Seite 2
Öko-Flieger gesichtet
Eva Roth

Öko-Flieger gesichtet

Präsident Trump schürt Angst und Hass, die Munition ist jederzeit griffbereit. Warum werden die Waffengesetze auch nach El Paso wieder nicht wesentlich verschärft? Lesen Sie auch über ein untergehendes Dorf in Wales, Dystopien aus dem Silicon Valley und die Suche nach dem Öko-Flieger.

Seite 3
ndPlusMax Böhnel

Sturmgewehre und politische Blockaden

Die US-Demokraten wissen in Sachen Waffenkontrolle seit Langem eine Bevölkerungsmehrheit hinter sich. Weshalb sind ihre Reformvorstöße dennoch eher zaghaft?

»Aus kalten, toten Händen«
Loren Balhorn

»Aus kalten, toten Händen«

Täglich sterben in den USA rund 100 Menschen durch Schusswaffen. Doch der Einfluss der Waffenlobby ist nach wie vor groß. Besonders in ländlichen Gebieten verhindern eine vernünftige Waffenpolitik; nicht nur durch Geld.

Seite 4

Linke sammeln für eine Urabstimmung

Mitglieder der Linkspartei wollen nicht länger zuschauen, wie »oben« über die Parteispitze entschieden wird. Sie verlangen eine Urabstimmung und haben eine entsprechende Initiative gestartet. Sie brauchen mindestens 3000 Unterstützer.

Juniorpartner der Grünen
Jana Frielinghaus

Juniorpartner der Grünen

Die einstige Volkspartei SPD ist auf der Suche nach einem neuen Parteivorsitzenden. In der desolaten Lage der Partei gibt es verschiedene Bewerber, mit unterschiedlichen Vorstellungen für die Sozialdemokratie.

Seite 5
ndPlusVerena Kern

Das Problem in der Pfanne

Wie wär’s, wenn einfach alle sehr viel weniger Fleisch essen würden? Das fordern Ernährungswissenschaftler genauso wie Umweltschützer. Und jetzt auch der Weltklimarat. In seinem diese Woche vorgestellten Sonderbericht zur Landnutzung listet der IPCC in aller Deutlichkeit auf, wie sehr der globale Fleischhunger die Lebensgrundlagen der Menschheit angreift. Für die Tierproduktion werden mittlerweile...

Salvini geht aufs Ganze
Anna Maldini

Salvini geht aufs Ganze

Wahlen ändern nichts …? Italien könnte das bald widerlegen. Innenminister Salvini von der rechten Lega hat die Regierungskoalition für gescheitert erklärt und plant nun selbst Regierungschef zu werden. In Umfragen steht er gut da.

Seite 6
»Goldberg« und die Freiheitlichen
René Heilig

»Goldberg« und die Freiheitlichen

Eine von der FPÖ bestimmte Historikerkommission soll die »braunen Flecken« der Partei beleuchten. Doch davon ist ihr erster Bericht meilenweit entfernt. Er beginnt noch nicht einmal am Anfang, bei strammen Nazis und Geheimdienstlern.

Seite 7

Drohbotschaft

»Go home Ami, Ami go home!«, sang einst Ernst Busch, »Yankees raus, Yankees raus«, die Punkband Slime und für die Friedensbewegung ist die Forderung nach einem Abzug der US-Streitkräfte aus Deutschland bis heute aktuell. Erledigt nun US-Präsident Donald Trump, was alle Proteste bisher nicht erreichen konnten - den Abzug von US-Truppen aus Deutschland? Weil die Bundesregierung bisher keine Anstalte...

Zelle ohne Aussicht
Kevin Hoffmann

Zelle ohne Aussicht

Die Lage ist nicht besser, nur die Aufmerksamkeit geringer geworden: Kritiker der türkischen Regierung, auch aus Deutschland, müssen nach wie vor jederzeit und überall mit Festnahme oder Abschiebung rechnen.

Seite 8
Sie werden bleiben
Markus Drescher

Sie werden bleiben

Die US-Diplomatie droht mal wieder. Nun mit dem Abzug der US-Tuppen aus der Bundesrepublik. Doch solche Kampfansagen werden am Ende doch auch wieder Fakten und der Realität weichen.

Keine Besserung in Sicht
Simon Poelchau

Keine Besserung in Sicht

Steuergeschenke für Unternehmen werden die Konjunktur nicht stützen, denn die Exportwirtschaft ist wettbewerbsfähig genug. Dass ihre Waren derzeit weit aus weniger gekauft werden, liegt an den globalen Handelskonflikten.

Salvinis Wegbereiter

Salvinis Wegbereiter

Neuwahlen könnten dramatische Folgen für Italien haben. Es ist nämlich zu befürchten, dass dann ein rechter Block gewinnt. Schuld an der jetzigen Entwicklung ist auch die Fünf-Sterne-Bewegung, deren Koalition mit der Lega nach der Wahl im vergangenen Jahr ein schwerer Fehler war.

Falsche Partei
Ariel Tarnev

Falsche Partei

Charles M. Huber saß für die CDU bis 2017 im Bundestag. Jetzt ist er ausgetreten. Ein moderner Muhammad Ali? Eher nicht. Als im Bundestag über die Aushöhlung des Asylrechts abgestimmt wurde, konnte sich die Union stets auf ihn verlassen.

Alles nur ein Missverständnis
Stephan Anpalagan

Alles nur ein Missverständnis

Alles nur ein Missverständnis? Stephan Anpalagan kommentiert die islamophobe Hetze durch Carsten Linnemann (CDU) und wie Ulf Poschardt von der Springer-Presse dies kommentiert und dabei vergisst, zu recherchieren.

Seite 9
ndPlusFranz Schandl

Stets hat man unterwegs zu sein

Die siebziger und achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts erscheinen uns heute wie eine ferne Zeit. Ihre Konventionen haben mit dem Zeitalter der Mikroelektronik fast nichts mehr gemeinsam. Das ganze Kommunikationssystem wurde revolutioniert und die Verhaltensmuster wurden es ebenso. Und zwar innerhalb einer einzigen Generation. Jugendliche von 1980 hatten weder ein Handy noch einen Computer, für Jug...

Seite 10

Hypnotisierte Kaninchen

Die Grenzöffnung der Ungarn im Frühsommer 1989 ließ in den folgenden Wochen und Monaten die DDR ausbluten - was sich auch auf die Volkseigenen Betriebe, VEB, auswirken sollte.

Was ist Faschismus?
Helmut Dahmer

Was ist Faschismus?

Salvini lässt die Regierung in Italien platzen und hofft, bald Ministerpräsident zu werden. Viele sprechen bereits von einem Il Duce 2.0. Aber was ist das genau, Faschismus? Ein Erklärungsversuch, schließlich: Man muss wissen, was man bekämpft.

Seite 11
Die Scheiße danach
Paula Irmschler

Die Scheiße danach

Oft geht eine die Aushändigung der Pille danach begleitende »Beratung« weit über das medizinisch notwendige hinaus. Wir brauchen keine Welt, in der gefragt wird: »Wie ist das passiert?«, sondern eine, in der man sich kümmert. Es wird nun mal gebumst.

Seite 14
Das Dorf der Verlorenen
ndPlusJohanna Treblin, Fairbourne

Das Dorf der Verlorenen

Fairbourne soll «stillgelegt» werden. Der Meeresspiegel steigt, und in den nächsten 30 bis 40 Jahren könnte der Ort regelmäßig überflutet werden. Die Bewohner des Badeorts an der walisischen Küste sollen ihr Dorf verlassen.

Seite 16
Der bescheidene Meister
ndPlusTilman Baur

Der bescheidene Meister

Der Schwabe Christoph Rapp ist zum besten Maurer Europas gekürt worden. Nun tritt er bei der WM in Russland an und trainiert dafür während seines Urlaubs.

Seite 17
ndPlusHelmut Rasch

Meme-nto mori

Was ist ein Meme - und wenn ja, wie viele? zentrale Fragen rund um die Soziobiologie der zeitgenössischen Humorproduktion, die geklärt werden müssen, bevor das Urhebermonster das Internet löscht.

Seite 18
Die Kunst, viele zu sein
ndPlusFrank Hillebrandt

Die Kunst, viele zu sein

Geplant war das Rockfestival in Woodstock als eine professionelle und kommerzielle Show. Doch eine Verkettung unerwarteter Umstände lässt die vier Tage im August 1969 zu einem gegenkulturellen Symbol werden, das auch 50 Jahre später noch wirkt.

Seite 19
ndPlusAnn Loewin

Die Gegenwärtigkeit des NSU

Von wegen abgeschlossene Geschichte: Hunderte Straftaten mit NSU-Bezug wurden seit 2011 registriert. Das Label NSU wird von Rechtsterror Bedrohte noch für Jahrzehnte verfolgen.

Kritik und Jargon
Velten Schäfer

Kritik und Jargon

Überraschender Betsteller: 50 Jahre nach seinem Tod kommt sein Verlag mit dem Druck einer Vorlesung Theodor W. Adornos zum Rechtsradikalismus kaum hinterher. Wovon aber zeugt das? Wer braucht mehr Adorno - und wer vielleicht etwas weniger?

Seite 20
Die ganze Stadt sei dein Büro
ndPlusFlorian Schmid

Die ganze Stadt sei dein Büro

Wie lebt es sich im Silicon Valley, in der Nachbarschaft von Apple und Facebook, in einer Region, deren Entwicklung in alle Welt ausstrahlt? In einem Sammelband zeichnen Wissenschaftler und Aktivisten ein bestürzendes Bild.

Seite 21
Scheinsieg auf Zeit
ndPlusRainer Balcerowiak

Scheinsieg auf Zeit

In Berlin gab sich Widerstand gegen den Google-Campus. Nun übernehmen Unternehmen wie Betterplace das Gelände - gesponsert von Google. Sie betreiben ebenso die neoliberale Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge.

Seite 22
ndPlusBarbara Barkhausen

Unfreiwillige Konkurrenz im Netz

Immer mehr Haie geraten mit in den Fang der Fischereiflotten. Die Tiere streben zu den »Hotspots der Ozeane«, in denen es hohe Konzentrationen an Beute gibt. Ebenso tun es die Fischereiboote. Eine schlechte Kombination.

Kinderkrankheiten der Gentherapie
ndPlusIris Rapoport

Kinderkrankheiten der Gentherapie

Eine neue Generation der Gentechnik weckt Hoffnungen. Mit »Gen-Chirurgie«, soll es möglich sein, krankheitsauslösende defekte Gene punktgenau zu reparieren. Doch diese Methode leidet selbst noch unter Kinderkrankheiten.

Passagiere im Flügel
Steffen Schmidt

Passagiere im Flügel

Unkonventionelle Formen können Flugzeuge sparsamer machen. So soll der Entwurf eines Berliner Studenten 20 Prozent Sprit sparen. Ein an der niederländischen TU Delft gebautes 1:20-Modell des »fliegenden V« soll ab Oktober gestestet werden. Bislang allerdings wurde jede Einsparung vom wachsenden Luftverkehr wieder aufgefressen.

Seite 23
Wo kracht es das nächste Mal?
Elke Bunge

Wo kracht es das nächste Mal?

Vulkanausbrüche scheinen rein zufällig zu sein. Wissenschaftler versuchen nun mit historischen Ddaten und physikalischen Modellen ein Prognoseverfahren zu finden, um Vulkanausbrüche zukünftig vorhersagen zu können.

Seite 24

Kommen jetzt die Wespen?

Spätsommer ist Wespenzeit. Sie kommen zum Frühstück und wollen mitessen.Ich habe dieses Jahr erst eine gesehen, allerdings haben wir auch keinen Balkon. Ich schon, auf dem Campingplatz. Noch nicht so viele, aber sie sind schon da!Wir haben schon Jahre gehabt mit deutlich mehr Wespen, scheint mir. Es kann natürlich sein, dass es den Wespen in einigen Teilen Deutschlands den Frühling verregnet hat.W...

ndPlusMike Mlynar

Dataistisches Theater

Bislang lief Mathematik in den sozialen Medien meist speziell und unaufgeregt. Nun hatte vor zehn Tagen ein Twitternutzer die Gleichung 8:2(2+2)=1 gepostet; er wollte wissen, ob das so okay ist. Ein User stellte als Lösung die 16 dagegen - und urplötzlich kochte der Tweet hoch. Bis Mittwoch dieser Woche bezwitscherten schon fast 30 000 Nutzer das Pro und Kontra. Selbst »The New York Times« griff s...

Seite 25
Fair, unbefristet und freiwillig
Martin Kröger

Fair, unbefristet und freiwillig

Bis zu 1000 Stellen will das rot-rot-grüne Berlin über das Solidarische Grundeinkommen für Langzeitarbeitslose schaffen. Das Pilotprojekt soll Betroffenen die Chance bieten, über ein sozialversicherungspflichtigen Job eine reguläre Stelle zu erlangen.

Seite 26
ndPlusMartin Kröger

Ziel leuchtender Vorreiter

In diesem Teil unserer Klimaschutzserie werfen wir diesmal einen Blick auf das Regierungshandeln: Rot-Rot-Grün in Berlin hat beim Klimaschutz weitreichende Konzepte entwickelt, die aber bislang nur zum Teil vom Senat eingelöst werden konnten.

Seite 27
Abo-Kiste und mobile Hühnerhaltung
Tomas Morgenstern

Abo-Kiste und mobile Hühnerhaltung

Brandenburgs ökologischer Landbau ist eine Erfolgsgeschichte, mit einem Flächenanteil von zwölf Prozent ist es anderen Bundesländern weit voraus. Das Land unterstützt regionale Bio-Unternehmen durch Fördermaßnahmen. Und Berlin sorgt für Nachfrage.

Seite 28
Lieber nur noch nach vorne sehen
ndPlusFelix Lill

Lieber nur noch nach vorne sehen

An der einen Ecke heizen sich die jungen Spieler auf Spanisch ein, weiter drüben erklingt ein Kampfschrei auf Chinesisch. Ein Stück den Rasen hinunter hört man Englisch, dann eine Besprechung auf Thai. Kurz darauf treffen alle Mannschaften in der Mitte dieser großen Spielfläche im Azuma-Sportpark zusammen und rufen synchron ihren gemeinsam einstudierten Spruch: »We love baseball!« Dann machen sich...

Seite 29

Pokal, 1. Runde

FreitagUerdingen - Dortmund n. Red.Sandhausen - M’gladbach n. Red.Ingolstadt - Nürnberg n. Red.SamstagKaiserslautern - Mainz 15.30Aachen - Leverkusen 15.30Dassendorf - Dresden 15.30Villingen - Düsseldorf 15.30Drochtersen/Assel - Schalke 15.30Viktoria Berlin - Bielefeld 15.30Verl - Augsburg 15.30Nordhausen - Aue 15.30Magdeburg - Freiburg 15.30Würzburg - Hoffenheim 18.30Baunatal - Bochum 18.30Ulm - ...

Waldhof ist die größere Prüfung

Waldhof ist die größere Prüfung

Die Szenerie im idyllischen Vaduz erinnerte bei Eintracht Frankfurt schon wieder an die großen Europapokalnächte der Vorsaison. Die Vielspieler um Doppeltorschütze Filip Kostic feierten vor der Kurve mit den mitgereisten Fans, Trainer Adi Hütter und Sportvorstand Fredi Bobic grinsten zufrieden mit Blick auf das herrliche Bergpanorama in der Hauptstadt Liechtensteins. Auch wenn der 5:0-Aufgalopp be...

Tage des Überlebens
Florian Brand

Tage des Überlebens

Mit dem Aufstieg in die 3. Liga sollten die Probleme des Chemnitzer FC eigentlich vorbei sein. Doch den »Himmelblauen« droht noch immer die Abwicklung. Zuletzt entpuppte sich Torjäger Daniel Frahn gar als Sympathisant rechtsextremer Hooligans.

Seite 30
Räudige Schönheit
Tom Mustroph

Räudige Schönheit

Vor 20 Jahren erschütterte der Kosovokrieg den Balkan. Noch heute findet man Spuren des Konflikts, dennoch ist Kosovos Hauptstadt Pristina durchaus reizvoll.

Seite 32