieser Perspektive heraus ist die Einigung in der EU auf eine Reduktion des CO2-Ausstoßes von Neuwagen um 37,5 Prozent bis 2030 nichts weiter als...

Frohe Weihnacht für Mieter

Berlin. Atempause an der Karl-Marx-Allee in Berlin-Friedrichshain: Der Konzern Deutsche Wohnen wird vorerst nicht Eigentümer von drei Blöcken mit 620 Wohnungen. »Das ist eine sehr schöne Nachricht«, freut sich Norbert Bogedein, Vorsitzender des Mieterbeirats der Karl-Marx-Allee. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft WBF hat beim Landgericht Berlin Einstweilige Verfügungen erwirkt, nach denen de...

ndPlusJana Frielinghaus

Spahn will Billigwindeln bekämpfen

Vergangene Woche hat Gesundheitsminister Spahn ein neues Gesetz präsentiert. Jetzt will er es ändern und Kassen wie auch Hersteller von Krücke und Co. zu mehr Qualität verpflichten.

Seite 2
ndPlusUwe Sattler

»Die Vielfalt ist wunderschön kompliziert«

Sie sind auf dem LINKE-Wahlvorschlag zum Europaparteitag im kommenden Februar die Nummer eins. Was hat sich für Sie nach der Nominierung geändert? Ich arbeite immer noch genau so viel wie vorher und habe immer noch genau so wenig Zeit für mein Privatleben wie zuvor. Nein, im Ernst, ich freue mich natürlich sehr, dass der Bundesausschuss mir das Vertrauen ausgesprochen hat, gemeinsam mit Özlem...

Seite 3

Russland weist UN-Resolution zurück

Der Kreml weist eine Forderung der UN-Vollversammlung zurück, russische Streitkräfte von der Halbinsel Krim abzuziehen. »Wir können dieser Position nicht zustimmen«, sagte Regierungssprecher Dmitri Peskow am Dienstag in Moskau russischen Medien zufolge. Er stellte abermals klar, dass die Halbinsel zu Russland gehöre: »Es geht darum, dass die Krim ein untrennbarer Bestandteil Russlands ist.« Die Be...

ndPlusDenis Trubetskoy, Mariupol

Gefangene eines politischen Spiels

Seit dem Jahr 2014 ist der wichtige Handelshafen in Mariupol in der Krise. Doch seit dem Vorfall vor der Straße von Kertsch Ende November fürchten die Mitarbeiter um ihre Zukunft.

Seite 4
ndPlusOliver Eberhardt

Israels Rechte schreit nach Krieg

Nach zwei Anschlägen auf Siedlungen im Westjordanland fordern Teile der israelischen Regierung eine Militäroffensive und Vergeltungsaktionen auch gegen unbeteiligte Palästinenser.

ndPlusBritta Rybicki

Kein BAföG für Migranten

Laut Mikrozensus waren 2012 schon 900 000 Migranten in Deutschland, die einen Hochschulabschluss mitgebracht haben. Wie hat sich das seitdem entwickelt? In den folgenden Jahren ist die Zahl der zugewanderten Akademiker stark gestiegen. So haben etwa 40 Prozent der 2011 bis 2013 Zugewanderten im Erwerbsalter einen Hochschulabschluss mitgebracht. Das ist ein höherer Anteil als in der deutschen ...

Seite 5

Streit um EU-Mission »Sophia«

Berlin. Die EU-Mittelmeermission »Sophia« soll wegen des Streits um eine Umverteilung von Flüchtlingen zunächst nur um drei Monate verlängert werden. Ein EU-Diplomat bestätigte am Dienstag Medienberichte, wonach sich die EU-Botschafter im Politischen und Sicherheitspolitischen Komitee in Brüssel auf eine Verlängerung der Mission bis Ende März 2019 verständigten. Hintergrund sind Bedenken Italiens,...

Corbyn will May Vertrauen entziehen

London. Der Chef der britischen Labour-Opposition, Jeremy Corbyn, hat eine symbolische Vertrauensabstimmung gegen Premierministerin Theresa May im Parlament angekündigt. Grund für diesen Schritt sei die Weigerung der Premierministerin, das Unterhaus noch vor Weihnachten über ihren Brexit-Deal mit der EU abstimmen zu lassen, sagte Corbyn am Montagabend im Parlament. Stürzen kann die Opposition May ...

Folke Havekost, Hamburg

Prozess gegen G20-Protestierer in Hamburg

Fünf Angeklagte zwischen 18 und 24 Jahren stehen seit Dienstag in Hamburg vor Gericht. Vorwurf: Landfriedensbruch, Brandstiftung und gefährliche Körperverletzung während des G20-Gipfels im Juli 2017.

ndPlusRené Heilig

Seehofers Kanonenboote kommen

Die Bundespolizei bekommt neue hochseefähige Schiffe - und damit auch Artilleristen. Mit der Angst vor Terror lässt sich vieles begründen.

Seite 6
Elke Windisch, Dubrovnik

EU-Grenze in Kroatien: Kein Vorbeikommen

Die kroatische Polizei vertreibt Flüchtlinge aus dem eigenen Land, bevor diese sich offiziell registrieren können, und schreckt dabei auch vor Gewalt nicht zurück.

Seite 7

Weißes Reh

Ein deutschlandweit einzigartiges ausgestopftes weißes Reh ist bis Ende Januar 2019 im Naturkundemuseum Erfurt zu sehen. Das Tier war im Januar 2018 bei einem Unfall mit einem Auto getötet worden, nachdem es seit fünf Jahren immer wieder im Saale-Orla-Kreis gesichtet worden war, wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte. Nach Ablauf der Ausstellungszeit kommt das seltene Reh nach Angaben des M...

Zentrum für Pina Bausch

Die Stadt Wuppertal hat die Errichtung eines Pina-Bausch-Zentrums beschlossen. Der Stadtrat gab am Montagabend grünes Licht für das nach jetzigem Stand 58,4 Millionen Euro teure Vorhaben. Es sollen Aufführungen und Erinnerung an die 2009 gestorbene weltberühmte Choreografin gebündelt werden. Der Bund übernimmt die Hälfte der Kosten, das Land Nordrhein-Westfalen 12,5 Millionen Euro. Für den restlic...

Frauenfeinde

Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai hält das Rollenbild der Frau in Deutschland nach wie vor für überkommen. »Die Frauenfeindlichkeit ist riesig«, sagte sie der Wochenzeitung »Die Zeit« laut Vorabmeldung vom Dienstag. »Wenn du nicht Mutter wirst, bist du keine richtige Frau.« Sobald eine Frau dann ein Kind habe, sei sie »auf die Mutterrolle abonniert«. Denn wenn »du Mutter wirst und arbeitest, bis...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Das andere Weiß

Schlachtfeldstaub, Trümmer, zerfetzte Welt. Am Schauspiel Bochum eröffnet Johan Simons seine Intendanz mit zwei eigenen Inszenierungen: Lion Feuchtwangers »Jüdin von Toledo« und Heinrich von Kleists »Penthesilea«.

Seite 8

Im Advent (3)

Eine Weihnachtsfeier in einer Grundschule in Gela auf Sizilien hat am Montag mit einer Rauferei mehrerer Eltern geendet. Zwei Mütter seien in einen Streit um den besten Platz geraten, um ein Video von der Aufführung in der Schule drehen zu können, berichteten italienische Medien. Auf einem Video ist zu sehen, wie zwei Frauen aufeinander losgehen, während Kinder in einem Kreis vor den Stuhlreihen s...

Im Advent (1)

Der Dresdner Kreuzchor kann bei seinem Adventskonzert an diesem Donnerstag wieder mit einer vollen Arena rechnen. Bei dem Auftritt im Rudolf-Harbig-Stadion, der Spielstätte von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden, werden mehr als 20 000 Fans erwartet, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk am Dienstag mit. Er überträgt das Konzert zeitversetzt ab 20.15 Uhr in seinem Programm. Als Gäste werden unter and...

Im Advent (2)

Der Konsum von Glühwein auf Weihnachtsmärkten kann missvergnüglich werden. Wie das für die Lebensmittelsicherheit zuständige Landesamt am Dienstag in Rostock berichtete, wiesen acht von 32 getesteten Glühweinen Mängel auf. Bei fünf Proben seien die Abweichungen so gravierend gewesen, dass sie beanstandet worden seien. Dieses Ergebnis habe denen aus den Vorjahren entsprochen. Bei diesen Weinen seie...

ndPlusUlrike Wagener

Kein Moment

Es scheint neue Mode zu sein unter den konservativen weißen Männern unserer Zeit, sich zu weigern, den Kolonialismus als Unrechtssystem anzuerkennen und historisch aufzuarbeiten. Die Kompetenz des Afrikabeauftragten der Bundesregierung, Günter Nooke (CDU), wurde jüngst stark in Zweifel gezogen, nachdem als er in einem Interview mit der »B.Z.« behauptet hatte, die Kolonialzeit habe dazu beigetragen...

ndPlusKlaus Hammer

Irrsinniger Tanz des Satirikers

Kann man ihn als einen virtuosen Rollenspieler bezeichnen? George Grosz war zunächst ein Dandy des Fin de Siècle, der durch Selbststilisierung wie Selbstkarikatur hervorstach. Er wurde Moralist und Bürgerschreck, der erotischen Halbwelt zugetan - in der Identifikation mit Gewalt und Lust ging er bis an die Grenzen des Möglichen -, aber ebenso Satiriker, ein scharfsinniger Beobachter der sozialen W...

Seite 9

Kein Streit

Der Ticket-Anbieter CTS Eventim schafft die »Service-Gebühr« für selbst ausgedruckte Online-Tickets dauerhaft ab. »Wir wollen keinen Streit«, sagte Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg dem Wirtschaftsmagazin »Capital«. Man habe die Mechanik hinter der Online-Gebühr »nicht überzeugend genug vermitteln können«. Eventim reagiert damit auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom August, in dem die Richt...

Ein Entlarver

Der Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist »Journalist des Jahres 2018«. Eine von der Branchenzeitschrift »medium magazin« beauftragte 100-köpfige Jury entschied sich für den 59-jährigen Geschäftsführer der Hamburger Filmproduktion Eco Media. Das teilte das »medium magazin« am Dienstag in Frankfurt mit. Lamby wurde für seine »präzise und entlarvende« TV-Doku über die monatelangen Koalitionsverhandlung...

ndPlusTom Mustroph

Digitales Afrika

Afrikas Kunst neu programmieren: Die Ausstellung »Digital Imaginaries – Africas in Production« im ZKM vereint Mode-Avantgarde, Herzschlagmess-Apps und Westernfilme mit der tradierten Körperbildkultur des Kontinents

Seite 10
Felix Jaitner

Präzedenzfall Kosovo

Kosovo plant, eine eigene Armee aufzustellen. Zwar dürfte es noch einige Zeit dauern, bis die neuen Streitkräfte einsatzfähig sind, doch die Ankündigung heizt den gewaltsam beendeten, aber nie gelösten Konflikt zwischen Serbien und Kosovo weiter an. Der Grund liegt weniger in der realen Bedrohung, die von der 5000 Mann starken Truppe für Serbien ausgeht, sondern in den fortgesetzten Völkerrechtsbr...

ndPlusStephan Fischer

Aufgeräumt ins Superwahljahr

Recht elegant hat die in Polen regierende Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) zwei Konfliktfelder abgeräumt - und kann aufgeräumt ins Superwahljahr 2019 gehen. Die Unterschrift des Präsidenten Andrzej Duda, die die umstrittenen Justizreformen teilweise zurücknimmt, sowie die kürzlich von Premier Morawiecki im Sejm gestellte Vertrauensfrage: Beide Schritte bewirken auch, dass die von der PiS als K...

Uwe Kalbe

Erfolg auf der ganzen Linie

Die Migrantinnen machen richtige Angaben. Das ist das Ergebnis der Auswertung der Handydaten von Geflüchteten durch das BAMF. Weiteres Ergebnis: Geflüchtete gewöhnen sich an die Verletzung ihrer informationellen Selbstbestimmung.

ndPlusMarion Bergermann

Lange gesucht

Es hat etwas gedauert, aber nun hat die Charité in Berlin einen neuen Vorstandsvorsitzenden gefunden. Heyo Kroemer soll ab September 2019 das größte Universitätsklinikum Europas leiten. Er übernimmt den Job von Karl Max Einhäupl. Dieser stand seit 2008 an der Spitze der Klinik. Die Stadt war lange auf der Suche nach einem Nachfolger. Letztes Jahr hatte sie den Vertrag des damals 70-jährigen Einhäu...

Werner Ruf

Die gewollte Katastrophe

Im »Great Game« einer Neugestaltung des Nahen Ostens, das seit einem Vierteljahrhundert von den USA betrieben wird, stehen sich Saudi Arabien und Iran in Jemen gegenüber. Verlierer ist die Zivilbevölkerung.

Seite 11
Martin Kröger

Taş legt Posten als Sprecher nieder

Die Linksfraktion beschäftigte sich am Dienstag in ihrer Sitzung mit der Trunkenheitsfahrt von Hakan Taş. Das Ergebnis: Der Abgeordnete legt alle innenpolitischen Posten nieder.

Tomas Morgenstern

Standhafter Klimaretter

Die Wälder Berlins haben die letzten Stürme ganz gut überstanden, wenn auch etwas gerupft. Damit das so bleibt muss es mehr Stellen in den Forstämtern geben.

Nicolas Šustr

Gericht stoppt Deutsche Wohnen

Das Landgericht sorgt eventuell für eine Atempause im Krimi um eine mögliche Rekommunalisierung der an die Deutsche Wohnen verkauften Wohnungen an der Karl-Marx-Allee in Berlin.

Jérôme Lombard

Privatschulen sind nicht für alle da

Eine Waldorfschule will das Kind eines AfD-Politikers nicht aufnehmen. Während die Senatsbildungsverwaltung die Entscheidung prüft, wird diskutiert, wer eigentlich Zugang zu Privatschulen hat.

Seite 12

Imam soll Terrorismus unterstützt haben

Einige Moscheen gelten als Treffpunkte der islamistischen Szene. Ein Prediger steht im Verdacht, Beziehungen zu Terroristen zu unterhalten. Nun durchsuchte die Polizei deshalb ein Gebetshaus.

Tomas Morgenstern

Nur jeder vierte Baum schadfrei

Das Ergebnis der Waldzustandserhebung 2018 überrascht: Trotz des heißen und trockenen Sommers hat sich die Verfassung der Wälder Berlins gegenüber dem Vorjahr kaum verschlechtert.

Seite 13

Als es die Karenzzeit noch nicht gab

Der damalige brandenburgische Verkehrsminister Hartmut Meyer (SPD) hatte 2002 mit der Deutschen Bahn AG einen über zehn Jahre laufenden Nahverkehrsvertrag mit einem Volumen von 1,92 Milliarden Euro abgeschlossen. Dies war eine deutlich höhere Summe, als in vergleichbaren Fällen gezahlt wurde. Nach seinem Rücktritt als Minister betätigte sich Meyer als Berater der Bahn. Das schien zum Himmel zu sti...

ndPlusAndreas Fritsche

CDU macht es in Kreistagen auch so

Die CDU hat angekündigt, gegen Brandenburgs Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020 zu klagen. Dabei hat sie in drei Kreistagen vergleichbare Doppelhaushalte beschlossen.

Brandstifter von Nauen bleibt in Haft

Der Anwalt des früheren NPD-Stadtverordneten Maik Schneider beantragte die Entlassung des Brandstifters aus der Untersuchungshaft. Doch das Landgericht Potsdam lehnte dies ab.

ndPlusAndreas Fritsche

Kein Job bei der Arbeiterwohlfahrt

Verstößt eine untergeordnete Stelle bei einem Wohlfahrtsverband gegen die Karenzregel für Ex-Minister? Eine Kommission soll sich nun mit solchen Fragen befassen.

Seite 14

»HaSi«-Bewohner ziehen um

Halle/Saale. Nach langer Diskussion um das alternative Hausprojekt »HaSi« in Halle hat die Wohnungsgesellschaft das Gelände wieder in Besitz genommen. Das Unternehmen sei dabei, das Objekt zu sichern, sagte Steffen Schier, Sprecher der Halleschen Wohnungsgesellschaft (HWG), am Montag. Eigentlich sollte das Haus von den Behörden geräumt werden. Ein Versuch im November scheiterte. Für den zweiten An...

Geregelt gegen Problemwölfe

Dresden. Sachsen will künftig klar geregelt gegen Problemwölfe vorgehen. Künftig sollen sie bereits geschossen werden können, wenn sie wiederholt in einem Gebiet mit größeren Schaf- und Ziegenherden Schutzzäune überwinden oder sich Menschen ohne Scheu bis auf weniger als 30 Meter nähern. Das sieht ein am Dienstag vom Kabinett zur Anhörung freigegebener Entwurf zum Wolfsmanagement vor. Die Abschrec...

Tödlicher Unfall kurz vor Ende des deutschen Bergbaus

Ibbenbüren. Wenige Tage vor dem offiziellen Ende des deutschen Steinkohlebergbaus ist ein 29-Jähriger in der bereits geschlossenen Zeche Ibbenbüren ums Leben gekommen. Der Industriemechaniker wurde dem Zechenbetreiber RAG zufolge am Montag bei Arbeiten zur Nachbereitung im Bergwerk getötet. Ein Sprecher der zuständigen Bergbaubehörde bei der Bezirksregierung Arnsberg sagte am Dienstag, der Mann se...

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Hamburg kauft Spekulationsobjekt

Pech für Investor: Die Stadt schnappte ihm ein Renditeobjekt auf St. Pauli mit 34 Wohnungen weg. Ziel: Schutz der Bewohner vor einem Immobilienhai.

Seite 15

EU-Finanztopf für Probleme in Krisen

Gütersloh. Ein gemeinsamer Finanztopf der Euroländer, eine sogenannte Arbeitslosenrückversicherung, könnte die Eurozone einer Studie zufolge in Krisenzeiten stabilisieren helfen. Erhalte ein Mitglied bei stark gestiegener Arbeitslosenquote über einen solchen EU-Fonds kurzfristig Hilfszahlungen, stütze das die nationale Arbeitslosenversicherung und wirke zugleich einem Dominoeffekt zu Lasten andere...

Vanessa Fischer

Von Autokonzernen ferngesteuert

Die Deutsche Umwelthilfe hat zum Jahresende eine ernüchternde Bilanz gezogen und die Bundesregierung scharf kritisiert. Die Umwelthilfe kämpft bereits in 34 Städten auf juristischem Weg für »Saubere Luft«.

John Dyer, Boston

Warum Generika dann doch nicht billig sind

So teuer wie in den USA sind Medikamente fast nirgendwo. Trotz aller Kritik nimmt die Politik dies bislang hin. Nun aber macht die Justiz ernst und klagt gegen ein mutmaßliches Pharmakartell aus 16 Pharmaunternehmen.

Seite 16
ndPlusAlexander Ludewig

Überfällig

Das Lob war pure Selbstverteidigung. Nach der Niederlage beim Spitzenreiter FC Liverpool ehrte José Mourinho den Gegner, der sich mit viel Geld ein starkes Team zusammengekauft habe. Schon im Sommer sagte er: »In dieser Saison muss man verlangen, dass sie die Premier League gewinnen.« Für Mourinho war Liverpool nun die Endstation: Manchester United entließ den Portugiesen am Dienstag.Nimmt man den...

ndPlusMarco Mader, Manchester

Gar nicht mehr »special«

Jürgen Klopp hat Jose Mourinho den Rest gegeben: Nach der Pleite gegen den FC Liverpool trennt sich Manchester United von seinem seit Jahren umstrittenen Startrainer.

Michael Bonvalot

Sieben Stunden Kessel für eine Festnahme

War es Rache für eine Anti-Polizei-Aktion? In Wien hat die Polizei am Sonntag in einer Machtdemonstration stundenlang über 1000 Fußballfans eingekesselt. Beobachter mutmaßen, dass der Grund dafür nur ein Vorwand war.

Seite 17

In eigener Sache

Die vorliegende Ausgabe des nd-Ratgebers ist die letzte im Kalenderjahr 2018. Denn am kommenden Mittwoch ist bekanntlich der zweite Weihnachtsfeiertag. Deshalb erscheint der nächste nd-Ratgeber erst im neuen Jahr, und zwar am Mittwoch, dem 2. Januar 2019. Dann allerdings bieten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine Sonderausgabe an. Denn wie alljährlich üblich werden wir Sie darin auf den ko...

Der Ärger mit der Weihnachtspost

Verspätet, beschädigt, verloren. Gerade zur Weihnachtszeit sind die Versandunternehmen im Dauereinsatz, um Pakete zuzustellen. Welche Termine Verbraucher im Blick haben sollten, verrät der nd-ratgeber.

Seite 18

Das darf künftig nur noch der Arzt

In Deutschland dürfen bald nur noch Ärzte per Laser Tätowierungen entfernen, wie der Bundesrat Ende Oktober 2018 entschieden hat. Bisher bieten beispielsweise auch private Kosmetikstudios solche Eingriffe an.Der entsprechende Entwurf der Strahlenschutzverordnung hatte ursprünglich noch eine strengere Regelung vorgesehen. Der Bundesrat beschloss nunmehr, dass alle Ärzte mit entsprechender Fachkunde...

Barrierefreiheit muss für alle gelten

Öffentliche Einrichtungen müssen barrierefrei sein, der Supermarkt nebenan muss es nicht. Dabei darf es nicht bleiben, weil Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen muss. Wir erörtern, wie das gehen könnte.

Seite 19
ndPlusOnlineUrteile.de

Anspruch auf Mindestlohn

Ein Bauarbeiter wurde mit am 17. September 2015 von seinem Bauunternehmen ordentlich zum 31. Oktober gekündigt. Unmittelbar danach meldete sich der Mann krank und legte eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor. Der Arbeitgeber verweigerte aber die Entgeltfortzahlung für Oktober.

Ohne Arbeitsvertrag arbeiten?

Das Probearbeiten war gut, das Vorstellungsgespräch auch. Der Arbeitgeber und der künftige Angestellte besiegeln das Arbeitsverhältnis mit Handschlag, was in kleinen Unternehmen oft vorkommt. Doch dürfen Arbeitnehmer ohne Arbeitsvertrag arbeiten? »Grundsätzlich kann ein Arbeitsverhältnis auch mündlich vereinbart werden«, sagt Roland Gross, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Leipzig und Mitglied im Aus...

Muss ich alles tun, was der Chef von mir verlangt?

In manchen Jobs ist klar festgelegt, was Beschäftigte zu tun haben. In anderen sind die Tätigkeiten recht allgemein formuliert. Doch müssen Beschäftigte alle Aufgaben erledigen, die der Chef vorgibt? Welche Regeln gelten?

Zahlen & Fakten

Jeder Vierte arbeitet an Wochenenden Jeder vierte Beschäftigte in Deutschland arbeitet mindestens zweimal im Monat auch samstags oder sonntags. Das betraf im Jahr 2017 neun Millionen Arbeitnehmer. Bei 1,6 Millionen Beschäftigten liegt die Arbeitszeit bei 49 Stunden in der Woche oder darüber. Etwa jeder siebte Beschäftigte in Deutschland ist Schichtarbeiter. Bei Leiharbeit und befristeter Besch...

Seite 20
Rolf Mertens, ERGO-Versicherungsexperte

Advent, Advent, die Deko brennt

Ein schön geschmückter Weihnachtsbaum, ein Adventskranz aus duftenden Tannenzweigen und flackernden Kerzen: Für die meisten gehört das zu Weihnachten. Doch gerade Kerzen können der gemütlichen Stimmung schnell ein Ende setzen.

Seite 21
ndPlusGabi Stephan

KfW stellt Zuschüsse und Kredite zur Verfügung

Bei neuen Häusern kann intelligente Haustechnik inklusive Einbruchschutz gleich mitgeplant und mitgebaut werden. Aber auch für Häuser älterer Bauart gibt es inzwischen intelligente Nachrüstsysteme, damit Einbrecher ausgesperrt bleiben.

Fenster zu, es zieht?

In der kalten Jahreszeit bleibt man naturgemäß mehr im Haus als im Freien. Doch auch in den eigenen vier Wänden kann es ungemütlich werden, wenn es zieht.

Die Abnahme nicht versäumen

Rechte wegen Baumängeln können seit 2018 schneller verloren gehen. Eine Checkliste »Kauf vom Bauträger« klärt die Verbraucher auf.

Seite 22

Im Alter was Neues probieren

Noch einmal Neues lernen, die Zeit während der Rente mit Wissen füllen - dieser Gedanke reizte viele. Studieren im Alter ist keine Seltenheit. »Die Tendenz ist eindeutig steigend«, sagt Bernd Werner Schmitt vom Akademischen Verein der Senioren in Deutschland (AVDS). Die Hörsäle stehen auch älteren Menschen offen. Viele Universitäten bieten sogar ein speziell auf Senioren zugeschnittenes Progr...

Seite 23

Register für das 4. Quartal 2018

Stichwort Nr./Seite A Altanschließer (Regelung über die Rückzahlung von Kanalgebühren) 1383/5 Arbeitsrecht (Altersdiskriminierung) 1387/3 Arbeitsrecht (Anspruch auf Mindestlohn) 1388/3 Arbeitsrecht (Ansprüche Schwerbehinderter) 1379/3 Arbeitsrecht (Berufsbild Uhrmacher) 1384/3 Arbeitsrecht (In Rente oder weiter arbeiten?) 1382/3 Arbeitsrecht (Private Mo...

Seite 24
ndPlusOnlineUrteile.de

Abflugort verlegt

Ändert der Veranstalter einer Pauschalreise den Abflugort, ist das ein Reisemangel.

Autobahnvignetten teurer

Die Pkw-Vignetten für Österreich und die Schweiz werden 2019 teurer. So kostet ein Jahr Maut in Österreich jetzt 89,20 Euro (1,90 Euro mehr) und in der Schweiz 36,50 Euro (75 Cent mehr). Auch die österreichischen Vignetten für zwei Monate oder zehn Tage sind teurer geworden (um 60 beziehungsweise 20 Cent). Auch Motorradfahrer müssen tiefer in die Tasche greifen. Je nach Zeitraum fallen 10 bis 80 C...

Viele Inkassoforderungen sind unberechtigt oder zu hoch

Rund 100 000 Besucher haben den bundesweiten Verbraucherzentralenservice inkasso-check.de seit Freischaltung im Februar 2018 aufgerufen, mehr als 40 000 Nutzer haben sich durchgeklickt. Einer ersten Abfrage zufolge ist jede fünfte Forderung gänzlich unberechtigt. Fordert das Inkassobüro auch Inkassogebühren, sind diese in fast allen Fällen deutlich höher, als die Verbraucherzentrale sie für gerech...

Seite 45
Mehr als ein Muntermacher
Heidi Diehl

Mehr als ein Muntermacher

Der von der Berliner Kaffeerösterei »Flying Roasters« geröstete Kaffee ist viel mehr als nur ein Muntermacher. Ihn kann man mit wirklich gutem Gewissen genießen: Denn durch den Kauf helfen Sie mit, dass die Frauen der Kooperative »Aprolma« und ihre Kinder ein selbstbestimmtes Leben führen können. Bei dem Kaffee handelt es sich um eine eigene Röstung extra für »nd«, nirgendwo anders als in uns...

Jeder Schluck hilft Familien in Honduras
Heidi Diehl

Jeder Schluck hilft Familien in Honduras

Ohne die Tasse Kaffee am Morgen geht bei den meisten nichts. Er hilft beim Munterwerden, und wenn er dann auch noch schmeckt, dann ist die Welt für einen Moment in Ordnung. Zu wenig für Nadine Heymann und Oliver Klitsch. Deshalb haben die beiden leidenschaftlichen Kaffeetrinker eines Morgens vor gut fünf Jahren bei der ersten Tasse Kaffee des Tages einen Entschluss gefasst, der ihr ganzes Leben ve...