Seite 1

Unten links

Eine Opfergruppe des voranschreitenden Klimawandels wird in den Medien viel zu wenig gewürdigt: die Pilzsammler. Bereits die zweite Saison in Folge ist in Berlin praktisch ausgefallen. unter trockenem Laub kommt nur staubtrockene Erde zum Vorschein. Weder können Vegetarier panierten Parasolpilzen als das Original übertreffenden Schnitzelersatz frönen. Auch Maronen und Steinpilze verwandeln sich ni...

Martin Ling

Solares Modell ist alternativlos

Wenn es der Welt, angefangen von den Zentren, nicht gelingt, den Übergang von der fossilen in eine solare, solidarische Gesellschaft und Produktionsweise zu schaffen, wird die Spezies Mensch von der Erde verschwinden.

Wege aus der Waldkrise

Gemeinsam den Wald retten: Diesen Appell richtete Landwirtschaftsministerin Klöckner an die Teilnehmer des Waldgipfels und mahnte, ideologische Widerstände zu überwinden.

Seite 2
Moritz Wichmann

Impeachment auf Speed

Nancy Pelosi hatte sich monatelang gegen ein Amtsenthebungsverfahren von Präsident Trump gestemmt. Doch in den vergangenen Tagen hatten sich immer mehr Abgeordnete der US-Demokraten dafür ausgesprochen. Nun soll es dazu kommen - und zwar zügig.

Seite 3
ndPlusPeter Stäuber, Brighton

Wichtiger als der Brexit

Während Labour in Brighton die Jahreskonferenz abhielt, trafen sich Aktivisten zum Festival »The World Transformed«. Die Teilnehmer begeistern sich für die Forderungen von Jeremy Corbyn.

Seite 4
ndPlusHendrik Lasch

Zweifelhaftes Vorbild

Die Abneigung bricht sich immer wieder Bahn. »Unehrlich, vergesslich, Grüne eben« - das schrieb Ulrich Thomas, CDU-Mann aus dem Harz und Vizechef der Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt, als es im Frühjahr in der Koalition aus CDU, SPD und Grünen mal wieder krachte und knirschte. Der Anlass? Fast gleichgültig. Denn eigentlich kracht oder knirscht es im Bündnis fast ständig. Der »Spiegel« sprach von...

Hendrik Lasch

Still und gemütlich nach Kenia

Noch sondieren CDU, Grüne und SPD in Sachsen nur, ob sie sich eine Regierung miteinander vorstellen könnten. Den Koalitionsvertrag gibt es womöglich erst Anfang 2020.

Seite 5
Jörg Meyer, Leipzig

Blicke in die Zukunft

Der neue ver.di-Vorsitzende skizzierte in einer Grundsatzrede den politischen Fahrplan der Gewerkschaft für die nächsten Jahre. Klar ist: ver.di steht vor großen internen Veränderungen.

Uwe Kalbe

Auf der falschen Seite

Der Bericht zum Stand der deutschen Einheit des Jahres 2019 steht in ungebrochener Tradition der Berichte vorher: Die Einheit kommt voran, alle anderen Behauptungen widersprechen der Realität.

Seite 6
ndPlusOliver Eberhardt

Israel bleibt sich uneinig

Die Stimmungslage ist eindeutig: »Ich will das es aufhört, so schnell wie möglich,« sagt Galia Mor, während sie an der Kasse ihre Waren einpackt. Das Tote Meer wird immer kleiner, die Sommer auch hier immer heißer, die Winter immer trockener, das Umweltbewusstsein immer größer. In Israel sind solche Themen vorerst auf Wiedervorlage gelegt: Erst war Wahlkampf, dann Streit um die Regierungsbild...

Martin Ling

Für eine lebenswerte Zukunft

Der Kampf für Klima und Regenwald, für das Recht indigener Völker und benachteiligter Frauen: Der Alternative Nobelpreis ehrt in diesem Jahr drei Aktivistinnen und einen Aktivisten, die viel riskieren.

ndPlusElisabeth Heinze, Thessaloniki

Gegen die Macht der Gewohnheit

Der Generalstreik am Dienstag verkörperte den ersten gewerkschaftlichen Konflikt mit der neoliberalen Politik der Nea Dimokratia.

Seite 7
Simon Poelchau

Condor kriegt Staatsknete

Schon die insolvente Air Berlin erhielt seinerzeit einen Überbrückungskredit. Dies lief nicht ohne Kritik ab. Im Fall Condor versucht man den Eindruck zu vermitteln, dass alles anders ist.

Hermannus Pfeiffer

E.on und RWE teilen sich den Energiemarkt auf

Der ehemalige Braunkohleriese RWE setzt auf Ökostrom, E.on wird zum größten Stromverteiler und -händler Europas. Kritiker befürchten, dass kleine Anbieter nun ganz an den Rand gedrängt werden.

Seite 8
Reimar Paul

Campen für den Klimaschutz

Die großen Klimademonstrationen am Freitag waren der Auftakt einer weltweiten Aktionswoche. Es gibt viele Veranstaltungen, auch in Niedersachsen.

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Wo Korallen gekocht werden

Es gilt als eines der »sieben Weltwunder der Natur«: das Great Barrier Reef. Doch immer größere Teile leiden unter einer Korallenbleiche, die eine Folge der Erwärmung der Meere ist.

Sandra Kirchner

Das Wasser steht uns schneller bis zum Hals

Vor einer noch drastischeren Eisschmelze und einem rasanten Meeresspiegelanstieg warnt der Weltklimarat IPCC. Erneut fordern die Wissenschaftler, auf nachhaltige Entwicklung zu setzen.

Seite 9
ndPlusSimone Block, Dresden

Schatzkammer des Lebens

Die Suche nach dem genetischen Zwilling ist für Leukämiekranke eine Frage von Leben und Tod. Je mehr Gewebemerkmale vorliegen, um so schneller gibt es ein Ergebnis.

ndPlusAngela Stoll

Schmerzhafte Blockade

Die Entfernung der Gallenblase, meist wegen schmerzender Steine, gehört mit rund 200 000 Eingriffen pro Jahr zu den häufigsten Operationen in Deutschland.

Seite 10
Georg Sturm

Demokratie wirklich leben

Terrornetzwerke, eine Verrohung der Sprache und fremdenfeindliche Attacken - der Rechtsextremismus in Deutschland ist nicht zu übersehen. Vor diesem Hintergrund kürzt nun das Familienministerium die Mittel für das Programm »Demokratie leben!«, das umfangreichste Programm zur Demokratieförderung und Extremismusprävention, um fast ein Zehntel. Damit sendet sie ein fatales Signal an diejenigen, die s...

Simon Poelchau

Ein zweites Air Berlin?

Die Gefahr groß, dass Condor allen Beteuerungen zum Trotz ein zweites Air Berlin werden könnte, und der gewährte Überbrückungskredit nur Konkurrenten Zeit gibt, das Unternehmen auszuschlachten.

Moritz Wichmann

Endlich Haltung zeigen

Die Demokraten zeigen endlich Haltung. Die Partei sucht sonst oft nach Zustimmung, will allen gefallen. Während die Republikaner, wenn sie an der Macht sind, auch mit schmutzigen Tricks das durchboxen, woran sie glauben, auch wenn sie dafür vielleicht bei der nächsten Wahl abgestraft werden, auch wenn es unpopulär in der Öffentlichkeit ist - strikte Abtreibungsverbote und Sozialkürzungen etwa -, s...

Stefan Otto

Bremsklotz des Wandels

Ein »Kohle-Fan« soll Stanislaw Tillich sein. Das warfen ihm Umweltverbände vor, als er von Juni 2018 bis Januar 2019 der Kohlekommission der Bundesregierung vorsaß. Jetzt ist er zum Kohleförderer Mibrag gegangen.

Dietmar Bartsch

Fakten irritieren Hirte nicht

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung sieht im Osten nur blühende Landschaften. Dietmar Bartsch hält mit Zahlen zu bleibender sozialer Ungleichheit in Ostdeutschland dagegen. Es sind die Fakten, die Christian Hirte ignoriert.

Seite 11
Nicolas Šustr

Weit weg von 365 Euro

Es ist noch nicht so lange her, dass der Regierende Bürgermeister Michael Müller über ein 365-Euro-Ticket für Berlin fabulierte. Die Realität sieht anders aus. Es darf nicht nur bei Ankündigungen von Rot-Rot-Grün bleiben, neue Säulen für die Finanzierung erschließen zu wollen.

Nicolas Šustr

Fahrpreise sollen wieder steigen

Bus und Bahn werden nach zwei Jahren ohne Erhöhungen wahrscheinlich zum Jahreswechsel teurer. Unter anderem soll damit ein Teil der Lohnerhöhungen bei der BVG bezahlt werden.

Jérôme Lombard

SPD-Fraktion will Lehrer verbeamten

Sollen Lehrkräfte in Berlin wieder verbeamtet werden? Diese Frage sorgt für Unruhe in der rot-rot-grünen Koalition. Die SPD-Fraktion hat sich mit großer Mehrheit für die Verbeamtung ausgesprochen.

Georg Sturm

Fatales Signal an Zivilgesellschaft

Das Bundesfamilienministerium erteilt überraschende Absagen auf Bewerbungen von Vereinen für eine Förderung durch das Programm »Demokratie leben!«. Mehrere Berliner Projekte sind betroffen.

Seite 12
Martin Kröger

Abgeordnetenhaus will Reform verabschieden

Viele Abgeordnete sehen ihren Beruf als Vollzeitjob. Formal ist das Berliner Abgeordnetenhaus aber ein Teilzeitparlament. Mit einer Reform soll die Arbeit ab 2020 an die Realität angepasst werden.

ndPlusLola Zeller

Aktionsplan für mehr Demokratie

Wissenschaftler*innen haben untersucht, wie die Einwohner*innen von Marzahn-Hellersdorf zur Demokratie stehen und wie antidemokratischen Einstellungen entgegengewirkt werden kann.

Seite 13
Wilfried Neiße

Alterspräsidentin drohte mit Ordnungsruf

Bei der konstituierenden Sitzung des Landtags wurde Andreas Galau (AfD) zum Vizepräsidenten gewählt. Sein Parteifreund Daniel Freiherr von Lützow fiel bei der Wahl des Präsidiums durch.

Seite 14
ndPlusHagen Jung

Totschießen in der Falle

Wildschweine werden in Fallen gelockt und darin abgeknallt. Probeweise will Niedersachsen so das Schwarzwild reduzieren, um der Afrikanischen Schweinepest vorzubeugen. Jäger protestieren.

Seite 15
Kim Moody

Die schleichende Roboterrevolution

Die Techno-Futuristen versprechen schnelle, große Sprünge bei Künstlicher Intelligenz und Robotik. Aber der Kapitalismus garantiert keinen Fortschritts-Automatismus.

Seite 16
ndPlusGerhard Klas

Freiheit nur pro forma

Die meisten heutigen Ökonomen sind religiöser als mittelalterliche Theologen. So könnte man eine zentrale These beschreiben, die Christoph Fleischmann in seinem neuen Buch aufstellt. Das freie Spiel von Angebot und Nachfrage sei für diese Ökonomen ein Naturgesetz, in das der Mensch zum Wohle des Ganzen besser nicht eingreife. Der Glaube an die »unsichtbare Hand des Marktes« ihres Gurus Adam Smith ...

ndPlusGerhard Oberkofler

Die Wurzel aller Übel ist Geldgier

Gerade angesichts der Debatte zum Erdklima, die - wie der Basler Biochemiker Gottfried Schatz vor einigen Jahren beklagte - so emotional geführt wird, »dass sie fatal an die Religionskriege vergangener Zeiten erinnert«, ist es wichtig, dass erfahrene Wissenschaftler wie der Philosoph und Wissenschaftshistoriker Herbert Hörz sich zu Wort melden. Der gebürtige Stuttgarter, der in Jena studiert ...

Seite 17
ndPlusThomas Blum

Mit dem Mähdrescher durch den Kosmos

Das Dasein als Schaf muss man sich langweilig vorstellen: Viel Zeit vergeht mit Herumstehen, Nichtdenken und dem stumpfsinnigen Tun dessen, was man schon immer getan hat. Praktisch auch nicht anders als in der SPD. Bei den aus Knetmasse geformten Schafen, die in der britischen Animationsfilmreihe »Shaun das Schaf« aus dem Hause Aardman, das auch für die »Wallace & Gromit«-Filme verantwortlich zeic...

ndPlusFelix Bartels

Wie man kämpfen soll

Wie die Genrebezeichnung lässt sich auch das Thema eines Kunstwerks als Vertrag mit dem Publikum verstehen. Gewiss kann man Verträge brechen, und mitunter liegt genau dort der Reiz. Nur gibt es Zusammenhänge, da gehört sich das einfach nicht. Wo ein Film als Film für die Opfer antritt - wo es also nicht ums Investigative und nicht um den modus operandi des Täters geht -, dort sollte er dann auch w...

Seite 18
ndPlusFrank Willmann

»Die FDP orientiert sich zu wenig an Che Guevara«

Was macht das Alter mit einem Rock’n’Roller? Leute wie Iggy Pop, ich oder Mick Jagger spüren eine stärker werdende Gier nach finanzieller Sicherheit. Deshalb ist an Rente oft nicht zu denken. Wie machen Sie das eigentlich, dass Ihre Gitarre immer so schön melancholisch klingt? Ich habe vor ein paar Jahren den Moll-Akkord entdeckt. In Verbindung mit Dur-Akkorden entstehen so die schö...

ndPlusBeatrix Dargel

Ein Kleid, das es nur einmal gibt

Bei »Haute Couture« denkt man an Paris, superschlanke Models, exklusive Mode, manchmal schrill und schräg und selbstverständlich maßgeschneidert. Zu sehen bei der Präsentationen auf den Laufstegen. Aber bevor es soweit ist, vergeht die Zeit mit Ideen, Entwürfen und deren Umsetzung durch Couture-Ateliers und Handwerksbetriebe. Die stehen im Allgemeinen nicht im Rampenlicht. Häufig zu unrecht, wie e...

Seite 19
ndPlusStefan Gärtner

Dr. Sommer im Kino

Es ist vielleicht grundsätzlich kein Vergnügen, im Alter von 46 Jahren einen Film zu sehen, der für 16-Jährige gemacht ist, wobei »La Boum - die Fete« (1980) damals sogar für 14-Jährige war, allerdings über ein Drehbuch verfügte und professionelle Schauspieler und überdies von der ersten Liebe handelte, die ja, wie man weiß, so oder so die größte ist. »Get Lucky - Sex verändert alles« dreht s...

Seite 20
ndPlusStefan Tabeling, Harrogate

Rohan Dennis fährt allen davon

Das Happy End für Tony Martin bleibt aus. Zwölf Tage nach seinem schlimmen Sturz bei der Vuelta fährt der Cottbuser auf Platz neun deutlich an einer Medaille vorbei. Den Sieg holt ein Australier.

Oliver Kern

Vereint gegen Nazis

Drei Pfeile aus der Weimarer Republik einten Anhänger der Fußballklubs von Seattle bis Atlanta. Die MLS verbot sie als zu politisch. Doch nach Verhandlungen mit Fans werden sie nun wieder zugelassen.