Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1
Robert D. Meyer

Bloß nicht unpolitisch sein

Was einst die SPD groß machte, probiert nun die AfD: Die Partei will sich stärker in Organisationen engagieren, um ihre politische Akzeptanz zu erhöhen. Doch selbst im kleinsten Verein muss gelten: Widerspruch gegen Menschenhass.

Irans Tankstellen für Wut und Mut

Berlin. Es sind höchst unterschiedliche Angaben über das Ausmaß und die Folgen der Proteste in Iran, die derzeit um die Welt gehen. Das liegt vor allem daran, dass die Regierung das Internet abgestellt hat. Fakt ist: Seit einer Woche demonstriert die Bevölkerung landesweit; die Regierung schlägt jeglichen Protest mit Gewalt nieder. Der Grund für den Aufruhr: Vor einer Woche kündigte Teheran an, di...

Seite 2
Babak Schulz

Kein Echo

In Iran wurde das Internet komplett abgeschaltet. Einen internationalen Aufschrei gab es nicht. Nur die Berichterstattung ausländischer Medien blieb aus, sie taten nichts anderes als inländische, wie ausländische Hardliner zu wiederholen.

Philip Malzahn

Lauffeuer auf dem schiitischen Halbmond

Der aufkeimende Einfluss Irans hat vielen Schiiten im Nahen Osten die Hoffnung auf Besserung gemacht. Doch heute sind es vor allem die ehemals Hoffnungsvollen, die auf den Straßen demonstrieren.

ndPlusPhilip Malzahn

»Weil die Regierung pleite ist«

In Iran protestieren in vielen Städten Tausende von Menschen. Die Menschen sind wütend, weil sich ihr Leben von einem Tag auf den anderen verschlechtert hat. Doch es sind kaum Informationen aus dem Land zu bekommen.

Seite 3
ndPlusFelix Lill, Tokio

Japanische Hautirritationen

Tätowierte gelten in Japan als Verbrecher; viele Türen bleiben ihnen verschlossen. Ausländische Touristen stellen Japan nun vor die Frage: Kann man sich der Welt öffnen und ihr zugleich verschlossen bleiben?

Seite 4
Marcel Richters, Frankfurt

Erdogan späht Frankfurter Studierende aus

Der ASta der Frankturter Goethe-Universität wirft der Leitung vor sich zum Handlanger der Regierung in Ankara machen zu lassen. Studierende kritisieren die Weitergabe von Konsulatsanfragen zur Ermittlung der Namen kurdischer Studierender.

Uwe Kalbe

Putschist im Schafspelz

Die CDU kommt zu ihrem Parteitag in Leipzig zusammen. Parteichefin Kramp-Karrenbauer versucht sich der wachsenden Kritik mit Ruhe und Sachlichkeit zu erwehren.

Robert D. Meyer

AfD strebt in die Vereine

Die Landtagswahlen und Umfragen im Bund zeigen: Die AfD hat ihr Wählerpotenzial ausgeschöpft. Parteiintern wird an einer langfristigen Strategie gearbeitet, um neue Zielgruppen zu erschließen.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Hambi-Camp vor Räumung?

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Beschwerde des Besitzers der Protestcampwiese am Hambacher Forst gegen eine Räumungsverfügung abgelehnt.

Kurt Stenger

Bahn frei für Radfahrer

Bund, Länder und Kommunen wollen sich künftig im Verkehrsbereich besser abstimmen. Ein »Bündnis für moderne Mobilität« soll mehr nachhaltigen Lösungen suchen.

Karin Leukefeld

Regierungsbildung scheitert

Auch Benny Gantz vom Mitte-Links-Bündnis »Blau-Weiß« scheitert bei der Regierungsbildung in Israel. Schon der amtierende Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu scheiterte an der Blockadehaltung der Partei »Unser Haus Israel«.

Seite 6
Ralf Klingsieck, Paris

Steinwurf gegen Gelbe Westen

Erstmals muss sich ein französischer Polizist wegen unangemessener Gewaltanwendung gegen Mitglieder der Gelben Westen vor Gericht verantworten. Viel befürchten muss er nicht.

ndPlusRainer Werning

Eiskalt geplanter Mord

Am 23. November 2009 wurden in der südphilippinischen Provinz Maguindanao 58 Menschen ermordet. Das Verbrechen bleibt ungesühnt, der Hauptverdächtige des Ampatuan-Clans ist bereits verstorben.

Seite 7
Seite 8
ndPlusJan Paersch

New Orleans bis Abuja

In manchen Ländern ist es eine weit verbreitete Methode zur Geburtenverhütung. Als Talisman oder Amulett schützt es vor Unglück, Sklaven sollen es gegen ihre Halter eingesetzt haben. Man mischt es aus Ölen, Knochen, Asche und Friedhofserde und trägt es eng am Körper, in versteckten Beuteln: ein Gris Gris. Von Voodookulten hält Lukas Kranzelbinder wenig, dennoch hat der Bassist das neue Album seine...

ndPlusJochen Knoblauch

Schlaflos in Marokko

Es ist kein Reiseführer im herkömmlichen Sinne, nicht mal die Reisezeit - Februar - gehört zu den Monaten, in denen die meisten Urlauber in Scharen nach Marokko reisen würden. »Im Land der kaputten Uhren« von Miriam Spies geht es nicht um Hitze, Strand und Badefreuden. Stattdessen gibt es Regen, Temperaturen um die 10 Grad plus und klamm-kalte Nächte. Es ist nicht das erste Mal, dass es die Autori...

ndPlusFelix Bartels

Dein Leben eines anderen

Vermutlich ist es wichtiger für den Erfolg eines Künstlers, Erwartungen zu erfüllen als gekonnt Überraschungen zu setzen. Das frei genießende, von Fall zu Fall urteilende Publikum existiert nur in der Einbildung, die derjenige braucht, der sich freimachen möchte von jenen Erwartungen. Dankbar ist das Publikum ihm dafür selten, auch wenn es dann ja gleichfalls befreit wurde. Vielleicht passiert gen...

Seite 9
ndPlusJan Freitag

Erklärbärkrimi erster Klasse

Es ist stets aufs Neue verblüffend, wie deutsches Fernsehen im Vergleich zu importiertem oft abfällt. »West of Liberty« zum Beispiel, ein internationaler Spionagethriller unter ZDF-Ägide, startet am Sonntag mit einer Hatz durch Marrakesch, an deren Ende die NGO-Anwältin Faye den Mord an drei Klienten beobachtet und panisch das Weite sucht. Ästhetisch und stilistisch, inhaltlich wie dramaturgisch e...

Seite 10
Christian Klemm

Der Tod steht ihr gut

Die Bundesregierung diskutiert über eine Reform der NATO. Auslöser sind die ständigen Kapriolen von US-Präsident Trump. Doch aus humanistischer Perspektive kann es nur eine Forderung geben: Die NATO muss weg.

Aert van Riel

Nachverhandlungen sind Quatsch

Es ist ein seltsames Schauspiel, das Union und SPD seit Jahren aufführen. Zwar betonen Spitzenpolitiker der beiden Parteien oft, dass die Bildung einer Großen Koalition die Ausnahme sein sollte, doch Schwarz-Rot dominiert schon seit 2005 mit vierjähriger Unterbrechung die Bundespolitik. Eine gute Lösung ist das für die sogenannten Volksparteien nicht. Sie binden immer weniger Wähler an sich. ...

ndPlusSimon Poelchau

Gute Ratschläge nicht ignorieren

Gute Ratschläge kann man natürlich solange ignorieren, wie man will. Wenn aber einem alle um einen herum dasselbe raten und man es trotzdem in den Wind schlägt, sollte man sich fragen, ob man auf dem Holzweg oder der Einäugige unter lauter Blinden ist. Meist ist Ersteres der Fall. So auch mit dem Ruf nach mehr Investitionen in öffentliche Infrastruktur, Bildung, Digitalisierung und Energiewen...

ndPlusKatja Herzberg

Unbequemer Europäer

Selbstbewusst war Donald Tusk schon, bevor es ihn 2014 ins Amt des EU-Ratspräsidenten nach Brüssel zog. Im Laufe der vergangenen fünf Jahre hat er nicht nur Englisch gelernt, sondern auch oft seine unbequeme, teils gar unbeugsame Seite gezeigt. Zum 1. Dezember gibt Tusk nun den Posten als Sitzungsleiter bei EU-Gipfeln ab, am Mittwoch ließ er sich zum Vorsitzenden der Europäischen Volkspartei (EVP)...

Olaf Bandt

Handeln statt feilschen

Wie hältst Du es mit dem Klimaschutz? Ab Anfang Dezember werden Abgesandte von knapp 200 Regierungen wieder Antworten auf diese Gretchenfrage in Madrid suchen. Konkret wird es auf der 25. Klimakonferenz darum gehen, ob alle ihre Hausaufgaben machen oder nur Mittel und Wege gesucht werden, den Klimaschutz weiter zu vertagen. An Kreativität bei der Vertagung und der Verlagerung der Verantwortun...

Seite 11
Andreas Fritsche

Es droht der Untergang

Kurz vor der Brandenburger Landtagswahl am 1. September 2019 hatten LINKE und Grüne noch je drei Prozent an die SPD abgegeben. Eine nicht unbeträchtliche Zahl von Wählern stimmte taktisch für die SPD, damit diese die AfD überflügelt. Zeitgleich konnte sich in Sachsen die CDU über einen ähnlichen Effekt freuen und später die LINKE in Thüringen. Nachdem es in Brandenburg nicht wie erwartet zu e...

Claudia Krieg

Im Hungerstreik gegen koloniales Unrecht

Seit 28 Jahren kämpft Gerson Liebl um seinen Aufenthalt in Deutschland. Die Berliner Ausländerbehörde verweigert dem Nachfahren eines deutschen Kolonialbeamten die staatsbürgerliche Anerkennung.

Seite 12
Nicolas Šustr

Vom Koma zum Ko-Markt

2021 sollen die Bauarbeiten für die Sanierung der Bestandsgebäude des Hauses der Statistik am Berliner Alexanderplatz starten. Die Anwohner können die neuen Nutzer aber schon jetzt kennenlernen.

ndPlusMarina Mai

Ein Ort des Erinnerns, voller Leben

Großen Namen aus Kunst und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik begegnet man beim Rundgang über den bekanntesten Friedhof Berlins. Doch bis heute ist er auch letzte Ruhestätte normaler Berliner Bürger.

Seite 13
ndPlusAndreas Fritsche

Verlor die Polizei Munition?

Die Linksfraktion lobt den offensichtlich verantwortungsbewussten Umgang der Polizei mit Dienstwaffen, will aber wissen, wie es mit Munition und Reizgas aussieht.

Andreas Fritsche

Drei Männer der AfD im Präsidium

Mit 34 Stimmen wurde Rolf-Peter Hooge (AfD) jetzt ins Präsidium des Brandenburger Landtags gewählt. Dem ging eine Marathonabstimmung voraus. Doch der Ärger um die Besetzung von Posten durch die AfD ist nicht vorbei.

ndPlusWilfried Neiße

Rechenhilfe und Kapitänsbinde

In zwei wichtigen Ressorts wurden am Donnerstag die bisherigen Minister verabschiedet und die neuen eingeführt. Das geschah in beiden Fällen vor »versammelter Mannschaft«.

Seite 14

Ermittlungen in einem riesigen Dunkelfeld

Je weiter sich die Ermittler durch die Datenberge eines Chat-Netzwerkes wühlen, desto mehr Verdächtige treten in dem riesigen Missbrauchsfall zutage. Ein weiterer Mann sitzt in U-Haft.

Hagen Jung

Wo Bananen im Müll Diebesgut bleiben

Nur Grüne und AfD haben in Niedersachsens Landtag dafür plädiert, das Mitnehmen weggeworfener Lebensmittel aus Abfallbehältern nicht zu bestrafen. Für die Parlamentsmehrheit ist Containern Diebstahl.

ndPlusHarald Lachmann

Sterben kostet mehr als das Leben

Die Zahl der Todesfälle und damit der Beisetzungen steigt. Immer mehr Hinterbliebene verzichten dabei auf kirchlichen Beistand. Zunehmend im Trend liegen Feuerbestattungen, aber auch die sind teuer.

Seite 15
ndPlusRainer Balcerowiak

»Kinder leiden oft leise«

Fast ein viertel aller Schulkinder weist nach Hochrechnungen der DAK psychische Auffälligkeiten auf. Experten warnen, dass Alarmsignale oft heruntergespielt werden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Metaller demonstrieren gegen Zukunftsklau

Allein in Baden-Württemberg zählt die IG Metall derzeit 160 Betriebe, in denen etwa Personalabbau oder Tarifflucht auf der Tagesordnung stehen. Dagegen mobilisiert sie für diesen Freitag nach Stuttgart.

Seite 16
ndPlusUlli Brünger, Cottbus

In Cottbus von Olympia träumen

Kurzzeitig dachte Sophie Scheder sogar ans Aufhören. Nun will sich die 22-Jährige ihren Olympiatraum noch einmal erfüllen. Beim Weltcup in Cottbus kann sie ihm ein gutes Stück näher kommen.

Lars Becker

Den Vorgänger überflügeln

Nach elf Jahren mit Werner Schuster als Bundestrainer beginnt beim Weltcup in Wisla mit Stefan Horngacher eine neue Ära für die deutschen Skispringer. Der 50-Jährige hat schon einiges verändert.