Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Manchmal bin ich kurz davor, die Figuren einer Netflix-Serie anzuschreien: «Redet doch mal miteinander! Frag doch einfach mal, was los ist!» Aber das Wörtchen «warum - oder von mir aus auch »wozu« - hört man in der Vampirserie, die ich gerade schaue, eher selten. Dabei würde es den Charakteren so einige Konflikte ersparen, würden sie ihr Gegenüber einfach mal bitten: »Hey, bevor du gleich wieder w...

Klaus Joachim Herrmann

Putins Perestroika

Die Russen wünschten Veränderungen, erkannte ihr Präsident, sie sollen sie bekommen. Zuwendungen für Familien und kostenlose warme Mahlzeiten für Kinder bis zur 4. Klasse, auch kostenloser Zugang zum Internet für breitere Teilhabe an den Angelegenheiten der Gesellschaft scheinen als augenfällige Beispiele dafür zu sprechen. Schnelle russische Kommentatoren sahen Wladimir Putins bislang »am stärkst...

Aert van Riel

Militärmanöver stößt auf Widerstand

In Berlin wird am 8. Mai der Tag der Befreiung vom Faschismus einmalig als gesetzlicher Feiertag begangen. Gleichzeitig üben Truppen westlicher Staaten in Osteuropa für den »Krisenfall«.

Seite 2
Moritz Wichmann

Sanders und Warren sollten sich nicht unnötig attackieren

Bernie Sanders hat gute Chancen, die erste Vorwahl der US-Demokraten zu gewinnen. Doch nun hat seine Konkurrentin Elizabeth Warren Sexismus-Vorwürfe ausgepackt und es gibt einen hässlichen linken Grabenkampf. Das hilft dem Gegner der Beiden.

Can Merey, Washington

Schlagabtausch bei US-Demokraten

Sechs Kandidaten diskutierten vor Kameras über Sexismus, wie gut die männlichen Bewerber für den Posten geeignet sind und ob der Irak-Krieg ein Fehler war.

Seite 3
ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Olympiasieger mit sozialer Mission

Der Verein Teutonia 10 in Hamburg-Altona entstammt dem Arbeitersport vor einem Jahrhundert. Heute engagiert sich der von den Nazis 1933 verbotene Klub für sozialverträgliche Stadtentwicklung.

Seite 4
Uwe Kalbe

Pauschalverdacht haltlos

Erschlichen Migranten in den Jahren 2015 und 2016 massenhaft einen Schutzstatus in Deutschland? Nein! Die Behörden bestätigen nach Überprüfung ihre Asylentscheidungen fast in allen Fällen.

Seite 5
Stefan Schocher, Wien

Heinz-Christian Strache spaltet wieder

Der geschasste ehemalige Langzeit-Chef der FPÖ deutet eine Rückkehr in die Politik an. Entsprechend groß ist die Panik bei der Rechtspartei. Denn nun droht eine Spaltung.

ndPlusInga Dreyer, Leipzig

»Ein Skandal wird endlich beendet«

Penetrationen mit Dildos, um künstlich angelegte Vaginen zu weiten - das kann Kinder traumatisieren. Zwangs-OPs an ihren Genitalien sollen nun verboten werden.

Seite 6
ndPlusFranz Altmann, Beirut

Libanon wacht wieder auf

Die Ruhe um die Jahreswende in Libanon ist vorbei. Seit Dienstag gehen die Proteste gegen die Elite des kleinen Landes am Mittelmeer weiter.

Klaus Joachim Herrmann

Neues Jahr, neue Regierung

Demografie, Armut und Wirtschaft und damit die innere russische Entwicklung waren das große Thema der Jahresbotschaft des Präsidenten. Der eigentliche Aufreger folgte allerdings erst danach.

Seite 7

Hilferufe wegen der Autokrise

Berlin. Vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt zum Umbruch in der Autoindustrie hat die IG Metall Hilfen für die Beschäftigten gefordert. »Die Gewerkschaft erwartet, dass die arbeitsmarkt- und industriepolitische Flankierung der Verkehrswende einen Schub bekommt und die dafür nötigen Instrumente geschärft werden«, sagte der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann. Der Zugang zu Kurzarbeit müsse kurzfri...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Erosion der Tarifverträge

Das System der Tarifverträge in Deutschland erodiert. Arbeitgebervertreter möchten den Prozess mit neuen Vorschlägen beschleunigen. Die IG Metall lehnt diese ab, ist aber zu Flexibilität bereit.

Ines Wallrodt

Raus aus der Sozialpartnerschaft

In allen Gewerkschaften gibt es radikale Linke, doch sie sind wenig vernetzt. Eine Strategiekonferenz will das ändern. Das Ziel: die Gewerkschaften kämpferischer machen.

Seite 8
Simon Poelchau

So schlecht wie seit 2013 nicht mehr

In der Wirtschaft lief es 2019 bei weitem nicht mehr so rund wie die Jahre zuvor. Dies lag zum einen an den internationalen Handelskonflikten. Zum anderen deutet sich aber auch eine Strukturkrise an.

Friederike Meier

Per Klage zum Klimaschutz

Drei Gruppen von besonders vom Klimawandel Betroffenen und Fridays-for-Future-Aktivistinnen und -Aktivisten haben Verfassungsbeschwerden beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.

Seite 9
Ulrike Henning

Verunsicherung in den besten Jahren

Männer lassen sich selten auf Heilverfahren jenseits der westlichen Medizin ein. Ein Buch stellt Ansätze und Rezepte aus der Naturheilkunde für diese Zielgruppe vor.

ndPlusRenate Wolf-Götz

Transmitter aus der Balance

Depression ist eine Stoffwechselstörung des Gehirns. Antidepressiva helfen aber nicht allen Patienten gleich. Münchner Forscher haben genetisch angepasste Therapieformen entwickelt.

Seite 10
Christian Klemm

Abschiebung in den Krieg

Die Bundesregierung schiebt Menschen nach Afghanistan ab. Das ist unmenschlich. Denn die Sicherheitslage am Hindukusch ist verheerend - und daran ist auch Deutschland schuld.

Alexander Isele

Über das Ziel hinaus

Scharf schießen ist eine Spezialität der Menschenrechtler von Human Rights Watch. Dass es in diesem Jahr gegen China ging, war angesichts der Berichte über Umerziehungslager für Uiguren in Xinjiang erwartbar und ist in der Sache auch richtig. Damit reiht sich die Volksrepublik ein in die Reihe illustrer Vorgänger: So klagten die Menschrenrechtler schon US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld für ...

Lotte Laloire

Vergesst Penislänge und Klitorisgröße!

Wer ein Baby bekommt, interessiert sich wohl kaum für dessen Penislänge oder Klitorisgröße. Die herrschende Meinung in der Medizin lautet einer Studie des Europarates zu »Menschenrechten Intersexueller« zufolge jedoch: Wenn das Glied nicht mindestens zwei Zentimeter lang ist, wird das Kind dem weiblichen Geschlecht zugeordnet. Sein Penis wird abgeschnitten. Eine Klitoris darf demnach maximal 0,9 Z...

Robert D. Meyer

»Flügel«-Opfer

Georg Pazderski will nicht wieder für das Amt des Berliner AfD-Landesvorsitzenden kandidieren. Seine Entscheidung lässt sich auch als nächster konsequenter Schritt seines politischen Abstiegs interpretieren.

Thilo Weichert

Strafverfolgung geht auch anders

Über Klarnamenpflicht wird diskutiert, seit es soziale Medien gibt. Doch diese Forderung läuft auf eine Verletzung der Bürgerrechte hinaus. Würde die Politik sie umsetzten, wäre Deutschland ein Polizeistaat.

Seite 11
Claudia Krieg

Menschen statt Bänke schützen

Man muss den Berliner Verkehrsbetrieben keine böse Absicht unterstellen. Sie lassen neue, stabile Sitzgelegenheiten aufstellen, von denen angenommen wird, dass sie besser vor Vandalismus geschützt sind. Das erscheint verständlich. Die BVG will sich für ihre Kund*innen verantwortlich zeigen. Die sollen auf den Bänken an den Haltestellen sitzen und sich ausruhen können, wenn sie auf den Bus oder die...

Auto einer Gewerkschaft attackiert

Am 4. und 5. Februar findet in Berlin der Europäische Polizeikongress statt. In dessen Vorfeld gab es eine Attacke auf ein Fahrzeug der Gewerkschaft der Polizei.

Martin Kröger

Harald Wolf wird Hanseat

Es ist das Ende einer politischen Ära für die Berliner Linkspartei: Mit Harald Wolf gibt einer der einflussreichsten und prägendsten Köpfe nach 30 Jahren seine landespolitische Karriere auf.

Seite 12
Jonas Wagner

Kein Platz für Obdachlose

Der öffentliche Raum für Menschen ohne festen Wohnsitz werde immer knapper, bemängeln Obdachlosenverbände. Dazu tragen auch die neuen Bänke der Berliner Verkehrsbetriebe bei.

Marie Frank

Willkommensbehörde mit Abschiebelizenz

Als erstes Bundesland hat Berlin nun eine Einwanderungsbehörde. Damit soll auch eine bessere Willkommenskultur gelebt werden. Reine Symbolpolitik oder eine kulturelle Neuausrichtung?

Seite 13
ndPlusJonas Wagner

Frist ist Frust

Befristete Verträge, prekäre Arbeitsbedingungen - das ist Alltag an deutschen Unis. Neue Mittel des Bundes sollen nach Ansicht von Studierenden und Aktivist*innen Abhilfe schaffen.

Seite 14
Jörg Fischer, Saarbrücken

Umstrittene Wahl in Saarbrücken

Die wichtigsten Posten im Saarland werden traditionell mit Politikern von CDU und SPD besetzt - zum Ärger der Oppositionsparteien. Jetzt wurde eine CDU-Frau Direktorin der Kontrollbehörde für den Privatfunk.

ndPlusHagen Jung

Kein guter König

Ein Reiterstandbild des demokratiefeindlichen Königs Ernst August von Hannover steht seit 1861 vor dem Bahnhof. Infotafeln an Straßenschildern weisen künftig auf dunkle Seiten des Monarchen hin.

Seite 15
Tom Strohschneider

Eine Portion Hoffnung

Eine »Solidarische Gesellschaft« ist leichter beschrieben als verwirklicht: Sie ist das Einfache, das schwer zu machen ist. Um Wege dahin und Widerstände dabei geht es in dem neuen Buch von Dieter Klein.

Seite 16
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der Wahnsinn hat Methode

Über ein Vierteljahrhundert nach der sogenannten Bahnreform reißt die Serie von Zugausfällen, Verspätungen, Pannen und Sevicemängeln nicht ab. Kritische Kommentare über die Krise der Bahn gehören zum medialen Alltag. Viele fühlen sich dazu berufen, die offenkundige Misere zu kommentieren. Doch oftmals bleibt die Kritik an der Oberfläche. Dies ist kein Zufall. Denn diejenigen, die Anfang der 90er J...

ndPlusKarlen Vesper

Barmherzigkeit genügt nicht

Man ist versucht, ihn den Jean Ziegler des Ostens zu nennen. Gleich dem Schweizer Soziologen, der unermüdlich gegen die «kannibalische Weltordnung» streitet, geißelt auch Gerhard Grote, emeritierter Professor der Hochschule für Ökonomie in Berlin-Karlshorst, Gebrechen und Verbrechen des globalen Kapitalismus - wie sein Bruder im Geiste schöpfend aus einem enormen Erfahrungsschatz, profundem Wissen...

Seite 17
Christof Meueler

Das Udotastische

Wie wurde Udo Lindenberg zum Typus, Abziehbild und Popstar? Das unterhaltsame Bio-Pic »Lindenberg!« erzählt seine frühe Zeit bis 1973.

Seite 18
ndPlusMaximilian Schäffer

Letzter Hort der Schwulenbewegung

Schwule und die Oper sind keine neue Sache, auch keine mysteriöse. Man sieht sie Händchen halten in den Reihen des Parketts, knutschen im Foyer, frustriert gaffen auf der Herren- und trauernd vor der Gendertoilette. Zusammenkünfte wie die Bayreuther Festspiele waren seit jeher die größten überregionalen Offline-Dating-Plattformen abseits von nächtlichen Parks und Gebüschen. Fast gleichzeitig erkan...

ndPlusNicolai Hagedorn

Heirate dich selbst!

Im Jahr 2018 sorgten die Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz mit ihrem Dokumentarfilm »Der marktgerechte Patient« für einiges Aufsehen. Sie konnten darin zeigen, wie umfassend die Neoliberalisierung des Gesundheitssystems und die Praxis der Fallpauschalen zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung geführt hatten.Nun haben Franke und Lorenz einen neuen Film produziert, »Der...

Seite 19
ndPlusStefan Gärtner

Der Worte sind genug gewechselt

Bisweilen fügt es sich, dass zwischen Filmankündigung und Film einige Wochen vergehen, so dass der Rezensent erst noch mal nachlesen muss, worum es denn geht; falls er es nicht bleiben lässt, weil irgendein Instinkt ihm sagt, dass es reizvoll sei, bloß mit der Halberinnerung ins Kino zu gehen, es handle sich um etwas aus dem Nahen Osten. Elia Suleimans Film »Vom Gießen des Zitronenbaums« beginnt m...

Seite 20
Martin Beils, Lausanne

Ein bisschen olympisch

Bis zum 22. Januar finden in Lausanne die Jugend-Winterspiele statt. Die Stars von morgen sollen in die olympische Welt hineinschnuppern. Ein wenig sind die Teilnehmenden auch Versuchskaninchen.

ndPlusOliver Kern

Schummeln beim Ratespiel

Die Baseballmeister der Jahre 2017 und 2018, Houston und Boston, haben ihre Coaches gefeuert. Sie sollen illegal gegnerischen Taktiken ausgespäht haben. Der Regelbruch soll überall in den USA kursieren.