Seite 1

Merkel kämpft »bis zur letzten Minute« für geregelten Brexit

Berlin. Die Bundesregierung hat den Antrag der britischen Premierministerin Theresa May für einen Brexit-Aufschub bis Ende Juni begrüßt. Es sei gut, »dass es jetzt einen klaren Antrag Großbritanniens gibt«, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch. »Das ist die Grundlage, auf der die EU 27 Donnerstag und Freitag reagieren können.« Der Antrag werde beim Europäischen Rat »sicher intensiv...

Unten links

Professionelle Lebensmittelprüfer können nicht irren: Hip-Hop-Käse ist in Geruch und Geschmack auffällig fruchtig. Die Experten degustierten Kostproben von acht Käselaiben der Sorte Emmentaler, die in einem gemeinsamen Projekt der Hochschule der Künste Bern und des Käsehauses K3 im schweizerischen Burgdorf über mehrere Monate mit Musik beschallt worden waren. Sie fanden heraus, dass »der beschallt...

Milliardenstrafe gegen Google

Brüssel. Die EU-Wettbewerbshüter haben den Internetkonzern Google wegen illegaler Praktiken erneut mit einer Milliardenbuße belegt. Sie verhängten am Mittwoch eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro, weil das US-Unternehmen seine marktbeherrschende Stellung bei Onlinewerbung missbrauchte und Konkurrenten behinderte. Ziel war es laut EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, Googles »beherrschende...

Orban-Partei auf dem Prüfstand

Brüssel. Die Spitze der Europäischen Volkspartei hat offiziell vorgeschlagen, die Mitgliedschaft der Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban vorerst auf Eis zu legen. Dies teilte EVP-Vorstandsmitglied Esther de Lange von der niederländischen Mitgliedspartei CDV am Mittwoch mit. Die Suspendierung soll so lange gelten, bis ein Weisenrat unter Leitung des früheren EU-Ratschefs ...

Haidy Damm

Zu siegesgewiss

Die Entscheidung der Jury aus San Francisco ist ein herber Schlag für die Bayer-Manager. Siegesgewiss waren sie in diesen Prozess gegangen, nachdem ihre Anwälte vor Gericht durchsetzen konnten, dass zunächst die Frage geklärt werden müsse, ob das Ackergift Glyphosat überhaupt verantwortlich sei für die Krebserkrankung des Klägers. In dieser Frage argumentieren Experten weltweit gegeneinander, wie ...

Appell an die linke Seele

Berlin. Eine Linke, die von jenen Menschen nicht mehr gewählt werde, denen der «Raubtierkapitalismus am übelsten mitspielt», habe «ihre Seele verloren», sagt Sahra Wagenknecht in einem Interview des Hamburger Nachrichtenmagazins «Stern». Sie zielt damit auf den grundlegenden Konflikt, der im Hintergrund der Debatten der Linkspartei auch über die Migration steht. Im Gespräch mit «nd» beschreibt Wag...

ndPlusHaidy Damm

Erneute Niederlage für Bayer

Es ist eine herbe und unerwartete Schlappe für Bayer: Eine Jury in den USA macht Glyphosat für die Krebserkrankung des Klägers verantwortlich. Der Konzern hält weiter dagegen.

Seite 2
Peter Eßer, Brüssel

Bittbrief nach Brüssel

Noch geht es nur um eine kurze Verzögerung des Brexit. Doch es gibt auch erste Planspiele für eine Verschiebung um Monate oder gar Jahre.

ndPlusAlexander Isele

Brückenkopf im neuen Systemwettbewerb

Auf dem EU-Gipfel soll ein Zehn-Punkte-Plan zu den Beziehungen zu China diskutiert werden. Doch die EU ist nicht geeint, Italien hofft auf eigene Geschäfte mit Peking.

Seite 3
Uwe Kalbe

Alles andere wäre feige gewesen

Seitdem Sahra Wagenknecht ihren Rückzug angekündigt hat, wird spekuliert, welche Folgen dies für ihre Partei hat. Und womöglich für die Linke darüber hinaus.

Seite 4
ndPlusCarsten Hoffmann, Köln

Offizier soll vor Razzien gewarnt haben

Eine Razzia bei der Eliteeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK) wegen Terrorverdächtigungen im Fall des rechtsextremen Soldaten Franco A. ist vorab bekannt geworden. Ein in diesem Zusammenhang wegen Verrats von Dienstgeheimnissen 2017 angeklagter Oberstleutnant des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) bestritt am Mittwoch in Köln alle Vorwürfe. Er habe »zu keinem Zeitpunkt« über die Durchsuchungsmaß...

Aert van Riel

Die Opfer der schwarzen Null

Oppositionspolitiker gehen davon aus, dass das SPD-Projekt Grundrente verschoben wird. Denn der Koalition fehlen wegen ihrer Haushaltspolitik und der wirtschaftlichen Lage die finanziellen Mittel.

ndPlusRené Heilig

Die Zuchtmeister sind gelandet

Während der US-Statthalter in Berlin, Botschafter Richard Grenell, der deutschen Regierung mal wieder »Ratschläge« erteilt, landen US-Truppen in der Stadt.

Seite 5

Lebenslänglich für Karadžic

Den Haag. Wegen des Völkermordes von Srebrenica ist der vom Gericht als Hauptverantwortlicher angesehene Radovan Karadžić (73) zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Fast ein Vierteljahrhundert nach diesem schlimmsten Massaker in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg sprachen die Richter des UN-Kriegsverbrechertribunals am Mittwoch in Den Haag das Urteil gegen Karadžić und erhöhten seine Strafe. In e...

Jana Frielinghaus

Recht auf Wohnen Makulatur

Experten begrüßten in einer Anhörung Vorschläge der Opposition zur Bekämpfung der Wohnungsnot. Eine Verbesserung der Lage sei schon mit kleinen Gesetzesänderungen möglich, meinen viele.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Der Lebenstraum blieb unerfüllt

Trotz der Schlappe bei der Landtagswahl in Hessen 2018 blieb Thorsten Schäfer-Gümbel im Amt. Nun hat er einen neuen Job gefunden, der für ihn wohl auch eine finanzielle Verbesserung bedeutet.

Seite 6

Mosambik versinkt in den Fluten

Die mosambikanische Regierung ist sich der ernsthaften Lage nach dem Zyklon »Idai« bewusst, der mit der Stärke vier von fünf in der Nacht zum Freitag mit Windböen von bis zu 160 Kilometern pro Stunde vom Indischen Ozean bei Beira auf Land getroffen war. Es folgten Sturmfluten und massive Überschwemmungen. Nun hat die Regierung den Notstand erklärt. Zudem galten ab Mittwoch drei Tage Staatstrauer, ...

Mareen Butter, São Paulo

Bolsonaro hofiert Trump

Auf seiner dreitägigen Reise nach Washington machte der rechtsgerichtete brasilianische Präsident Jair Bolsonaro umfangreiche Zugeständnisse. US-Präsident Trump stellt NATO-Beitritt in Aussicht.

ndPlusRoland Etzel

Nasarbajews Vermächtnis

Kasachstan hat einen neuen Präsidenten: Kassym-Schomart Tokajew hat am Mittwoch den langjährigen Amtsinhaber Nursultan Nasarbajew abgelöst.

Seite 7

Betriebsrat: Jobgarantie für alle bei VW

Wolfsburg. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat für die Kernmarke VW Pkw eine Beschäftigungssicherung bis Ende 2028 an allen deutschen Standorten gefordert. Dies sei die Bedingung für den digitalen Umbau des Unternehmens, sagte er nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bei der Betriebsversammlung in Wolfsburg vor rund 20 000 Mitarbeitern. Damit würden die bisherigen Regelung...

Alina Leimbach

Grundrente »reicht nicht, um Altersarmut zu bekämpfen«

Die LINKE legt in der Debatte um die Grundrente ihr eigenes Konzept vor. Sie kritisiert, dass die SPD-Pläne nicht geeignet seien, Altersarmut zu bekämpfen. Ein Element ihres Konzepts hat einen überraschenden Urprung.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Mit einem Schuldenberg ins Arbeitsleben

In den USA ist die Zinswende längst im Gange. Für stark verschuldete Studenten, Häuslebauer und Autokäufer ist dies eine ganz schlechte Nachricht. Doch sie reagieren besonnener als einst die Banken.

Seite 8
Steffen Stierle

Der aktive Staat ist wieder gefragt

Dass die Bundesregierung wieder über eine Industriepolitik diskutiert, ist auch für linke Politiker ein Fortschritt. Doch wünschen sie sich etwas ganz anderes als Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Kein »Brexit« ist auch keine Lösung

Wenige Tage vor dem »Brexit«-Termin klingen die Nachrichten aus London düster. In der deutschen Wirtschaft herrscht trotzdem Gelassenheit vor. Das hat gute Gründe. Nur die Autoindustrie bangt.

Seite 9
ndPlusDieter Sell, Bremen

Motorradtour im Pflegeheim

Wenn Therapie auf Spaß trifft: Künftig sollen vermehrt Videospiele in Pflegeheimen körperliche und geistige Fähigkeiten trainieren. Ein Projekt testet, ob das funktioniert.

ndPlusAngela Stoll

Krankheit oder Begabung?

Der Begriff Hochsensibilität kursiert seit rund 20 Jahren in der westlichen Welt. Er bezeichnet ein psychologisches und neurophysiologisches Phänomen, bei dem Betroffene Sinnesreize viel intensiver wahrnehmen. Die Psychologin Sandra Konrad hat
 einige Studien dazu durchgeführt.

Seite 10
Martin Ling

Bolsonaro huldigt Trump

Der eine macht reale Zugeständnisse, der andere schenkt warme Worte. Für US-Präsident Donald Trump war der Besuch des ultrarechten brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro ein voller Erfolg. Für ein Exportkontingent für zollfreien US-Weizen und den brasilianischen Stützpunkt »Alcântara« zur künftigen Nutzung für die USA musste er keine Gegenleistung bieten außer warmen Worten. Die gingen so weit...

Thomas Blum

Für Gott und Vaterland

Die SPD, die schon einen christlichen, einen jüdischen und einen muslimischen Arbeitskreis hat, möchte offenbar keinen konfessionslosen. Seit Jahren bemühen sich auch Mitglieder, die Religionen gegenüber skeptisch sind, um einen Arbeitskreis in der Partei, doch dieser wird ihnen verwehrt. In einem fünf Jahre alten Aufruf von SPD-Funktionären heißt es etwa, »eine einseitige Ausrichtung auf religiös...

Aert van Riel

Ein »Scholzomat« ohne Visionen

In der Großen Koalition dürfte es mit der Stimmung weiter bergab gehen. Denn auf einmal fehlt Union und SPD das Geld für einige Projekte. Das liegt auch an der sich eintrübenden Konjunktur. Zwar werden höhere Milliardenbeträge für das Militär bereitgestellt, aber die Aufrüstung geht nicht so schnell vonstatten, wie Ministerin Ursula von der Leyen sich das bisher vorgestellt hat. Auch die Sozialdem...

ndPlusPhilip Malzahn

Friedenskönig

König Abdullah II. von Jordanien wird am 29. März mit dem Friedenslicht des Franziskanerordens geehrt - in Assisi, in Anwesenheit von Angela Merkel. Die Auszeichnung erhält er »für seinen Einsatz zur Förderung der Menschenrechte, der Harmonie zwischen verschiedenen Glaubensgemeinschaften und der Aufnahme von Flüchtlingen«, so verkündete es der Orden in Rom. Jedoch steht das Leben des neuen Frieden...

Sabine Schiffer

Sprachrohre des Menschenhassers

Nach den Anschlägen von Christchurch haben hiesige Medien dem extrem rechten Attentäter einen Gefallen getan: Sie nennen seinen Namen, zeigen sein Foto und veröffentlichen Ausschnitte aus seinem Videomitschnitt des Massakers. Sie haben sich dadurch zu Sprachrohren des Menschenhassers gemacht.

Seite 11
Andreas Fritsche

Eine Frage der Gerechtigkeit

In Sachsen-Anhalt stemmt sich die regierende CDU weiter gegen die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, während in Brandenburg die oppositionelle CDU für die Abschaffung ist. In Sachsen-Anhalt drängen SPD und LINKE die CDU zu einer Reform, in Brandenburg musste Rot-Rot von der CDU dazu gedrängt werden. Es wäre an dieser Stelle leicht, sich über das unterschiedliche Verhalten von Parteien in versc...

Marion Bergermann

Grüne für Cannabis aus der Region

Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus will in der Hauptstadtregion medizinisches Cannabis anbauen lassen. Das sei besser als Importe aus Kanada und den Niederlanden.

Marie Frank

Wohnungen für Flüchtlinge gesucht

Tausende Flüchtlinge in Berlin leben in Sammelunterkünften, weil sie keine eigene Wohnung finden. Nach monatelanger Beratung hat der Runde Tisch am Mittwoch seine Ergebnisse vorgestellt.

Nicolas Šustr

Furcht vor »Chaos« und »Staatsverdrossenheit«

Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) lud in die Räume des Bundespresseamts ein, um seine Abneigung gegen Vergesellschaftungpläne fachlich zu untermauern.

Seite 12
ndPlusJérôme Lombard

Aus Angst fürs Weiter so

Die Wahl-Ohrfeige war erwartet worden: Mit nur 66 Prozent ist SPD-Fraktionschef Raed Saleh am Dienstag im Amt bestätigt worden. In der Fraktion macht sich Katerstimmung breit.

Wladek Flakin

Proteste gegen Outsourcing bei Wombat’s

Es ist die nächste Kraftprobe zwischen der Geschäftsführung und den Beschäftigten des Wombat’s Hostel: Nach einem Penis-Graffiti und »Fuck U Betriebsrat« protestieren die Angestellten gegen Outsourcing.

Seite 13

Sorge um das Stahlwerk

Eisenhüttenstadt. Gewalzte Bleche liegen auf dem Gelände des ArcelorMittal-Konzerns in Eisenhüttenstadt. Die Stadt und die Belegschaft sorgen sich um den Erhalt ihres Stahlstandortes. Bürgermeister Frank Balzer (SPD) sagte am Dienstag, er betrachte die Entwicklung mit großer Sorge. Nach der Bildung einer ArcelorMittal Deutschland GmbH unter Federführung von ArcelorMittal Bremen solle der Standort ...

Andreas Fritsche

SPD befragt Mitglieder zu Wahlprogramm

Bei einer Mitgliederbefragung der SPD dürfen die Genossen in Brandenburg mitentscheiden, welche Prioritäten im Landtagswahlkampf gesetzt werden. Die politische Konkurrenz beschreitet andere Wege.

Wilfried Neiße

Wann ist Regieren Wahlkampf?

Der Ministerpräsident soll sich im Wahlkampf zurückhalten. Bedeutet dies etwa, dass er nicht mehr mit Bürgern sprechen darf?

Seite 14

Prost zu Purim

Erfurt. Ein Chanukka-Leuchter steht vor dem Rathaus in Erfurt. Von Mittwoch bis zum heutigen Donnerstag feiern auch die Mitglieder der Jüdischen Landesgemeinde in Thüringen wieder Purim. Eine große Feier zum als »jüdischen Karneval« bezeichneten Fest hat die etwa 700 Mitglieder zählende Landesgemeinde für Sonntag geplant. Hintergrund ist eine jahrhundertealte Geschichte, die bei Purim-Gottesdienst...

Hagen Jung

Wie ein Jugendamt versagte

Schon 2016 hat es zum Kindesmissbrauch im nordrhein-westfälischen Lügde Hinweise gegeben. Doch das zuständige Jugendamt sah keinen Grund zum Eingreifen.

ndPlusRalf Isermann, München

Gustl Mollath hofft auf hohe Entschädigung

Der mehr als sieben Jahre gegen seinen Willen in der Psychiatrie untergebrachte Gustl Mollath hat gute Chancen auf eine hohe Entschädigung. Zu Beginn eines von Mollath erzwungenen Zivilprozesses gegen den Freistaat Bayern nannte das Landgericht München I am Mittwoch Schadensersatzansprüche »plausibel«. Wie zum Prozessauftakt bekannt wurde, hatte das Gericht bereits im Vorfeld einen Vergleich über ...

ndPlusRudolf Stumberger, München

App gegen den Pflegenotstand

Keine Roboter, sondern echte Menschen vermittelt der Verein »dein Nachbar« in München. Eine eigens entwickelte App ermöglicht, dass Ehrenamtliche und Hilfsbedürftige zueinanderfinden.

Seite 15
Elif Eralp, Sofia Leonidakis, Pazhare Heidari und Mahir Türkmen

Wir sind alle Migration!

Die LINKE ist wichtige Akteurin und Verbündete im Kampf gegen Rassismus. Dennoch macht sich auch in der Partei eine beunruhigende Diskursverschiebung bemerkbar.

Seite 16
ndPlusArmin Jähne

Der Krieg - ein großer Gleichmacher?

Der deutsche Titel des Buches »Nach dem Kriege sind alle gleich«, verfasst vom österreichischen, in Stanford, Kalifornien lehrenden Althistoriker Walter Scheidel, ist sicherlich eine gewollte Provokation. Wer, wie der Rezensent (Jahrgang 1941), in einem zertrümmerten Deutschland aufwuchs und die Jahre des Darbens nach dem Zweiten Weltkrieg am eigenen Leibe erfuhr, muss es so empfinden. Die ausgebo...

ndPlusHarald Loch

Durchweg whiggish

Sie geben uns Rätsel auf, scheinen nicht zu wissen, was sie wollen, verheddern sich in ihren Abstimmungen. Die Briten haben für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt und wissen - noch - nicht, wie sie mit der Scheidung umgehen sollen. Europa schüttelt den Kopf, genauer: 27 Köpfe - und den gemeinsamen in Brüssel auch. Wer das alles verstehen will, greife zu dem Buch des in Cambridge Gesc...

Seite 17

Erlaubnis zum Abriss

Die unter Denkmalschutz stehenden City-Hochhäuser in der Nähe des Hamburger Weltkulturerbes Kontorhausviertel und Speicherstadt werden abgerissen. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen hat den Abbruch der Gebäude aus den 50er Jahren genehmigt, wie die Behörde mitteilte. Zuvor hatte ICOMOS International, das Beratungsgremium der Unesco, seinen abschließenden Bericht übermittelt. Demnach bedau...

Ehrung auch für Frauen

Die Vergabe des traditionell bisher nur an männliche Schauspieler verliehene Iffland-Rings sollte nach Meinung des Fachmagazins »Theater heute« neu ausgerichtet werden. »Wir fänden es angemessen, allen historischen - und historisch bedingten - Regeln zum Trotz, den Iffland-Ring für Frauen zu öffnen«, schrieb die Redaktion kurz vor der Bekanntgabe eines neuen Preisträgers. Besonders geeignete Kandi...

ndPlusKatharina Schwirkus

Rechte unter sich

Der Schriftsteller Uwe Tellkamp hat die Schirmherrschaft über eine Veranstaltungsreihe namens »70 Jahre DDR« übernommen, die vom 27. Mai bis 9. November im Dresdner Buchhaus Loschwitz stattfinden wird. Tellkamp steht seit Längerem in der Kritik, weil er vor »illegaler Masseneinwanderung« nach Deutschland warnte. Auch die Ladenbesitzerin Susanne Dagen, musste sich in den letzten Jahren mit dem Vorw...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Frei sein und missmutig wirken

Hatte ich einen Unfall?« - »So kann man es auch sagen.« Der Arzt heißt Geiger. Mit Anzug und Kneifer lässt er den Patienten an Tschechow denken. Valentina, wie eine barmherzige Schwester von 1914 gekleidet, errötet, als sie einen Kugelschreiber aus der Tasche zieht. Innokenti Petrowitsch Platonow, um den sich die beiden kümmern, ist offenbar ein Besonderer in diesem Petersburger Krankenhaus 1999. ...

Seite 18

Buchbranche im Aufwind

Die Buchbranche sieht sich für den anhaltenden Medienwandel gut gerüstet. Die Zahl der Buchkäufer sei mit einem Plus von rund 300 000 im vergangenen Jahr erstmals seit 2012 wieder gestiegen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis, vor der Eröffnung der Leipziger Buchmesse. Der Umsatz der Branche sei im Vergleich zum Vorjahr kontant geblieben, e...

Ohne Zunge

Archäologen haben in Jerusalem ein rund 2500 Jahre altes Gesichtsrelief aus Ton gefunden. Auf dem Bruchstück eines Tongefäßes ist ein menschliches Gesicht mit weit aufgerissenen Augen, der Nase und dem Ansatz des Mundes zu sehen. Die Forscher ordneten das Relief der persischen Kultur zu, wie die israelische Altertumsbehörde mitteilte. Das Gesicht soll die Gottheit Bes darstellen, die ihre Wurzeln ...

Übernahme von Fox für 71 Milliarden

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney hat die 71,3 Milliarden Dollar (62,8 Milliarden Euro) teure Übernahme großer Teile des Rivalen 21st Century Fox am Mittwoch abgeschlossen. »Dies ist ein außergewöhnlicher und historischer Moment für uns, der erheblichen langfristigen Wert für unser Unternehmen und unsere Aktionäre schaffen wird«, verkündete Disney-Chef Bob Iger. Disney schluckt durch die Übern...

ndPlusBenjamin Moldenhauer

Es bleibt ja alles in der Familie

Es ist eine Binse, dass im Horrorfilm das Verdrängte und panisch Verleugnete seinen Platz hat. Im Monster kristallisiert sich das Bild der bedrohlichen Wiederkehr von Regungen und Impulsen, die nicht sein dürfen, aber das Treiben der Menschen vom Verborgenen aus mitbestimmen. Im Falle der klassischen Monsterfiguren - Vampir, Werwolf, Dr. Jekyll/Mr. Hyde, in gewisser Weise auch noch Frankensteins M...

ndPlusJoachim Lange

Spielen mit den Westernmachos

Wundert man sich gerade noch über den Furor, mit dem allen Ernstes die Aufnahme von Mädchen in Knabenchöre eingefordert wird, da macht der neue Chef des Museums der bildenden Künste in Leipzig Alfred Weidinger Nägel mit Köpfen. Oben in seinem Haus läuft eine Ausstellung mit Werken der ersten Ehefrau des Leipziger Großmalers Werner Tübke, Angelika, die das Auge mit altmeisterlich manierierter Opule...

Seite 19

Erstmals Podcast geehrt

Die sechsteilige Serie »Transformer« ist am Dienstagabend in Köln mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2019 in der erstmals vergebenen Kategorie Bester Podcast ausgezeichnet worden. In der Produktion des Bayerischen Rundfunks erzählt die Journalistin Christina Wolf die Geschichte ihrer besten Freundin Steffi, aus der ein Mann namens Henri wird. »Auf sensible und sorgfältig überlegte Weise behandelt ›Tra...

Gundermann ist Favorit

Rund anderthalb Monate vor der Verleihung der diesjährigen Lolas sind die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis bekannt gegeben worden. Als bester Spielfilm ist unter anderem der Streifen »Gundermann« über einen liederschreibenden Baggerfahrer nominiert, wie die Deutsche Filmakademie und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in Berlin erklärten. Der Film konkurriert in insgesamt zehn Ka...

ndPlusJörn Schulz

Eine Kindheit im Minenfeld

Die Gewalt ist immer nahe, auch in zunächst fast idyllisch erscheinenden Szenen. Ein Junge hat einen kleinen Vogel gefangen und zeigt ihn seinem Vater, der ihn mahnt, dem Tier nicht wehzutun und es nicht in einen Käfig zu sperren. Kurze Zeit später ist der Vogel tot, der 13-jährige Osama hat ihm den Kopf abgeschnitten. »Wie du es bei dem Mann gemacht hast«, erläutert er seinem Vater.Mehr als 300 T...

Seite 20
Lucas Roignant

Erpresser oder Kämpfer für die Wahrheit?

Der Mann hinter den Enthüllungen der Plattform Football Leaks, Rui Pinto, wird in seine Heimat Portugal ausgeliefert - sein Berufungsantrag ist abgelehnt worden. Pinto wird Erpressung vorgeworfen.

ndPlusChristian Kunz, Andreas Schirmer und Martin Moravec

Von Südkorea bis nach Hawaii

Der durch den Langläufer Dürr ausgelöste Doping-Skandal erreicht neue Dimensionen. 21 Sportler aus acht Ländern hat die Staatsanwaltschaft ermittelt, fünf Beschuldigte sind festgenommen worden.