Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

unten links

Arme Greta! So viel hat sie schon geschafft: Sie hat Bemerkenswertes gesagt und getan. Die Medien haben über sie berichtet, und ihr Engagement für den Klimaschutz dürfte längst als »historisch« gelten. Sie wurde mit Preisen überhäuft, in Rankings gelistet und tauchte in Jahresrückblicken auf. In den sozialen Medien wurde sich unsozial das Maul zerrissen über den Hype um sie oder lieber noch über s...

Roland Etzel

Trumps Diktat

Ausgeholt hatte Donald Trump schon vor drei Jahren. Am Dienstag nun ist der Hieb erfolgt, im Alleingang, ohne die Position der anderen Seite, ja nicht einmal die der Verbündeten zu berücksichtigen. Der US-Präsident setzte mit der Verkündung seines »Jahrhundertdeals« zum Nahost-Konflikt die Axt an eine Zwei-Staaten-Lösung (auch wenn er sie weiterhin so nennt) - und damit an den Grundgedanken für ei...

ndPlusJörg Staude

Kein Konsens beim Abschied von der Kohle

Mit dem Kohleausstiegsgesetz will die Bundesregierung einen zentralen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten. Doch bei Klimaaktivisten erzeugt es eine »unglaubliche Wut«.

Seite 2
Martin Kröger

Der Mietendeckel wäre nur ein Anfang

In der stadtpolitischen Debatte stellt der Mietendeckel ein Novum dar. Erstmals werden die Mieten auf Landesebene reguliert. Ohne die Proteste der Initiativen wäre es niemals so weit gekommen.

ndPlusNicolas Šustr

Ein Warnsignal an die Renditejäger

Der Mietendeckel soll diesen Donnerstag im Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen werden. Vor ziemlich genau einem Jahr begann die politische Debatte, in der aus der Idee eines Berliner Juristen ein revolutionäres 
Gesetz wurde.

Seite 3

Nord-Süd und Süd-Nord

Immer mehr junge Leute möchten vor ihrem Studienbeginn oder nach der Ausbildung etwas ganz anderes erleben. Viele interessieren sich für Freiwilligenprojekte im Ausland. Das »weltwärts«-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) richtet sich an junge Erwachsene, die einen entwicklungspolitischen Lerndienst leisten wollen. Seit 2008 wird das Programm au...

ndPlusAndreas Boueke

Von Freiheit infiziert

Hunderte Menschen aus Afrika, Asien und Lateinamerika leisten Sozialdienste in Deutschland. Wieder zu Hause, ist das Verhältnis von Frau und Mann häufig bewegendes Thema in Rückkehrseminaren.

Seite 4

Bundestag ohne Erbarmen

»Unsere Trägheit ist eine Sünde!« Die Worte des Papstes im Dezember bei einem Treffen mit Geflüchteten, die der Vatikan aufgenommen hatte, reichten leider nicht bis Berlin. Dort lehnte der Bundestag es am Mittwoch ab, Minderjährige aus griechischen Flüchtlingslagern in Deutschland aufzunehmen. In den hoffnungslos überfüllten »Hotspots« vegetieren die Menschen mehr als sie leben; die Beschreibungen...

ndPlusMarkus Drescher

Den Freund an der Seite

Erinnerung und Mahnung in Freundschaft: Zum ersten Mal sind die Staatsoberhäupter Israels und Deutschlands die Hauptredner in der Gedenkstunde des Bundestags.

Fabian Hillebrand, Leipzig

Indymedia Linksunten bleibt verboten

Beschneidet das Vereinsverbot einer linken Internet-Plattform die Pressefreiheit? Um diese Frage wurde vor dem Bundesverwaltungsgericht gestritten. Am Ende war das Gericht eindeutig - und kurz angebunden.

Seite 5
ndPlusRobert Putzbach

Brauner Schatten des Tierschutzpolitikers

Martin Buschmann bezieht heute gerne Stellung gegen rechts. Doch einst war er selbst Mitglied der extrem rechten NPD. Damit ist er nicht der erste Repräsentant der Tierschutzpartei mit fragwürdigem Werdegang.

Sebastian Weiermann

Auskunftsrecht für Abgeordnete gestärkt

Das nordrhein-westfälische Verfassungsgericht hat der AfD Recht gegeben. Dass die Landesregierung verlangte Auskünfte verweigerte, sei unrechtmäßig. Parteien haben einen Informationsanspruch.

Rainer Balcerowiak

»Eine existenzielle Bedrohung«

Menschen mit Migrationshintergrund haben es schwer bei Besichtigungsterminen. Selbst das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verschafft Vermietern Schlupflöcher für Benachteiligungen.

Seite 6
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Katalanischer Zwist

Nach einem Streit zwischen den beiden großen Parteien der Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien rief Regionalpräsident Quim Torra vorgezogene Neuwahlen für die Region in Spanien aus.

ndPlusFabian Kretschmer, Peking

Die Angst vorm Kontrollverlust

Mit Transparenz will Peking die Bevölkerung beruhigen, doch in sozialen Medien wächst die Kritik. Erstmals werden Aufnahmen aus einer Sitzung des Ständigen Ausschusses des Politbüros gezeigt.

Roland Etzel

Netanjahus Triumph

Donald Trump hat seinen Plan zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts verkündet. Gemessen an den Ausgangspositionen erhält die israelische Seite fast alles, die palästinensische fast nichts.

Seite 7
ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Deutsche Bahn steigt bei der Ukrsalisnyzja ein

Eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, soll die Ukrainische Bahn nicht nur umweltfreundlicher machen, sondern auch die Korruption zurückdrängen. Doch wie der Deal aussehen soll, ist fraglich.

Andreas Hoenig und Teresa Dapp

Kohleausstieg mit offenen Fragen

Spätestens 2038 soll das letzte deutsche Kohlekraftwerk vom Netz gehen. Doch trotz des rund 200 Seiten starken, von der Regierung auf den Weg gebrachten Gesetzes, bleiben wichtige Fragen ungeklärt.

Seite 8
ndPlusThomas Trares

Unternehmen als Goldesel

Aareal Bank, Scout24 und ThyssenKrupp haben eines gemein: Sie sind Ziel von Attacken besonders rabiater Aktionäre geworden. Diesen geht es um schnelle Rendite.

ndPlusHaidy Damm

Das Problem mit der Gülle bleibt

Der Streit um die Düngeverordnung geht weiter. Die Länder wollen Messstellen überprüfen, der EU-Kommission reicht der bisherige Entwurf aus Deutschland nicht.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wohin mit dem Schrott des Ölzeitalters?

Das riesige Ölfeld Brent liegt am äußersten Rand der Nordsee-Wirtschaftszone Großbritanniens an der Grenze zu Norwegen. Die Ausbeutung neigt sich hier dem Ende zu. Was passiert dann? Das Feld war das erste Nordsee-Ölfeld, das nach der Ölkrise von 1973 eröffnet wurde. Es steht für circa zehn Prozent der gesamten Nordseefördermenge. Nun geht es um einen Präzedenzfall, denn es steht der Abriss b...

Seite 9
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Darauf einen trockenen Rotwein!

Gesundheitsverbände mussten bei ihren Warnungen vor übermäßigem Alkoholkonsum doch auf die Unterstützung der französischen Regierung verzichten.

ndPlusBirgit Weidt

Damit die Sicherung nicht durchbrennt

Die Fähigkeit, sich selbst zu beruhigen, ist uns nicht angeboren. Doch sie kann erlernt werden. Mit einigen einfachen Stabilisierungstechniken sollte das leichtfallen.

Seite 10
Rainer Balcerowiak

Ein stumpfes Schwert

Für viele Menschen nichtdeutscher Herkunft oder mit »fremdartigem« Aussehen ist Diskriminierung Alltag. Und das beileibe nicht nur auf dem Wohnungsmarkt. Zwar gibt es in Deutschland ein Antidiskriminierungsgesetz, doch in der Praxis erweist es sich als ziemlich stumpfes Schwert. Wenn ein Anbieter bestimmte Gruppen nicht offen als Mieter ausschließt, dürfte der Nachweis einer konkreten Benachteilig...

Kurt Stenger

Holt den Taschenrechner raus!

Kann im Bundeswirtschaftsministerium eigentlich überhaupt niemand rechnen? Die Atomkraftwerke sind bis 2022 Geschichte, die Kohlemeiler folgen bis 2038, der Ausbau der Erneuerbaren wird lahmgelegt, gleichzeitig sollen viele Autofahrer Strom tanken, wird die stromintensive Wasserstofftechnologie gefördert, und Energiesparen bleibt das Stiefkind der hiesigen Klimapolitik. Dass da was nicht stimmen k...

Marion Bergermann

Total machbar

Geflüchtete prostituieren sich in Griechenland, erfahren Gewalt, werden weiter traumatisiert. Allein diese Worte sind krass. Unvorstellbar die Lebensrealität der Einzelnen dahinter. Dazu die Zahlen: Zehntausende Menschen harren in Dreck und Kälte auf den griechischen Inseln aus. Tausende von ihnen Kinder und Jugendliche. Die Lager hoffnungslos überfüllt. Aber immer erschreckendere Tatsachen u...

Lotte Laloire

Leider kein Fake

In einem Facebook-Post schreibt Jungpolitiker Tom Radtke von »Klima-Holocaust«. Zurücknehmen will er das nicht. Nun droht ihm der Parteiausschluss aus der LINKEN. Er kandidiert für die Partei bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft.

Jörg Goldberg

Viele Ideen treffen auf viel Widerstand

Soviel Frankreich war kaum einmal in Europa: Die neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gilt als französische Lieblingskandidatin, die Europäische Zentralbank wird von der ehemaligen französischen Wirtschaftsministerin Christine Lagarde geleitet. Die Idee des Präsidenten Emmanuel Macron zu einer »Reformkonferenz 2020/22« wurde von Kommission und EU-Parlament übernommen, die dabei geplant...

Seite 11
Martin Kröger

Letzte Option Trainerwechsel

Michael Müller soll vom Platz. Eingewechselt werden soll Franziska Giffey - die Berliner SPD ist aktuell spannend, wie ein Fußballspiel, findet Martin Kröger und kommentiert welche Veränderung der Machtwechsel im rot-rot-grünen Team bringen kann.

ndPlusMarie Frank

Von Tuten und Daten keine Ahnung

Nach dem Cyberangriff auf das Kammergericht im September hatte der Justizsenator noch behauptet, dass keine Daten gestohlen wurden. Ein neues Gutachten bringt ihn nun in Erklärungsnot.

ndPlusMartin Kröger

Neue Köpfe, alte Bekannte

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller gibt den SPD-Landesvorsitz auf. Als Nachfolger stehen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Abgeordnetenhaus-Fraktionschef Raed Saleh bereit.

Seite 12
ndPlusChristina Peters

Kein Cent aus Berlin für die Kim-Diktatur

Die Tage des »City-Hostels« auf dem Botschaftsareal Nordkoreas in Berlin sind gezählt. Das Verwaltungsgericht hat die Klage des Betreibers gegen die vom Bezirksamt Mitte verfügte Schließung abgewiesen.

Jonas Wagner

Seilbahnfieber im Flachland

Der Pankower Bezirksbürgermeister Sören Benn (LINKE) möchte mit Seilbahnen die Verkehrswende abheben lassen. Doch Experten und die Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) zweifeln an der Idee.

Seite 13
ndPlusWilfried Neiße

Wissenschaft ohne kalte Objektivität

In Zeiten eines Rechtsrucks vergibt die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburgs einen Preis an eine Studentin, die mitfühlend die Lage von Flüchtlingen erforschte.

ndPlusAndreas Fritsche

Abstrampeln für die Solidarität mit Kuba

Seit Mai 2019 gibt es in Frankfurt (Oder) eine Regionalgruppe der Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí. Neun Aktive treffen sich einmal im Monat in der Havanna-Bar, um zu beraten, wie sie helfen können.

ndPlusWilfried Neiße

DDR-Kunst im Landtag

»Arbeit, Arbeit, Arbeit«, so heißt einer Ausstellung von DDR-Kunst, die Malerei, Grafiken, Fotografien, Plakate und Zeitschriften zeigt. Sie wurde am Mittwoch im Potsdamer Landtag eröffnet.

Seite 14
ndPlusHendrik Lasch

Radwege statt Randale

In Leipzig wird am Sonntag ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Die CDU versucht, die SPD-Bastion zu knacken, indem sie Randale in einem linken Szeneviertel instrumentalisiert - augenscheinlich erfolglos.

Seite 15
Jean-Pierre Maulny

Auf dem Weg zur »Europaarmee«

Der Start zur Europäisierung der französischen Verteidigungspolitik unter Emmanuel Macron war holprig. Macron spricht sich für eine »strategische Autonomie« Frankreichs aus. Gleichzeitig will er die Europäische Union stärken.

Seite 16
ndPlusKonrad Lindner

Alles fließt - alles ist Werden

Im geistigen Leben hat sich in aller Stille, aber mit Wucht im Nachdenken über Karl Marx und Georg Wilhelm Friedrich Hegel eine gedankliche Revolution vollzogen, die sich gerade auf eindrucksvolle Weise im Programm des Verlages Felix Meiner zu Hamburg niederschlägt. Philosophen aus Leipzig und Münster gehen bei der Edition klassischer Texte auf originelle Weise voran. In der «Philosophischen Bibli...

ndPlusBernd Ihme

Die Mühen der Vergangenheit

Umfragen verweisen darauf, dass eine Bevölkerungsmehrheit meint, dass die wirtschaftliche Situation in Deutschland positiv zu bewerten ist, es den Menschen gut geht. Bei genauerer Betrachtung der gesellschaftlichen Zustände zeigen sich jedoch zunehmend Verunsicherungen und soziale Ängste. Zweifel werden laut, wie es in der Gesellschaft weitergehen wird und ob die auftretenden Probleme bewältigt we...

Seite 17
ndPlusFelix Bartels

Entweder verheiratet oder tot

Viel schon wäre erreicht, wenn ein Film von, über und mit Frauen nicht gleich auch einer für Frauen sein muss. Wenn Frauenthemen nicht als partikular gelten, während Männerthemen für universell genommen werden. Und wenn man von einem solchen Film nicht mehr erwartet, dass an ihm auch gleich die Welt gesunden müsse. In der turnusmäßigen Aufregung vor der Oscar-Verleihung schlug, nachdem »Little Wom...

Seite 18
ndPlusKarlen Vesper

Zensur?

Die Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur will zum Jubiläum der deutschen Einheit 163 Projekte (merkwürdig krumme Zahl) mit 3,3 Millionen Euro unterstützen, ob Publikationen, Ausstellungen, Tagungen, Dokumentarfilme, Archivstudien. Unter dem Themenschwerpunkt »RevolutionTransformation« werden 58 Projekte mit rund 1,47 Millionen Euro gefördert, informierte die Stiftung am Dienstag in Berlin....

ndPlusStefan Gärtner

Ohne Worte

Genre ist, wenn man weiß, was kommt, und da man im Alzheimer-Film so genau weiß, was kommt, ließe sich finden, der Alzheimer-Film sei sogar ein Meta-Genre, weil er so anschaulich macht, was Genre eigentlich ist. Ein Alzheimer-Film ist ja geradezu das absolute Genre, denn Alzheimer ist immer Alzheimer und ein Alzheimer-Film einer, der dem unerbittlichen Fahrplan der Krankheit folgt. Wer, nachdem er...

Christof Meueler

An der Armleuchterlinie

Der Bundesadler ist ein kaputter Typ und 30 Jahre DDR-Anschluss ein bunter Sketchabend im Landschulheim – mit guten Songs. «Hasta la Westler, Baby» an den Kammerspielen im Deutschen Theater in Berlin.

Seite 19
Bahareh Ebrahimi

Ein Festival ohne Motto

Bald beginnt die 70. Berlinale: Einiges ändert sich künftig, vor allem sind die Bären von den Plakaten verschwunden.

Seite 20
ndPlusKristina Puck, Melbourne

Probier’s mal mit Relaxen!

Alexander Zverev hat die eigenen Ansprüche bei Grand-Slam-Turnieren nie erfüllt. Doch bei den Australian Open hat sich nun vieles verändert. Gelingt ihm gar der unerwartete Titelgewinn?

Manfred Hönel

Mit dem Alter kommt der Speed

Ein niederländisch-belgisches Duo gewinnt das Berliner Sechstagerennen. Doch auch deutsche Radprofis hatten Grund zum Jubel. Im nächsten Jahr soll der Traditionswettbewerb umgekrempelt werden.