Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Einmal im Jahr können die Menschen nachsehen, wie es um ihre Lebensqualität steht. Dann bietet das UN-Entwicklungsprogramm einen Weltvergleich an, einen Index, der Lebenserwartung, Bildungsniveau und Einkommen bewertet. Dass die Norweger dabei wieder an der Spitze stehen mit ihren bis zum Bersten gefüllten Öl-Fjorden, das wundert ja niemanden. Und dass Deutschland auf Platz vier liegt, ist auch no...

Jirka Grahl

Prorussische Entscheidung

Die Welt-Antidopingbehörde WADA hat entschieden: Vier Jahre lang werden russische Athleten bei Olympia oder WM als neutrale Athleten antreten dürfen, aber nur, wenn sie nachweislich ungedopt sind. Richtig so!

Alexander Isele

Das Jahr der Proteste

Weltweit sind 2019 so viele Protestbewegungen gleichzeitig aufgetreten wie seit den frühen 1990er Jahren nicht mehr. Viele Regierungen reagieren mit Unterdrückung.

Seite 2
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Schwarzer Montag für den russischen Sport

Schicksalstage begleiteten russische Medien zumeist mit Liveberichten. Dem Urteil der Welt-Antidoping-Agentur WADA folgten im Land sofort kontroverse Debatten über dessen Härte und Folgen.

Oliver Kern

Russland nur noch Zuschauer

Russlands Behörden sollen Daten gelöscht, vernichtet und gefälscht haben. Dafür bestrafte die Welt-Antidoping-Agenur das Land nun hart. Sauberen Athleten wird aber ein Ausweg geboten.

Seite 3
ndPlusMartin Ling, Buenos Aires

Für ein Argentinien ohne Hunger

Mit dem Plan »Argentinien ohne Hunger« will die neue Regierung das Recht auf Ernährung sichern. Die Landarbeiterunion UTT sieht darin eine Chance zur Stärkung des agrarökologischen Wandels.

Seite 4
Uwe Kalbe

Zahnlose Auflagen an Waffenlieferer

Laut dem neuen Sipri-Bericht haben die 100 größten Rüstungskonzerne (ohne China) 2018 Waffen und militärische Dienstleistungen im Wert von 420 Milliarden US-Dollar verkauft. Das waren 47 Prozent mehr als im Jahr 2002, seit dem das Institut die Trends im globalen Waffenhandel dokumentiert.

Svenja Huck

Von türkischen Nationalisten bedroht

Die massenhaften Morde an Aleviten in den 30er Jahren werden in der Türkei heute weitgehend verschwiegen. Wer die Verbrechen thematisiert, kann in das Fadenkreuz türkischer Nationalisten geraten.

Aert van Riel

SPD fehlen die Druckmittel

Die SPD rückt mit ihren neuen Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans programmatisch nach links. Nun stellen sich die neuen Spitzengenossen auf lange Gespräche mit der Union ein.

Seite 5
ndPlusThomas Berger

Erhobenen Hauptes nach Den Haag

Am Dienstag beginnt vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag mit den ersten Anhörungen der Prozess gegen Myanmar. De-facto-Regierungschefin Suu Kyi will selbst die Verteidigung anführen.

ndPlusPhilip Malzahn

Mord sucht Mörder

Nachdem maskierte Angreifer Freitagnacht auf Demonstranten in Bagdad geschossen haben, fahndet man verzweifelt nach Verantwortlichen. Derweil wurden im ganzen Land Militärbasen angegriffen.

Seite 6
Philip Malzahn, al-Houl

Auf Schlammwegen

Mit zwei Mitarbeiterinnen des kurdischen Geheimdienstes durchkämmen wir das Lager al-Houl. Wir sind auf der Suche nach einer Indonesierin, die mit einem deutschen Kämpfer verheiratet ist und mit ihren drei gemeinsamen Kinder im Camp lebt.

Christian Selz, Kapstadt

Zille twittert Democratic Alliance kaputt

In Südafrika hat die oppositionelle Democratic Alliance nach internen Grabenkämpfen ihre Bürgermeister in zwei der wichtigsten Metropolen verloren. Der Afrikanische Nationalkongress darf sich freuen.

Marion Bergermann, Brüssel

Nikolaus’ Begleiter sorgt für Stress

In Belgien und den Niederlanden malen sich alle Jahre wieder Menschen schwarz an, tragen Perücken und spielen den Begleiter des rauschbärtigen Alten. In mehreren Städten gibt es Widerstand.

Seite 7
Haidy Damm

Heil kündigt Gesetz zu Lieferketten an

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat einen Vorstoß angekündigt, um Unternehmen zur Einhaltung sozialer Standards in ihren internationalen Lieferketten zu verpflichten.

Hans-Gerd Öfinger

Bahn setzt vermehrt auf Quereinsteiger

Nach turbulenten Monaten mit negativen Schlagzeilen setzen Deutsche Bahn und Bundesregierung in der Vorweihnachtszeit auf positive Meldungen und Lichtblicke. So soll auch die Einstellungsoffensive der Bahn auch im kommenden Jahr fortsetzt werden.

ndPlusChristian Mihatsch und Susanne Schwarz, Madrid

Versichert in die Naturkatastrophe

Im Globalen Süden sind weniger als fünf Prozent der Menschen gegen Naturkatastrophen versichert. Das will die Bundesregierung ändern - und damit Gewinn machen.

Seite 8
Alexander Isele

Das Mandat mit Leben füllen

71 Jahre ist es nun her, dass die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedeten. Ihr Imperativ - alle Menschen sind mit gleicher Würde und mit gleichen Rechten geboren - ist heute noch immer weit entfernt von der politischen Realität.

Simon Poelchau

Schlingertour statt Linksschwenk

Nun ist der GroKo-Basar eröffnet und es scheint so, als ob die neue SPD-Parteispitze nicht gut feilschen kann. Anders kann man die Einlassung der frischgebackenen Cochefin Saskia Esken nicht bewerten, dass sie unter bestimmten Bedingungen zu einer Reform der Unternehmensteuer bereit sei.

Uwe Kalbe

Gangsterlogik

Der klassische Konflikt: Die Politik wählt im Zweifel das Hemd, nicht den Rock, wenn es um ferne Menschenrechte und hiesige Wirtschaftsinteressen geht. Mehr ist ihr das Produzieren und Verkaufen von Rüstungsgütern ja nicht als Wirtschaften. Ein Beitrag zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts. Weniger ist alles andere - daran gemessen. Andere Interessen. Rechte. Pah, Menschenrechte. Gibt es and...

Robert Stark

Finnland in Frauenhand

Noch in dieser Woche soll es amtlich werden: Die 34-jährige Sanna Marin wird im Parlament in Helsinki aller Wahrscheinlichkeit nach zur jüngsten Regierungschefin der Welt gewählt werden.

Simone Schmollack

generation ohne satzzeichen

kriegers versteh schon aber bitte lass dir heute SEHR gut gehen Verstehen sie nicht das Nein Ich auch nicht Aber solche kryptischen Angebote finden sich jetzt immer öfter in sozialen Netzwerken insbesondere auf Twitter Nicht grundsätzlich aber sobald vor allem jungen Menschen nur wenige Zeichen zur Verfügung stehen verzichten manche auf Punkt und Komma Viele auch auf Groß und Kleinschreibung Man n...

Seite 9
Marie Frank

Zeichen der Verzweiflung

Die Immobilienlobby in Berlin ist in Panik: Seit Monaten macht sie Stimmung gegen den Mietendeckel und obwohl sie dabei von den meisten Medien kräftig unterstützt wird, steht nach wie vor die Mehrheit der Berliner hinter dem Vorhaben. Da hilft es auch nichts, dass immer wieder das Phantom des »Kleinvermieters« beschworen wird.

Rainer Balcerowiak

Für das Recht auf Mietwucher

Einige Hundert Menschen haben sich am Montag am Brandenburger Tor versammelt, um gegen den Mietendeckel zu protestieren. Unter sie hatten sich auch einige Mietaktivisten gemischt.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Flughafenregion läuft sich warm

Mit der Festlegung des Eröffnungstermins für den Airport BER am 31. Oktober 2020 sehen sich umliegende Kommunen und Berliner Bezirke mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Seite 11
Wilfried Neiße

Wohin steuert das selbstfahrende Auto?

Es war die erste Konferenz zur künstlichen Intelligenz an diesem Ort. Die Staatskanzlei hatte eingeladen - womöglich in der selbstkritischen Einsicht von der Fehlbarkeit des menschlichen Geistes.

ndPlusAndreas Fritsche

Nicht willkommen in Wohnungen

Bei der Kreistagssitzung an diesem Mittwoch in Seelow stellen die Willkommenskreise von Märkisch-Oderland Fragen zur Situation der Flüchtlinge. Welche Antworten sie erhalten, ist teils schon absehbar.

Seite 12
Dieter Hanisch, Schleswig

Wehrlos gegen Fracking

Das Landesverfassungsgericht in Schleswig hat klargestellt, dass Verbote oder Genehmigungen für Tiefenbohrungen Bundessache sind. Ein Volksbegehren gegen Fracking läuft dennoch weiter.

Harald Lachmann

Kaffeebecher zum Recyceln

In Deutschland werden jährlich etwa 2,8 Milliarden Einwegbecher genutzt. Versuche mit Mehrwegcups haben jedoch Anlaufschwierigkeiten.

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Engagiert gegen das Elend

Lange Zeit hat die Hamburgerin Susanne Groth für die Tierschutzorganisation »Vier Pfoten« gearbeitet. Heute hilft sie mit dem Verein »Leben im Abseits« wohnungslosen Menschen.

Seite 13
ndPlusVolkmar Schöneburg

Die totale Institution

Der große Strafrechtslehrer und erste »vaterlandslose Geselle«, der Reichsjustizminister wurde (1921), fällte schon früh ein vernichtendes Urteil über das Gefängniswesen hinsichtlich der ihm zugeschriebenen Aufgabe der Resozialisierung von Straftätern: Das »Rezept, den Antisozialen sozial zu machen, indem man ihn asozial macht, das heißt ihn auf dem Trockenen schwimmen zu lehren«, habe versagt und...

Seite 14
Ilsegret und Heinrich Fink

Seismograph

VVN-BdA ist ein Seismograph der Gesellschaft, protestierte und protestiert, wann immer es nötig war und ist, gegen rechtsradikale Umtriebe, Übergriffe und Gewalttaten, gegen Naziaufmärsche und Naziungeist. VVN-BdA war und ist gemeinnützig!

Tim Wolff

Der schummrig schildkrötige Strippenkönig

Die zwei netten Personen, die nun die SPD zu führen versuchen, stehen in vielen Fragen rechts von der SPD unter Helmut Schmidt, aber für die meisten Medien gehorchen sie einem antikapitalistischen Geheimagenten: Kevin Kühnert.

ndPlusIrmtraud Gutschke

Luft kennt keine Grenzen

Am Samstag gingen die »Russian Seasons«, ein ganzjähriges Festival, das den »interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und Russland« stärken sollte, mit einem glanzvollen Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie zu Ende. Mit seinem Titel erinnert das Festival an »Saisons Russes«, die von dem Petersburger Sergej Djagilew zwischen 1908 und 1910 organisierten Tourneen russischer Tänzer und...

Seite 16
Manuel Schwarz, Lake Louise

»Nicht locker lassen«

Viktoria Rebensburg feiert seit Jahren Erfolge im Riesenslalom. Der Sieg im Super-G in Lake Louise könnte den Fokus der Bayerin etwas verschieben. Erhört sie nun endlich ihren Coach?

Ulrike Henning

Jäger und Sammler

Mit den Eisernen durch die Bundesliga: Zu jedem Heimspiel schicken wir einen anderen Autor in die Alte Försterei - gegen den 1. FC Köln: Ulrike Henning. Sie hat sich die Mikrowirtschaft rund um Bier und Pfandflaschen angesehen.