Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Die Sprache ist nicht in Stein gemeißelt. Sie verändert sich beständig, je nach den Erfordernissen der Gesellschaft und dem kulturellen Wandel, dem diese unterworfen ist. In populären Liedern singt man heute nicht mehr so rechtwinklig klingende und mit harten Konsonanten verstopfte Zeilen wie »Heidewitzka, Herr Kapitän!«, sondern eher wackelpuddinghaft groovende Verse: »Every touch is ooh-la-la-la...

Martin Ling

Das Problem ist nicht Brasilien

Wer selbst Abholzung fördert, sollte andere nicht zum Aufforsten auffordern. Dass die ultrarechte brasilianische Regierung die von den G7-Staaten angebotene Hilfe im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände zurückgewiesen hat, mag kurzsichtig sein und ist ganz sicher dem Motiv geschuldet, sich eine Einmischung in innere Angelegenheiten zu verbitten. Fakt ist dennoch, dass die europäischen Urwälder ...

Aert van Riel

Schwierige Regierungsgespräche in Italien

Die politische Krise in Italien setzt sich fort. Nachdem Verhandlungen mit den Sternen stockten, kam die Führung der Sozialdemokraten zu einer dringlichen Sitzung zusammen.

Seite 2
Alexander Isele

Kein Ende der Proteste

Auch nach drei Monaten geht die Regierung nicht auf die Forderungen der Demonstranten in Hongkong ein. Vor dem 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China steckt Peking in einem Dilemma.

ndPlusFelix Lee

Der Abstieg hat bereits begonnen

Viele Jahre war Hongkong für China das Tor zur Welt. Das ist heute nicht mehr so. Welche wirtschaftliche Bedeutung hat Hongkong für China überhaupt noch?

Seite 3
ndPlusStefan Otto

Dem Gegenwind trotzen

Wenn die eigene Partei schrumpft, verursacht das Frust. Das merken gerade die Genossen der SPD. Ein Ortsbesuch im thüringischen Eichsfeld und in einem Dorf in der Nähe von Hannover.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Einsatz für Bürgerrechte

Im Vorfeld des 30. Jahrestags des Mauerfalls heißt es immer, dass damals die Freiheit gesiegt habe. Kaum erwähnt wird die lange Geschichte von Grundrechtseinschränkungen und Polizeigewalt in der BRD - und der lange Kampf dagegen. Das Magazin »Cilip« mit dem Untertitel »Bürgerrechte und Polizei« begleitet diese Kämpfe seit vier Jahrzehnten publizistisch. Das aktuelle Heft erinnert zum 40. Jubiläum ...

Uwe Kalbe

Schon Sanktionen verletzen Recht

150 Persönlichkeiten wollen der Friedensbewegung in Deutschland mit einem Aufruf einen neuen Impuls geben. Und die Bundesregierung unter Druck setzen.

Robert D. Meyer

Zur Hetzjagd verabredet

Bei den Ausschreitungen vor einem Jahr in Chemnitz hatten sich Neonazis offenbar gezielt zu Krawallen verabredet, wie aus Chatprotokollen hervorgeht. Dabei waren auch mutmaßliche Rechtsterroristen.

Seite 5

Rückkehr als erster Schritt

Teheran. Irans Präsident Hassan Ruhani hat ein Treffen mit seinem US-Kollegen Donald Trump von der Aufhebung der Sanktionen gegen sein Land abhängig gemacht. Wenn die USA Verhandlungen wollten, müssten sie »den ersten Schritt machen«, sagte Ruhani am Dienstag. Sein Außenminister Mohammed Dschawad Sarif nannte ein Treffen »unvorstellbar«, solange die USA nicht zum internationalen Atomabkommen zurüc...

Felix Jaitner

Krachendes Koalitionsende

Die sozialliberale Regierung in Rumänien ist geplatzt. Doch während Ministerpräsidentin Vitorica Dăncilă Neuwahlen um jeden Preis vermeiden will, bereitet die Opposition ein Misstrauensvotum vor.

Seite 6
Niklas Franzen

»Rio ist ein Labor der Grausamkeiten«

Je mehr Menschen bei Polizeieinsätzen in Favelas getötet werden desto erfolgreicher ist der Einsatz. So denkt die Landesregierung von Rio de Janeiro. Die linke Politikerin Renata klagte das - und muss nun um ihr Mandat bangen.

Seite 7
ndPlusKlaus Bellin

Lieben, Trinken, Singen

Eine quälende Hitze liegt über dem Land, als Goethe am 25. Juli 1814 aufbricht, um die Stätten seiner Kindheit und Jugend zu besuchen. 17 Jahre ist er nicht dort gewesen, aber jetzt, seit 1809 beschäftigt mit seinem Lebensbericht »Dichtung und Wahrheit«, will er alles wiedersehen. Die Zeit ist günstig. Er kann wieder reisen. Vorbei sind Fremdherrschaft und Völkerschlacht, Bedrückung und Elend der ...

Seite 8

Warten oder reden

Das Kino Toni in Berlin-Weissensee, Antonplatz 1, widmet sich dem Thema 30 Jahre 1989 auf seine Weise. Diesen Mittwoch werden dort im »nd- Filmclub« zwei bemerkenswerte Dokumentarfilme von Thomas Heise gezeigt: »Volkspolizei« (1985/2001) und »Imbiss Spezial« (1989/90). Der Regisseur ist anwesend und zur Diskussion bereit. »Volkspolizei« war in der DDR nicht für eine öffentliche Aufführung vorgeseh...

Maximilian Schäffer

Schön reden und Böses tun

Die Eventkultur macht uns fertig Warum werden die Konzerte immer teurer? Warum fördert Red Bull Popnachwuchs? Berthold Seliger schreibt »Vom Imperiengeschäft« der Konzertveranstalter. Er muss es wissen, er ist selbst einer.

ndPlusStefan Berkholz

Raus aus dem Tunnel

Diesen Mittwoch erhält der Schriftsteller Doğan Akhanlı in Weimar die Goethe-Medaille, die jedes Jahr an Goethes Geburtstag verliehen wird. Neben Akhanlı erhalten sie die im Iran geborene Filmemacherin Shirin Neshat und der mongolische Verleger und Publizist Enkhbat Roozon. Zu Akhanlı bemerkte die Jury: »Es gibt Persönlichkeiten, die nicht schweigen können, wenn es um Gerechtigkeit geht«. Vor rund...

Seite 9
Florian Schmid

Nicht gekreuzigt, sondern erhängt

Wie Brexit angereichert um die rassistische Rhetorik der Neuen Rechten: In der Fantasy-Serie »Carnival Row« hetzen die Rassisten gegen Elfen, Faune und andere Fabelwesen, die in der Metropole eines imperialistischen Reiches als Geflüchtete leben.

Seite 10
Ulrike Henning

Der Trip aus der Apotheke

Für den Drogenkonsum in den USA spielen verschreibungspflichtige Medikamente mittlerweile eine Schlüsselrolle. Hochwirksame Schmerzmittel wurden ab 1980 immer leichtfertiger verordnet. Opioide galten plötzlich als sichere und nebenwirkungsarme Arzneimittel, die es nicht mehr nur für Krebspatienten am Lebensende oder im Akutfall auf Rezept gab. Der Hersteller Purdue wendete mit seinem Oxycodon-Präp...

Sebastian Bähr

Nun auch offiziell

Die tödliche Messerattacke von Chemnitz hat rechte Ausschreitungen ausgelöst - und eine Debatte, ob es »Hetzjagden« gab. Ärgerlich bleibt, dass zahlreiche Medien damals wie heute bei den unnützen Semantikstreitereien mitspielen.

Oliver Kern

eSport braucht keine Hilfe

Ein Gutachten soll bestätigen, dass eSport kein Sport sei. Die Argumentation ist wacklig. Aber darum geht es nicht, sondern um Gemeinnützigkeit. Und nur weil sich eine Unterhaltungsbranche »Sport« nennt, muss sie noch längst nicht gefördert werden.

ndPlusDieter Hanisch

Karrieresprung

Die Abgeordneten des Schleswig-Holsteinischen Landtags wählen am Mittwoch eine neue Landtagsvizepräsidentin. Die ausgeguckte Kandidatin weckt ein besonderes Interesse, da sie eine junge Politikerin mit spezieller Vita ist. Ihr Name lautet Aminata Touré. Der Posten des Landtagsvizepräsidenten ist vakant, weil Rasmus Andresen von den Grünen den Kieler Landtag verlassen hat und seine Partei nunmehr a...

Kerstin Wolter und Alex Wischnewski

Kampf zwischen den Geschlechtern

Landtagswahlen stehen an - und prompt steht der Ossi wieder im Fokus der Berichterstattung. Kerstin Wolter und Alex Wischnewski haben sich angeschaut, wer rechts wählt. Es sind prozentual mehr Männer als Frauen.

Seite 11
ndPlusTomas Morgenstern

Mehr Personal für Berlins Verwaltung

Seit 2017 legt der Senat personalpolitische Schwerpunkte für den unmittelbaren Landesdienst in Aktionsprogrammen fest - mit Erfolg, sagt der Finanzsenator.

Claudia Krieg

Rechtsruck in Gesetzesform

Eine dreistellige Zahl von Abschiebungen, die in den vergangenen Wochen nicht durchgeführt werden konnten, ist eine gute Nachricht. Aber ja! Wenn es mit perfiden Gesetzen mit dem »Geordnete-Rückkehr-Gesetz« darum geht, einen Verwaltungsakt schneller vollziehen zu können, bei dem es darum geht, Menschen loszuwerden und sie einer ungewissen Zukunft auszuliefern, muss es immer darum gehen, diesen Vor...

Claudia Krieg

Leisere Töne im Abschiebestreit

Bloß nicht noch ein Streitpunkt mehr in der Koalition scheint die Devise beim Thema Abschiebung zu lauten. Dabei geht es um grundrechtlich verbürgte Rechte und Gesetzesauslegungen.

Seite 12
Martin Kröger

Linksfraktion fordert schärferen Klimaschutz

Die Fraktion der Linkspartei im Abgeordnetenhaus reagiert auf die Fridays-for-Future-Bewegung und den Klimawandel. Noch in dieser Legislaturperiode soll Rot-Rot-Grün neue Klimaschutzziele formulieren.

ndPlusJulian von Bülow

Von Zero Waste weit entfernt

Berlins Grünanlagen leiden unter Vermüllung. Zwar trennen die Berliner*innen ihren Müll immer besser und der Großteil wird verwertet, doch für eine wirklich saubere Stadt müssen alle mit anpacken.

Seite 13
ndPlusAndreas Fritsche

Der alte Kleine und der junge Große

Gegen Ende seiner Zeit als Linksfraktionschef im Bundestag wirkte Gysi oft müde und abgekämpft. Danach hat er zu alter Form und Frische gefunden und nutzt das jetzt im Brandenburger Wahlkampf.

Seite 14
ndPlusRené Heilig

Bundeswehr contra Borkenkäfer

Das deutsche Militär könnte demnächst in einer völlig neuen Krisenregion eingesetzt werden. Der Feind steht im eigenen Land und heißt Borkenkäfer.

Hagen Jung

Noch ein AfD-Lehrerpranger

Im Nordosten hat die AfD ein Internetportal eingerichtet, mit dem Lehrer bei vermeintlichen Verstößen gegen ihr Neutralitätsgebot »gemeldet« werden können. Den Rechten schlägt scharfe Kritik entgegen.

Seite 15

IQ entscheidet über Förderung

Geistig und körperlich behinderte Kinder sind vom Jugendhilferecht ausgeschlossen. Die nötigen Hilfen müssen ihre Eltern beim Sozialamt beantragen. Ein Bündnis will das ändern.

Kurt Stenger

Tod eines Patriarchen

Jahrelang stand Ferdinand Piëch an der Spitze des größten deutschen Autokonzerns, die Entwicklung von Volkswagen zum Weltkonzern ist mit seinem Namen verbunden. Ein Nachruf

ndPlusSimon Poelchau

Chance für nachhaltige Jobs

Ostdeutsche Industriearbeitsplätze sind besonders in Gefahr, aufgrund der digitalen und energiepolitischen Wende wegzufallen. Ein Problem, das sie haben: Bei ihnen wird wenig geforscht.

Seite 16
ndPlusBenedikt Wenck und Martin Beils, Düsseldorf

Zu wenig körperlich

eSport ist kein Sport - zu diesem Schluss kommt jedenfalls ein 120 Seiten starkes Gutachten, das der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bei dem Düsseldorfer Juristen Peter Fischer in Auftrag gegeben hatte. Der Begriff Sport sei »durch die langjährige Rechtssprechung im traditionellen Sinne der Anforderungen an die Körperlichkeit konkretisiert«, heißt es in dem Dokument. Jegliches Spiel an Konsol...

ndPlusFrank Hellmann

Von den Fußballerinnen überzeugt

Die Wunde des frühe WM-Ausscheidens ist bei den deutschen Fußballerinnen noch immer nicht vernarbt, da geht es schon mit der Qualifikation zur Europameisterschaft weiter. Ein Interview mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Seite 17

Zustellung nur noch an fünf Tagen?

Die Kunden der Deutschen Post beklagen schon seit Jahren fehlenden Service und geringe Zuverlässigkeit des Unternehmens. Briefe werden nicht zugestellt bzw. gehen verloren. Wird es mit einem neuen Postgesetz besser?

Seite 18

Kleinreparatur selbst zahlen?

Neulich tropfte mein Wasserhahn. Mein Vermieter meinte, das sei eine Kleinreparatur, für die ich selbst die Kosten übernehmen müsse. Stimmt das? Charlotte M., Eberswalde Kleinreparaturen sind Reparaturen von Bagatellschäden, wie der tropfende Wasserhahn. Vermieter und Mieter können im Mietvertrag vereinbaren, dass der Mieter die Kosten dafür bis zu einer bestimmten Höhe übernimmt. Die zuläss...

Wo dürfen Lastenräder fahren?

Im Moment wird in Berlin viel über E-Scooter und Leihfahrräder, die die Straßen bevölkern, diskutiert. Ich hätte gern gewusst, wo Lastenräder fahren dürfen. Johannes K., Berlin Auskunft gibt Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH: Lastenräder, sogenannte Cargobikes, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit - allerdings oft nicht bei anderen Verkehrsteilnehmern. De...

Leserpost

Nach meinen Erfahrungen sieht der Alltag anders aus Zu »Was die Pflegeversicherung zahlt«, nd-ratgeber 17.7., S. 2 Die Pflegeversicherung will dem Pflegebedürftigen oft Sachen aufdrängen, die er gar nicht braucht. Das sieht man an den Vorgaben für Pflegedienste. Manche Menschen brauchen eben keine Hilfe beim Anziehen, aber es steht in den Vorgaben. Stattdessen braucht der Pflegebedürftige...

Sind bei Krankheit im Urlaub die Tage verloren?

Was wird eigentlich aus meinem Urlaubsanspruch, wenn ich plötzlich im Urlaub erkranke? Gehen mir bei Krankheit meine Urlaubstage schlicht und einfach verloren? Benno A., Berlin Auskunft gibt Wolfgang Müller, Rechtsexperte der IDEAL Versicherung: Krankheiten kommen selten zu einem günstigen Zeitpunkt. Besonders groß ist die Enttäuschung dann, wenn die lang ersehnten Urlaubstage im Bett v...

Seite 19

+++ Zahlen & Fakten +++

Große Unterschiede bei den Tarifen der Azubis Die in Tarifverträgen vereinbarten Ausbildungsvergütungen unterscheiden sich je nach Branche und Ausbildungsjahr sehr stark. Die Spannbreite reicht von 325 Euro im Friseurhandwerk in Brandenburg im 1. Ausbildungsjahr bis zu 1580 Euro im westdeutschen Bauhauptgewerbe im 4. Ausbildungsjahr. Das geht aus einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckle...

Seite 20

Urteile in Kürze

WiderspruchBegründet der Mieter seinen Widerspruch gegen die Eigenbedarfskündigung, dass im Falle des Wohnungsverlustes schwere Gesundheitsschäden bis zur Lebensgefahr drohen, genügt wegen des hohen Ranges der betroffenen Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit bereits ein geringer Grad der Eintrittswahrscheinlichkeit. Das Mietverhältnis ist auf unbestimmte Zeit fortzusetzen (Landgericht Frankf...

ndPlusMichaela Rassat, Juristin, D.A.S. Leistungsservice

Darf ich vorstellen: Mein Nachmieter

Wer eine neue Mietwohnung gefunden hat, muss oft ein oder zwei Monate doppelt Miete zahlen. Denn häufig steht die neue Bleibe früher zur Verfügung als die alte kündbar ist.

Seite 21

Hausputz im Nistkasten

Im September ist die letzte Brut von Meisen, Spatzen, Kleibern und Zaunkönigen ausgeflogen. Im Nistkasten herrscht oft noch wildes Treiben - Vogelflöhe, Milben und Zecken. Doch nicht nur deshalb sollte man die Kästen gleich säubern. Der NABU weist darauf hin, dass eine Reinigung später im Herbst schützenswerte Wintergäste wie Hummelköniginnen oder Fledermäuse stören könnte. Neue Nistkästen lassen ...

Haufenweise Lebensräume

Wilde Ecken mit Lebensräumen aus Laub, Holz und Stein - weniger Ordnung für mehr Natur. Sigrid Tinz beweist mit ihrem Buch »Haufenweise Lebensräume«, dass auch Nichtstun ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz ist. Im Garten weniger aufzuräumen, »Abfall« nicht zu entsorgen, sondern als Baumaterial für schützende Haufen zu verwenden, und »Unkräuter« wie Brennnesseln wachsen zu lassen, fördert die hei...

ndPlusPeter Kollewe

Von Schnecken und Ameisen

Der Mensch ist schon ein komisches Wesen. Statt sich zu freuen, dass Plagegeister ausbleiben, wundert er sich darüber so sehr, dass man schon glauben könnte, dass er sie vermisst.

Seite 22

Wem steht was zu?

Um sich im Dickicht der verschiedenen Leistungssysteme und Zuständigkeiten in Sachen Geld vom Staat durchzufinden, hilft der Ratgeber »Mein Recht auf Geld vom Staat. Welche Leistungen stehen mir zu«. Er bietet einen Überblick über alle Leistungen vom Staat, über Hilfen bei der Renten- und Unfallversicherung, über die Förderung der Altersvorsorge und gibt Tipps über Behörden, Ansprechpartner und An...

Was aber können Eltern bei einer Absage unternehmen?

In Deutschland fehlen derzeit rund 273 000 Kitaplätze für Kinder unter drei Jahre. Das geht aus einer Statistik des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor. Zeitgleich wird der Bedarf an frühkindlicher Betreuung immer größer. (Werdende) Eltern sollten sich daher schon frühzeitig um einen Kitaplatz kümmern.

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Lieber Tierpfleger als Schlachter

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sollten die Neulinge auch an die Zeit nach der Lehre denken. Unbedingt merken sollten sich Azubis das Stichwort »Vermögenswirksame Leistungen« (VL).

Seite 24

Firmen täuschen Ortsnähe vor

Fast jeder kennt das: Die Haustür fällt zu, die Rohrleitung ist verstopft oder die Waschmaschine geht nicht mehr. Wie findet man einen Anbieter vor Ort, der schnell und zuverlässig ist? Viele Firmen tricksen und täuschen Ortsnähe vor, wie die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) warnt.

Jürgen Holz

Was ist erlaubt und was nicht?

Mit der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung vom 15. Juni 2019 hat sich das Bild auf deutschen Straßen gravierend verändert: Es wimmelt von elektrischen Tretrollern. Sie lösen bei Fußgängern berechtigt tiefe Sorge aus.