Seite 1

Maduro ruft zur Entwaffnung aller Putschisten auf

Caracas. Nach der gescheiterten Revolte einiger Soldaten in Venezuela hat Staatschef Nicolás Maduro die Armee aufgerufen, »alle Putschisten« zu bekämpfen. »Wir befinden uns mitten im Gefecht«, sagte Maduro am Donnerstag in einer Ansprache vor mehreren tausend Soldaten und rief dazu auf, »alle Verräter, alle Putschisten« zu entwaffnen. »Niemand darf Angst haben. Es ist Zeit, unser Recht auf Frieden...

unten links

Manchmal im Jahr findet sich nahe der nd-Redaktion eine große Ansammlung. Von Sammlern. Der allsonntäglich stattfindende Flohmarkt wird damit bei Weitem in den Schatten gestellt. Zumindest was das Ausmaß und die Dichte von Briefmarken, Münzen oder Postkarten angeht. Das zieht viele an, da muss man dann durch, und fragt sich nach erfolgreichem Queren der versammelten Sammlerschar: Was hat es auf si...

Verschärfter Streit um Grundsteuer

München. Im Streit um die Grundsteuerreform fordert Bayern vom Bund die Freigabe für eine landeseigene Neuregelung. »Die Grundsteuer gehört in die Hände der Länder. Der Bund muss den Ländern daher nun rasch die Möglichkeit geben, die Regelung der Grundsteuer eigenständig anzugehen«, sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Donnerstag. Nachdem der Reformentwurf von Bundesfinanzminister...

Abschaltplan für Kohlekraftwerke

Berlin. Die Umweltorganisationen Greenpeace und Client Earth fordern die Abschaltung von sieben Braunkohlekraftwerken in Nordrhein-Westfalen bis Ende 2022. Das sieht ein Gesetzentwurf zum Kohleausstieg mit einem konkreten Abschaltplan vor, den die Organisationen am Donnerstag der Bundesregierung übergaben. Mit der Abschaltung von 3,1 Gigawatt Braunkohlekapazitäten bis Ende 2022 in Nordrhein-Westfa...

Aert van Riel

Rebellischer Moment

Kevin Kühnert hat sich für die Kollektivierung von Großkonzernen wie BMW stark gemacht - Anstoß für heiße Debatten. Wenn der Juso-Chef seine Karriere in wichtigen Positionen in der SPD fortsetzen jedoch will, wird er sich den Regeln der Realpolitik anpassen.

Kevin allein in der SPD

Berlin. Juso-Chef Kevin Kühnert hat sich mit seinem jüngsten Interview in der »Zeit« wahrlich keine Freunde bei der Union gemacht. »Wenn die SPD nur noch mit Umverteilungsfantasien von sich reden macht, ist Kühnerts Klassenkampf-Ideologie die logische Folge«, wetterte Alexander Dobrindt (CSU). CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak zeigte sich »fassungslos über den Zustand der ehemaligen Volkspartei SPD...

Seite 2

Rechte bleibt gespalten

Berlin. Italiens Innenminister Matteo Salvini von der Lega will nach den Europawahlen möglichst viele rechte Parteien einen. In Planung ist die Gründung einer neuen Fraktion, welche die »Europäische Allianz der Menschen und Nationen« (EAMN) heißen soll. Zu diesem Zweck hatte Salvini im April Vertreter der Dänischen Volkspartei sowie von AfD und der Partei »Die Finnen« nach Mailand eingeladen. Auch...

Peter Stäuber, London

Farage will Westminster das Fürchten lehren

Die britischen Konservativen müssen damit rechnen, dass sie bei den Europawahlen abgestraft werden, weil sie beim Brexit noch immer nicht geliefert haben. Nutznießer könnte Nigel Farage sein.

Seite 3
ndPlusArmin Jähne

Sie strahlt schon aus weiter Ferne

Sie gilt als die älteste Stadt Europas - Plowdiw, zweitgrößte Stadt Bulgariens, gelegen in der Thrakischen Ebene, zu Fuße der Rhodopen. Sie ist dieses Jahr EU-Kulturhauptstadt.

Seite 4
Sebastian Bähr

G20-Prozess: Zweifel an Polizeiarbeit

Der Kampf um die Deutungshoheit der G20-Protesttage dauert weiter an. Richter stellen nun die Aussagen der Soko »Schwarzer Block« der Hamburger Polizei und jene der Staatsanwaltschaft in Frage.

Simon Poelchau

Kühnert will BMW enteignen

Erinnert sich noch jemand an die Finanzkrise von 2007/2008? Damals wurde der Kapitalismus auch von Konservativen infrage gestellt. Und Großbanken wurden sogar verstaatlicht.

Seite 5

Adoptionsrecht wird erweitert

Karlsruhe. Unverheiratete Paare dürfen bei der Adoption von Stiefkindern nicht generell ausgeschlossen werden. Die gesetzliche Regelung, dass die gemeinsame Elternschaft von Stiefkindern nur bei verheirateten oder verpartnerten Paaren möglich ist, verstößt gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz und ist verfassungswidrig, wie das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentl...

Reinhard Schwarz, Hamburg

Schleppende Aufklärung nach Tod in Uniklinik

Welche Rechte haben Psychiatriepatienten? Diese Frage stellt sich nach dem Tod von William Tonou-Mbobda, der nach Misshandlungen durch Security-Leute des Hamburger Universitätsklinikums starb.

Uwe Kalbe

»Aufstehen« ist sehr lebendig

Wolfgang Zarnack war zunächst Koordinator bei »Aufstehen« in Sachsen. Inzwischen gehört er zum Vorstand des Trägervereins. Im Interview spricht er über die Perspektiven der Bewegung nach dem Ausscheiden Sahra Wagenknechts.

Seite 6

May feuert Minister

London. Der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson soll geheime Informationen an die Presse weitergegeben haben - nun muss er seinen Posten räumen. Premierministerin Theresa May habe das Vertrauen in den 42-Jährigen verloren und ihn entlassen, hieß es in der Regierungsmitteilung am Mittwochabend. May wirft Williamson vor, Medienvertretern geheime Informationen aus einem Treffen des natio...

Kanzlerin bei Soldaten in Mali

Ouagadougou. Kanzlerin Angela Merkel will sich in der EU für eine einheitliche Haltung zur angestrebten politischen Lösung in der Libyenkrise einsetzen. Deutschland habe nach der damaligen Enthaltung als nichtständiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat Mitverantwortung für die derzeitige Lage in Libyen, sagte sie am Donnerstag bei einem Besuch der Universität Ouaga I in Ouagadougou, der Hauptstadt B...

ndPlusEmran Feroz, Kabul

Friedens- oder Wahlkampagne?

Bei Afghanistans erster Stammesversammlung, der Loya Jirga, seit sechs Jahren sind mehr als 3000 Delegierte zusammengekommen. Auch die Taliban waren eingeladen, hatten aber abgelehnt.

ndPlusThomas Berger

Streit um Sitzvergabe in Thailand

Die Königskrönung überdeckt den politischen Konflikt in Thailand für ein Wochenende. Spätestens nach der Verkündung des Wahlergebnis am 9. Mai droht die Eskalation.

Seite 7

Wegbereiter

Der US-Regisseur John Singleton, berühmt unter anderem durch das Teenager-Drama »Boyz n the Hood«, ist im Alter von 51 Jahren verstorben - an den Folgen eines Schlaganfalls, wie seine Familie am Montag mitteilte. Singleton war ein Wegbereiter des afroamerikanischen Kinos. Mit seinem Kinodebüt »Boyz n the Hood - Jungs im Viertel« von 1991 hatte der damals erst 22-Jährige Regisseur für Furore gesorg...

ndPlusThomas Blum

If I Had an Axe

Er war lange vor den anderen da: vor Bob Dylan, vor Joan Baez, vor Peter, Paul und Mary. Sein Antikriegslied »Where Have All The Flowers Gone«, entstanden Mitte der 50er Jahre, wurde zehn Jahre später, 1965, in einer deutschsprachigen Version (»Sagt mir, wo die Blumen sind«) zu einem der großen Erfolge besagter Joan Baez. Und mit seinem 1950 geschriebenen, an eine Bibelpassage angelehnten Stück »T...

ndPlusBenjamin Moldenhauer

Lego im Eimer

Mangel muss nicht Elend bedingen, sondern kann auch Schönheit erzeugen. Was zum Beispiel macht man als junger Mensch mit absonderlichem Musikgeschmack in der DDR, wenn einem kein Label, keine einfach zu nutzenden Auftrittsmöglichkeiten und kein reguläres Instrumentarium zur Verfügung stehen? Eine Möglichkeit ist die: Man überzieht eine Schublade mit Fell und kippt Lego-Steine in einen Eimer, stell...

Guido Speckmann

Ich, ich, ich

»Narzissmus, Reichtum und Berühmtheit sowie die Ausbreitung dieses Amerikanischen Traums über den gesamten Globus – das sind die Themen der Fotografin Lauren Greenfield. Die Hamburger Deichtorhallen zeigen ihr Werk.

Seite 8

Der Jüngste

Die Vorpommersche Landesbühne in Anklam hat einen neuen Intendanten. Der 35 Jahre alte Martin Schneider folgt auf Wolfgang Bordel, der die Bühne 36 Jahre lang leitete, wie eine Sprecherin des Theaters am Donnerstag mitteilte. Der 68-jährige Bordel war damit der dienstälteste Intendant Deutschlands gewesen. Schneider ist dem Theater zufolge der jüngste Intendant Deutschlands. dpa/nd...

ndPlusSiegfried Seifert

Hans-Dietrich Dahnke 90

Der Weimarer Literaturwissenschaftler Hans-Dietrich Dahnke gehörte zu den Germanisten, die in der DDR der deutschen Romantik nach Jahren der Vernachlässigung wieder Aufmerksamkeit widmeten, - oft im Streit mit veralteten Dogmen. Nach Jahren an der Berliner-Humboldt-Universität hatte Dahnke 1978 die Leitung des Instituts für klassische deutsche Literatur an den Forschungs-und Gedenkstätten, der Vor...

Gilt weltweit

Auch eine internationale Internet-Plattform für literarische Werke haftet für Urheberrechtsverletzung in Deutschland. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main entschieden und am Donnerstag veröffentlicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Geklagt hatte ein Verlag, der Werke von Thomas Mann, Heinrich Mann und Alfred Döblin herausgibt. Beklagte ist eine »non profit Corporation«, ...

Matthias Hering

15 Jahre besseres Recht

Berlin, Schönhauser, Ecke Dimitroff. «Wir sind nicht alle – es fehlen die, die arbeiten!» rufen die Massen. Die Straßenbahnen stehen und der Lieferverkehr stockt – am 2. Mai, dem «internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen».

ndPlusHans-Dieter Schütt

Schöne zerbrochene Scherben

Als sei es eine Fügung, startet das Theatertreffen Berlin alljährlich kurz nach dem 1. Mai. Es ist, als wolle die Kunst nun wieder alle Kompasse einsammeln, mit denen die Kämpfer zielgewiss, ihre Lösungslosungen auf den Straßen spazierengeführt hatten. Kunst ist die alternative Anwältin des gerechten Verlangens nach der besseren Welt. Kunst weiß: Wer nichts von Irrwegen weiß, weiß nichts von Wegen...

Seite 9
Robert D. Meyer und Katharina Schwirkus

FPÖ greift an

Die FPÖ hat sich seit Tagen auf den Moderator des ORF Nachrichtenmagazins »Zeit im Bild 2«, Armin Wolf, eingeschossen. Auslöser für die Kampagne ist ein kritisches Interview Wolfs mit FPÖ-Generalsekretär und Spitzenkandidat Harald Vilimsky.

ndPlusJan Freitag

Ein Tag in Europa

Nach Berlin, Jerusalem und Bayern erkundet der Filmemacher Volker Heise in »24h Europe« nun den ganzen Kontinent rund um die Uhr. Es ist ein dokumentarisches Meisterwerk. Denn im Leben des Menschen - und sei er noch so gewöhnlich - ist jeder Tag - und sei er noch so monoton - absolut einzigartig. Meist beginnt er mit dem Aufstehen, wechselt zu Arbeit, Schule oder Nichtstun, gleitet in den Feierabe...

Seite 10
Roland Etzel

Der Totengräber von INF

Der Totengräber des INF-Vertrags heißt Trump. Als der US-Präsident im Oktober mit Vorwürfen an Russland ankündigte, aus dem Vertrag zum Verbot von Nuklearwaffen mit mittlerer Reichweite (INF) auszusteigen, blickte die Welt gebannt nach Moskau und Washington. Was würde man dort tun, um eines der wichtigsten Abrüstungsabkommen zu retten? Bis Februar räumte Trump Russland Zeit ein, in Wirklichkeit wa...

Kurt Stenger

Überflüssige Energiedeals

Da freute sich US-Energieminister Rick Perry beim Besuch einer Konferenz von Politik und Gaswirtschaft am Donnerstag in Brüssel: Die EU-Kommission vermeldete eine Fast-Verdreifachung der Flüssiggasimporte aus den Vereinigten Staaten in jüngster Zeit. Bestimmt war die Botschaft für Perrys Chef, US-Präsident Donald Trump. Es war ein besonders mieser Deal, den EU-Kommissionschef Jean-Claude Junc...

René Heilig

Merkel jenseits von Afrikas Sorgen

Armut und Hunger, Korruption und Krankheiten, mangelnde Bildung, fehlende Rechtsstaatlichkeit, ethnische Spannungen, geringe wirtschaftliche Erfolge, dafür jede Menge ungelöste Umweltfragen - das alles gehört zu Afrika. Nur zu Afrika? In einem aktuellen Acht-Seiten-Papier der Bundesregierung über die »Fortschreibung und Weiterentwicklung der Afrikapolitischen Leitlinien« steht, dass das Wohlergehe...

ndPlusAlexander Isele

May Day

Großbritannien ist seit den zähen Brexit-Verhandlungen nun wahrlich nicht arm an politischen Paukenschlägen. Doch der Rauswurf des Verteidigungsministers Gavin Williamson am Tag der Arbeit sticht in seiner Dramatik heraus. Es gäbe »überzeugende Beweise«, dass Williams hinter einem Leak aus dem Nationalen Sicherheitskabinett stecke, begründete Theresa May ihre Entscheidung. Dem 42-Jährigen bot sie ...

Yücel Özdemir

Erdogan auf ewig

Präsident Erdoğan, der bei den vergangenen Regionalwahlen in der Türkei an Stärke verloren hat, stellt nun neue Überlegungen an, um seine politische Karriere zu verlängern. Erdoğan, der das Verfassungsreferendum am 16. April 2017 und die vorgezogenen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen am 24. Juni 2018 dank der »Volksallianz« mit der rechtsextremen MHP (Partei der Nationalistischen Bewegung) ge...

Seite 11
ndPlusNicolas Šustr

Buslinie für Obdachlose eingerichtet

Mal wieder zum Friseur gehen, andere Menschen treffen, wichtige Dinge besprechen. All das soll mit der neuen Buslinie Karuna Sub für Obdachlose deutlich einfacher werden.

Andreas Fritsche

Sorgenfrei leben kaum möglich

Die LINKE möchte den Menschen in Brandenburg ein sorgenfreies Leben ermöglichen. Mit dieser selbstgestellten Aufgabe ist die Partei selbstverständlich überfordert. Selbst wenn sie bei der Landtagswahl im September die absolute Mehrheit erringen würde und keine Kompromisse machen müsste, stünde es nicht in ihrer Macht, ein rundum glückliches Leben aller Bürger zu garantieren. Zwar kann private...

Tim Zülch und Claudia Krieg

Greiftrupps nahmen über 150 Menschen fest

Zehntausende Menschen protestieren für eine bessere Gesellschaft. Die Polizei agiert zunächst zurückhaltend, später gibt es jedoch zahlreiche Festnahmen, welche den Eindruck des kämpferischen «Tag der Arbeit» trüben.

Seite 12
Jérôme Lombard

Höhere Mietzuschüsse wirken

Seit Anfang 2018 gelten in Berlin neue Regelungen bei Mietzuschüssen für Haushalte mit wenig Geld. Nach dem ersten Geltungsjahr zieht Sozialsenatorin Breitenbach eine positive Bilanz.

Seite 13
ndPlusJeanette Bederke

Wie schmeckt, was der Krieg übrig ließ?

Die Gedenkstätte Seelower Höhen erinnert an die dortige Schlacht im April 1945, am Ende des Zweiten Weltkrieges. Mit ungewöhnlichen Mitteln will sie das Interesse daran wachhalten.

Andreas Fritsche

LINKE verheißt sorgenfreies Leben

Der Vorstand der brandenburgischen Linkspartei segnete den Programmentwurf für die Landtagswahl im September ab. Am 15. Juni soll das Programm auf einem Parteitag beschlossen werden.

Seite 14
ndPlusCäcilie Bachmann

Vorwurf der Fälschung in Bremerhaven

Wenn am 26. Mai die Europawahl stattfindet, wird im Bundesland Bremen mit der Bürgerschaftswahl auch das Parlament neu gewählt, in Bremerhaven wird dazu die Stadtverordnetenversammlung gewählt sowie in der Stadt Bremen die Stadtteilbeiräte. In diesem Zusammenhang sieht sich seit vergangener Woche der Anwalt und Bremerhavener CDU-Abgeordnete Turhal Özdal dem Vorwurf der Wahlfälschung ausgesetzt. Öz...

Hendrik Lasch

Das Windrad als Raumwiderstand

Die Erdgastrasse EUGAL zieht sich 485 Kilometer durch Ostdeutschland. Im Erzgebirge quert sie einen Windpark. Der Betreiber wehrt sich, fühlt sich aber von Behörden und der Politik im Stich gelassen.

Seite 15
ndPlusLeila Lunde, Hamburg

Schon wieder Atomtransport in Hamburg

Im Hamburger Hafen werden trotz einer Verzichtserklärung von Terminalbetreibern gegenüber den Landesbehörden weiter radioaktive Stoffe umgeschlagen.

ndPlusUlrike Henning

Verpatzte Weltsensation aus Heidelberg

Zunächst sah es an der Uni-Klinik Heidelberg nur nach einer verfrühten PR-Kampagne für einem Bluttest aus, inzwischen wird wegen Wirtschaftskriminalität ermittelt.

Sandra Kirchner

Abschaltplan für Kohlekraftwerke

Um die Umsetzung des geplanten Kohleausstiegs ist es in letzter Zeit allzu still geworden. Doch jetzt müssten Abschaltlisten erarbeitet werden, fordern Umweltverbände.

Seite 16
ndPlusMartin Ling, Barcelona

Messi will’s noch mal wissen

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Liverpool im Halbfinalhinspiel der Champions League ist Barça auf einem guten Weg ins Finale. Gegen einen ebenbürtigen Gegner machte Lionel Messi den Unterschied.

Frank Hellmann, Köln

Gegen das Vergessen

»Oft werden wir Frauen einfach vergessen«, kritisierte Almuth Schult den Deutschen Fußball-Bund vor dem Pokalfinale. Die Feier nach dem Sieg gegen den SC Freiburg verdarb der Wolfsburgerin ein anderer.