Seite 1

unten links

Aufpassen beim Toilettengang. Gerade, wenn man leicht hektisch, weil im Stress ist, macht man schnell mal einen falschen Schritt und stürzt. Passiert das während der Arbeit, kommt es nun ganz darauf an, wo die Toilette liegt, wer im Falle des Falles für die Folgen haftet: Im Homeoffice muss die Unfallversicherung nicht zahlen. Das Sozialgericht München jedenfalls hat entschieden, dass ein Sturz be...

Haidy Damm

Steuerhilfe

Höhere Steuern auf Fleisch? Nur weil Agrarministerin Julia Klöckner wie ihre Vorgänger Meisterin im Aussitzen ist, sollen Verbraucher*innen über Steuern mehr Tierwohl finanzieren. Das macht wenig Sinn, findet Haidy Damm.

Seite 2
Martin Ling

Chinas gezielte Passivität

Chinas Aufstieg zum Exportweltmeister in den vergangenen Jahrzehnte beruht auch auf einem strategischen Einsatz des Wechselkurses. Der Manipulationsvorwurf von Donald Trump geht indes ins Leere.

ndPlusSimon Poelchau

Der Konflikt begann mit Trump

Der Handelsstreit 
zwischen den USA und China wird noch länger dauern. Schließlich geht es dabei auch um die technologische Vorherrschaft auf der Welt. Trumps Vorwurf, Peking würde seine Währung manipulieren, ist indes unbegründet.

Seite 3
Seite 4
Yuriko Wahl-Immel

Manchmal haben Eltern keine Wahl

Eine Million Kinder und Jugendliche lernen inzwischen an Privatschulen. Mancherorts schließen öffentliche Schulen, und neue private öffnen. Droht ein Zwei-Klassen-Schulsystem?

Sebastian Weiermann und Tomas Morgenstern

Elektrische Aufreger

Seit anderthalb Monaten fahren sie durch deutsche Großstädte: E-Scooter sind das neue Trendfortbewegungsmittel der Saison. Zahlreiche Anbieter konkurrieren um Nutzer der elektronischen Tretroller.

Seite 5

Deutsch-Türke in Antalya verhaftet

Ein 36-jähriger Deutscher wurde bereits im Juli aufgrund von Beiträgen in sozialen Medien verhaftet und sitzt in türkischer Untersuchungshaft. Ihm wird »Terrorpropaganda« vorgeworfen.

Uwe Kalbe

Rechtsbruch in eigener Regie

Die Debatten laufen hinter den Kulissen: Wird Deutschland sich an einer Militärmission beteiligen, die in der Konsequenz gegen Iran gerichtet ist? In der Opposition widerspricht allein die LINKE.

Sebastian Haak, Jena

Mieter wollen nicht geschröpft werden

In Jena fordert ein Bündnis eine Umstrukturierung von Thüringens größtem Wohnungsunternehmen. Es ist in öffentlicher Hand, aber die Anteilseigner erwarten trotzdem Renditen aus der Vermietung.

Seite 6

Tote bei Anschlag in Kabul

Kabul. Trotz laufender Gespräche zwischen Taliban und den USA in Katar über Wege zu Frieden in Afghanistan dauert die Gewalt im Land unvermindert an. Bei einem Autobomben-Angriff auf ein Polizeigebäude in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 18 Menschen getötet und weitere 145 verletzt worden. Der Großteil der Opfer seien Zivilisten, sagte Vizeinnenminister Choschal Sadat am Mittwoch ...

Jerko Bakotin, Zagreb

Blockade beigelegt

Der politische Stillstand in Bosnien ist überwunden. Doch die neue Regierung dürfte kaum in der Lage sein, die vielfältigen Probleme des Landes zu lösen.

ndPlusMirjana Mitrović

Mexikos geheime Massengräber

In Mexiko werden momentan rund 40 000 Menschen vermisst, und zugleich tun sich immer mehr geheime Massengräber im Land auf. Die Forensikerin Roxana Enriquez über die schwierige Suche nach 40 000 Verschwundenen

Seite 7
Ulrike Henning

Schönheitsfehler nach Zulassung

Die US-Gesundheitsbehörde FDA wirft dem Pharmahersteller Novartis vor, manipulierte Testdaten für das neu zugelassene Mittel Zolgensma verschwiegen zu haben.

Bernhard Clasen

Jetzt kann nur noch Regen helfen

Die verheerenden Brände in abgelegenen Teilen Sibiriens breiten sich weiter aus. Es könnte Monate dauern, bis sie gelöscht sind. Die Umweltkatastrophe ist auch auf politische Fehler zurückzuführen.

Seite 8
Alexander Sturm

Erst die Expansion, dann die Kundensicherheit

Smarte Finanzfirmen, die bequeme Lösungen für Geldanlagen oder Zahlungen im Netz anbieten, wurden jahrelang bejubelt. Doch nun erschüttern Verbraucherklagen und erste Skandale die junge Branche.

Hermannus Pfeiffer

Streit um den Dorsch

Weil der Dorsch in seinem Bestand bedroht ist, verhängte die EU ein Fangverbot. Doch Fischer wenden ein, dass vor allem der schlechte Zustand der Ostsee verantwortlich ist.

Seite 9
Sascha Meyer

Welche Daten für wen?

Nach langem Gezerre sollen elektronische Akten für Patienten in knapp zwei Jahren kommen - aber zunächst nicht mit allen Funktionen. Was heißt das für den Datenschutz?

Ulrike Henning

Die Kunst des Tragens

Bunte Tücher machen dem Kinderwagen Konkurrenz. Ein Tragetuch oder eine Tragehilfe ist nicht nur praktisch im Alltag. Es kann auch die Bedürfnisse von Kind und Eltern stillen und sollte die Bindung zwischen ihnen stärken.

Seite 10
Kurt Stenger

Zwischen Mediation und Cholerik

Man höre und staune: Die USA und China gehören zu den Erstunterzeichnern eines neuen UN-Abkommens, das Handelsstreitigkeiten künftig mithilfe von Mediation lösen möchte. Das ist natürlich eine gute Nachricht angesichts wachsenden wirtschaftspolitischen Kanonendonners, der mittlerweile auch den militärischen Bereich zu erfassen droht. Allzu viel Optimismus ist freilich fehl am Platz: Washingto...

Felix Jaitner

Alles bleibt so, wie es ist

Als nach sich nach den letzten Bundestagswahlen 2018 die Regierungsbildung in die Länge zog, wurden kritische Stimmen laut, dass ein Land nicht über ein halbes Jahr kommissarisch geführt werden könne. In Bosnien und Herzegowina ist dieser Zeitraum nun sogar deutlich übertroffen worden: Geschlagene zehn Monate nach den Parlamentswahlen haben sich die drei führenden Parteien des Landes auf eine neue...

Oliver Kern

Ein feiger Kompromiss

Bei Rassismus gibt es keine Kompromisse. Das dürfte bald auch den Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 klar werden. Dessen Ehrenrat kam nach stundenlanger Sitzung zum Urteil, dass sich der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies zwar der Diskriminierung schuldig gemacht habe, seine Aussagen über ständig Kinder produzierende Afrikaner aber nicht rassistisch gewesen seien. Dies...

Aert van Riel

Seitenwechsel

Kerstin Andreae hat ihre Partei immer als eine Art FDP mit grünem Anstrich gesehen. Wenn bei den Grünen in der Vergangenheit über kleine Erhöhungen des Spitzensteuersatzes diskutiert wurde, zählte die Badenerin stets zu den entschiedenen Gegnerinnen. Die 50-Jährige sieht große Unternehmen nämlich »als Partner und nicht als Gegner«. So ist es auch nicht sonderlich überraschend, dass die Bundestagsa...

Nadia Shehadeh

Gute Brüste, schlechte Brüste

Brust darf in der patriarchalen Gesellschaft nur sichtbar werden, wenn sie eine Funktion erfüllt. Ansonsten gehören Brüste weggesperrt, wenn sie grad keine Aufgabe haben. Dass das so ist, werden sich nicht Personen mit Brüsten ausgedacht haben.

Seite 11
Marion Bergermann

Stadt-Ferkel muss nicht sein

Das Freie und Alternative, was viele in Berlin suchen und finden, misst sich nicht in Kippenstummeln und Plastikverpackungen. Nur weil die Stadtreinigung ganz okay verdient, sollte es einem schwerlich egal sein, dass andere hinter einem herräumen.

ndPlusClaudia Krieg und Vanessa Fischer

Zumüllen soll teurer werden

In Berlin-Neukölln sammelt sich der Müll auf den Straßen. Der Bezirk hat bereits mehr Personal eingestellt. Das allein reicht aber nicht, meint Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD).

ndPlusMartin Kröger

Neue Sammelaktion für Gebrauchtwaren

Insgesamt 150 000 Tonnen an sogenannten sperrmüllartigen Abfällen aus Privathaushalten fallen pro Jahr in Berlin an. Viele der Dinge sind jedoch brauchbar und könnten repariert werden.

Vanessa Fischer

Kippen, Dosen, Plastikmüll

Der viele Müll in der Spree birgt Gefahren für die Umwelt. Die NGO »GreenKayak« will das ändern und bietet kostenfrei Boote an - für all diejenigen, die während ihrer Tour Unrat aus dem Fluss fischen.

Seite 12
Julian von Bülow

Neue Mechatroniker braucht die Stadt

Angehende Mechatroniker*innen der Berliner Bäder-Betriebe und Berliner Wasserbetriebe werden ab September gemeinsam lernen. Die Bäder weiten damit ihr Ausbildungsangebot aus.

Senatorin löffelt die Suppe aus
Claudia Krieg

Senatorin löffelt die Suppe aus

Viel Kritik muss Senatorin Sandra Scheeres (SPD) in den letzten Tagen einstecken. Die Bildungspolitikerin sagt am Mittwoch, sie nehme diese sehr ernst, sie wehrt sich aber auch gegen Vorwürfe.

Seite 13

13 Attacken auf Büros der Parteien

Potsdam. Die Zahl der politisch motivierten Anschläge auf Büros von Abgeordneten und Geschäftsstellen von Parteien in Brandenburg liegt 2019 etwa auf dem selben Niveau wie im Vorjahr. Von Januar bis Ende Juni wurden 13 derartige Straftaten registriert, antwortete Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (LINKE). Im ersten Hal...

ndPlusWilfried Neiße

Wasserstoff statt Braunkohle

Brandenburg baut im Rahmen seiner Energiestrategie 2030 seine Erfolge bei erneuerbaren Energien aus. Jetzt stellte das Wirtschaftsministerium Eckpunkte für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft vor.

ndPlusAndreas Fritsche

Den Armen helfen wie die Kommunisten

Wenn Franziska Schneider in den Landtag Brandenburgs gewählt wird, will sie monatlich 1527 Euro an Menschen aus ihrem Wahlkreis abgeben, die in soziale Not geraten sind. Laut aktuellen Prognosen könnte sie vor Erdmute Scheufele (Grüne) und Jörg Vogelsänger (SPD) landen.

Seite 14
ndPlusBirgit Sander, Sassnitz

Freiwillige im Moor

Deutschlands kleinster Nationalpark, Jasmund auf Rügen, muss trockengelegte Moore wieder unter Wasser setzen. Mit Technik geht das nicht, Muskelkraft ist gefragt.

ndPlusRachel Boßmeyer, München

»Ein langer, steiniger Weg«

Seit sechs Jahren ist Tessa Ganserer Mitglied des bayerischen Landtags, doch erst seit Januar unter einem Frauennamen. Sie ist die erste offen transidente Abgeordnete in einem deutschen Länderparlament.

Seite 15
Hans Mittelbach

Die Geschichte von der Lohnhochwertung

Ein Schlagwort in der Rentenpolitik heißt Hochwertung: Die niedrigeren Löhne im Osten werden bei der Rentenberechnung besser bewertet, als die höheren westdeutschen. Was ist daran Fakt, was Propaganda?

Seite 16
Lilian-Astrid Geese

Mutterwerden oder nicht

Sheila Hetis Protagonistin denkt laut nach. Ein Kind? Jetzt? Bislang hat sie das nie gewollt. Nun doch? Weil sie viel erreicht hat und dennoch nicht weiß, ob sie zufrieden ist? Was will Miles, ihr Lebenspartner?

ndPlusKarlheinz Kasper

Exaltation, Intoxikation, Stimulation, Satisfaktion

Seinen Zeitgenossen galt er als »russischer Rimbaud«. Dennoch hatte es Boris Poplawski (1903-1935) schwer im Pariser Exil, seine Texte in Zeitschriften und Verlagen unterzubringen. Hier dominierten die Exil-Schriftsteller, die schon in Russland Rang und Namen hatten: Dmitri Mereschkowski und Sinaida Hippius, Ossorgin, Remisow, Chodassewitsch, Zwetajewa und andere. Poplawski, der wohl begabteste Di...

ndPlusJasper Nicolaisen

Waren alle immer schon so blöd?

Als der Science-Fiction-Autor Theodore Sturgeon gefragt wurde, ob nicht 90 Prozent der SF »crap«, also Mist oder Schund seien, stimmte er aus vollem Herzen zu, fügte aber gleich an, dass natürlich von allem anderen ebenfalls 90 Pozent einfach Mist sind. Diese Maxime wird auch »Sturgeon’s law« genannt. Für die Betrachtung der Fantasy-Literatur dürfen wie sie großzügig auf 95 Prozent ausdehnen. In d...

Seite 17

Elektro Acts

Wummernde Bässe und Zehntausende, die im Rhythmus stampfen: Am Wochenende findet in Südostthüringen wieder das »SonneMondSterne«-Festival statt. Die Stars der elektronischen Tanzmusik - Calvin Harris, DJ Snake oder Armin van Buuren - stehen von Freitag an in Saalburg-Ebersdorf an den Reglern. Auch viele deutsche DJs wie Robin Schulz, Sven Väth oder Alle Farben machen ihre Aufwartung am Bleilochsta...

Deutsche Kandidaten

Sieben Filme gehen ins Rennen um den deutschen Oscar-Kandidaten. Darunter sind die Hape-Kerkeling-Biografie »Der Junge muss an die frische Luft« von Regisseurin Caroline Link und »Lara« von Jan-Ole Gerster, wie German Films, die Auslandsvertretung des deutschen Films, am Mittwoch in München mitteilte.Auch die Macher der Filme »Der Fall Collini« mit Elyas M’Barek, »Deutschstunde«, »Heimat ist ein R...

Kafka-Skizzen

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat die israelische Nationalbibliothek bisher unveröffentlichte Zeichnungen des Schriftstellers Franz Kafka (1883-1924) präsentiert. Die Zeichnungen sind Teil des Nachlasses von Kafka-Freund Max Brod (1884-1968), der ursprünglich an dessen ehemalige Sekretärin Esther Hoffe ging. Einen Teil bewahrte sie in Safes in Tel Aviv und der Schweiz auf. 2016 entschied bereits I...

ndPlusFrank Schirrmeister

Beten hilft

Gegenwartsfilme aus Russland zu sehen, ist per se interessant, weil sich dem häufig verzerrten Bild, das in den hiesigen Medien von dem Land existiert, ein authentischer Einblick in russische Lebenswelten entgegensetzen lässt. Was ja nicht heißt, dass diese Filme ein homogenes Abbild der gesellschaftlichen Zustände liefern, aber es ist doch stets wohltuend, angesichts der vielen vorherrschenden Ru...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Wenn du Kraft hast, bestärke andere

Toni Morrison wird landauf landab in Nachrufen »Amerikas Gewissen« genannt. Sie hätte das wahrscheinlich in ihrer entschiedenen Art so kommentiert, dass ein einzelner Mensch nicht für alle anderen das Gewissen ersetzen kann.

Seite 18
ndPlusMartin Stolzenau

Jüdin enttarnt »Schlächter von Lyon«

Der Gestapochef von Lyon, Klaus Barbie, wurde - was kaum bekannt ist - bereits zur Zeit der NS-Okkupation Frankreichs enttarnt. Durch eine deutsche Jüdin und Aktivistin der Résistance. Seine Verbrechen wurden schon seinerzeit dank Dora Schaul über den Londoner Rundfunk publik. An ihre Informationen knüpften die Nachkriegsermittlungen an, die 1983 zur Auslieferung Barbies von Bolivien führten, wo i...

ndPlusAnna Gyapjas

Klasse ohne Meister

Ähnlich wie das staatliche Bauhaus, das Walter Gropius vor 100 Jahren gründete, verhandelt ein Langzeitprojekt des Kunstlabors Savvy Contemporary (SC) nicht weniger als die Grundlagen des Gestalterischen - nur dass neokoloniale Strukturen diesmal außen vor bleiben sollen. »Spinning Triangles« heißt dieses ambitionierte Unterfangen. Das nimmt den Gründungsmoment des Bauhauses auf, um diesen dann zu...

Seite 19

Kritische Ausrichtung

Mehr als 200 Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme stehen beim 72. Internationalen Filmfestival im schweizerischen Locarno auf dem Programm. Das Festival sollte am Mittwochabend (nach Redaktionsschluss) mit der italienischen Familiensaga »Magari« von Regisseurin Ginevra Elkann eröffnet werden. Es dauert bis zum 17. August.Das deutsche Kino ist stark vertreten. Mit »Das freiwillige Jahr« des Regie-Duos...

ndPlusFelix Bartels

Fischer fischen, Sänger singen

Wenden wir uns zunächst der Story zu: Ein Junggesellenabschied führt den Londoner Musikproduzenten Danny (Daniel Mays) mit zwei Freunden und seinem Vorgesetzten Troy (Noel Clarke) in das Dorf Port Isaac im Südwesten Englands. Beim Stand-up-Paddling geraten sie in Seenot und werden von ein paar Fischern gerettet. Am Tag darauf hört Danny die Fischer singen und plant mit Troy, den Shantychor groß zu...

Seite 20
Tobias Brinkmann, Delmenhorst

Aus den Fans werden plötzlich Pokalgegner

Die Spieler von Atlas Delmenhorst freuen sich vor der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den Nachbarn Werder Bremen auf ihre Idole. Bremens Trainer stichelt. Ein Rekord wird knapp verpasst.

Daniel Theweleit, Gelsenkirchen

Ich bin nur mal kurz weg

Die Causa Tönnies beschert dem FC Schalke 04 weiter unliebsame Schlagzeilen. Auch der Versuch des Ehrenrates, die Wogen zu glätten, konnte daran nichts ändern. Selbst treue Anhänger sind erbost.