Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Tiere gehen immer. Als Sommerlochfüller, als Sympathieträger, als Marketingmittel. So wie »Knut« für Berlin oder wie Kaiman Sammy, der 1994 als »Bestie vom Baggersee« für die gute, alte, nachrichtenarme Zeit in endlosen Sommern stand. Unsicher ist man sich derzeit darüber, was der nordkoreanische Kim mit seinem wilden Ritt auf einem Pferd der Welt zeigen will. Nordkorea gilt gemeinhin nicht als Ho...

Kurt Stenger

Subventionierte Unbotmäßigkeit

Die Lobby der Airlines und Flughäfen ist sauer: Die Tinte unter dem Koalitionsbeschluss war am Mittwoch noch nicht trocken, da malten die Branchenverbände bereits »Wettbewerbsverzerrung« und »Konsequenzen für unsere Beschäftigten« an die Wand - die Standardargumente also, die Wirtschaftsvertreter von vorgestern immer gegen Umweltregulierung ins Feld führen. Offenbar vertraut die Branche darauf, es...

Kurt Stenger

Viel Geld für wenig Klimaschutz

Mobilitätsprämie, höhere Pendlerpauschale für Vielfahrer und niedrigere Mehrwertsteuer für Bahnfahrten - in Sachen Klimaschutz dreht die Regierung auch am Steuerrad.

Seite 2

Frieden ist unmöglich

Istanbul. Eine Woche nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat Präsident Recep Tayyip Erdogan Forderungen nach einer Waffenruhe mit der Kurdenmiliz YPG zurückgewiesen. Erdogan äußerte sich kurz vor dem Besuch einer US-Delegation mit US-Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo in Ankara. »Wir können niemals eine Waffenruhe erklären«, sagte Erdogan nach einem Bericht des Senders ...

Hagen Jung

Erdogan vergrault Milliardeninvestor

Bis zu 1,5 Milliarden Euro wollte der Volkswagen-Konzern in den Bau eines Werkes in der Türkei investieren. Nicht zuletzt auf Druck der niedersächsischen Landesregierung wurden die Pläne auf Eis gelegt.

ndPlusRené Heilig

Kandinsky als Türöffner in Riad

Am 9. Oktober hat die Türkei ihre Offensive »Friedensquelle« gegen Syrien gestartet. Der Name deutet darauf hin, dass es nicht nur um eine Pufferzone zur Kurdenmiliz YPG geht.

Seite 3
Sebastian Bähr

Nach dem Heulen kommt das Lachen

Sein blauer VW-Lauti ist Kult, er selbst gilt als antifaschistische Institution. Der alte Querulant Lothar König ist seit Oktober nun im Ruhestand.

Seite 4
ndPlusKatja Herzberg

Ein Abkommen für die Friedenssicherung

Seit Tagen wird in Brüssel an einer Einigung für ein Abkommen zum Brexit gearbeitet. Der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (LINKE) erklärt im Interview, warum ein Abkommen für alle Beteiligten so wichtig ist.

Peter Eßer, Brüssel

Brexit und andere Baustellen

Brexit, EU-Haushalt, türkische Invasion in Syrien, Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien - die Liste an Themen für den EU-Gipfel ist diesmal besonders lang.

Seite 5

Protest gegen Gleichsetzung

Das Internationale Komitee ehemaliger Häftlinge des Nazi-Konzentrationslagers Buchenwald äußert »tiefe Besorgnis« über eine geschichtspolitische Entschließung des Europaparlaments. Darin waren »kommunistischer Totalitarismus« und Faschismus als gleichermaßen aufzuarbeitende Übel bezeichnet worden.

Volker Stahl

Frostiger Empfang für Bernd Lucke

Bernd Lucke nimmt seine Lehrtätigkeit an der Universität Hamburg wieder auf. Nicht alle Studierenden sind damit einverstanden. Es kommt zu Protesten.

Sebastian Haak

Die schwarze Welt aus den Fugen

Bis vor fünf Jahren führte die CDU jede Regierung in Thüringen an. Dann kam Rot-Rot-Grün. Bei der Landtagswahl könnte die Union sogar von der LINKEN und der AfD überflügelt werden. Warum?

Seite 6
ndPlusAlexander Isele

USA und China streiten über Hongkong

Die USA wollen jährlich prüfen, ob China Bürgerrechte und den Rechtsstaat in Hongkong untergräbt. Die dortige Regierungschefin ruft in ihrer jährlichen Grundsatzrede zu Zusammenhalt auf.

Moritz Wichmann

Alexandria Ocasio-Cortez und die »Squad« unterstützen Sanders

Entgegen der Spekulationen sie würden womöglich aus strategischen Gründen Elizabeth Warren unterstützen, wollen zwei linke US-Politikerinnen der »Squad« um Alexandria Ocasio-Cortez den derzeitigen Underdog Bernie Sanders unterstützen.

Moritz Wichmann

Laufen und Kaugummi kauen

In den USA wandelt sich die Ansicht zu einem Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump. Selbst wenn die Demokraten damit scheitern, könnte es ihnen nutzen.

Seite 7
ndPlusMarc Engelhardt, Genf

Bundesregierung stärkt Konzernrechte

In Wien und Genf werden diese Woche entscheidende Weichen für das Verhältnis zwischen Staaten und Konzernen gestellt. Deutschland steht bei den Verhandlungen auf der falschen Seite, bemängeln Kritiker.

Ein Investor haftet nicht
Johanna Treblin

Ein Investor haftet nicht

Das Ende eines langes Weges: Fünf Jahre, nachdem zwei rumänische Arbeiter auf der Baustelle eines Berliner Shoppingcenters um ihren Lohn geprellt wurden, wies das Bundesarbeitsgericht ihre Klagen gegen den Investor ab.

Seite 8

Querung des Fehmarnbelt wird teuer

Berlin. Die Anbindung der geplanten Fehmarnbeltquerung zwischen Deutschland und Dänemark dürfte nach einer Prognose des Bundesrechnungshofs rund 3,5 Milliarden Euro kosten. Das wäre mehr als viermal so viel wie die ursprünglich geplanten 817 Millionen Euro für Schienen und Straßen auf deutscher Seite. Auf Basis von Daten der Bahntochter DB Netz gehe man von rund 3,5 Milliarden Euro für die »wirtsc...

Rainer Balcerowiak

Eine Frage der Kompensation

Bis 2038 soll das letzte Kohlekraftwerk hierzulande abgeschaltet werden. Der Ausstieg ist ein Thema, über das auch innerhalb des Arbeitnehmerlagers gestritten wird, wie eine DGB-Veranstaltung zeigt.

Marion Bergermann

Entschädigung für vertriebene Familien zieht sich

In Uganda läuft ein Mediationsverfahren wegen der Vertreibung von Dorfbewohnern zugunsten einer Kaffeeplantage. Die Regierung hat nun ein Angebot vorgelegt, das den Bauern aber nicht ausreicht.

Seite 9
John Dyer, Boston

Riskante Mischung im Verdampfer

In den USA suchen Mediziner noch nach den Ursachen für die Todesfälle durch E-Zigaretten. Erste Verbote der Produkte gibt es bereits.

ndPlusAngela Stoll

Alarm im Kinderzimmer

Der Konsum alkoholischer Getränke ist in unserer Gesellschaft selbstverständlich. Die meisten Jugendlichen fangen daher irgendwann an, das Trinken auszuprobieren – oft zum Leidwesen ihrer Eltern. Michaela Goecke erklärt, wann es wirklich gefährlich wird.

Seite 10
Johanna Treblin

Gesetz nachbessern

Die Chancen standen nicht schlecht: Das Gesetz erlaubt, auch Bauherren für ausbleibende Löhne, die Subunternehmen hätten zahlen sollen, haftbar zu machen. Doch das Bundesarbeitsgericht, das am Mittwoch die Klage von zwei rumänischen Bauarbeitern verhandelte, die 2014 auf der Baustelle des gigantischen Shoppingcenters »Mall of Berlin« nahe des Potsdamer Platzes gearbeitet hatten, blieb bei der bish...

Alexander Isele

Die Regenbogenwelt der Carrie Lam

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam Cheng Yuet-ngor hat die Hongkonger aufgerufen, ihre Differenzen beiseite zu lassen und gemeinsam mit Zuversicht die Zukunft anzupacken. So werde Hongkong den Sturm überwinden und den folgenden Regenbogen begrüßen, sagte sie. Ihre Grundsatzrede offenbart einmal mehr, in was für einer Regenbogenwelt Lam lebt. Als Zuckerbrot für die Protestierenden versprich...

Alina Leimbach

Wo ist hier bitte der Aus-Knopf?!

Die »perfekten« Lippen sind nur einen Pieks, und wenige Kilometer entfernt. Werbung für Schönheits-OPs macht diesen Eingriff plötzlich ganz nahbar. Dass Gesundheitsminister Jens Spahn sie für Minderjährige verbieten will, ist daher nur richtig.

ndPlusChristof Meueler

Aus der Papierwerkstatt

Wenn die Frankfurter Buchmesse zu Ende ist, hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine neue Chefin. In der 194-jährigen Geschichte des Vereins ist Karin Schmidt-Friderichs erst die zweite Frau an der Spitze. Sie wurde im Juni in Berlin gewählt, mit 500 von 943 abgegebenen Stimmen gegen Stefan Könemann, dem Chef des gleichnamigen Barsortimenters. Das war ein bisschen wie kleiner Handwerksb...

Cornelia Möhring

Frauen sollen selbst entscheiden

Reproduktive Gerechtigkeit meint die grundlegende Freiheit und Sicherheit jeder Frau über ihre reproduktive Biografie frei entscheiden zu können und dabei von einem System gestützt zu werden, dass ihre Gesundheit und Würde bewahrt.

Seite 11
Jérôme Lombard

FU beschäftigt die meisten Professorinnen

Rund 38 Prozent der Lehr- und Führungskräfte an der Freien Universität Berlin sind einer aktuellen Studie zufolge Frauen. Im Bundesdurchschnitt liegt der Wert nur bei etwa 25 Prozent.

Martin Kröger

Rot-Rot-Grün am Scheideweg

Wenn sich die Spitzen des Mitte-links-Bündnisses an diesem Donnerstag im Koalitionsausschuss zum Mietendeckel versammeln, geht es nicht nur um das wichtigste politische Projekt der Koalition – den Mietendeckel –, sondern um das Bündnis an sich.

Nicolas Šustr

Druck unterm Mietendeckel

Der Mietendeckel erweist sich als Zerreißprobe für die Berliner Regierungskoalition. Gestritten wird vor allem um eine mögliche Absenkung von Mieten. Die SPD will davon nichts mehr wissen.

Seite 12
ndPlusNicolas Šustr

Verdrängungsfalle Gewerbemietrecht

Es verschwinden nicht nur Kioske und Klamottengeschäfte wegen hoher Mietforderungen. Auch Kindergärten und jahrzehntealte Institutionen wie der Sonntags-Club sind bedroht.

Marie Frank

Provokationen unerwünscht

Für die nächsten Tage sind in Berlin mehrere Proteste gegen den Angriff der Türkei auf Rojava geplant. Nach Zusammenstößen zwischen Kurd*innen und Türk*innen stehen die Zeichen auf Deeskalation.

Seite 13
ndPlusJeanette Bederke

Bunker wird zu Kunstgalerie

Alte Bunker sind in der Regel nur etwas für Militärhistoriker und Hobbyforscher. In Strausberg soll das anders werden: Ein Berliner Verein will ihn zum ungewöhnlichen Kulturort machen.

Tomas Morgenstern

Kohle, Windkraft und rote Linien

Bei den Koalitionsverhandlungen waren am Mittwoch gravierende Differenzen vor allem in der Energiepolitik zu überbrücken. Hatten doch die Grünen das Verbot neuer Tagebaue als rote Linie fixiert.

Seite 14

Unglückliche Verkettung von Zufällen?

Haldensleben. Gibt es einen Zusammenhang oder war der Tod von zwei Mitarbeitern beim Paketdienstleister Hermes in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) eine unglückliche Verkettung von Zufällen? Bislang werde nicht wegen Totschlags oder Vergiftung ermittelt, es werde nach der Todesursache gesucht, sagte Polizeisprecher Frank Küssner am Mittwoch. Die Obduktionen, die für Aufklärung sorgen sollen, wurden zu...

Dieter Hanisch

Protest gegen Nazis in Neumünster

Eine Verstrickung von Rockern aus Bandidos-Kreisen und bekannten Neonazis in der unscheinbaren Alltagsgeschäftswelt ist seit Wochen Gesprächsthema in der mittelholsteinischen Stadt Neumünster.

Seite 15
Gregor Gysi

Gysis unerwünschte Rede

Die Aufregung war groß in den letzten Wochen, weil der LINKE-Politiker Gregor Gysi in Leipzig als Redner am 9. Oktober angekündigt war. Einstige Bürgerrechtler empörten sich darüber, dass jemand, der aus der SED kommt, die Wende würdigen soll. Wir dokumentieren sie.

Seite 16
ndPlusKarlen Vesper

Der Songpoet mit der russischen Seele

Uns heute permanent einreden zu wollen, der Kommunismus sei gescheitert, ist eine Beleidigung unserer Intelligenz und postum auch unserer Bildung, die ja seit fast dreißig Jahren ohnehin mit Füßen getreten wird.« Tino Eisbrenner ist ein Mann der klaren Worte. Ob geschrieben oder gesungen. Der 1962 in Rüdersdorf bei Berlin geborene Songpoet fühlt sich verpflichtet zu verteidigen, was an der DDR der...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Zwiespalt zwischen Linie und Lage

Das Verschwinden wird seinem garstigen Beinamen wahrlich gerecht. Es ist eine Furie. Sie reißt das Errungene aus Händen, schneidet das eben noch Vollständige in Stücke, verwandelt jeden Himmel in einen Scherbenregen, sie macht aus jedem Immerdar ein Schonvorbei. Vor 30 Jahren schleifte diese Furie Großmächte, sprengte Systemblöcke. Sie revolutionierte. Dies Wunder Wende 1989: ewig her. Erklärung u...

Seite 17
Ulrike Wagener

Kennen, um zu fordern

Am Mittwoch tagte die Kulturministerkonferenz von Bund und Ländern zum Umgang mit Sammlungen aus kolonialen Kontexten. Heute veröffentlichten Experten einen Appell: Die Inventare der Museen sollen öffentlich gemacht werden.

Seite 18
ndPlusAdrian Schulz

Da hätten wir gleich in Offenbach bleiben können

Der Kontakt mit Gewalt ist mir erspart geblieben. Ich gehöre zu den Glücklichen, Privilegierten. Eine dunkle Ahnung davon, wie schnell das Leben vorbei sein kann, überfällt mich jedes Mal, wenn ich meinen verspannten Zartnacken befühle. Aber so, wie es immer den anderen zukam, Unterwassertauch- oder YouTube-Stars zu werden, und das womöglich schon in einem Alter, in dem ich noch gemütlich mit der ...

Nicolai Hagedorn

Hüpfen und Trällern

Radikales Erbauungskino für die deutschbürgerliche Mittelschicht: Das Filmmusical »Ich war noch niemals in New York«.

Seite 19

Im Hagel

Literaturnobelpreisträger Peter Handke hat bei einem Besuch in der Gemeinde Griffen in Kärnten aufgebracht auf Fragen zur Kritik des Buchpreis-Trägers Saša Stanišić reagiert. Stanišić hatte den 76-jährigen Handke wegen dessen Haltung zu den Jugoslawienkriegen bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises scharf kritisiert. Darauf angesprochen reagierte Handke unwirsch. »Ich steh vor meinem Gartento...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Der Junge im rosa Nachthemd

Mädchen in Hosen? Klar. Und Jungs in Röcken? Wer weiß schon noch, dass ihnen bis ins 19. Jahrhundert hinein, so lange sie noch klein waren, kleidähnliche Kittel angezogen wurden. Weil es praktischer war? Oder weil die »Jungserziehung« erst nach dem Kleinkindalter begann? Heute sind die Internetforen voller Fragen besorgter Eltern, den Geschmack ihrer Söhne betreffend. Ein Vierjähriger will nur Mäd...

Seite 20
Jane Sichting, Köln

Eine Gehirnerschütterung zu viel

Die ehemalige Handballtorfrau Pauline Radke hat in ihrer Bundesliga-Karriere viele Kopftreffer kassiert. Nun leidet sie am postkommotionellen Syndrom - Folge wiederholter Gehirnerschütterungen.

ndPlusTom Mustroph, Monza

Berlusconi und sein Aschenputtel-Klub

Auch nach dem Verkauf des AC Mailand kann Italiens Ex-Ministerpräsident Berlusconi nicht vom Fußball lassen. Mit dem neuerworbenen AC Monza peilt er die Serie A an - und einen Popularitätsschub.

Seite 36
Silvia Ottow

Was, du sammelst Geruchsmelodien?

Yvette Gruentner aus Gangolfsömmern bei Sömmerda hat ein seltsames, abgefahrenes Hobby: Das Mädchen aus der 7. Klasse sammelt Geruchsmelodien. Zu diesem Zweck konstruiert sie in den 80er Jahren in der DDR eine Fleischblume aus den Köpfen toter Katzen. Eines schönen Tages tritt sie mit ihrer Schwester Antje und dieser Erfindung sogar vor den Gangolfsömmernern auf. Die hatten eine besondere Interpre...