Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Tod in Psychiatrie: Politik hält still

Hamburg. Der LINKE-Abgeordnete Deniz Celik hat der Hamburgischen Bürgerschaft mangelnden Willen zur Aufklärung des Todes eines Psychiatriepatienten im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) vorgeworfen. Der aus Kamerun stammende William Tonou-Mbobda war am 21. April laut Augenzeugen von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes misshandelt und fixiert worden. Dabei hatte er das Bewusstsein verloren. Am...

US-Drohgebärde gegen Iran

Gaza. Nach dem schwersten Ausbruch der Gewalt seit fünf Jahren zwischen Israel und den militanten Palästinensern im Gazastreifen schweigen vorerst die Waffen. Die Gewalt hatte seit dem Wochenende mehr als zwei Dutzend Menschen das Leben gekostet. Vier Israelis wurden am Sonntag bei massiven Raketenangriffen aus Gaza getötet und mehr als hundert verletzt. Militante Palästinenser hatten nach israeli...

Erstmals seit 2011 traf Öcalan Anwälte

Istanbul. Nach rund acht Jahren hat der in der Türkei inhaftierte Anführer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wieder Besuch von seinen Anwälten erhalten. Zwei Verteidiger hätten Öcalan am 2. Mai im Gefängnis getroffen, erklärten die Juristen am Montag bei einer Pressekonferenz in İstanbul. Öcalan durfte demnach das erste Mal seit Juli 2011 Besuch von seinen Anwälten erh...

Haidy Damm

Mehr als ein paar Eisbären

Ist ein Problem zu groß und global, sind Lösungen schwierig. Das ist bei der Klimakrise nicht anders als beim Artensterben. Dabei geht es längst um mehr als ein paar Eisbären oder die Anzahl der toten Insekten auf der Autoscheibe. Rund eine Million Arten sind laut dem Weltbiodiversitätsrat vom Aussterben bedroht, viele davon bereits in den kommenden Jahrzehnten. Das hat nichts mit der herkömmliche...

Menschheit legt Natur aufs Kreuz

Paris. Weltweit sind rund eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Das geht aus einem Montag in Paris veröffentlichten Bericht des Weltbiodiversitätsrates hervor. Demnach gefährden menschliche Eingriffe immer stärker die natürlichen Lebensräume und die Artenvielfalt. Die Natur befinde sich in einem historisch beispiellosen Niedergang, und das Artensterben beschleunige sich, hie...

ndPlusUwe Kalbe

Dringende Ermutigung zur Organspende

Ein zweiter Entwurf über die Neuregelung der Organspendepraxis ist am Montag vorgestellt worden. Dieser setzt weiter auf eine bewusste und freiwillige Entscheidung.

Seite 2

Die Rolle des Iran in Palästina

Lange spielte der Islamische Dschihad im israelisch-palästinensischen Konflikt eine untergeordnete Rolle. Mit den Raketenabschüssen am Wochenende hat sich das nun geändert.

Oliver Eberhardt

Ägypten vermittelt

Nach einem Wochenende der Gewalt schweigen nun rund um den Gazastreifen die Waffen. Ausgehandelt hat die Feuerpause wie bereits bei vorherigen Eskalationen die ägyptische Regierung.

ndPlusRené Heilig

Erst Sanktionen, dann Bomber

Der Konflikt zwischen den USA und Iran droht zu eskalieren. Washington verlegt Streitkräfte in die Region. Man sei »voll und ganz bereit, auf jeden Angriff zu reagieren«, sagt US-Sicherheitsberater Bolton.

Seite 3
ndPlusAlina Leimbach

Freiheit ohne Sicherheit

Vor einem Jahr gab es Symposien, Festschriften und sogar ein Imagevideo. Man feierte die Verordnung zur Freizügigkeit von Arbeiter*innen, die 50 Jahre alt wurde. Wie die EU-Kommission in ihrem Imageclip betont, ist die Freizügigkeit der Arbeitskräfte ein »Grundpfeiler« der Europäischen Union. EU-Bürger*innen können seither »das Leben führen, das sie wollen und tun was sie lieben«, erzählt eine Spr...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Bangen um den Arbeitsstrich

In großen Städten bieten Menschen ihre Arbeitskraft auf Tagelöhnermärkten an. Sie kommen meist aus anderen EU-Ländern und bleiben ohne Absicherung. Ein Gesetz soll Abhilfe schaffen. Und sie verbieten.

Seite 4
ndPlusReinhard Schwarz

Mehrheit schweigt zum Todesfall in Klinik

Der Tod des Psychiatriepatienten William Tonou-Mbobda im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wirft Fragen auf. Der Kameruner wurde nach Augenzeugenberichten von Sicherheitskräften misshandelt und verlor das Bewusstsein. Er wurde reanimiert, ins künstliche Koma versetzt und starb fünf Tage später. Gibt es neue Informationen zu den Todesursachen? Gerichtsmediziner haben Herzversagen al...

Aert van Riel

Der alltägliche Rassismus

Der Sicherheitsdienst des UKE steht im Fokus, seit ein Patient aus Kamerun offenbar nach Gewaltanwendung verstorben ist. Aber auch einige Ärzte sind kein Vorbild im Umgang mit Geflüchteten.

Seite 5
Stefan Otto

Schülerprotest gegen Mathe-Abitur

Mathe als Prüfungsfach im Abitur zu haben, erscheint vielen Schülern als große Hürde. Denn die Aufgaben scheinen in diesem Jahr besonders schwer gewesen zu sein. Am Wochenende starteten Schüler in mehreren Ländern deshalb Petitionen, um eine angemessene Bewertung einzufordern.

ndPlusWolfgang Hübner

Das 98-Prozent-Menetekel

Vor genau 30 Jahren wurde erstmals in der DDR Wahlfälschung dokumentiert - die Proteste mündeten in den Wendeherbst.

Tom Mustroph

Daten für die Städte

Auf der bis Mittwoch andauernden re:publica finden lebhafte Diskussionen darüber statt, wie der öffentliche Nahverkehr von der Digitalisierung profitieren kann.

Seite 6
ndPlusFelix Jaitner

Kurs auf Westen

Der prowestliche Stevo Pendarovski hat die Stichwahl um das Präsidentschaftsamt in Nordmazedonien gewonnen. Der von der regierenden Sozialdemokratischen Liga Mazedoniens (SDSM) nominierte Politikprofessor setzte sich mit 51,75 Prozent der Stimmen gegen Gordana Siljanovska-Davkova durch. Die Kandidatin der rechtsnationalistischen Oppositionspartei VMRO-DPMNE erhielt 44,65 Prozent. Entscheidend für ...

Berfin Elvan

Öcalan ruft zu Verhandlungen auf

Nach einem Hungerstreik von kurdischen Gefangenen in der Türkei, gab es das erste Gespräch zwischen Abdullah Öcalan und seinen Anwälten seit acht Jahren.

ndPlusMirco Keilberth, Tunis

UN-Experte in Tunesien in Haft

Wegen angeblicher Spionage wurde der Deutsch-Tunesier Kartas vor mehr als fünf Wochen in Tunis festgenommen. Die Vereinten Nationen erhalten keinen Zugang.

Max Böhnel, New York

Abrüstungskonferenz ohne Hoffnung

Neben der diesjährigen Konferenz zum Atomwaffensperrvertrag in den Vereinten Nationen vom 29. April bis zum 10. Mai fand in New York auch eine internationale Gegenkonferenz statt.

Seite 7

Industrielobby kritisiert Altmaier

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat am Montag in Berlin einen Kongress zur Industriestrategie eröffnet. Rund 70 Spitzenvertreter aus Industrie- und Wirtschaftsverbänden, Unternehmen, Gewerkschaften und der Politik diskutieren über Schwerpunkte und konkrete Maßnahmen. Der Minister hatte im Februar seine Industriestrategie vorgestellt. Er will zum Beispiel Schlüsseltechnologie...

Kurt Stenger

Debatte um CO2-Steuer nimmt Fahrt auf

Eine weltweite CO2-Steuer von 70 Dollar pro Tonne hat der Internationale Währungsfonds angeregt. In der deutschen Debatte geht es derweil noch um das Ob.

Christian Mihatsch

Das Netz des Lebens franst aus

Jede Tier- und Pflanzenart hat eine Funktion im Gleichgewicht ihres Ökosystems. Verschwindet eine, ist das Ökosystem weniger widerstandsfähig. Ein neuer UN-Bericht zeigt auf, wie bedrohlich die Lage ist.

Seite 8
Niklas Franzen

Gefährlicher Präzedenzfall

Die Polizei fordert erstmals in der Geschichte des linken »Fusion«-Festivals, eine Station auf dem Gelände einzurichten - angeblich als Sicherheitsmaßnahme. Doch es ist klar, was wirklich dahintersteht: Die Fusion wird maßgeblich von linken Bewegungen organisiert und gilt als größte Einnahmequelle der Szene. Das ist vielen schon länger ein Dorn im Auge. Laut dem Polizeipräsidenten in Neubrand...

Kurt Stenger

Die Ignoranz der CDU-Chefin

Linke wie Grüne wollen sie, keynesianische wie neokonservative Ökonomen, Umweltverbände wie Unternehmer. Und die Schweiz und Großbritannien haben sie längst: eine CO2-Steuer zur Umsetzung von Klimaschutzzielen. Für die einen ist sie ein unbürokratisches marktwirtschaftliches Instrument, für die anderen ein effektives Mittel staatlicher Lenkung. Und gegenüber dem bestehenden Emissionshandel hat die...

René Heilig

Operation Garotte

Die Garrotte, zu deutsch Würgeschraube, ist ein mittelalterliches Mordinstrument. Umdrehung für Umdrehung wird dem Opfer die Luft genommen. Der Tod tritt langsam ein. So mag es Trump. Erst hat US-Präsident in seiner Unvernunft das Atomabkommen mit Iran gekündigt. Dann spielte er Wirtschaftsterrorist, untersagte Teheran den Ölexport und verlangt vom Rest der Welt, dass jeglicher relevante Handel mi...

Marion Bergermann

Morddrohung gegen linken Journalisten

Nach mehreren Sachbeschädigungen haben mutmaßlich Rechtsextreme per E-Mail Morddrohungen an Alfred Denzinger geschickt. Der Betreiber der linken Nachrichtenseite »Beobachter News« glaubt nicht daran, dass Polizei oder Staatsschutz die Täter finden.

Andreas Koristka

Glockengeläut und ein Kasten Bier

Volkstanz, Freibier, Neil Young und Dagmar Frederic, Treuhand-Show und Schabowski-Performance – Andreas Koristka ist erfüllt von Vorfreude auf die Feiern zum Wende- und Einheitsjubiläum.

Seite 9
ndPlusPhilip Blees

Polizeiaufgebot wird beibehalten

Trotz Befürchtungen der Behörden vor Ausschreitungen entwickelt sich der 1. Mai in Kreuzberg weiterhin in Richtung Straßenfest für die ganze Familie.

Erste Buslinie für Menschen ohne Obdach

In Berlin ist seit Montag die erste Buslinie für Obdachlose im Einsatz. Die beiden Busse mit insgesamt 16 Plätzen fahren Orte an, an denen sich viele Obdachlose aufhalten, um dort Hilfe anzubieten. Träger des Projektes ist die Karuna Sozialgenossenschaft. »Wir wollen damit auf der Straße lebende Menschen erreichen, die ihre Mobilität eingebüßt haben«, sagte Karuna-Vorstand Jörg Richert. Die Busse ...

Martin Kröger

Klimaschutz braucht Druck

Inhaltlich ein bisschen dürftig wirkt das, was das Bündnis für eine Volksinitiative zur Ausrufung eines Klimanotstandes in Berlin am Montag vorlegte. Natürlich muss der Klimaschutz absolute Priorität genießen – das bestreitet wohl kaum jemand. Zur Erreichung dieses Zieles kann der politische Druck, der sich mit einer Volksinitiative in Berlin aufbauen lässt, sicherlich auch nicht groß genug werden...

Hertha will 2025 neues Stadion haben

Hertha BSC hält trotz der gegenwärtigen Ablehnung durch den Berliner Senat am Zeitplan für einen Stadionneubau fest und versucht, die Politik unter Druck zu setzen.

Marie Frank

Symbolischer Notstand

Klimaschutzinitiativen wachsen sich zu einer globalen Bewegung aus: Nach Vancouver, London, Basel und Konstanz soll auch Berlin den Klimanotstand ausrufen, fordert eine Volksinitiative.

Seite 10
Claudia Krieg

Ins Herz der Überlebenden

Die Schändungen von Ehrenmälern zur Erinnerung an die Befreiung vom Faschismus zeigen, welche Bedeutung diese Orte haben. Am 8. und 9. Mai geht es auch darum, Revisionismus entgegenzutreten.

ndPlusPhilip Blees

Handeln, bevor es passiert

Mit einem Vier-Säulen-Modell soll in der Hauptstadt der religiöse Terrorismus bekämpft werden. Es geht dabei in erster Linie um Aufklärung und Pävention.

Seite 11
Seite 12
ndPlusHendrik Lasch

Keine Reprise der Neunziger

Sachsen-Anhalt ist ein Kohleland. Im Süden des Landes ist sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die LINKE drängt beim Kohleausstieg auf ein übergreifendes Entwicklungskonzept.

Hendrik Lasch, Dresden

Verpflichtung zum Landleben

In Leipzig und Dresden sind Wohnungen knapp. CDU und Freie Wähler wollen die Leute daher auf dem Land halten - zur Not per Zwang.

ndPlusJens Albes, Koblenz

Eine Stunde lang »O sole mio«

Virtuosen und Nervensägen - Straßenmusiker können Innenstädte bereichern, aber auch Beschwerden verursachen. Zahlreiche Kommunen in Rheinland-Pfalz machen Vorgaben für die Darbietungen.

Seite 13

Vorbestellen

Der Besuch der großen Leonardo-Schau (gerade war sein 500. Todestag) im Herbst im Pariser Louvre ist nur mit vorheriger Reservierung möglich. Das Museum erwartet einen außergewöhnlichen Andrang. Man wolle damit bessere Bedingungen für die Besucher bieten, teilte das Museum am Montag mit. Die Ausstellung geht vom 24. Oktober bis zum 24. Februar 2020. dpa/nd...

Gegenentwurf

Das Bühnenkollektiv She She Pop ist mit dem Theaterpreis Berlin ausgezeichnet worden. Die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung der Stiftung Preußische Seehandlung wurde am Sonntag beim Berliner Theatertreffen verliehen. Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz hielt eine Laudatio. She She Pop wurde in den 90er Jahren am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet. Das Kollektiv b...

Sonderedition

Am Mittwoch veröffentlicht der Fischer Verlag eine Sonderausgabe des Tagebuchs von Anne Frank, in dem erstmals die originale Vollversion zusammen mit der sogenannten Version b des Tagebuchs veröffentlicht wird. Anne Frank, die am 12. Juni 1929 in Frankfurt geboren wurde und 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb, würde dieses Jahr 90 Jahre alt. Die UNESCO nahm das Tagebuch des jüdischen M...

ndPlusFlorian Schmid

Weltraumstaubsauger und sexuelles Begehren

Ann Cotten ist keine einfache Autorin. Die 1982 in Iowa geborene, in Wien aufgewachsene und auch immer wieder in Berlin lebende Lyrikerin hat mit ihrem Erzählband »Lyophilia« gut 400 Seiten nicht gerade leicht verdauliche Science-Fiction-Prosa vorgelegt. Es geht in den Texten von sehr unterschiedlicher Länge um Punkmusik, Ginseng als Droge, Lesekreise, Weltraumstaubsauger, Zeitreisen, Paralleluniv...

Niklas Franzen

»Wir dürfen das nicht hinnehmen«

Die Polizei will eine Polizeiwache auf dem Gelände des Fusion Festivals einrichten. Für die Veranstalter*innen sind die Polizeipläne ein Frontalangriff auf die Philosophie des Festivals. Droht ein Ende der Fusion?

Seite 14

Kraft des Films

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen sind am Montagabend mit der Vergabe von 17 Preisen zu Ende gegangen. Der mit 8000 Euro dotierte Hauptpreis, der Große Preis der Stadt Oberhausen, ging an den ruandischen Filmemacher Philbert Aimé Mbabazi Sharangabo für »I Got My Things and Left«. Die Jury würdigte in ihrer Begründung die beeindruckende konzeptionelle und emotionale Freiheit und Kraft des...

Gewalttätiges Mädchen

Das Drama »Systemsprenger« der deutschen Regisseurin Nora Fingscheidt ist der große Gewinner des 29. Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern. Der Film gewann den mit 10 000 Euro dotierten Hauptpreis »Fliegender Ochse«, den Kritikerpreis und den Förderpreis der Defa-Stiftung.Damit setzte »Systemsprenger« seinen Erfolgszug bei deutschen Festivals fort. Auf der diesjährigen Berlinale hatte der Film ei...

Tim Wolff

Wie Kevin Kühnert kurz das alte Glück zurückbrachte

Die westdeutschen Pressefritzen jubilieren. Endlich können sie sich und ihre Geldgeber wieder schamlos verteidigen: Gegen Kevin Kühnerts Satz von der «Kollektivierung». Wie früher gegen den «Kommunismus».

Hans-Dieter Schütt

Die Wunde, die bleibt

Er ist kein Tragiker, aber ein Problematiker. Sein Materialismus bleibt immer Material. Das Gegenteil von Beton. Doch ein Arbeiter-Dichter war er immer: Volker Braun zum 80.

Seite 15

Neuer Rekord

Das Superheldenepos »Avengers: Endgame« stellt an den Kinokassen weiter Rekorde auf. Der Marvel-Film hat in kürzester Zeit weltweit mehr als zwei Milliarden US-Dollar eingespielt. Geknackt wurde die Marke nach Berechnung der Branchenseite »Boxofficemojo.com« am Wochenende in einer Rekordzeit von elf Spieltagen. Auf der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten steht »Avatar. Aufbruch nach Pando...

Jugendliche stimmten ab

Fight Girl« von Regisseur Johan Timmers ist mit dem Europäischen Kinderfilmpreis ausgezeichnet worden. Beim »Young Audience Film Day« setzte sich die Koproduktion aus Frankreich und Belgien am Sonntagabend in einer europaweiten Abstimmung gegen die beiden Mitbewerber durch. Bei der achten Auflage des Preises konnten mehr als 3000 Jungen und Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren in 55 Städten auf d...

Katharina Schwirkus

Kampfansage an die Werbeindustrie

Dumme Werbung nervt. Auch Menschen, die in der Werbeindustrie arbeiten, sehen das. Aus finanziellen Gründen können sie es sich aber nicht leisten, den Chef*innen die Meinung zu geigen. Eine Internetseite gibt ihnen jetzt die Möglichkeit zu rebellieren.

Seite 16
ndPlusSebastian Wutzler, Aue

Vom Erzgebirge nach Mallorca

Daniel Meyer zeigte sich großzügig. Der Trainer des Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue gestattete seinen Schützlingen nach dem 3:1-Sieg bei Jahn Regensburg und dem damit verbundenen Klassenerhalt zwei freie Tage. Ein Großteil der Mannschaft nutzte die Zeit, um gemeinsam auf Mallorca zu feiern. Dort wollten die Spieler die Party, die am Sonntag im Regensburger Stadion begonnen hatte, fortsetzen.»...

ndPlusKristina Puck und Carsten Lappe, Mannheim

Einer dieser Tage

Am Freitag beginnt die Eishockey-WM. Ungewöhnlich viele NHL-Stars sind in diesem Jahr dabei. Das verjüngte deutsche Team bekommt bei der Generalprobe gegen die USA einen Vorgeschmack darauf.

Daniel Theweleit

Virtuose Fußballkunst

45 Minuten Fußballrausch: Mit Tempo und Präzision zerlegte Leverkusen die müde Frankfurter Eintracht und führte zur Pause mit 6:1. Dann kam das Bayer-Symptom.