Seite 1

Tsunami-Gefahr noch nicht gebannt

Jakarta. Nach dem Tsunami in Indonesien mit Hunderten Toten warnen Experten vor weiterer Gefahr. Der Vulkan Anak Krakatau, dessen Ausbruch indirekt den Tsunami ausgelöst hatte, ist weiter aktiv. Die Behörde für Klimatologie und Geophysik warnte am Mittwoch die Bevölkerung, sich von Küstengebieten fernzuhalten. Heftiger Regen und hoher Wellengang erhöhen das Risiko für die Bewohner weiter. Nach off...

Unten links

Es ist beglückend, wenn die Welt gute Nachrichten bietet. Besonders wenn diese die wohlige Weihnachtswelt noch ein wenig wohliger machen. Zu den guten Nachrichten dieser Tage zählte zweifellos die vom Ausgehverhalten in Deutschland. Dieses ist so erfreulich, dass die Hotel- und Gaststättenbetreiber nur in höchsten Tönen darüber Auskunft geben, wie der Hotel- und Gaststättenbetreiberverband in eine...

Politiker fordern »Moscheesteuer«

Berlin. Politiker der Regierungskoalition haben sich für die Einführung einer »Moschee-steuer« analog zur Kirchensteuer ausgesprochen. Ziel müsse sein, »dass sich der Islam in Deutschland von der Einflussnahme ausländischer Staaten emanzipiert«, so der Vizechef der Unionsbundestagsfraktion, Thorsten Frei (CDU), gegenüber der Onlineausgabe der »Welt«. Unterstützung kam auch von den Grünen. SPD-Inne...

Türkei entlässt Max Zirngast aus Haft

Berlin. Seit dem ersten Weihnachtsfeiertag ist der österreichische Journalist und Aktivist Max Zirngast wieder auf freiem Fuß. Auf Anordnung eines türkischen Gerichts vom 24. Dezember war er aus der Haft im Hochsicherheitsgefängnis Sincan in Ankara entlassen worden. Nach einer weiteren Nacht auf einer Polizeiwache im Stadtteil Sincan durfte Zirngast unter Auflagen gehen. Er hatte seit September im...

René Heilig

Gott verhüt’s?

Ab Januar 2019 wird Deutschland - mit 184 der 190 möglichen Stimmen - für zwei Jahre im UN-Sicherheitsrat sitzen. Das ist eine einzigartige Chance, um in einem viel stärkeren Maße als bisher außenpolitische Prozesse mitzugestalten und die regelbasierte Weltordnung fortzuentwickeln. Wozu erst einmal gehört, bereits bestehende Fundamente zu sichern. Außenminister Maas sieht dabei zurecht viel A...

Kalter Krieg in Neuauflage

Berlin. Die Welt steuert auf ein neues Wettrüsten zu. Es geht um zusätzliche nukleare bodengestützte Marschflugkörper, die schon bald auf europäischem Boden stationiert werden könnten. Denn die US-Administration und Russland werfen sich gegenseitig vor, den INF-Vertrag von 1987 zu verletzen. Dieser sah die Vernichtung vorhandener NATO- und sowjetischer Mittel- und Kurzstreckenraketen und ein zeitl...

Alexander Isele

Trump koordiniert US-Abzug mit Erdogan

In einem Telefonat zwischen Erdogan und Trump sprechen die beiden den US-Truppenabzug ab. Damit wird der Weg für einen türkischen Angriff frei.

Seite 2
Hendrik Lasch

Erosion am rechten Rand

Bei der Wahl in Sachsen wollen die Freien Wähler von der Unzufriedenheit in der CDU profitieren. Ein gemeinsamer Antritt mit Ex-AfD-Chefin Frauke Petry kam jedoch nicht zustande.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Das Chamäleon im Stuhlkreis

Im Herbst wird in Sachsen gewählt. Weil politische Kurskorrekturen so bald nicht greifen, setzt CDU-Mann Michael Kretschmer auf die B-Note.

Seite 3
ndPlusRainer Werning

Jahresausklang in Moll

Wer Präsident Duterte kritisiert, lebt gefährlich. Selbst Senatoren und Vorsitzende des Obersten Gerichtshofes sind nicht davor gefeit, bei Kritik abgesetzt, verhaftet und mundtot gemacht zu werden.

ndPlusRainer Werning

Duterte ist untauglich, Präsident zu sein

Im niederländischen Utrecht unterhält das aus 17 Organisationen bestehende Bündnis der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen ein internationales 
Verbindungsbüro. Dort fungiert der seit Ende der 1980er Jahre im Exil lebende CPP-Gründungsvorsitzende 
José Maria Sison als politischer Chefberater der NDFP.

Seite 4
Mario Candeias

Geschichten von gemeinsamen Niederlagen und Kämpfen

Seit rechte Parteien vermehrt Geringverdiener*innen und Erwerbslose für sich gewinnen, diskutiert die Linke verstärkt über Klassenpolitik. Bernd Riexinger hat hierzu einen lesenswerten Beitrag geleistet.

René Heilig

Schweigen fürs Staatswohl

Bei Fragen zur Zusammenarbeit deutscher Geheimdienste mit den Putschisten in Griechenland und Chile mauert die Bundesregierung. Die Zusammenarbeit mit Mördern ist wohl noch zu aktuell.

Seite 5

Proteste in Tunesien

Aus Protest gegen die hohe Arbeitslosigkeit verbrannte sich der Journalist Razaq Zorgi, um so in Anknüpfung an den Arabischen Frühling eine Revolution zu entfachen.

Rudolf Stumberger

Widersprüchliches Menschenbild

Der Wirtschaftspsychologe Rainer Wieland ist überzeugt, dass das Sanktionsregime der Jobcenter kontraproduktiv wirkt und die Aussichten der Betroffenen senkt, dem Hartz-IV-System zu entkommen.

Oliver Eberhardt

Hauchdünne Mehrheit möglich

In Israel gibt es am 9. April vorgezogene Parlamentswahlen. Regierungschef Netanjahu kündigte das am 24. Dezember an und hofft auf den Verbleib im Amt. Unklare Mehrheiten machen dies unsicher.

Seite 6
Lotte Laloire

Max Zirngast ist frei

Freiheit als Weihnachtsgeschenk dürfte den Journalisten freuen. Doch im April soll Max Zirngast der Prozess gemacht werden.

ndPlusRené Heilig

Deutsche Bomben aus Italia

Nach den Feiertagen werden die Buchhalter in den meisten Firmen beginnen, das Jahr 2018 zu bilanzieren. Der größte deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall wird im hohen Plusbereich abrechnen.

Hubert Thielicke

Aus für nukleare Rüstungskontrolle

Der Ausstieg der USA aus dem Vertrag würde das nukleare Wettrüsten befeuern und weitere internationale Vereinbarungen zur nuklearen Rüstungsbegrenzung gefährden.

Seite 7
Felix Lill

Japan verlässt Walfangkommission

Japan steigt aus der Internationalen Walfangkommission aus. Nachhaltiger Fang sei zwar möglich, aber die Mehrzahl der Mitglieder blockiere eine Aufhebung des Moratoriums, so die Klage aus Tokio.

ndPlusHermannus Pfeiffer

»Befristeter Waffenstillstand«

Das zurückliegende Jahr stand ganz im Zeichen des Handelskonfliktes USA-China. Dabei geht es dem US-Präsidenten Donald Trump für die Zukunft um weit mehr als um höhere Exporte.

Seite 8
ndPlusClaudia Thaler, Nowy Urengoi

Nur die Kälte kann die Produktion stoppen

Am Polarkreis bohren deutsche und russische Firmen seit Jahren gemeinsam nach Gas. Das Geschäft in Eis und Kälte läuft gut für beide Länder. Kommt ihnen nun die Weltpolitik in die Quere?

Haidy Damm

Ausnahmen bleiben die Regel

Ackergift oder Pflanzenschutz? Die Diskussion über den Einsatz von Pestiziden hat 2018 zu ersten Verboten geführt - das gilt aber nicht für Glyphosat.

Seite 9
ndPlusJana-Sophie Brüntjen

Immer gute Laune

Blindenhunde, Signalhunde, Servicehunde: Sie alle helfen, den Alltag zu meistern und möglichst unabhängig zu leben. Die Krankenkassen übernehmen aber nicht für jeden Assistenzhund die Kosten.

ndPlusAngela Stoll

Da ist der Wurm drin

Ohrwürmer stehen ganz profan für unerwünschtes musikalisches Gedächtnis. Krankhaft sind sie selten und es gibt einfache Tricks, sie wieder loszuwerden.

Seite 10
Alexander Isele

War, ist, bleibt völkerrechtswidrig

Anders als Trump auf Twitter herumzwitschert, will Erdogan nicht die Reste des IS in Syrien bekämpfen, den er ja erst starkgemacht hat, sondern linke Kurden zur Strecke bringen. Und dafür bekommt er nun vom großen Mann aus Washington freie Hand.

Nicolas Šustr

Im Würgegriff der Sicherheit

Seid auf der Hut, ihr Menschen mit bösen Absichten! Die deutschen Sicherheitsorgane, allen voran die Bundespolizei, lassen nichts mehr durchgehen. So zumindest das Signal, das man aussenden möchte. Was haben sie denn mit dem Schraubenzieher vor? Etwa Schrauben eindrehen? Und mit diesem Korkenzieher? Etwa Weinflaschen öffnen? Da könnte ja jeder kommen! Wer diese Dinge an Wochenendnächten in Berline...

Robert D. Meyer

Rückschritt für den Artenschutz

Geht es um den Schutz des Planeten, haben sich die Industrienationen zuletzt mehrfach rückschrittlich gezeigt. Japans Ankündigung, die kommerzielle Waljagd wieder aufzunehmen, ist da nur ein weiterer Schritt.

Lotte Laloire

Wrecking balls

Abrissbirne für das Patriarchat: Nach Beyoncés feministischen Songs und Pamela Andersons linksradikaler Bewertung der Gelbwesten-Proteste hat sich kürzlich auch Popsängerin Miley Cyrus politisch positioniert.

Jamila Schäfer

Nur ein wütender Volksmob?

Bei den Gelbwesten-Protesten geht es im Kern um die Sehnsucht nach Anerkennung und Dazugehören, sagt die Grünen-Vizechefin Jamila Schäfer. Von auftretender Gewalt dürfe man sich nicht den Blick darauf versperren lassen, dass die Wut und der Frust Gründe haben.

Seite 11
Marie Frank und Martin Kröger

Jeder Mensch muss untergebracht werden

Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE) will Obdachlose bald statistisch erfassen, um sie besser versorgen zu können. Mit »nd« sprach sie über die Kältehilfe, innovative Hilfsprojekte und die geplante Datenerhebung.

Seite 12

Mit Zipfelmütze in den kalten Orankesee

Sicher keine Warmduscher: Auch in diesem Jahr sind die Winterschwimmer des Vereins »Berliner Seehunde« am ersten Weihnachtsfeiertag in den Orankesee in Berlin-Hohenschönhausen gesprungen.Wie in den Jahren zuvor mussten die Kaltbader bei ihrem traditionellen Weihnachtsschwimmen ohne Schnee und Eis auskommen. Das Wasser war immerhin schön kalt: Die Temperatur lag bei vier Grad, wie die Vorsitzende d...

Nicolas Šustr

Gefährliche Werkzeuge in der Bahn vor Gericht

Noch bis Ende Januar verbietet die Bundespolizei das Mitführen »gefährlicher Werkzeuge« an Wochenendnächten in der Bahn. Nun sind Widersprüche und ein Eilverfahren dagegen anhängig.

Seite 13
ndPlusGudrun Janicke

Land verstärkt Schutz gegen Hochwasser

Der Sommer 2018 war heiß und trocken, die Pegelstände vieler Flüsse sanken. Dennoch treibt Brandenburg den Hochwasserschutz voran, investiert 35 Millionen Euro in den Ausbau.

Die Wanne ist voll
Tomas Morgenstern

Die Wanne ist voll

Seit 2009 wird das »Neue Schiffshebewerk Niederfinow« gebaut, damit künftig moderne Containerschiffe die Havel-Oder-Wasserstraße befahren können. Es soll mit Verspätung 2020 in Betrieb gehen.

Seite 14

Die Party ist aus

Am Rhein droht nach Weihnachten eine leichte Hochwasserwelle. Die Pegelstände sind laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes seit Heiligabend um gut zwei Meter gestiegen und können der Prognose zufolge noch steigen. Maßnahmen für mögliche Hochwasserwellen seien noch nicht nötig. Das steigende Rheinwasser hatte am Dienstag auch dazu geführt, dass ein 63 Meter langes Partyschiff in s...

Hagen Jung

Missbrauch-Vertuscher bleiben anonym

Offen hat der Bischof von Hildesheim gesagt, welcher Amtsvorgänger über Sexualtaten den Mantel des Schweigens breitete. Der Oberhirte des Bistums Osnabrück lehnt die Nennung von Vertuschern ab.

ndPlusReimar Paul

Ski und Rodel nicht mehr gut

Kunstschneepisten wie am Wurmberg im Landkreis Goslar zerstören die Natur im Harz. Es gibt aber Ansätze für nachhaltigen Tourismus.

Seite 15

»Der Tod ist ein absoluter Skandal ...«

Als Erster sechs Mal im All: Astronaut John Young. 1956 die erste Grand-Prix-Siegerin: Lys Assia. Gründete das erste vorwiegend schwarze Tanztheater der USA: Arthur Mitchell. Moderierte 1963 die erste »heute«-Sendung: Carl Weiss. Erstes Bond-Girl: Eunice Gayson. »Tatort«-Erfinder Gunther Witte. »Tatort«-Kommissar Jochen Senff. »Die Kommissarin«: russischer Regisseur Berlinale-Preisträger Alexander...

Seite 16
ndPlusSabine Neubert

Die Geschichte gewährt keinen Rabatt

Es ist die bittere Pille, dass Wissenschaftler nicht nur einen neuen Körper entwickeln können, sondern auch einen neuen Geist, etwas, das uns wahrhaft überlegen ist«, schrieb der israelische Historiker Yuval Noah Harari 2011 in seinem Weltbestseller »Eine kurze Geschichte der Menschheit«. Ist der Mensch nun die Krone der Schöpfung oder ist er zum »Schreck des Ökosystems« geworden? Was wird aus uns...

ndPlusLutz Taufer

Innere Klassenkämpfe

Götz Eisenberg war drei Jahrzehnte Gefängnispsychologe, Lutz Taufer 20 Jahre Gefängnisinsasse. Er hat Eisenbergs dritten Band »zur Sozialpsychologie des entfesselten Kapitalismus« gelesen und ist begeistert.

Seite 17

Mit Abstand

Er ist mit Abstand der imposanteste, empfindlichste und direkteste französische Filmschauspieler: Heute wird Gérard Depardieu 70 Jahre alt. Schwer zu sagen, wann er anfing, peinlich zu werden: Vermutlich war es 1999, als er zum ersten mal Obelix spielte. Oder war es 2013, als er von Wladimir Putin die russische Staatsbürgerschaft verliehen bekam, weil er keine Lust hatte, in Frankreich den Spitzen...

Eine deutsche Liebe

Die Kunst des Vincent van Gogh (1853-1890) kommt nach Frankfurt am Main ins Städel. Die Schau ist nach Angaben des Museums »die bis dato größte und aufwendigste Präsentation« in der Geschichte des Hauses. Zwar wird die Sonderschau erst am 23. Oktober geöffnet, aber die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - und das seit Jahren. Seit diesem Monat kann man bereits online Tickets kaufen. Denn endlich...

ndPlusHans-Dieter Schütt

»Ich glaube den Händen«

Das Luftige begegnet dem Unheimlichen. Das heiter Feingesponnene besitzt das warnende Sirren straff gespannter Saiten: Jeder schöne hohe Ton kann jeden Moment ins Peitschen übergehen. Als würde etwas reißen, das nicht heilen wird. Immer zerreißt etwas, das nicht heilen wird. Den Bittergeschmack von Fremde, den lächelst, den diskutierst, den feierst du irgendwann nicht mehr weg aus deinem Leben, so...

Jörn Schulz

Jenseits von Teheran

»Drei Gesichter« ist ein iranisches Road Movie und eine Variante des Genres »Stadtbewohner stecken in einem Dorf fest, in dem bizarre Gebräuche herrschen«, nur ohne das in US-Filmen unvermeidliche Blutvergießen.

Seite 18

Vom Haben

Die neue Ausgabe der Wiener «Streifzüge» ist dem Thema «Haben» gewidmet. «Wir haben schon genug, soviel uns auch abgeht. Einerseits mag es ja als ein besonderer Luxus erscheinen, über das Haben schlechthin zu diskutieren, wo doch so viele Menschen fast gar nichts haben. Andererseits macht gerade dieses Haben, das wir da haben, das Leben kaputt. Mehr Autos, mehr Handys, mehr Fernreisen, mehr Müll»,...

Von der Revolution

Die »Melodie & Rhythmus« erscheint wieder. Anfang des Jahres war die älteste deutsche Musikzeitschrift, gegründet 1957 in der DDR, eingestellt worden. Nun gibt es nach einer Rettungskampagne des Verlags 8. Mai, der auch die »junge Welt« herausbringt, ein neues Heft, das als »Magazin für Gegenkultur« mit einem »Manifest für Gegenkultur« aufmacht. Dieses soll »laut und deutlich Einspruch erheben geg...

ndPlusFelix Jaitner

Sich Gehör verschaffen

Das »Ost Journal« verbindet Politik und Kultur mit einem Fokus auf Osteuropa und den post-sowjetischen Raum - und es bereichert die Debatte um eine wichtige Perspektive: Die Entwicklung in der Region nachzuvollziehen und erklären zu wollen.Polen ist von Berlin nur ein Katzensprung entfernt, doch gefühlt ist es viel weiter als bis nach Paris, Madrid oder London. Spätestens jenseits der Weichsel beg...

Felix Bartels

Wissen, dass es nicht lange halten wird

»Shoplifters« gewann dieses Jahr die Goldene Palme in Cannes. Es geht um eine japanische Familie von Dieben mit allem was dazugehört: Chaos, Geheimnisse, Liebe – und um Rousseaus Gesellschaftsvertrag als Familienvertrag.

Seite 19

Osvaldo Bayer gestorben

Der argentinische Journalist und Historiker Osvaldo Bayer ist tot. Er starb am Montag im Alter von 91 Jahren. Bayer, der aus einer österreichischen Auswandererfamilie stammte, war international vor allem wegen seiner Recherchen über den Streik und den Aufstand der Landarbeiter in Patagonien im Jahr 1921 bekannt. Sein Buch »La Patagonia rebelde« (auf Deutsch »Aufstand in Patagonien«) wurde 1974 ver...

Reiseverbot

Ein türkisches Gericht hat in Istanbul eine Ausreisesperre gegen zwei bekannte Schauspieler verhängt, weil sie Präsident Recep Tayyip Erdogan beleidigt haben sollen. Metin Akpinar, ein prominenter Komiker, und der Theaterschauspieler Müjdat Gezen müssten sich außerdem regelmäßig bei der Polizei melden, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Montag. Die Ermittlungen wegen Beleidigung Erdogans gingen...

ndPlusGeorg Kammerer

Trauer hinter jeder Ecke

Die Künstlerbiographie ist oft ein undankbares Thema für Drehbuchschreiberinnen und Dramaturgen: ein menschliches Leben mit all seinen Zufällen, Brüchen und Inkonsistenzen muss in eine dramatische Form gebracht werden. Die Regisseurin Haifaa Al-Mansour und ihre Drehbuchautorin Emma Jensen erzählen das Leben von Mary Wollstonecraft Shelley, der Autorin des archetypischen Gruselromans »Frankenstein ...

Seite 20

Russland hält die WADA hin

Russlands Sportminister Pawel Kolobkow erlaubt internationalen Dopingkontrolleuren, Daten mit Proben von Sportlern zu kopieren und auszuwerten. »Russland ist bereit, Kopien der Datenbank zur Verfügung zu stellen, aber in Übereinstimmung mit dem russischen Gesetz«, sagte er am Mittwoch im Fernsehsender Rossija 24. Das sei eine beispiellose Entscheidung. »Es muss aber noch über technische Details un...

Thomas Wolfer, Moskau

Ein letztes Mal

Anton Schipulin kehrt nicht in den Biathlonweltcup zurück. Zum Abschied wettert der umstrittene russische Olympiasieger von 2014 gegen eine »Hexenjagd«.

Lars Becker

Vom Fan zum Siegspringer

Als groß gewachsener Athlet ist Karl Geiger ein Gegenentwurf zu den kleinen und leichten Skispringern. Im deutschen Team hat er die Hierarchie auf den Kopf gestellt.

Seite 32
Johanna Treblin

»Ein bisschen Familienanschluss«

Martin war sieben Wochen lang Asylgeber für eine Familie aus Afghanistan. Anders als beim Kirchenasyl wohnen die Geflüchteten in Privatwohnungen. Bisher ist nicht geklärt , ob das legal ist. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen.