Seite 1

Unten links

Neben der Meldung, dass das Verteidigungsministerium eine Milliarde Dollar für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko ausgeben will, kam nun auch eine gute Nachricht aus den USA: »Trump will binnen fünf Jahren auf den Mond.« So titelte Spiegel Online am Dienstagabend. Weiter unten im Text hieß es: Vizepräsident Mike »Pence mahnt zur Eile«. Dem lässt sich nur beipflichten: Es ist schließlich schon 50...

IS-Sympathisant festgenommen

München. Ein mutmaßlicher Sympathisant der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist in Wien festgenommen worden. Der 42-Jährige Iraker, der als Flüchtling nach Österreich gekommen war, soll für einen Anschlag im Oktober in Bayern und einen im Dezember in Berlin verantwortlich sein, teilten die Ermittler in München und Berlin am Mittwoch mit. In seiner Vernehmung bestritt er einen terroristischen Hin...

Aus für »Sophia« vor libyscher Küste

Brüssel. EU-Marineschiffe werden nicht mehr vor der libyschen Küste die Aktivitäten von Schleuserbanden überwachen und auch keine Rettungseinsätze für in Seenot geratene Migranten mehr fahren. Dies bestätigte die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Mittwoch. Sie sieht vor, bei der 2015 gestarteten Anti-Schleuser-Operation »Sophia« nur noch Luftaufklärung zu betreiben und liby...

Justizressort erteilt Seehofer Abfuhr

Berlin. Mit seinem Vorhaben, dem Verfassungsschutz die Speicherung von Informationen über radikalisierte Kinder zu gestatten, trifft Innenminister Horst Seehofer (CSU) auf Widerstand bei Koalitionspartner und Opposition. Das Haus von Justizministerin Katarina Barley (SPD) wolle den Gesetzentwurf nicht mittragen, wurde der Deutschen Presse-Agentur aus Regierungskreisen bestätigt. Der innenpolitisch...

René Heilig

Seehofer geht auf Kinder los

Wenn Seehofer sich meldet, ist zumeist der Koalitionsfrieden und oft genug der liberale Rechtsstaat in Gefahr. Nun war länger nichts von dem Bayern-Sturkopf zu hören. Mancher dachte gar, der Innenminister habe sich in Klausur begeben, um herauszufinden, was sein Dreifaltigkeitsmysterium für mehr Wohnungsbau tun könnte oder was eigentlich Heimat ist. Aber nein, der CSU-Mann holte lieber die Br...

Besonders bedürftige Branche

Berlin. Mit Händen und Füßen wehrte sich die deutsche Autoindustrie gegen eine schrittweise Verschärfung der Regeln für den Ausstoß von CO2 bei Pkw, und die Bundesregierung sekundierte ihr dabei so lange wie möglich. Bei der Abstimmung im Europäischen Parlament in Straßburg, die am Mittwoch mit großer Mehrheit von 521 gegen 63 Stimmen die Verordnung zu neuen Grenzwerten verabschiedete, ging es sch...

Seite 2
ndPlusLotte Laloire

»Es geht nicht darum, den Unternehmen Fachkräfte zuzuführen«

Wie haben sich der Girls’ und der Boys’ Day zuletzt entwickelt? Die Zahlen sind einfach sehr, sehr gut. Die jungen Menschen sind sehr zufrieden. 96 Prozent der Mädchen und 94 Prozent der Jungen bestätigen uns das im Nachhinein. Und was tut sich im Hinblick auf das Ziel? Ergreifen dank des Girls’ Days mehr junge Frauen typische Männerberufe, etwa aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informa...

Lotte Laloire

Feministisch oder absurd?

Während Mädchen in »Männerberufe« schnuppern, können sich Jungen am 28. März in Bereichen ausprobieren, in denen mehr Frauen arbeiten - etwa als Altenpfleger, Erzieher oder Bürokaufmann.

Seite 3

Tagelöhner in Indien

Mehr als 80 Prozent der 1,3 Milliarden Inderinnen und Inder sind laut einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) im informellen Sektor beschäftigt. Ihnen fehlt somit jegliche vertragliche Grundlage für ihre Arbeit, was oftmals mit einer prekären Arbeits- und Lebenssituation einhergeht. Die Gründe für die hohe Anzahl informell Beschäftigter sind divers: Der formelle, oder organisier...

ndPlusJudith Unglaub

Das harte Los der Wanderarbeiter

In der Hoffnung auf bessere Lebensbedingungen und höhere Einkommen zieht es immer mehr Menschen in die industriellen Ballungszentren des Landes. Dort sind die Arbeitsbedingungen hart - besonders für Wanderarbeiter.

Seite 4

Ablehnung und Vorurteile bekämpfen

Berlin. Die von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission Antiziganismus, die sich mit dem Thema Hass gegen Sinti und Roma beschäftigen soll, hat am Mittwoch ihre Arbeit aufgenommen. Die unabhängigen Sachverständigen sollen bestehende Vorurteile analysieren und Empfehlungen entwickeln, wie diesen Auswüchsen entgegengewirkt werden kann, erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur...

Markus Drescher

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung

Eine letzte Chance bleibt den Gegnern der EU-Urheberrechtsreform noch: Die Bundesregierung könnte noch dagegen stimmen. Auch wenn das eher unwahrscheinlich ist, versuchen sie, Druck aufzubauen.

Marie Frank

Keine Party ohne Extremisten

Am Mittwoch kamen Verfassungsschutz, RWE, BASF und die Telekom zu einer Extremismus-Konferenz zusammen. Da wollten auch die Berliner Linksextremist*innen nicht fehlen.

Seite 5
Markus Winter, Göttingen

Göttingen reicht es mit Neonazis

In der traditionell eher linksalternativen Universitätsstadt hat sich eine Neonazi-Clique mit unheimlichen Verbindungen gebildet. Doch der Widerstand wächst.

Hans-Gerd Öfinger

Nicht alles soll auf die Schiene

Viele Bahnbeschäftigte stört, dass DB Cargo im Auftrag der Bundeswehr Panzer für NATO-Manöver an die russische Westgrenze transportiert. Nun regt sich Widerstand.

Seite 6

Syrien fordert Konsequenzen

New York. Syrien hat nach der Anerkennung der israelischen Annexion der Golan-Höhen durch US-Präsident Donald Trump eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates beantragt. Das verlautete am Dienstag aus Diplomatenkreisen in New York. Frankreich, das derzeit den Vorsitz über das wichtigste UN-Gremium hat, muss nun ein Datum festlegen. Trump hatte am Montag in Gegenwart des israelischen Minist...

ndPlusMartin Ling

Unerhörter Appell von 41 Senatoren

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten strafen den Katalonien-Konflikt in Spanien mit Ignoranz. In Frankreich haben nun 41 Senator*innen aus allen Parteien außer der rechten Rassemblement National am Wochenende den öffentlichen Aufruf an die französische Regierung und die EU gerichtet, »die Bedingungen für einen Dialog wiederherzustellen mit dem Ziel, eine politische Lösung für ein politis...

ndPlusTimm B. Schützhofer

Lenín in Ecuador im Abwärtstrend

Die Regional- und Kommunalwahlen in Ecuador werden als Stimmungstest für den Präsidenten Lenín Moreno gesehen. Knapp zwei Jahre nach Amtsantritt hat er sein politisches Kapital verspielt.

ndPlusJerome Trebing, Wien

Geld für die Brüder im Geiste

Derzeit wird eine Verbindung zwischen der »Identitären Bewegung« und dem Christchurch-Attentäter untersucht. Doch verbunden sind die beiden längst durch eine grundlegende politische Ideologie.

Seite 7

Tarifvertrag für Flugbegleiter bei Ryanair

Berlin. Beim Billigflieger Ryanair ist der erste Tarifvertrag für deutsche Beschäftigte unter Dach und Fach. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di berichtete am Mittwoch vom Tarifabschluss mit der irischen Gesellschaft für die rund 1100 Flugbegleiter an den deutschen Basen der Fluggesellschaft. Vereinbart wurden unter anderem ein 600 Euro höheres Monatsgrundgehalt, weitere monatliche Entgeltsteig...

Peter Eßer

Erfolg gegen die Autolobby

Beim Thema des künftig erlaubten CO2-Ausstoßes für Pkw in der EU taten sich zwischen den Mitgliedstaaten tiefe Gräben auf. Am Ende steht ein Kompromiss.

Seite 8
ndPlusSimon Poelchau

Kein Ende des Aufschwungs in Sicht

Wegen der Probleme in der Weltwirtschaft hat sich die Lage der hiesigen exportorientierten Wirtschaft verschlechtert. Doch wegen der gestärkten Binnennachfrage ist das noch kein Grund zur Sorge.

ndPlusAlina Leimbach

Ziel: Tarifvertrag verhindern

Der Bundesverband der privaten Anbieter der Altenpflege hat gegen einen Flächentarifvertrag in der Altenpflege große Geschütze aufgefahren. Der AWO-Chef kritisiert das als »Blockadehaltung.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Ein Störfall, der die Welt veränderte

Harrisburg ist als Ort des schwersten AKW-Unfalls in der Geschichte der USA in Erinnerung geblieben. Er sorgte aber auch für eine starke Anti-AKW-Bewegung - diese blickt besorgt auf Neubauten im Land.

Seite 9
Ulrike Henning

Rätselhafte Schlafkrankheit

Es gibt viele Erkrankungen, die den Schlaf-Wach-Rhythmus stark beeinträchtigen. Noch nicht völlig enträtselt sind die Narkolepsie und ihr Zusammenhang mit Viruserkrankungen wie Influenza.

Angela Stoll

Am besten vor dem Fernseher

Bei Einschlafproblemen hat jeder sein eigenes Ritual, zum Beispiel Baldriantropfen, warm duschen oder das berühmte Schäfchenzählen. Der Schlafforscher Hans Günter Weeß verrät, was aus wissenschaftlicher Sicht sinnvoll ist.

Seite 10
Roland Etzel

Vor klarer Entscheidung gekniffen

Es schert sie doch noch etwas - ihr Geschwätz von gestern über den saudi-arabischen Staatsterrorismus. Notgedrungen. Denn das aggressive Umsichschlagen der saudi-arabischen Königsclique nach außen wie nach innen hat sich seit Verhängung des Rüstungsexport-Stopps durch die Bundesregierung in der Substanz nicht geändert. Somit hätte es, um die Verlängerung des Verbots zu beschließen, entspreche...

Stefan Otto

Übel und gefährlich

Die Ergebnisse der Umfrage unter Leitungskräften in Kindergärten überraschen keineswegs. Dass die Einrichtungen nur selten gute Betreuungsschlüssel haben, ist bekannt. Derzeit erfüllen allenfalls Kitas in Baden-Württemberg die von Wissenschaftlern empfohlenen Richtwerte. Bei Unter-Dreijährigen sollte sich ihnen zufolge eine Fachkraft um drei Kinder kümmern, bei den Älteren um sieben bis acht Kinde...

Stephan Fischer

Weiche Sitze und Weichen stellen

Eine bessere Bahn in öffentlicher Hand - diesem postulierten Ziel des Bündnisses »Bahn für alle« ist uneingeschränkt zuzustimmen. Auch im Bahnkonzern und in der Politik setzt sich langsam, aber sicher die Einsicht durch, dass jahrelanges Fahren auf Verschleiß aufgrund des Trimmens auf Rendite dem Schienenverkehr in Deutschland, freundlich formuliert, abträglich war. Leider sind Wege der Erkenntnis...

Andreas Fritsche

Der Kandidat, der lügt

»Heimat gibt es auch im Plural«, zitiert Simon Vaut. Geboren sei er in Hamburg, habe in Frankreich, Belgien, in den USA und Irland gelebt. Vor 25 Jahren sei er in die SPD eingetreten. So steht es auf der Internetseite des SPD-Kandidaten für die Europawahl am 26. Mai 2019. Aber ob das stimmt? Vaut soll niemals in Brandenburg/Havel gewohnt haben, sondern immer in Berlin. So hat er es jetzt zugegeben...

Silvia Ottow

Und ewig grüßt das Masernvirus …

Manche meinen gar, MeV existiert gar nicht. Die Abkürzung steht für das Measles morbillivirus aus der Familie der Paramyxoviridae, das Masernvirus. Der nur wenige hundert Milliardstel Meter große Erreger wird über Antikörper im menschlichen Organismus nachgewiesen. Im Speziallabor kann man ihn isolieren, unter dem Mikroskop betrachten, ausmessen und abbilden. Keine Zweifel bestehen an der Existenz...

Seite 11
Martin Kröger

Stelldichein der Hai-Society

Hai gegen Bär: Ein Journalist des »neuen deutschland« wollte vom »dbb forum berlin« berichten. Doch von den Machern der Tagung der Immobilienbranche gab es keine Akkreditierung für den kritischen Journalisten. Ein Zufall?

Nicolas Šustr

Lichtenberg prüft vier Vorkäufe

Das Bezierksamt Berlin-Lichtenberg entfaltet ungeahnte Aktivitäten beim Thema Vorkaufsrecht. Im Milieuschutzgebiet Weitlingstraße lässt es das prüfen.

Zusammen statt gegeneinander

Gerne schwärmen rot-rot-grüne Politiker vom »Jahrzehnt der Investitionen«. Mit dem warmen Geldregen sollten auch die Bezirke bedacht werden, damit sie ihre wichtigen Aufgaben schneller und besser erledigen können. Das sollte vor allem durch mehr Ressourcen und mehr Personal geschehen. Was die Ressourcen angeht, ist zu konstatieren, dass das Spardiktat des Senats für die Bezirke unter Rot-Rot-Grün ...

ndPlusMarion Bergermann

Urteil gegen Raser vielfach begrüßt

Nachdem die zwei sogenannten Ku’damm-Raser zu harten Haftstrafen verurteilt worden sind, fallen die Reaktionen auf das Urteil in Politik und Zivilgesellschaft recht einstimmig aus.

ndPlusClaudia Krieg

Ein Zeichen für Partizipation

Wechsel von der Bezirks- auf die Berlinebene: Couragiert und erfahren tritt Katharina Niewiedzial am 1. Mai ihr Amt an. Sie macht sich stark für Partizipation und gegen rassistische Diskriminierung.

Seite 12
ndPlusNicolas Šustr

Nur ein Modell für die Schlossattrappe

Wie viel eine Sanierung der Gläsernen Blume aus dem Palast der Republik kosten würde, kann das Bundesfinanzministerium nicht beantworten. Der LINKE-Abgeordneten Gesine Lötzsch stößt das sauer auf.

Martin Kröger

Bezirke sind so reich wie nie

Es ist eine gute Nachricht: Alle Berliner Bezirke haben im vergangenen Jahr ein Plus gemacht. Die guten finanziellen Abschlüsse wurden unter anderem durch nicht ausgegebene Personalkosten erzielt.

Seite 13
Andreas Fritsche

Herzbergs LINKE verschläft Frist für Wahlliste

Bei der Kommunalwahl 2014 war die LINKE in Herzberg noch zweitstärkste Kraft hinter der CDU. Jetzt muss sie für die nächsten fünf Jahre Abschied nehmen aus der Stadtverordnetenversammlung: Die Unterlagen für die Registrierung wurden zu spät eingereicht.

ndPlusAndreas Fritsche

Kaffee trinken mit Dietmar Woidke

Unter dem Motto »Zur Sache, Brandenburg« darf jeder alles fragen. Die nächsten Bürgerdialog gibt es am 2. April in Eisenhüttenstadt und am 9. April in Falkensee.

Seite 14

Bald 18 Frauenorte in Sachsen und viele Ideen für weitere

Seit 2016 wird in Sachsen mit »Frauenorten« auf die reiche »Frauengeschichte« im Freistaat aufmerksam gemacht. Der erste würdigte die Chemnitzer Streikführerin Minna Simon. Inzwischen gibt es 13 solcher Tafeln, unter anderem für die jüdische Kinderbuchautorin Mira Lobe in Görlitz, die erzgebirgische Unternehmerin Barbara Uthmann in Annaberg-Buchholz oder für Clara Zetkin in Wiederau. Historisch re...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Statt Applaus tönten die Motorsägen

Im Tarifkonflikt in Hessen beginnt eine wichtige Runde. Zuvor gingen vor allem Arbeiter im öffentlichen Dienst in mehreren Städten für ihre Forderungen auf die Straße.

Hendrik Lasch

Ehrung für eine Wissbegierige

Seit 2016 würdigt der Landesfrauenrat Sachsen verdienstvolle Frauen. Der jüngste »Frauenort« erinnert an Louise Otto-Peters - die in ihrer Geburtsstadt Meißen freilich noch viel zu wenigen bekannt ist.

Seite 15
Peter Richter

Der Mueller-Report und das Kuckucksei

Wer sein eigenes politisches System - wie aktuell das USA-Establishment - für unfehlbar hält, schiebt Mängel und Probleme bevorzugt auf böswillige Einflüsse von außen. Neu ist diese Methode nicht.

Seite 16

Grausame Zeiten

Aris Kommenos irrt durch Athen. Es ist eine Odyssee von Würzburg aus, um eine Erbschaft zu klären - eine todkranke Frau im Altersheim, in dem Aris als Pfleger arbeitet, bittet ihn, ihre Enkelin in Griechenland aufzusuchen. Es wird zu einer Suche nach der eigenen Herkunft: Aris wurde in Griechenland geboren und als Kleinkind von Deutschen adoptiert; zu einer Flucht vor der Tristesse und Ausweglosig...

Das Stacheltier

Der Journalist Georg Honigmann überlebte den Holocaust, weil er schon 1931 als Korrespondent der »Vossischen Zeitung« nach London geschickt wurde und dort nach 1933 blieb. Er arbeitete unter anderem für Reuters, kam mit Litzi Friedmann zusammen, die mit dem späteren sowjetischen Doppelagenten Kim Philby verheiratet war, und wurde Kommunist. Nach dem Krieg ging er nach Ostberlin und wurde Chefredak...

Sabine Neubert

Im Zentrum der Avantgarde

Es gibt eine Flut von Erinnerungen an 1918/1919, Zeit des Umbruchs, der Niederlagen und Neuanfänge nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Es entstand das Bauhaus in Weimar, es gab Dada in Zürich und Anfang der 20er Jahre Wchutemas in Moskau und der Surrealismus in Paris. Trotz vielfältiger Querverbindungen waren sie sehr verschieden in ihren Hervorbringungen und Wirkungen. Dada verschwand schnell wi...

Ute Evers

Ein fast alter Sack kehrt zurück

Ob er durch die Straßen seines Viertels zieht oder den alten Zeiten mit seinen Freunden nachhängt - stets gilt es in Havanna sich an Vergangenes zu erinnern, als es noch glücklichere Momente gab als die der Gegenwart. Der bauliche Verfall vieler einst großbürgerlicher Prachtbauten ist für Leonardo Paduras Helden Mario Conde immer auch ein Spiegel für den Zustand seines Landes. Ja, schwermütig war ...

Seite 17

Zwei Frauen

Die Pianistin Ragna Schirmer (47) und die Musikwissenschaftlerin Janina Klassen (66) erhalten den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2019. Die Jury würdige damit deren jahrzehntelange Auseinandersetzung mit Clara Schumann (1819-1896), an deren 200. Geburtstag in diesem Jahr erinnert wird, teilte die Stadtverwaltung Zwickau am Mittwoch mit. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und geht zu gle...

»Die Haut«

Unter dem Titel »Die Haut« sind über 80 Werke des belgischen Malers Luc Tuymans, im Palazzo Grassi in Venedig zu sehen, der jährlich eine Werkschau für einen bedeutenden Namen der Gegenwartskunst organisiert. Im vergangenen Jahr war der Maler Albert Oehlen zu sehen, 2017 der Star-Künstler Damien Hirst. In Tuymans Werkschau ist diesmal nicht nur einer der weltweit bekanntesten Maler seiner Generati...

Literatur bedroht

Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan wirft der Regierung ihres Heimatlandes unmenschliches Vorgehen vor. »Vielleicht ist nun wirklich die Zeit gekommen, das Wort Faschismus zu benutzen«, sagte die 52-jährige Autorin am Dienstagabend in Frankfurt am Main anlässlich der Veröffentlichung der deutschen Übersetzung ihres Romans »Das Haus aus Stein«. »Ich dachte erst, dass sie bluffen. Aber sie v...

Der traurigste Film der Welt

Es war die Sensation im Kinosaal: Das ist doch … Kann es sein? Ja! Lars Eidinger! Schauspieler, DJ und Schauspieler, jetzt auch noch in dem neuen Film von Tim Burton: »Dumbo«. Leider nicht als der titelgebende Elefant, eher eine kleine, zurückhaltende Rolle, aber immerhin. Man sieht ihn gern, und er lässt es geschehen. Danke Disney!Der gebürtige Westberliner spielt hier neben internationalen Stars...

Seite 18
Harald Loch

Neues aus dem Osten

Im Osten entsteht etwas völlig Neues, das die Welt grundlegend verändern, Kräfteverhältnisse verschieben und die wirtschaftlichen und politischen Karten global neu verteilen wird. Die Europäer wollen den Zug der Zeit nicht verpassen, wie das Treffen des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Die...

Felix Bartels

Miese Dinge auf edle Weise treiben

Vermutlich war der notorische Bankräuber Forrest Tucker einfach ein glücklicher Mann - wenn nämlich Glück bedeutet, zu tun, was man kann, und zu können, was man tut. Auch Robert Redford kann, was er tut, tut aber künftig nicht mehr, was er kann. Jener Tucker soll, wie man hört, die letzte Rolle seiner Laufbahn werden. Dass der große Schauspieler aufhört mit der Rolle eines Mannes, der nicht aufhör...

Nicolai Hagedorn

Eine Gesamtkatastrophe

Ende 2016 stürzte in der Nähe von Medellín (Kolumbien) ein voll besetztes Passagierflugzeug ab. Wie sich später herausstellen sollte, hatte das Management der Fluggesellschaft LaMia am Treibstoff gespart bzw. einen Tankzwischenstopp abgesagt. Der Pilot des Fluges war gleichzeitig Miteigentümer der Fluggesellschaft und hatte keinen Notruf an den Flughafen gesendet, da er trotz zu geringer Treibstof...

Seite 19

Digitale Welt

Machine Learning, Massenphänomen e-Sports oder Medienerlebnisse im Auto - das sind einige Themen der digitalen Zukunft, die auf dem 6. Medieninnovationstag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) diskutiert wurden. Vor rund 200 Besuchern präsentierten Unternehmen im Google-Entwicklungszentrum, wie sich Medien neu erfinden können. dpa/nd...

Gegen den Mist

Panikgürtelträger Udo Lindenberg und Unicef starten eine Mitmach-Aktion für den Frieden. Fans sind aufgerufen, individuelle Peace-Zeichen zu gestalten und in sozialen Medien zu veröffentlichen, wie das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen am Mittwoch in Köln mitteilte. Aus allen eingesendeten Friedenssymbolen soll ein großes Bühnenbild für Lindenbergs im Mai beginnende Tournee entstehen. Eine un...

Spitzenplatz trotz weniger Hörer

Der MDR Sachsen hat seinen Reichweiten-Spitzenplatz in der Radiolandschaft im Freistaat behauptet. Im Vergleich zu 2018 verlor der öffentlich-rechtliche Sender jedoch in der Hörergunst. Wie aus der am Mittwoch in Frankfurt am Main veröffentlichten Media-Analyse der Radio-Reichweiten hervorgeht, nutzten landesweit im Schnitt 308 000 Menschen an Werktagen stündlich das Programm - 56 000 weniger als ...

Tweets der Woche

Ungeachtet des heftigen Widerstands im Netz und auf der Straße hat das Europaparlament der Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt. Die Abgeordneten bestätigten am Dienstag in Straßburg damit auch die besonders umstrittenen Artikel 11 und 13. Der eine sieht ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage vor, der andere nimmt Plattformen wie YouTube beim Schutz von Urheberrechten stärker in...

Seite 20
ndPlusMiriam Schmidt, Parma

Comeback nach neun Jahren

Italien setzt auf die Jugend - kurzfristig aber soll ein Routinier beim Neuaufbau der Fußball-Nationalmannschaft helfen. Der 36-jährige Fabio Quagliarella glänzte als Doppeltorschütze beim 6:0 (4:0) in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 gegen Liechtenstein. Trainer Roberto Mancini hatte ihn nach neun Jahren Abwesenheit kurzfristig zurück in die Squadra Azzurra beordert. Am Dienstagaben...

ndPlusOliver Kern

Unmögliche Perfektion

Tippspiele im College-Basketball sind Volkssport in den USA. Einem Amerikaner ist es nun gelungen, erstmals die ersten 48 Finalspiele richtig zu tippen. Auf dem Weg zur Perfektion fiebert das Land mit ihm.