Seite 1
Die sanfte Revolution
Aert van Riel

Die sanfte Revolution

Das Mitgliedervotum der SPD zeigt, dass sich die Partei verändern muss. Die beiden künftigen Vorsitzenden wollen der Großen Koalition aber noch eine Chance geben.

Seite 2

Fristen, Geld und Markt

Vom 2. bis 13. Dezember kommen Vertreter von mehr als 190 Staaten sowie aus Wissenschaft, Wirtschaft, von Umweltverbänden und Kommunen zum Weltklimagipfel in Madrid zusammen. Das sind die Hauptthemen der Großveranstaltung, zu der wieder Zehntausende Teilnehmer erwartet werden.Klimaschutzziele: Der Weltklimarat warnt, dass die vorgelegten nationalen Pläne zur Kohlendioxidreduktion zu schwach sind, ...

Ein Gipfel ohne den Globalen Süden
ndPlusSusanne Schwarz

Ein Gipfel ohne den Globalen Süden

Durch die Verlagerung der UN-Klimakonferenz von Chile nach Spanien können weniger Menschen aus dem globalen Süden teilnehmen - oder protestieren. Der kurzfristige Umzug nach Madrid verstärkt die Dominanz der Industrieländer.

CO2-Emissionen im Verschiebebahnhof
Christian Mihatsch, Madrid

CO2-Emissionen im Verschiebebahnhof

Ein neuer weltweiter Markt für Kohlenstoffzertifikate soll den Klimaschutz unterstützen. Das kann nur gelingen, wenn es sehr strenge Regeln gibt. Über diese wird beim UN-Gipfel in Madrid gestritten.

Seite 3
Aufbruch zum Langen Marsch?
Georg Fülberth

Aufbruch zum Langen Marsch?

Erst mal den Koalitionsvertrag nachverhandeln, dann sehen wir weiter. Das ist die Devise der künftigen SPD-Vorsitzenden.

Seite 4
Der »Flügel« hebt ab
Robert D. Meyer, Braunschweig

Der »Flügel« hebt ab

Wie zuvor von Alexander Gauland geplant, steht nun Tino Chrupalla mit Jörg Meuthen als Duo an der AfD-Spitze. Der große Einfluss des völkischen »Flügels« zeigte sich aber an einer ganz anderen Stelle.

Seite 5
Leitlinien und ein Austritt in Bielefeld
Sebastian Weiermann, Bielefeld

Leitlinien und ein Austritt in Bielefeld

Die LINKE in Nordrhein-Westfalen hat bei ihrem Parteitag am Wochenende die Weichen für die Kommunalwahlen 2020 gestellt. Am Rande sorgte ein Austritt für Verwunderung.

Brief des türkischen Konsulats hält Uni Frankfurt in Atem
Marcel Richters, Frankfurt/Main

Brief des türkischen Konsulats hält Uni Frankfurt in Atem

Wie weit reicht der Arm der türkischen Regierung - und wer macht sich zu ihren Handlangern? Das sind Fragen, die an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main diskutiert werden. Kurdische Studierende werden kriminalisiert, sagen Studierendenverbände.

Seite 6

Uruguay rückt nach rechts

Montevideo. In Uruguay steht eine politische Zeitenwende bevor: Noch vor Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses hat der Kandidat der regierenden Linkspartei, Daniel Martínez, seine Wahlniederlage gegen den Kandidaten der rechtsgerichteten Nationalpartei, Luis Lacalle Pou, eingeräumt. »Wir begrüßen den gewählten Präsidenten Luis Lacalle Pou«, schrieb Martínez im Kurzbotschaftendienst Twitter. ...

Irak kommt nicht zur Ruhe

Bagdad. Nach zwei Monaten blutiger Proteste mit Hunderten Toten hat das irakische Parlament am Sonntag den Rückritt von Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi angenommen. Nur wenige Minuten nach Beginn seiner Sitzung billigte das Parlament den Rücktritt Abdel Mahdis und seiner Regierung. Als nächstes will es Präsident Barham Saleh bitten, einen Nachfolger für den 77-jährigen Regierungschef zu bestimme...

Kleiner Schritt in die Hölle
Philip Malzahn, Qamischli

Kleiner Schritt in die Hölle

»Wollt ihr die Hölle betreten?« Die nd-Redakteure Sebastian Baehr und Philip Malzahn berichten aktuell aus Rojava in Syrien. Sie besuchten ein Gefangenenlager, in dem 5000 Islamisten gefangen sind.

SWAPO siegt, lässt aber Federn
Andreas Bohne

SWAPO siegt, lässt aber Federn

Namibias Staatschef Hage Geingob hat die Präsidentschaftswahl gewonnen. Indes erhielt er mit 56,3 Prozent der Stimmen das schlechteste Ergebnis der Regierungspartei seit der Unabhängigkeit 1990.

Seite 7

Bauern sprechen mit Angela Merkel

Berlin. Knapp eine Woche nach dem Protest Tausender Bauern mit einer langen Traktoren-Kolonne in Berlin wollen Kanzlerin Angela Merkel und Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) mit der Branche sprechen. Vertreter von rund 40 landwirtschaftlichen Verbänden und Aktionsbündnissen kommen dazu an diesem Montag ins Kanzleramt. Drei Stunden sind reserviert. »Wir begrüßen, dass die Bundeskanzlerin zu diese...

Riskante Untergrenzen bei Pflege
Ulrike Henning

Riskante Untergrenzen bei Pflege

Fehlendes Pflegepersonal und die Kämpfe von Pflegekräften gegen Dauerüberlastung zwingen die Politik zum Handeln. Das Bündnis »Krankenhaus statt Fabrik« wehrt sich dagegen, wie die Gesundheitsversorgung weiterhin kommerzialisiert wird.

Seite 8
Der »Flügel« schlägt noch kräftiger
Robert D. Meyer

Der »Flügel« schlägt noch kräftiger

Der »Flügel« um Björn Höcke und Andreas Kalbitz hatte vor dem Bundesparteitag angekündigt, im Vorstand aufzuräumen. Die völkischen Nationalisten haben ihre Drohung wahrgemacht. Und geben in der Partei nun den Ton an.

Verantwortung für die Schiene
Nicolas Šustr

Verantwortung für die Schiene

Kaputte Fahrstühle, fehlende Bahnsteigdächer, eine nicht enden wollende Bauphase. Die Probleme am Berliner Bahnhof Ostkreuz sind nur ein Symptom der tiefen Krise, in der die Deutsche Bahn steckt. Landauf, landab verzögert sich die Fertigstellung von Projekten bei dem Staatskonzern um Jahre, die Resultate sind oft unbefriedigend. Viel zu häufig werden Fehlplanungen bekannt. Der Deutschen Bahn fehlt...

Uruguays linke Ära ist vorerst vorbei
Martin Ling

Uruguays linke Ära ist vorerst vorbei

Für Uruguay ist es bitter, für Lateinamerikas progressives Lager ein herber Schlag: Das Linksbündnis Frente Amplio (Breite Front) muss am 1. März 2020 nach 15 Jahren den Präsidentensessel räumen. Auf Tabaré Vázquez folgt dann mit dem 46-jährigen Luis Lacalle Pou ein rechter Präsident. Gegen die Phalanx dreier Rechtsparteien, die auch noch von zwei Kleinstparteien Unterstützung erhielt, konnte sich...

Unter Verdacht
ndPlusMartin Ling

Unter Verdacht

Eine Unschuldsvermutung ist es nicht: Seit vergangenem Donnerstag befindet sich Maltas Ex-Stabschef Keith Schembri wieder auf freiem Fuß. Zwei Tage zuvor war er festgenommen worden, nachdem er tags zuvor von seinem Posten zurückgetreten war. Der Druck auf ihn war rund um die Ermittlungen zum Mord an der investigativen Journalistin Daphne Caruana Galizia 2017 zu stark geworden. Dass er wieder freig...

Botox für die Alte Dame
Christoph Ruf

Botox für die Alte Dame

Nun hat die Liga also ihren »Klinsi« wieder. Als Spieler, im VfB-Dress, wirkte der Stürmer Jürgen Klinsmann noch unverstellt und natürlich. Viele fanden ihn deshalb in Zeiten sympathisch, als das Wort »authentisch« im Fußball noch nicht so inflationär gebraucht wurde wie heute. Wer Klinsmann heute erlebt, muss ihn immer noch nicht unsympathisch finden. Am Sonnabend, nach dem ordentlichen Auft...

Seite 9
Zukunftsfrage bleibt offen
Nicolas Šustr

Zukunftsfrage bleibt offen

Jetzt aber wirklich. In elf Monaten soll der neue Hauptstadtflughafen BER endlich eröffnen. Natürlich ist nach sieben gerissenen Terminen in der Causa eine gehörige Portion Skepsis angebracht.

Andreas Fritsche

Klappt es diesmal?

Brandenburgs Regierungschef glaubt, dass der Flughafen BER am 31. Oktober 2021 eröffnet wird. Andere wollen es erst glauben, wenn es soweit ist.

Erster Flugtag 31. Oktober 2020
Tomas Morgenstern und Martin Kröger

Erster Flugtag 31. Oktober 2020

Nun darf nichts mehr schief gehen: Mit Bekanntgabe des Eröffnungstermins übernehmen die Flughafenverantwortlichen ein hohes Risiko. Erwies sich der Pannenflughafen BER bisher doch stets als Blackbox.

Seite 10
Die nächste Krise rückt näher
Andreas Fritsche

Die nächste Krise rückt näher

Die Herbstdepression am Arbeitsmarkt könnte der Vorbote einer größeren Krise sein. In Berlin steigt die Arbeitslosenzahl noch einmal leicht, in Brandenburg gibt es trotz eines Rekordtiefs Probleme

Das Ostkreuz ist durchgefallen
Tim Zülch

Das Ostkreuz ist durchgefallen

Nicht funktionierende Rolltreppen und Fahrstühle, mangelnder Wetterschutz, weite Wege zum Bahnhof. Die Senior Research Group hat alle Mängel des Berliner Bahnhofs Ostkreuz zusammengetragen.

Seite 11
Andreas Fritsche

Kunsthaus rechnet sich nur komplett

Ein Teilabriss des alten Rechenzentrums in Potsdam zugunsten der Garnisonkirche ist keine Lösung. Die Mieten würden in unbezahlbare Höhe schnellen.

Kohlebriketts und Klimaprotest
Katharina Schwirkus, Fabian Hillebrand und Aylin Stunzman

Kohlebriketts und Klimaprotest

Am Samstag haben 4000 Menschen Braunkohleinfrastruktur in der Lausitz und im Leipziger Land blockiert. Gleichzeitig gab es Mahnwachen von Kohlebefürwortern. Die Proteste der Klimabewegung kommen in den zwei Regionen sehr unterschiedlich an.

Seite 12
ndPlusHendrik Lasch

Zweieinhalb Neue und ein Wackler

Alle drei Regierungsparteien in Sachsen-Anhalt haben an diesem Wochenende wichtige personelle Weichenstellungen vollzogen. Bei den Grünen und der SPD wurden neue Vorsitzende gewählt. In der CDU musste sich der Landeschef und Innenminister zwei Vertrauensabstimmungen stellen, aus denen er alles andere als gestärkt hervorging - was nicht unerhebliche Auswirkungen auf die Landtagswahl 2021 haben dürf...

Kenia soll nicht Kenia heißen
ndPlusHendrik Lasch

Kenia soll nicht Kenia heißen

Das dritte ostdeutsche Bundesland erhält eine Regierung aus CDU, Grünen und SPD. In Sachsen dauerte es drei Monate, bis der Vertrag ausgehandelt war. Nun muss die Basis entscheiden.

Seite 13

Infinitesimal

Ganz große Sache im hiesigen Literaturstadl! Der nationale deutsche Dichterpriester Botho Strauß (»Der letzte Deutsche«), bekannt für seine vaterländische, sich heideggerianisch aufblähende Prosa, wird 75 Jahre alt. Das ist zwar noch nicht ganz das Walser-Alter (z.Zt. 92), aber der Mann ist auf gutem Wege! Im Feuilleton der Springer-Postille »Welt« ist man nicht nur deswegen schon ganz aus dem Häu...

Fatales Signal
Bärbel Schindler-Saefkow

Fatales Signal

Die Nachricht, dass der VVN-BdA die Gemeinnützigkeit aberkannt werden soll, klingt wie aus einer Zeit, die man überwunden glaubte. Die Historikerin Dr. Bärbel Schindler-Saefkow klagt an. Sie ist Mitglied der VVN-BdA

ndPlusGunnar Decker

Mit Nietzsche in der Résistance

Was Wirklichkeit genau ist, wissen wir nicht. Denn unsere Wahrnehmungsorgane scheinen alles andere als zuverlässig, oszillieren zwischen nüchtern, angeregt und berauscht. Sie zeigen uns immer nur Bilder in wechselnder Beleuchtung. »Schon eine Pille nimmt dich auf den Arm«, hatte Gottfried Benn geschrieben, der sich mit psychedelischen Trips durchaus auskannte. Skepsis ist darum angebracht. Denn di...

Seite 14
Schreib mir doch mal!
Harald Kretzschmar

Schreib mir doch mal!

Wir sind Menschen, die voll im Leben stehen. Wir müssen uns eine Menge Fakten merken. Also festhalten. Falls sie uns einfallen, wollen wir Ideen notieren. Damit sie uns nicht verloren gehen. Nachdenken über Schreiben und Zeichnen mit der ganzen Hand.

Seite 15
17 Pokalsiege, zehn Meistertitel, ein Europapokalsieg - fast 30 Jahre nach dem Ende der DDR begegnen sich sechs ehemalige Oberligisten in der 3. Liga

17 Pokalsiege, zehn Meistertitel, ein Europapokalsieg - fast 30 Jahre nach dem Ende der DDR begegnen sich sechs ehemalige Oberligisten in der 3. Liga

Halle mit Traumtor zum Sieg Terrence Boyd lupfte den Ball einmal kurz hoch und hielt dann aus gut 30 Metern einfach mal drauf. Was folgte, war reine Ekstase bei den Fans des Halleschen FC. Denn der Schuss des Stürmers in der 89. Minute senkte sich in den linken Torwinkel und der HFC hatte Spitzenreiter MSV Duisburg 1:0 besiegt. Boyd ist ein Platz in der Auswahl zum Tor des Monats sicher. »Ich...

Spielauswertung unter der Dusche
Elisabeth Schlammerl, München

Spielauswertung unter der Dusche

Nach der 1:2-Heimniederlage rätselt man beim FC Bayern, wie das Spiel gegen Leverkusen verloren gehen konnte. Die Pleite ist aber nur ein Schönheitsfehler in der Aufholjagd um den Titelkampf. Torchancen hatten die Münchner für drei Siege.

Seite 16
Das Wunder von Lake Louise
ndPlusMarco Mader, Lake Louise

Das Wunder von Lake Louise

Was für ein Comeback! Thomas Dreßen schreibt bei seiner Rückkehr in den Weltcup ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung sein eigenes Skimärchen und gewinnt die Abfahrt von Lake Louise.

Mit zwei Siegen an die Spitze
Michael Wilkening

Mit zwei Siegen an die Spitze

Ein günstiger Spielplan verhalf den deutschen Handballerinnen bei der Weltmeisterschaft in Japan zu Siegen gegen Brasilien und Australien. Die schweren Brocken warten noch.