Seite 1
Marschbefehl auf zwei Prozent
René Heilig

Marschbefehl auf zwei Prozent

Es drängt sich der Eindruck auf, dass die neue Verteidigungsministerin rasch Abstand zu ihrer Vorgängerin aufbauen will. Kaum im Amt und naturgemäß völlig unbeleckt von dessen innen- wie außenpolitischen Herausforderungen, riskiert sie nachhaltige Forderungen. Dabei wirft sie sich ohne Not dem US-Präsidenten Trump an den Hals. Sie habe schon immer kritisiert, dass Deutschland zu wenig für Ver...

Kramp-Karrenbauer drängt zur Aufrüstung
Stefan Otto

Kramp-Karrenbauer drängt zur Aufrüstung

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat wenige Tage nach ihrer Amtseinführung ein erstes Zeichen gesetzt. Sie fordert eine konstante Steigerung der deutschen Verteidigungsausgaben, bis sie zwei Prozent des BIP erreicht haben.

Seite 2
ndPlusGuido Sprügel

Exzellentes Zwei-Klassen-System

Gerade erst wurden die neuen Exzellenzunis bekannt gegeben: Spitzenforschung an elf Universitäten wird nun mit einer halben Milliarde Euro 
gefördert, im Mittelbau bleiben dagegen neun von zehn Lehrbeauftragten prekär beschäftigt. Außerdem: Der Osten wird kaum berücksichtigt.

Seite 3
Florian Brand

Frauen als Trophäe

Sie stehen auf dem Siegerpodest und sollen in erster Linie dem überwiegend männlichen Publikum des Radsports gefallen: Podium Girls. Die Berliner Radsport-Initiative »She36« fordert ein Ende dieser sexistischen Tradition.

ndPlusTom Mustroph, Pau

Ungleicher Sport

Einige Initiativen kämpfen dafür, dass auch Radsportlerinnen ebenso wie die Männer eine große Frankreich-Rundfahrt bekommen. Die meisten weiblichen Profis wollen das aber noch gar nicht.

Seite 4
Henrik Merker, Halle

Identitäre scheitern an Halle

Eigentlich wollten bis zu 300 Anhänger der rechtsextremen Identitären am Sonnabend durch Halle laufen. Die vermeintliche Bewegung wollte Stärke am Universitätscampus demonstrieren. Am Ende wurde die Versammlung ein Desaster.

Reimar Paul

10.000 Antifaschisten gegen 100 Nazis

Mehr als zehntausend Menschen haben sich am Samstag in Kassel einem Aufmarsch der Kleinstpartei »Die Rechte« entgegengestellt. Die Neonazis durften zwar marschieren, doch ihr Aufzug führte größtenteils durch menschenleere Stadtviertel.

Wenn Nazis zur Normalität werden
Fabian Hillebrand

Wenn Nazis zur Normalität werden

In Zwickau startet die Kampagne wannwennnichtjetzt eine Marktplatztour gegen den Rechtsruck. In mehreren ostdeutschen Städten soll vor den Landtagswahlen für einen solidarischen Osten gestritten werden. Kann das klappen?

Seite 5
ndPlusKarin Leukefeld

Die Türkei gegen den Rest

Mit Kriegsgerät unterstützt Ankara den Krieg von Dschihadisten gegen Baschar al-Assad. Erdogan befeuert den Krieg in Syrien und will eine Flucht der dort kämpfenden Terroristen in die Türkei verhindern.

Oliver Eberhardt

Eine Meerenge für viel Öl

Ein britischer Tanker wurde von Iran festgesetzt. Schon mehrmals drohten die iranischen Revolutionsgarden, die Straße von Hormus zu sperren, durch die ein Fünftel des weltweit vermarkteten Öls transportiert wird.

Seite 6

Beweismittel zu Ibiza-Affäre vernichtet

Wien. Im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre hat Österreichs Justiz Ermittlungen gegen einen ehemaligen Mitarbeiter von Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wegen Vernichtung von Beweismitteln aufgenommen. Der Verdächtige habe kurz nach Bekanntwerden der Affäre um Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) einen Datenträger aus dem Kanzleramt zerstören lassen, so der »Kurier« am Samstag. Der Verdächtig...

Felix Jaitner

Warten auf Selenskyj

»Kooperation als Leitmotiv für ein Europa in Frieden« lautete das sperrige Motto des diesjährigen Petersburger Dialogs - und stand damit im Zeichen der ukrainischen Parlamentswahlen. Denn mit einer breiten politischen Mehrheit in der Werchowna Rada dürfte Präsident Wolodymyr Selenskyj über mehr politischen Spielraum verfügen, ein Waffenstillstandsabkommen in der Ostukraine auszuloten. Auch di...

Johannes Greß, Wien

Ein Stückchen mehr Transparenz

Österreichs Parteien überschreiten die gesetzlich zulässigen Wahlkampfbudgets um ein Vielfaches. Ein Gesetz soll nun Parteispenden begrenzen, aber es bleiben zahlreiche Schlupflöcher.

Max Böhnel, New York

Mexiko soll Drecksarbeit erledigen

Mike Pompeo kehrt an diesem Montag von einer dreitägigen Reise aus Süd- und Zentralamerika zurück. In Mexiko-Stadt warb er für den einwandererfeindlichen Kurs der Trump-Regierung.

Seite 7
Hanno Böck

Bäume nehmen doch nicht so viel CO 2 auf

Klima retten durch Wiederaufforsten - in den vergangenen Tagen machte eine Studie der ETH Zürich dazu weltweit Schlagzeilen. Doch die wohl vielzitierteste Aussage basiert auf einem Missverständnis.

Seite 8
Hartz IV im Herzen
Alina Leimbach

Hartz IV im Herzen

Eigentlich versprach Ex-SPD-Chefin Andrea Nahles: »Wir lassen Hartz IV hinter uns.« Blöd nur, wenn ausgerechnet Spitzen-SPDler weiter auf Agenda-Kurs sind. Wie Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit. Er kritisierte Berlins »Solidarisches Grundeinkommen«. Das SGE sieht vor, dass Langzeitarbeitslose, die weniger als drei Jahre erwerbslos sind, öffentlich geförderte Jobs ausüben können, be...

Zuschauen beim Demokratieabbau
Aert van Riel

Zuschauen beim Demokratieabbau

Nach der Wahl Ursula von der Leyens zur künftigen Chefin der EU-Kommission reiben sich einige rechte Parteien die Hände. Denn die CDU-Politikerin hat offenbar nur deswegen eine knappe Mehrheit erhalten, weil sie auch von Abgeordneten der polnischen PiS sowie von Fidesz aus Ungarn unterstützt wurde. Es ist zu erwarten, dass von der Leyen den beiden Regierungsparteien dafür entgegenkommt. Wenn es na...

Erfolgreiche linke Machtpolitik
Moritz Wichmann

Erfolgreiche linke Machtpolitik

Es ist ein seltener Erfolg des linken Flügels der US-Demokraten und für Aktivist*innen. Am Ende stimmten auch viele wirtschaftsfreundliche Demokraten am Donnerstagabend für eine Erhöhung des Mindestlohn auf 15 Dollar.

Martin Ling

Netzwerker

Mit dem Aufbau des 1994 eröffneten BMW-Werks in Spartanburg/USA hatte Oliver Zipse noch nichts zu tun. Dort fiel die Entscheidung des BMW-Aufsichtsrats, den bisherigen Produktionsvorstand ab Mitte August an die Spitze des Münchner-Autokonzerns zu hieven. Spartanburg steht aber für die später von Zipse perfektionierte Strategie, die Produktion durch ein ausgeklügeltes Netz an weltumspannenden Produ...

Die Unheilige geht
Ian King

Die Unheilige geht

Die Pfarrerstochter Theresa May war ehrgeizig, zielstrebig, ernsthaft, des besten Willens voll. Wollte brennende Ungerechtigkeiten in der britischen Gesellschaft korrigieren. Aber gute Vorsätze reichen nicht aus. Sie scheiterte auf der ganzen Linie.

Seite 9

Shoppingmeile bald autofrei

Um die Shoppingmeile Friedrichstraße in Berlin-Mitte attraktiver zu machen, soll der Autoverkehr eingeschränkt werden. Den Anfang macht der Bezirk mit einem Straßenfest vom 4. bis zum 6. Oktober, bei dem ein Teil der Friedrichstraße zur autofreien Zone wird, wie Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) am Freitag mitteilte. In der zweiten Adventswoche werde es dann eine zweite Sperrung für ...

Marie Frank

Aus den Augen aus dem Sinn

Ein Straßenstrich vor der Haustür wie im Fall der Kurfürstenstraße ist niemals optimal. Eine Sperrzone zu errichten, wie es Mittes Bezirksbürgermeister möchte, löst jedoch keine Probleme: Die Prostitution wird dadurch nicht verschwinden. Vielmehr werden die Sexarbeiter*innen an andere, weniger sichtbare Orte verdrängt, wo sie noch leichter Opfer von Gewalt werden können. Aber das ist dann ja nicht...

Razzia in linkem Hausprojekt

Am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr ist die Polizei in das queerfeministische-anarchistische Hausprojekt Liebig34 in Friedrichshain eingedrungen. Als Grundlage der Durchsuchung nannte die Polizei Gefahr im Vollzug durch Steinwurf.

ndPlusPeter Nowak

Luxussanierung unerwünscht

Unter dem Motto »Summer Sale Berlin« haben am Samstag rund 150 Menschen gegen den Ausverkauf der Stadt protestiert. Die Bewohner*innen der Holteistraße 19 hoffen derweil auf den Bezirk.

Nicolas Šustr

Immer mehr Saft aus der Sonne

Auf das Konto der landeseigenen Berliner Stadtwerke gehen inzwischen rund 40 Prozent der jährlich zugebauten Sonnenstromkapazität. Doch um Solarhauptstadt zu werden, reicht das nicht.

Seite 10
Julian Seeberger

Zwischen Kommerz und Politik

Das Straßenfest im traditionellen Homo-Kiez in Schöneberg, bei dem ein Klaps auf den Po noch zum guten Ton gehört, zeigt sich vielfältig und ambivalent.

Marie Frank

Von der Straße in die Box

In Köln gibt es sie schon, in Berlin könnten sie bald kommen: Sogenannte Verrichtungsboxen sollen Sex aus dem öffentlichen Raum verlagern und die Sicherheit der Sexarbeitenden erhöhen.

Seite 11
Andreas Fritsche

Auf Stimmenfang beim Fischerfest

Claudia Sprengel stammt aus Premnitz und wohnt in Brandenburg/Havel. Gleich nebenan, in Potsdam-Mittelmark, bewirbt sie sich für die LINKE um ein Landtagsmandat.

Andreas Fritsche

Die Grünen schnuppern Landluft

In Brandenburg ging es für die Grünen zuletzt steil bergauf. Stark geworden sind sie aber bislang vor allem in den Städten und weniger auf den Dörfern.

Seite 12
ndPlusHagen Jung

Zu wenig Wasser für »Elise«

Als Folge von Hitze und fehlendem Regen sinkt der Wasserstand in Seen und Flüssen. Dies bereitet der Schifffahrt ernste Probleme und führte in Niedersachsen bereits zu einer Havarie auf der Elbe.

Seite 13
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Nach langer Zeit hatte Herr Mosekund wieder einmal einen Gottesdienst besucht. Die Musik war annehmbar, die Predigt zog sich erheblich in die Länge. Gegen Ende begann Herrn Mosekunds Magen zu knurren. Er eilte nach Hause und schmierte sich ein Wurstbrot, wobei ihm der Satz »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein« aus der Predigt wieder einfiel. Da hat der Herr Pfarrer immerhin recht, dachte Herr Mo...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Kulturbrücke in Europa

Kaum eine Stunde zuvor stand sie schüchtern vor den Journalisten und nun schwebt sie im weißen Kleid zum Flügel: Alexandra Dowgan, 2007 in Moskau geboren, ist gerade zwölf geworden und hat schon viele internationale Preise gewonnen. Erstaunlich, wie sie das Konzert für Klavier und Orchester d-Moll von Johann Sebastian Bach und als Zugabe »Jesu meine Freude« zu Gehör bringt: mit solcher emotionalen...

ndPlusFelix Lill

Der Markt für gute Ideen

Nach einem Brandanschlag auf das Anime-Produktionsstudio Kyoto Animation wird in Japan getrauert. Gleichzeitig wird über die Beweggründe des Tatverdächtigen debattiert: Vermutet wird ein Zusammenhang mit den harten Arbeitsbedingungen in der Kreativbranche.

Seite 14
ndPlusGunnar Decker

Ohne Atem, aber mit Baustelle

Warum denke ich beim Treppensteigen zu meiner Wohnung hinter dem Fondamente Nove jedes Mal an den Film »Barfuß im Park«, den Gene Saks 1967 mit Robert Redford und Jane Fonda drehte? Weil das lustigste daran die Atemlosigkeit war, mit der hier alle jedes Mal in der kleinen New Yorker Dachwohnung ankamen, die das jung verheiratete Ehepaar gemietet hatte. Einige standen kurz vor dem Kollaps. Die...

Seite 15
Grottenkick bis zur Ekstase
Moritz Ablinger, Kairo

Grottenkick bis zur Ekstase

Algeriens Fußballer gewinnen nach einem 1:0 gegen Senegal in Ägypten zum zweiten Mal den Afrika-Cup. Aber es war ein grauenhaftes Finale, das erst nach Abpfiff schöne Szenen bot.

Seite 16
Thomas Eßer und Christian Kunz, Gwangju

Zwei deutsche Schwimmstaffeln lösen Olympiatickets

Beim Start der WM-Beckenwettbewerbe in Gwangju qualifizierten sich die deutschen Freistilstaffeln für Olympia 2020 in Tokio. Für den ersten Weltrekord sorgte der britische Brustschwimmer Adam Peaty.

Tom Mustroph, Foix

Das Wunder Alaphilippe

Julian Alaphilippe sollte längst einen großen Rückstand haben, doch auch in die dritte Tourwoche geht er als Führender. Manch einer traut ihm jetzt den Gesamtsieg zu. Doch er zeigt auch erste Schwächen.