Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Tamagotchi - erinnern Sie sich noch? Genau, diese kleinen Digitalspielzeuge, in denen sich virtuelle Küken befanden, die durch regelmäßige Pflege am Leben erhalten werden sollten. Der Kult ist gut 20 Jahre her; die Tamagotchi-Kinder von damals verwalten heute ihre gesamte Existenz inklusive Haustier im Smartphone. Und haben vielleicht selbst schon Nachwuchs, der ebenfalls frühzeitig smartphonesüch...

Uwe Kalbe

Spagat über dem Abgrund

Deutschlands Unabhängigkeit wird gerade zur Währung im Spiel der politischen Kräfte. Mit der Sorge um diese Unabhängigkeit begründet der US-Präsident seine Drohungen gegen die zu 90 Prozent fertiggestellte Gaspipeline North Stream. Sanktionen blühen beteiligten Unternehmen wegen dieser Sorge. Deutschland hat aus Sorge um seine Energiesicherheit die Entscheidung für die Gasleitung getroffen. Und si...

Markus Drescher

Die Frage der Verantwortung

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag soll klären, ob sich Rüstungsunternehmen, deren Waffen im Jemen-Krieg zum Einsatz kommen, an Kriegsverbrechen mitschuldig machen.

Seite 2
Uwe Sattler

Alles auf Anfang

Am Wochenende tritt der Kongress der Partei der Europäischen Linken im spanischen Málaga zusammen. Die Delegierten aus verschiedenen Parteien und Ländern müssen das Bündnis nicht nur aus dem Formtief holen, sondern zugleich eine neue Führung wählen.

Seite 3
ndPlusNiklas Golitschek, Bihac

Ende eines Elendslagers

Bosnien und Herzegowina ist überfordert: Mehr als 50 000 Menschen betraten den Balkanstaat seit 2018, rund 8000 sind auf dem Weg westwärts in die EU gestrandet. Doch die Grenze bleibt unüberwindbar.

Seite 4
Sebastian Haak, Erfurt

Mehrheit glaubt an »Überfremdung«

Erneut hat eine Umfrage ergeben, dass 56 Prozent der Thüringer rechtsextremen Thesen zustimmen. Aus der CDU kommen dazu nachdenkliche und bedenkliche Töne gleichermaßen.

Sebastian Weiermann

Amazon in die Schranken gewiesen

Während an zwei Amazon-Standorten gestreikt wird, wurde am Oberverwaltungsgericht Münster über einen Antrag auf Sonntagsarbeit aus dem Jahr 2015 entschieden. Das Endschied: Der Handelsriese darf Mitarbeiter im Advent nicht zu Sonntagsschichten verpflichten

Uwe Kalbe

Angriff auf ein Heiligtum

Zehn Jahre ist es her, dass der Bundestag die Schuldenbremse ins Grundgesetz schrieb. Ihr Nutzen steht inzwischen zunehmend in Frage, was am Donnerstag ebendort zu einer erregten Debatte führte.

Seite 5
Sebastian Bähr

Teilsieg für Antifaschisten

Das Berliner Finanzamt hat den Steuerbescheid gegen die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes zurückgezogen. Ob der Entzug der Gemeinnützigkeit rechtswidrig war, bleibt weiter unklar.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Der Terror fegt über Niger

Mehr als Hundert Menschen - nigrische Soldaten und Terroristen- sind bei einem Überfall von Islamisten auf ein Militärlager gestorben. Damit spitzt sich die Lage weiter zu.

Seite 6
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Der unbeachtete Völkermord an indigenen Frauen

Ist meine Frau, meine Tochter, meine Schwester verloren oder ermordet? Diese Fragen stellen sich viele indigene Familien in Australien. Viele warten jedoch ihr ganzes Leben auf Antworten, die häufig nie kommen.

Sara Lemel und Stefanie Järkel, Jerusalem

Israel rutscht immer tiefer in die Politkrise

Israel steckt politisch in der Sackgasse, die Krise ist beispiellos. Die sozialen Gräben vertiefen sich und die Wirtschaft leidet. Ob die dritte Wahl in einem Jahr eine Lösung bietet, ist jedoch zweifelhaft.

Denis Trubetskoy, Kiew

Gaskrieg nicht ausgeschlossen

Die Ukraine und Russland haben sich beim Normandie-Gipfel nicht auf die Verlängerung des Gastransitvertrages geeinigt. Die verhängten US-Sanktionenstellen gefährden die Energiesicherheit Europas.

Seite 7
Sebastian Weiermann

Beschäftigte von Galeria Karstadt Kaufhof streikten

Am Donnerstag haben Beschäftigte von Galeria Karstadt Kaufhof gestreikt. Sie fordern eine Rückkehr in den Flächentarifvertrag. Jetzt müsse die Konzernspitze liefern, fordert die Gewerkschaft ver.di.

ndPlusChristian Mihatsch

»Green Deal« verknüpft alles mit allem

Die EU-Kommission hat einen Klima-Masterplan für die nächsten 30 Jahre vorgelegt. Etwas Vergleichbares gab es noch nicht in der EU-Geschichte. Wendel Trio vom Klimanetzwerk CAN Europe sieht Licht und Schatten im »European Green Deal«.

Seite 8
Alexander Ludewig

Fatale Folgen früheren Versagens

Ist der Fußballer Daniel Frahn rechtsradikal? Ausreichende Anhaltspunkte dafür fand das Arbeitsgericht Chemnitz nicht - und erklärte die fristlose Kündigung des 32-Jährigen durch den Chemnitzer FC für unwirksam.

Kurt Stenger

Mit den Waffen eines Trump

Dann entscheiden wir eben allein - so ungefähr könnte man die Antwort der EU-Kommission auf die Entwicklungen bei der Welthandelsorganisation (WTO) umgangssprachlich formulieren. Da die US-Regierung die Ernennung neuer Richter im Streitbeilegungsgremium der Genfer Institution verweigert, kann dieses nicht weiterarbeiten. Brüssel will als Reaktion künftig auch ohne abschließendes WTO-Urteil Sanktio...

Simon Poelchau

Weg damit, auch fürs Soziale!

Was haben Klimaschutz und Schuldenbremse gemein? In beiden Fällen überhört die Politik den Rat von Wissenschaftlern und setzt auf ein »Weiter so«, das alles andere als nachhaltig ist.

Robert D. Meyer

Weit rechts

Robert Möritz ist als CDU-Kommunalpolitiker in Sachsen-Anhalt aktiv. Aufgetauchte Fotos zeigen ihn als Ordner einer Nazi-Demo vor einigen Jahren. Doch das ist nicht einzige Hinweis auf Verbindungen in die rechtsextreme Szene.

Elena Balthesen

Als hätten wir noch alle Zeit der Welt

»Ich habe kaum Besseres erwartet, aber ich bin erschüttert«, schreibt unsere Kolumnistin Elena Balthesen von »Fridays for Future.« Für die junge Klimabewegung ist der Gipfel trotzdem bereichernd.

Seite 9
Marie Frank

Jugendliche besetzen BVV in Berlin-Schöneberg

Die Suche nach neuen Räumlichkeiten für die beiden ältesten Jugendclubs Berlins, Potse und Drugstore, ist seit einem Jahr erfolglos. Doch die Jugendlichen wollen nicht länger warten.

Martin Kröger

Zusammen zur Arbeit verdammt

Es stimmt schon: Die ganz große Geschichte, die es als Koalition zu erzählen gibt, fehlt Rot-Rot-Grün. Die Koalitionsspitzen von SPD, LINKE und Grünen waren am Donnerstag in der Generaldebatte zum Haushalt zwar unisono bemüht, eine solche Vision darzulegen. Aber ganz deckungsgleich kommt das eben nicht rüber: Unter den Schlagworten »solidarische Stadt«, »nachhaltige Stadt«, »bezahlbare Stadt« und ...

Martin Kröger

Standortfaktor Weltoffenheit

In der Generaldebatte zum Haushalt attackierte die Opposition Rot-Rot-Grün. Das Mitte-links-Bündnis wies die Vorwürfe mit Verweis auf Investitionen und ihre sozial-ökologischen Schwerpunkte zurück.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Tegel rüstet sich für Ausstieg aus der Luftfahrt

Die Flughafengesellschaft hat sich festgelegt: Wenn am 31. Oktober 2020 der BER öffnet, gehen am Airport Tegel am 8. November die Lichter aus. Pläne der Bundeswehr am Standort Tegel ändern daran nichts.

Jérôme Lombard

Ende des Atomzeitalters

46 Jahre lang spalteten Wissenschaftler in Berlin-Wannssee Uran zu Forschungszwecken. Damit ist seit dieser Woche Schluss. Der Rückbau der Anlage wird sich allerdings noch Jahre hinziehen.

Seite 11
Andreas Fritsche

Griebnitzsee für wenige

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg erklärte den Bebauungsplan der Stadt Potsdam für den Weg am Griebnitzsee für unwirksam.

Andreas Fritsche

Sehnsucht nach dem Linksruck

Die brandenburgische LINKE erlebte bei der Landtagswahl ein Debakel, stürzte von 18,6 auf 10,7 Prozent ab. Doch von den Parteivorsitzenden kommt keine Aussage zu ihrer persönlichen Verantwortung, es werde versucht, »den Ball flach zu halten«.

Seite 12
Hagen Jung

Noch kein klares Ja zur Buga

Noch kann Rostock den Traum von der Bundesgartenschau (Buga) einen solchen bleiben lassen und sich von dem für 2025 geplanten Event verabschieden. Er könnte, so wird geschätzt, bis zu 135 Millionen Euro kosten; nach Abzug von Fördermitteln müsste die Stadt mit einer Eigenbelastung von rund 60 Millionen Euro rechnen. Bislang ist seitens der kommunalen Ebene keine bindende Entscheidung zur Buga gefa...

Hendrik Lasch

Die grüne Kröte ist geschluckt

Die höchste Hürde auf dem Weg zu Schwarz-Rot-Grün in Sachsen ist genommen. Die Basis der CDU stimmte dem Koalitionsvertrag zu. Sachsens CDU macht damit den Weg für die erste Kenia-Koalition im Freistaat frei

Volker Stahl, Hamburg

»Keine Profite mit Boden und Miete!«

Mit gleich zwei Volksinitiativen soll in Hamburg die Grundlage geschaffen werden, dass in der Hansestadt mehr dringend benötigter bezahlbarer Wohnraum entstehen kann.

Seite 13
Ingo Arend

Begegnung mit dem Realen

Drei elegant ineinander verschwungene Schlieren, changierend zwischen Flusslauf, Planetenbahn oder Modezeichnung, Schwarz in Violett. Karl Otto Götz’ unbetiteltes Werk aus dem Jahr 1957 ist eine der Hingucker-Arbeiten im Frankfurter Städel. Das markante Hochformat wirkt gefällig, dekorativ, ja elegant. Welch epochalen Umschwung es repräsentiert, erschließt sich nicht sofort. Der 1914 geborene...

Seite 14
Andrée Leusink

Verrat an den Ermordeten

Wie kann man angesichts des offensichtlichen Rechtsruck einer antifaschistischen Organisation wie dem VVN-BdA die Gemeinnützigkeit entziehen? Das ist Verrat an den Ermordeten und den Widerstandskämpfern, findet Andrée Leusink.

Tom Wohlfarth

Nicht mehr peinlich

Raus aus der Schmuddelecke: Das Magazin »Jacobin« hat sich in den USA mit politischen wie popkulturellen Analysen als die Stimme der Linken behauptet. Ab März soll es auch auf Deutsch erscheinen.

Seite 15
Robert D. Meyer

Bellender Youtuber

Marcel Eris ist nicht gerade ein Typ, der in bürgerlichen Kreisen als Schwiegermuttis Liebling bezeichnet werden würde. Doch der unter dem Namen »Montana Black« auftretende Youtube-Star taugt auch nicht als Vorbild für Jugendliche.

Christof Meueler

Probleme bei der Schrankkontrolle

Die »Berliner Zeitung« kommt nicht zur Ruhe, seit ihre Besitzer gewechselt haben. Immer wieder muss sie über deren Geschichten berichten. Aktuell geht es um Holger Friedrichs Stasi-Vergangenheit.

Seite 16
Patrick Reichardt, Klingenthal

Im Kinderwagen an der Skisprungschanze

Die Skispringer fliegen jeden Winter in großen, vollen Arenen, die Springerinnen nur selten. Nun kommt es in Klingenthal zu einer Premiere. Das ist vor allem für die Familie Freitag etwas Besonderes.

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Ehe mit der Eintracht

Der 1. FFC Frankfurt leitet nach mehr als zwei Jahrzehnten seine Auflösung in die Wege und schlüpft unters Dach von Eintracht Frankfurt. Das Ergebnis der rasanten Professionalisierung im Frauenfußball.